Sie sind hier: Startseite » Archiv » Veranstaltungen Eutin 2016 » Eutin Veranstaltungen März 2016

Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

Eutin Veranstaltungen
März 2016

 

06. März 2016

Vernissage
„Bäume, Berge, Träume“ – Gudrun M. Günther
Ausstellung vom 06. – 28. März 2016

Tischbein-Gartenhaus EutinIm März zeigt der Kunstkreis Eutin eine Ausstellung von Gudrun M. Günther unter dem Titel „Bäume, Berge, Träume“.

Die Vernissage findet am 06.03. um 16:00 Uhr im Tischbein-Gartenhaus statt.
Zur Untermalung und Einstimmung wird Ulrike Landgrebe mit ihrer musikalischen Begleitung sorgen.

Bei einem Urlaub im Allgäu hat Gudrun Günther eine neue Art der Malerei mit Aquarellstiften kennen und lieben gelernt .
Das Abend- und Morgenrot sowie die bis ins Tal hängenden Wolken haben sie unmittelbar angesprochen und wurden so aufs Papier gebracht. Hierbei gab es auch interessante Bäume und natürlich die Berge, die sie inspiriert haben und Anlass zum Träumen und Genießen sind.

Die anderen Bilder entstehen in der Auseinandersetzung von Licht und Dunkelheit, ein langsames und meditatives Arbeiten mit immer neuen Varianten bis die Zufriedenheit sagt, jetzt ist es fertig.

Wir freuen uns über viele Besucher und gute Gespräche.
Die Künstlerin freut sich über Anregungen und viele Kommentare.

Sonntag 16:00 Uhr

Öffnungszeiten der Ausstellung:
samstags und sonntags 14:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Tischbein-Gartenhaus, Stolbergstrasse 8, 23701 Eutin
www.kunstkreiseutin.de


09. März 2016

A Comedy of Terrors.
Shakespeares „Kaufmann von Venedig“ in rechtstheoretischer Sicht

Eutiner LandesbibliothekVortrag von Prof. Dr. Dr. Ino Augsberg (Universität Kiel, Hermann Kantorowicz-Institut für juristische Grundlagenforschung)

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 5,- €
Mitglieder der Universitätsgesellschaft und Schüler frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin

Veranstalter: Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft, Sektion Eutin
www.shug.uni-kiel.de

www.lb-eutin.de


10. März 2016

Eröffnung
“Gartenjuwelen”
– Die Eutiner Staudengärtnerei Herms (1927-1973)
Ausstellung 11.03. – 29.05.2016

Firmenschild Staudengärtnerei Herms in EutinNach der Begrüßung durch die Leiterin des Museums Frau Dr. Julia Hümme wird Herr Dr. Martin Nickol, Kustos des Botanischen Gartens der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, in die Ausstellung einführen.

In der Zeit vom 11. März bis 29. Mai 2016 beschäftigt sich das Ostholstein-Museum mit der Geschichte der Eutiner Staudengärtnerei Herms.

Die für ihre Pflanzen und Züchtungen weit über die regionalen Grenzen hinaus bekannte Staudengärtnerei, die bis in die 70er Jahre hinein in Eutin Bestand hatte, ist mit Blick auf die Landesgartenschau Thema der Frühjahrsausstellung im Dachgeschoss des Museums und lässt ein fast vergessenes Kapitel Eutiner Gartenkultur wieder aufleben.

Die Ausstellung erzählt vom Mut und vom Idealismus starker Gartenpersönlichkeiten in Ostholstein:
Hänse und Ludwig Herms gingen zu Anfang des 20. Jahrhunderts einen visionären Weg.
Ihre Pflanzenkulturen, ihre naturhaften Staudenpflanzungen, Farne und Gräser entsprachen schon früh der modernen Staudengestaltung, die der berühmte Potsdamer Gärtner und Autor Karl Foerster (1874-1970) propagierte.

Für ihre Verdienste bekam Hänse Herms große Anerkennung und wurde als “Foersterianerin” von Karl Foerster „geadelt“. Ihm und seiner Familie, aber auch Mitgliedern des sogenannten Bornimer Kreises, blieben die Herms bis zum Ende ihres Lebens eng verbunden.

Die Herms standen schon Anfang des 20. Jahrhunderts für eine moderne Staudenphilosophie, die ihren internationalen Durchbruch jedoch erst viel später in den 1980er Jahren errang.
Ihren eigenen Weg mit einer Versandgärtnerei hatten sie hart erkämpft. Von Eutin aus gingen Gartenjuwelen in alle Welt.
Die Fachwelt hat sie dafür bis heute in bester Erinnerung behalten, während ihre Bekanntheit in Schleswig-Holstein verschüttet scheint.

Dokumente, Bücher, Medaillen, Gartengerät und erläuternde Texte in der Ausstellung zeigen die Besonderheiten der Eutiner Staudengärtnerei und geben einen Überblick über die Geschichte des Betriebes von seinen Anfängen in den 20er Jahren bis zu seinem Ende.

Ergänzt wird die Ausstellung durch botanische Aquarellzeichnungen der Enkelin des Ehepaars Herms, der Pflanzenmalerin Katrin Ullmann. Sie lebt und arbeitet heutzutage im Wallis, einer Hochgebirgsregion in der Schweiz. Ihre Großeltern, bei denen Sie in ihrer Kindheit und Jugend viel Zeit verbrachte, und die Aura der Gärtnerei in Eutin haben sie stark geprägt.
Ihre Blüten- und Pflanzenporträts bestechen durch eine naturgetreue Wiedergabe und eine hingebungsvolle Auseinandersetzung mit vermeintlich einfachen, aber auch seltenen botanischen Motiven.

Die Idee zu dieser Ausstellung entstand nach Recherchen der Autorin und Gartenhistorikerin Marion Heine aus Plön, die bereits zwei ausführliche Artikel zum Thema „Herms“ in den Jahrbüchern für Heimatkunde Eutin (Ausgaben 2010 und 2011) veröffentlicht hat.
Die gestalterische Konzeption der Informationstafeln in der Ausstellung übernahm Dr. Martin Nickol, Kustos des Botanischen Gartens der CAU Kiel, im Rahmen einer früheren Ausstellung in Kiel.

Donnerstag 18:00 Uhr

Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 4,00 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


10. März 2016

Kultur im Kleinen Salon
Ania und Matthias Strass „Gitarre & Cello“

Gitarre und Cello - Ania und Matthias StrassSeit 2012 begeistert das Duo GITARRE & CELLO bei seinen Live-Konzerten nun schon die Zuhörer mit seiner zeitlos schönen Instrumentalmusik.

Die wunderbare Mischung aus Folk, Weltmusik, Jazz und Klassik lädt ein zum Träumen, Entspannen, Zuhören und Staunen.

Bereits mit ihrem Debüt-Album „REISE NACH NORDEN“ konnten Ania und Matthias Strass eine treue Fan-Gemeinde gewinnen.
Mit ihrem neuen Album „ZWEI“ setzen die beiden Musiker ihre Reise eindrucksvoll und auf höchstem musikalischen Niveau fort.

In einer immer hektischer werdenden Zeit ist „ZWEI“ ein Album, das durch seinen reinen Klang und seine puren Emotionen dazu einlädt, sich zu entspannen, alles um sich herum zu vergessen, sich einfach fallen zu lassen.

Ania Strass ist Absolventin der renommierten polnischen Musikhochschule und Universität Akademia Muzyczna im. Feliksa Nowowiejskiego, arbeitete bereits mit dem Warschauer Radiosinfonieorchester und spielte neben vielen Theaterproduktionen und Musicals wie „Mamma Mia“, „Phantom der Oper“ und „König der Löwen“ mit Künstlern wie Carolin Fortenbacher & Alexander Klaws.

Matthias Strass wiederum gehört zu den meistbeschäftigten Gitarristen im Bereich Theatermusik. Er war musikalischer Leiter am Stadttheater Krefeld/Mönchengladbach, hat bundesweit in Theaterproduktionen wie „Dreigroschenoper“, „Evita“ und „Mamma Mia“ gespielt und war als Sideman für Stars wie Stefan Gwildis, Alexander Klaws und Mike Krüger unterwegs. Zudem komponierte er Musik für Film und Hörspiele und gibt sein Wissen als Lehrbeauftragter der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg weiter.

Da die Plätze im kleinen Salon begrenzt sind, empfiehlt sich eine rechtzeitige Kartenvorbestellung im Weingeist.

Donnerstag 20:00 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Eintritt: 15,00 €
Kartenreservierungen bitte unter 04521-776062

Ort: Kleiner Salon des Weingeistes, Markt 9a, 23701 Eutin
www.weingeist-eutin.de

www.gitarre-cello.de


11. März 2016

Büchersprechstunde der Eutiner Landesbibliothek

Lesende von Karlheinz Goedtke vor der Landesbibliothek EutinKostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie Beratung in Restaurierungsfragen.

Da sich der Aufwand für die Landesbibliothek in Grenzen halten muss, können nur einzelne Stücke begutachtet und bewertet werden.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Freitag 16:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


11. März 2016

Rating akut – Politkabarett mit Arnulf Rating

Arnulf Rating © Thomas RäseZum zweiten Mal kommt Arnulf Rating nach Eutin, einer der wortgewaltigsten Politkabarettisten Deutschlands und auf der Bühne seit den späten 70ern, damals noch als einer der »3 Tornados«.

In seiner langen Karriere hat er Kleinkunstpreise gesammelt wie andere Leute Briefmarken.

Jedes Mal, wenn Arnulf Rating sich seinen Stapel Zeitungen packt, geht die Karussellfahrt auf dem Medienrummel los. Anhand der Schlagzeilen seziert er schonungslos die Befindlichkeiten der Republik, rechnet ab mit Politik, Medien und Kapitalismus. Der Wahnsinn ist mitten unter uns! Nachrichten können ja im Hirn schneller verlöschen als die Pixel auf dem Schirm. Und wir merken: Dreimal täglich googeln reicht nicht. Die Suchmaschine liefert alles – nur keine Haltung.

Eigentlich wissen wir ja alles über Sozialabbau, Eurokrise und Fluchtursachen. Wir wissen nur nicht, was das alles soll und wer Schuld daran hat. Und Rating liefert auch keine billigen Lösungen für dieses Schlachthaus, das wir Weltpolitik nennen, aber er fragt wenigstens nach Menschenrechten und Demokratie. Gerade weil sich die Weltpolitik oft an ganz anderem orientiert.

Fazit: Denken müssen wir immer noch selber. Und bei Arnulf Rating macht es auch noch Spaß.

Die »Berliner Morgenpost« schrieb zur Premiere: »Wie immer ist es ein absolutes Vergnügen, der gewitzten, wendungsreichen und pointierten Bestandsaufnahme Ratings zu folgen.«

Rating akut – erst die Dosis macht das Gift. Das kann man nicht erfinden. Das muss man sehen.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 12,- / 10,- €

Kartenvorverkauf: Ticketshop Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-709734
Abendkasse ab 19:00 Uhr
Kartenreservierungen sind über www-kulturbund-eutin.de/kontakt.htm möglich.

Ort: Binchen – Kommunales Kino Eutin, Albert-Mahlstedt-Str. 2a, 23701 Eutin
www.koki-eutin.de

www.kulturbund-eutin.de

www.rating.de

Foto © Thomas Räse


12. und 13. März 2016

11. Tag der offenen Töpferei

Töpferei Nicole Leggewie in EutinDie Keramikerinnen und Keramiker aus Schleswig-Holstein laden Sie am 2. Wochenende im März ein, die geöffneten Töpfereien, Keramikwerkstätten, Studios und Ateliers zu besuchen, das vielseitige Handwerk kennenzulernen, sich auszuprobieren und gesellige Stunden zu erleben.

Auch in diesem Jahr haben nahezu 600 Werkstätten bundesweit gleichzeitig geöffnet.

Samstag und Sonntag, jeweils 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Töpferei Kunst & Ton, Nicole Leggewie, Riemannstr. 8, 23701 Eutin, Tel. 04521-798601

www.tag-der-offenen-toepferei.de


13. März 2016

Eröffnung
“Stadt   Land   Seen”
– Klaus Fußmann in Holstein
Ausstellung 13.03. – 03.07.2016

Klaus Fußmann Raps bei LepahnNach der Begrüßung durch Herrn Kreispräsident Ulrich Rüder vom Kreis Ostholstein wird Herr Augustin M. Noffke aus Jersbek in die Ausstellung einführen.

Im Anschluss wird Frau Doris Runge, Cismar, in einer Kurzlesung Texte zur holsteinischen Schweiz vorstellen. Musikalisch begleitet wird die Eröffnung von Frau Kerstin Krieger (Klavier) und Herrn Matthias Schlüter (Saxophon) von der Kreismusikschule Ostholstein.

In der Zeit vom 13. März bis 3. Juli 2016 zeigt das Ostholstein-Museum rund 65 Landschafts- und Blumenbilder des in Berlin und Gelting lebenden Malers Klaus Fußmann.

Klaus Fußmann gehört zu den bekanntesten Landschaftsmalern unserer Zeit. Seit vielen Jahren kennt er Ostholstein und ist mit der hiesigen Landschaftsmalerei der vergangenen zwei Jahrhunderte vertraut. Doch das nordöstliche Holstein hatte bisher keinen Eingang in sein eigenes künstlerisches Schaffen gefunden.

Mit Blick auf die für das Jahr 2016 in Eutin geplante Landesgartenschau entstand die Idee, hier in der Holsteinischen Schweiz erstmals zu malen und diesen Landstrich künstlerisch zu entdecken. Die Ergebnisse sind nun in dieser Ausstellung zu sehen:
Rund 50 Ölbilder, Aquarelle und Pastelle zeigen, erweitert durch eine Auswahl von Garten- und Blumenbildern des Künstlers, Klaus Fußmanns Blick auf die ostholsteinische Landschaft.

Der Künstler, der seit den siebziger Jahren die Sommermonate im schleswig-holsteinischen Gelting verbringt und von 1974 bis 2005 eine Professur an der Hochschule der Künste in Berlin innehatte, gehört zu den führenden Vertretern der zeitgenössischen deutschen Malerei.

Seine Motive setzt Klaus Fußmann in einer ganz eigenen Bildsprache um. So sind seine Ölbilder beispielsweise durch einen stark pastosen Farbauftrag gekennzeichnet, der seinen Leinwandbildern nicht nur räumliche Tiefe, sondern auch eine besondere Dynamik verleiht, während seine Aquarelle und Pastelle von einer stimmungshaften Flächigkeit geprägt sind.

Klaus Fußmann malte in den vergangenen zwei Jahren direkt vor Ort Schlösser und Herrenhäuser auf dem Lande, Seen, Felder, Knicks und Strandlandschaften der Region. Seine Motive fand er dabei vornehmlich in der Gegend von Plön und Eutin, aquarellierte aber auch in Grömitz, Heiligenhafen, Cismar, Nüchel, Selent und vielen anderen Orten der Region.

Zu diesen rund 50 Landschaftsbildern stellen die Garten- und Blumenbilder von Klaus Fußmann eine reizvolle Ergänzung in der Ausstellung dar. Alle Gartenmotive sind in Schleswig-Holstein entstanden, und auch sie zeigen, wie intensiv der Künstler die Natur erlebt. Sie lenken den Blick des Betrachters vom Großen auf das Kleine und runden das landschaftliche Erleben und die Sicht Klaus Fußmanns auf die Natur eindrucksvoll ab.

Die Werke des Malers werden in der Ausstellung gemeinsam mit Texten zur holsteinischen Landschaft aus vergangener und heutiger Zeit präsentiert. Sie zeigen – gerade auch im Zusammenspiel mit der zeitgenössischen Malerei –, wie sehr sich der Blick auf die Landschaft Ostholsteins und der angrenzenden Umgebung gewandelt hat und wie verschieden diese durch die Jahrzehnte hindurch gesehen wurde.

Begleitend zur Ausstellung erscheint das Buch „Stadt Land Seen“ – Klaus Fußmann in Holstein, Edition Eichthal, Eckernförde (10,00 €).

Sonntag 11:30 Uhr

Öffnungszeiten der Ausstellung:
11.3. – 27.4.2016:
di-fr 11-17 Uhr, sa+so, feiertags 10-17.30 Uhr

28.4. – 3.10.2016:
mo-do 11-18 Uhr, fr-so, feiertags 11-19 Uhr

Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 4,00 €

Gegen Vorlage einer Dauerkarte oder eines regulären Erwachsenentickets der Landesgartenschau Eutin gewähren wir vom 11. März bis 3. Oktober 2016 vergünstigten Eintritt ins Museum.
Ein in jenem Zeitraum erworbenes Museumsticket (für Erwachsene) berechtigt gegen Vorlage zum ermäßigten Eintritt in die Landesgartenschau. Besucher erhalten dafür von uns einen Wertbon.

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


16. März 2016

Ein Koffer voller Kokablätter –
Paolo Mantegazza in Südamerika und Europa

Eutiner LandesbibliothekVortrag von Prof. Dr. Bettina Wahrig (Braunschweig)

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 5,- €

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin

Veranstalter: Eutiner Landesbibliothek und Freunde der Eutiner Landesbibliothek
www.lb-eutin.de


19. März 2016

Leseseminar Deutsche Schreibschrift

Eutiner LandesbibliothekSeminar mit Dr. Frank Baudach (Eutiner Landesbibliothek)

Samstag 15:00 – 18:00 Uhr

Teilnahme: 10,- €

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin

Veranstalter: Eutiner Landesbibliothek
www.lb-eutin.de


19. März 2016

“Erzählkonzert”
George Gershwin – Porgy und Bess

The Band - Porgy & Bess © Ernst GerstleDer Kulturbund Eutin lädt zu einer Aufführung der legendären Black Opera Porgy und Bess von George Gershwin ins Binchen Filmkunsttheater ein.

Die Oper ist neu arrangiert für zwei Jazz-Musiker (Piano und Saxofon), und wird neu erzählt von einem Storyteller, der nicht nur die Handlung schildert, sondern in seinen Text auch über den.Komponisten, die Entstehung der Oper und über den historischen Hintergrund lebendig berichtet.

Die Oper, die 1935 am Broadway uraufgeführt wurde, spielt um 1870 in Charleston. In der Catfish Row, einem Quartier von Fischern, Hafenarbeitern, Bettlern,, Spielern und Kriminellen treffen der verkrüppelte Porgy, die hübsche, leichtsinnige Bess, der gut verdienende brutale Hühne Crown und der Drogenhändler Sportin’ Life aufeinander…

Viele Melodien aus Porgy und Bess sind schon längst zu Jazz Standards geworden, wie z. B. Summertime oder I got plenty o’ nuttin’.

Seit vielen Jahren sind Stephan Völker (Saxofon), Mike Schönmehl (Pianao, Arrangement) und Ardell Johnson (Schauspieler) international in Sachen Musik und Kultur unterwegs.
Sie verfügen über ein gerüttelt Maß an Bühnenerfahrung, aber auch an Lehrtätigkeitund kreativen neuen Präsentationsideen.

Porgy und Bess als “Erzählkonzert” ist ihr erstes gemeinsames Projekt, wobei sie an dieser Bühnenfassung über ein Jahr gearbeitet und geprobt haben. “Warum wollen wir sie immer wieder hören, diese Geschichte und diese Lieder? Vielleicht weil sie von Menschen erzählen: von Einsamkeit, Sehnsucht und Verführbarkeit. Und natürlich von einer großen einmaligen Liebe” so ihr Kommentar zu diesem Projekt.

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: 14,- / 12,- €, 12,- / 10,- €

Kartenvorverkauf: Ticketshop Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-709734
Abendkasse ab 19:00 Uhr
Kartenreservierungen sind über www-kulturbund-eutin.de/kontakt.htm möglich.

Ort: Binchen – Kommunales Kino Eutin, Albert-Mahlstedt-Str. 2a, 23701 Eutin
www.koki-eutin.de

www.kulturbund-eutin.de

www.porgyandbess.eu

Foto © Ernst Gerstle


19. März 2016

Plakat Earth Hour 2016

10. Earth Hour

Am Samstag gehen weltweit für 60 Minuten die Lichter aus

nicht, um Strom zu sparen –

sondern als Botschaft für mehr Klimaschutz!!!

Am 19. März 2016 gehen von 20:30 Uhr – 21:30 Uhr rund um den Globus die Lichter aus. Während der sogenannten Earth Hour werden unzählige Privatpersonen zuhause das Licht ausschalten und viele tausend Städte symbolisch ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit hüllen, darunter Wahrzeichen wie den Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro.
In Deutschland steht die Aktion dieses Jahr unter dem Motto „Jeder kann Klima!“.

Jedes Jahr werden es mehr Menschen und Unternehmen, die sich ums Klima sorgen und vorangehen. Das Tolle an Earth Hour ist, dass jeder mitmachen kann.

Schalten Sie für eine Stunde zuhause das Licht aus und werden Sie Teil einer weltweiten Bewegung!

Wer mitmachen möchte, kann sich unter www.earthhour.wwf.de registrieren und neben Neuigkeiten rund ums Event auch Tipps für die eigene Earth Hour entdecken.
Die Aktion motiviert weltweit Millionen Menschen dazu, umweltfreundlicher zu leben und zu handeln – weit über die sechzig Minuten hinaus. Nicht nur zur Earth Hour, sondern auch im alltäglichen Leben.

Nur mit einem zügigen Ausstieg aus Atom- und Kohleenergie könnten die wichtigen Klimaschutzziele erreicht werden. Unterstützen kann dies jeder durch den Wechsel zu einem Ökostrom-Tarif.

Samstag 20:30 – 21:30 Uhr

Veranstalter: WWF – World Wide Fund For Nature
www.wwf.de/earthhour

www.earthhour.org


26. – 28. März 2015

Ostern im Schloss

Schloss Eutin im FrühlingOstervergnügen im Schloss Eutin für Familien und Frühlingsfreunde 

Programm:
Ostereierfischen im Schlossbrunnen
Musik und Leckereien im Innenhof
Österliche Bastelwerkstatt für Groß und Klein
Kostümierung für Kinder
Frühlingsladen im Museumsshop
Besuch von Käpt’n Eu von der Landesgartenschau

tägliche Führungen durch die Schlossausstellung:

12:00 Uhr Kinderführung (ab ca. 5 Jahre)
14:00 Uhr Glanzlichter im Schloss Eutin
15:30 Uhr Familienschatzsuche (ab erstem Lesealter)
16:30 Uhr Samstag: Glanzlichter im Schloss Eutin
Ostersonntag: Verborgene Räume
Ostermontag: Gemälde im Schloss Eutin

Eintritt für Schlossausstellung und -führungen
Spenden für Bastelaktionen erbeten

Ort: Schloss Eutin, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

Flyer Ostern im Schloss


30. März 2016

Abend-Führung mit Dr. Julia Hümme
durch die aktuelle Sonderausstellung
„Stadt Land Seen“ – Klaus Fußmann in Holstein

Klaus Fußmann - Raps bei LepahnBei einem Rundgang durch die Ausstellung werden anhand von ausgewählten Arbeiten Klaus Fußmanns künstlerische Sicht auf die hiesige ostholsteinische Landschaft vorgestellt und – mit Blick auf die kommende Landesgartenschau in Eutin – natürlich auch seine hier präsentierten Garten- und Blumenbilder in die Betrachtungen einbezogen.

In der Zeit vom 13. März bis 3. Juli 2016 zeigt das Ostholstein-Museum rund 65 Landschafts- und Blumenbilder des in Berlin und Gelting lebenden Malers Klaus Fußmann.

Klaus Fußmann gehört zu den bekanntesten Landschaftsmalern unserer Zeit. Seit vielen Jahren kennt er Ostholstein und ist mit der hiesigen Landschaftsmalerei der vergangenen zwei Jahrhunderte vertraut. Doch das nordöstliche Holstein hatte bisher keinen Eingang in sein eigenes künstlerisches Schaffen gefunden.

Mit Blick auf die für das Jahr 2016 in Eutin geplante Landesgartenschau entstand die Idee, hier in der Holsteinischen Schweiz erstmals zu malen und diesen Landstrich künstlerisch zu entdecken. Die Ergebnisse sind nun in dieser Ausstellung zu sehen:
Rund 50 Ölbilder, Aquarelle und Pastelle zeigen, erweitert durch eine Auswahl von Garten- und Blumenbildern des Künstlers, Klaus Fußmanns Blick auf die ostholsteinische Landschaft.

Der Künstler, der seit den siebziger Jahren die Sommermonate im schleswig-holsteinischen Gelting verbringt und von 1974 bis 2005 eine Professur an der Hochschule der Künste in Berlin innehatte, gehört zu den führenden Vertretern der zeitgenössischen deutschen Malerei.

Seine Motive setzt Klaus Fußmann in einer ganz eigenen Bildsprache um. So sind seine Ölbilder beispielsweise durch einen stark pastosen Farbauftrag gekennzeichnet, der seinen Leinwandbildern nicht nur räumliche Tiefe, sondern auch eine besondere Dynamik verleiht, während seine Aquarelle und Pastelle von einer stimmungshaften Flächigkeit geprägt sind.

Klaus Fußmann malte in den vergangenen zwei Jahren direkt vor Ort Schlösser und Herrenhäuser auf dem Lande, Seen, Felder, Knicks und Strandlandschaften der Region. Seine Motive fand er dabei vornehmlich in der Gegend von Plön und Eutin, aquarellierte aber auch in Grömitz, Heiligenhafen, Cismar, Nüchel, Selent und vielen anderen Orten der Region.

Zu diesen rund 50 Landschaftsbildern stellen die Garten- und Blumenbilder von Klaus Fußmann eine reizvolle Ergänzung in der Ausstellung dar. Alle Gartenmotive sind in Schleswig-Holstein entstanden, und auch sie zeigen, wie intensiv der Künstler die Natur erlebt. Sie lenken den Blick des Betrachters vom Großen auf das Kleine und runden das landschaftliche Erleben und die Sicht Klaus Fußmanns auf die Natur eindrucksvoll ab.

Die Werke des Malers werden in der Ausstellung gemeinsam mit Texten zur holsteinischen Landschaft aus vergangener und heutiger Zeit präsentiert. Sie zeigen – gerade auch im Zusammenspiel mit der zeitgenössischen Malerei –, wie sehr sich der Blick auf die Landschaft Ostholsteins und der angrenzenden Umgebung gewandelt hat und wie verschieden diese durch die Jahrzehnte hindurch gesehen wurde.

Begleitend zur Ausstellung erscheint das Buch „Stadt Land Seen“ – Klaus Fußmann in Holstein, in dem die Werke des Malers gemeinsam mit historischen und zeitgenössischen literarischen Texten zur ostholsteinischen Landschaft präsentiert werden (Edition Eichthal, Eckernförde – 10,00 €).

Mittwoch 18:00 Uhr

Öffnungszeiten der Ausstellung:
11.3. – 27.4.2016:
di-fr 11-17 Uhr, sa+so, feiertags 10-17.30 Uhr

28.4. – 3.10.2016:
mo-do 11-18 Uhr, fr-so, feiertags 11-19 Uhr

Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 4,00 €

Gegen Vorlage einer Dauerkarte oder eines regulären Erwachsenentickets der Landesgartenschau Eutin gewähren wir vom 11. März bis 3. Oktober 2016 vergünstigten Eintritt ins Museum.
Ein in jenem Zeitraum erworbenes Museumsticket (für Erwachsene) berechtigt gegen Vorlage zum ermäßigten Eintritt in die Landesgartenschau. Besucher erhalten dafür von uns einen Wertbon.

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


weiter zum April »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.