Eutin Spaziergang im Frühling

Eutin Veranstaltungen
April 2018

 

noch bis 02. April 2018

1. Handgemacht-Ostermarkt in Eutin
Kunsthandwerk & Kurioses

Handgemacht Märkte © Carsten JensenÜber die Ostertage treffen sich ca. 60 ausgesuchte Künstler, Kunsthandwerker und Anbieter besonderer Dinge, die aus der gesamten Bundesrepublik und dem benachbarten Ausland anreisen zu einem schönem Kunsthandwerkermarkt in Eutin unter dem Namen “HANDGEMACHT”.

Die Aussteller sind zum großen Teil professionell arbeitende Kreative, die ihre Werke in der eigenen Werkstatt bzw. dem eigenen Atelier fertigen.

Samstag, Sonntag und Montag jeweils 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Schlossterrassen, Schlossplatz 3, 23701 Eutin

www.handgemacht-maerkte.de

www.facebook.com

Foto © Carsten Jensen


01. April 2018

Altstadtführung mit Wasserturmbesuch

Wasserturm EutinLassen Sie sich Eutin zeigen – aus anderer Perspektive.

Wer die Feiertage nicht ganz ohne Impulse für den Kopf verbringen möchte, kann am Ostersonntag an einem geführten Stadtrundgang durch Eutin teilnehmen.

Neben Grunddaten zur Einordnung und (wahren und wahrscheinlichen) Geschichten zum “Gefühl geben” kann man am Ende der Tour einen Überblick vom Eutiner Wasserturm gewinnen, der eigentlich erst im Mai geöffnet wird.

Sonntag 11:30 – 13:00 Uhr

Teilnahme: 5,- €

Treffpunkt: Tourist-Info, Markt 19, 23701 Eutin


02. April 2018

Themenführung
Die Fürstbischöfe von Lübeck und ihr barocker Schatz:
das Antependium

Antependium © Schloss EutinAm Ostermontag begibt sich um 14:00 Uhr Schlossführerin Barbara Barth mit Gästen auf Spurensuche zur Geschichte des geheimnisvollen Eutiner Antependiums, einem Altarbehang aus dem Jahre 1642.

Welche Rolle spielte das imposante und reich bestickte Textil aus einer unbekannten Werkstatt?
Wie wurde es gefertigt?
Und wer waren seine Auftraggeber?

Eng verwoben mit der Geschichte der Fürstbischöfe von Lübeck nähert sich die Themenführung einem barocken Schatz von außerordentlicher Kunstfertigkeit und seltener Güte.

Montag 14:00 – 15:00 Uhr

Teilnahme: 4,- €, zzgl. Eintritt.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

Foto © Schloss Eutin


02. April 2018

Wunschkonzert zu Ostern –
Musik à la carte

Jagdschlösschen am UkleiseeWAGNERS SALONQUARTETT läd zum Wunschkonzert.

Wir geben Ihnen eine Musikauswahl von über 200 Werken aus unserem umfangreichen Repertoire und Sie wählen die beliebtesten Werke aus.
Ein Überraschungsprogramm – auch für uns.

Es musizieren Juliana Soproni – Violine, Martin Karl-Wagner – Flöte/Bass, Klaus Liebetrau – Fagott und Thomas Goralczyk – Klavier.

Montag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Jagdschlößchen am Ukleisee, Zum Ukleisee 19, 23701 Eutin-Sielbeck

www.musicbuero.de


06. April 2018

Büchersprechstunde in der Eutiner Landesbibliothek

Lesende von Karlheinz Goedtke vor der Landesbibliothek EutinKostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie Beratung in Restaurierungsfragen.

Da sich der Aufwand für die Landesbibliothek in Grenzen halten muss, können nur einzelne Stücke begutachtet und bewertet werden.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Freitag 16:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


06. April 2018

Führung durch die Ausstellung
„Thomas Judisch: Ein Gast und viele Musen“

Thomas Judisch © Stiftung Schloss EutinAm Freitag erläutert Kuratorin Susanne Petersen bei einem Rundgang durch die Beletage das Zusammenspiel der eingeschleusten Objekte des Künstlers mit den historischen Räumen.

Sei es ein Bronzeabguss einer Serviette oder die illusionistische Andeutung einer Liebesszene: Vor den Augen des Besuchers entfalten sich gewitzte, überraschende Darstellungen moderner alltäglicher Hinterlassenschaften, die in einen spannungsvollen Dialog mit dem historischen Inventar treten.

Neben einem Einblick in die Entstehungsprozesse der ausgestellten Werke, werden auch historische Zusammenhänge und Hintergründe der Ausstellungsobjekte beleuchtet.

Freitag 16:00 Uhr

Teilnahme: 12,- €

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

www.thomasjudisch.com

Foto © Stiftung Schloss Eutin


07. April 2018

262. Stunde der Kirchenmusik

St. Michaelis-Kirche EutinHALLELUJA – ÖSTERLICHE ORGELMUSIK

Martin Janßen – Orgel

Samstag 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: St. Michaelis-Kirche, Schloßstraße 2, 23701 Eutin


07. April 2018

Wir werden’s euch besorgen!
Kabarett mit
Manfred Breschke und Philipp Schaller

 Philipp Schaller und Manfred BreschkeDas Dresdner Kabarett-Urgestein Manfred Breschke trifft auf Philipp Schaller, den Altmeister der Jungsatiriker. Beide wissen, es gibt nichts zu lachen. Aber sie wissen auch, das Publikum will lachen. Also machen sie das einzige, was sie können: Politisches Kabarett. Bis einer lacht!

Manfred Breschke ist gerade letztes Jahr nach 35 Jahren als Berufskabarettist, Intendant, Technischer Leiter, Geschäftsführer, Regisseur und Autor an der hauseigenen, zusammen mit Thomas Schuch gegründeten Dresdner Bühne in Rente gegangen – aber lange hat er es nicht ausgehalten: ein Kabarettisat der alten Schule kann mit seiner Meinung  über die große Wetterlage der Nation nicht hinterm Berg halten.

Philipp Schaller ist seit vielen jahren Stammautor der der Herkuleskeule und hat den Kollegen von Distel, Pfeffermühle, academixer vielen anderen die Texte für ihre Erfolge geliefert. Vor zwei Jahren hat er sich auch auf die Bretter der Kleinkunstbühnen gewagt und wurde gleich mit dem Kleinkunstpreis der Bundesvereinigung Kabarett ausgezeichnet.

Und Breschke und Schaller versprechen nicht zu viel in ihrem ersten gemeinsamen Programm. Ein Programm über Angst, Bildung und besorgte Bürger – und wie alles zusammenhängt. Dresden ist eine gespaltene Stadt, Deutschland ein zerrissenes Land. Seit Pegida, AfD und Flüchtlingskrise verläuft die Spaltung durch Familien, Betriebe, Sportvereine. Schaller und Breschke bringen diesen Riss auf die Bühne, fetzen sich über Ursachen und Lösungen. Keine Angst, es gibt dabei viel zu lachen! Und das über alle Gräben hinweg! Satire aus Notwehr!

Die Dresdner Morgenpost schrieb zur Premiere: »Offen und direkt, bissig und intelligent und dabei alles andere als belehrend ist dieses Kabarett. (…) Viel Beifall für einen streitbar-humorvollen Abend.«

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: 12,- €, erm. 10,- €
Vorverkauf:
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-70970
und unter www.kulturbund-eutin.de

Ort: Binchen FilmKunstTheater, Albert-Mahlstedt-Straße 2a, 23701 Eutin
www.kulturbund-eutin.de


11. April 2018

Schreckgespenst Infektion –
Mythen, Wahn und Wirklichkeit

Eutiner LandesbibliothekVortrag von Prof. Dr. Karina Reiß (Universität Kiel, Klinik für Dermatologie)

Veranstaltung der Universitätsgesellschaft Schleswig-Holstein, Sektion Eutin

Mittwoch 19:30 Uhr

Teilnahme: 5,- €
Mitglieder der Universitätsgesellschaft frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum, Schlossplatz 4, 23701 Eutin

www.lb-eutin.de


11. April 2018

WeinLesen
mit Dr. Wolfgang Griep

Dr. Wolfgang GriepWolfgang Griep liest kleine Geschichten bekannter und unbekannter Autoren, die nicht immer vom Wein handeln, aber witzig und amüsant anzuhören sind. Zu den Geschichten kommen Informationen und Anekdoten aus dem Leben ihrer Verfasser, und dazu gibt es ein gutes Gläschen Wein, denn Wein und Literatur gehören ja seit langem unzertrennlich zusammen.

Für Robert Gernhardt beispielsweise war der Rebensaft ein ebenso notwendiges Arbeitsmittel wie Bleistift und Feder: »Denn ich brauche pro Gedicht grad ein Flascherl und mehr nicht«, erklärte er kategorisch.

In jeder neuen Folge des WeinLesens spannt sich der Bogen vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Die Zuhörer dürfen sich auf eine Begegnung mit bekannteren und unbekannteren Autoren. Was immer für diesen Abend in die Auswahl kommt, zwei Dinge sind auf jeden Fall garantiert: ein guter Wein und gute Unterhaltung.

Zum 10-jährigen Jubiläum der Lesung in 2015 hat Wolfgang Griep die schönsten Geschichten aus den vergangenen Lesungen (und ein paar neue dazu) in einem Buch zusammengestellt und so eine „weitgefächerte und bunte, aber schon damals federleichte Literatur, die im Nebelmeer des Vergessens verschwunden war“, zurück ans Tageslicht gebracht.

Mittwoch 19:30 Uhr

Eintritt: 15,00 €
Kartenreservierung ist erforderlich unter Tel. 04521 776062

Ort: Kleiner Salon des Weingeistes, Markt 9a, 23701 Eutin
www.weingeist-eutin.de


19. April 2018

Wir in Eutin – „Instrument des Jahres“

Schloss EutinDie Musikhochschule Lübeck (MHL) feiert das Violoncello als „Instrument des Jahres“ 2018.

Am Donnerstag präsentieren Studierende der Klasse Professor Ulf Tischbirek in der Konzertreihe „Wir in Eutin“ Musik der französischen Spätromantik.
Ab 19.30 Uhr bringen sie im Rittersaal des Schlosses Eutin, begleitet vom Pianisten Mikkel Møller Sørensen, Werke von Debussy, Franck, Fauré, Pierné und Saint-Saëns zu Gehör.

Jährlich kürt der Landesmusikrat ein Musikinstrument zum „Instrument des Jahres“. In diesem Jahr ist es das Violoncello, das einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden soll. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Landesmusikrat Schleswig-Holstein durchgeführt.

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: 13 €, ermäßigt 9 €
VVK Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin, Tel. 04521 709570

Ort: Schloss Eutin, Rittersaal, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

www.mh-luebeck.de


20. April 2018

Schachnovelle
Figurentheater für Erwachsene
mit Livemusik nach der Novelle von Stefan Zweig

Schachnovelle © Bühne Cipollaeine Inszenierung der Bühne Cipolla
mit Sebastian Kautz und Gero John (Cello)

Die Handlung spielt an Bord eines Dampfers auf dem Weg von New York nach Buenos Aires. Ein millionenschwerer Ölmagnat und ein geldsüchtiger Schachweltmeister liefern sich manische Brettspielgefechte, während der mysteriöse Dr. B. mit den Geistern seiner Vergangenheit kämpft. Als Vermögensverwalter einer renommierten Kanzlei geriet er zur Zeit des Nationalsozialismus in die Hände der Gestapo, die ihm mittels monatelanger Einzelhaft und zermürbender Verhöre diverse Bankgeheimnisse zu entlocken versuchte.Was ist grausamer: körperliche oder seelische Folter? Wie viel Einsamkeit erträgt ein Mensch?

Stefan Zweig, der als einer der 1933 verbrannten Dichter selbst emigirieren musste und schließlich zermürbt und depressiv in Brasilien Selbstmord beging, schrieb die Novelle, in die auch eigene Erlebnisse einflossen, als seine letzte Veröffentlichung. Sie wurde zugleich eines seiner bekanntesten Werke, wurde Schullektüre, mehrfach dramatisiert und 1960 mit Curt Jürgens in der Hauptrolle auch verfilmt.

Sebastian Kautz, Schauspieler, Puppenspieler und Regisseur (unter anderem bei der Bremer Shakespeare Company) hat die Novelle für einen Schauspieler, einen Musiker und menschengroße Puppen neu eingerichtet, Gero John eine kongeniale Musik dazu komponiert. Entstanden ist auf diese Weise eine intensive und poetische, dem literarischen Original verpflichtete Inszenierung. Die Presse lobte: »Das sind die spektakulären und höchst wirksamen Bilder, die zeigen, welche Formensprache dem Theater zur Verfügung steht und welche Verführungskraft Theater besitzen kann – all seinen medialen Konkurrenten zum Trotz.«

Sebastian Kautz und Gero John haben sich als »Bühne Cipolla« die Dramatisierung von  Erzählungen der klassischen Moderne zum Ziel gesetzt und waren schon zweimal mit ihren hochgelobten und erfolgreichen Inszenierungen vor ausverkauftem Haus in Eutin: mit »Mario und der Zauberer« und der »Bestie Mensch«.
Auch diesmal werden sie wieder das Publikum in ihren Bann ziehen.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 14,- €, erm. 10,- €
Vorverkauf:
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-70970
und unter www.kulturbund-eutin.de

Ort: Binchen FilmKunstTheater, Albert-Mahlstedt-Straße 2a, 23701 Eutin
www.kulturbund-eutin.de

www.buehnecipolla.de

Foto © Bühne Cipolla


22. April 2018

Ausstellungseröffnung
Klassiker der Fotografie
Editionen der griffelkunst
Ausstellung 22.04. – 26.08.2018

Paul Nougé, Les spectateurs (La naissance de l'Objet), 1929-1930, Edition der griffelkunst, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018In der Zeit vom 22. April bis 26. August 2018 zeigt das Ostholstein-Museum in Eutin unter dem Titel „Klassiker der Fotografie“ rund 90 Exponate aus der Sammlung historischer Foto-Editionen der griffelkunst, die die Besucher in die Zeit der beginnenden Auseinandersetzung  mit der Fotografie als Kunstmedium führen.

Mit drei „Rayographien“ von Man Ray aus den Jahren 1921/23 legte die griffelkunst 1978 den Grundstein für diesen neuen Editionsschwerpunkt, der mittlerweile mehr als 300 Fotografien umfasst. Die Auswahl der edierten Arbeiten stellt in besonderer Weise Pioniere der Fotografie-Geschichte vor und entfaltet damit ein vielschichtiges Bild der experimentellen, künstlerischen Fotografie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Die Ausstellung „Klassiker der Fotografie“ zeigt eine umfangreiche Auswahl dieser edierten Fotografien, in denen die Sammlungsschwerpunkte Neues Sehen, Neue Sachlichkeit, Surrealismus und russischer Konstruktivismus sowie sozialdokumentarische Fotografie präsentiert werden.

Beginnend mit den „Künstler-Fotografen“, also jenen Autoren wie Man Ray und László Moholy-Nagy, die neben den traditionellen Gattungen zunehmend auch die Fotografie zu ihrem Medium erklärten, schließen sich stilbildende Künstler wie René Magritte, Alexander Rodtschenko, Germaine Krull, August Sander, WOLS oder Heinrich Zille an. Deren Arbeiten beleuchten in den Genres Akt und Porträt, Stillleben und Stadtansichten, Journalismus und frühe angewandte Fotografie alle wichtigen Tendenzen der Fotografie des 20. Jahrhunderts.

Die griffelkunst mit Sitz in Hamburg ist ein gemeinnützig arbeitender Kunstverein, der seinen heute ca. 4.400 Mitgliedern seit 1925 zeitgenössische Druckgrafik zum Selbstkostenpreis anbietet mit dem Ziel, relevante künstlerische Positionen und die unmittelbare Auseinandersetzung mit Originalwerken zu fördern. Die Griffelkunst-Vereinigung versteht sich dabei als Multiplikator wichtiger zeitgenössischer Positionen und als eine Art „Sammlerschule“; in der Vergangenheit wurde sie immer wieder auch von etlichen etablierten Künstlern wie z. B. Gerhard Richter, Sigmar Polke, Joseph Beuys, Dieter Roth, Peter Doig, Matt Mullican, Jenny Holzer oder David Tremlett unterstützt.

Nach der Begrüßung durch den Kreispräsidenten, Herrn Ulrich Rüder, vom Kreis Ostholstein wird Herr Dr. Dirk Dobke, Geschäftsführer der Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e. V., in die Ausstellung einführen.

Die Ausstellung wird musikalisch begleitet von Kerstin Krieger (Piano) und Mathis Samson (Trompete) von der Kreismusikschule Ostholstein.

Öffnungzeiten:
Dienstag – Sonntag/Feiertag 11:00 – 17:00 Uhr

Sonntag 11:30 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © VG Bild-Kunst, Bonn 2018


23. April 2018

Welttag des Buches
Nachrichten von alten Büchern

Eutiner Landesbibliothek Vortrag zum Welttag des Buches von Dr. Frank Baudach (Eutiner Landesbibliothek)

Seit 1995 wird jährlich am 23. April der höchste Feiertag aller Buchliebhaber, der „Welttag des Buches“, gefeiert.

In Bibliotheken, Schulen und Buchhandlungen steht dieser Tag weltweit vor allem im Zeichen der Leseförderung bei Kindern und Jugendlichen.

Die Eutiner Landesbibliothek möchte in diesem Jahr nun die „alten“ Bücher in den Mittelpunkt rücken und auf die Geschichte dieses auch heute immer noch wichtigsten Kulturträgers hinweisen.

Bibliotheksleiter Dr. Frank Baudach wird am Beispiel der historischen Buchbestände der Eutiner Landesbibliothek einige grundlegende, aber auch manche ungewöhnliche Einblicke in die Geschichte des Schreibens, der Beschreibstoffe, des Buchdrucks und der Buchherstellung geben. Dabei wird es nicht zuletzt auch um die Frage gehen, welche Bedeutung das gedruckte Buch als Speichermedium im digitalen Zeitalter noch haben kann.
Wird man in 100 Jahren noch Bücher drucken oder sind die Tage des analogen Buches angesichts der fortschreitenden Digitalisierung gezählt?

Veranstaltung der Eutiner Landesbibliothek und der Freunde der Eutiner Landesbibliothek

Montag 19:30 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum, Schlossplatz 4, 23701 Eutin

www.lb-eutin.de


25. April 2018

„Reiseziel Mare Balticum“
Imaginationen der Ostsee
im Diskurs deutscher Bildungsreisender um 1800

alte Ansicht von Travemünde © Eutiner LandesbibliothekVortrag von Dr. Maike Manske (Kiel)

Um 1800 galten die alten Ängste vor den unergründlichen Wassermassen des Meeres als überwunden, aber ihre touristische Erschließung stand der Ostsee noch bevor.

Insbesondere die Berichte deutscher Bildungsreisender um 1800 liefern einen wertvollen Wissensspeicher für die Beschäftigung mit „Ostsee-Imaginationen“.

Vorstellungen von Ferne und Weite, von Küste und Wasser prägen ebenso die Vorstellungen der ersten „Sommerfrischler“ wie Ängste vor Sturm und Schiffbruch. Ihre Berichte offenbaren beispielhaft eine ästhetische und subjektive Umwertung der Meeres- und Küstenlandschaft in einer Zeit des Umbruchs.

Dr. Maike Manske, Historikerin und Literaturwissenschaftlerin, ist Leiterin der Handschriftenabteilung der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek in Kiel.

Mittwoch 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


26. April 2018

“1. Eutiner Tourismus-Marktplatz”

Schloss EutinKurkonzert, Gästeschießen oder Begrüßungsgetränke sind “out”, ebenso die klassische Gastgeberversammlung zu Saisonbeginn:
Die Eutiner Tourist-Info lädt mit Unterstützung der Stiftung Schloss Eutin dazu ein, sich auf neue Art und Weise für seine Gäste oder auch für sich selbst über das aktuelle touristische Angebot Eutins und Neuerungen darin schlau zu machen.

Willkommen sind dieses Mal außerdem nicht nur die Hoteliers, Zimmer- und Ferienwohnungsanbieter, sondern jeder und jede Interessierte!

An etwa 10 Thementischen stellen Mitarbeiter der Eutiner Tourist-Info, des Eutiner Schlosses, des Naturparks und der Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz, des Ostholstein-Museums und andere beispielsweise das Eutiner Veranstaltungsprogramm, das Unterkunfts-Klassifizierungssystem, eine neue kostenfreie Naturpark-Touren-App, die regionalen Kampagnen von Garten.Querbeet bis Atelier.Tage, die Sonderführungen im Schloss oder das Museumsprogramm vor.

Die Besucher können von Tisch zu Tisch flanieren, sich ausgelegte Materialien anschauen, an Stellwänden und insbesondere im persönlichen Gespräch mit den Fachleuten informieren.
Auch muss man dazu nicht pünktlich um 18:00 Uhr kommen und bis zum Ende bleiben, sondern kann sich die Besuchszeit selbst einteilen.

Donnerstag 18:00 – 20:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Schloss Eutin, Rittersaal, Schlossplatz 5, 23701 Eutin


27. April 2018

Führung durch die Ausstellung
„Thomas Judisch: Ein Gast und viele Musen“

Thomas Judisch Das letzte Abendmahl, 2014, Latexdruck auf PVC, courtesy the artistAm Freitag erläutert Kuratorin Susanne Petersen bei einem Rundgang durch die Beletage das Zusammenspiel der eingeschleusten Objekte des Künstlers mit den historischen Räumen.

Sei es ein Bronzeabguss einer Serviette oder die illusionistische Andeutung einer Liebesszene:
Vor den Augen des Besuchers entfalten sich gewitzte, überraschende Darstellungen moderner alltäglicher Hinterlassenschaften, die in einen spannungsvollen Dialog mit dem historischen Inventar treten.

Neben einem Einblick in die Entstehungsprozesse der ausgestellten Werke, werden auch historische Zusammenhänge und Hintergründe der Ausstellungsobjekte beleuchtet.

Freitag 16:00 Uhr

Teilnahme: 12,- €

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

www.thomasjudisch.com


28. April 2018

Samstags-Führung
mit Frau Isabel Lange und Dr. Julia Hümme
durch die aktuelle Sonderausstellung
“Nur wer die Form beherrscht, kann mit ihr spielen” –
Versponnen und verwoben
(Themenjahresausstellung des BAK-SH)
Ausstellung 14.03. – 01.05.2018

Sigrid Vollmer - Seemannsgarn © Sigrid VollmerBei einem Rundgang werden von der Künstlerin Isabel Lange und der Museumsleiterin Dr. Julia Hümme anhand von ausgewählten Arbeiten die unterschiedlichen Herangehensweisen an das gestellte Thema Versponnen und verwoben, die Besonderheiten des jeweiligen Materials und seine Verarbeitung sowie das Ausstellungsprojekt ganz allgemein erläutert.

In seiner Frühjahrsausstellung widmet sich das Ostholstein-Museum der zeitgenössischen angewandten Kunst.

Unter dem Titel „Nur wer die Form beherrscht, kann mit ihr spielen“ findet in diesem Jahr bereits die zweite Schau in der Ausstellungsreihe des Berufsverbandes Angewandter Kunst Schleswig-Holstein (BAK-SH) und des Ostholstein-Museums statt, die alle drei Jahre in Eutin mit wechselndem Schwerpunktthema durchgeführt wird.

Der Titel der Ausstellungsreihe verdeutlicht die Intention und den Anspruch, die gleichermaßen an dieses Projekt geknüpft sind: Qualität, Erfahrung und Kreativität der angewandten Künstlerinnen und Künstler hier im Lande einem breiten Publikum vorzustellen. Alle Mitglieder des BAK-SH waren eingeladen, in diesem Jahr zu dem ausgesuchten Thema Versponnen und verwoben bis zu drei Arbeiten einzusenden, die schließlich durch eine fünfköpfige Fachjury begutachtet und für die Ausstellung ausgewählt wurden. Darüber hinaus wurden vier Gastkünstlerinnen aus Norwegen gebeten, sich mit textilen Arbeiten zu dem Thema an der diesjährigen Präsentation zu beteiligen, um ihre Exponate in den Dialog mit den Werken der schleswig-holsteinischen Künstlerinnen und Künstler zu setzen. Denn seit vielen Jahren widmet sich der BAK-SH aktiv der Kooperation mit Verbänden und Kunstschaffenden aus den Nachbarländern rund um die Ostsee.

Insgesamt sind 31 Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Keramik, Porzellan, Glas, Holz, Silber/Schmuck, Textil und Papier mit rund 50 Arbeiten in der Eutiner Ausstellung vertreten. Die Präsentation macht deutlich, wie facettenreich, professionell und kreativ in den verschiedenen Gewerken mit der gestellten Aufgabe umgegangen wurde. Denn sowohl in den kleinen als auch in den großformatigen Arbeiten zeigt sich ein qualitätvoller, spannender und repräsentativer Querschnitt durch das aktuelle künstlerische Geschehen in der angewandten Kunst.

Zur Ausstellung erscheint begleitend eine Broschüre.

Samstag 12:00 – 13:00 Uhr

Eintritt: 5,- €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Sigrid Vollmer


30. April 2018

Schloss in den Mai

Schloss EutinEin Abend voller Überraschungen, mit vielen Musikern, tollen Comedians und Poetry-Slammern.

Genießen Sie die Atmosphäre im Eutiner Schloss und die vielen Auftritte – Sie werden die Qual der Wahl haben. Garantiert!

Auch in diesem Jahr
Wärme garantiert – Gastro in Innenräumen
Wegen der Kälte reichen wir auch dieses Jahr den Großteil unserer Speisen und Getränke in verschiedenen Räumen im warmen Schloss.
Lounge-Bar in der Alten Küche
Zum gemütlichen Plauschen, Häppchen essen und Wein oder Cocktails trinken lädt die “Alte Küche” ein. Kuschelig und warm kann man hier in Ruhe die Pausen verbringen.
Disco-Dance-Party startet 23:30 Uhr!
Sofort nach den letzten Auftritten um 23:30 startet in der Alten Küche der Tanz in den Mai mit unserem DJ und sehr tanzbarer Musik! Party bis 2 Uhr morgens!

Programm:

RITTERSAAL
19:00 und 20:30 Uhr Nur wir – A Capella • www.nurwir.com
22:00 und 23:00 Uhr San Glaser Trio – Jazz, Soul, Pop • www.sanglaser.com
KIRCHE
19:00 und 20:30 Uhr Arne Wolf – Klassische Gitarre
22:00 und 23:00 Uhr Passion du Saxophone – von Barock bis Funk • www.facebook.com/PassionduSaxophone
GELBER SALON 
19:00 und 20:30 Uhr Duo PaBaMeTo – Klarinette und Kontrabass • www.facebook.com/pabameto
22:00 und 23:00 Uhr Humming Bee – Urban modern Folk • www.facebook.com/hummingbeeband
GOBELIN-ZIMMER 
19:00 und 20:30 Uhr Thorsten Bär – Stand-Up Comedy • www.thorstenbaer.de
22:00 und 23:00 Uhr Peter Löhmann – Stand-Up Comedy • www.peter-loehmann.de
 EUROPASAAL 
19:00 und 20:30 Uhr Mona Harry – Poetry Slam • www.monaharry.de
22:00 und 23:00 Uhr Helge Albrecht – Poetry Slam • www.facebook.com/HelgeAlbrechtMoin
ALTE KÜCHE
ab 23:30 Uhr Dance-Party

Montag 19:00 – ca. 02:00 Uhr, Einlass ab 18:00 Uhr

Eintritt: 28,50 € (ggf. zzgl. Vorverkaufsgebühr), keine Ermäßigungen (weil Benefiz-Veranstaltung)

Online-Tickets unter www.schloss-in-den-mai.de/tickets.html
Vorverkaufsstellen ab Mitte März 2018:
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin (Fr – So 11:00 – 17:00 Uhr)
Museumsshop im Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin (Mo – Fr 10:00 – 13:00 Uhr, 14:00 – 18:00 Uhr, Sa 10:00 – 13:00 Uhr)

Ort: Schloss Eutin, Schloßplatz 5, 23701 Eutin

www.schloss-in-den-mai.de

Flyer » Schloss in den Mai «


weiter zum Mai »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.