Sie sind hier: Startseite » Archiv » Veranstaltungen SH 2016 » Schleswig-Holstein Veranstaltungen März 2016

Juli - Travemünder Woche

Veranstaltungen in Schleswig-Holstein

März 2016

01. März 2016

Dit un dat op Platt ünner’t Strohdack vun de Thomsen-Kaat

Thomsen-Kate MalenteGemütliches Kaffeetrinken und Geschichten in plattdeutscher Sprache.

Dienstag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Thomsen-Kate, Marktstr. 13, 23714 Bad Malente

Veranstalter: Lenter Gill, 23714 Malente, Tel. 04521-1721
www.lenter-gill.de


01. März 2016

Gesundheitsvortrag
„Frühjahrskuren mit Schüßler Salzen“

Diekseepromenade MalenteDer Tourismus-Service Malente lädt ein zu einem Gesundheitsvortrag mit dem Thema „Frühjahrskuren mit Schüßler Salzen“.

PTA und Mineralstoffberaterin Birte Flemming spricht über die gesundheitsfördernde Wirkung der Schüßler Salze und wie Sie mit ihrer Hilfe gut ins Frühjahr starten.

Dienstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Haus des Kurgastes Malente, Bahnhofstr. 4 a, 23714 Bad Malente
www.bad-malente.de


02. März 2016

Führung durch den Wildpark Uhlenkolk

Schwarzwild MöllnEin Fachmann des Wildparkes informiert über Flora und Fauna des Herzogtum Lauenburgs.

Mittwoch 14:30 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


02. März 2016

Literatur in der Kirche:
Gedichte und Prosatexte von Kurt Tucholsky

Maria-Magdalenen-Kirche MalenteLiteratur in der Kirche – Texte zum Nachdenken

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Maria-Magdalenen-Kirche, Bahnhofstr. 64
23714 Bad Malente

Veranstalter: Ev.-Lutherische Kirchengemeine Malente
www.kirchengemeindemalente.de


03. März 2016

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingNoch bis Ende April 2016 findet der beliebte Bio-Wochenmarkt Scharbeutz immer donnerstags nachmittags am Bürgerhaus Scharbeutz statt.
Ab Mai wird der Bio-Wochenmarkt die Besucher dann wieder wie gewohnt im Scharbeutzer Kurpark mit frischen Produkten verwöhnen.

Auf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


03. März – 28. Mai 2016

„Höchste Zeit! – Jetzt wird geheiratet“
Vier Frauen im Hochzeitsrausch!

Höchste Zeit! - Jetzt wird geheiratet - Theaterschiff LübeckSeit mehr als drei Jahren begeistert die Wechseljahre-Revue „HEISSE ZEITEN“ das Publikum. „Höchste Zeit“ also, die vier Damen in ein neues Abenteuer zu schicken und damit die Republik im Sturm zu erobern.

„Höchste Zeit! – Jetzt wird geheiratet“ heißt die Fortsetzung des grandiosen Bühnenhits des Autorenteams Tilmann von Blomberg, Carsten Gerlitz und Katja Wolff. Nach bewährtem Rezept erwartet Sie ein brüllend komischer Abend über vier Frauen im Hochzeitsrausch. Dass dabei nicht alles glatt geht, versteht sich von selbst! Zwischen Freudentränen und Panikattacken stellen sich Hausfrau, Karrierefrau, Vornehme und Junge die großen Fragen:
Gibt es Mr. Right?
Wie funktioniert eine gute Ehe?
Und: Warum macht mir der Mistkerl keinen Heiratsantrag?

Im Übrigen sorgen eine erotische Begegnung im Hotelfahrstuhl, ein verschwundener Bräutigam und jede Menge Champagner für viel Aufregung und Situationskomik.

Eintritt: 23,- und 26,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862

www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan März 2016 (pdf)


04. März 2016

„Archäologische Sprechstunde“ im zeiTTor

Steine am Strand - Archäologische Sprechstunde zeiTTorAm Freitag können in der „Archäologischen Sprechstunde“ im zeiTTor-Museum der Stadt Neustadt in Holstein zwischen 15:00 und 17:00 Uhr Fundstücke vorgestellt werden.
Es werden Scherben, Versteinerungen, Steingeräte und alles was „alt“ ist bestimmt.
Es dürfen gerne skurrile Objekte dabei sein.
Wer keine Fundstücke hat, ist ebenso herzlich willkommen. In der gemütlichen Runde gibt es immer Interessantes zu sehen.

Fr 15:00 bis 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


04. und 05. März 2016

Motorsägenkurs für private Brennholzwerber

Uhlenkolk MöllnDer Lehrgang geht über 1 ½ Tage und besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.

Ziel des Lehrganges ist es, Grundkenntnisse im Umgang mit der Motorsäge und der Schutzausrüstung sowie über die praktische Umsetzung am liegenden und am zu fällenden Holz zu vermitteln.

Die Leitung übernimmt der Forstwirt Martin Maronde.

1. Tag: Theoretischer Teil
17:00 – 20:00 Uhr

2. Tag: Praktische Übungen im Möllner Stadtwald
08:00 – 16:00 Uhr

Sicherheitskleidung ist erforderlich! – Helm mit Gehör- und Gesichtsschutz, Schnittschutzhose, Schnittschutzschuhe, sowie Handschuhe.

Es ist empfehlenswert die eigene Motorsäge mitzubringen.

Die Teilnehmerzahl ist pro Ausbilder auf maximal acht Personen begrenzt.
Mindestteilnehmer: 5 Personen

Die Teilnehmer müssen volljährig sein.

Teilnahme: 100,00 €
Der Betrag ist am Lehrgangstag in bar zu bezahlen. Nur nach eingegangener Zahlung sind Sie zur Teilnahme an dem Lehrgang berechtigt.

Am Ende der Veranstaltung erhält jeder Teilnehmer eine Lehrgangsbescheinigung des Stadtwaldes Mölln.

Ort: Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln, Tel. 04542-803-345
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


04. März 2016

Yixue-Vortrag mit Großmeister Wei Ling Yi
„Kultivierung von Körper, Herz und Seele“

Plakat Yixue-Vortrag MalenteGroßmeister Wei Ling Yi bietet am Fr. 04. März 2016 einen Vortrag für unsere körperliche und seelische Gesundheit an.

Seine Worte sind: „Es ist jedem möglich, in diesem Leben erfolgreich zu kultivieren.“
Dies sind große Worte,die die Dringlichkeit und Notwendigkeit der Bewußtwerdung aller Menschen über ihre wahre Lebensaufgabe deutlich machen. In der heutigen Zeit neigen viele Menschen dazu, ihre Rolle in der Gesellschaft und im Außen zu sehr zu betonen und ihr Herz und ihre Seele zu vernachlässigen.

Wei Ling Yi unterrichtet in Europa und Übersee wie wir unsere Lebensenergie (Qi) erhöhen und für die Heilung unseres Körpers, unsere spirituelle Herzenskraft und unser Seelenlicht nutzen können.

Qi ist die essentielle Kraft des Lebens. Lernen Sie, diese Energie zu empfangen und aufzubauen, um ganzheitlich gesund zu werden und ein hohes Bewußtsein sowie Weisheit zu entwickeln.
Alle, die mehr über dieses wichtige Thema e r f a h r e n möchten, sind dazu sehr herzlich eingeladen!

E r f a h r e n deshalb, weil jeder selbst die Möglichkeit hat, zu erforschen, wie das Qi (Lebensenergie) bei ihm empfunden wird oder was es bei ihm auslöst.
Wenn das Qi gut zirkuliert, werden die Organe gut versorgt, der Körper bleibt elastisch, die Zellen können sich wieder perfekt regenerieren und wir fühlen uns entspannt, glücklich und zufrieden.
So können Menschen jeden Alters lernen und erfahren, harmonisch im Herzen und in ihren Bewegungen zu sein.

Gerade bei Schmerzen oder anderem Unwohlsein ist die regelmäßige Praxis besonders wichtig; denn Probleme zeigen an, wo der Qi-Durchfluß gebremst wird. Dort muss das Qi „an die Arbeit gehen!„

Mit Hilfe leichter Übungen oder Gesängen aus der YiXue-Lehre wird die Lebensenergie „geweckt“. Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert, das Immunsystem gestärkt, das Herz öffnet sich und alte und kranke Informationen können ausgeleitet werden. Zur Unterstützung des Energieaufbaus und zur Selbstheilung, baut Wei Ling Yi noch zusätzlich ein hohes Energiefeld auf.
Dadurch kann das Qi von den Teilnehmern leichter aufgenommen werden und während der verschiedenen Übungen als „heilendes Schwingungsfeld“ besser im Körper wirken.

Das Wort YiXue ist aus zwei Bedeutungen zusammengesetzt:
„Yi“ heißt: chin.= „1“ für EINHEIT, Vollkommenheit , Ganzheitlichkeit des Seins
„Xue“ bedeutet: Lehre, Studium, Erforschung, Selbsterfahrung = Erkenne Dich selbst!

YiXue ist also eine Kultur der Ganzheitlichkeit in der wir die Zusammenhänge zwischen Himmel (Kosmos), Erde und Mensch erforschen.
Aus diesem Wissen heraus entsteht ein höheres Bewußtsein und daraus die Erkenntnis: „Unsere Gesundheit liegt in unseren eigenen Händen!“

Die Übungen, Meditation oder Mantren werden aber auch in einer Übungsgruppe angeboten, um die Wirkungen zu vertiefen bzw. zu festigen.
Das Treffen ist regelmäßig mittwochs von 19:30 – 21:30 Uhr in Eutin.

Freitag 18:00 – 21:00 Uhr

Teilnahme: 20,- €
Info und Anmeldung bei Margot Eichhorn: Tel. 04521-72679

Ort: Haus des Kurgastes Malente, Bahnhofstr. 4 a, 23714 Bad Malente
www.bad-malente.de

www.yixue.de

 


04. März 2016

Kulturbühne Travemünde

Karin Berkenkopf – Frieda Braun „Rolle vorwärts“

Frieda Braun - Rolle vorwärts„Rolle vorwärts“: Frieda Braun lädt zur Weiterbildung ein
Wie begrüßt man sich ohne Ansteckungsgefahr, wenn die Grippewelle anrollt?
Welche Kräuter und Tiere aus heimischen Gefilden sind essbar, wenn die Eurokrise uns in Armut stürzt?
Was tun, wenn der Partner nur noch faul im Sessel sitzt?
In „Rolle vorwärts“ präsentiert Frieda Braun ein Kursprogramm, das Lösungen für viele Lebensfragen und -krisen bieten soll.
Stolz berichtet die rührige Sauerländerin, dass sämtliche Seminare von „Experten“ aus dem eigenen Bekanntenkreis geleitet werden. Mit dabei sind u. a. die ehemalige Krankenschwester Erika, Hundebesitzer Rudi und die couragierte Autofahrerin Hanni.

Kurs-Sorgenkind: Nacktschwimmen bei Walgesang
Trotz breit angelegter Werbung: Der Kurs „Schwimmen bei Unterwassergesang“ findet keine Teilnehmer. Denn Kursleiterin Viola besteht darauf, dass in diesem Entspannungskurs keine Badetextilien getragen werden. Die Aussicht, ohne den festen Halt des Badeanzugs im Becken zu treiben, stößt bei Thekla, Mia, Brunhild und Frieda jedoch auf pure Ablehnung. Als Viola aber um Mithilfe bei der Produktion von Unterwassergesängen bittet, sind die Freundinnen sofort dabei!

Ehealltag: Das Smartphone funkt dazwischen
Wigbert berichtet Gattin Mia begeistert von seinem Smartphone. Er ist von den sagenhaften Möglichkeiten des kleinen Gerätes so angetan, dass er es sogar mit ins Bett nimmt. Doch die Nachteile der innovativen Technik zeigen sich schnell, und Mia befürchtet, dass ihr Schatz durch ständiges Internetsurfen zum Neandertaler mutiert.

„Rolle vorwärts“ feierte im Oktober 2012 Premiere. Mit verändertem Outfit und gewohnt herzerfrischenden Texten füllt die Kabarettistin Karin Berkenkopf seitdem die Hallen.

Freitag 19:30 Uhr, Einlass 18:30 Uhr

Eintritt: 25,00 €, Vorverkauf: 20,00 € (zzgl. Gebühr)
Vorverkaufsstellen:
Buchhandlung Elatus, Vorderreihe 30, 23570 Travemünde, Tel. 04502-309754
Welcome Center im Strandbahnhof, Bertlingstraße 21, 23570 Travemünde, Tel. 04502-99890-152/-153/-154
donnerstags von 15:00 – 17:00 Uhr Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Travemünde
Telefon Theaterkasse: 04502-7887150
online Tickets www.kulturbuehne-travemuende.de

Ort: Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Travemünde

Veranstalter: Kulturbühne Travemünde
www.kulturbuehne-travemuende.de

www.friedabraun.de

Foto © Karin Berkenkopf


04. März 2016

„The King’s Speech (Die Rede des Königs)“

The King's Speech © Achim Zepenfeld„The King’s Speech“, Schauspiel nach einer wahren Geschichte von David Seidler, kommt am 04. März 2016 um 20:00 Uhr im Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule in Neustadt in Holstein zur Aufführung.

Erleben Sie Steffen Wink (wurde bekannt durch seine Rolle als Tobias Schrader neben Götz George in den „Schimanski“-Filmen „Hart am Limit“, „Muttertag“, „Rattennest“ und „Geschwister“) und Herbert Schäfer (spielte u. a. in Serien wie „Unter uns“, „Lindenstraße“, „Rosenheim Cops“ und verschiedenen Fernsehfilmen mit) den Hauptrollen.

Zum Inhalt:
Es ist ein persönliches Drama, durch das neue Massenmedium Radio tausendfach verstärkt: Das Wembley Stadion im Jahre 1925, Albert, Herzog von York, zweitgeborener Sohn des britischen Königs, steht vor einem Mikrofon und soll die Abschlussrede der Empire-Ausstellung halten. Per Radio wird diese live um den Globus übertragen.

Alberts Kopf wird puterrot, die Worte bringen ihn fast zum Platzen, aber er bringt nichts heraus. Er stottert, schweigt. Jeder Redeversuch wird schlimmer. Die Peinlichkeit ist unerträglich. Albert Herzog von York ist Stotterer.

Und doch wird er 14 Jahre später The King’s Speech halten, als er vor das Mikrofon tritt, um den Bürgern des Britischen Empires mitzuteilen, dass Großbritannien Deutschland den Krieg erklärt.

Zu diesem Zeitpunkt ist aus Bertie, wie er im Kreise seiner Familie gerufen wird, King George VI. geworden, nachdem sein Vater verstorben und sein älterer Bruder David abgedankt ist, um die geschiedene Amerikanerin Wallis Simpson zu heiraten.

Das Schicksal des Prinzen Albert ist, genau zu der Zeit König zu werden, als es nicht mehr ausreicht, dem Volk zuzuwinken und auf Fotos imposant auszusehen. Das Radio bringt den Monarchen in jedes Haus, und die Stimme des Königs spricht in Echtzeit zu seinen Untertanen, da die Technik es noch nicht erlaubt, die Reden zeitversendet und geschnitten zu senden.

Kein britischer König vorher oder nachher war gezwungen, all seine Ansprachen live übertragen zu lassen. Für einen Stotterer eine wahrlich bittere Ironie des Schicksals. Um es mit den Worten des Herzogs zu sagen: „Alles, was ein König früher machen musste, war respektabel auszusehen und nicht vom Pferd zu fallen“. Nun ist es an ihm, seinem Volk Kraft, Mut und Vertrauen zu geben.

Bis er für The King’s Speech allerdings bereit ist, muss der König durch das Fegefeuer einer ganz besonderen Sprachtherapie gehen. Da bisherige Versuche der Sprachkorrektur fehlgeschlagen sind, greift seine liebevolle Gattin Elizabeth, die spätere Queen Mum, zu einer unkonventionellen Methode in Form des australischen Sprechtrainers Lionel Logue.
Durch seine provozierende Art lockt er den König systematisch aus der Reserve. Wie eine umgedrehte Form von „My Fair Lady“ bzw. „Pygmalion“ muss hier der Therapeut seinen Patienten zum Fluchen bringen, um dessen innere Blockaden zu lösen und seine Stimme zu befreien.

Dieses Stück ist auch die Geschichte eines Mannes, der schließlich durch eine Freundschaft erkennt, dass er nicht in seinem Schicksal gefangen ist, sondern sich selbst verändern kann.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 22,00 bis 28,00 €
Abendkasse am 04.3.2016 ab 1900 Uhr (Tel. 04561-4071817)

Ort: Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

Weitere Informationen erhalten Sie im KulturService unter Tel. 04561-619321

Flyer Theaterprogramm – Theater in der Stadt 2015/16 – Neustadt in Holstein (pdf)

www.herbertschaefer.com

www.steffenwink.de

Foto © Achim Zepenfeld


05. März 2016

Die Vogelwelt auf und am Ratzeburger Küchensee

Küchensee RatzeburgDer Saisonstart im Naturpark Lauenburgische Seen mit dem Naturfotografen Wolfgang Buchhorn führt rund um den Ratzeburger Küchensee.

Dabei gibt es allerhand Wasservögel wie Gänse- und Zwergsäger zu beobachten.

Ob durch den naturnahen und artenreichen Mischwald, die erlenbestandenen Ufern oder im stadtnahen Umfeld, es bieten sich schöne An- und Ausblicke.

Mit Spektiv und vielen Erklärungen sorgt Wolfgang Buchhorn auf dieser Wanderung für jede Menge Naturerlebnisse.

Festes Schuhwerk ist erforderlich und Ferngläser können mitgebracht werden.

Samstag 09:00 – 12:00 Uhr

Teilnahme: 3,- €
keine Anmeldung notwendig

Treffpunkt: Schwimmhalle Aqua Siwa, Fischerstraße, 23909 Ratzeburg

Veranstalter: Naturpark Lauenburgische Seen
www.naturpark-lauenburgische-seen.de


05. März 2016

Familienkino: God Help the Girl

God Help the GirlEin Indie-Pop-Musical von Stuart Murdoch, dem Leadsänger der schottischen Band „Belle and Sebastian“.

Am Samstag, den 05.03.2016 um 16:00 Uhr bietet das Kinder- und Jugendkulturhaus Röhre wieder einen Film aus der Familienkinoreihe an. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit der VHS Lübeck und dem Kommunalen Kino in der Mengstr. 35.

Der Titel lautet diesmal „God Help the Girl“.
Großbritannien, 2013
empfohlen ab 10 Jahren
Länge: 107 Minuten

Das Leben der verplanten Chaotin Eve ist eine einzige Achterbahnfahrt.
Ihre Gefühle verarbeitet sie in Songtexten, denn ihre große Leidenschaft gilt der Musik.

Und so nutzt Eve jede Gelegenheit, um Zeit auf Konzerten zu verbringen. Dabei lernt sie den schüchternen Musiker James kennen, der sich sofort in sie verliebt. Gemeinsam mit James’ guter Freundin Cassie wird kurz darauf eine Band gegründet. Doch die Suche nach einem Bandnamen bleibt dabei nicht die einzige Schwierigkeit, der sich die drei Freunde stellen müssen.

Der Beginn eines traumhaften Sommers, an dessen Ende jeder an einem Wendepunkt in seinem Leben stehen wird …

Samstag 16:00 Uhr

Eintritt: 2 € für alle Zuschauer bis 16 Jahre, alle anderen zahlen 4 €
Ein Vorverkauf findet nicht statt.
Das Kino öffnet ca. 15 min vor Vorstellungsbeginn.

Ort: Kommunales Kino, Mengstraße 35, 23539 Lübeck
www.kjhroehre-luebeck.de


05. März 2016

Kulturbühne Travemünde

Mia Pittroff – „Ganz schön viel Landschaft hier“

Mia Pittroff © Kerstin SamotzkiMia Pittroff steht da, wo Sie vielleicht gerade selbst noch standen.
Doch wo andere vielleicht nur „ganz schön viel Landschaft“ sehen, entdeckt die gebürtige Oberfränkin und Wahlberlinerin immer noch etwas mehr.

In ihrem neuen Programm inspiziert die studierte Germanistin hintersinnig das scheinbar Bekannte und Alltägliche. Mit ihrem unvergleichlich lakonischen Humor fördert sie dabei Erstaunliches zutage.

Und wenn Sie denken, Sie hätten schon alles von Mia Pittroff gehört, dann fängt sie auch noch an zu singen.

Der Teufel steckt noch immer im Detail. Er wohnt auf verblichenen To-do-Listen am Kühlschrank, auf tätowierten Unterschenkeln, in kryptischen QR-Codes.
Warum überqueren Menschen im Rentenalter in Scharen die Alpen?
Und überhaupt:
Warum wollen immer alle, dass es bergauf geht, wenn bergab doch so viel entspannter sein kann?

Im Laufe des Abends enttarnt sie das Alltägliche als hochpolitisch und entlarvt das scheinbar Politische als banal.

Mia Pittroff findet vielleicht nicht auf alles eine Antwort. Aber das wäre auch zu schade – so können die schönen Fragen bleiben.

Samstag 19:30 Uhr, Einlass 18:30 Uhr

Eintritt: 25,00 €, Vorverkauf: 20,00 € (zzgl. Gebühr)
Vorverkaufsstellen:
Buchhandlung Elatus, Vorderreihe 30, 23570 Travemünde, Tel. 04502-309754
Welcome Center im Strandbahnhof, Bertlingstraße 21, 23570 Travemünde, Tel. 04502-99890-152/-153/-154
donnerstags von 15:00 – 17:00 Uhr Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Travemünde
Telefon Theaterkasse: 04502-7887150
online Tickets www.kulturbuehne-travemuende.de

Ort: Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Travemünde

Veranstalter: Kulturbühne Travemünde
www.kulturbuehne-travemuende.de

www.kultus-agentur.de/miapittroff.html

Foto © Kerstin Samotzki


06. März 2016

Exkursion
“Aktionswanderung im Schellbruch”
mit Tim Herfurth

am Schellbruch in LübeckDer Schellbruch bietet für eine Vielzahl unterschiedlichster Vogelarten einen idealen und geschützten Lebensraum.

Die vergangenen Winterstürme haben einiges an Unrat im Naturschutzgebiet hinterlassen.

Bei einer Wanderung rund um die große Lagune soll am Sonntag, 6. März, gemeinsam mit Tim Herfurth, Exkursionsleiter vom Naturschutzbund, Müll eingesammelt und der Schellbruch für die neue Brutsaison hergerichtet werden.

Bei guten Wetterbedingungen ist es möglich, die Vögel des Naturschutzgebietes zu beobachten.

Es wird darum gebeten, Arbeitshandschuhe und, wenn vorhanden, ein Fernglas mitzubringen.

Sonntag 10:00 – 12:30 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Übergang der Straße “An der Hülshorst” / “Am Schellbruch”, 23568 Lübeck

Veranstalter: Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) zu Lübeck in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt
www.nabu-luebeck.de

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


06. März 2016

„Vun Vadder un mi“
Matthias Stührwoldt vertellt op platt in Niestadt in Holsteen.

Matthias Stührwoldt © Quickborn-VerlagNach den großen Erfolgen aus den Jahren 2013 und 2014 tritt Matthias Stührwoldt erneut in Neustadt in Holstein auf.
Er liest am 06. März 2016 um 11:00 Uhr im Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule in Neustadt in Holstein u. a. aus seinem neuen Buch „Vun Vadder un mi“.

Er ist in ganz Norddeutschland zu plattdeutschen Leseterminen unterwegs und erfreut sich einer immer größer werdenden Leser- und Zuhörerschaft, die nicht nur aus der Landwirtschaft kommt.

Matthias Stührwoldt ist Bio-Landwirt und Schriftsteller zugleich. Er betreibt einen ca. 107 Hektar großen Bauernhof in Schleswig-Holstein und schöpft hier seine Inspirationen.

Nachdem er mehrere hochdeutsche Bücher und Hörbücher geschrieben hat, widmet er sich seit 2010 dem Plattdeutschen.
„Dat meiste geiht doch vörbi“ heißt sein neuestes Werk. Locker und souverän unterhält er sein Publikum und beweist äußerst unterhaltsam, dass es auf dem Lande ganz und gar nicht langweilig ist.

In seinen Geschichten aus dem bäuerlichen Alltag spielen seine Freunde, seine Tiere und vor allem seine Familie eine große Rolle.

Für die „Plattdeutsche Lesung mit Matthias Stührwoldt“ stehen 477 kostenlose Plätze zur Verfügung, denn auch im Theatersaal gilt: der Eintritt ist frei.
Der KulturService empfiehlt daher einen Ausflug nach Neustadt in Holstein mit einem Besuch der „Neustädter Kultur-Matinee“ zu verbinden.

Freuen Sie sich auf Matthias Stührwoldt.
Freuen Sie sich auf unsere schöne plattdeutsche Sprache.

Sonntag 11:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

Weitere Informationen erhalten Sie im KulturService unter Tel. 04561-619321

Flyer Theaterprogramm – Theater in der Stadt 2015/16 – Neustadt in Holstein (pdf)

www.matthias-stuehrwoldt.de

Foto © Quickborn-Verlag


06. März 2016

Sonntagsführung durch die neue Sonderausstellung
Ken Aptekar – Nachbarn

Aptekar I'm jewish but © Ken AptekarMit großem Erfolg startete am 7. Februar die Sonderausstellung Nachbarn des amerikanischen Konzeptkünstlers Ken Aptekar in der Kunsthalle St. Annen in Lübeck.

Am Sonntag, 6. März, findet eine Führung durch die Ausstellung mit Museumsdirektor Dr. Thorsten Rodiek statt.

Ken Aptekar war im Jahr 2006 zu Gast in Lübeck und fasziniert davon, dass das ehemalige St. Annen-Kloster von 1515 direkt an das Grundstück der im 19. Jahrhundert errichteten Synagoge angrenzt.
Diese besondere Nachbarschaft inspirierte ihn zu der aktuellen Schau, die bis zum 29. Mai in Lübeck zu sehen ist.

Sonntag 11:30 – 13:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
11 | 7,50 | 6,50 €

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de


06. März 2016

Lammführung in der Naturschutzstation Dummersdorfer Ufer

Lamm-Fütterung © LPV Dummersdorfer UferDie kleinen Lämmer und Zicklein im Stall der Naturschutzstation freuen sich auf euren Besuch.

In ca. 1,5 Stunden erfahrt ihr vieles über die großen und die kleinen Schafe und Ziegen und erlebt sie hautnah und wer möchte kann sie auch gern mal streicheln.

Leitung: Petra Freistein und Kathrin Fänger

weitere Termine 13.03. und 20.03.2016

Sonntag 14:00 Uhr

Teilnahme: 2,- € pro Person
Bitte nur mit Voranmeldung unter Tel. 0451-301705

Ort: Naturschutzstation Traveförde, Resebergweg 11, 23569 Lübeck

Veranstalter: Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer e. V.
www.dummersdorfer-ufer.de

Foto © Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer


06. März 2016

Großer Flohmarkt im Tierheim Lübeck

Flohmarkt im Tierheim LübeckAm Sonntag, 06.03.2016 öffnet zum ersten Mal in diesem Jahr von 14:00 bis 17:00 Uhr der Flohmarkt in der Scheune auf dem Gelände des Tierschutzes Lübeck seine Tore.

Zum Frühlingsbeginn erwartet Sie eine große Anzahl an Blumenübertöpfen für drinnen und draußen, Vasen und Osterartikeln.

Außerdem haben wir wieder eine große Auswahl an:
Tierartikeln, Büchern, Haushaltswaren, Glaswaren, Kinderspielsachen,
Schallplatten und CD´S (besonders Klassik) u. a.

Für das leibliche Wohl stehen Kaffee und Kuchen bereit.

Sie haben auch die Gelegenheit, zwischen 14:00 bis 17:00 Uhr unsere Tiere des Tierschutzes Lübeck zu besuchen.
Sämtliche Einnahmen gehen an die tierischen Bewohner des Tierheims, die hiermit DANKE sagen!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ihr Flohmarkt-Team

Sonntag 14:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Tierheim Lübeck, Resebergweg 20, 23569 Lübeck-Kücknitz
www.tierheim-luebeck.de


06. März 2016

Meine Sehnsucht ist das Meer

Schloss Hagen in ProbsteierhagenLidwina Wurth, Armin Diedrichsen, Thomas Goralczyk und Martin Karl-Wagner nehmen Sie mit auf eine Reise in die Ferne.

Hören Sie amüsante Lieder von tätowierten Matrosen, Taschentuch schwenkenden Mädchen, der Liebe im Hafen und der Freiheit auf See.

Folgen Sie spannenden und oft atemberaubenden Reiseabenteuern von Kuddeldaddeldu, Klabund und vielen anderen – an Seemannsgarn wird es keinen Mangel geben.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,- €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Schloss Hagen, Schlossstraße 16, 24253 Probsteierhagen
www.musicbuero.de


08. März 2016

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das ist gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


08. März 2016

Vortrag
Das Reeperbahn Festival

Medaillongebäude Stadthauptmannshof MöllnDeutschlands größtes Clubfestival.
Vortrag von Anne Hochstein, Geesthacht

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

Veranstalter: Stiftung Herzogtum Lauenburg
www.stiftung-herzogtum.de


09. März 2016

Führung durch den Wildpark Uhlenkolk

Schwarzwild MöllnEin Fachmann des Wildparkes informiert über Flora und Fauna des Herzogtum Lauenburgs.

Mittwoch 14:30 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


10. März 2016

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingNoch bis Ende April 2016 findet der beliebte Bio-Wochenmarkt Scharbeutz immer donnerstags nachmittags am Bürgerhaus Scharbeutz statt.
Ab Mai wird der Bio-Wochenmarkt die Besucher dann wieder wie gewohnt im Scharbeutzer Kurpark mit frischen Produkten verwöhnen.

Auf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


10. und 11. März 2016

Theaterstück
Engel mit nur einem Flügel
Erinnerungen aus der Kindheit des jüdischen Jungen Robert Goldstein

Engel mit nur einem Flügel © Helena BrinkmannEine wahre Geschichte, erzählt mit zwei Figuren und einem Schauspieler für Menschen ab 8 Jahren

Robert Goldstein erzählt seine Geschichte, die Erlebnisse seiner Kindheit und Jugend, die wunderbaren und auch die schrecklichen Ereignisse, die er als kleiner jüdischer Junge in Deutschland und in Frankreich miterlebt hat.

Auf seiner ‘Reise durch die Erinnerung’ begleiten ihn seine Zuschauer in die Schule, zu seinen Lieblingsplätzen und Geheimverstecken, lernen Lehrer, Mitschüler und Freunde kennen, hören von ersten Anfeindungen und erfahren vom Judenstern.

Irgendwann sitzen Robert und sein Vater in einem Zug Richtung Konzentrationslager, aber der kleine Robert wird wie durch ein Wunder gerettet. Er lebt bei einer Bauernfamilie in Frankreich, bis er nach Jahren durch eine glückliche Fügung seinen Vater in Paris wiederfindet.

Ausgezeichnet mit dem NRW-Theaterpreis 2003 und dem goldenen Pinguin 2005 in Moers.

Töfte-Theater aus Halle/Westf.
Text: Franz Josef Fendt und Ralf Kiekhöfer
Spiel: Ralf Kiekhöfer
Dramaturgie: Ulrike Speckmann
Figuren: Ralf Kiekhöfer
Regie: Franz Josef Fendt

Freitag 09:30 – 10:30 Uhr
Freitag 11:30 – 12:30 Uhr
Samstag 09:30 – 10:30 Uhr
Samstag 11:30 – 12:30 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte
12 | 10 €

Ort: Figurentheater, Kolk 20-22, 23552 Lübeck, Tel. 0451-70060
www.figurentheater-luebeck.de

www.toefte.de

Foto © Theater Toefte


10. März 2016

Taschenlampenführung „Der Schatz der Piratin“

Piratin © Thorsten WulffDer Schatz der Piratin – Taschenlampenführung durch die dunkle Ausstellung

Im Museum wird es plötzlich dunkel …
Im Schein der Taschenlampe sehen Sie die Schätze einer Piratin, die auf ihren Beutezügen die Welt bereiste und nun ihre haarsträubenden Geschichten erzählt.
Mit der Schauspielerin Lidwina Wurth.

Donnerstag 19:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
12 | 8 | 6 € inkl. Sekt oder Brause

Begrenzte Teilnehmerzahl, Taschenlampen werden gestellt.
Bitte anmelden unter 0451-78626

Die Veranstaltung ist für Erwachsene und unerschrockene Kinder ab 8 Jahren geeignet.

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

Flyer TheaterFigurenMuseum (pdf)

Foto © Thorsten Wulff


10. März 2016

Vortrag
“Vom Lebewesen zum Stein – wie Fossilien entstehen”
von Dr. F. Rudolph

Fossilien Eiszeitmuseum LütjenburgBesuchen Sie das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum zum Auftakt der wissenschaftlichen Vortragsreihe am 10. März um 19:00 Uhr.

Wie schnell ein totes Tier oder ein Pflanzenrest verwesen kann, wissen wir aus eigener Erfahrung.
Wenn wir an der Nord- oder Ostseeküste spazieren gehen, so treffen wir überall auf Muschelschalen, Schneckenhäuser und Krebspanzer. Die Tiere sind längst gestorben, der Weichkörper diente anderen Tieren als Nahrung oder ist verwest. Nur der harte Panzer ist übriggeblieben, er wurde von den Wellen hin und her geworfen und schließlich an den Strand gespült.

Damit ein Lebewesen versteinern kann, muss es möglichst rasch von Sediment bedeckt werden. Nur durch einen schnellen Sauerstoffabschluss kann die Zerstörung von Panzern und Schalen unterbunden werden.
Man schätzt, dass nur etwa 1% aller Organismen in das Sediment eingebettet werden, und wiederum nur 1% von diesen werden schließlich als Fossil überliefert. Der Rest wird im Laufe der Jahrmillionen im Fels aufgelöst oder zerstört.

Mit detektivischem Spürsinn können wir den langen Weg von der leeren Schale bis zum Fossil rekonstruieren und wir staunen heute über ein versteinertes Lebewesen, das vor 500 Millionen Jahren im Urmeer gelebt hat.

Donnerstag 19:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7 an der L165, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


10. und 11. März 2016

Öffentliche Tagung
zur Neugestaltung des Museums Holstentor

Holstentor in LübeckDas Holstentor ist eines der berühmtesten Bauwerke Deutschlands.

Das Museum im Innern des Tores wird jedes Jahr von fast 60000 Menschen besucht. Nun soll es überarbeitet und neu konzipiert werden.

Am 10. März und 11. März lädt die Kulturstiftung deshalb zu einer öffentlichen Tagung ein, bei der es um die zukünftige Gestaltung des Hauses gehen soll.
Dabei wird auch die Frage beleuchtet, ob die aus allen fünf Kontinenten zusammen getragenen Exponate der Lübecker Völkerkundesammlung zentraler Teil der neuen Ausstellung werden können – und wenn ja, in welcher Weise?

Hierzu haben die Lübecker Museen eine Konzeptidee entwickelt. Erarbeitet wurde ein völlig neuartiger Entwurf eines Museums, das Stadtgeschichte und Weltgeschichte zusammenführt.

Die Tagung im Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung (Königstr. 42) beginnt am
Donnerstagabend mit Vorträgen von Prof. Dr. Viola König (19 Uhr) und Prof. Dr. Antjekathrin
Graßmann (19:45 Uhr). Die sich anschließende Diskussion wird moderiert von Prof. Dr. Cornelius Borck.

Am Freitag steht um 10 Uhr ein Rundgang durch das Holstentor auf dem Programm. Um 11:30 Uhr werden Prof. Dr. Hans Wißkirchen, Leitender Direktor der Lübecker Museen, und Dr. Brigitte Templin, Leiterin der Völkerkundesammlung, die Konzeptidee für das Holstentor präsentieren und zur Diskussion stellen.

Um 14 Uhr wird es eine Bewertung durch eine Expertenkommission geben. Danach soll eine
öffentliche Diskussion stattfinden.

Die Tagung ist öffentlich, die Teilnahme kostenlos. Interessierte sind herzlich willkommen.

Donnerstag 19:00 Uhr
Freitag 10:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung, Königstraße 42, 23552 Lübeck


10. März 2016

Uwe Timm liest aus seinem Roman „Morenga“

Logo Günter Grass-Haus LübeckAm Sonntag, 28. Februar, wird in der Overbeck-Gesellschaft in Lübeck eine Sonderausstellung von Andrew Gilbert eröffnet.
Der schottische Künstler kombiniert in seinen Papierarbeiten und raumgreifenden Installationen fiktive Situationen mit historischen Fakten.

Im Rahmen dieser Schau liest am Donnerstag, 10. März, der Schriftsteller Uwe Timm aus seinem Roman „Morenga“, der im Jahr 1904 im heute unabhängigen Namibia spielt und den Beginn eines erbarmungslosen Kolonialkrieges beschreibt.

Uwe Timm hat historische Dokumente und fiktive Aufzeichnungen zu einem großen historischen Roman verdichtet.

Donnerstag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 9 | 7 €

Ort: Overbeck-Gesellschaft, Königstr. 11, 23552 Lübeck

Veranstalter: Günter Grass-Haus in Kooperation mit der Overbeck-Gesellschaft
www.grass-haus.de

www.overbeck-gesellschaft.de


10. März 2016

Bildervortrag und Lesung
“Die Blumen des Jahres” mit Axel Jahn

Wiesen-Schlüsselblume © H. Timmann / Loki Schmidt StiftungLoki Schmidt, die 2010 verstorbene Ehefrau von Altbundeskanzler Helmut Schmidt, liebte Blumen über alles. Sie wählte Jahr für Jahr eine Blume des Jahres und lenkte damit den Blick der Öffentlichkeit auch auf seltene und gefährdete Pflanzen.

Axel Jahn, Geschäftsführer der von Loki Schmidt gegründeten Umweltstiftung, hat die Blumen des Jahres und ihre Lebensräume porträtiert und daraus ein Buch gemacht, das Zeichnungen von Loki Schmidt und viele Farbfotos enthält.

Am Donnerstag, 10. März, stellt er das Buch im Rahmen einer Lesung und eines Vortrags im Museum für Natur und Umwelt in Lübeck vor.

Aktuell steht die Wiesen-Schlüsselblume im Fokus der Umweltschützer. Sie wurde von der Stiftung zur Blume des Jahres 2016 gekürt.
Die leuchtend gelbe Wiesen-Schlüsselblume blüht von März bis Mai und gilt als farbenfrohe Frühlingsbotin.
Ihren Namen hat sie von der Anordnung ihrer Blüten, die in Gruppen eng beieinander an einem Stiel sitzen und an einen Schlüsselbund erinnern.
Sie steht in vielen Bundesländern auf der sogenannten Roten Liste der gefährdeten Arten.

Die Loki Schmidt Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, solche Pflanzen zu schützen. Sie kauft, entwickelt und pflegt bundesweit Flächen für den Naturschutz.

Viele der Fotos in dem von Axel Jahn herausgegebenen Buch sind auf stiftungseigenen Flächen entstanden.

Donnerstag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
6 | 3 | 2 €

Die Eintrittskarte für die Veranstaltung berechtigt auch zum Besuch der Ausstellungen des Hauses an einem anderen Tag.

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


11. – 13. März 2016

Fahrrad & Trendsportmesse
und verkaufsoffener Sonntag in Scharbeutz

Fahrradfahren mit Gumda © TALBVon Freitag bis Sonntag erfahren die Gäste von Experten alles Wissenswerte rund um das Thema Fahrrad, sportliche E-Mobilität und auch zu Trendsportarten aus der Lübecker Bucht wie das „Stand-Up Paddling“.

Neben Austauschmöglichkeiten mit Experten gibt zum Ausprobieren und Testen auch zahlreiche Schnupper-Angebote und wer mag, nimmt an einer der geführten Fahrrad- und Segwaytouren (Strand & Umland) teil.

Vorführungen und Präsentationen runden das Programm ab, wobei auch die Themen ‚Wasser & Wald‘ mit der Darstellung von ‚Wassersport‘ und ‚Kletterspaß‘ (im Waldhochseilgarten) dargestellt werden.

Programm:

Freitag 13:00 – 18:00 Uhr

Seebrückenvorplatz: Produktpräsentationen (aktuelle Fahrräder, Mountainbikes, E-Bikes, Segways)  Fahrradtouren und Segwaytouren
Kurpark: verschiedene Testparcours (Kletterpark, Segwayparcour, Elektro-Skateboard Teststrecke)

Samstag 11:00 – 20:00 Uhr und

Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr

Seebrückenvorplatz: Produktpräsentationen (aktuelle Fahrräder, Mountainbikes, E-Bikes, Segways, SUP & Surfboards, Kite)
Vorführungen (Hochrad-Show)
Fahrradtouren und Segwaytouren mit Voranmeldung
Surfboards, SUP, Kite, Kletterspaß
Infostand für Gäste und Leistungsträger: Arrangements, Fahrradfahren in der Lübecker Bucht
Live Musik-Programm
Kurpark: verschiedene Testparcours (Kletterpark, Segwayparcour, Elektro-Skateboard Teststrecke)
Kinderprogramm

Eintritt: frei

Ort: Seebrückenvorplatz und Kurpark, 23683 Scharbeutz

Foto © Tourismus-Agentur Lübecker Bucht


12. März 2016

Tag des Offenen Rathauses in Lübeck

005_luebecker_rathausWie das imposante Gebäude von innen aussieht erfahren Interessierte am 12. März 2016.

Das Rathaus der Hansestadt Lübeck öffnet am zweiten März-Sonnabend seine Türen. Von 10 bis 17 Uhr können alle Interessierten auf Entdeckungstour durch die historischen Räume des Rathauses gehen und dabei jede Menge Wissenswertes über Politik und Verwaltung mitnehmen.

Deshalb geben sowohl die Stadtpräsidentin als auch der Bürgermeister an diesem Tag einen Einblick in ihre Arbeit und beantworten in ihren Büroräumen die Fragen der Besucherinnen und Besuchern.

In der „guten Stube“ des Rathauses, dem Audienzsaal, werden viele Gäste der Stadt, zum Teil auch hochrangige, empfangen. So wurde hier etwa das niederländische Königspaar Máxima und Willem-Alexander im letzten Jahr begrüßt.
Am 12. März hat jeder Interessierte Zugang zum Audienzsaal. Darüber hinaus gibt es wissenswerte Informationen zu den Gästen und zur Geschichte des Saales. Wer möchte kann sich auch im „goldenen Gästebuch“ eintragen.

Neben der Möglichkeit das Gebäude eigenständig zu erkunden, erhalten die Besucher aber auch Einblicke in die Arbeit der Lübecker Bürgerschaft und der im Rathaus ansässigen Verwaltungsbereiche.
So informieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Personal und Organisationsservice in der Kleinen Börse über das breite Angebot an Arbeits- und Ausbildungsplätzen der Lübecker Stadtverwaltung, die übrigens einer der größten Arbeitgeber in der Stadt und in der Region ist.

In der Hörkammer bietet sich die Gelegenheit, mit den Vertreterinnen und Vertretern des Seniorenbeirates und mit der Gleichstellungsbeauftragten Elke Sasse ins Gespräch zu kommen.

Bruno Böhm und die Fraktionen der Lübecker Bürgerschaft stehen in der Großen Börse an diversen Info-Ständen Rede und Antwort und informieren über ihre ehrenamtliche Arbeit in der Kommunalpolitik.

Im Roten Saal berichten Mitglieder verschiedener Bürgerschaftsausschüsse über Ihre Aufgaben. Hierfür sind folgende Termine vorgesehen:

11 Uhr: Jugendhilfeausschuss, Vorsitzender Tim Klüssendorf (SPD)

12 Uhr:  Ausschuss für Kultur und Denkmalpflege, Vorsitzender Henning Stabe (CDU)

14 Uhr: Wirtschaftsausschuss und Ausschuss für den „Kurbetrieb Travemünde“, Vorsitzender Ulrich Krause (CDU)

15 Uhr: Hauptausschuss, Vorsitzender Jan Lindenau (SPD)

16 Uhr: Schul- und Sportausschuss, Vorsitzender André Kleyer (Bündnis90/DieGrünen).

Ein Kurzfilm im Bürgerschaftssaal veranschaulicht darüber hinaus, wie die Beschlüsse in der Bürgerschaft entstehen.

Alle Lübeckerinnen und Lübecker haben unterschiedliche Möglichkeiten sich an der Kommunalpolitik zu beteiligen. Welche das sind, beantworten die Mitarbeiter der Bürgermeisterkanzlei im Kommissarenzimmer.
Aber auch diejenigen, die Hilfe bei Verwaltungsangelegenheiten benötigen, finden hier ein offenes Ohr. Das Personal des Bereichs Logistik informieren darüber hinaus über wahlrechtliche Beteiligungsmöglichkeiten.

Der Anlass für den Tag des Offenen Rathauses ist ein Beschluss der Lübecker Bürgerschaft aus dem Januar 2015.
Aber auch die in den letzten Monaten durchgeführten Restaurierungsarbeiten im Bürgerschaftssaal und in den anliegenden Räumen, sind es wert, gezeigt zu werden: In der Lobby des Bürgerschaftssaales gibt es deshalb einen Einblick in die erfolgreich durchgeführten Handwerksarbeiten.

Zur besseren Orientierung im Rathaus wird den Besuchern ein Infoflyer mit einem genauen Lageplan der Räumlichkeiten am Eingang ausgehändigt.

Samstag 10:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Rathaus, Breite Straße 62, 23552 Lübeck


12. März 2016

Was ist auf der Wiese los?
Vogelleben im Frühling im NSG Südlicher Priwall

Kiebitz © Archiv Landschaftspflegeverein Dummersdorfer UferIm Frühjahr zeigt sich das Vogelleben auf dem Priwall von seiner schönsten Seite. Im morgendlichen Wald hören wir das Konzert der Singvögel, auf der Wiese tummeln sich Kiebitze, Graugänse, Krickenten und viele andere.

Wöchentlich beobachten wir die Rückkehr oder den Durchzug neuer Arten.

Bitte Fernglas mitbringen und dem Wetter angemessene Kleidung und Schuhwerk.

Samstag 10:00 bis ca. 12:30 Uhr

weitere Termine:
Samstag 19. März und Freitag 25. März 2016

Leitung: LPV-Team

Teilnahme: frei, Spende erbeten

Treffpunkt: Naturwerkstatt, Fliegerweg 5-7, 23570 Lübeck-Travemünde/Priwall

Veranstalter: Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer e. V.
www.dummersdorfer-ufer.de

Foto © Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer e. V.


12. März 2016

SPAZIERGANG
NaheLiegend – Stadtspaziergang durch unsere Nachbarschaft

Aptekar I'm jewish but © Ken AptekarDer amerikanische Künstler Ken Aptekar, dessen Ausstellung Nachbarn derzeit in der Kunsthalle St. Annen in Lübeck zu sehen ist, verbindet auf eindrückliche Weise die Geschichte Lübecks mit aktuellen Themen des gemeinschaftlichen Lebens.

Im Rahmen der Ausstellung wird am Samstag, 12. März, ein außergewöhnlicher Spaziergang angeboten, bei der die Nachbarschaft des ehemaligen St. Annen-Klosters erkundet wird.

Die Kulturvermittlerin Annette Klockmann führt interessierte Teilnehmer durch die Altstadt und verdeutlicht die einmalige Nähe von russisch-orthodoxen, muslimischen, jüdischen und christlichen Glaubensstätten.

Stationen des Spaziergangs sind das ehemalige St. Annen-Kloster, die Carlebach-Synagoge, die Ditib türkisch-islamische Gemeinde zu Lübeck und die russisch-orthodoxe Gemeinde des heiligen Prokopij.

Den Abschluss bildet ein Besuch in der Ken Aptekar-Ausstellung.

Samstag 11:30 – 13:00 Uhr

Teilnahme:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
11 | 7,50 | 6,50 €

Startpunkt: Museumskasse Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de


12. März 2016

OverBlick
Kunstworkshop in der Overbeck-Gesellschaft
Kunst Sehen, Ausprobieren, Zeigen

Andrew Gilbert, Emperor Andrew's Vision of European Tribal War Idol, 2015, Mischtechnik auf Papier, 100 x 70cm, Courtesy Sperling, MünchenWorkshop für Kinder ab 6 Jahren

Der Workshop befasst sich mit einer Reihe von Werken aus der aktuellen Ausstellung „Ulundi is Jerusalem, Andrew is Emperor, Brocoli is Holy“ des schottischen Künstlers Andrew Gilbert, die zurzeit in der Petri-Kirche und in der Overbeck-Gesellschaft präsentiert wird.

„Andrew Gilbert ist Zeichner, Maler, Erzähler,
eigenwilliger Militärhistoriker, Fantast und Realist zugleich. Auf alle Fälle ist er Schöpfer eines merkwürdigen Universums von fiktiven Situationen in deren Hintergründen reale Ereignisse auftauchen….“ (Zdenek Felix). In diesen begegnet er sehr skurril und kritisch der britischen und europäischen Geschichte des Kolonialismus.

Kernstück der Ausstellung ist seine Installation einer „phantastischen Prozession“ von der ausgehend wir eigene, humorvolle Figuren entwickeln wollen und eine Parade von Hampelmännern aus Farbe, Stoff und Glitzerkram entstehen lassen.

Samstag 12:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: frei
Um eine verbindliche Anmeldung unter Tel. 0451-74760 wird gebeten.
Die Teilnehmeranzahl ist auf 10 Personen begrenzt.

Treffpunkt: St. Petri zu Lübeck, Petrikirchhof 1, 23552 Lübeck um 12:00 Uhr
Abholung der Kinder: Overbeck-Gesellschaft, Königstr. 11, 23552 Lübeck, Zugang durch das Museum Behnhaus

Veranstalter: Overbeck-Gesellschaft – Verein von Kunstfreunden e. V.
Königstraße 11, Behnhausgarten, 23552 Lübeck
www.overbeck-gesellschaft.de

Foto © Andrew Gilbert, Courtesy Sperling, München


12. März 2016

Osterfilzen

Uhlenkolk MöllnOstereier, Osterhasen, Herzen, Blumen etc.können gefilzt werden.

Bitte Handtuch und Plastikschüssel mitbringen.

Leitung: Traute Tockhorn-Kruckow, Naturpark

Erwachsene und Kinder ab 9 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen

Samstag 14:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: 4,00 €, zzgl. 5-10 € Material
Anmeldung bis: 11.03.2016, 12:00 Uhr

Ort: Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


12. und 13. März 2016

Jahrestagung der Heinrich Mann-Gesellschaft
“Neue Dokumente und Perspektiven der Heinrich Mann-Forschung”

Buddenbrookhaus LübeckUm neue Dokumente und Perspektiven der Heinrich Mann-Forschung geht es bei der Jahrestagung der Heinrich Mann-Gesellschaft, die am 12. und 13. März im Buddenbrookhaus in Lübeck stattfindet.

Sie wird am Samstag, 12. März um 14 Uhr von  Prof. Dr. Ariane Martin, Mainz, eröffnet.

Im Februar 2015 hat das Buddenbrookhaus ein Konvolut von 435 Manuskriptentwürfen, Briefen und Briefkarten aus dem Besitz der Enkel Heinrich Manns für das Archiv ankaufen können.

Das größtenteils unbekannte Material aus den Jahren 1891 bis 1949 hat inhaltlich einen Schwerpunkt auf Familienkorrespondenz (Julia Mann, Ines Schmied, Maria Kanova-Mann) und auf Briefen von Freunden und Kollegen aus dem künstlerischen Bereich (Arthur Schnitzler, Max Oppenheimer, Felix Salten).
Es zeigt, wie nahe familiärer Alltag, Zeitgeschichte sowie die Literatur in Heinrich Manns Schreiben beieinander liegen.

Im Rahmen der Tagung wird im Buddenbrookhaus die Ausstellung Hand/Werk eröffnet, die ausgewählte Schriftstücke aus diesem Konvolut zeigt.
Bernhard Veitenheimer wird in einem Vortrag einzelne Autographen analysieren.

Einen Blick auf Heinrich Mann im Dokumentarfilm der Weimarer Republik wirft Ariane Martin (mit Filmvorführung).

In weiteren Vorträgen von Wolfgang Klein und Volker Riedel werden Heinrich Manns Einstellung zum Krieg und zur  „Judenfrage“ erläutert.

Das gesamte Programm der Tagung ist zu finden unter www.heinrich-mann-gesellschaft.del.

Bei der Tagung sind interessierte Zuhörer ohne Anmeldung willkommen.

Eröffnung Samstag 14:00 Uhr

Eintritt:
Tagungskarte 12 €
Tageskarte 6 €
Einzelvortrag 4 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck

Veranstalter: Buddenbrookhaus in Kooperation mit der Buchhandlung Hugendubel
www.buddenbrookhaus.de


12. März 2016

WORKSHOP
“Projekt Hanse-Obst:
Obstbaumschnitt für Anfänger + Fortgeschrittene”

Museum für Natur und Umwelt LübeckObstbaumschnitt im Frühjahr:
Das Museum für Natur und Umwelt bietet am Samstag, 12. März, einen Workshop zu diesem Thema an.

Der Apfel-Experte und Mitbegründer der Hanse-Apfel Initiative Heinz Egleder informiert bei einem Rundgang über Wissenswertes zum Obstbaumschnitt und über die Bedingungen, die Obstbäume zum Gedeihen benötigen.

Ziel ist es, Schnittfehler zu vermeiden. Im praktischen Teil werden gemeinsam Alt- und Jungbäume bearbeitet.

Feste Schuhe und, wenn möglich, Werkzeug sollten mitgebracht werden.

Samstag 14:30 – 17:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
15 | 10 € |bis 17 J. kostenfrei

Ort: Streuobstwiese am Krummesser Baum, Kronsforder Landstraße 331-333, 23560 Lübeck

Veranstalter: Hanse-Obst-Initiative in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt, der Bürgerakademie, dem Grünen Kreis und der Essbaren Stadt Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


12. März 2016

Kulturbühne Travemünde

Jens Neutag – „Das Deutschland-Syndrom“

Das Deutschland-Syndrom - Jens Neutag © Holger GirbigDer Deutsche neigt zu skurrilen Verhaltensweisen.
Von der Kanzlerin hat er die Schnauze voll, wählt sie aber fleißig wieder. Er wundert sich über das Aussterben der Innenstädte, fährt aber regelmäßig mit seinem SUV ins Outlet-Center nach Venlo. Er träumt heimlich von Anarchie, weiß aber nicht, bei welchem Amt man dafür einen Antrag stellen muss. Und wenn er mal leidenschaftlich wird, dann sind die Benzinpreise zu hoch, ist die Bahn zu spät oder die Fernsehtalkshow zu überflüssig. Ganz so, als hätte das Heim-TV keinen Ausknopf.
Und natürlich geht er mit seinem Unmut nicht auf die Straße. Er protestiert bequem vom Sofa, per Online-Petition.

Kurzum, der Deutsche leidet eben gerne und Jens Neutag weiß auch an was. Am Deutschland-Syndrom.

In seinem sechsten Soloprogramm „Das Deutschland-Syndrom“ nimmt Jens Neutag eine umfassende Anamnese vor – am offenen Patientenhirn. Unterhaltsam, überraschend und dabei garantiert oberhalb der Gürtellinie. Die Diagnose mit pathologischem Witz und abgründigen Wendungen heilt alleine natürlich auch nicht. Aber sie lindert den Schmerz.

Samstag 19:30 Uhr, Einlass 18:30 Uhr

Eintritt: 25,00 €, Vorverkauf: 20,00 € (zzgl. Gebühr)
Vorverkaufsstellen:
Buchhandlung Elatus, Vorderreihe 30, 23570 Travemünde, Tel. 04502-309754
Welcome Center im Strandbahnhof, Bertlingstraße 21, 23570 Travemünde, Tel. 04502-99890-152/-153/-154
donnerstags von 15:00 – 17:00 Uhr Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Travemünde
Telefon Theaterkasse: 04502-7887150
online Tickets www.kulturbuehne-travemuende.de

Ort: Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Travemünde

Veranstalter: Kulturbühne Travemünde
www.kulturbuehne-travemuende.de

www.jensneutag.de

Foto © Holger Girbig


13. März 2016

Golf-Opening und verkaufsoffener Sonntag
in Timmendorfer Strand

Seepferdchen-Brunnen Timmendorfer StrandGolfen und Shoppen – eine der besten Kombinationen, um am 13. März 2016 einen besonderen Sonntagnachmittag am Timmendorfer Strand zu verbringen.

An neun kreativen Stationen entlang der Kurpromenade und am Strand können die Teilnehmer von 12:00 bis 17:00 Uhr ihre ersten Golfschwünge versuchen und dabei die Leidenschaft für eine ganz neue Sportart entdecken.
Zusätzlich öffnen die Geschäfte ab 12 Uhr ihre Türen, damit auch Nichtgolfer ihren Tag am Meer in vollen Zügen genießen können.

Ob beim kurzen Spiel in den runden Brunnen am Timmendorfer Platz oder beim langen Abschlag mit Fischfutterbällen auf die freie Ostsee – das Golf-Opening fordert den talentierten Minigolfer sowie den Golfprofi gleichermaßen heraus. Gestartet werden kann an jeder der neun Stationen in den Kategorien – Golfer und „noch“ Nichtgolfer.

Mit der Ausgabe einer Score Card an jeder Bahn, in der die verschiedenen Stationen verzeichnet sind, kann der Parcours erfolgreich absolviert werden.
Die besten Spieler dürfen sich auf eine Reihe von attraktiven Preisen freuen, unter anderem auf ein Golfpaket Ostsee mit einem Poloshirt, zwei DaySpa-Gutscheine für das Hotel Seeschlösschen und hochwertige Weine.
Für die ersten Schwünge unterstützen erfahrene Golfer die Besucher mit wichtigen Tipps und Tricks.

Die neun Stationen im Einzelnen:

1. Longest Put: Es gibt eine lange Minigolfbahn durch die Fußgängerpassage. Wer schafft es mit den wenigsten Schlägen?

2. Torwand-Chip: Es wird eine Torwand mit verschiedenen Zielen aufgebaut, die unterschiedliche Punkte bringt.

3. Strandkorb-Chaos: Beim Strandkorb-Chaos sind “aufgeklappte” Strandkörbe in einem Halbkreis aufgestellt, die aus ca. 15 bis 20 Metern getroffen werden müssen.

4. Bunker:  “Vom Strand auf die Insel”: Hier gilt es, eine kleine Insel vom Sand aus zu treffen (Planschbecken am Strand).

5 . Longest Drive vom Strand ins Meer. Je weiter man schlägt, desto mehr Punkte gibt     es.

6. Golf Crocket: Es wird ein kleiner Golf-Crocket-Parcour aufbaut, wer diesen mit den wenigsten Schlägen absolviert, bekommt die höchste Punktzahl.

7. Snag: Gespielt wird nicht in kleine schwierige Löcher, sondern auf größere Ziele, wie auf eine Zielscheibe.

8. Put: Bei dieser Aufgabe geht es darum, den Ball aus ca. 10m Entfernung mit einem Schlag in ein Hufeisen einzulochen.

9. Hit the Brunnen: An dieser Station ist es die Aufgabe einen hohen Annäherungsschlag über ca. 10m Entfernung so genau zu spielen, dass der Ball im Brunnen des Timmendorfer Platzes landet.

Sonntag 12:00 bis 17:00 Uhr

Teilnahme: frei

Eine Anmeldung ist im Vorfeld nicht notwendig.

Ort: 23669 Timmendorfer Strand
www.timmendorfer-strand.de

Score Card Golf Opening (pdf)


13. März 2016

Lammführung in der Naturschutzstation Dummersdorfer Ufer

Lamm-Fütterung - Foto LPV Dummersdorfer UferDie kleinen Lämmer und Zicklein im Stall der Naturschutzstation freuen sich auf euren Besuch.

In ca. 1,5 Stunden erfahrt ihr vieles über die großen und die kleinen Schafe und Ziegen und erlebt sie hautnah und wer möchte kann sie auch gern mal streicheln.

Leitung: Petra Freistein und Kathrin Fänger

weiterer Termin 20.03.2016

Sonntag 14:00 Uhr

Teilnahme: 2,- € pro Person
Bitte nur mit Voranmeldung unter Tel. 0451-301705

Ort: Naturschutzstation Traveförde, Resebergweg 11, 23569 Lübeck

Veranstalter: Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer e. V.
www.dummersdorfer-ufer.de

Foto © Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer


13. März 2016

Bienen suchen ein Zuhause!
Wir bauen ein Insektenhotel

BieneInsektenhotels bekommt man heute an jeder Ecke. Doch sehr oft sind diese überhaupt nicht geeignet, sondern richten mehr Schaden als Nutzen an.

Was muss man beachten, um ein richtig gutes Bienenhotel zu bauen?

Und was können wir sonst noch im Garten oder auf dem Balkon zum Schutz unserer Wildbienen tun.

Eine Bienenbotschafterin zeigt, wie Wildbienenschutz richtig und ganz einfach geht.
Neben dem fachgerechten Bau unterschiedlicher Insektennisthilfen gibt es spannede Spiele rund um die wilden Bienen.

Jeder darf seine Insektenhotels im Anschluss für den eigenen Garten oder Balkon mitnehmen.

Sonntag 14:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: 15,00 €
Anmeldung bis: 12.03.2016, 12:00 Uhr

Ort: Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


13. März 2016

FAMILIENSONNTAG
Piratenführung

Holstentor LübeckSchiffe erobern, Seeschlachten gewinnen, reiche Beute einfahren – so kennt man sie: Piraten.

Eine ganz besondere Führung können Familien mit Kindern im Rahmen des FamilienSonntags am Sonntag, 13. März, im Museum Holstentor in Lübeck erleben.

Zusammen mit einer Piratin werden die Segel gesetzt und das Holstentor erobert. Auf dieser spannenden Reise gibt es viel zur Geschichte Lübecks zu lernen.

Sonntag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 1 Erw. mit Kindern 13 €, 2 Erw. mit Kindern 20 €

Anmeldung unter Telefon 0451-1224273

Ort: Museum Holstentor, Holstentorplatz, 23552 Lübeck
www.museum-holstentor.de


14. März 2016

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das ist gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


14. März 2016

Kneipp-Vortrag
“Basisch Speisen und smoovey Moven”

Diekseepromenade MalenteMehr Bewegung und richtige Ernährung verhindern Muskel- und Gelenkstörungen.

Wie man das macht, Naturheilkunde pur, erfahren sie in dem praktischen Vortrag von Antje Hinz.

Informationen vorab erhalten Sie bei der Referentin unter Tel: 040-29 890 291, Mobil: 0179-3994108
www.erlebnis-basenfasten.de.

Die Kneipp-Sprechstunde um 18:00 Uhr entfällt dieses Mal.

Montag 19:00 Uhr

Eintritt: 5,- €

Ort: Haus des Kurgastes Malente, Bahnhofstr. 4 a, 23714 Bad Malente
www.bad-malente.de


14. März 2016

Wolfgang Trepper – Dinner for DU 2015
Der Wahnsinn geht weiter

Plakat Dinner for DU 2015 - Wolfgang TrepperEin Best-Of aus den Aufregerthemen 2015

Seit über zehn Jahren steht Wolfgang Trepper jährlich mit seinem Jahresrückblick “Dinner for DU” auf den Bühnen der Republik.

Wer weiß denn schon noch, was im Januar der Fernsehaufreger war, oder wie im September Schalke gespielt hat? Natürlich Trepper!

Am 14. März gibt es ein Wiedersehen der Highlights des letzten Jahres á la Trepper.
Aber denken Sie daran, auf Vollständigkeit hat er nie Wert gelegt.

Dieser Abend ist eine persönliche Rückschau, eine sehr persönliche. Seien Sie gespannt.

Montag 20:00 Uhr

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Eintritt: 20,00 € / 22,00 €

Ort: Kolosseum zu Lübeck, Kronsforder Allee 25, 23560 Lübeck

Spielplan Theaterschiff März – Juli 2016 (pdf)


15. März 2016

Fundbestimmung
im Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum

Logo Eiszeitmuseum LütjenburgHaben Sie bei Ihrem letzten Strandspaziergang einen interessanten Fund gemacht und wissen nicht genau was Sie da eigentlich entdeckt haben?

Im Eiszeitmuseum in Lütjenburg möchten wir am 15. März zwischen 14 und 16 Uhr mit Ihnen zusammen Ihre Funde bestimmen.

Dienstag 14:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7 an der L165, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


15. März 2016

Vortrag
„Die spätmittelalterlichen Kreuzzüge ins Baltikum“

Turmhuegelburg LütjenburgDen Vortrag hält Prof. Dr. Detlev Kraack (TU Berlin/Gymnasium Schloss Plön)

„Gott will es!“ – das war die Botschaft, mit der Papst Urban II. die 1095 in Clermont versammelte Menge dazu überredet hatte, das Kreuz zu nehmen.
Damals ging es darum, die Ungläubigen aus dem Heiligen Land zu vertreiben und die geheiligten Stätten der Christenheit wieder frommen Pilgern zugänglich zu machen.

Als die Zeit der Kreuzzüge ins Heilige Land 1291 mit dem Fall Akkons endete, hatte man gemessen an den ursprünglichen Zielen kaum etwas erreicht. Vielmehr hatten die Kreuzfahrer längst andere Ziele ins Auge gefasst, um für ihren Glauben zu streiten, gegen die Heiden zu kämpfen und damit nicht zuletzt die eigene Position zu rechtfertigen.

Dies tat man insbesondere im Rahmen der Reconquista auf der Iberischen Halbinsel und zur Unterstützung des Deutschen Ordens, der sich während des 13. Jahrhunderts fest im Pruzzenland etabliert hatte und von dort aus Kriegszüge gegen Pruzzen und heidnische Litauer organisierte.
Dass die Litauer seit dem ausgehenden 14. Jahrhundert ein enges Bündnis mit der polnischen Monarchie geschlossen und sich längst dem Christentum geöffnet hatten, änderte daran zunächst einmal kaum etwas.

Die Geschichte der Kreuzzugsunternehmungen nach Preußen und ins Baltikum gewinnt aus norddeutscher Perspektive vor allem dadurch an Interesse, dass Lübeck als Hauptausfuhrhafen für Söldner und Kriegsgerät fungierte und dass sich norddeutsche Adlige in großer Zahl an diesen Unternehmungen beteiligten.
Besonders beliebt war die sogenannte „Winterreise“, auf der man mit dem Pferdeschlitten über die im Sommer kaum zugänglichen Feuchtgebiete des Baltikums fahren konnte und regerecht Jagd auf die Einheimischen machte.

Was wir heute als grausam und menschenunwürdig beurteilen, galt den damaligen Zeitgenossen aus der Mitte und dem Westen des europäischen Kontinents als ritterlich-höfische Übung in „exotischem“ Ambiente, die große Ehre einbrachte.

Es dürfte kaum überraschen, dass die spätmittelalterlichen Kreuzzüge ins Baltikum aus der rückschauenden Perspektive von Polen, Litauern und Russen ganz anders interpretiert werden als von Deutschen und Westeuropäern.

Wir freuen uns auf möglichst viele interessierte Besucher bei diesem sicher wieder hochinteressanten Vortrag.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Gaststätte „Lüttje Burg“, Markt 20, 24321 Lütjenburg

Veranstalter: Gesellschaft der Freunde der mittelalterlichen Burg in Lütjenburg e. V.
www.turmhuegelburg.de


16. März 2016

Führung durch den Wildpark Uhlenkolk

Schwarzwild MöllnEin Fachmann des Wildparkes informiert über Flora und Fauna des Herzogtum Lauenburgs.

Mittwoch 14:30 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


16. März 2016

Kaffee und mehr

Gesellschaftshaus in Lübeck-TravemündeRolf Fechner zeigt:

„neu ausgegrabene Bilder“ aus Travemünde

in Form eines virtuellen Rundganges durch das wunderschöne Ostseebad.

Mittwoch 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 3,- € Nichtmitglieder/1,- € Mitglieder des GVT

Ort: Gesellschaftshaus, Großer Saal, Torstraße 1
23570 Travemünde

Veranstalter: Gemeinnütziger Verein zu Travemünde e. V.
www.gvt-info.de


16. März 2016

Vortrag
Sind wir in guter digitaler Verfassung?

Medaillongebäude Stadthauptmannshof MöllnDer Vortrag von Prof. Utz Schliesky (Kiel) analysiert die Chancen und Risiken der Digitalisierung für unsere verfassungsrechtlichen Errungenschaften und zeigt Wege auf, wie mit den Mitteln des Rechts auf die neue digitale Welt reagiert werden kann.

Mittwoch 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

Veranstalter: Stiftung Herzogtum Lauenburg
www.stiftung-herzogtum.de


17. März 2016

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingNoch bis Ende April 2016 findet der beliebte Bio-Wochenmarkt Scharbeutz immer donnerstags nachmittags am Bürgerhaus Scharbeutz statt.
Ab Mai wird der Bio-Wochenmarkt die Besucher dann wieder wie gewohnt im Scharbeutzer Kurpark mit frischen Produkten verwöhnen.

Auf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


17. März 2016

Führung MuseumsMomente
Kleiderkunst des Rokoko in Norddeutschland

Logo St. Annen-MuseumDas Rokoko war in Frankreich die letzte große Epoche der höfischen Mode.

Kleider waren reich verziert, die Taille wurde durch ein Korsett eingeschnürt.

Wie sah die Kleiderkunst des Rokoko in Norddeutschland aus?

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „MuseumsMomente“ betrachten die Besucher in gläsernen Vitrinen „Zeitzeugen in Stoff und Stickerei”, die zeigen, wie Damen und Herren von Rang und Adel sich im 18. Jahrhundert in Norddeutschland zu kleiden pflegten und was daraus zu lesen ist.

Donnerstag 15:00 – 16:30 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
11,- | 7,50 | 6,50 €

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Str. 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Facebook


17. März 2016

Briefmarkentauschbörse

Treffen der Briefmarkenfreunde Eutin / Bad Malente e. V. zum Fachsimpeln und Tauschen.

Gäste sind herzlich willkommen!

Donnerstag, 15:30 – 17:30 Uhr

Ort: Haus des Kurgastes, Bahnhofstr. 4a, 23714 Bad Malente-Gremsmühlen
www.bad-malente.de


17. März 2016

„Mehr ist Mehr“
Comedy mit Emmi & Willnowsky

Emmi & WillnowskyEmmi & Willnowsky gastieren zusammen mit dem Theaterschiff am Donnerstag, 17. März um 20:00 Uhr mit ihrem Programm „Mehr ist Mehr“ im Kolosseum.

Emmi & Willnowsky sind nicht tot zu kriegen. Sie sind wieder da mit ihrer Show und getreu dem Ausspruch von Miss Piggy: „Es gibt Leute die sagen, weniger ist mehr. Aber das stimmt nicht. Mehr ist Mehr!“

In ihrem neuen Programm tun sie das, was sich am besten können: Sich mit unerbittlicher Konsequenz die Wahrheit sagen. Die Kunst, dem Partner Zärtlichkeiten um die Ohren zu hauen, beherrschen beide bis in die Fingerspitzen hinein. Die Ehe ist und bleibt eben der einzige Krieg, bei dem man mit dem Feind ins Bett geht.
Zwar gehen auch Emmi & Willnowsky jeden Abend ins Bett, aber nur gezwungenermaßen – und dann haben beide immer Migräne.

Die Pfeile für den jeweils anderen Ehepartner sind auch diesmal wieder versteckt in einem Köcher voller einschmeichelnder Melodien. Denn Emmi singt leidenschaftlich gern, obwohl ein Kritiker einer großen deutschen Tageszeitung über einen ihrer Auftritte geschrieben hat: „Das Schlimmste an ihrem Gesang ist ihre Stimme!“

Emmi findet wiederum, Willnowsky sei der einzige Mensch, der auch ohne Gehirn leben könne.
Doch trotzdem oder gerade deshalb ersinnt Willnowsky schlüpfrige Scherze am laufenden Band: Wann wird ein Zuhälter arbeitslos? Wenn er keine offene Stelle mehr findet.

Emmi & Willnowsky können nicht miteinander aber auch nicht ohne einander. Sie sind und bleiben ganz einfach „Deutschlands lustigstes Ehepaar“.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 22,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Kolosseum zu Lübeck, Kronsforder Allee 25, 23560 Lübeck
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan März 2016 (pdf)


18. – 20. März 2016

Anderswo – interaktive Erkundung der Kunst

Andrew Gilbert, Emperor Andrew's Vision of European Tribal War Idol, 2015, Mischtechnik auf Papier, 100 x 70cm, Courtesy Sperling, MünchenWorkshoptage in Kooperation mit der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg, für Besucher aller Altersstufen, Kunstfreunde, Interessierte, Neugierige …

Fünf Studierende der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg, laden in der laufenden Ausstellung der Overbeck-Gesellschaft unter dem Motto „Anderswo“ zu einer aktiven Auseinandersetzung mit Kunst ein und wollen mit den Besucherinnen und Besuchern zusammen Kunstwerke
interaktiv erkunden, d. h. thematisch befragen und beforschen, in Beziehung bringen oder Analogien entdecken.

Sie wollen zu neuen Weisen des Sehens und Wahrnehmens, aber auch zu neuen Formen des Austausches und Verstehens von historischen Zusammenhängen durch Kunst-Erfahrungen anregen. Nicht das Wissen oder die Könnerschaft sollen hierbei den Ton angeben, sondern vielmehr das situative Erleben, die spontane Idee oder die unmittelbare Erfahrung vor Ort in den Ausstellungsräumen.

Für die Aufzeichnung, Visualisierung und den gemeinsamen (auch non-verbalen) Austausch, z. B. über die eigens gemachten Erfahrungen, werden die Studierenden verschiedene künstlerische Strategien und Techniken aufzeigen und mit den Besuchern experimentell erproben.

Auch dabei werden das Erkunden und Entdecken einer anderen Art des Dialoges, die neugierige Begegnung mit den Kunstwerken, die Lust an der Unwissenheit Impuls gebend sein.
Schließlich sollen am Ende die gemeinsam gesammelten Erfahrungen, Erkenntnisse und künstlerischen Reflexionen dem Kurator der Ausstellung, dem Direktor der Overbeck-Gesellschaft, zurückgespeist werden.
So trägt jeder Besucher mit seinem Ausstellungsbesuch perspektivisch zur Entwicklung neuer Ausstellungs- und Vermittlungsformen von Gegenwartskunst bei; eine Bereicherung für die kunstreiche Stadt Lübeck.

Konzipiert, durchgeführt und ausgewertet werden die Workshoptage von den fünf Studierenden in Zusammenarbeit mit zwei Professorinnen (Prof. Cony Theis und Prof. Dr. Constanze Schulze) der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg.

Fr, Sa und So jeweils 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: frei
Um eine verbindliche Anmeldung unter Tel. 0451-74760 wird gebeten.

Ort: Overbeck-Pavillon, Königstraße 11, 23552 Lübeck und
und St. Petri zu Lübeck, Petrikirchhof, 23552 Lübeck

Veranstalter: Overbeck-Gesellschaft – Verein von Kunstfreunden e. V.
Königstraße 11, Behnhausgarten, 23552 Lübeck
www.overbeck-gesellschaft.de

Foto © Andrew Gilbert, Courtesy Sperling, München


18. März 2016

Öffentliche Führung durch die Dauerausstellungen
des TheaterFigurenMuseums

Figuren im TheaterFigurenMuseum LübeckJede Figur erzählt Kulturgeschichte.

Lernen Sie in einer unserer spannenden Führungen durch die Dauerausstellungen die bunte Welt des Figurentheaters kennen!

Die Ausstellung zeigt Theaterfiguren dreier Jahrhunderte aus Europa, Afrika und Asien. Darunter sind Handpuppen, Marionetten, Stab- und Schattenspielfiguren sowie mechanische Figuren.

Dazu all das, was zum Figurentheater gehört:
Plakate, Requisiten, Musikinstrumente und vollständige Theaterkulissen.

Freitag 15:00 – 16:15 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder (6 – 12):
9 | 7 | 5 € (Eintritt inkl. Führung)

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

Flyer TheaterFigurenMuseum (pdf)


18. März 2016

Taschenlampenführung „Tausendundeine Nacht“

Achim BrockTausendundeine Nacht im TheaterFigurenMuseum –
Taschenlampenführung durch die dunkle Ausstellung

Der Schauspieler Achim Brock entführt Sie mit neuen Märchen in die Welt des Orients.

Als Aladin verkleidet, begleitet Sie der Märchenerzähler mit einer Taschenlampe durch die dunkle Ausstellung.

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
12 | 8 | 6 € inkl. Sekt oder Brause

Begrenzte Teilnehmerzahl, Taschenlampen werden gestellt.
Bitte anmelden unter 0451-78626

Die Veranstaltung ist für Erwachsene und furchtlose Kinder ab 8 Jahren geeignet.

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

Flyer TheaterFigurenMuseum (pdf)


18. März 2016

Kulturbühne Travemünde

Celtic Cowboys

Celtic Cowboys © Celtic CowboysDie Celtic Cowboys sind eine der ungewöhnlichsten Bands der deutschen Musiklandschaft!

Hiervon können sich nicht nur Country-Fans seit dem Jahr 2009 überzeugen, wenn sie den vielfältigen Songs lauschen, die sich eben nicht einem einzigen Genre zuordnen lassen.

Die Lieblings-Musikstile der Bandmitglieder reichen von Country, Irish Folk, Western Swing und einer Prise Bluegrass über Skiffle bis hin zu Blues und Rock ‘n’ Roll. Das passt nicht zusammen? Von wegen!
Die mitreißende Mischung lässt jeden Saloon-Besuch zum unvergesslichen Erlebnis werden und der Charme der sechs norddeutschen Cowboys begeistert dazu das Publikum in ganz Deutschland.

Freitag 19:30 Uhr, Einlass 18:30 Uhr

Eintritt: 25,00 €, Vorverkauf: 20,00 € (zzgl. Gebühr)
Jeder / jede, der oder die mit einem Cowboy-Hut kommt, muss für den Eintritt nur 15,00 € bezahlen – gilt an der Abendkasse (so weit die Plätze reichen).
Und wer sich schon (wo auch immer) eine Karte besorgt haben sollte, erhält ein Getränk (eine Flasche Bier, eine Flasche Cola oder ein Glas Wein).

Vorverkaufsstellen:
Buchhandlung Elatus, Vorderreihe 30, 23570 Travemünde, Tel. 04502-309754
Welcome Center im Strandbahnhof, Bertlingstraße 21, 23570 Travemünde, Tel. 04502-99890-152/-153/-154
donnerstags von 15:00 – 17:00 Uhr Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Travemünde
Telefon Theaterkasse: 04502-7887150
online Tickets www.kulturbuehne-travemuende.de

Ort: Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Travemünde

Veranstalter: Kulturbühne Travemünde
www.kulturbuehne-travemuende.de

www.celtic-cowboys.de


18. März 2016

„Glück – Le Bonheur“

Glück - Le Bonheur © Loredana La RoccaKomödie von Eric Assous mit Peter Bongartz und Barbara Wussow.

„Theater in der Stadt“ beendet das Komödien-Abonnement am 18. März 2016 um 20:00 Uhr mit dem Gastspiel „Glück“ mit Peter Bongartz und Barbara Wussow im Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule.

Zum Inhalt:
Der Reiz von zufälligen Bekanntschaften liegt darin, dass sich Menschen gegenseitig anziehen, die oft gar nicht zueinander passen: Louise und Alexandre treffen sich zufällig in einem Lokal und verbringen die Nacht zusammen.

Louise ist Single, Alexandre steckt mitten in der Scheidung, sie hat keine Kinder, er hat drei, sie steht weltanschaulich eher links, er rechts. Und beide haben sie die Fünfzig bereits überschritten.

So treffen zwei unterschiedliche Vorstellungen von Glück aufeinander und führen zu einer heftigen Diskussion über die Voraussetzungen fürs Glücklichsein:
Ist die Angst vor dem Alleinsein ein guter Ratgeber?
Fördert die Reife des Alters die Toleranz oder doch eher die Kompromisslosigkeit?
Wie weit kann man sich denn überhaupt noch ändern?
Wirken frühere Beziehungen als Bereicherung oder als Handicap?
Und überhaupt:
Glaubt denn tatsächlich noch jemand an die „wahre Liebe“?

Freitag 20:00 Uhr

Leider schon ausverkauft!!!

Eintritt: 22,00 bis 28,00 €
Es gelten die Abonnements rot.

Ort: Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

Weitere Informationen erhalten Sie im KulturService unter Tel. 04561-619321

Flyer Theaterprogramm – Theater in der Stadt 2015/16 – Neustadt in Holstein (pdf)

www.muenchner-tournee.de

Foto © Loredana La Rocca


19. und 20. März 2016

5. Travemünder Handgemacht
Kunst- und Handwerkermarkt

BürstenmachereiBereits zum 5. Mal treffen sich am Wochenende 19./20. März über 40 ausgesuchte Künstler , Kunsthandwerker & Spezialanbieter, die aus der gesamten Bundesrepublik sowie aus dem benachbarten Ländern anreisen zu einem schönem Kunsthandwerkermarkt im Kreuzfahrtterminal an der Travemünder Vorderreihe.

Der gläserne Terminal direkt an der Travekante ist ein herrlicher Ort, um der hochwertigen Ausstellung einen angemessenen Rahmen zu geben.

Die Aussteller sind zum großen Teil professionell arbeitende Kreative, die ihre Werke in der eigenen Werkstatt bzw. dem eigenen Atelier fertigen.

Im textilen Bereich werden ausgefallene Kreationen aus Stoff und Filz, Plane, Walk und Wolle gezeigt, es gibt Mode für Kinder und Erwachsene, Gewebtes und Gestricktes sowie Wohnaccessoires. Auch die Schmuckdesigner zeigen ein großes Angebot an Gold- und Silberschmuck, Schmuck aus edlem Holz , alten Silberbesteck, Bernstein, handgemachten Glasperlen und Schmuckes aus Mineralien, Fossilien und Edelsteinen. Dazu viele Accessoires bis hin zu Ledertaschen und Beuteln, Gürteln, Tüchern, Schals und Stulpen, Hüten und Mützen.
Handwerkliches gibt es vom Töpfereibereich:  Hier gibt es freihandgedrehtes  Steinzeuggeschirr,  Gartenkeramik,  Pflanzgefäße oder künstlerische Objekte. Glaskunst als Schmuck, mundgeblasene Objekte, vielerlei Bilder, dreidimensionale Karten und maritime Fotografien,  Lichtobjekte,  Gesundheits-Wohlfühl-Körnerkissen, Dekorationen für Haus und Garten .

Verschiedene Künstler zeigen Ihr Handwerk vor Ort. So ist der Sattler und Gürtelmacher wieder mit dabei und fertigt direkt vor Ort langlebige Gürtel nach Kundenwünschen. Die Dresdener Bürstenmanufaktur ist eine der letzten Ihrer Art. Hier gibt es robuste Besen, Bürsten und Pinsel. Aus Buchholz kommt Karina Weiß.  Die Glasdesignerin zeigt vor der offenen Flamme die Herstellung von bunten Glasperlen aus Muranoglas. Diese lassen sich dann zu ausgefallenen Ketten  und Armbändern zusammenfügen.

Der Markt wird ergänzt durch regionale Spezialitäten wie Bonbons, Gebäck, Lakritze, Liköre, Gebäck, Öle, Gewürze, Balsamicos und Dips.

Im Außenbereich findet man handwerklich gefertigte Schmiedearbeiten, Objekte und Skulpturen vom Steinmetz und natürlich eine abwechslungsreiche Gastronomie.

Samstag und Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Kreuzfahrtterminal, Vorderreihe, 23570 Lübeck-Travemünde

Veranstalter: Handgemacht-Maerkte für Kunsthandwerk & Kurioses, Ingrid Berkau
Gut Görtz Nr. 5, 23777 Heringsdorf
www.handgemacht-maerkte.de


19. März 2016

Kinderuni Neustadt:
Feuerwerk – Wie funktioniert das eigentlich?

Pyrotechniker Lars WüstefeldFarben, Effekte, Technik – Der Pyrotechniker Lars Wüstefeld erklärt euch die Faszination Feuerwerk.

Ihr kennt es von Silvester, von Veranstaltungen oder aus dem Fernsehen – Das Feuerwerk.
Wenn die bunten Feuerwerkskörper nachts in den Himmel schießen, stehen wir unten und staunen.
Woher kommen eigentlich die verschiedenen Farben?
Und warum fliegen manche Raketen hoch und andere noch höher?
Wie kommt es, dass manchmal Punkte, Sterne oder ganz andere Formen am Himmel erscheinen?
Und wer denkt sich das eigentlich aus?

Auf alles rund ums Thema Feuerwerk weiß der Pyrotechniker Lars Wüstefeld Antworten. Und auch, wie man es hinbekommt, dass ein Feuerwerk genau passend zum Takt der Musik gezündet wird.
Und wenn doch noch Fragen offen bleiben, dann fragt doch einfach den Experten!

Lars Wüstefeld (Jahrgang 1988) ist ausgebildeter Pyrotechniker bei der Firma Krause Feuerwerke und wirkt unter anderem mit beim alljährlichen Saisonhighlight „Ostsee in Flammen“ in Grömitz sowie beim Hamburger Alstervergnügen.
Er war schon als Kind vom Feuerwerken fasziniert und konnte es kaum abwarten, mit 21 Jahren endlich seine Ausbildung zum Pyrotechniker zu beginnen und als Feuerwerker zu arbeiten.

Samstag 10:30 Uhr

Für alle Kinder von 7-14 Jahren

Eintritt: frei
Keine Voranmeldung notwendig.

Ort: Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.kinderuni-neustadt.de

https://www.facebook.com/kinderuni.neustadt


19. März 2016

MiniMasterLübeck
Sammeln, bewahren, erforschen:
Wie wir von der Artenvielfalt lernen können

Vorlesung MinimasterLübeckMuseen, botanische Gärten und Zoos zu besuchen, macht Spaß. Doch mit den hier aufbewahrten Ausstellungsstücken, Pflanzen und Tieren kann auch sehr ernsthaft geforscht werden.

Das Sammeln von Fundstücken aus der Natur ist seit jeher ein Grundstein für die Erforschung unserer Umwelt. Sie helfen dabei, diese besser zu verstehen sowie bei der Erfindung von z. B. neuen Medikamenten und Werkstoffen.

Eine sehr besondere Sammlung gibt es an der Lübecker Fraunhofer EMB. Hier werden lebendige Zellen, die Grundbausteine eines jeden Organismus, gesammelt und tiefgefroren, so dass sie auch in hunderten Jahren noch leben und erforscht werden können. Möglicherweise sind diese Arten bis dahin schon ausgestorben, ihre Zellen aber können weiterleben und transportieren so sehr wertvolle Informationen in die Zukunft.

Dr. Philipp Ciba,
Projektleiter der Deutschen Zellbank für Wildtiere, Fraunhofer-Einrichtung für Marine Biotechnologie (EMB)

Weitere spannende Vorlesungen gibt es am 23. April, 21. Mai, 11. Juni, 09. Juli, 17. September und die Abschlussvorlesung am 08. Oktober 2016.
Die Vorlesungen finden immer samstags und an verschiedenen Orten in Lübeck statt.
Die Vorlesungungen dauern ca. 45 Minuten.

Samstag 11:00 Uhr c.t.

Teilnahme: kostenlos

Vorlesung für Kinder von 8 – 12 Jahre

Die Vorlesungen von MiniMasterLübeck können nur mit vorheriger Anmeldung auf der MiniMasterLübeck-Website besucht werden!

Ort: Fraunhofer-Einrichtung für Marine Biotechnologie EMB
Mönkhofer Weg 239a, 23562 Lübeck

Veranstalter: Wissenschaftsmanagement der Hansestadt Lübeck, im Haus der Wissenschaft
Breite Straße 6-8, 23552 Lübeck
www.hanse-trifft-humboldt.de

Anmeldung und alle weiteren Informationen:
www.minimaster-luebeck.de


19. März 2016

Das Kindertheater des Monats
Theater am Strom –
„Gans der Bär“

005_gans_der_baer_2Der Fuchs klaut ein Gänseei, rennt in den Bären und nimmt Reißaus. Liegen bleibt: Das Ei.
Die Schale zerbricht, heraus schlüpft eine winzig kleine Gans. Der erste Blick des Kükens fällt auf den Bären und es piepst: „Mama!“

Der Bär ist verwirrt: Er ist ein Bär und das winzig kleine Etwas ist – nun, jedenfalls KEIN BÄR. Sie sind völlig verschieden! Völlig anders! „Ja, Mama!“ sagt das Küken liebevoll in schöner Beharrlichkeit.

Die Theater am Strom-Band „Jacky Cartwright und die Sisters on the Run“ bringt das hinreißende Bilderbuch mit Tempo, Witz, Tuba und singender Säge auf die Bühne.

Schauspiel mit viel Musik für Kinder ab 4 Jahren nach dem Bilderbuch von Katja Gehrmann.

Spiel: Monika Els, Gesche Groth und Frank Wacks
Bearbeitung und Inszenierung: Christiane Richers
Musik: Frank Wacks
Bühne und Kostüme: Marcel Weinand

Samstag – Einlass: 14:45 Uhr Beginn: 15:00 Uhr
Dauer: ca. 45 Minuten

Eintritt:
Erwachsene 5,- €, Kinder 4,- €
Kartenvorverkauf:
Buchhandlung Buchstabe, Hochtorstr.2, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8883
Konzertagentur Haase, Lienaustr.10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8585 oder freecall 0800-23 33 33 0

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt

www.theateramstrom.de

Flyer Kindertheater des Monats (pdf)


19. März 2016

Vortrag:
Sibirien – Vom Ural bis Wladiwostok.
Stationen entlang der Transsib

Museum für Natur und Umwelt LübeckUnendliche Weite, eisige Kälte, trostlose Steppen: Sibirien ist mit seiner gigantischen Landmasse und seiner einzigartigen Fauna und Flora ein beeindruckendes Land.

Im Lübecker Museum für Natur und Umwelt hält am Samstag, 19. März, Prof. Dr. Christian Opp von der Universität Marburg einen spannenden Vortrag über die Weiten Sibiriens.

Dabei erzählt er viel Interessantes zur Geschichte und den Verlauf der längsten Eisenbahnstrecke der Erde.

Samstag 15:30 – 16:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck

Veranstalter: Gesellschaft für Geographie und Völkerkunde zu Lübeck e.V. (GGV) in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt.
www.geoluebeck.de

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


19. März 2016

Familienkino: Mama Muh und die Krähe

Mama Muh und die KräheAm Samstag, den 19.03.2016 um 16:00 Uhr bietet das Kinder- und Jugendkulturhaus Röhre wieder einen Film aus der Familienkinoreihe an. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit der VHS Lübeck und dem Kommunalen Kino in der Mengstr. 35.

Der Titel lautet diesmal „Mama Muh und die Krähe“.
Schweden, Deutschland, Ungarn, 2009
empfohlen ab 5 Jahren
Länge: 79 Minuten

An einem heißen Sommertag trifft Mama Muh auf Krah, einen Krähenmann, der traurig ist, weil er seine Geburtstagsparty plant, aber eigentlich gar keine Freunde hat.
Mama Muh versucht ihn aufzuheitern und so entsteht der erste freundschaftliche Kontakt zwischen den beiden Tieren.

Mama Muh möchte vieles lernen, was die Menschen können: schwimmen, Rad fahren, angeln, auf Bäume klettern, tanzen und schaukeln. Krah findet das alles etwas sonderbar, spart nicht mit kritischen Kommentaren und stellt diese seltsame Freundschaft zu der etwas verrückten Kuh immer wieder in Frage.
Mama Muh dagegen lässt sich nicht beirren und bleibt selbst dann gut gelaunt, wenn mal etwas schief geht.

Sie hält an der Freundschaft zu Krah fest, obwohl er ihr immer wieder zu verstehen gibt, dass sie nicht zusammenpassen.

Als es beinahe zur Trennung kommt, spürt auch Krah, wie sehr er Mama Muh mag.
Schließlich merken beide, wie stark ihre Freundschaft trotz ihrer Unterschiedlichkeit geworden ist.

Samstag 16:00 Uhr

Eintritt: 2 € für alle Zuschauer bis 16 Jahre, alle anderen zahlen 4 €
Ein Vorverkauf findet nicht statt.
Das Kino öffnet ca. 15 min vor Vorstellungsbeginn.

Ort: Kommunales Kino, Mengstraße 35, 23539 Lübeck
www.kjhroehre-luebeck.de


19. März 2016

Führung
1933 – 1945 Propaganda | Überleben | Widerstand
Guter Kasper, böser Kasper.
Das Puppenspiel in der NS-Zeit.

Figuren im TheaterFigurenMuseum LübeckAnläßlich des Palmarum-Jahrestages Ende März zeigt Dr. Antonia Napp mit einer Schwerpunkt-Führung zum Thema „Propaganda Überleben Widerstand“ einige neue Exponate und befasst sich mit dem Puppenspiel in der NS-Zeit.

Im Anschluss gibt es um 19:30 Uhr im Figurentheater das Stück „1944 – Es war einmal ein Drache“ zu sehen.

Samstag 18:00 – 19:15 Uhr

Eintritt:
Kombitickets (12/erm. 10 €) für die Führung und das Theaterstück sind im Figurentheater, Kolk 20-22 im Vorverkauf erhältlich.
Mit dem Ticket ist am 19.03.2016 bereits tagsüber der Besuch des TheaterFigurenMuseums möglich.

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

Flyer TheaterFigurenMuseum (pdf)


19. März 2016

Theaterstück
1933 – 1945 Propaganda | Überleben | Widerstand
1944 – Es war einmal ein Drache …

Es war einmal ein Drache © Tandera TheaterNach der gleichnamigen literarischen Vorlage von Bodo Schulenburg.

Ausgangspunkt ist eine wahre Geschichte aus dem Frauenkonzentrationslager Ravensbrück.

Dezember 1944 – 10.000 sogenannte Schutzhäftlinge befinden sich im Lager, darunter fast 400 Kinder. Für diese Kinder bereiten die Frauen von Ravensbrück ein Weihnachtsfest vor.

Es ist eine besondere Geschichte über Kindheit im Konzentrationslager, um Verzweiflung, Lebensmut und Zukunft.

Gespielt wird mit verschiedenen Formen des Figurentheaters, verbunden mit Schauspiel und Objekttheater.
Seit vielen Jahren spielt das Tandera-Theater diese Inszenierung an Schulen oder auch in öffentlichen Veranstaltungen in Kooperation mit Theatern, politischen Vereinen und Kirchengemeinden.

Für die mit dem Theaterstück „1944 – Es war einmal ein Drache …“ geleistete Erinnerungsarbeit wurde dem TANDERA THEATER aus Tesdorf die Medaille „Rose von Ravensbrück“ verliehen.

Samstag 19:30 – ca. 20:30 Uhr

Eintritt:
Kombitickets für die Führung um 18:00 Uhr im TheaterFigurenMuseum und das Theaterstück sind im Figurentheater, Kolk 20-22 im Vorverkauf erhältlich.
Mit dem Ticket ist am 19.03.2016 bereits tagsüber der Besuch des TheaterFigurenMuseums möglich.

Ort: Figurentheater, Kolk 20-22, 23552 Lübeck, Tel. 0451-70060
www.figurentheater-luebeck.de

www.tandera.de

Foto © Tandera Theater


19. März 2016

Taschenlampenführung „Der Schatz der Piratin“

Piratin © Thorsten WulffDer Schatz der Piratin – Taschenlampenführung durch die dunkle Ausstellung

Im Museum wird es plötzlich dunkel …
Im Schein der Taschenlampe sehen Sie die Schätze einer Piratin, die auf ihren Beutezügen die Welt bereiste und nun ihre haarsträubenden Geschichten erzählt.
Mit der Schauspielerin Lidwina Wurth.

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
12 | 8 | 6 € inkl. Sekt oder Brause

Begrenzte Teilnehmerzahl, Taschenlampen werden gestellt.
Bitte anmelden unter 0451-78626

Die Veranstaltung ist für Erwachsene und unerschrockene Kinder ab 8 Jahren geeignet.

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer TheaterFigurenMuseum (pdf)

Foto © Thorsten Wulff


19. März 2016

„In 80 Minuten um die Erde“
mit der Erzählerin Kathrin Grüneberg

Kathrin GrünebergDie Erzählerin, Kathrin Grüneberg, hatte einen Kindheitstraum. Sie wollte zur See fahren.

Aber Kindheitsträume sind leicht und fliegen meistens, beim Heranwachsen davon. Dieser EINE aber war stark und so überdauerte er die Zeit – bis er schließlich wahr wurde.

Sieben Jahre um die Welt wurden daraus, in denen die Erzählerin viele Geschichten erlebte, Märchen hörte und das ein oder andere Seeungeheuer mit eigen Augen sah.

Alles Zusammen hat sie nun in ein abenteuerliches Programm aus 80 Minuten verwandelt.
Gehen Sie also mit Kathrin Grüneberg auf eine außergewöhnliche Seereise voller Phantasie, Stürmen, Flauten und Humor.

Samstag 19:30 – 21:30 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten

Ort: Geroldkirche, Uhlenflucht 42, keine sichtbare Hausnr., 23684 Klingberg

Veranstalter: Offene Bühne Klingberg, Uhlenflucht 42, 23684 Klingberg
Herr Holtz, Tel. 0171-8302153
www.facebook.com/offene.buehne.klingberg

www.welt-der-maerchen.de


19. März 2016

Plakat Earth Hour 2016

10. Earth Hour

Am Samstag gehen weltweit für 60 Minuten die Lichter aus

nicht, um Strom zu sparen –

sondern als Botschaft für mehr Klimaschutz!!!

Am 19. März 2016 gehen von 20:30 Uhr – 21:30 Uhr rund um den Globus die Lichter aus. Während der sogenannten Earth Hour werden unzählige Privatpersonen zuhause das Licht ausschalten und viele tausend Städte symbolisch ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit hüllen, darunter Wahrzeichen wie den Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro.
In Deutschland steht die Aktion dieses Jahr unter dem Motto „Jeder kann Klima!“.

Jedes Jahr werden es mehr Menschen und Unternehmen, die sich ums Klima sorgen und vorangehen. Das Tolle an Earth Hour ist, dass jeder mitmachen kann.

Schalten Sie für eine Stunde zuhause das Licht aus und werden Sie Teil einer weltweiten Bewegung!

Wer mitmachen möchte, kann sich unter www.earthhour.wwf.de registrieren und neben Neuigkeiten rund ums Event auch Tipps für die eigene Earth Hour entdecken.
Die Aktion motiviert weltweit Millionen Menschen dazu, umweltfreundlicher zu leben und zu handeln – weit über die sechzig Minuten hinaus. Nicht nur zur Earth Hour, sondern auch im alltäglichen Leben.

Nur mit einem zügigen Ausstieg aus Atom- und Kohleenergie könnten die wichtigen Klimaschutzziele erreicht werden. Unterstützen kann dies jeder durch den Wechsel zu einem Ökostrom-Tarif.

Samstag 20:30 – 21:30 Uhr

Veranstalter: WWF – World Wide Fund For Nature
www.wwf.de/earthhour

www.earthhour.org


20. März 2016

Der Behlendorfer See und seine Umgebung

BuschwindröschenDurch den aufblühenden Mischwald mit altem Baumbestand führt Sie der Naturkenner Wolfgang Buchhorn durch den Behlendorfer Forst.

„Abwechslungsreich“ ist das Motto dieser Tour, die auch immer wieder an die Uferbereiche des Sees führt und dort, ausgestattet mit Spektiv, zu Beobachtungen der Wasservogelwelt einlädt.

Sonntag 09:00 – 11:00 Uhr

Teilnahme: 3,- €
keine Anmeldung notwendig

Treffpunkt: Parkplatz Badestelle Behlendorfer See

Veranstalter: Naturpark Lauenburgische Seen
www.naturpark-lauenburgische-seen.de


20. März 2016

Lammführung in der Naturschutzstation Dummersdorfer Ufer

Lamm-Fütterung © LPV Dummersdorfer UferDie kleinen Lämmer und Zicklein im Stall der Naturschutzstation freuen sich auf euren Besuch.

In ca. 1,5 Stunden erfahrt ihr vieles über die großen und die kleinen Schafe und Ziegen und erlebt sie hautnah und wer möchte kann sie auch gern mal streicheln.

Leitung: Petra Freistein und Kathrin Fänger

Sonntag 14:00 Uhr

Teilnahme: 2,- € pro Person
Bitte nur mit Voranmeldung unter Tel. 0451-301705

Ort: Naturschutzstation Traveförde, Resebergweg 11, 23569 Lübeck

Veranstalter: Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer e. V.
www.dummersdorfer-ufer.de

Foto © Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer


20. März 2016

Workshop – Mikroskopieren Teil 2
“Mikroorganismen – klein aber oho!”
mit Dr. Julia Schwach

Mikroskopieren © Museum für Natur und Umwelt„Wie entsteht Joghurt?“ oder „Was genau ist Bioplastik?“

Um diese und weitere Fragen geht es bei einem Workshop im Museum für Natur und Umwelt in Lübeck am Sonntag, 20. März.

Im Mittelpunkt des Workshops dreht sich alles um Mikroorganismen, die Einfluss auf alle Bereiche des Lebens nehmen.

Zusammen mit der Biologin Dr. Julia Schwach können Kinder (8 bis 12 Jahre) und begleitende Erwachsene experimentieren und mikroskopieren.

Sonntag 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 6,- €, Kinder 2,- €
Mitglieder des Naturwissenschaftlichen Vereins können kostenlos teilnehmen.
Der Beitrag zur Veranstaltung berechtigt auch zum Besuch der Ausstellungen des Hauses.

Anmeldungen werden ab dem 1. März 2016 unter der Telefonnummer  0451-1222296 entgegen genommen.

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck

Veranstalter: Naturwissenschaftlicher Verein zu Lübeck e. V. in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt.
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

Foto © Museum für Natur und Umwelt


20. März 2016

FamilienSonntag
„Schreiben wie in einer mittelalterlichen Schreibstube“

Logo St. Annen-MuseumSchreiben, wie es früher die Mönche taten: mit Federkiel und Tinte.

Das St. Annen Museum lädt am Sonntag, 20. März, alle kleinen und großen Interessierten ein, mehr über die Schrift aus dem 13.  und 14. Jahrhundert zu erfahren.

Beim FamilienSonntag wird die gotische Frakturschrift in Augenschein genommen und das Lesen und Schreiben der mittelalterlichen Handschrift geübt.

Sonntag 14:00 – 16:00 Uhr

Eintritt:
1 Erw. mit Kindern 13 €, 2 Erw. mit Kindern 20 €
Das Museum bittet um Anmeldung bis zum 18. März unter Telefon 0451-1224273

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Str. 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Facebook


20. März 2016

Lesung
“Trotz allem Optimist geblieben”

Biografin und Selbstverlegerin Bettina SchäferNoach Flug – die mit internationalen Preisen ausgezeichnete Biografie – Lesung in der Gedenkstätte Ahrensbök

Im Alter von 15 Jahren riskierte Noach Flug täglich sein Leben. Als Mitglied einer  Jugend-Untergrundorganisation im polnischen Ghetto Lodz hatte er 1940 nur ein Ziel:  Noach Flug wollte alles tun, damit Nazi-Deutschland nicht siegte.

War es diese Entschlossenheit die Noach Flug half, Ghetto, Konzentrations- und Vernichtungslager zu überleben? Sein ungewöhnlicher Lebensweg  führte ihn 66 Jahre später ins Schloss Bellevue in Berlin, wo ihm 2006 von Bundespräsident Köhler das große Verdienstkreuz der Bundesrepublik verliehen wurde.

Mit gutem Grund: Nach seiner Befreiung war Noach Flug – u. a. als  Präsident des internationalen Auschwitz-Komitees – unermüdlich im Einsatz, um Überlebenden und anderen Opfern des Nazi-Terrors individuelle Entschädigung für erlittenes Leid zu erstreiten.

Die Hamburger Journalistin Bettina Schäfer hat das Leben des Noach Flug aufgeschrieben und selbst verlegt (Jetztzeit-Verlag, Hamburg).
„Ich bleibe Optimist, trotz allem“, heißt ihr Buch, das in seiner englischen Fassung im letzten Jahr in den USA mit dem „International Book Award“ sowie mit dem „Best Book Award“ ausgezeichnet wurde.
Es enthält die Berichte von 26 Zeitzeugen – Familienmitglieder, Klassenkameraden, Freunde und Weggefährten aus Israel, Polen, Deutschland und den USA  – die in intensiven Gesprächen mit Bettina Schäfer sich an einen Mann erinnern, der immer optimistisch war.

Bettina Schäfer wird Noach Flug und ihr Buch am Sonntag, den 20. März, um 15 Uhr in der Gedenkstätte Ahrensbök vorstellen.  Sie ist keine Fremde: 2012 las sie während eines Sonntagsgesprächs aus ihrem ersten Buch „Lass uns über Auschwitz sprechen“  vor.  Interessierte sind zu der zweiten Lesung eingeladen.

Im Anschluss an die Lesung stellt sich die Autorin den Fragen von Besucherinnen und Besuchern.

Die Gedenkstätte Ahrensbök ist jeden Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.

Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf (Bundesstraße 432).

Sonntag 15:00 Uhr

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök
www.gedenkstaetteahrensboek.de


20. März 2016

Puppentheater Zaunkönig:
“Scharrlotte kräät”

Uhlenkolk MöllnScharrlotte ist neu auf dem Hühnerhof von Huhnibert und die alteingesessenen Hühner lehnen sie ab, weil sie ihnen zu keck ist.

Doch dann erweist sich Scharrlotte als eine Art Heldin.

Ein Stück über Ausgrenzung und Selbstbewusstsein, in dem sogar der Osterhase persönlich auftritt.

Sonntag 16:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: 5,00 €

Ort: Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum

www.theater-zaunkoenig.de


20. März 2016

Von Möwen, Mädchen und Matrosen
Geschichten und Melodien von Fernweh und Meer

Hofanlage Marienhof in Neustadt an der OstseeUwe Petersen liest Texte auf Platt und Hochdeutsch über das Reisen auf See und das Fernweh an Land.

Passende Melodien dazu spielen
Juliana Soproni – Violine
Angelika Eger – Akkordeon
Martin Karl-Wagner – Kontrabass.

Nach der Veranstaltung bietet Ihnen das Restaurant Gelegenheit für einen kulinarischen Ausklang des Abends. Um Tischreservierung unter 04561-16010 wird gebeten.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,- €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Hofanlage Marienhof, Veranstaltungsraum über dem Restaurant
Rosengarten 50, 23730 Neustadt
www.musicbuero.de


20. März 2016

Strauß und Sträuße
Konzert zum Frühlingsanfang

Strauß und Straeuße Konzert in Malente„Freunde des Kurparks“ laden zum Frühlingskonzert.

“Frühlingsklinge(l)n” im Haus des Kurgastes am Sonntag, 20.03.2016 um 18:30 Uhr:
Die Malenter Sopranistin Eva Monar und der Pianist und Komponist Thomas Goranczyk besingen den Frühlingsanfang im Kursaal Malente.

Ist es die Nachtigall, die Lerche oder ziehen schon die Schwalben wieder ein? Ob noch Schneeflocken, Schneeglöckchen oder schon Jasminblätter – das frische Grün tummelt sich an den Ufern mit zartem Weiß und man fragt sich unwillkürlich: Ist es der Anfang des Frühlingsliedes oder das Ende eines langen Winterschlafs?

Diese Fragen beantworteten Richard, Oscar und Johann Strauß, Robert Schumann, Alexander Zemlinski, Franz Grothe und andere weltbekannte Tondichter mit grandioser Musik. So nimmt mancher Text etwas schwerfällig, aber umso lustiger Fahrt mit dem Walzertempo auf, wenn es wie bei den “Frühlingsstimmen” von Johann Strauß etwas rustikal, aber unvergesslich heißt: “Schmerz wird milder – frohe Bilder – glaub’ an Glück kehrt zurück”.

Thomas Goralczyk und Eva Monar wecken verspätete Winterschläfer mit den schönsten Frühlingsmelodien des 19. und frühen 20 Jh. und haben für ihre Zuhörer ein farbenprächtiges Programm aus Opulentem und Zarten der bekanntesten und aufregendsten Komponisten und Dichter zusammengestellt.

Wer außerdem noch nicht wusste, dass Thomas Goralczyk selbst ein famoser Komponist ist,  hat am 20.03. die Gelegenheit, sich davon selbst zu überzeugen.

Sonntag 18:30 Uhr

Eintritt: 15 €, ermäßigt 10 €, Schüler 5€
Die Eintrittskarten für dieses Frühlingskonzert der Freunde des Kurparks sind ab sofort im Tourismus-Service Malente, Bahnhofstr. 3, 23714 Malente, erhältlich.

Ort: Haus des Kurgastes, Kursaal, Bahnhofstraße 4a, 23714 Malente

Veranstalter: Freunde des Kurparks


21. März 2016

Orgelkonzert in der St. Nicolai Kirche

St. Nicolai Kirche in MöllnEin Orgelkonzert in der St. Nicolai Kirche zum 331. Geburtstag von Johann Sebastian Bach.

Montag 18:00 Uhr

Eintritt: 10,00 €, Kinder bis 12 Jahre frei
Karten an der Abendkasse

Ort: St. Nicolai Kirche, Am Markt 10, 23879 Mölln


21. März 2016

Service und Themenabend
mit den Mineralien- und Fossilienfreunden

Museum für Natur und Umwelt in LübeckDie Arbeitsgruppe „Mineralien- und Fossilienfreunde“ des Fördervereins des Museums für Natur und Umwelt bietet am kommenden Montag, 21. März ab 18 Uhr in der „Steinsprechstunde“ eine kompetente Beratung zu Mineralien, Fossilien und Gesteinen im Museum für Natur und Umwelt in Lübeck an.

Im Anschluss findet ab 19:30 Uhr ein Themenabend über die ungewöhnlichen und seltenen Gesteine aus der Umgebung des Oslo-Grabens, ein geologisches Grabensystem im südnorwegischen Grundgebirge, statt.

Der Hamburger Kristallinforscher Matthias Bräunlich berichtet Interessantes über eine geologische Exkursion nach Südnorwegen und die erstaunlichen Gesteinsfunde.

Montag 18:00 Uhr und 19:30 Uhr

Eintritt: frei
Es wird um Anmeldung während der Öffnungszeiten gebeten unter Tel. 0451-1224122.

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck

Veranstalter: FNU Arbeitsgruppe „Mineralien- und Fossilienfreunde“ in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


22. März 2016

Figurentheater Wolkenschieber
“Es kam aus Übersee”

Hüpfer und Mathiessen © Achim TsutsuiEine Leuchtturmgeschichte von Fremdsein und Freundschaft für alle ab 4 Jahren.

Auf einer kleinen Insel vor der großen Küste stand einst ein Leuchtturm. Dort wohnte Mathiessen, der Leuchtturmwärter. Sein Leben war ein wenig eintönig, aber sehr gemütlich. Und er mochte seine Arbeit, denn sie war wichtig.

Eines Tages jedoch wurde etwas angeschwemmt, eine Kiste mit Luftlöchern, eine Kiste aus Übersee, und so ziemlich alles auf der kleinen Insel sollte sich ändern, denn der Hüpfer kam: aus Venessuela!

Es spielen für euch :
Der Leuchtturmwärter Mathiessen, der Hüpfer, die Lachmöwe Lolita, drei Blumen, ein Fisch und natürlich der Erzähler.

“Es kam aus Übersee” ist ein Figurentheater über die Annäherung zweier sehr unterschiedlicher Lebewesen- gespielt mit Tischfiguren und Musik.

Wer sehen möchte, wie die beiden doch noch Freunde wurden und warum der Hüpfer vom alten Mathiessen unbedingt das Segeln lernen wollte, der sollte gucken kommen.

Dienstag 16:00 – 16:45 Uhr

Eintritt: 3,00 €
Bezahlung bei der Tourist-Info. Keine Vorabreservierung nötig.

Ort: Haus des Gastes Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken

Info: Tourismus-Agentur Lübecker Bucht, Tel.: +49 (0)4503 / 7794-100
www.luebecker-bucht-ostsee.de

www.figurentheater-wolkenschieber.de

Foto © Achim Tsutsui


22. März 2016

Finissage der Sonderausstellung SEHQUENZEN
Klaus Peter Dencker 50 Jahre VISUELLE POESIE

Sehquenzen Frauenmotiv © Klaus Peter DenckerAm Dienstag, 22. März, endet im Günter Grass-Haus in Lübeck die Sonderausstellung  SEHQUENZEN. Klaus Peter Dencker 50 Jahre visuelle Poesie.

Klaus Peter Dencker, 1941 in Lübeck-Travemünde geboren, studierte Literaturwissenschaft, Japanologie und Philosophie.
Ende der Sechzigerjahre veröffentlichte er erste literarische Arbeiten. Schon früh bezweifelte er, dass sich allein mit Sprache die Welt erklären ließe und er begann, seine Texte visuell zu gestalten. Aus Schrift, Zeichen und vorgefundenen Materialien komponiert er Textbilder, die im Kopf des Betrachters ganz individuelle Geschichten entstehen lassen.

Klaus Peter Dencker ist seit 1970 an internationalen Ausstellungen beteiligt. Anlässlich seines 75. Geburtstags zeigte das Günter Grass-Haus die jetzt zu Ende gehende Ausstellung.

Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer und Museumsleiter Jörg-Philipp Thomsa werden die Gäste der Finissage begrüßen.
Anschließend spricht Björn Engholm, Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein a. D.
Die musikalische Unterhaltung übernimmt das beliebte Lutopia Orchestra.
Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Dienstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

www.facebook.de/grasshaus

Foto © Klaus Peter Dencker


23. März 2016

Führung durch den Wildpark Uhlenkolk

Schwarzwild MöllnEin Fachmann des Wildparkes informiert über Flora und Fauna des Herzogtum Lauenburgs.

Mittwoch 14:30 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


23. März 2016

Niederdeutsche Bühne – „Minsch sien mutt de Minsch“

Stadtschule in Lübeck-TravemündeKomödie von Günther Siegmund. Regie: Karsten Bartels.

Vor langer, langer Zeit, vor etwa 60 Jahren, als man sich noch von Angesicht zu Angesicht unterhalten, streiten und – manchmal auch – belügen musste (für fernmündliche Mitteilungen waren „Strippen“ notwendig!), mauserte sich eine niederdeutsche Komödie zum Erfolgsstück.

In einer abgelegenen Gemeinde hat Polizeimeister Johannes Wilke mit kleinen und großen „Vorfällen“ zu tun, u. a. mit einem Hühnerdieb, einer Badenden ohne Badeanzug, einer Leiche im Schilf …
Bei derart vielen Problemen, lässt er durchaus manchmal auch „Fünfe gerade sein“, was anderen wiederum nicht passt.

Ja, ja, die „gute, alte Zeit“ ist auch nicht mehr, was sie einmal war!
Doch bei genauerem Hinsehen kann uns in einer Gegenwart, in der Karriere-, Gewinn- und Machtstreben mehr und mehr als Ziel des Lebens angesehen werden, wo Mitmenschen durch Mobbing-Methoden wie Figuren eines digitalen-virtuellen Spieles „weggeräumt“ werden, eine Komödie wie diese – gerade mit ihrer Leichtigkeit – etwas sehr Wichtiges vermitteln, nämlich das, was ihr den Titel gab:
„Minsch sien mutt de Minsch!“

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 6,50 €, Karten nur an der Abendkasse

Ort: Aula der Stadtschule Travemünde, Kirchenstraße 3-5, 23570 Lübeck-Travemünde

Veranstalter: Niederdeutsche Bühne Lübeck
www.niederdeutsche-buehne-luebeck.de


24. März bis 10. April 2016

Bei uns piept ´s!

Küken im Museum für Natur und Umwelt in LübeckOsterzeit ist Kükenzeit.

Vom 24. März bis 10. April tummelt sich eine Schar quirliger, flauschiger Küken im Museum für Natur und Umwelt und bringt Kinderaugen zum Leuchten.

Außerdem warten im Museum während der gesamten Ferienzeit spannende Rätsel rund um das Ei auf findige und pfiffige Museumsdetektive.
Kinder und Jugendliche können alleine oder mit erwachsener Begleitung die Spur aufnehmen.

Den Rätselbogen gibt es am Infostand des Museums.

Und wer am Ostersonntag (27. März) die Detektivaufgaben erfolgreich löst, bekommt eine kleine Überraschung!

Öffnungszeiten:
Di – Fr 09:00 – 17:00 Uhr und Sa – So 10:00 – 17:00 Uhr
montags geschlossen

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
6 | 3 | 2 €

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

Foto © die Lübecker Museen


24. März 2016

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingNoch bis Ende April 2016 findet der beliebte Bio-Wochenmarkt Scharbeutz immer donnerstags nachmittags am Bürgerhaus Scharbeutz statt.
Ab Mai wird der Bio-Wochenmarkt die Besucher dann wieder wie gewohnt im Scharbeutzer Kurpark mit frischen Produkten verwöhnen.

Auf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


24. März 2016

Spaziergang
NeuLand. 
Flucht, Vertreibung & Exil bei Günter Grass und Willy Brandt

NeuLand - Günter Grass und Willy Brandt © J. H. Darchinger Friedrich Ebert StiftungVom Günter Grass- zum Willy-Brandt-Haus

Flucht, Vertreibung und Exil:
Mit dem Verlust der eigenen Heimat beschäftigten sich Willy Brandt und Günter Grass ein Leben lang.

Willy Brandt, der 1933 das nationalsozialistische Lübeck verlassen musste und im norwegischen Exil seine zweite Heimat fand, betrat Zeit seines Lebens immer wieder Neuland.

Und auch Günter Grass war durch den Zweiten Weltkrieg gezwungen, seine Heimatstadt Danzig zu verlassen und neue Wege einzuschlagen.

Wie sich diese berühmten Persönlichkeiten mit dem Verlust der eigenen Heimat auseinandergesetzt haben, können Interessierte am kommenden Donnerstag, 24. März, bei einem außergewöhnlichen Spaziergang vom Günter Grass- zum Willy-Brandt-Haus erfahren.

Der Spaziergang beginnt um 15:00 Uhr im Günter Grass-Haus.

Donnerstag 15:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
11 | 7,50 | 6,50 €

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

www.facebook.de/grasshaus

Foto © J. H. Darchinger/Friedrich-Ebert-Stiftung


24. März 2016

Figurentheater Wolkenschieber
“Es kam aus Übersee”

Hüpfer und Mathiessen © Achim TsutsuiEine Leuchtturmgeschichte von Fremdsein und Freundschaft für alle ab 4 Jahren.

Auf einer kleinen Insel vor der großen Küste stand einst ein Leuchtturm. Dort wohnte Mathiessen, der Leuchtturmwärter. Sein Leben war ein wenig eintönig, aber sehr gemütlich. Und er mochte seine Arbeit, denn sie war wichtig.

Eines Tages jedoch wurde etwas angeschwemmt, eine Kiste mit Luftlöchern, eine Kiste aus Übersee, und so ziemlich alles auf der kleinen Insel sollte sich ändern, denn der Hüpfer kam: aus Venessuela!

Es spielen für euch :
Der Leuchtturmwärter Mathiessen, der Hüpfer, die Lachmöwe Lolita, drei Blumen, ein Fisch und natürlich der Erzähler.

“Es kam aus Übersee” ist ein Figurentheater über die Annäherung zweier sehr unterschiedlicher Lebewesen- gespielt mit Tischfiguren und Musik.

Wer sehen möchte, wie die beiden doch noch Freunde wurden und warum der Hüpfer vom alten Mathiessen unbedingt das Segeln lernen wollte, der sollte gucken kommen.

Donnerstag 16:00 – 16:45 Uhr

Eintritt: 3,00 €
Bezahlung bei der Tourist-Info. Keine Vorabreservierung nötig.

Ort: Kurparkhaus Scharbeutz, Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

Info: Tourismus-Agentur Lübecker Bucht, Tel.: +49 (0)4503 / 7794-100
www.luebecker-bucht-ostsee.de

www.figurentheater-wolkenschieber.de

Foto © Achim Tsutsui


24. – 28. März 2016

Ostern Unplugged

Ostermarkt in ScharbeutzWeltmusik unplugged in Scharbeutz!
Ostermarkt im Kurpark, Osterfeuer am Samstag und Ostereiersuche am Sonntag

Auf dem Seebrückenvorplatz erwartet die Gäste von Scharbeutz wieder ein österliches Ambiente.

Genießen Sie Musik von Welt – unplugged und hochqualitativ bei einem guten Heissgetränk, leckerem Flammkuchen oder kühles Flens an fünf Tagen über Ostern.

Außerdem am Samstag Osterfeuer und am Sonntag großes Ostereiersuchen am Strand.

Außer den Leckerbissen auf den Bühnen gibt es noch zahlreiche Leckerbissen aus den Pfannen und Töpfen internationaler Küche zu entdecken.
Weiterhin locken Künstler, Designer und Kunsthandwerker mit allerlei Schönem und Außergewöhnlichem auf dem neuen Veranstaltungsplatz im Kurpark!

Programm:

Gründonnerstag, 24.03.2016
16:00 – 20:00 Uhr: Ostermarkt
16:00 – 20:00 Uhr: Livemusik: Mimi Crie – www.facebook.com/MimiCrie

Karfreitag, 25.3.2016
Markt geschlossen! Nur Gastronomie geöffnet. Keine Livemusik erlaubt.

Ostersamstag 26.3.2016
ab 11:00 Uhr Markt
13:00 – 17:00 Uhr Livemusik: Valentine & The True Believers – www.superreligion.org
18:00 – 22:00 Uhr Livemusik: Roarings 40’s – www.yamaika.de
ab 18:00 Uhr Osterfeuer

Ostersonntag, 27.3.2016
ab 11:00 Uhr Markt
12:00 Uhr Ostereiersuchen am Strand
11:00 – 15:00 Uhr Livemusik: Friedrich JR – www.friedrichjr.de
16:00 – 20:00 Uhr Livemusik: Projekt Caramba – www.band-luebeck.de

Ostermontag, 28.3.2016
ab 11:00 Uhr Markt
12:00 – 16:00 Uhr Acoustic Fusion- www.acousticfusion.de

Eintritt: frei

Ort: Seebrückenvorplatz, Kurpark und Strand, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de


24. März 2016

Vortrag
Libellen, Sonnentau, Torf
– ein Streifzug durchs Moor

Uhlenkolk MöllnVortrag über die Entstehung und den Schutz der Moore von Dr. Heinz Klöser.

“Gar schaurig ist’s, über’s Moor zu gehen …” – zu Annette von Droste-Hülshoffs Zeiten waren weite Gebiete Norddeutschlands noch von großen, intakten Moorflächen geprägt.

Seitdem ist viel geschehen. Eine intensive Moorkultivierung und die Gewinnung von Torf zu Zwecken von Heizung und Gartenbau und in modernen Zeiten zur Gewinnung von Zellulose für Rauchgasfilter hat schlicht kein einziges Moor mehr in seiner ursprünglichen Form belassen.

Worüber reden wir dann eigentlich noch? Die kläglichen Reste der einstmals so beeindruckenden Moore erfordern ein gutes Maß an Phantasie, wenn man sich die Welt der Moore heute noch vergegenwärtigen möchte.

Genau das aber wollen wir mit Hilfe dieses Vortrages tun. Wir wollen uns anschauen, wie Moore entstehen, welche Pflanzen und welche Tiere dort leben.
Gleichermaßen soll aber auch zur Sprache kommen, warum Moore trotz allen Naturschutzes immer noch bedroht sind, obwohl sie gerade in Zeiten des Klimawandels als CO2-Speicher unverzichtbar sind.

Schließlich soll es auch an Tipps für den torffreien Gartenbau nicht fehlen, so dass jeder seinen eigenen Beitrag zum Schutz der Moore leisten kann.

Donnerstag 19:00 – 22:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln

Veranstalter: BUND KG Lauenburg
www.bund-herzogtum-lauenburg.de

www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


24. März 2016

JAZZ & BOOGIE GALA
mit Rainer Regel & Günther Brackmann

Rainer Regel & Günther BrackmannNach ihrem erfolgreichen Auftritt vor einem Jahr treten die zwei Urgesteine der Hamburger Musikszene wieder am Donnerstag, den 24.März 2016 in der Trinkkurhalle
Timmendorfer Strand auf.

Hamburgs herausragender Jazz-Saxofonist und Klarinettist Reiner Regel trifft auf den Boogie-Virtuosen Günther Brackmann. Das Ergebnis ist ein grandioser Dialog zweier Vollblutmusiker,  die mit bekannten Titeln aus der Zeit des Boogie Woogie bis zu den  spannenden Jahren des europäischen Jazz ihrer Spielfreude freien Lauf lassen.

Reiner Regel hat die Hamburger Jazzszene seit den 70er Jahren als Saxophonist entscheidend mitgeprägt. Etliche Gastspiele auf CD-Produktionen mit u. a. Udo Lindenberg, Inga Rumpf, Knut Kiesewetter, Bill Ramsey, Hannes Wader und Abi Wallenstein sowie Film- und Fernsehmusiken als Solist („Tatort“, „3 nach 9“, „Der Landarzt“,“ Männerpension“, „Die rote Zora“ etc.) zeichnen Reiner Regels musikalische Geschichte aus. Als waschechter „Hamburger Jung“ hat er die Jazz- und Blueszene der Stadt maßgeblich beeinflusst.

Der vielseitige und profilierte Boogie-Pianist Günther Brackmann gestaltet seit 30 Jahren Projekte wie B.SHARP, Boogie House, Rudolf Rock und die Schocker, 8 To The Bar. Peter Kraus schätzte ebenfalls Günther Brackmanns pianistisches Talent auf seinen letzen beiden CDs. Zudem ist er ‚Ein großartiger Solopianist‘, wie ihm die Lübecker Nachrichten bescheinigten, was auch Hans Scheibner erkannte, der gerne mit Günther Brackmann auftritt.

Gemeinsam entfachen Reiner Regel & Günther Brackmann ein rhythmisches & improvisatorisches Feuerwerk mit all den spielerischen Finessen, die der Zuhörer nur erleben kann, weil sich zwei großartige Solisten gefunden haben, die sich gegenseitig inspirieren und virtuos ergänzen.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: VVK 15 € zzgl. 10% VVK (16,50 €), AK: 18 €
Kartenhotline: Strand-Promotion Tel. 04503-892770
Kartenvorverkauf: Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH, Timmendorfer Platz 10,
23669 Timmendorfer Strand, Tel. 04503-35770

Ort: Trinkkurhalle, Kurpromenade, 23669 Timmendorfer Strand

www.reinerregel.de

www.brackmann-musik.de


25. März 2016

Exkursion:
Was ist auf der Wiese los?
Vogelleben im Frühling im NSG Südlicher Priwall

Kiebitz © Archiv Landschaftspflegeverein Dummersdorfer UferIm Frühjahr zeigt sich das Vogelleben auf dem Priwall von seiner schönsten Seite. Im morgendlichen Wald hören wir das Konzert der Singvögel, auf der Wiese tummeln sich Kiebitze, Graugänse, Krickenten und viele andere.

Wöchentlich beobachten wir die Rückkehr oder den Durchzug neuer Arten.

Bitte Fernglas mitbringen und dem Wetter angemessene Kleidung und Schuhwerk.

Freitag 10:00 bis ca. 12:30 Uhr

Leitung: LPV-Team

Teilnahme: frei, Spende erbeten

Treffpunkt: Naturwerkstatt, Fliegerweg 5-7, 23570 Lübeck-Travemünde/Priwall

Veranstalter: Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer e. V.
www.dummersdorfer-ufer.de

Foto © Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer e. V.


25. März 2016

Eine Reise in die Steinzeit
Erlebniswerkstatt im Eiszeitmuseum

Logo Eiszeitmuseum in LütjenburgWie haben die Menschen in der Steinzeit eigentlich ihre Waffen hergestellt?

Und haben sie auch damals schon Schmuck getragen?

Unter Anleitung von Thomas Heuck habt Ihr am 25. März zwischen 11 und 17 Uhr im Eiszeitmuseum die Möglichkeit selbst einmal Werkzeuge und Alltagsgegenstände herzustellen, so wie es die Menschen vor vielen tausenden Jahren gemacht haben.

Freitag zwischen 11:00 und 17:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €, zzgl. ab 1,50 € Materialkosten

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7 an der L165, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


25. März 2016

GeoPark: Exkursion am Brodtener Steilufer

Stein am Brodtener Ufer © Rolf KonkelSturmumtost ist das Kliff, Wellen branden an das Ufer, seitJahrtausenden nagt das Meer an diesem Kliff. Gerade jetzt im Frühjahrist die beste Zeit sich das Kliff einmal genauer anzusehen.

Mit denneuen Abbrüchen sind auch Steine zutage gekommen, die seit der letztenEiszeit hier verborgen lagen und die vielleicht noch nie ein Menschgesehen hat.

Ob Ostseejade, Bernstein oder der Opal des Nordens, jetzt ist die Beste Zeit zum Sammeln und dabei etwas über die geologischen Zusammenhänge zu erfahren, sagt Rolf Konkel vom GeoPark Nordisches Steinreich.

Darum bietet der GeoPark auch am Karfreitag, den 25.3 um 12:00 eine zweistündige Exkursion an das Kliff an.

Freitag 12:00 – 14:00 Uhr

Teilnahme: 9,- € p. P., Familie 25,-€
Bitte anmelden: 0151-26936168

Treffpunkt: Haus Seeblick, Wieskoppel 1, 23570 Lübeck-Travemünde/Brodten

Weitere Informationen unter:
www.geopark-nordisches-steinreich.de

Foto © Rolf Konkel


25. März 2016

Ratzeburger Dommusiken:
Johann Sebastian Bach – MATTHÄUS-PASSION

Ratzeburger DomChor I
Marie Luise Werneburg
Marlen Herzog
Mirko Ludwig, Evangelist
Sönke Tams Freier
Ratzeburger Domchor

Chor II
Juliane Schubert (Sopran)
Beat Duddeck (Alt)
Sebastian Reim (Tenor)
Clemens Heidrich (Bass)
Ratzeburger Vokalensemble

Ratzeburger Domfinken
Telemannisches Collegium Michaelstein
Dirigent: Christian Skobowsky

Freitag 15:00 Uhr

Eintritt: 10,00 bis 40,00 €
Vorverkauf ab 07. März 2016
Buchhandlung Weber, Herrenstraße 10, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541-8026801
Abendkasse jeweils 45 Minuten vor Beginn

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg

Veranstalter:
Evangelisch-Lutherische Domkirchgemeinde zu Ratzeburg
Domhof 35, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541-3406
www.ratzeburgerdom.de


25. März 2016

GeoPark:
Lübecker Erdgeschichten – Geologische Stadtführung
Heiße Wüsten, tropische Meere und Katastrophen der Erdgeschichte

Geologische Stadtführung in Lübeck © Stefan WolfLübecks Steine sind weit gereist und haben viel mitgemacht. Am
Karfreitag, den 25.3 nimmt eine geologische Stadtführung mit auf eine Reise durch Milliarden von Jahren, eine Reise die an Hand von Lübecks Steinen in die Erd- und Klimageschichte unseres Planeten und über die halbe Welt führt.

Sie entstanden als die Kontinente noch an ganz anderen Orten lagen als heute. Ob von der Südhalbkugel oder vom Äquator, sie alle bergen eine spannende Geschichte.

Erfahrene Geowissenschaftler führen Sie an unbekannte, bekannte Orte Lübecks.

Freitag 15:30 – 17:00 Uhr

Teilnahme: 9,- € p. P., Familie 25,-€
mit Anmeldung! Tel. 0151-26936168

Treffpunkt: Holstentor, Holstentorplatz, 23552 Lübeck

Weitere Informationen unter:
www.geopark-nordisches-steinreich.de

Foto © Stefan Wolf


25. März 2016

UNICEF Benefiz-Talk-Show ‚Unterhaltung am Meer’

Joey Kelly Das hochkarätige Timmendorfer Life – Entertainment „Unterhaltung am Meer“ im Maritim Seehotel, startet in eine neue  Runde 2016.

Moderation: TV Moderator Matthias Killing

Alle sind dabei und zeigen Herz für UNICEF und für Kinder: Stars, prominente Künstler und interessante Talkgäste kommen am Freitag, den 25. März 2016 um 20 Uhr an die Ostsee.

Und dies sind die Gäste mit Herz für Kinder:

Jan Sosniok ist zum vierten Mal der „Winnetou“ der Karl-May-Spiele Bad Segeberg. Für ihn verkörpert der Apachen Häuptling all die guten Eigenschaften, die ihn zu einem wahren Häuptling des Lebens machen.
In diesem Jahr zeigen wir „Der Schatz im Silbersee“. Die Rolle des edlen Apachen Häuptlings Winnetou übernimmt erneut Jan Sosniok. Für ihn wird es die vierte Saison. Premiere ist am 25. Juni um 20.30 Uhr. Gespielt wird bis zum 4. September jeweils donnerstags, freitags und sonnabends ab 15.00 und 20.00 Uhr sowie sonntags ab 15.00 Uhr.

Extremsportler Joey Kelly Seine Welt ist die Show-Bühne, doch abseits des Scheinwerferlichtes vollbringt Joey Kelly als “Nobody” unglaubliche sportliche Glanzleistungen.
Er ist der Pop-Star mit dem längsten Atem. Er finishte 8 Ironman innerhalb von nur 12 Monaten – ein Rekord, den vor ihm noch keiner schaffte.

Lena Bröder ist die Schönste im Land
Die Lehrerin Lena Bröder aus Nordwalde in Nordrhein-Westfalen ist “Miss Germany 2016”. Die 26-Jährige setzte sich bei der Wahl in der Nacht zum Sonntag im Europa-Park in Rust bei Freiburg gegen 23 Konkurrentinnen durch. “Für mich geht ein Traum in Erfüllung”, sagte sie nach der Wahl: “Seit sechs Jahren habe ich dafür gekämpft, diesen Titel zu erholen. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, es endlich geschafft zu haben.”

Florian Molzahn  ist er der neue Mister Germany
Florian Molzahn Personal- & Fußball Athletik Trainer aus Solingen ist zum schönsten Mann Deutschlands gewählt worden. Seit 2 1/2 Jahren engagiert er sich für den Verein „Fontanherzen“ für schwer herzkranke Kinder einsetzt. (Kinder mit nur 1 Herzkammer)

Zum ersten Mal gemeinsam auf der Show-Bühne im Maritim Seehotel Miss & Mister Germany 2016

SILVIO D’ANZA „T A N Z E M I T M I R I N D E N M O R G E N“
“Es darf wieder getanzt werden! Freue mich auf Euch!!!”
***Das Tanzkonzert mit SILVIO D’ANZA 2016***
Nach fünf Jahren endlich wieder exklusiv das interaktive Tanzkonzert mit dem aus TV und Radio bekannten Pop-Tenor SILVIO D’ANZA.
Als Special Gast mit dabei Melissa Ortiz-Gomez (bekannt aus “Let’s Dance”).
Silvio liebt es, sein Publikum in Tanzstimmung zu bringen. Für ihn ist das pure Sinnlichkeit und Harmonie, wenn ein Paar im Einklang mit sich und dem Rhythmus tanzt.
Es erfüllt ihn, dabei zuzusehen- mehr noch, als selbst zu tanzen.
Mit seiner wunderbaren Stimme und Phrasierung bringt er Sonnenwärme, Charme, Liebe, Flirt, Lebenslust und Leichtigkeit auf das Parkett.

Die zauberhafte Tänzerin Melissa Ortiz-Gomez tanzt bei “Unterhaltung am Meer” UNICEF Benefiz-Talk am 25. März im Maritim Seehotel! Zusammen mit Silvio  D` Anza stellt Sie das neue Konzept  „Tanzkonzert“ am Ostersamstag in der Trinkkurhalle vor.
Tanzen ist mein Herz und meine Seele – Es gehört einfach zu mir“”Dancingstar 2013″ der RTL-Tanzshow “Let´s Dance” mit Manuel Cortez (Schauspieler) Trainerin & Profitänzerin 2012 in der RTL-Tanzshow “Let´s Dance” mit Patrick Bach

Claudia Jung. Im letzten Jahr feierte Claudia Jung ihr 30 jährigen Bühnenjubiläum. Zurzeit arbeitet sie an ihrem neuen Album das im Sommer erscheint. Wir freuen uns auf Claudia Jung am 25. März beim UNICEF Talk “Unterhaltung am Meer” im Maritim Seehotel Timmendorfer Strand. (Foto Susanne Sigl)

Werner Momsen „Mensch bleiben!“ Bühne frei! Die Werner Momsen ihm seine 2. Soloshow TACH AUCH. MEIN NAME IST MOMSEN. WERNER MOMSEN. …und ich bin Klappmaul-Komiker aus Hamburg. Komisches für Einheimische und Zugereiste mit einem Momsen, dessen Humor trockener ist, als das Wetter vor Ort.

Florian Sitzmann “Bloß keine halbe Sachen”
Deutschland- ein Rollstuhlmärchen „Ich habe keine Beine –und dennoch stehe ich voll im Leben” Keine Beine mehr – aber dennoch mit großen Schritten voraus!
Florian ist im Sommer Vater von Zwillingen geworden.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Der Reinerlös der Veranstaltung wird ‘UNICEF – Gemeinsam für Kinder’ gespendet.
Kartenvorverkauf:
Strand-Promotion Rotraud Schwarz, Tel. 04503-892770
MARITIM Seehotel Timmendorfer Strand, Tel. 04503-6050
Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH, Tel. 04503-35770
Karten-Online: www.unterhaltung-am-meer.de

Ort: MARITIM Seehotel Timmendorfer Strand, Strandallee 73, 23669 Timmendorfer Strand

www.unterhaltung-am-meer.de


26. – 28. März 2016

Kunsthandwerkermarkt: Lust auf Ostern

Hase im GrasLust auf Ostern? Besuchen Sie den familiären Kunsthandwerkermarkt auf dem maritimen Platz an der Priwallfähre in Travemünde!

Naturpädagoge DAG Wixforth bringt für alle Kinder und Jugendlichen seine Wippdrehbänke mit, auf denen sie wie im Mittelalter mit dem Antrieb eines Fußpedals nach Herzenslust drechseln können. Unter seiner Anleitung werden Holz und Holzstämme gesägt, gespalten, behauen und rund geschnitzt, bevor die Kids mit dem Drechseln von Kerzenständern, Baseballkeulen oder Nudelhölzern beginnen können. Das Wippdrechseln ist eine uralte Handwerkskunst, an der sich Eltern und Kindern handwerklich auf dem Ostermarkt versuchen können.

Wer nicht mitmacht, kann Bubble Berts Riesenseifenblasenshow bestaunen.

Abwechslungsreich ist auch die Palette des kreativen Angebotes der ca. 40 ausgesuchten Kunsthandwerker und Aussteller. Sie präsentieren Fotografien, trendige Strickmode, passenden Schmuck aus Gold, Silber und Edelsteinen, Perlenschmuck, freche Hutkreationen, Accessoires aus Leder, Filz und Wärmendes aus Wolle.

Weiterhin werden Taschen, Holzspielzeug, italienische Reliefkeramiken, handgemachte Seifenölseife, bunte Gartenaccessoires sowie Blumenzwiebeln und viel Schönes mehr an den Osterfeiertagen angeboten.

Exklusive Schreibgeräte drechselt Kunsthandwerker Werner Hack aus unterschiedlichen und seltenen Edelholzarten an seiner Drehbank. Die Besucher können ihm hierbei zusehen oder sich ein individuelles Holz für ihr persönliches Schreibgerät aussuchen.

Zum Mitnehmen gibt es Wilddelikatessen, österreichischen Bergkäse oder schwedische Lakritzen aus kleinen Manufakturen.

Eine kleine Marktgastronomie sorgt mit Spezialitäten für das leibliche Wohl der Gäste.

Samstag bis Montag von 11:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Am Fährplatz, 23570 Lübeck-Travemünde

Veranstalter: Elke Baum, Kunsthandwerker-Agentur, Theodor-Storm-Straße 8
22946 Trittau, Tel. 04154-2037
www.kunsthandwerker-maerkte.de


26. März 2016

“Tanze mit mir in den Morgen”
Tanzkonzert mit Silvio D’ Anza

Silvio D'anza © www.geissler-media.comNach fünf Jahren endlich wieder exklusiv das interaktive Tanzkonzert mit dem aus TV und Radio bekannten Pop-Tenor SILVIO D’ANZA.

Als Special Gast mit dabei Melissa Ortiz-Gomez (bekannt aus “Let’s Dance”).

Silvio liebt es, sein Publikum in Tanzstimmung zu bringen. Für ihn ist das pure Sinnlichkeit und Harmonie, wenn ein Paar im Einklang mit sich und dem Rhythmus tanzt.
Es erfüllt ihn, dabei zuzusehen – mehr noch, als selbst zu tanzen.

Mit seiner wunderbaren Stimme und Phrasierung bringt er Sonnenwärme, Charme, Liebe, Flirt, Lebenslust und Leichtigkeit auf das Parkett.

Samstag 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr

Eintritt: VVK 15 € zzgl. 10% VVK, AK: 20 €
Kartenhotline: Strand-Promotion Tel. 04503-892770
Kartenvorverkauf: Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH, Timmendorfer Platz 10,
23669 Timmendorfer Strand, Tel. 04503-35770

Ort: Trinkkurhalle, Kurpromenade, 23669 Timmendorfer Strand

www.silviodanza.de

Foto © www.geissler-media.com


27. März 2016

Saisoneröffnung auf der Passat

Viermastbark Passat in Lübeck-Travemünde„Willkommen an Bord!“ heißt es heute auf der Viermastbark Passat.

Das Team des Segelschulschiffes hat „ihrem“ maritimen Denkmal den letzten Schliff verpasst und freut sich besonders, allen Besichtigungsgästen die Ausstellungsräume in gänzlich neuem Gewand präsentieren zu können: es erwartet Sie eine spannend und zeitgemäß aufbereitete Reise durch die Geschichte der Passat!

Achtung:
Das Bauprojekt „Priwall-Waterfront“ hat begonnen. In unmittelbarer Nähe zur Viermastbark Passat entsteht eine touristische Ferienanlage mit Laden- und Gastronomieflächen, auch die Hafenpromenade erhält ein neues Gesicht mit Erlebnischarakter. Rege Bauaktivität erfordert besondere Sicherheitsvorkehrungen.
Auch gibt es derzeit im Umfeld der Passat keine Bus- und PKW-Abstellflächen – eine attraktive Anreisemöglichkeit bietet die Personenfähre, Abfahrt: Nordermole!
Die Hansestadt Lübeck ist selbstverständlich bemüht, Ihren Passat-Besuch bequem und sicher zu ermöglichen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Sonntag 11:00 – 16:30 Uhr

Eintritt: 8,- € p. P./6,- € p. P. ostseecard*-Inhaber
Kartenvorverkauf:
Welcome-Center im Strandbahnhof, Bertlingstraße 21, 23570 Travemünde
Abendkasse an Bord der Viermastbark Passat

Ort: Viermastbark Passat, Am Priwallhafen 16, 23570 Travemuende/Priwall


27. und 28. März 2016

GROSSE OSTER-RALLY für Kinder

Holstentor LübeckIm Museum Holstentor findet am Sonntag, 27. März, und Montag, 28. März, jeweils von 11 bis 17 Uhr eine große Oster-Rallye für Kinder statt.

Wer am schnellsten alle Antworten auf knifflige Fragen rund um Hanse, Seefahrt und Mittelalter beantworten kann, den erwarten tolle Preise!

Auf die ersten 12 Kinder, die unsere Rallye mitmachen, warten ganz besondere Preise – kuschelig und mit langen Ohren!

Sonntag und Montag ganztägig von 11:00 – 17:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
7 | 3,50 | 2,50 €

Ort: Museum Holstentor, Holstentorplatz, 23552 Lübeck
www.museum-holstentor.de


27. März 2016

OSTERSPAZIERGANG
Auf den Spuren von Thomas und Heinrich Mann

Buddenbrookhaus in LübeckZu einem Literarischen Osterspaziergang lädt das Buddenbrookhaus an Ostersonntag, 27. März um 14 Uhr ein.

Heide Aumann führt die Teilnehmer auf den Spuren der Brüder Mann durch die historische Altstadt Lübecks, vorbei an Plätzen und Gebäuden, die im Leben oder Werk der Manns eine Rolle spielten.

Der Spaziergang beginnt beim Buddenbrookhaus in der Mengstraße und geht von dort aus weiter zur Marienkirche, zum Rathaus und weiteren Plätzen der Weltliteratur.

Ostersonntag 14:00 Uhr

Teilnahme: 10,00 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de


27. März 2016

FÜHRUNG
“Ostern auf mittelalterlichen Altären”

Logo Museumsquartier St. AnnenVor 500 Jahren zogen Töchter reicher Kaufleute in das neu erbaute St. Annen-Kloster ein. Später wurde es Armen- und Waisenhaus, Werk- und Zuchthaus.
Seit 100 Jahren wird das Bauwerk als Museum genutzt.
Es präsentiert einen fantastischen Überblick über die kirchliche Kunst des Mittelalters in Lübeck vom 13. bis zur ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts.

Am Ostersonntag, 27. März, wird das Thema der Passion und Auferstehung Christi in einer besonderen Führung durch das St. Annen-Museum behandelt. Das Haus verfügt über eine wertvolle Auswahl an mittelalterlichen Altären, darunter der berühmte Passionsaltar von Hans Memling.

Anneliese Kieseritzky begibt sich mit den Besuchern ab 15 Uhr auf eine österliche Zeitreise.

Ostersonntag 15:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: incl. Museumseintritt
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
11 | 7,50 | 6,50 €

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de


27. März 2016

Tom Miller präsentiert sounds of ELVIS

Tom Miller - Elvis © Presse Nord Benjamin Langermit den Backgroundlady’s

Tom Miller live on Stage. –sounds of Elvis–  musikalische Klänge aus Rock ‘n’ roll – Rythm’n Blues – Country & Gospel.

Tom Miller, ein Künstler & Sänger mit Leib und Seele. Schon im frühen Alter, entdeckte Tom den einmaligen und hervorragenden Musiker Elvis Presley.

Die Emotionalität sowie die Leidenschaftliche Kraft in den Songs und der Performance faszinieren ihn sehr.
Ständig erweiterte er seine Sammlung, und entwickelte ebenfalls im Laufe der Zeit die Liebe zum Gospel.
Anfängliche kleine Erfolge begannen auf Familienfesten sowie im Freundes – und Bekanntenkreis.

TOM MILLER zählt zu einer der Besten Elvis Interpreten in Deutschland.
Mit seinem Team bietet er eine atemberaubende Show und lässt Sie zurückversetzen in die wunderbare Bühnenzeit des KING of Rock´n roll der 50er, 60er und 70er Jahre.

Tom Miller ist ein Entertainer der Sonderklasse und blickt auf erstklassige Reverenzen zurück. Seit nun schon mehreren Jahren, steht Tom auf großen und kleinen Bühnen, national als auch international. Er singt auf  Benefizkonzerten sowie für Wohltätigkeitsveranstaltungen.

Tom möchte sich keineswegs mit dem echten „KING“ gleichstellen oder gar messen, er sieht sich eher als Entertainer. Man sollte das Publikum zurückversetzen, in die wunderbare Bühnenzeit des Elvis.

Mit einer hochachtungsvollen Hingabe sowie einem hohen Maß an Respekt, singt und performed Tom die Lieder des verstorbenen King of Rock ‘n’ Roll.

“Sein vollherziger Einsatz lässt jede Veranstaltung zu einem Erlebnis werden.”
– Zitat von einem Zuschauer –

Sonntag 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr

Eintritt: VVK 10 € zzgl. 10% VVK, AK: 12 €
Kartenhotline: Strand-Promotion Tel. 04503-892770
Kartenvorverkauf: Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH, Timmendorfer Platz 10,
23669 Timmendorfer Strand, Tel. 04503-35770

Ort: Trinkkurhalle, Kurpromenade, 23669 Timmendorfer Strand

www.tom-miller.de

Foto © Presse Nord Benjamin Langer


28. März 2016

O Frühling, wie bist du schön!

WAGNERS SALONQUARTETTDer Name Paul Lincke (1866-1946) steht wie kein anderer für
Berliner Schwung, für temporeiche Musik der Gründerzeit und romantisch-gefühlvolle Melodien.

Sein Folies-Bergère-Marsch aus seiner Zeit als Kapellmeister an diesem, wohl berühmtesten Varietétheater und Kabarett in Paris, sein verträumtes Glühwürmchen-Idyll, die lebensfrohe Berliner Luft der Walzer O Frühling, wie bist du schön! und natürlich die vielen Melodien aus Frau Luna sind
unvergessen.

WAGNERS SALONQUARTETT widmet ihm und seiner Zeit ein besonderes Programm.

Kommen Sie mit ins Apollo-Theater und viele andere Orte seines musikalischen Lebens, wo der
Schaudirigent im Frack und mit weißen Glacéhandschuhen seine großen Erfolge feierte.

Ostermontag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Tickets unter www.musicbuero.de

Ort: Jagdschlößchen am Ukleisee, Zum Ukleisee 19, 23701 Eutin (Fissau)
www.salonquartett.de


29. März 2016

Die spannende Welt der Gesteine
Ferienworkshop im Eiszeitmuseum

Logo Eiszeitmuseum in LütjenburgAn kaum einem anderen Ort auf der Welt existiert eine so große Gesteinsvielfalt wie an unserer Ostseeküste.

Aber was für Gesteine gibt es überhaupt?

Erfahren Sie die Antwort auf diese und viele weitere spannende Fragen rund um das Thema “Gesteine” im Ferienworkshop

Dienstag 14:00 – 15:30 Uhr

Teilnahme: 5,- €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7 an der L165, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


30. März 2016

Kinderuni “Planet Erde” – mit Diplom

Logo Eiszeitmuseum in LütjenburgBesucht am 30. März um 11 Uhr die Kinderuniversität im Eiszeitmuseum im Nienthal 7 in Lütjenburg und begebt Euch auf eine spannende Reise durch die verschiedenen Zeitalter der Erde und erfahrt faszinierende Dinge über unseren blauen Planeten.

Nur für Kinder!

Mittwoch 11:00 – 12:30 Uhr

Teilnahme: 2,- €/Kind

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7 an der L165, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


30. März 2016

Führung durch den Wildpark Uhlenkolk

Schwarzwild MöllnEin Fachmann des Wildparkes informiert über Flora und Fauna des Herzogtum Lauenburgs.

Mittwoch 14:30 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


weiter zum April »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.