Eutin Veranstaltungen
April 2019

 

03. April 2019

Wahrheit(en) über Nahrungsergänzungsmittel:
vom (Un)sinn bis zur Gesundheitsschädlichkeit

Eutiner LandesbibliothekVortrag von Prof. Dr. Edmund Maser (Universität Kiel)

Veranstaltung der Universitätsgesellschaft Schleswig-Holstein, Sektion Eutin

Mittwoch 19:30 Uhr

Eintritt: 5 €, Mitglieder der Universitätsgesellschaft frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


05. April 2019

Büchersprechstunde in der Eutiner Landesbibliothek

Lesende von Karlheinz Goedtke vor der Landesbibliothek EutinKostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie Beratung in Restaurierungsfragen.

Da sich der Aufwand für die Landesbibliothek in Grenzen halten muss, können nur einzelne Stücke begutachtet und bewertet werden.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Freitag 16:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


07. April 2019

Drinnen-Flohmarkt
„Werkstatt für angepasste Arbeit“
Die Ostholsteiner

Eutin MarktplatzAnfang April machen viele Menschen Frühjahrsputz.
Wie gut, wenn gleich ein Flohmarkt parat ist, auf dem man das Aussortierte, aber noch Funktionstüchtige loswerden kann: Am Sonntag ist in den „Eutiner Werkstätten für angepasste Arbeit“ in der Siemensstraße 19 unter Dach und falls nötig mit Heizung Schnäppchenmarkt angesagt.

Wer noch mitmachen will, sollte sich jetzt unter Tel. 04521 702639 oder lettow@die-ostholsteiner.de melden.

Das Gute an diesem Markt ist: Der Flohmarkt findet im Mehrzwecksaal, also unter Dach und im Warmen statt, so dass niemand seinen Tapeziertisch im Regen aufbauen muss. Letzterer oder gar Abdeckfolien, Zelte und anderes Aufwändige können sowieso zuhause bleiben, denn Tische und Stühle für alle sind bereits vor Ort und stehen zur Verfügung. Einzig die Kisten mit der Ware müssen mitgebracht und können mit wenigen Schritten aus dem Auto in den Raum gebracht werden.

Ein Stand kostet trotz dieser idealen Bedingungen nur 15 €, für Kinder mit deren Waren ist er sogar kostenfrei.

Wer kommt – ob als Verkäufer oder Besucher – braucht sich auch über Mittag oder Kaffee keine Gedanken zu machen, denn die Küche der Eutiner Werkstatt bietet zu günstigen Preisen Speisen und Getränke an.

Parkplätze gibt es für Verkäufer und Käufer ausreichend auf dem Gelände oder entlang der Siemensstraße.

Sonntag 9:00 – 15:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Werkstätten für angepasste Arbeit, Siemensstraße 19, 23701 Eutin


09. April 2019

Abend-Führung mit Dr. Julia Hümme
„Kokoschka auf Reisen“
Ausstellung 03.03.-16.06.2019

Oskar Kokoschka, »Kamelmarkt II«, 1965-1966, Lithografie, © Fondation Oskar Kokoschka u. VG Bild-Kunst, Bonn 2019Bei einem Rundgang werden anhand von ausgewählten Arbeiten das zeichnerische und grafische Werk Oskar Kokoschkas sowie insbesondere die Bedeutung seiner zahlreichen Reisen ins In- und Ausland auf sein künstlerisches Schaffen nach dem Zweiten Weltkrieg erläutert.

In der Zeit vom 03. März bis 16. Juni 2019 zeigt das Ostholstein-Museum in seiner Frühjahrsausstellung unter dem Titel „Kokoschka auf Reisen” rund 150 Exponate des bekannten Malers, Grafikers und Schriftstellers Oskar Kokoschka (1886-1980). Der gebürtige Österreicher gehört als einflussreicher Vertreter des Expressionismus und der Wiener Moderne zu den bedeutendsten Künstlern des 20. Jahrhunderts.

Die Ausstellung zeigt aus der Hamburger Sammlung und Kunststiftung Spielmann-Hoppe eine umfassende, repräsentative Auswahl an Zeichnungen und Grafiken, die vornehmlich nach dem Zweiten Weltkrieg auf zahlreichen Reisen des Künstlers unter anderem nach Italien, Hamburg und Berlin, Griechenland, Nordafrika, New York, London und Jerusalem entstanden sind. Sie sind wichtige Zeugnisse des großen Einflusses dieser Reiseerlebnisse auf Kokoschkas künstlerisches Werk und behandeln nicht nur das Motiv der Landschaft, sondern auch das Thema des verloren geglaubten ursprünglichen, traditionellen Lebens sowie der menschlichen Figur – nach antikem oder auch lebendem Vorbild. So entstanden auf seinen Reisen nicht nur italienische Landschaften, nordafrikanische Marktszenen und Studien nach antiken griechischen Statuen, sondern darüber hinaus auch Porträts von Zeitgenossen wie zum Beispiel Konrad Adenauer.

Oskar Kokoschka wurde 1886 im österreichischen Pöchlarn geboren und wandte sich nach einem Studium an der Kunstgewerbeschule in Wien und seiner Teilnahme im Ersten Weltkrieg, in dem er schwer verletzt wurde, in seinem künstlerischen Ausdruck dem Expressionismus und der Wiener Moderne zu. Von den Nationalsozialisten als „entarteter Künstler“ und von Hitler selbst als „Staatsfeind Nr. 1“ diffamiert, ging er zuerst ins Exil nach Prag, um schließlich mit seiner Frau Olda nach England zu fliehen. Erst 1953 ließ er sich in der Schweiz nieder, wo er als hochangesehener Künstler 1980 in Montreux starb.

Die private Hamburger Sammlung und Kunststiftung Spielmann-Hoppe entstand zunächst während einer vielfältigen, sich über 15 Jahre erstreckenden und später fortgesetzten Zusammenarbeit mit dem Künstler und Olda Kokoschka. Diese umfasste u. a. Ausstellungen in Europa und Japan, die Edition seiner Schriften und Briefe, die Realisierung seines letzten Dramas als Fernsehfilm, die Realisierung einer Tapisserie und zweier Mosaiken sowie den Aufbau zweier Museums-Sammlungen in Hamburg und Schleswig mit Werken Kokoschkas. Die Sammlung Spielmann-Hoppe spiegelt diese Zusammenarbeit, aber auch die persönliche Verbundenheit mit der Familie.

Dienstag 18:00 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Fondation Oskar Kokoschka u. VG Bild-Kunst, Bonn 2019


11. April 2019

Musik im Kleinen Salon des Weingeistes
Duo Schmarowotsnik
Klesmer und jiddische Lieder

Duo Schmarowotsnik © Klaus-Henning HansenChristine von Bülow und Martin Quetsche mit Oboe, Englischhorn und Akkordeon

Martin Quetsche ist seit vielen Jahren immer intensiver in die jiddische Sprache und Musik eingestiegen, so dass das Duo neben bekannten Liedern auch Eigenkompositionen und gefundene Schätze vortragen wird.

Ins ferne Mexiko wurden die beiden Kieler 2015 eingeladen – Klesmer, die traditionelle Instrumentalmusik der Juden Osteuropas, ist heute eben eine echte Weltmusik! Beim Wettbewerb
Der Idisher Idol“ haben Schmarowotsnik zwischen Palmen und Kolibris mit ihrer selbstverfaßten Säuferballade „An alter schiker“ den ersten Preis gewonnen.

Klesmer handelt vom Leben – dem ganzen Leben, mit all seinen Höhen und Tiefen, mit Glück und Leid, Albernheit und sprühender Freude. Ebenso die jiddischen Lieder –  aber wenn Schmarowotsnik zu Oboe, Englischhorn und Akkordeon greifen und singen, kommt eine gehörige Portion Chuzpe dazu, also unverfrorene Dreistigkeit. Dann ist ein jiddischer Blues ebenso zu hören wie eine zweistimmige Schimpftirade oder eine seelenverwandte Melodie aus Skandinavien.

Ohne Mikrophone, ohne Noten und Textzettel schmalzen und stampfen sich die beiden Kieler durch ihr buntscheckiges Musikprogramm. Dabei macht die unterhaltsame Moderation die jiddischen Texte auch für Menschen ohne Vorkenntnisse verständlich.

Alte und neue jüdische Volksmusik – Schmarowotsnik erfüllen die jahrhundertealten Traditionen mit immer neuem Leben!

Donnerstag 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr

Eintritt: 15,00 €
Kartenreservierung ist erforderlich unter Tel. 04521 776062

Ort: Kleiner Salon des Weingeistes, Markt 9a, 23701 Eutin
www.weingeist-eutin.de

www.schmarowotsnik.de

Foto © Klaus-Henning Hansen


21. und 22. April 2019

Familienführung
Von Puder, Pasteten und Seidentapeten

Schloss Eutin - FamilienführungAm Ostersonntag und -montag können sich Familien im Schloss Eutin auf eine spannende Entdeckungsreise rund um Puder, Pasteten und Seidentapeten machen.

Die Führung beantwortet neugierige Kinderfragen über das Leben bei Hofe, die auch Eltern und Großeltern interessieren.

Sonntag und Montag jeweils 15:00 Uhr

Teilnahme: 1 Erwachsener mit allen Kindern 12 €, 2 Erwachsene mit allen Kindern 20 €

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


22. April 2019

Führung
Die Fürstbischöfe von Lübeck und ihr barocker Schatz:
das Antependium

Antependium © Schloss EutinFür Geschichtsfans findet am Ostermontag die Führung Die Fürstbischöfe von Lübeck und ihr barocker Schatz: das Antependium statt.

Der spektakuläre Altarbehang aus dem Jahre 1641 mit Passionsmotiven verrät in dieser Führung seine Geheimnisse.

Montag 14:00 Uhr

Teilnahme: 12 €

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


22. April 2019

3 x Mozart im Frühling

Jagdschlösschen am UkleiseeLeopold, Wolfgang Amadeus und Franz Xaver – drei Generationen machen Musik.

Beim Namen Mozart denken viele Musikfreunde sicher an die kleine Nachtmusik und die Zauberflöte, aber bereits Leopold Mozart hat komponiert und ist nicht nur als umtriebiger „Promoter“ seines Wunderkindes für die Musikwelt von Bedeutung.

Der Jüngste der Mozartfamilie, Franz Xaver, geboren 1791, hat lebenslang im Schatten seines berühmten Vaters gestanden. Ausgebildet durch Salieri und Haydn entwickelte er eine eigene, romantische Musiksprache und wird heutzutage leider wenig gespielt.

Inessa Tsepkova – Klavier, Anna Reichwein – Violoncello und Martin Karl-Wagner – Flöte wollen Ihnen mit Divertimenti, kleinen Kammermusikwerken und schwungvollen Opernpotpourris die Mozartfamilie näher bringen.

Ostermontag 17:00 Uhr

Eintritt: 18,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521 74528 und www.musicbuero.de

Ort: Jagdschlößchen am Ukleisee, Zum Ukleisee 19, 23701 Eutin-Sielbeck

www.musicbuero.de


25. April 2019

Nils Holgerson trifft Kurt Wallander – Schweden:
Das Land der Kinderbücher und des Kriminalromans

Eutiner LandesbibliothekVortrag von Prof. Dr. Axel E. Walter (Eutiner Landesbibliothek) in der Reihe “In 80 Texten um die Welt“.

Veranstaltung der Volkshochschule Eutin in Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle zur Historischen Reisekultur der Eutiner Landesbibliothek

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung bei der Volkshochschule Eutin www.vhs-eutin.de

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


28. April 2019

Sonntags-Führung mit Dr. Julia Hümme
„Kokoschka auf Reisen“
Ausstellung 03.03.-16.06.2019

Oskar Kokoschka, »Kamelmarkt II«, 1965-1966, Lithografie, © Fondation Oskar Kokoschka u. VG Bild-Kunst, Bonn 2019Bei einem Rundgang werden anhand von ausgewählten Arbeiten das zeichnerische und grafische Werk Oskar Kokoschkas sowie insbesondere die Bedeutung seiner zahlreichen Reisen ins In- und Ausland auf sein künstlerisches Schaffen nach dem Zweiten Weltkrieg erläutert.

In der Zeit vom 03. März bis 16. Juni 2019 zeigt das Ostholstein-Museum in seiner Frühjahrsausstellung unter dem Titel „Kokoschka auf Reisen” rund 150 Exponate des bekannten Malers, Grafikers und Schriftstellers Oskar Kokoschka (1886-1980). Der gebürtige Österreicher gehört als einflussreicher Vertreter des Expressionismus und der Wiener Moderne zu den bedeutendsten Künstlern des 20. Jahrhunderts.

Die Ausstellung zeigt aus der Hamburger Sammlung und Kunststiftung Spielmann-Hoppe eine umfassende, repräsentative Auswahl an Zeichnungen und Grafiken, die vornehmlich nach dem Zweiten Weltkrieg auf zahlreichen Reisen des Künstlers unter anderem nach Italien, Hamburg und Berlin, Griechenland, Nordafrika, New York, London und Jerusalem entstanden sind. Sie sind wichtige Zeugnisse des großen Einflusses dieser Reiseerlebnisse auf Kokoschkas künstlerisches Werk und behandeln nicht nur das Motiv der Landschaft, sondern auch das Thema des verloren geglaubten ursprünglichen, traditionellen Lebens sowie der menschlichen Figur – nach antikem oder auch lebendem Vorbild. So entstanden auf seinen Reisen nicht nur italienische Landschaften, nordafrikanische Marktszenen und Studien nach antiken griechischen Statuen, sondern darüber hinaus auch Porträts von Zeitgenossen wie zum Beispiel Konrad Adenauer.

Oskar Kokoschka wurde 1886 im österreichischen Pöchlarn geboren und wandte sich nach einem Studium an der Kunstgewerbeschule in Wien und seiner Teilnahme im Ersten Weltkrieg, in dem er schwer verletzt wurde, in seinem künstlerischen Ausdruck dem Expressionismus und der Wiener Moderne zu. Von den Nationalsozialisten als „entarteter Künstler“ und von Hitler selbst als „Staatsfeind Nr. 1“ diffamiert, ging er zuerst ins Exil nach Prag, um schließlich mit seiner Frau Olda nach England zu fliehen. Erst 1953 ließ er sich in der Schweiz nieder, wo er als hochangesehener Künstler 1980 in Montreux starb.

Die private Hamburger Sammlung und Kunststiftung Spielmann-Hoppe entstand zunächst während einer vielfältigen, sich über 15 Jahre erstreckenden und später fortgesetzten Zusammenarbeit mit dem Künstler und Olda Kokoschka. Diese umfasste u. a. Ausstellungen in Europa und Japan, die Edition seiner Schriften und Briefe, die Realisierung seines letzten Dramas als Fernsehfilm, die Realisierung einer Tapisserie und zweier Mosaiken sowie den Aufbau zweier Museums-Sammlungen in Hamburg und Schleswig mit Werken Kokoschkas. Die Sammlung Spielmann-Hoppe spiegelt diese Zusammenarbeit, aber auch die persönliche Verbundenheit mit der Familie.

Sonntag 11:30 – 12:30 Uhr

Eintritt: 6,00 €, ermäßigt 3,00 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Fondation Oskar Kokoschka u. VG Bild-Kunst, Bonn 2019


30. April 2019

Schloss in den Mai

Schloss EutinSchloss in den Mai 2019“, ein Abend voller Überraschungen, mit vielen Musikern, tollen Comedians und Poetry-Slammern.

Genießen Sie die Atmosphäre im Eutiner Schloss und die vielen Auftritte – Sie werden die Qual der Wahl haben. Garantiert!

Gastronomie
An mehreren Stellen im Schloss präsentieren Ihnen die Schlossküche und das Restaurant COX leckere Speisen für jeden Geschmack. Dazu reicht der Lions-Club Bier, Wein, Longdrinks und seine Käsespieße für Zwischendurch.

Lounge-Bar in der Alten Küche
Zum gemütlichen Plauschen, Häppchen essen und Wein oder Cocktails trinken lädt die “Alte Küche” ein. Kuschelig und warm kann man hier in Ruhe die Pausen verbringen.

Disco-Dance-Party startet 23:30 Uhr!
Sofort nach den letzten Auftritten um 23:30 startet in der Alten Küche der Tanz in den Mai mit unserem DJ und sehr tanzbarer Musik! Party bis 2 Uhr morgens!

Dienstag 19:00 – 02:00 Uhr, Einlass ab 18:00 Uhr

Eintritt: 29,90 (ggf. zzgl. Vorverkaufsgebühr), keine Ermäßigungen (weil Benefiz-Veranstaltung)
Online-Tickets unter www.schloss-in-den-mai.de/tickets.html
Vorverkaufsstellen ab Mitte März 2019:
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin (Mo – Fr 10:00 – 13:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr, Sa 10:00 – 13:00 Uhr
Museumsshop im Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin (Mo – Fr 10:00 – 13:00 Uhr, 14:00 – 18:00 Uhr, Sa 10:00 – 13:00 Uhr)

Ort: Schloss Eutin, Schloßplatz 5, 23701 Eutin

www.schloss-in-den-mai.de


weiter zum Mai »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.