Sie sind hier: Startseite » Archiv » Veranstaltungen Eutin 2018 » Eutin Veranstaltungen Dezember 2018

Eutin Veranstaltungen
Dezember 2018

 

noch bis 06. Januar 2019

Lichterstadt Eutin

Lichterstadt EutinUnter dem Motto „Alte Fassaden im neuen Licht“ erstrahlen Eutins historische Häuser, das Schloss, aber auch Bäume und Denkmäler zur Advents- und Weihnachtszeit in faszinierenden Farben.

Diese ungewöhnliche und hier im Norden einzigartige Beleuchtungsaktion bringt täglich ab etwa 16:45 Uhr eine einmalige Atmosphäre in die Stadt, die noch keine norddeutsche Stadt zu kopieren geschafft hat!

täglich ab ca. 16:45 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutin

Veranstalter: Wirtschaftsvereinigung Eutin
www.wv-eutin.de

Infos: www.lichterstadt.de


01. – 30. Dezember 2018

Armin Mueller-Stahl
„Der wien Vogel fliegen kann“
50 Jahre – 1 Gedicht – 36 Malereien

Armin Mueller-Stahl © TraveMediaArmin Mueller-Stahl, der seit Jahrzehnten nicht nur einen internationalen Ruf als Schauspieler, sondern auch als Musiker, Literat und Maler genießt, hat sich fünfzig Jahre nach der Entstehung erneut seinem Gedicht Der wien Vogel fliegen kann gewidmet, mit Blick auf die heutigen Zeitumstände erweitert und mit Malereien in Öl illustriert.

Der erste Teil des anspielungsreichen Gedichts stammt aus dem Jahre 1968. Als Metapher für ein Leben hinter der Mauer brachte es den Künstler zu DDR-Zeiten in Schwierigkeiten mit dem Ministerium für Staatssicherheit. Der zweite Teil, der von der deutschen Geschichte einen Bogen zu Diktaturen auf der ganzen Welt spannt, entstand erst im Jahr 2016 und wurde nun erstmals publiziert.

Zusammen mit den teils figurativen, teils abstrakten Arbeiten, um die Mueller-Stahl jede der 36 Gedichtzeilen erweitert, verdichten sich Wort und Bild zu einem ganz persönlichen Kommentar zur aktuellen Weltlage. Nach Die Blaue Kuh handelt es sich damit um ein weiteres politisches Gedicht von Armin Mueller-Stahl, das der Künstler mit expressiven Malereien zu einer kraftvollen Gesamtkomposition vereint und das aktuell in einem großformatigen Buchband veröffentlicht wurde.

Das Ostholstein-Museum Eutin zeigt nun erstmalig, exklusiv und vollumfänglich die 36 großformatigen Originalmalereien auf Papier zu dem in diesem Herbst erschienenen Gedicht.

Öffnungszeiten:
bis 30.12.2018:
dienstags – sonntags und feiertags 11:00 – 17:00 Uhr
(24., 25. und 31.12. geschlossen)

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © TraveMedia


01. und 02. Dezember 2018

Kreis der Künste in Eutin e.V.
Advents-Ausstellung 2018

Plakat Kreis der Künste in Eutin - Adventsausstellung © Gudrun KöhlerGezeigt werden Arbeiten – Kunsthandwerk, Töpferei, Malerei, Plastiken, Skulpturen, Fotografien unserer Kunstkreis-Mitglieder, mit musikalischer Begleitung.

Das Tischbein-Gartenhaus ist von einem der letzten Unwetter so stark beschädigt worden, dass eine Nutzung nur noch eingeschränkt möglich ist.
Der Kreis der Künste in Eutin e. V. sucht weiterhin DRINGEND Sponsoren für die Restaurationsarbeiten am denkmalgeschütztenTischbein-Gartenhaus.

Ausstellungseröffnung am Samstag 15:00 Uhr.

Öffnungszeiten:
Samstag 11:00 – 17:00 Uhr
Sonntag 14:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Kreis der Künste in Eutin e. V., Stolbergstraße 8, 23701 Eutin
www.kunstkreiseutin.de


01. und 02. Dezember 2018

Weihnachtsmärchen
„Gurkes Glück“

Plakat „Gurkes Glück“ -Weihnachtsmärchen - Theater Eutiner MischpokeRegisseur Alexander Grau hat für die Aufführungen in diesem Jahr ein neues und somit noch unbekanntes Stück ausgewählt. „Wir sind tatsächlich erst das zweite Theater, welches Gurkes Glück auf die Bühne bringt“, so Grau. Doch er ist sicher, dass auch das Publikum in Eutin sich von der Magie verzaubern lassen wird. „Carolin Jeldens Geschichte ist unglaublich humorvoll und farbenprächtig. Sie spielt in einer fantastisch-verwunschenen Welt, die perfekt auf unsere Bühne passt“, schwärmt der Regisseur weiter.

Und somit toben in diesem Winter zahlreiche zauberhafte Wesen über die Bühne des Kommunalen Kinos Binchen in Eutin und entführen alle kleinen und großen Zuschauer ab 5 Jahren auf eine abenteuerliche Reise:
Gurke ist ein Pechvogel: Gerade hat er eine Anstellung beim Lampenmeister Lamprecht gefunden, da läuft er ausgerechnet Gwendolin über den Weg! Die hält gar nichts von Lamprechts neuer Geschäftsidee, der “Glühwürmchenlampe”, und befreit kurzerhand alle kleinen Tiere aus den Gläsern. Natürlich muss Gurke für den Schaden den Kopf hinhalten! Arbeits- und mittellos streift er jetzt durch den Arvenwald, in dem es immer dunkler wird. Denn der große Berg hinter dem Wald wächst und wächst und verdunkelt Tal und Stadt; bald wird auf den Feldern nichts mehr gedeihen. Gwendolin wird darum vom königlichen Boten beauftragt, dem großen Berggeist Opfergaben zu bringen, um ihn milde zu stimmen. Als sie im dunklen Wald in Schwierigkeiten gerät, ist Gurke zum Glück zur Stelle. Mit Hilfe einer Flatterfee, einem Steinmonk und einem Kerzenkobold machen sie sich auf, um das Rätsel des Berggeistes zu lösen, dessen wütendes Grollen den Berg immer weiter in die Höhe treibt …

Samstag und Sonntag jeweils 15:00 Uhr

Eintritt: Kinder 6 €, Erwachsene 8 €
Karten: Tourist-Info, Ticket-Shop, Markt 19, Eutin, Tel. 04521 709734

Ort: Binchen FilmKunstTheater, Albert-Mahlstedt-Straße 2a, 23701 Eutin

www.theater-eutiner-mischpoke.de


01. und 02. Dezember 2018

Wo Dornröschen 100 Jahre schlief …
Märchenführung für Familien im Schloss Eutin

Märchenführung Dornröschen © Schloss EutinAm ersten Adventswochenende wird es märchenhaft im Schloss Eutin.

Am Samstag und Sonntag nimmt Museumsführerin Monika Seeger-Schreiber Familien mit auf einen erzählten Streifzug durch die Säle und Gemächer von Schloss Eutin und begibt sich mit ihnen in die Zeit, als hier Dornröschen 100 Jahre schlief.

Vom Brunnen mit dem Frosch, der der Königin die Geburt einer Königstochter prophezeit, über die Küche, in der der Küchenjunge vom Essen nascht bis hin zum geheimnisvollen Turmzimmer mit dem Spinnrad – im Schloss wird die Geschichte von Dornröschen lebendig.

Samstag und Sonntag jeweils 15:00 Uhr

Teilnahme: Wer als kleine Familie kommt, zahlt 12 €, große Familien 20 €.

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


05. Dezember 2018

Nachmittags-Führung mit Dr. Julia Hümme
Der Maler Leonhard Boldt (1875-1963)
Ausstellung 25.11.2018 – 03.02.2019

Leonhard Boldt, Park der Villa Borghese, 1908, Öl auf Leinwand © Sparkassen-Kulturstiftung OHBei einem Rundgang werden anhand von ausgewählten Arbeiten das malerische Werk Leonhard Boldts, sein Werdegang und die Besonderheiten in der künstlerischen Umsetzung seiner Porträt- und Landschaftsmotive sowie seine Verdienste in der landschaftlichen Gestaltung in und um Eutin erläutert.

In der Zeit vom 25. November 2018 bis 03. Februar 2019 widmet sich das Ostholstein-Museum dem Leben und Werk des Eutiner Malers Leonhard Boldt, der sich in den knapp sieben Jahrzehnten seines Schaffens nicht nur künstlerisch als Porträt- und Landschaftsmaler überregional einen Namen gemacht, sondern auch in der Eutiner Landschaftsgestaltung rund um die Seen großen nachhaltigen Einfluss genommen hat.

1875 in ärmlichen Verhältnissen in Eutin geboren, studierte Leonhard Boldt nach einer Barbierlehre an den Kunstakademien in Berlin und München, besuchte die Académie Julien in Paris und wurde Meisterschüler des bekannten Porträtisten Hubert von Herkomer in London, bevor er nach seiner Heirat 1905 mit der reichen Schweizerin Marie Siegrist in Berlin, Eutin und Hamburg wohnhaft wurde. Zahlreiche Studienreisen führten ihn u. a. in die Schweiz, nach Holland, Italien und Bornholm.

Seine Porträts, die Leonhard Boldt als Auftragsarbeiten zum Teil nach Fotografien schuf, bestechen zum einen durch seinen Blick für die charakteristischen Züge seines Gegenübers, zum anderen durch seine der Wirklichkeit verpflichteten Malweise, die gerade in den Kohle- und Bleistiftzeichnungen eine fotografische Wirkung entfaltet.

Die frühen Landschaftsbilder des Künstlers sind im Gegensatz dazu noch ganz dem Spätimpressionismus verpflichtet. Erst in den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg gelangt Leonhard Boldt auch hier zu einer reduzierten, natur- und detailgetreuen Wiedergabe des Motivs.

In seinem ausgewogenen künstlerischen Schaffen widmete sich Leonhard Boldt der Porträt- und hiesigen Landschaftsmalerei, als Privatmann engagierte er sich in besonderem Maße für seine Heimatstadt und deren landschaftliche Umgebung, indem er am großen Eutiner See und am Kellersee Wanderwege und Uferbefestigungen anlegen ließ sowie in der Stadt die Gestaltung von Rosengarten, Stadtbucht und Seepark initiierte. Für seine Verdienste wurde er 1950 zum ersten Ehrenbürger Eutins ernannt.

Heutzutage befinden sich nur wenige Werke des Malers in öffentlichem Besitz. Für die Ausstellung wurde das Ostholstein-Museum durch zahlreiche Leihgaben aus Privatbesitz unterstützt.

Mittwoch 15:00 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Sparkassen-Kulturstiftung OH


05. Dezember 2018

Ikonen – die Fenster zum Himmel in den orthodoxen Kirchen

Eutiner LandesbibliothekVortrag von Prof. Dr. Andreas Müller (Universität Kiel, Institut für Kirchengeschichte)

Veranstaltung der Universitätsgesellschaft Schleswig-Holstein, Sektion Eutin

Mittwoch 19:30 Uhr

Teilnahme: 5 €, Mitglieder der Universitätsgesellschaft frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek,  Seminarraum, Schlossplatz 4, 23701 Eutin

www.lb-eutin.de


06. Dezember 2018

„Wir in Eutin“ mit adventlicher Musik für Posaunen-Ensemble

MHL Klaase Ranzenberger © MHL LübeckAm Donnerstag sind Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) unter dem Motto „Wir in Eutin“ im Schloss Eutin zu Gast. Ab 19:30 Uhr präsentieren sie in der Schlosskirche weihnachtliche Musik von Barock bis Rock.

Die Studierenden der Posaunenklasse von Michael Ranzenberger stellen adventliche Sätze und Bearbeitungen für Bläser-Ensemble vor, wie unter anderem Ausschnitte aus Corellis berühmtem Weihnachtskonzert und Humperdincks „Hänsel und Gretel“. Außerdem erklingen internationale Klassiker und beschwingte Medleys, einige davon eigens für das Konzert arrangiert.

Das Ensemble setzt sich zusammen aus Mitgliedern der MHL-Posaunenklasse von Michael Ranzenberger, darunter sehr junge Studierende, solche, die sich im Masterstudium befinden und junge Berufsmusiker, die bereits ein Orchesterengagement haben. Das Ensemble gründete sich 2012 und spielt in wechselnder Besetzung.

In der Reihe „Wir in Schleswig-Holstein“ ist es bereits im NDR-Fernsehen aufgetreten.
Ein breites Publikum für den warmen und gleichzeitig glanzvollen Klang der Posaune zu begeistern, ist das Hauptanliegen der jungen Musiker.

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: 13 €, ermäßigt 9 €
Vorverkauf im Eutiner Schloss Tel. 04521 709734
und Abendkasse

Ort: Schloss Eutin, Schlosskapelle, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

Foto © MHL Lübeck


06. Dezember 2018

„Wir in Eutin“ mit adventlicher Musik für Posaunen-Ensemble

MHL Klaase Ranzenberger © MHL LübeckAm Donnerstag sind Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) unter dem Motto „Wir in Eutin“ im Schloss Eutin zu Gast. Ab 19:30 Uhr präsentieren sie in der Schlosskirche weihnachtliche Musik von Barock bis Rock.

Die Studierenden der Posaunenklasse von Michael Ranzenberger stellen adventliche Sätze und Bearbeitungen für Bläser-Ensemble vor, wie unter anderem Ausschnitte aus Corellis berühmtem Weihnachtskonzert und Humperdincks „Hänsel und Gretel“. Außerdem erklingen internationale Klassiker und beschwingte Medleys, einige davon eigens für das Konzert arrangiert.

Das Ensemble setzt sich zusammen aus Mitgliedern der MHL-Posaunenklasse von Michael Ranzenberger, darunter sehr junge Studierende, solche, die sich im Masterstudium befinden und junge Berufsmusiker, die bereits ein Orchesterengagement haben. Das Ensemble gründete sich 2012 und spielt in wechselnder Besetzung.

In der Reihe „Wir in Schleswig-Holstein“ ist es bereits im NDR-Fernsehen aufgetreten.
Ein breites Publikum für den warmen und gleichzeitig glanzvollen Klang der Posaune zu begeistern, ist das Hauptanliegen der jungen Musiker.

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: 13 €, ermäßigt 9 €
Vorverkauf im Eutiner Schloss Tel. 04521 709734
und Abendkasse

Ort: Schloss Eutin, Schlosskapelle, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

Foto © MHL Lübeck


07. Dezember 2018

Büchersprechstunde in der Eutiner Landesbibliothek

Lesende von Karlheinz Goedtke vor der Landesbibliothek EutinKostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie Beratung in Restaurierungsfragen.

Da sich der Aufwand für die Landesbibliothek in Grenzen halten muss, können nur einzelne Stücke begutachtet und bewertet werden.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Freitag 16:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


07. Dezember 2018

Bremer Shakespeare Company
Doktor Faustus

Bremer Shakespeare Company - Doktor Faustus © Marianne MenkeDrama von Christopher Marlowe

Kein Mensch darf sein wollen wie Gott und erforschen, »was die Welt im Innersten zusammenhält« (Goethe). Einer, der das wagt, ist der legendäre Faustus, dessen historische Existenz kaum bekannt ist. Umso mehr fasziniert er als sagenumwobene, als literarische Gestalt.

Schon lange vor Goethe hat ihm der englische Dramatiker Christopher Marlowe, Zeitgenosse von Shakespeare (und einer kühnen These zufolge verleugneter Autor von dessen Werken), 1589 ein Drama gewidmet. Seine Bearbeitung geht auf das mittelalterliche Volksbuch der »Historia von D. Johan Fausten« zurück, die 1588 ins Englische übersetzt worden war. Der Übersetzer hatte die Vorlage sehr frei behandelt und unter anderem Fausts Reisen nach Italien und in die Ruinen des antiken Roms verlegt. Marlowe folgte dieser Umarbeitung weitgehend, sein Faustus ist aber – trotz vieler magischer Momente – kein mittelalterlicher Quacksalber, sondern schon ein moderner Mensch, der dem Intellekt vertraut und letzte Geheimnisse entschlüsseln möchte. Dafür geht er den berühmten Pakt mit Mephistopheles ein, der ihm 24 Jahre lang fast jeden Wunsch auf der Stelle erfüllt. Am Ende muss Faustus aber dennoch verbittert feststellen, dass all sein Wissen ihn nicht von der Todesangst befreit.

Die Bremer Shakespeare Company hat das Stück in der Übersetzung von Rainer Iwersen in eine neue Rahmenhandlung eingebettet und aus dem Drama eine »clowneske Tragödie mit Musik« gemacht, natürlich mit aktuellen Anspielungen: Ein Clownstrupp, der bessere Zeiten gesehen hat, präsentiert das Schauspiel von Marlowe, gewissermaßen als Theater im Theater, wild und scharf wechselnd zwischen mittelalterlichem Bilderbogen, Rüpelszenen, poetischen Monologen und glasklar und psychologisch überraschenden Dialogen. Nur warum sagt der Teufel immer wieder: »Wo wir sind, ist die Hölle«?

Es gab viel Lob nach der Bremer Premiere: »bildgewaltig, mitreißend, erschreckend«, schrieb zum Beispiel der »Delme-Report«: »Doktor Faustus ist ein Fest für Theaterliebhaber

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €
Vorverkauf:
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-70970
und unter www.kulturbund-eutin.de
Abendkasse ab 19:00 Uhr

Ort: Binchen FilmKunstTheater, Albert-Mahlstedt-Straße 2a, 23701 Eutin
www.kulturbund-eutin.de

Foto © Marianne Menke


08. Dezember 2018

Die Ostholsteiner
traditioneller Werkstatt-Basar

Keramikfiguren aus dem Oldenburger TalenteHaus © Die OstholsteinerAm Samstag  veranstalten die „Eutiner Werkstätten für angepasste Arbeit“ den schon weithin bekannten Weihnachtsbasar – schließlich ist Kunsthandwerk und anderes Handgemachtes als Weihnachtsgeschenk besonders gefragt.

Besonders im Fokus sind die handwerklichen Produkte aus den Werkstätten der Einrichtung für behinderte Menschen von Die Ostholsteiner. Das sind beispielsweise Tassen, Schalen oder Gartendekorationen aus Keramik vom Oldenburger „TalenteHaus“, Kerzen aus dem Eutiner „Scandy“-Laden, Grafikarbeiten der Schwentinentaler Werkstatt oder Federtaschen und Sportbeutel aus Segelstoff vom Heiligenhafener Standort.

Neben diesen Produkten aus den eigenen Werkstätten sind aber auch private Kunsthandwerkerinnen mit Ständen im geheizten Saal dabei: Buchbindearbeiten, Pralinen, Strickwaren oder Imkereiprodukte könnten so als Geschenk auf dem Gabentisch der Besucher landen. Zum Imbiss oder Mittagessen hält die Kantine der Werkstatt die leckere, traditionelle Erbsensuppe und Bock- und Bratwürste aber auch Kuchen, Kaffee, Tee, Glühwein und Säfte bereit.

Wer ungewöhnliche Unterhaltung sucht, kann sich am frühen Nachmittag die Line-Dancer-Show der „Dance Hall Devils“ anschauen. Außerdem können sich Interessierte bei Rundgängen um 11:00 und 14:00 Uhr die Eutiner Werkstatt zeigen lassen und sich aus erster Hand über die Arbeit hier informieren.

Nicht zuletzt kann man bei Besuch des Weihnachtsbasares in der Eutiner Werkstatt für angepasste Arbeit schon seinen Weihnachtsbaum erstehen: Mit den frisch geschlagenen Nordmann-Tannen aus den nahen Wäldern der herzoglich-oldenburgische Forstverwaltung kann man sich ein regionales Produkt in die Stube stellen.

Parkplätze gibt es ausreichend auf dem Gelände oder in der Siemensstraße. Gut verbinden lässt sich der Werkstattmarkt übrigens mit einem Besuch im Eutiner Schloss – dort findet am selben Tag die „Weihnacht´ im Schloss“ statt.

Samstag 10:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Werkstatt für angepasste Arbeit Eutin, Siemensstraße 19, 23701 Eutin
www.die-ostholsteiner.de


08. Dezember 2018

Schlosskinder basteln Baumschmuck

Schlosskinder © Schloss EutinWie hat man früher Feste gefeiert?
Wo wurde gekocht und gebacken?
Und welche Leckereien wurden beim Festessen aufgetischt?

Am Samstag können neugierige Schlosskinder von 6 bis 10 Jahren beim Erkunden von Rittersaal, Anrichtezimmer und Speisesaal Antworten auf diese Fragen erhalten.

In der Museumswerkstatt entsteht hinterher allerlei Baumschmuck für die Weihnachtstanne zu Hause.

Samstag 11:00 – 13:00 Uhr

Eintritt: 2 €
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


08. und 09. Dezember 2018

Kreis der Künste in Eutin e.V.
Advents-Ausstellung 2018

Plakat Kreis der Künste in Eutin - Adventsausstellung © Gudrun KöhlerGezeigt werden Arbeiten – Kunsthandwerk, Töpferei, Malerei, Plastiken, Skulpturen, Fotografien unserer Kunstkreis-Mitglieder, mit musikalischer Begleitung.

Das Tischbein-Gartenhaus ist von einem der letzten Unwetter so stark beschädigt worden, dass eine Nutzung nur noch eingeschränkt möglich ist.
Der Kreis der Künste in Eutin e. V. sucht weiterhin DRINGEND Sponsoren für die Restaurationsarbeiten am denkmalgeschütztenTischbein-Gartenhaus.

Öffnungszeiten:
Samstag 11:00 – 17:00 Uhr
Sonntag 14:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Kreis der Künste in Eutin e. V., Stolbergstraße 8, 23701 Eutin
www.kunstkreiseutin.de


08. und 09. Dezember 2018

„Weihnacht im Schloss“
Kiwanis Club Ostholstein e. V.

Weihnacht im Schloss © Kiwanis Club OstholsteinTraditionell bringt jedes Jahr der Kiwanis Club Ostholstein zur Weihnachtszeit das Schloss zum Klingen:
Ein musikalisches Programm bietet Anlass zum Verweilen bei Punsch und Waffeln im festlich dekorierten Innenhof.

Samstag 13:00 – 20:00 Uhr
Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei, Spende erbeten

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin

www.kiwanis-ostholstein.de

Fotos © Kiwanis Club Ostholstein


08. und 09. Dezember 2018

Weihnachtsmärchen
„Gurkes Glück“

Plakat „Gurkes Glück“ -Weihnachtsmärchen - Theater Eutiner MischpokeRegisseur Alexander Grau hat für die Aufführungen in diesem Jahr ein neues und somit noch unbekanntes Stück ausgewählt. „Wir sind tatsächlich erst das zweite Theater, welches Gurkes Glück auf die Bühne bringt“, so Grau. Doch er ist sicher, dass auch das Publikum in Eutin sich von der Magie verzaubern lassen wird. „Carolin Jeldens Geschichte ist unglaublich humorvoll und farbenprächtig. Sie spielt in einer fantastisch-verwunschenen Welt, die perfekt auf unsere Bühne passt“, schwärmt der Regisseur weiter.

Und somit toben in diesem Winter zahlreiche zauberhafte Wesen über die Bühne des Kommunalen Kinos Binchen in Eutin und entführen alle kleinen und großen Zuschauer ab 5 Jahren auf eine abenteuerliche Reise:
Gurke ist ein Pechvogel: Gerade hat er eine Anstellung beim Lampenmeister Lamprecht gefunden, da läuft er ausgerechnet Gwendolin über den Weg! Die hält gar nichts von Lamprechts neuer Geschäftsidee, der “Glühwürmchenlampe”, und befreit kurzerhand alle kleinen Tiere aus den Gläsern. Natürlich muss Gurke für den Schaden den Kopf hinhalten! Arbeits- und mittellos streift er jetzt durch den Arvenwald, in dem es immer dunkler wird. Denn der große Berg hinter dem Wald wächst und wächst und verdunkelt Tal und Stadt; bald wird auf den Feldern nichts mehr gedeihen. Gwendolin wird darum vom königlichen Boten beauftragt, dem großen Berggeist Opfergaben zu bringen, um ihn milde zu stimmen. Als sie im dunklen Wald in Schwierigkeiten gerät, ist Gurke zum Glück zur Stelle. Mit Hilfe einer Flatterfee, einem Steinmonk und einem Kerzenkobold machen sie sich auf, um das Rätsel des Berggeistes zu lösen, dessen wütendes Grollen den Berg immer weiter in die Höhe treibt …

Samstag und Sonntag jeweils 15:00 Uhr

Eintritt: Kinder 6 €, Erwachsene 8 €
Karten: Tourist-Info, Ticket-Shop, Markt 19, Eutin, Tel. 04521 709734

Ort: Binchen FilmKunstTheater, Albert-Mahlstedt-Straße 2a, 23701 Eutin

www.theater-eutiner-mischpoke.de


13. Dezember 2018

Filmabend im Schloss
„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ (1973)

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel © DEFA-Stiftung, Jaromír KomárekWer das Kult-TV-Märchen Drei Haselnüsse für Aschenbrödel liebt, darf sich auf Donnerstag freuen. Dann wird der beliebte Märchenfilm in der Alten Küche von Schloss Eutin gezeigt.

Mit Gebäck und Punsch können es sich junge und junggebliebene Besucher auf Stühlen und mitgebrachten Kissen gemütlich machen und sich von der stets aufs Neue mitreißenden Geschichte verzaubern lassen.

Donnerstag 17:30 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten.

Ort: Schloss Eutin, Alte Küche, Schloßplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

Foto © DEFA-Stiftung, Jaromír Komárek


15. und 16. Dezember 2018

Kreis der Künste in Eutin e.V.
Advents-Ausstellung 2018

Plakat Kreis der Künste in Eutin - Adventsausstellung © Gudrun KöhlerGezeigt werden Arbeiten – Kunsthandwerk, Töpferei, Malerei, Plastiken, Skulpturen, Fotografien unserer Kunstkreis-Mitglieder, mit musikalischer Begleitung.

Das Tischbein-Gartenhaus ist von einem der letzten Unwetter so stark beschädigt worden, dass eine Nutzung nur noch eingeschränkt möglich ist.
Der Kreis der Künste in Eutin e. V. sucht weiterhin DRINGEND Sponsoren für die Restaurationsarbeiten am denkmalgeschütztenTischbein-Gartenhaus.

Öffnungszeiten:
Samstag 11:00 – 17:00 Uhr
Sonntag 14:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Kreis der Künste in Eutin e. V., Stolbergstraße 8, 23701 Eutin
www.kunstkreiseutin.de


15. und 16. Dezember 2018

Weihnachtsmärchen
„Gurkes Glück“

Plakat „Gurkes Glück“ -Weihnachtsmärchen - Theater Eutiner MischpokeRegisseur Alexander Grau hat für die Aufführungen in diesem Jahr ein neues und somit noch unbekanntes Stück ausgewählt. „Wir sind tatsächlich erst das zweite Theater, welches Gurkes Glück auf die Bühne bringt“, so Grau. Doch er ist sicher, dass auch das Publikum in Eutin sich von der Magie verzaubern lassen wird. „Carolin Jeldens Geschichte ist unglaublich humorvoll und farbenprächtig. Sie spielt in einer fantastisch-verwunschenen Welt, die perfekt auf unsere Bühne passt“, schwärmt der Regisseur weiter.

Und somit toben in diesem Winter zahlreiche zauberhafte Wesen über die Bühne des Kommunalen Kinos Binchen in Eutin und entführen alle kleinen und großen Zuschauer ab 5 Jahren auf eine abenteuerliche Reise:
Gurke ist ein Pechvogel: Gerade hat er eine Anstellung beim Lampenmeister Lamprecht gefunden, da läuft er ausgerechnet Gwendolin über den Weg! Die hält gar nichts von Lamprechts neuer Geschäftsidee, der “Glühwürmchenlampe”, und befreit kurzerhand alle kleinen Tiere aus den Gläsern. Natürlich muss Gurke für den Schaden den Kopf hinhalten! Arbeits- und mittellos streift er jetzt durch den Arvenwald, in dem es immer dunkler wird. Denn der große Berg hinter dem Wald wächst und wächst und verdunkelt Tal und Stadt; bald wird auf den Feldern nichts mehr gedeihen. Gwendolin wird darum vom königlichen Boten beauftragt, dem großen Berggeist Opfergaben zu bringen, um ihn milde zu stimmen. Als sie im dunklen Wald in Schwierigkeiten gerät, ist Gurke zum Glück zur Stelle. Mit Hilfe einer Flatterfee, einem Steinmonk und einem Kerzenkobold machen sie sich auf, um das Rätsel des Berggeistes zu lösen, dessen wütendes Grollen den Berg immer weiter in die Höhe treibt …

Samstag und Sonntag jeweils 15:00 Uhr

Eintritt: Kinder 6 €, Erwachsene 8 €
Karten: Tourist-Info, Ticket-Shop, Markt 19, Eutin, Tel. 04521 709734

Ort: Binchen FilmKunstTheater, Albert-Mahlstedt-Straße 2a, 23701 Eutin

www.theater-eutiner-mischpoke.de


16. Dezember 2018

Sonntags-Führung mit Dr. Julia Hümme
Der Maler Leonhard Boldt (1875-1963)
Ausstellung 25.11.2018 – 03.02.2019

Leonhard Boldt, Park der Villa Borghese, 1908, Öl auf Leinwand © Sparkassen-Kulturstiftung OHBei einem Rundgang werden anhand von ausgewählten Arbeiten das malerische Werk Leonhard Boldts, sein Werdegang und die Besonderheiten in der künstlerischen Umsetzung seiner Porträt- und Landschaftsmotive sowie seine Verdienste in der landschaftlichen Gestaltung in und um Eutin erläutert.

In der Zeit vom 25. November 2018 bis 03. Februar 2019 widmet sich das Ostholstein-Museum dem Leben und Werk des Eutiner Malers Leonhard Boldt, der sich in den knapp sieben Jahrzehnten seines Schaffens nicht nur künstlerisch als Porträt- und Landschaftsmaler überregional einen Namen gemacht, sondern auch in der Eutiner Landschaftsgestaltung rund um die Seen großen nachhaltigen Einfluss genommen hat.

1875 in ärmlichen Verhältnissen in Eutin geboren, studierte Leonhard Boldt nach einer Barbierlehre an den Kunstakademien in Berlin und München, besuchte die Académie Julien in Paris und wurde Meisterschüler des bekannten Porträtisten Hubert von Herkomer in London, bevor er nach seiner Heirat 1905 mit der reichen Schweizerin Marie Siegrist in Berlin, Eutin und Hamburg wohnhaft wurde. Zahlreiche Studienreisen führten ihn u. a. in die Schweiz, nach Holland, Italien und Bornholm.

Seine Porträts, die Leonhard Boldt als Auftragsarbeiten zum Teil nach Fotografien schuf, bestechen zum einen durch seinen Blick für die charakteristischen Züge seines Gegenübers, zum anderen durch seine der Wirklichkeit verpflichteten Malweise, die gerade in den Kohle- und Bleistiftzeichnungen eine fotografische Wirkung entfaltet.

Die frühen Landschaftsbilder des Künstlers sind im Gegensatz dazu noch ganz dem Spätimpressionismus verpflichtet. Erst in den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg gelangt Leonhard Boldt auch hier zu einer reduzierten, natur- und detailgetreuen Wiedergabe des Motivs.

In seinem ausgewogenen künstlerischen Schaffen widmete sich Leonhard Boldt der Porträt- und hiesigen Landschaftsmalerei, als Privatmann engagierte er sich in besonderem Maße für seine Heimatstadt und deren landschaftliche Umgebung, indem er am großen Eutiner See und am Kellersee Wanderwege und Uferbefestigungen anlegen ließ sowie in der Stadt die Gestaltung von Rosengarten, Stadtbucht und Seepark initiierte. Für seine Verdienste wurde er 1950 zum ersten Ehrenbürger Eutins ernannt.

Heutzutage befinden sich nur wenige Werke des Malers in öffentlichem Besitz. Für die Ausstellung wurde das Ostholstein-Museum durch zahlreiche Leihgaben aus Privatbesitz unterstützt.

Sonntag 11:00 – 12:30 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Sparkassen-Kulturstiftung OH


16. Dezember 2018

Wo Dornröschen 100 Jahre schlief …
Märchenführung für Familien im Schloss Eutin

Märchenführung Dornröschen © Schloss EutinAm Adventssonntag wird es märchenhaft im Schloss Eutin.

Museumsführerin Monika Seeger-Schreiber nimmt Familien mit auf einen erzählten Streifzug durch die Säle und Gemächer von Schloss Eutin und begibt sich mit ihnen in die Zeit, als hier Dornröschen 100 Jahre schlief.

Vom Brunnen mit dem Frosch, der der Königin die Geburt einer Königstochter prophezeit, über die Küche, in der der Küchenjunge vom Essen nascht bis hin zum geheimnisvollen Turmzimmer mit dem Spinnrad – im Schloss wird die Geschichte von Dornröschen lebendig.

Sonntag jeweils 15:00 Uhr

Teilnahme: Wer als kleine Familie kommt, zahlt 12 €, große Familien 20 €.

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


21. Dezember 2018

Minnesang mit Holger Schäfer
zur Weihnachtszeit

Holger Schäfer © Heinrich RipkeBei warmem Kerzenlicht und Harfenklang begeben sich Besucher am Freitag auf eine musikalische Reise in die alte Zeit. Denn dann erzählt der preisgekrönte Minnesänger Holger Schäfer  in der Schlosskirche Wintermärchen und Lieder von Licht im Dunkeln.

Das Programm aus bekannten und weniger bekannten Adventsliedern lädt in der wohligen Atmosphäre des Kirchenraumes zum gemeinsamen Singen, Lauschen und Träumen ein.

Freitag 17:00 – 18:30 Uhr

Eintritt: 10 €, ermäßigt 8 €

Ort: Schloss Eutin, Schlosskirche, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

Foto © Heinrich Ripke


22. und 23. Dezember 2018

Kreis der Künste in Eutin e.V.
Advents-Ausstellung 2018

Plakat Kreis der Künste in Eutin - Adventsausstellung © Gudrun KöhlerGezeigt werden Arbeiten – Kunsthandwerk, Töpferei, Malerei, Plastiken, Skulpturen, Fotografien unserer Kunstkreis-Mitglieder, mit musikalischer Begleitung.

Das Tischbein-Gartenhaus ist von einem der letzten Unwetter so stark beschädigt worden, dass eine Nutzung nur noch eingeschränkt möglich ist.
Der Kreis der Künste in Eutin e. V. sucht weiterhin DRINGEND Sponsoren für die Restaurationsarbeiten am denkmalgeschütztenTischbein-Gartenhaus.

Öffnungszeiten:
Samstag 11:00 – 17:00 Uhr
Sonntag 14:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Kreis der Künste in Eutin e. V., Stolbergstraße 8, 23701 Eutin
www.kunstkreiseutin.de


26. Dezember 2018

Es ist ein Elch entsprungen
Lesung mit dem Schauspieler Siegfried W. Kernen

Siegfried W. KernenRiesenpech für den Weihnachtsmann. Nach der alljährlichen Generalüberholung wird sein Schlitten bei der Testfahrt aus der Kurve getragen, mit turbulenten Folgen.

Andreas Steinhöfel ist mit dieser Geschichte das beste Weihnachtsbuch seit Jahren gelungen. Siegfried W. Kernen hat das Buch für die Lesung eingerichtet, der Flötist Martin Karl-Wagner und Thomas Goralczyk am Klavier runden den Text mit fröhlichen, weihnachtlichen Melodien ab.

Mittwoch 17:00 Uhr

Eintritt: 18,- €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Bootshaus, Seepark 1, 23701 Eutin

www.musicbuero.de


27. Dezember 2018

Nachmittags-Führung mit Dr. Julia Hümme
Der Maler Leonhard Boldt (1875-1963)
Ausstellung 25.11.2018 – 03.02.2019

Leonhard Boldt, Park der Villa Borghese, 1908, Öl auf Leinwand © Sparkassen-Kulturstiftung OHBei einem Rundgang werden anhand von ausgewählten Arbeiten das malerische Werk Leonhard Boldts, sein Werdegang und die Besonderheiten in der künstlerischen Umsetzung seiner Porträt- und Landschaftsmotive sowie seine Verdienste in der landschaftlichen Gestaltung in und um Eutin erläutert.

In der Zeit vom 25. November 2018 bis 03. Februar 2019 widmet sich das Ostholstein-Museum dem Leben und Werk des Eutiner Malers Leonhard Boldt, der sich in den knapp sieben Jahrzehnten seines Schaffens nicht nur künstlerisch als Porträt- und Landschaftsmaler überregional einen Namen gemacht, sondern auch in der Eutiner Landschaftsgestaltung rund um die Seen großen nachhaltigen Einfluss genommen hat.

1875 in ärmlichen Verhältnissen in Eutin geboren, studierte Leonhard Boldt nach einer Barbierlehre an den Kunstakademien in Berlin und München, besuchte die Académie Julien in Paris und wurde Meisterschüler des bekannten Porträtisten Hubert von Herkomer in London, bevor er nach seiner Heirat 1905 mit der reichen Schweizerin Marie Siegrist in Berlin, Eutin und Hamburg wohnhaft wurde. Zahlreiche Studienreisen führten ihn u. a. in die Schweiz, nach Holland, Italien und Bornholm.

Seine Porträts, die Leonhard Boldt als Auftragsarbeiten zum Teil nach Fotografien schuf, bestechen zum einen durch seinen Blick für die charakteristischen Züge seines Gegenübers, zum anderen durch seine der Wirklichkeit verpflichteten Malweise, die gerade in den Kohle- und Bleistiftzeichnungen eine fotografische Wirkung entfaltet.

Die frühen Landschaftsbilder des Künstlers sind im Gegensatz dazu noch ganz dem Spätimpressionismus verpflichtet. Erst in den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg gelangt Leonhard Boldt auch hier zu einer reduzierten, natur- und detailgetreuen Wiedergabe des Motivs.

In seinem ausgewogenen künstlerischen Schaffen widmete sich Leonhard Boldt der Porträt- und hiesigen Landschaftsmalerei, als Privatmann engagierte er sich in besonderem Maße für seine Heimatstadt und deren landschaftliche Umgebung, indem er am großen Eutiner See und am Kellersee Wanderwege und Uferbefestigungen anlegen ließ sowie in der Stadt die Gestaltung von Rosengarten, Stadtbucht und Seepark initiierte. Für seine Verdienste wurde er 1950 zum ersten Ehrenbürger Eutins ernannt.

Heutzutage befinden sich nur wenige Werke des Malers in öffentlichem Besitz. Für die Ausstellung wurde das Ostholstein-Museum durch zahlreiche Leihgaben aus Privatbesitz unterstützt.

Donnerstag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Sparkassen-Kulturstiftung OH

weiter zum Januar »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.