Sie sind hier: Startseite » Archiv » Veranstaltungen Eutin 2016 » Eutin Veranstaltungen Juli 2016

Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

Eutin Veranstaltungen
Juli 2016

 

noch bis 10. Juli 2016

„Die Aufführung des Rosenkavaliers“

Logo Landesgartenschau Eutin 2016Die Königin der Blumen wird präsentiert:
Duft, Form und Farbe in unterschiedlicher Ausprägung fordern die Sinne der Besucher.

Neben Rosenduft, Rosenblüte und Rosenblatt finden Rosenkranz, Rosenbild, Rosenöl, Rosenstrauß und Rosenbowle Raum im Kontext der Rose.

„Trau dich“ mit Rosen: Auch das Thema Rosenhochzeit fehlt nicht – Kirchenschmuck, Tischschmuck, Raumschmuck, Brautschmuck sowie Autoschmuck werden präsentiert.

täglich von 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei

Ort: Kuhstall & Torhaus, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


noch bis 03. Oktober 2016

Landesgartenschau Eutin 2016:
Eins werden mit der Natur!

Logo Landesgartenschau Eutin 2016Vom 28. April bis 03. Oktober 2016 lässt die Landesgartenschau Eutin erblühen.

Auf einer Fläche von 27 Hektar entlang des großen Eutiner Sees gibt es zu Land und zu Wasser einiges zu bestaunen:
Das Eutiner Schloss mit historischem Schloss- und revitalisiertem Küchengarten, 6.500 m² Blütenmeer, einen Gärtner- und Regionalmarkt, die Blumenhallenschauen, die Haus- und Kulturgärten, den Wasser-, Kirch- und den Rosengarten, einen imposanten Rhododendronhain sowie mehr als 1.500 einzelne Veranstaltungen.

Veranstaltungen unter www.eutin-2016.de

Kassen-Öffnungszeiten:
09:00 – 19:00 Uhr

Gelände-Öffnungszeiten:
09:00 Uhr bis 30 Minuten nach Sonnenuntergang, außer bei Sonderveranstaltungen

Eintritt:
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei

Ort: Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


01. – 03. Juli 2016

Vorträge auf der Landesgartenschau:
Gartenschätze in Schleswig-Holstein

Logo Landesgartenschau Eutin 2016Die Gesellschaft zur Förderung der Gartenkultur organisiert zusammen mit der Gesellschaft zur Erhaltung historischer Gärten in Schleswig-Holstein vom 1. – 3. Juli 2016 Informationen, Vorträge und Führungen zu Gärten und Parks in Schleswig-Holstein auf der Landesgartenschau in Eutin.

Gesellschaft zur Förderung der Gartenkultur:
Die Gesellschaft zur Förderung der Gartenkultur e. V. – kurz auch Gartengesellschaft genannt – ist der Verein in Deutschland für Gartenprofis und Gartenlaien.

Die Mitglieder sind Menschen mit zauberhaften Gärten, Gartenliebhaber ohne Gärten, Kunsthistoriker mit profunder Kenntnis der Gartengeschichte, Gartendenkmalpfleger, Grünfinger aus Verwaltung und dem Profi-Lager, Gartenschreiber und Gartenfotografen.

In Vorträgen, auf Reisen, bei Gartenbesuchen wird das Wissen stets vervollständigt, das Auge geschult und das Gesehene ausgiebig diskutiert. Das Gesellschaftsleben erweist sich als sehr rege und viele Mitglieder schätzen die Treffen, weil sie sich mit Gleichgesinnten austauschen können.

Darüber hinaus setzt sich die Gesellschaft zur Förderung der Gartenkultur e.V. aktiv für die Gartenkultur ein.
Der Erhalt kulturhistorisch wertvoller Gärten bildet einen Schwerpunkt neben der Pflege öffentlicher wie privater Gartenkultur.
Der Austausch zwischen Organisationen der Denkmalpflege und Gartenkunst wird gefördert.
www.gartengesellschaft.de

Freitag:
14:00 Uhr “Die Gesellschaft zur Förderung der Gartenkultur”
Kurzvortrag von Gabriele Schabbel-Mader, Vorsitzende der Vorsitzende der Gesellschaft zur Förderung der Gartenkultur e. V.
16:00 Uhr “Gärten werden Malerei – Emil Nolde”
Vortrag von Gabriele Schabbel-Mader, Vorsitzende der Gesellschaft zur Förderung der Gartenkultur e. V.
Samstag:
14:00 Uhr „Die Gesellschaft zur Förderung der Gartenkultur”
Kurzvortrag von Karin Wiedemann, stellv. Vorsitzende der Gesellschaft zur Förderung der Gartenkultur e. V., Zweigsprecherin SH
16:00 Uhr “Die Küchengärten in der bayerischen Schlösserverwaltung”
Vortrag von Gartendirektor Jost Albert, München-Nymphenburg, im Rahmen des Jahrestreffens des Küchengartennetzwerks Deutschland. www.kuechengarten.net
Anschließend Führung durch den Eutiner Küchengarten mit Stephanie Bolz, Leiterin Ausstellungen der LGS Eutin 2016 GmbH
Sonntag:
14:00 Uhr “Gartenjuwelen- die Eutiner Staudengärtnerei Hänse Herms”
Vortrag Marion Heine, Gartenhistorikerin
16:00 Uhr “Küchengärten in Schleswig-Holstein” und Informationen über die
“Gesellschaft zur Erhaltung historischer Gärten in Schleswig-Holstein”
Vortrag von Dr.-Ing. Margita Meyer, Vorstand in der Gesellschaft zur Erhaltung historischer Gärten in Schleswig-Holstein, Gartenreferentin des Landesamtes für Denkmalpflege, Kiel

Freitag, Samstag und Sonntag jeweils 14:00 und 16:00 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei
Abendkarte – Geländezugang ab 18:00 Uhr 10,- €

Ort: Orangerie im Küchengarten, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


01. Juli 2016

Büchersprechstunde der Eutiner Landesbibliothek

Lesende von Karlheinz Goedtke vor der Landesbibliothek EutinKostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie Beratung in Restaurierungsfragen.

Da sich der Aufwand für die Landesbibliothek in Grenzen halten muss, können nur einzelne Stücke begutachtet und bewertet werden.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Freitag 16:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


01. Juli 2016

Far Beyond Tweed präsentiert:
A Scottish Night – Die Schottland-Revue

Far Beyond TweedEin schottischer “Hotch-Potch“ aus Schauspiel, Lesung und Musik

Auf nach Schottland!

In dieser Schottland-Revue bereitet das Duo „Far Beyond Tweed“, bestehend aus dem Schauspieler Georg Starke und dem Musiker Wolfgang Dreller, einen zünftigen „Hotch-Potch“ zu. Wie bei diesem typisch schottischen Nationalgericht üblich wird von allem nur das Beste genommen.

So führt Theodor Fontane im ersten Teil des Abends durch das Programm, denn er hielt sich insgesamt über drei Jahre in Großbritannien auf. Er bereiste die schottischen Highlands und wandelte dabei auf den Spuren von Maria Stuart.
In Frack und Zylinder flaniert der große Erzähler und Balladendichter durch das alte Edinburgh und gibt ganz nebenbei seine teils humorvollen, teils bissigen Bemerkungen über das Verhältnis zwischen Engländern und Schotten zum Besten.
Horror und Grusel sorgen zwischendurch für eine Gänsehaut.
Textpassagen und Szenen aus den Werken von Friedrich Engels, Johanna Schopenhauer und Ian Rankin runden Fontanes Auftritt ab.

Durch den zweiten Teil des Abends führt Mac vom Clan Robertson, ein typischer Vertreter seines Landes, der alles über Kilt, Tartan und Sporran weiß.
Er taucht tief mit seinem Publikum in die untergegangene Welt der Highlander ein, wobei uralte Ungeheuer, Fabelwesen, Hexen und Geister heraufbeschworen werden.
Texte vom schottischen Nationaldichter Robert Burns und von William Shakespeare werden im schottischen Stil zelebriert.
Dass bei Mac auch kräftig auf die Engländer eingedroschen wird, versteht sich von selbst. Immerhin nagt die Niederlage von Culloden noch schwer am schottischen Selbstwertgefühl. Nichtsdestotrotz macht ihn ein gehöriger Schuss Selbstironie zu einem sympathischen Zeitgenossen.

Zusammen mit Schauspiel und Lesung wirkt die Musik wie ein Rahmen und ein roter Faden in dieser Revue.
Instrumentale Versionen alter keltischer Melodien und eigene Kompositionen verdichten die Atmosphäre.
Vom schottischen Folk-Klassiker bis zur musikalischen Überraschung (Was hat schottische mit indischer Musik zu tun?): Die Gitarren mit Gesang und Percussion runden den „Hotch-Potch“ vorzüglich ab.

Wir wünschen gute Unterhaltung!

Freitag 18:30 – 20:00 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei
Abendkarte – Geländezugang ab 18:00 Uhr 10,- €

Ort: Bühne im Seepark, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de

www.a-scottish-night.de

YouTube – Far Beyond Tweed: Tam O Shanter

YouTube – Far Beyond Tweed: Nach Schottland also!

YouTube – Far Beyond Tweed: The Great Silkie


02. und 03. Juli 2016

Ein Garten voller Lieder: Chorfest des Sängerbundes

Logo Landesgartenschau Eutin 201685 Chöre mit über 2000 Sängerinnen und Sängern werden am Wochenende vom 2. bis 3. Juli 2016 das Gelände der Gartenschau mit dem Chorfest „Ein Garten voller Lieder“ erklingen lassen.

Organisator ist der Sängerbund Schleswig-Holstein e.V. (SSH), dem zurzeit rund 420 Chöre (Frauenchöre, Männerchöre, gemischte Chöre, Shantychöre, Kinder-, Mädchen-, Knaben- und Jugendchöre) mit ca. 12.000 Sängerinnen und Sängern angehören.

Gesungen wird in unterschiedlichen Genres, weltlich wie geistlich gleichermaßen.

Der SSH engagiert sich intensiv in der Kinder- und Jugendchorarbeit, diese werden von einem Jugendreferenten betreut und fachlich unterstützt.
Bereits im Kindergarten wird die sängerische Ausbildung von Kindern mit der Initiative „Die Carusos! Jedem Kinde seine Stimme“ des Deutschen Chorverbandes gefördert: der SSH setzt sich dafür ein, dass das gemeinsame kindgerechte Singen (wieder) ein selbstverständlicher Bestandteil im Alltag von Vorschuleinrichtungen wird.

Samstag und Sonntag jeweils 11:00 – 17:00 Uhr

Programm » Ein Garten voller Lieder « (pdf)

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei
Abendkarte – Geländezugang ab 18:00 Uhr 10,- €

Ort: verschiedene Orte, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


02. Juli 2016

Eutiner Festspiele
Carmina Burana nach Carl Orff (1895-1982)

Eutiner FestspieleAnlässlich des Chorfestivals auf der Landesgartenschau findet das Eröffnungskonzert auf der Eutiner Festspielbühne statt.

Die Carmina Burana, ein Reigen mittelalterlicher Lied- und Dramentexte, werden in der berühmten Komposition von Carl Orff, die in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts entstand, präsentiert.

Es singt der renommierte Münchner Motettenchor unter der Leitung von Benedikt Haag und Martin West zusammen mit der Eutiner Kantorei.

Musikalische Eröffnung mit dem Liebeslieder-Walzer von Johannes Brahms

Klavier: Bernd Zack und Eri Mantani
Schlagwerk: Schlagzeugklasse Prof. Cornelia Monske (Musikhochschule Hamburg)

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt:
40,- € | 34,- € | 28,- € | 20,- €
Rollstuhlplatz 23,- €
alle Preise zzgl. Bearbeitungsgebühr 5,- € pro Auftrag

Die Kartenzentrale erreichen Sie Mo – Fr von 10:00 – 15:00 Uhr unter Tel: 04521-800 10

Ort: Freilichtbühne im Schlossgarten, 23701 Eutin
www.eutiner-festspiele.de


03. Juli 2016

Sonntag-Führung mit Dr. Julia Hümme
durch die an diesem Tag endende Sonderausstellung
„Stadt Land Seen“ – Klaus Fußmann in Holstein

Klaus Fußmann - Schloss EutinBei einem Rundgang durch die Ausstellung werden anhand von ausgewählten Arbeiten Klaus Fußmanns künstlerische Sicht auf die hiesige ostholsteinische Landschaft vorgestellt und – mit Blick auf die Landesgartenschau in Eutin – natürlich auch seine hier präsentierten Garten- und Blumenbilder in die Betrachtungen einbezogen.

In der Zeit vom 13. März bis 03. Juli 2016 zeigt das Ostholstein-Museum rund 65 Landschafts- und Blumenbilder des in Berlin und Gelting lebenden Malers Klaus Fußmann.

Klaus Fußmann gehört zu den bekanntesten Landschaftsmalern unserer Zeit. Seit vielen Jahren kennt er Ostholstein und ist mit der hiesigen Landschaftsmalerei der vergangenen zwei Jahrhunderte vertraut. Doch das nordöstliche Holstein hatte bisher keinen Eingang in sein eigenes künstlerisches Schaffen gefunden.

Mit Blick auf die für das Jahr 2016 in Eutin geplante Landesgartenschau entstand die Idee, hier in der Holsteinischen Schweiz erstmals zu malen und diesen Landstrich künstlerisch zu entdecken. Die Ergebnisse sind nun in dieser Ausstellung zu sehen:
Rund 50 Ölbilder, Aquarelle und Pastelle zeigen, erweitert durch eine Auswahl von Garten- und Blumenbildern des Künstlers, Klaus Fußmanns Blick auf die ostholsteinische Landschaft.

Der Künstler, der seit den siebziger Jahren die Sommermonate im schleswig-holsteinischen Gelting verbringt und von 1974 bis 2005 eine Professur an der Hochschule der Künste in Berlin innehatte, gehört zu den führenden Vertretern der zeitgenössischen deutschen Malerei.

Seine Motive setzt Klaus Fußmann in einer ganz eigenen Bildsprache um. So sind seine Ölbilder beispielsweise durch einen stark pastosen Farbauftrag gekennzeichnet, der seinen Leinwandbildern nicht nur räumliche Tiefe, sondern auch eine besondere Dynamik verleiht, während seine Aquarelle und Pastelle von einer stimmungshaften Flächigkeit geprägt sind.

Klaus Fußmann
malte in den vergangenen zwei Jahren direkt vor Ort Schlösser und Herrenhäuser auf dem Lande, Seen, Felder, Knicks und Strandlandschaften der Region. Seine Motive fand er dabei vornehmlich in der Gegend von Plön und Eutin, aquarellierte aber auch in Grömitz, Heiligenhafen, Cismar, Nüchel, Selent und vielen anderen Orten der Region.

Zu diesen rund 50 Landschaftsbildern stellen die Garten- und Blumenbilder von Klaus Fußmann eine reizvolle Ergänzung in der Ausstellung dar. Alle Gartenmotive sind in Schleswig-Holstein entstanden, und auch sie zeigen, wie intensiv der Künstler die Natur erlebt. Sie lenken den Blick des Betrachters vom Großen auf das Kleine und runden das landschaftliche Erleben und die Sicht Klaus Fußmanns auf die Natur eindrucksvoll ab.

Die Werke des Malers werden in der Ausstellung gemeinsam mit Texten zur holsteinischen Landschaft aus vergangener und heutiger Zeit präsentiert. Sie zeigen – gerade auch im Zusammenspiel mit der zeitgenössischen Malerei –, wie sehr sich der Blick auf die Landschaft Ostholsteins und der angrenzenden Umgebung gewandelt hat und wie verschieden diese durch die Jahrzehnte hindurch gesehen wurde.

Begleitend zur Ausstellung erscheint das Buch „Stadt Land Seen“ – Klaus Fußmann in Holstein, in dem die Werke des Malers gemeinsam mit historischen und zeitgenössischen literarischen Texten zur ostholsteinischen Landschaft präsentiert werden (Edition Eichthal, Eckernförde – 10,00 €).

Sonntag 11:30 Uhr

Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 4,00 €

Gegen Vorlage einer Dauerkarte oder eines regulären Erwachsenentickets der Landesgartenschau Eutin gewähren wir vom 11. März bis 3. Oktober 2016 vergünstigten Eintritt ins Museum.
Ein in jenem Zeitraum erworbenes Museumsticket (für Erwachsene) berechtigt gegen Vorlage zum ermäßigten Eintritt in die Landesgartenschau. Besucher erhalten dafür von uns einen Wertbon.

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


05. Juli 2016

Aktionstag:
„Lübeck – Eine Stadt zum Verlieben“

Logo Landesgartenschau Eutin 2016Lübecks „Verborgene Paradiese“ zu Gast auf der Landesgartenschau Eutin.

Romantische Altstadt, berühmtes Holstentor, sieben Türme, leckeres Marzipan und die Ostsee direkt vor der Tür.

Musik und Museum. Shoppen und Schlemmen.

Die Besucher erwartet ein bunter Mix besonderer Kostproben.

Dienstag 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei

Ort: Aktionsfläche, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


05. Juli 2016

Tom Gaebel singt Sinatra

Tom Gaebel © Christoph KassetteFly me to the moon, let me play among the stars, let me see what spring is like, on Jupiter and Mars … – Tom Gaebel singt Sinatra in Eutin!

Mit „Fly me to the moon“ und anderen Sinatra-Songs wird er am 5. Juli 2016 um 20.00 Uhr auf der Landesgartenschau Eutin 2016 (Sparkasse Holstein-Bühne) auftreten.

„Für meine Ohren, und hoffentlich nicht nur für meine, konnte Frank Sinatra Songs singen und interpretieren wie niemand je zuvor oder nach ihm. Er war ein wirklich außergewöhnlicher Musiker mit einem ganz besonderen Stimmklang. Das ist echte Kunst. Wenn er Songs präsentierte, dann war das die definitive Version“, so sagt es Tom Gaebel im Interview mit ZDF.online.

Der deutsche Sänger, Bandleader und Entertainer ist ein ganz großer Fan jener Zeit in der Mitte des letzten Jahrhunderts, als Männer noch echte Gentlemen waren und Musiker noch ihr Handwerk beherrschten – und die solch unübertroffene Legenden hervorbrachte wie Frank Sinatra.

Tom Gaebel ist ausgebildeter Musiker, und er weiß, was er kann. Aber er ist sich auch voll bewusst, dass er Sinatra nicht kopieren kann. Sinatra lautet das Thema, gibt die Richtung vor, aber es singt Tom Gaebel, und der hat’s einfach drauf.

Dienstag 20:00 Uhr

Eintritt: 49,-, 43,-, 35,-, 20,- €
Karten gibt es online auf der Website des Schleswig-Holstein Musik Festivals unter
www.shmf.de
Mit Ihrer Eintrittskarte erhalten Sie ab 18:30 Uhr Zugang zum Gelände der Landesgartenschau.

Ort: Sparkasse Holstein-Bühne, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de

www.tomgaebel.de

Foto © Christoph Kassette


06. Juli 2016

Nachmittags-Führung durch die Dauerausstellung
mit Dr. Wolfgang Griep, Eutin

004_dauerausstellung_©_ostholstein_museumHerr Dr. Griep wird die Besucher durch die Dauerausstellung des Museums im ersten Obergeschoss führen, die sich vorrangig dem Themenschwerpunkt “Eutin zu seiner Blütezeit um 1800” widmet.

Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Eutiner Persönlichkeiten wie Johann Heinrich Voß, Friedrich Leopold Graf zu Stolberg, Johann Heinrich Wilhelm Tischbein und Carl Maria von Weber gelegt, aber auch das ortsansässige Kunsthandwerk vergangener Jahrzehnte und die (Landschafts-)Malerei des 19. Jahrhunderts mit ihren Vertretern Hinrich Wrage, Rudolph Hellwag und vielen mehr werden vorgestellt werden.

Mittwoch 16:00 Uhr

Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 4,00 €

Gegen Vorlage einer Dauerkarte oder eines regulären Erwachsenentickets der Landesgartenschau Eutin gewähren wir vom 11. März bis 3. Oktober 2016 vergünstigten Eintritt ins Museum.
Ein in jenem Zeitraum erworbenes Museumsticket (für Erwachsene) berechtigt gegen Vorlage zum ermäßigten Eintritt in die Landesgartenschau. Besucher erhalten dafür von uns einen Wertbon.

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Ostholstein-Museum


06. Juli 2016

Eutiner Festspiele
Öffentliche Generalprobe – Carmen

Carmen - Eutiner FestspieleOper in vier Akten von Georges Bizet (1838-1875) nach der Novelle von Prosper Mérimée und Texten von Henri Meilhac und Ludovic Halévy (Gesang in französischer Sprache, Dialoge auf Deutsch)

Der junge Spanier José hat seinen Heimatort verlassen und sich den Soldaten angeschlossen.
Im Dienst trifft er bald auf die verführerische Carmen, die in einer Zigarettenfabrik arbeitet. Nach einem Streit unter Fabrikarbeiterinnen soll er sie festnehmen, doch sie überredet ihn, ihr zur Flucht zu verhelfen.

José, der eigentlich der unschuldigen Micaëla versprochen ist, verfällt der stolzen Schönen und wechselt schließlich auf die Seite der Kriminalität. Bald wird ihm seine Eifersucht zum Verhängnis …
Im Gefängnis erinnert sich José rückblickend an die tragische Verkettung der Geschehnisse, die ihn schließlich haben zum Mörder werden lassen.

Bei seiner Uraufführung 1875 fand das Werk Carmen zunächst keinen Anklang. Basierend auf der 1845 entstandenen Novelle von Mérimée, der den Stoff während einer seiner Spanienreisen entdeckte, greift die Oper die südspanische Kulisse für die Geschichte voller Leidenschaft und Dramatik auf. Platziert in einer Welt der Arbeiter, einfacher Soldaten und Kleinkrimineller, mit einer egozentrisch agierenden weiblichen Hauptfigur, wurde das Stück zunächst als allzu anstößig bewertet.
Erst später fand es die Anerkennung seiner grandiosen Verschmelzung der Musik mit der Kraft dieser dramatischen Erzählung und ist bis heute eine der beliebtesten Opern überhaupt.

Georges Bizet selbst erlebte den späteren Erfolg nicht mehr. Er starb kurz nach der Uraufführung.

Mittwoch 19:00 Uhr

Eintritt:
42,- € | 37,- € | 32,- € | 22,- € | 14,- €
Rollstuhlplatz 23,- €
alle Preise zzgl. Bearbeitungsgebühr 5,- € pro Auftrag

Die Kartenzentrale erreichen Sie Mo – Fr von 10:00 – 15:00 Uhr unter Tel: 04521-800 10

Ort: Freilichtbühne im Schlossgarten, 23701 Eutin
www.eutiner-festspiele.de


07. – 11. Juli 2016

Schützenfest der Eutiner Schützengilde von 1668 e. V.

Eutiner Schützengilde von 1668 © Uwe PaapSchützengilden haben sich das Ziel gesetzt, historisch überliefertes Brauchtum zu leben und in die heutige Zeit zu übertragen.
So ist der Verlauf des Eutiner Schützenfestes noch heute im Wesentlichen derselbe, wie er in einer erhaltenen Beschreibung aus dem Jahre 1805 beschrieben wurde.

Die Vorbereitungen für das Bürgervogelschießen beginnen schon im April mit dem traditionell handwerklichen Gießen der Geschosse aus Blei. Mit dem Büchseneinschießen und dem Stangenrichten, dem Aufrichten des Vogels, sind die Vorbereitungen abgeschlossen.

Eröffnet wird das Vogelschießen am Sonntag mit dem frühmorgendlichen Choralblasen auf dem Alten Markt. Das Schießen beginnt traditionell mit den Ehrenschüssen durch den Hohen Protektor der Gilde, dem Herzog von Oldenburg, Vertretern der Stadt Eutin und der amtierenden Majestät.
Am Montag wird das Schießen mit den Königswettbewerben fortgesetzt bis das letzte Rumpfteil des großen Vogels fällt.
Mit der feierlichen und stilvollen Königsproklamation und dem von Fackelträgern begleiteten Einzug in das Schützenhaus endet das Bürgervogelschießen am späten Montagabend.

Eintritt: frei

Ort: diverse Veranstaltungsorte in 23701 Eutin

Veranstalter: Eutiner Schützengilde von 1668 e. V., Schützenhaus Schützenweg Vogelberg, 23701 Eutin
www.schuetzengilde-eutin.de

Foto: Uwe Paap


07. Juli 2016

Wiener Praterleben

Wagners SalonquartettWAGNERS SALONQUARTETT spielt Musik aus Wiener Cafégärten, wie einst beim Sperl, als Johann Strauss (Vater), Josef Lanner, die Gebrüder Schrammel, Carl Michael Ziehrer und andere Meister des Dreivierteltaktes die tanzwütigen Wiener mit ihrer feurigen Musik berauschten.

Donnerstag 14:30 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei
Abendkarte – Geländezugang ab 18:00 Uhr 10,- €

Ort: Bühne im Seepark, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


07. Juli 2016

After Work-Musik am Donnerstag
Kulturhelden. Junge Musik aus Schleswig-Holstein

Logo Landesgartenschau Eutin 2016Easy listening am Donnerstagabend um 18:30 Uhr auf der Sparkasse Holstein-Bühne

Donnerstag 18:30 – 20:30 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei
Abendkarte – Geländezugang ab 18:00 Uhr – 10,- €

Ort: Sparkasse Holstein-Bühne, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


08. Juli 2016

NDR 1 Welle Nord-Freitags Chill out

Logo Landesgartenschau Eutin 2016Chill out mit der „NDR 1 Welle Nord“

Freitag 17:00 – 20:00 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei
Abendkarte – Geländezugang ab 18:00 Uhr – 10,- €

Ort: Bühne im Seepark, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


08. Juli 2016

Eutiner Festspiele
Carmen – Premiere

Carmen - Eutiner FestspieleOper in vier Akten von Georges Bizet (1838-1875) nach der Novelle von Prosper Mérimée und Texten von Henri Meilhac und Ludovic Halévy (Gesang in französischer Sprache, Dialoge auf Deutsch)

Der junge Spanier José hat seinen Heimatort verlassen und sich den Soldaten angeschlossen.
Im Dienst trifft er bald auf die verführerische Carmen, die in einer Zigarettenfabrik arbeitet. Nach einem Streit unter Fabrikarbeiterinnen soll er sie festnehmen, doch sie überredet ihn, ihr zur Flucht zu verhelfen.

José, der eigentlich der unschuldigen Micaëla versprochen ist, verfällt der stolzen Schönen und wechselt schließlich auf die Seite der Kriminalität. Bald wird ihm seine Eifersucht zum Verhängnis …
Im Gefängnis erinnert sich José rückblickend an die tragische Verkettung der Geschehnisse, die ihn schließlich haben zum Mörder werden lassen.

Bei seiner Uraufführung 1875 fand das Werk Carmen zunächst keinen Anklang. Basierend auf der 1845 entstandenen Novelle von Mérimée, der den Stoff während einer seiner Spanienreisen entdeckte, greift die Oper die südspanische Kulisse für die Geschichte voller Leidenschaft und Dramatik auf. Platziert in einer Welt der Arbeiter, einfacher Soldaten und Kleinkrimineller, mit einer egozentrisch agierenden weiblichen Hauptfigur, wurde das Stück zunächst als allzu anstößig bewertet.
Erst später fand es die Anerkennung seiner grandiosen Verschmelzung der Musik mit der Kraft dieser dramatischen Erzählung und ist bis heute eine der beliebtesten Opern überhaupt.

Georges Bizet selbst erlebte den späteren Erfolg nicht mehr. Er starb kurz nach der Uraufführung.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt:
58,- € | 52,- € | 47,- € | 35,- € | 18,- €
Rollstuhlplatz 23,- €
alle Preise zzgl. Bearbeitungsgebühr 5,- € pro Auftrag

Die Kartenzentrale erreichen Sie Mo – Fr von 10:00 – 15:00 Uhr unter Tel: 04521-800 10

Ort: Freilichtbühne im Schlossgarten, 23701 Eutin
www.eutiner-festspiele.de


09. Juli 2016

No sports! – oder was macht die Fußballbraut am Sonntagnachmittag ?

Lidwina Wurth © Thomas BergUnser Programm aus aktuellem Anlass.

Die Fußball-EM konfrontiert viele Menschen mit schwer zu beantwortenden Fragen.

Was macht der kulturinteressierte, nicht fußballbegeisterte Mensch in diesen Tagen.

Texte und Musik sollen dazu Anregung und Alternativen aufzeigen.

Juliana Soproni, Lidwina Wurth, Armin Diedrichsen und Holger Schröder, musikalisch unterstützt durch WAGNERS SALONENSEMBLE mit Juliana Soproni – Violine, Thomas Goralczyk – Klavier und Martin Karl-Wagner – Bass, stellen sich und Ihnen die nun brennenden Fragen:
Was macht die Fußballbraut am Sonntagnachmittag?
Wann befindet sich ein Musiker im Abseits?
Wo steht eigentlich der Theodor?
Warum nicht einfach segeln gehen – vielleicht mit dem Süßen?

Seien Sie dabei!

Samstag 16:00 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei
Abendkarte – Geländezugang ab 18:00 Uhr 10,- €

Ort: Sparkasse Holstein-Bühne, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


09. Juli 2016

Eutiner Festspiele
Der Freischütz

Der Freischütz - Eutiner FestspieleOper in drei Akten von Carl Maria von Weber (1786-1826)
Libretto von Johann Friedrich Kind

Der junge Jägersbursche Max macht sich Hoffnung auf die Erbförsterei und die Hand der Försterstochter Agathe. Zuvor muss er allerdings beim Zielschießen bestehen. Hierfür geht er einen Pakt mit den finsteren Mächten ein …

Inspiriert von den Erzählungen und Märchen des Barocks und der Romantik fand Carl Maria von Weber einen bis heute intensiven Stoff über den Menschen im Spannungsfeld von guten und bösen Mächten und eine große Liebe.
Tiefe Gefühle, Vorahnungen und der Widerstand gegen vorgegebene Strukturen – das alles findet im Freischütz in den verschiedenen Figuren seinen Ausdruck.

Die Eutiner Naturbühne bietet für diese Geschichte, die ursprünglich im Böhmerwald oder der Sächsischen Schweiz angesiedelt ist, die perfekte Szenerie.

Der Freischütz bildet das Urstück der Eutiner Festspiele. Seit Gründung der Eutiner Festspiele 1951 wurde das Werk insgesamt über 40 Mal auf dem grünen Hügel am See aufgeführt.

Freuen Sie sich 2016 auf eine Inszenierung voller Spannung und Mystik von Dominique Caron.

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt:
58,- € | 52,- € | 47,- € | 35,- € | 18,- €
Rollstuhlplatz 23,- €
alle Preise zzgl. Bearbeitungsgebühr 5,- € pro Auftrag

Die Kartenzentrale erreichen Sie Mo – Fr von 10:00 – 15:00 Uhr unter Tel: 04521-800 10

Ort: Freilichtbühne im Schlossgarten, 23701 Eutin
www.eutiner-festspiele.de


10. Juli 2016

Spannende Unterhaltung mit den LADIES IN DEAD

Ladies in Dead © TorstenPrawittMörderisch geht es am 10. Juli 2016 auf der Landesgartenschau in Eutin zu:

Von 17:00 bis 20:00 Uhr lesen die schleswig-holsteinischen Autorinnen Angelika Svensson (auf Foto: mit Hackebeil), Ute Haese (auf Foto: mit Messer) und Kirstin Warschau (auf Foto: mit Pistole) in der Orangerie im Küchengarten aus ihren Kriminalromanen als das Trio LADIES IN DEAD.

Spannende Unterhaltung ist garantiert, wenn die Ermittlerinnen Lisa Sanders, Hanna Hemlokk und Olga Island auf ihre jeweils typische Art und Weise in der keineswegs nur idyllischen Region zwischen Schlei, Probstei und ostholsteinischer Wallachei den Spuren des Bösen folgen.

Im Gespräch mit dem Publikum werden die LADIES IN DEAD auch darüber berichten, was die Ostseeküste als Krimi-Location so attraktiv macht und wo noch weitere vielversprechende Abgründe für regionales Meucheln lauern.

Sonntag 17:00 – 20:00 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei
Abendkarte – Geländezugang ab 18:00 Uhr – 10,- €

Ort: Bühne im Seepark, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de

Foto © TorstenPrawitt


11. Juli – 24. Juli 2016

„Einfach himmlisch dieses BLAU“

Logo Landesgartenschau Eutin 2016Blühendes in Blautönen: Im Garten gibt es eine Fülle von blauen Pflanzen und Blüten:
glänzenden und matt, groß- und kleinblumig, lang und kurzstielig, groß- und feinblättrig. Kombinationen von
Stauden, Gehölzen und Saisonpflanzen für Garten, Haus und Terrasse in blau sind zu sehen.

Unter dem Begriff Blauer Salon widmet sich die Ausstellung dem Thema Wohnen: blaues Mobiliar und
Gebrauchsgegenstände, blaue Gefäße in denen blaublühende Topfpflanzen und blaugrüne Blattpflanzen wachsen.

täglich von 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei

Ort: Kuhstall & Torhaus, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


12. Juli 2016

Städtetag:
„Oldenburg in Holstein“

Logo Landesgartenschau Eutin 2016Oldenburg, die Stadt im Zentrum der Bäder zwischen Hohwachter und Lübecker Bucht präsentiert sich kulturell, wirtschaftlich, touristisch auf der Landesgartenschau in Eutin.

Dienstag 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei

Ort: gesamtes Gelände, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


12. Juli 2016

Foto-Safari

Logo Landesgartenschau Eutin 2016Zu „Fotosafari. Mit dem Fotoblick über die Landesgartenschau“ lädt der Scharbeutzer Fotokünstler Detlev Sarau alle Interessierten herzlich ein.

Start ist um 15 Uhr am Haupteingang an der Oldenburger Landstraße.

Der Workshop dauert rund drei Stunden und ist im Eintrittspreis der Gartenschau inkludiert.

Erklärt werden die Grundlagen der Fotografie und die vielfältigen Möglichkeiten digitaler Kameras – egal,
ob Smartphone oder Spiegelreflex-Kamera.

Mit dem Blick durch die eigene Kamera kann das Gartenschau-Gelände noch einmal völlig anders erlebt und entdeckt werden.

Weiterer Termin 09. August 2016 15:00 Uhr.

Dienstag 15:00 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei
Abendkarte – Geländezugang ab 18:00 Uhr 10,- €

Treffpunkt: Haupteingang an der Oldenburger Landstraße, Landesgartenschau, 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


13. Juli 2016

Eutiner Festspiele
Carmen

Carmen - Eutiner FestspieleOper in vier Akten von Georges Bizet (1838-1875) nach der Novelle von Prosper Mérimée und Texten von Henri Meilhac und Ludovic Halévy (Gesang in französischer Sprache, Dialoge auf Deutsch)

Der junge Spanier José hat seinen Heimatort verlassen und sich den Soldaten angeschlossen.
Im Dienst trifft er bald auf die verführerische Carmen, die in einer Zigarettenfabrik arbeitet. Nach einem Streit unter Fabrikarbeiterinnen soll er sie festnehmen, doch sie überredet ihn, ihr zur Flucht zu verhelfen.

José, der eigentlich der unschuldigen Micaëla versprochen ist, verfällt der stolzen Schönen und wechselt schließlich auf die Seite der Kriminalität. Bald wird ihm seine Eifersucht zum Verhängnis …
Im Gefängnis erinnert sich José rückblickend an die tragische Verkettung der Geschehnisse, die ihn schließlich haben zum Mörder werden lassen.

Bei seiner Uraufführung 1875 fand das Werk Carmen zunächst keinen Anklang. Basierend auf der 1845 entstandenen Novelle von Mérimée, der den Stoff während einer seiner Spanienreisen entdeckte, greift die Oper die südspanische Kulisse für die Geschichte voller Leidenschaft und Dramatik auf. Platziert in einer Welt der Arbeiter, einfacher Soldaten und Kleinkrimineller, mit einer egozentrisch agierenden weiblichen Hauptfigur, wurde das Stück zunächst als allzu anstößig bewertet.
Erst später fand es die Anerkennung seiner grandiosen Verschmelzung der Musik mit der Kraft dieser dramatischen Erzählung und ist bis heute eine der beliebtesten Opern überhaupt.

Georges Bizet selbst erlebte den späteren Erfolg nicht mehr. Er starb kurz nach der Uraufführung.

Mittwoch 19:00 Uhr

Eintritt:
52,- € | 47,- € | 42,- € | 31,- € | 16,- €
Rollstuhlplatz 23,- €
alle Preise zzgl. Bearbeitungsgebühr 5,- € pro Auftrag

Die Kartenzentrale erreichen Sie Mo – Fr von 10:00 – 15:00 Uhr unter Tel: 04521-800 10

Ort: Freilichtbühne im Schlossgarten, 23701 Eutin
www.eutiner-festspiele.de


13. Juli 2016

Klaus Petzold referiert zum Thema:
Flüchtlinge im Schloss Eutin

Rittersaal Schloss Eutin 1948Wer heute den restaurierten Rittersaal in seiner alten Pracht bewundert, kann sich kaum vorstellen, dass dieser Ort einmal Zuflucht für Hunderte von Flüchtlingen war: 1943 waren es Evakuierte aus Hamburg, mit dem Ende des nationalsozialistischen Deutschland und des Krieges 1945 kamen die Flüchtlinge und ab 1946 die Vertriebenen aus den russisch und polnisch besetzten Gebieten jenseits von Oder und Neiße.

Klaus Petzold hat alle zugänglichen Archive ausgewertet und beleuchtet insbesondere die Situation im Rittersaal zwischen 1947 und 1949, die durch Zeitdokumente und Bilder gut dokumentiert ist.
Auch ein Filmausschnitt aus einer britischen Dokumentation von 1947/48 vom damaligen Leben im Rittersaal wird gezeigt.

Am Eutiner Beispiel lässt sich illustrieren, welche Belastungen eine gewaltige Flüchtlingswelle mit sich bringt, aber auch, wie die Integration letztlich erfolgreich gelungen ist.

Heute werden Charlottenviertel, Kampgelände und große Teile von Neudorf längst nicht mehr als nach 1950 für die Flüchtlinge gebaute Stadtviertel wahrgenommen.

Mittwoch 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Rittersaal Schloss Eutin, Schloßpl. 5, 23701 Eutin

Veranstalter: Freundeskreis Schloss Eutin
www.freundeskreis-schloss-eutin.de

www.schloss-eutin.de


14. Juli 2016

Städtetag:
„Plön – die Stadt der Seen“

Logo Landesgartenschau Eutin 2016Plön, die Stadt am größten Binnensee Schleswig-Holsteins mitten im Herzen der Holsteinischen Schweiz stellt sich auf der Landesgartenschau in Eutin vor.

Donnerstag 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei

Ort: gesamtes Gelände, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


14. Juli 2016

After Work-Musik am Donnerstag
Singer-songwriter in concert

Logo Landesgartenschau Eutin 2016Easy listening am Donnerstagabend um 18:30 Uhr auf der Sparkasse Holstein-Bühne

Donnerstag 18:30 – 20:30 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei
Abendkarte – Geländezugang ab 18:00 Uhr – 10,- €

Ort: Sparkasse Holstein-Bühne, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


15. Juli 2016

Eutiner Festspiele
Der Freischütz

Der Freischütz - Eutiner FestspieleOper in drei Akten von Carl Maria von Weber (1786-1826)
Libretto von Johann Friedrich Kind

Der junge Jägersbursche Max macht sich Hoffnung auf die Erbförsterei und die Hand der Försterstochter Agathe. Zuvor muss er allerdings beim Zielschießen bestehen. Hierfür geht er einen Pakt mit den finsteren Mächten ein …

Inspiriert von den Erzählungen und Märchen des Barocks und der Romantik fand Carl Maria von Weber einen bis heute intensiven Stoff über den Menschen im Spannungsfeld von guten und bösen Mächten und eine große Liebe.
Tiefe Gefühle, Vorahnungen und der Widerstand gegen vorgegebene Strukturen – das alles findet im Freischütz in den verschiedenen Figuren seinen Ausdruck.

Die Eutiner Naturbühne bietet für diese Geschichte, die ursprünglich im Böhmerwald oder der Sächsischen Schweiz angesiedelt ist, die perfekte Szenerie.

Der Freischütz bildet das Urstück der Eutiner Festspiele. Seit Gründung der Eutiner Festspiele 1951 wurde das Werk insgesamt über 40 Mal auf dem grünen Hügel am See aufgeführt.

Freuen Sie sich 2016 auf eine Inszenierung voller Spannung und Mystik von Dominique Caron.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt:
58,- € | 52,- € | 47,- € | 35,- € | 18,- €
Rollstuhlplatz 23,- €
alle Preise zzgl. Bearbeitungsgebühr 5,- € pro Auftrag

Die Kartenzentrale erreichen Sie Mo – Fr von 10:00 – 15:00 Uhr unter Tel: 04521-800 10

Ort: Freilichtbühne im Schlossgarten, 23701 Eutin
www.eutiner-festspiele.de


16. Juli 2016

Eutiner Festspiele
Carmen

Carmen - Eutiner FestspieleOper in vier Akten von Georges Bizet (1838-1875) nach der Novelle von Prosper Mérimée und Texten von Henri Meilhac und Ludovic Halévy (Gesang in französischer Sprache, Dialoge auf Deutsch)

Der junge Spanier José hat seinen Heimatort verlassen und sich den Soldaten angeschlossen.
Im Dienst trifft er bald auf die verführerische Carmen, die in einer Zigarettenfabrik arbeitet. Nach einem Streit unter Fabrikarbeiterinnen soll er sie festnehmen, doch sie überredet ihn, ihr zur Flucht zu verhelfen.

José, der eigentlich der unschuldigen Micaëla versprochen ist, verfällt der stolzen Schönen und wechselt schließlich auf die Seite der Kriminalität. Bald wird ihm seine Eifersucht zum Verhängnis …
Im Gefängnis erinnert sich José rückblickend an die tragische Verkettung der Geschehnisse, die ihn schließlich haben zum Mörder werden lassen.

Bei seiner Uraufführung 1875 fand das Werk Carmen zunächst keinen Anklang. Basierend auf der 1845 entstandenen Novelle von Mérimée, der den Stoff während einer seiner Spanienreisen entdeckte, greift die Oper die südspanische Kulisse für die Geschichte voller Leidenschaft und Dramatik auf. Platziert in einer Welt der Arbeiter, einfacher Soldaten und Kleinkrimineller, mit einer egozentrisch agierenden weiblichen Hauptfigur, wurde das Stück zunächst als allzu anstößig bewertet.
Erst später fand es die Anerkennung seiner grandiosen Verschmelzung der Musik mit der Kraft dieser dramatischen Erzählung und ist bis heute eine der beliebtesten Opern überhaupt.

Georges Bizet selbst erlebte den späteren Erfolg nicht mehr. Er starb kurz nach der Uraufführung.

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt:
58,- € | 52,- € | 47,- € | 35,- € | 18,- €
Rollstuhlplatz 23,- €
alle Preise zzgl. Bearbeitungsgebühr 5,- € pro Auftrag

Die Kartenzentrale erreichen Sie Mo – Fr von 10:00 – 15:00 Uhr unter Tel: 04521-800 10

Ort: Freilichtbühne im Schlossgarten, 23701 Eutin
www.eutiner-festspiele.de


17. Juli 2016

Eröffnung
“Gestatten, mein Name ist Geschichte!”
Jörg Immendorff – Grafische Werke
Ausstellung 17.07. – 06.11.2016

Jörg Immendorf in seinem Atelier1997 © Michael DannenmannUnter der programmatischen Überschrift „Gestatten, mein Name ist Geschichte!“ zeigt das Ostholstein-Museum in Eutin vom 17. Juli bis zum 06. November 2016 ausgewählte Grafiken aus dem Œuvre von Jörg Immendorff (1945-2007).
Präsentiert werden Arbeiten aus seinen unterschiedlichen Werkphasen von den 1980er Jahren bis 2007.

Die Grafik hat den Künstler Jörg Immendorff, der als junger Maler schon einmal das Verdikt „Hört auf zu malen!“ auf eines seiner Bilder schrieb, zeit seines Schaffenslebens begleitet. Sie vervollständigte auf eine eigene Art und Weise die großen Serien in der Malerei wie „Café Deutschland“, die ästhetischen Ausflüge als Ausstatter auf der Bühne wie bei „The Rake’s Progress“ oder sein Wirken als Bildhauer wie bei der „Elbquelle“, die heute im sächsischen Riesa steht.

Jörg Immendorff zählte zu den bekanntesten Künstlern Deutschlands.
Frühzeitig malte er – im Gegensatz zu vielen anderen Künstlern seiner Generation – realistisch.

Immendorffs Bilderwelt ähnelte lange Zeit einer mit Zitaten und Anspielungen auf die Geschichte und die Kunstgeschichte reich ausgestatteten, fast opulenten Bühne.
Die Protagonisten seiner Werke sind Künstlerfreunde, Lehrer, Vorbilder oder Figuren aus anderen Geschichten, zum Beispiel Opern, und immer wieder auch er selbst.

Seit 1998 veränderte sich der Stil des Künstlers stark. Selbst sagte er, er wolle seine Gemälde von dem erzählenden Lametta befreien, um zu einer reineren Malerei zu kommen. Ein Grund für den neuen Stil dürfte u. a. auch die Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) gewesen sein, an der Immendorff seit 1997 litt.

Die Ausstellung in Eutin gibt einen Überblick über das grafische Schaffen des 2007 verstorbenen Künstlers. Sie beschränkt sich bewusst nicht nur auf einzelne Mappenwerke oder Motive, sondern will einen möglichst vielgestaltigen Blick auf die reiche Motivwelt dieses faszinierenden, den Lauf der Weltgeschichte in seinen Bildern vorausahnenden Künstlers bieten. Neben den kleineren Blättern sind es insbesondere seine ungewöhnlich großformatigen Grafiken, die den Betrachter faszinieren.

„Gestatten, mein Name ist Geschichte!” Jörg Immendorff – Grafische Werke“ ist eine Kooperation des Ostholstein-Museums Eutin mit der Galerie Breckner in Düsseldorf.
Begleitend zur Ausstellung erscheint im Kunstverlag Till Breckner ein Katalog.

Nach der Begrüßung durch Herrn Landrat Reinhard Sager wird Frau Dr. Julia Hümme als Leiterin des Ostholstein-Museums in die Ausstellung einführen.

Musikalisch begleitet wird die Eröffnung von Frau Migena Gjata (Gesang) und Herrn Jonas Olsson (Klavier).

Sonntag 11:30 Uhr

Öffnungszeiten des Museums:
28.4. – 03.10.2016
mo – do 11:00 – 18:00 Uhr,
fr – so und feiertags 11:00 – 19:00 Uhr

4.10. – 31.10.2016
di – fr 11:00 – 17:00 Uhr
sa, so und feiertags 10:00 – 17:30 Uhr

ab 01.11.2016
mi – fr 15:00 – 17:00 Uhr
sa, so und feiertags 11:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 4,00 €

Gegen Vorlage einer Dauerkarte oder eines regulären Erwachsenentickets der Landesgartenschau Eutin gewähren wir vom 11. März bis 3. Oktober 2016 vergünstigten Eintritt ins Museum.
Ein in jenem Zeitraum erworbenes Museumsticket (für Erwachsene) berechtigt gegen Vorlage zum ermäßigten Eintritt in die Landesgartenschau. Besucher erhalten dafür von uns einen Wertbon.

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Michael Dannenmann


17. Juli 2016

Weber, Spanien und die drei Pintos

Jagdschlößchen am UkleiseeZu hören sind Arien und Szenen aus Opern von Weber, Bizet, Mozart, Rossini, Paisiello und anderen. Gemeinsam ist den Werken, dass ihre Handlung in Spanien spielt.

Im Vordergrund steht Carl Maria von Webers unvollendete Oper Die drei Pintos. Das Werk, eine komische Oper voller Spielwitz und skurriler Figuren, wurde erst 60 Jahre nach Webers Tod von Gustav Mahler vollendet und wird bis heute selten gespielt.

Gesangsschüler und -studenten singen unter der Leitung der Sopranistin Eva Monar, Ouvertüren und instrumentale Intermezzi spielt das trio brioso.
Martin Karl-Wagner – Flöte und Moderation
Wolfgang Dobrinski – Fagott
Inessa Tsepkova – Klavier

Sonntag 20:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Ticketshop Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-709734
und www.musicbuero.de

Ort: Jagdschlößchen am Ukleisee, Zum Ukleisee 19, 23701 Eutin (Fissau)

Infos unter: www.eutiner-weber-tage.de


19. Juli 2016

Städtetag:
„Einkaufen. Erleben. Wohlfühlen. Die Generationenstadt Bad Schwartau auf der Landesgartenschau“

Logo Landesgartenschau Eutin 2016Bad Schwartau, ein Jodsole- und Moorheilbad, ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt für seine Marmeladen.

Die größte Stadt des Kreises Ostholstein stellt sich auf der Landesgartenschau vor.

Dienstag 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei

Ort: gesamtes Gelände, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


19. Juli 2016

Was summt und brummt denn hier?

Wagners SalonquartettEin Konzert mit unterhaltsamer klassischer Musik für das ganz junge Publikum (4-8 Jahre) – natürlich ist niemand zu alt für die schwungvollen Melodien über Bienen, Schwäne, Brummbären und anderes, fröhliches Getier.

Es spielt und erzählt WAGNERS SALONQUARTETT.

Samstag 15:00 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei
Abendkarte – Geländezugang ab 18:00 Uhr 10,- €

Ort: Orangerie, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


20. Juli 2016

Eutiner Festspiele
Der Vogelhändler – Wiederaufnahme von 2015

Der Vogelhändler - Eutiner FestspieleOperette in drei Akten, Musik von Carl Zeller (1842-1898)
Text von Moritz West und Ludwig Held

Die Liebe und das Geld – zwei zeitlose Weggefährten, die auch in Carl Zellers berühmter Operette alle auf Trab halten:
Der Vogelhändler Adam braucht einen besseren Job, um seine geliebte Christl von der Post endlich heiraten zu können. Auch Baron Weps braucht dringend Geld: Er muss die Schulden seines Tunichtguts von Neffen bezahlen, der sich beharrlich weigert, die reiche aber nicht mehr ganz taufrische Hofdame Adelaide zu ehelichen.
Die Kurfürstin will ihrem windigen Gatten endlich in flagranti auf die Schliche kommen – und findet sich plötzlich selbst in einem Techtelmechtel wieder …

Bis sich am Ende des „Vogelhändlers“ alle verwirrt, aber glücklich, in die richtigen Arme fallen können, vergeht eine herrliche Operetten-Faszination mit einem Gewirr aus Wilddieberei, Korruption, Techtelmechteln und Eifersüchteleien.

Ohrwürmer wie „Grüß euch Gott, alle miteinander“, „Ich bin die Christel von der Post“ und „Schenkt man sich Rosen in Tirol“ gingen seit der Uraufführung der Operette 1891 in Wien um die ganze Welt.

Carl Zeller war im Hauptberuf Jurist und Staatsbeamter und verstand Komponieren als sein Hobby. Die Wiener verehren ihn dank seines „Vogelhändlers“ zu Recht als einen Hauptvertreter der beliebten „Goldenen Ära“ der Wiener Operette.

Mittwoch 19:00 Uhr

Eintritt:
52,- € | 47,- € | 42,- € | 31,- € | 16,- €
Rollstuhlplatz 23,- €
alle Preise zzgl. Bearbeitungsgebühr 5,- € pro Auftrag

Die Kartenzentrale erreichen Sie Mo – Fr von 10:00 – 15:00 Uhr unter Tel: 04521-800 10

Ort: Freilichtbühne im Schlossgarten, 23701 Eutin
www.eutiner-festspiele.de


20. Juli 2016

„Und laut ertönt’s im Hochgesang: Seid menschlich, froh und gut“
– Lieder nach Texten von Johann Heinrich Voß

Ulf Bästlein, Susanne Bienwald, Sascha El MouissiFast alle der einst weithin bekannten Lieder nach Texten von Johann Heinrich Voß sind heute in Vergessenheit geraten.

Dies verwundert umso mehr, als es sich dabei oft um Vertonungen durch die bedeutendsten Komponisten des 18. Jahrhunderts (z. B. Johann Abraham Peter Schulz, Carl Philipp Emanuel Bach, Johann Friedrich Reichardt) und bei Johann Heinrich Voß um einen der meist geschätzten und gelesenen Schriftsteller, Herausgeber und Übersetzer seiner Zeit handelt.

Kaum ein bedeutender Autor der Goethezeit hat sich so intensiv mit musikästhetischen und aufführungspraktischen Fragen der Liedkomposition befasst wie Johann Heinrich Voß, der musikalisch hochgebildet und ein guter Klavierspieler war.

Auch Carl Maria von Weber, Felix Mendelssohn-Bartholdy und noch Johannes Brahms ließen sich von Voß’ Lyrik zu wunderbaren Liedern inspirieren.
In einem Konzert mit Rezitation und Lesung werden der Bariton und Germanist Ulf Bästlein, der Pianist Sascha El Mouissi und die Schriftstellerin Susanne Bienwald gemeinsam versuchen, sich dem „Phänomen Voß“ zu nähern.

Außerdem wird dem Publikum die vor kurzem aufgenommene CD „Und laut ertönt’s im Hochgesang: Seid menschlich, froh und gut“ mit zu Unrecht vergessenen Liedern nach Lyrik von Voß erstmals präsentiert werden.

Veranstalter sind die Johann-Heinrich-Voß-Gesellschaft und das Ostholstein-Museum in Zusammenarbeit mit der Landesgartenschau Eutin 2016.

Mittwoch 19:30 – 21:30 Uhr

Eintritt: 20,- / ermäßigt 18,- €, zzgl. Vorverkaufsgebühr
VVK ab 01. April 2016:
Tickets sind online erhältlich » hier «
bei der Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-70970
ab 28. April 2016 an den Tageskassen der Landesgartenschau
95 Sitzplätze

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.eutin-2016.de

www.museum.kreis-oh.de


21. Juli 2016

After Work-Musik am Donnerstag
„Lene Krämer & Groove Guards“

Logo Landesgartenschau Eutin 2016Easy listening am Donnerstagabend um 18:30 Uhr auf der Sparkasse Holstein-Bühne

Donnerstag 18:30 – 20:30 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei
Abendkarte – Geländezugang ab 18:00 Uhr – 10,- €

Ort: Sparkasse Holstein-Bühne, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


22. Juli 2016

Eutiner Festspiele
Der Vogelhändler – Wiederaufnahme von 2015

Der Vogelhändler - Eutiner FestspieleOperette in drei Akten, Musik von Carl Zeller (1842-1898)
Text von Moritz West und Ludwig Held

Die Liebe und das Geld – zwei zeitlose Weggefährten, die auch in Carl Zellers berühmter Operette alle auf Trab halten:
Der Vogelhändler Adam braucht einen besseren Job, um seine geliebte Christl von der Post endlich heiraten zu können. Auch Baron Weps braucht dringend Geld: Er muss die Schulden seines Tunichtguts von Neffen bezahlen, der sich beharrlich weigert, die reiche aber nicht mehr ganz taufrische Hofdame Adelaide zu ehelichen.
Die Kurfürstin will ihrem windigen Gatten endlich in flagranti auf die Schliche kommen – und findet sich plötzlich selbst in einem Techtelmechtel wieder …

Bis sich am Ende des „Vogelhändlers“ alle verwirrt, aber glücklich, in die richtigen Arme fallen können, vergeht eine herrliche Operetten-Faszination mit einem Gewirr aus Wilddieberei, Korruption, Techtelmechteln und Eifersüchteleien.

Ohrwürmer wie „Grüß euch Gott, alle miteinander“, „Ich bin die Christel von der Post“ und „Schenkt man sich Rosen in Tirol“ gingen seit der Uraufführung der Operette 1891 in Wien um die ganze Welt.

Carl Zeller war im Hauptberuf Jurist und Staatsbeamter und verstand Komponieren als sein Hobby. Die Wiener verehren ihn dank seines „Vogelhändlers“ zu Recht als einen Hauptvertreter der beliebten „Goldenen Ära“ der Wiener Operette.

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt:
58,- € | 52,- € | 47,- € | 35,- € | 18,- €
Rollstuhlplatz 23,- €
alle Preise zzgl. Bearbeitungsgebühr 5,- € pro Auftrag

Die Kartenzentrale erreichen Sie Mo – Fr von 10:00 – 15:00 Uhr unter Tel: 04521-800 10

Ort: Freilichtbühne im Schlossgarten, 23701 Eutin
www.eutiner-festspiele.de


23. Juli 2016

Eutiner Festspiele
Carmen

Carmen - Eutiner FestspieleOper in vier Akten von Georges Bizet (1838-1875) nach der Novelle von Prosper Mérimée und Texten von Henri Meilhac und Ludovic Halévy (Gesang in französischer Sprache, Dialoge auf Deutsch)

Der junge Spanier José hat seinen Heimatort verlassen und sich den Soldaten angeschlossen.
Im Dienst trifft er bald auf die verführerische Carmen, die in einer Zigarettenfabrik arbeitet. Nach einem Streit unter Fabrikarbeiterinnen soll er sie festnehmen, doch sie überredet ihn, ihr zur Flucht zu verhelfen.

José, der eigentlich der unschuldigen Micaëla versprochen ist, verfällt der stolzen Schönen und wechselt schließlich auf die Seite der Kriminalität. Bald wird ihm seine Eifersucht zum Verhängnis …
Im Gefängnis erinnert sich José rückblickend an die tragische Verkettung der Geschehnisse, die ihn schließlich haben zum Mörder werden lassen.

Bei seiner Uraufführung 1875 fand das Werk Carmen zunächst keinen Anklang. Basierend auf der 1845 entstandenen Novelle von Mérimée, der den Stoff während einer seiner Spanienreisen entdeckte, greift die Oper die südspanische Kulisse für die Geschichte voller Leidenschaft und Dramatik auf. Platziert in einer Welt der Arbeiter, einfacher Soldaten und Kleinkrimineller, mit einer egozentrisch agierenden weiblichen Hauptfigur, wurde das Stück zunächst als allzu anstößig bewertet.
Erst später fand es die Anerkennung seiner grandiosen Verschmelzung der Musik mit der Kraft dieser dramatischen Erzählung und ist bis heute eine der beliebtesten Opern überhaupt.

Georges Bizet selbst erlebte den späteren Erfolg nicht mehr. Er starb kurz nach der Uraufführung.

Samstag 19:00 Uhr

Eintritt:
58,- € | 52,- € | 47,- € | 35,- € | 18,- €
Rollstuhlplatz 23,- €
alle Preise zzgl. Bearbeitungsgebühr 5,- € pro Auftrag

Die Kartenzentrale erreichen Sie Mo – Fr von 10:00 – 15:00 Uhr unter Tel: 04521-800 10

Ort: Freilichtbühne im Schlossgarten, 23701 Eutin
www.eutiner-festspiele.de


25. Juli – 07. August 2016

„Kleine Bäume ganz groß“

Logo Landesgartenschau Eutin 2016Bonsai und Asiengärten liegen im Trend der Gartenliebhaber.

Gärten als Oasen der Besinnung und Quelle neuer Kraft mit mehr Lebensqualität.

Die Miniaturbäume sind gestaltete Pflanzen, die besondere Pflege benötigen. Ihre Form muss immer wieder bearbeitet und beschnitten werden.

Große in Form geschnittene Gehölze nach Art der Miniaturbäume werden auch als Gartenbonsais
bezeichnet. In Verbindung mit verschiedenen Bambusarten bilden diese Gehölze den Rahmen der
Asiengärten.

Tori, Steinlaternen, Granitplatten und Plastiken aus Granit sowie Bambushalme verleihen der Gestaltung das entsprechende Asien-Flair.

täglich von 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei

Ort: Kuhstall & Torhaus, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


26. Juli 2016

Abend-Führung mit Dr. Julia Hümme
durch die Sonderausstellung
“Gestatten, mein Name ist Geschichte!”
Jörg Immendorff – Grafische Werke

Jörg Immendorf in seinem Atelier1997 © Michael DannenmannBei einem Rundgang durch die Ausstellung werden anhand von ausgewählten Arbeiten ein Überblick über das grafische Schaffen des 2007 verstorbenen Malers gegeben und dabei die Besonderheiten in seinem künstlerischen Werk erläutert.

Unter der programmatischen Überschrift „Gestatten, mein Name ist Geschichte!“ zeigt das Ostholstein-Museum in Eutin vom 17. Juli bis zum 06. November 2016 ausgewählte Grafiken aus dem Œuvre von Jörg Immendorff (1945-2007).
Präsentiert werden Arbeiten aus seinen unterschiedlichen Werkphasen von den 1980er Jahren bis 2007.

Die Grafik hat den Künstler Jörg Immendorff, der als junger Maler schon einmal das Verdikt „Hört auf zu malen!“ auf eines seiner Bilder schrieb, zeit seines Schaffenslebens begleitet. Sie vervollständigte auf eine eigene Art und Weise die großen Serien in der Malerei wie „Café Deutschland“, die ästhetischen Ausflüge als Ausstatter auf der Bühne wie bei „The Rake’s Progress“ oder sein Wirken als Bildhauer wie bei der „Elbquelle“, die heute im sächsischen Riesa steht.

Jörg Immendorff zählte zu den bekanntesten Künstlern Deutschlands.
Frühzeitig malte er – im Gegensatz zu vielen anderen Künstlern seiner Generation – realistisch.

Immendorffs Bilderwelt ähnelte lange Zeit einer mit Zitaten und Anspielungen auf die Geschichte und die Kunstgeschichte reich ausgestatteten, fast opulenten Bühne.
Die Protagonisten seiner Werke sind Künstlerfreunde, Lehrer, Vorbilder oder Figuren aus anderen Geschichten, zum Beispiel Opern, und immer wieder auch er selbst.

Seit 1998 veränderte sich der Stil des Künstlers stark. Selbst sagte er, er wolle seine Gemälde von dem erzählenden Lametta befreien, um zu einer reineren Malerei zu kommen. Ein Grund für den neuen Stil dürfte u. a. auch die Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) gewesen sein, an der Immendorff seit 1997 litt.

Die Ausstellung in Eutin gibt einen Überblick über das grafische Schaffen des 2007 verstorbenen Künstlers. Sie beschränkt sich bewusst nicht nur auf einzelne Mappenwerke oder Motive, sondern will einen möglichst vielgestaltigen Blick auf die reiche Motivwelt dieses faszinierenden, den Lauf der Weltgeschichte in seinen Bildern vorausahnenden Künstlers bieten. Neben den kleineren Blättern sind es insbesondere seine ungewöhnlich großformatigen Grafiken, die den Betrachter faszinieren.

„Gestatten, mein Name ist Geschichte!” Jörg Immendorff – Grafische Werke“ ist eine Kooperation des Ostholstein-Museums Eutin mit der Galerie Breckner in Düsseldorf.
Begleitend zur Ausstellung erscheint im Kunstverlag Till Breckner ein Katalog, der ab 01. August im Museum für 20,00 € erhältlich ist.

Dienstag 18:00 Uhr

Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 4,00 €

Gegen Vorlage einer Dauerkarte oder eines regulären Erwachsenentickets der Landesgartenschau Eutin gewähren wir vom 11. März bis 3. Oktober 2016 vergünstigten Eintritt ins Museum.
Ein in jenem Zeitraum erworbenes Museumsticket (für Erwachsene) berechtigt gegen Vorlage zum ermäßigten Eintritt in die Landesgartenschau. Besucher erhalten dafür von uns einen Wertbon.

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Michael Dannenmann


26. Juli 2016

Bettina Tietjen
Lesung des Buches „Unter Tränen gelacht: Mein Vater, die Demenz und ich“.

Bettina Tietjen © Oliver Reetz„Demenz ist nicht nur zum Heulen“ – in ihrem Buch „Unter Tränen gelacht“ erzählt Bettina Tietjen persönlich und offen von der Demenzerkrankung ihres Vaters, vom ersten Tüdeln bis zur totalen Orientierungslosigkeit, über den intensiven, schwierigen Umgang mit dem Erkrankten, aber auch über die glücklichen Momente und wie sie es geschafft hat, ihrem Vater nahe zu bleiben.

Bettina Tietjen möchte aus ihrer eigenen Erfahrung heraus vermitteln, dass man die Diagnose Demenz weder tabuisieren noch an ihr verzweifeln muss, sondern sie als einen anderen Bewusstseinszustand akzeptieren kann, der durchaus noch Raum für Freude am Leben lässt.

In Zusammenarbeit mit der Körber-Stiftung.

Bettina Tietjen
geboren 1960, arbeitete nach ihrem Germanistik- und Romanistikstudium als Moderatorin, Reporterin und Autorin für den RIAS Berlin, die Deutsche Welle, den WDR und diverse Printmedien.
Seit 1993 ist sie beim NDR-Fernsehen Gastgeberin auf dem Roten Sofa der Sendung »DAS!«.
Außerdem empfängt sie einmal im Monat prominente Gäste in ihrer Freitagabend-Talkshow, seit 2015 zusammen mit Alexander Bommes („Bettina und Bommes“).
Seit 2008 talkt sie auch im Radio in ihrer Sendung »Tietjen talkt« bei NDR 2.

Dienstag 18:30 – 20:00 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei
Abendkarte – Geländezugang ab 18:00 Uhr – 10,- €

Ort: Sparkasse Holstein-Bühne, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de

Foto © Oliver Reetz


27. Juli 2016

Regionaltag:

„Probstei. Ostsee-Urlaub an der Kieler Bucht – Tradition trifft Moderne“

Logo Landesgartenschau Eutin 2016Die Probstei, eine Region voller spannender Geschichten, endloser Sandstrände, unberührter Naturlandschaften, bewundernswerter Strohfiguren und sportlicher Aktivitäten.

Mittwoch 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei

Ort: Seepark & Showküche, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


27. Juli 2016

4. Eutiner Strickpicknick

Strickpicknick EutinHandarbeiten und Klönen auf dem Schlossplatz.

Infos Gesa Hagemann Tel. 04521-798985

Mittwoch 16:00 Uhr

Ort: vor der Kreisbibliothek, Schloßplatz, 23701 Eutin


27. Juli 2016

Von Paradiesgärtlein, gebrochenen Rosen und verlorenen Kränzen –
erotische Lieder des Mittelalters

Eutiner LandesbibliothekVortrag von Prof. Dr. Gaby Herchert (Essen)

Wenn der Jüngling die Jungfrau in die Rosen lockt, kann es leicht passieren, dass sie dabei ihren Kranz verliert und fortan in Schande leben muss.
Auch die Dame, die ihr Paradiesgärtlein nicht sorgfältig verschlossen hält, läuft Gefahr, dass böse Buben mit den Blumen zugleich ihr Herz brechen.

Im erstaunlich vielfältigen erotischen Wortschatz des Mittelhochdeutschen nimmt die Garten- und Blumenmetaphorik eine prominente Rolle ein. Dies zeigt sich in besonderer Weise in der Liedlyrik, in der Erotisches dezent, hintersinnig witzig oder auch unmissverständlich derb in Sprachbilder gefasst wird, die den heutigen Rezipienten oft nicht mehr geläufig sind.

Mit dem Vortrag soll ein Einblick in das breite Spektrum der blumigen Umschreibung von Liebesdingen zur Zeit des Mittelalters gegeben werden.

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin

Veranstalter: Eutiner Landesbibliothek und Freunde der Eutiner Landesbibliothek in Zusammenarbeit mit der Landesgartenschau Eutin 2016
www.lb-eutin.de


27. Juli 2016

Literatursommer-Lesung im Binchen
Ursula Priess liest aus ihrem aktuellen Roman “Hund und Hase”

Ursula Priess © Michael HolzSeit 20 Jahren organisiert das Literaturhaus Schleswig-Holstein die landesweite Veranstaltungsreihe des Literatursommers mit zahlreichen Lesungen, Rezitationen, Vorträgen und Ausstellungen. Und auch im 21. Veranstaltungsjahr hat es wieder einen neuen Länderschwerpunkt gegeben: diesmal steht die Literatur der Schweiz im Mittelpunkt der Veranstaltungen. Dabei ist zu vermerken, dass die Schweiz als Besonderheit genau genommen vier Literaturen aufweist, zumindest wird die literarische Produktion in vier verschiedenen Sprachen – deutsch, französisch, italienisch und rätoromanisch gestaltet und bezieht sich deutlich auf die Literatur des jeweiligen Nachbarlandes. Darüber hinaus erscheinen Schweizer Autoren als wenig sesshaft – sie sind international unterwegs, polyglott, global orientiert.

Dies gilt auch für die Autorin Ursula Priess, die der Kulturbund Eutin am Mittwoch, dem 27. Juli um 20:00 Uhr zu einer Lesung aus ihrem aktuellen Roman “Hund und Hase” mit anschließendem Autorengespräch in das Filmkunsttheater Binchen eingeladen hat.

Ursula Priess, 1943 in Zürich geboren, gehört zu den deutschsprachigen Autorinnen. 1966 brach sie ihr Studium der Literaturwissenschaft in Zürich ab und verließ die Schweiz. Sie arbeitete  zunächst als Heilpädagogin in Schweden, Schottland, Süd- und Norddeutschland, wobei sie zur Mitgründerin verschiedener Initiativen auf diesem Gebiet wurde (u. a. in Lahore/Pakistan, aber auch in Kiel).
Im Jahr 2009 erschien das viel beachtete Prosadebüt »Sturz durch alle Spiegel«, in dem sie sich mit ihrem Vater, dem großen Schweizer Schriftsteller Max Frisch auseinandersetzte. Seitdem sind von ihr neben Kurzgeschichten in Anthologien noch das Buch »Mitte der Welt« (2011) erschienen, in dem sie ihre Reiseeindrücke aus Istanbul verarbeitete, und aus dem sie 2011 in Eutin gelesen hat.
Heute lebt sie in Berlin und Norddeutschland.

Ihr neuer Roman »Hund & Hase« hat den Untertitel “Liebesversuche”. Er besteht aus verschiedenen Geschichten, die sich alle um das Paar Lino und Ursina drehen. Beide haben sich vor Urzeiten gekannt und geliebt, trennten sich und trafen sich im Alter zufällig wieder. An vier verschiedenen Orten, mit jeweils ganz anderen biografischen Vorgaben im Gepäck, probieren sie, wohin ihre alt-neue Liebe sie trägt bzw. was sie daraus zu machen in der Lage sind – und kommen zu vier sehr unterschiedlichen Lösungen.
In diesen vier Liebesversuchen übernimmt Assja, der Hund die Führung durch die Geschichte, denn er spürt als Fährtenleser früh und genau, wie es um die Liebe von Lino und Ursina jeweils steht  und wohin sie das Paar verschlägt – oder eben: wohin der Hase läuft.

Nach der Lesung wird Dr. Wolfgang Griep, der Vorsitzende des Literaturhauses Schleswig-Holstein, der die Moderation dieses Abends übernommen hat, im  anschließenden Autorengespräch gemeinsam mit Ursula Priess versuchen, den literarischen Werdegang der Autorin nachzuzeichnen, von den Anfängen mit den biografischen Erinnerungen an den Vater bis zum letzten Buch, ihrem ersten Roman.
Die Bemühung, aus dem übergroßen Schatten des Vaters herauszutreten, die eigene Stimme zu finden und zu entwickeln, wird sicherlich auch thematisiert werden.

Das Publikum ist wie immer aufgefordert, sich gern in das Gespräch einzumischen.

Um den thematischen Bogen zu schließen, ist geplant, den Abend mit der Lesung einer Passage aus “Sturz durch alle Spiegel” zu beschließen.

Der Literatursommer Schleswig-Holstein wird gefördert durch das Ministerium für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein, durch Pro Helvetia und die Förde-Sparkasse.

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 8,- / ermäßigt 6,- €
Kartenvorverkauf: Ticketshop Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-709734
Abendkasse ab 19:00 Uhr

Ort: Binchen – Kommunales Kino Eutin, Albert-Mahlstedt-Str. 2a, 23701 Eutin
www.koki-eutin.de

www.kulturbund-eutin.de

Foto © Michael Holz


28. Juli 2016

After Work-Musik am Donnerstag
Sommerparty mit dem “Mendocino Express”

Logo Landesgartenschau Eutin 2016Easy listening am Donnerstagabend um 18:30 Uhr auf der Sparkasse Holstein-Bühne

Donnerstag 18:30 – 20:30 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei
Abendkarte – Geländezugang ab 18:00 Uhr – 10,- €

Ort: Sparkasse Holstein-Bühne, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de

www.mendocino-express.de


29. Juli 2016

Städtetag:
„Meine Hafenheimat: Die Hafenstadt Neustadt in Holstein stellt sich vor“

Bolivien auf dem europäischen folklore festival in Neustadt in HolsteinDie Hafenstadt an der Lübecker Bucht präsentiert sich anlässlich ihres Städtetages am Freitag, 29. Juli als „hafenheimat“. Schwerpunkte der Präsentation sind Folklore, Musik und ein Aktiv & Mitmachprogramm für jedermann.

Anlass für die Auswahl des Termins ist der Start des „europäischen folklore festivals“, das am 29.07. in Neustadt in Holstein beginnt und die Hafenstadt in eine bunte Bühne verwandelt (weitere Infos zum folklore festival unter: www.folklore-festival-neustadt.de).

Bühne frei
Ein Großteil des Programms des Städtetages findet auf der Sparkassen-Bühne statt.
So wird eine über 30-köpfige bolivianische Gruppe auftreten. Die “Compañía de Danza Acuarela Boliviana” stammt aus Tarija in Bolivien und wird in seinen auffälligen bunten Trachten für beste Unterhaltung sorgen. Die Gruppe aus Bolivien nimmt am „europäischen folklore festival“ statt, das seit 60 Jahren in Neustadt in Holstein stattfindet. In diesem Jahr wird das „folklore festival“ zum 29. Mal ausgerichtet.
Das ist auch ein Grund dafür, dass in Neustadt in Holstein im Jahr 1951 ein Volkstanzkreis gegründet wurde, der bis heute besteht und das kulturelle Leben der Hafenstadt mitprägt und trägt. Somit ist es klar, dass der Neustädter Volkstanzkreis am 29. Juli nicht fehlen darf und in seiner Tracht auftreten wird. Neben der Festtagstracht und der Arbeitstracht des Gutes Testorf wird auch die Fischertracht getragen.
Ein weiterer Programmpunkt auf der Sparkassen-Bühne ist der Auftritt der „Ostseekrabben“, dem Akkordeon Orchester aus Neustadt in Holstein, das viele von anderen öffentlichen Auftritten kennen. Die Ostseekrabben präsentieren am 29. Juli eine maritime Mischung, die Lust macht auf einen Tag am Meer.

Urlaubsgrußaktion der „hafenheimat“ Nähe der Seepark-Bühne
Beim Neustädter Städtetag ist auch der Balticum Verlag, besser bekannt als der „reporter Neustadt“, mit dabei und führt auf Einladung des Neustädter Stadtmarketings eine Urlaubsgrußaktion durch. „Vom Seestrand an den Ostseestrand“ – unter diesem Motto können Grüße in die ganze Welt geschickt werden und zu gewinnen gibt es tolle Preise: Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern dieser Aktion werden folgende Preise verlost:
Je zwei Eintrittskarten für die Veranstaltungen auf dem KulturGut Hasselburg am 06. August und am 19. August,
2 x zwei Eintrittskarten für die Abschlussveranstaltung des folklore festivals am 06. August in Neustadt in Holstein,
10 x zwei Eintrittskarten für das zeiTTor in Neustadt in Holstein und
ein Gastronomie-Gutschein der Dorfschänke Merkendorf in Höhe von 50 €.
Das Neustädter „hafenheimat-Team“ freut sich in der Zeit von 10-17 Uhr in der Nähe der Seeparkbühne auf viele Interessierte und hält umfangreiches Informations- und „hafenheimat“-Material aus der Hafenstadt und der Lübecker Bucht bereit.

Der Tag beginnt sportlich mit der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht
Der Küstenabschnitt der Lübecker Bucht ist nicht nur ein Paradies für Sonnenanbeterinnen und Sonnenanbeter: Auch sportlich hat die Lübecker Bucht Einiges zu bieten. So kann man in der Urlaubsregion Lübecker Bucht in der Saison auf Anleitung (oder auch alleine) auf traumhaften Strecken „Nordic Walking“ ausüben. Die Tourismus-Agentur Lübecker Bucht organisiert in der Saison zahlreiche Mitmach-Angebote, die oftmals den Gästen kostenlos angeboten werden. Für den Nordic Walking Part sind die beiden Trainer Wolfgang Wiek und Peter Callsen verantwortlich, die am Freitag bei der Landesgartenschau die Gäste dazu einladen wollen, dieses Angebot kennenzulernen und auszuprobieren.
Die erste kostenlose und rund 1,5 Stunden lange Tour startet um 10 Uhr am Eingang „Stadt“. Kostenlose Leihstücke stehen zur Verfügung, eigene Stöcke können natürlich auch mitgebracht werden.
Am Nachmittag wird um 14 Uhr die zweite kostenlose Tour angeboten.
Die beiden Trainer, die im Auftrag der Lübecker Bucht die Landesgartenschau sportlich erlebbar machen, freuen sich auf viele aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Walking-Act – Piratinnen der Kaper Crew
Kinder können am “Neustadt-Tag” etwas Besonderes erleben. Zwei freche Piratinnen der „Bucht der Abenteuer“ begeben sich auf der Landesgartenschau an Land und begegnen vielen „Leichtmatrosen“.
Auf Wunsch wird ein Kindergesicht in ein Piratengesicht verwandelt, es werden Schatzbeutel gebastelt und wer möchte erhält auch ein echtes abwaschbares Piraten Tattoo.
Natürlich dürfen echte Piratengeschichten nicht fehlen.
Zur Belohnung für das Mitmachen gibt es natürlich auch eine kleine Überraschung – passend zur „Bucht der Abenteuer“, die in der Tourismusregion „Lübecker Bucht“ zu finden ist. Das Angebot wird um Bereich der Seeparkbühne und des Kinderspielplatzes in der Zeit von 11 bis 16 Uhr angeboten und ist kostenlos.

Maritimes Basteln
Passend zum Angebot der KaperCrew können sich groß und klein auch beim Basteln eines Piratenhutes versuchen. Das Team von „Kunst und Kreativ“ aus Eutin hat tolles Bastelmaterial für echte Piratenhütte mit dabei. Auch können an dem Tag Malbücher ausgemalt werden, die von der ancora Marina aus Neustadt in Holstein zur Verfügung gestellt werden. Zusätzlich kann ein echtes „hafenheimat“-Papierschiffchen gebastelt werden. Das Bastel-Angebot ist an der Seeparkbühne zu finden.

Musikalischer Abschluss mit Pauken und Trompeten
Der Neustädter Spielmanns- und Fanfarenzug wird den Neustadt-Tag musikalisch abschließen und entlang der Stadtbucht die Gäste der Landesgartenschau unterhalten. Mit über 20 aktiven Spielerinnen und Spielern wird der Spielmanns- und Fanfarenzug aus der Hafenstadt zeigen, wie viel Spaß Musik machen kann und eins ist sicher: Der Funke springt vom ersten Ton an über.

Programm:
Aktivprogramm, Eingang Stadt:
10:00 Uhr Start der 1. Nordic Walking-Tour , die Teilnahme ist kostenlos, Stöcke stehen zur Verfügung (solange der
Vorrat reicht), Dauer: ca. 1,5 Stunden, Start: Eingang „Stadt“
14:00 Uhr Start der 2. Nordic Walking-Tour , die Teilnahme ist kostenlos, Stöcke stehen zur Verfügung (solange der
Vorrat reicht), Dauer: ca. 1,5 Stunden, Start: Eingang „Stadt“
Mitmachprogramm für Kinder (Nähe Seepark-Bühne):
11:00 – 16:00 Uhr Walking Act: „Piratinnen der KaperCrew“, Nähe Seepark-Bühne + Kinderspielplatz
11:00 – 16:00 Uhr Maritimes Basteln durch „Kunst & Kreativ“ aus Eutin, Seepark-Bühne
Urlaubsgrußaktion Nähe Seeparkbühne von 10:00 – 17:00 Uhr
Bühnenprogramm (Sparkassen-Bühne):
11:00 – 11:25 Uhr  Neustädter Volkstanzkreis
11:40 – 12:00 Uhr “Compañía de Danza Acuarela Boliviana”
12:10 – 12:35 Uhr Neustädter Volkstanzkreis
12:45 – 13:05 Uhr “Compañía de Danza Acuarela Boliviana”
13:30 – 14:30 Uhr Akkordeon-Orchester „Ostseekrabben“
14:50 – 15:20 Uhr “Compañía de Danza Acuarela Boliviana”
Entlang der Stadtbucht:
16:00 – 17:00 Uhr Spielmanns- und Fanfarenzug Neustadt in Holstein

Freitag 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei

Ort: Sparkasse Holstein-Bühne, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


29. Juli 2016

Der Mörder ist immer der Gärtner

Armin DiedrichsenGeschichten von tödlichen Topfblumen, heimtückischen Hauspflanzen und garstigen Gärtnern.

Spannend vorgetragen von Armin Diedrichsen, musikalisch garniert von Thomas Goralczyk – Klavier und Martin Karl-Wagner – Flöte/Kontrabass.

Freitag 14:30 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei
Abendkarte – Geländezugang ab 18:00 Uhr 10,- €

Ort: Orangerie, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


29. Juli 2016

Eutiner Festspiele
Carmen

Carmen - Eutiner FestspieleOper in vier Akten von Georges Bizet (1838-1875) nach der Novelle von Prosper Mérimée und Texten von Henri Meilhac und Ludovic Halévy (Gesang in französischer Sprache, Dialoge auf Deutsch)

Der junge Spanier José hat seinen Heimatort verlassen und sich den Soldaten angeschlossen.
Im Dienst trifft er bald auf die verführerische Carmen, die in einer Zigarettenfabrik arbeitet. Nach einem Streit unter Fabrikarbeiterinnen soll er sie festnehmen, doch sie überredet ihn, ihr zur Flucht zu verhelfen.

José, der eigentlich der unschuldigen Micaëla versprochen ist, verfällt der stolzen Schönen und wechselt schließlich auf die Seite der Kriminalität. Bald wird ihm seine Eifersucht zum Verhängnis …
Im Gefängnis erinnert sich José rückblickend an die tragische Verkettung der Geschehnisse, die ihn schließlich haben zum Mörder werden lassen.

Bei seiner Uraufführung 1875 fand das Werk Carmen zunächst keinen Anklang. Basierend auf der 1845 entstandenen Novelle von Mérimée, der den Stoff während einer seiner Spanienreisen entdeckte, greift die Oper die südspanische Kulisse für die Geschichte voller Leidenschaft und Dramatik auf. Platziert in einer Welt der Arbeiter, einfacher Soldaten und Kleinkrimineller, mit einer egozentrisch agierenden weiblichen Hauptfigur, wurde das Stück zunächst als allzu anstößig bewertet.
Erst später fand es die Anerkennung seiner grandiosen Verschmelzung der Musik mit der Kraft dieser dramatischen Erzählung und ist bis heute eine der beliebtesten Opern überhaupt.

Georges Bizet selbst erlebte den späteren Erfolg nicht mehr. Er starb kurz nach der Uraufführung.

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt:
58,- € | 52,- € | 47,- € | 35,- € | 18,- €
Rollstuhlplatz 23,- €
alle Preise zzgl. Bearbeitungsgebühr 5,- € pro Auftrag

Die Kartenzentrale erreichen Sie Mo – Fr von 10:00 – 15:00 Uhr unter Tel: 04521-800 10

Ort: Freilichtbühne im Schlossgarten, 23701 Eutin
www.eutiner-festspiele.de


29. und 30. Juli 2016

Lichterglanz im Schlossgarten

Illumina 2012 © Michael ReuterLICHT ist Emotion, Baumeister und verwandelt Gartenarchitektur! Der renommierte Dortmunder Lichtkünstler Wolfram Lenssen inszeniert auf der Landesgartenschau Eutin 2016 das spektakuläre Erlebnis „Lichterglanz im Schlossgarten“.

Der englische Landschaftsgarten wird temporär auf eine völlig andere Weise erlebbar gemacht – scheinbar bekannte Ansichten und Orte werden verwandelt, der Zuschauer in eine andere Welt entführt: Licht, Klänge und Texte lassen eine neue Form von Naturromantik entstehen („Illumina“).

Hauptdarsteller sind die Sichtachsen, Baumensembles und Solitärbäume im historischen Eutiner Schlossgarten. In jedem einzelnen Raum des Schlossgartens wird dabei das atmosphärisch Besondere hervorgehoben, gleichzeitig betont die künstlerische Gestaltung aber auch die Verbindung der einzelnen Räume zu einem Ganzen, einer Einheit.

Licht kann Geschichten erzählen und Bilder malen: Baumensembles werden aus dem Dunkel heraus erleuchtet, Sichtachsen illuminiert, ihre Spannungsbezüge durch Lichtchoreografien sichtbar gemacht.
Ganze Areale liegen in Mustern von Lichtbewegungen, Solitärbäume erscheinen als Schattenrisse.

Der renommierte Dortmunder Lichtkünstler Wolfram Lenssen illuminierte bereits das Brandenburger Tor in Berlin zu „25 Jahre Mauerfall“ sowie den Norderstedter Stadtpark.

Während der Landesgartenschau lässt er den historischen Schlossgarten funkeln – im Dunkeln mit Licht.

Freitag und Samstag jeweils 21:30 – 23:30 Uhr

Eintritt: 10,- / ermäßigt 8,- €, Kinder und Jugendliche ab 7 Jahren 5,- €, zzgl. Vorverkaufsgebühr
VVK ab 01. April 2016:
Tickets sind online erhältlich » hier «
bei der Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-70970
ab 28. April 2016 an den Tageskassen der Landesgartenschau
max. 10 000 Besucher pro Abend

Ort: Schlossgarten, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de

Foto © Michael Reuter


30. und 31. Juli 2016

Traditionell-mobil!
Oldtimer-Treffen auf der Landesgartenschau

OCL Beckede 2015Ob Mercedes 280 CE Coupé, FIAT 124 Spider oder Ford Mustang Cabrio – der Oldtimer-Club Lüneburg präsentiert mit Herzblut und einem vollen Tank Oldtimer-Fans ihre nostalgischen Kult-Karossen auf der Landesgartenschau in Eutin.

1982 von einer kleinen Gruppe traditionell-mobil Interessierter gegründet, zählt der Club heute eine Gemeinschaft von 32 Mitgliedern, die sich für die Restauration alter Kraftfahrzeuge und ihren Erhalt als historisches Kulturgut begeistern. Neben dem gemeinsamen Schrauben an den rollenden Schmuckstücken sowie der gegenseitigen Hilfe bei der Restauration stehen gesellige Unternehmungen im Vordergrund: Ausfahrten, Treffen mit befreundeten Clubs und das Ausrichten von Oldtimertreffen.

Bei monatlichen Treffen wird gefachsimpelt, Erfahrungen werden ausgetauscht.

Der markenoffene Club heißt jedes Fabrikat willkommen, Mindestalter: 30 Jahre!

Der Fahrzeugbestand aller Clubmitgliedern liegt zusammen bei rund 100 Fahrzeugen, die meisten davon fahrbereit. Der Oldtimer-Club Lüneburg bringt Oldtimerfreunde mit den unterschiedlichsten Fahrzeuggattungen zusammen und transportiert die Freude am gemeinsamen Hobby auf vier Rädern.

Samstag und Sonntag jeweils 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14,- €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei

Ort: Aktionsfläche an der Oldenburger Landstraße, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de

Veranstalter: Oldtimer Club Lüneburg und Umgebung
www.oldtimer-club-lueneburg.de


30. Juli 2016

Eutiner Festspiele
Der Vogelhändler – Wiederaufnahme von 2015

Der Vogelhändler - Eutiner FestspieleOperette in drei Akten, Musik von Carl Zeller (1842-1898)
Text von Moritz West und Ludwig Held

Die Liebe und das Geld – zwei zeitlose Weggefährten, die auch in Carl Zellers berühmter Operette alle auf Trab halten:
Der Vogelhändler Adam braucht einen besseren Job, um seine geliebte Christl von der Post endlich heiraten zu können. Auch Baron Weps braucht dringend Geld: Er muss die Schulden seines Tunichtguts von Neffen bezahlen, der sich beharrlich weigert, die reiche aber nicht mehr ganz taufrische Hofdame Adelaide zu ehelichen.
Die Kurfürstin will ihrem windigen Gatten endlich in flagranti auf die Schliche kommen – und findet sich plötzlich selbst in einem Techtelmechtel wieder …

Bis sich am Ende des „Vogelhändlers“ alle verwirrt, aber glücklich, in die richtigen Arme fallen können, vergeht eine herrliche Operetten-Faszination mit einem Gewirr aus Wilddieberei, Korruption, Techtelmechteln und Eifersüchteleien.

Ohrwürmer wie „Grüß euch Gott, alle miteinander“, „Ich bin die Christel von der Post“ und „Schenkt man sich Rosen in Tirol“ gingen seit der Uraufführung der Operette 1891 in Wien um die ganze Welt.

Carl Zeller war im Hauptberuf Jurist und Staatsbeamter und verstand Komponieren als sein Hobby. Die Wiener verehren ihn dank seines „Vogelhändlers“ zu Recht als einen Hauptvertreter der beliebten „Goldenen Ära“ der Wiener Operette.

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt:
58,- € | 52,- € | 47,- € | 35,- € | 18,- €
Rollstuhlplatz 23,- €
alle Preise zzgl. Bearbeitungsgebühr 5,- € pro Auftrag

Die Kartenzentrale erreichen Sie Mo – Fr von 10:00 – 15:00 Uhr unter Tel: 04521-800 10

Ort: Freilichtbühne im Schlossgarten, 23701 Eutin
www.eutiner-festspiele.de


31. Juli 2016

Eutiner Festspiele
Der Vogelhändler – Wiederaufnahme von 2015

Der Vogelhändler - Eutiner FestspieleOperette in drei Akten, Musik von Carl Zeller (1842-1898)
Text von Moritz West und Ludwig Held

Die Liebe und das Geld – zwei zeitlose Weggefährten, die auch in Carl Zellers berühmter Operette alle auf Trab halten:
Der Vogelhändler Adam braucht einen besseren Job, um seine geliebte Christl von der Post endlich heiraten zu können. Auch Baron Weps braucht dringend Geld: Er muss die Schulden seines Tunichtguts von Neffen bezahlen, der sich beharrlich weigert, die reiche aber nicht mehr ganz taufrische Hofdame Adelaide zu ehelichen.
Die Kurfürstin will ihrem windigen Gatten endlich in flagranti auf die Schliche kommen – und findet sich plötzlich selbst in einem Techtelmechtel wieder …

Bis sich am Ende des „Vogelhändlers“ alle verwirrt, aber glücklich, in die richtigen Arme fallen können, vergeht eine herrliche Operetten-Faszination mit einem Gewirr aus Wilddieberei, Korruption, Techtelmechteln und Eifersüchteleien.

Ohrwürmer wie „Grüß euch Gott, alle miteinander“, „Ich bin die Christel von der Post“ und „Schenkt man sich Rosen in Tirol“ gingen seit der Uraufführung der Operette 1891 in Wien um die ganze Welt.

Carl Zeller war im Hauptberuf Jurist und Staatsbeamter und verstand Komponieren als sein Hobby. Die Wiener verehren ihn dank seines „Vogelhändlers“ zu Recht als einen Hauptvertreter der beliebten „Goldenen Ära“ der Wiener Operette.

Sonntag 16:00 Uhr

Eintritt:
52,- € | 47,- € | 42,- € | 31,- € | 16,- €
Rollstuhlplatz 23,- €
alle Preise zzgl. Bearbeitungsgebühr 5,- € pro Auftrag

Die Kartenzentrale erreichen Sie Mo – Fr von 10:00 – 15:00 Uhr unter Tel: 04521-800 10

Ort: Freilichtbühne im Schlossgarten, 23701 Eutin
www.eutiner-festspiele.de


31. Juli 2016

Der Freischütz

Armin DiedrichsenArmin Diedrichsen – Sprecher und „Das fidele Blasquartett“ geben einen Freischütz in Kurzfassung.

Nicht immer original aber immer originell – mit Kugelgießen, Jungfernkranz und Jägerchor!

Seien Sie dabei wenn‘s knallt und schallt und fröhliches „Johotralala!“ erklingt.

Es musizieren:
Martin Karl-Wagner – Flöte
Kati Frölian – Klarinette
Hagen Sommerfeldt – Horn
Wolfgang Dobrinski – Fagott.

Sonntag 19:00 – 20:30Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei
Abendkarte – Geländezugang ab 18:00 Uhr 10,- €

Ort: Küchengarten an der Orangerie, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


weiter zum August »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.