Sie sind hier: Startseite » Eutin Veranstaltungen Juni

Eutin Veranstaltungen
Juni 2017

 

01. Juni 2017

Festival CLASSICAL BEAT
Eröffnungskonzert »CLASSICAL BEAT TANZBAR«

Logo Classical BeatNach drei Preview-Konzerten in der HanseBelt-Region, feiert das Festival CLASSICAL BEAT am 01. Juni 2017 seine offizielle Geburtsstunde. Vor heimischem Publikum in Eutin debütiert das brandneue Festival mit einem fulminanten Programm zwischen Klassik und Jazz:
Jazz trifft Klassik in der TANZBAR – Eine musikalische Entwicklung

Welche geheime Verbindungslinie gibt es zwischen dem Vater der Deutschen Romantischen Oper und dem legendären King of Swing?
Wie vereinen heutige Komponisten klassische Musik mit vielfältigen ethnischen Musikeinflüssen und Jazz?
Das Neue trifft das Alte, der Osten trifft den Westen, “seriöse” Musik trifft Swing, wenn im Eröffnungskonzert des CLASSICAL BEAT Festivals Jazz auf Klassik trifft. Das Programm beinhaltet klassische Kammermusik, französische Calypsomusik, afro-kubanischen und swingenden Jazz.

Der Klarinettist Robert Walzel, Direktor der Kansas University School of Musik beginnt das Potpourri des Abends mit Carl Maria von Webers populärem Klarinettenquintett op. 34. Auf dem Weg zu Benny Goodman’s Song Let’s Dance, einer Komposition, die auf Harmonien von Weber’s Einladung zum Tanz aufgebaut ist, beinhaltet das Programm Originalkompositionen der Kubanischen Jazzlegende Paquito d’Rivera und des renommierten Komponisten James Balentine aus Texas. Mit Walzel werden die kanadische Violinistin Véronique Mathieu und Studierende der Kansas University of Music, der Musikhochschule Lübeck und dem Prins Claus Konservatorium Groningen auftreten. Der Vibraphonvirtuose Doug Perry, Classical Beat Festival 2017 Artist-in-Residence wird ebenfalls zu hören sein – mit einem Tribut an die magische Partnerschaft von Benny Goodman und Lionel Hampton in der Swing-Ära.

Carl Maria von Weber – Klarinettenquintett B-Dur op. 34
Carl Maria von Weber – Aufforderung zum Tanz
Benny Goodman – Let´s Dance
Paquito d`Rivera und James Scott Balentine – Crossover-Kompositionen für Streicher und Klarinette
Traditional Jazz Version of Avalon – Benny Goodman – Lionel Hampton

Robert Walzel, Klarinette (USA)
Doug Perry, Perkussion(USA, Artist-in-Residence)
Kai Ono, Klavier (USA)
Solisten des Classical Beat Festival Ensemble

ab 22:00 Uhr Late-Night Party
Im Anschluss an das Eröffnungskonzert mündet der Abend in eine Jazz Session, zusammen mit Sven Klammer (Trompete), dem Triologue aus Lübeck und elektronischen Interventionen durch Beatmaster-in-Residence Kaan Bulak und DJ Bodo (Kinder der Küste).

Donnerstag 20:30 Uhr

Eintritt: (VVK: Konzert inkl. After-Show-Konzert 39/33/25 € (je nach Kategorie)
10 € (Stehplatz)
(VVK: nur After Show Konzert 10 €)

Ort: Schlossterrassen, Schlossplatz 3, 23701 Eutin

www.classicalbeat.de


02. Juni 2017

Büchersprechstunde in der Eutiner Landesbibliothek

Lesende von Karlheinz Goedtke vor der Landesbibliothek EutinKostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie Beratung in Restaurierungsfragen.

Da sich der Aufwand für die Landesbibliothek in Grenzen halten muss, können nur einzelne Stücke begutachtet und bewertet werden.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Freitag 16:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


03. Juni 2017

Festival CLASSICAL BEAT
Schülerkonzert

Logo Classical BeatDas DISCOVER! Schülerensemble der CLASSICAL BEAT Festivalakademie presents: In einem zweitägigen Workshop haben sich ausgewählte Musikschüler aus Norddeutschland mit der in der New Yorker Downtownszene entwickelten Improvisationszeichensprache Soundpainting und mit Jazzimprovisationen beschäftigt.

Das Ensemble spielt gemeinsam mit seinen Dozenten, dem Artist-in-Residence Doug Perry (Schlagzeug, USA) und dem künstlerischen Leiter Etienne Abelin (Geige, Schweiz).

Samstag 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Garten am frischen Wasser, Schloßstr. 13, 23701 Eutin

www.classicalbeat.de


03. Juni 2017

Festival CLASSICAL BEAT
Classical Beat DISCOVER!

Logo Classical BeatUm 20 Uhr auf den Schlossterassen Eutin geht der Konzertnachmittag in einen mit Highlights gefüllten Abend über.

Das Besondere an diesem Konzert ist: Schülermanager der Beruflichen Schule und der Carl-Maria-von-Weber-Schule Eutin unterstützen die Organisation der Veranstaltung.

Nach einem erneuten Auftritt des DISCOVER! Schülerensembles kommen in Marina Graumann (Geige), Laura Moinian (Cello) und Viktor Soos (Klavier) drei hochbegabte Gewinner des Hamburger Instrumentalwettbewerbs TONALi zum Zug.

Im dritten Teil des Programms ist das Lübecker DeLia Streichquartett (Quartett-in-Residence) im Einsatz und wird den Artist-in-Residence Doug Perry begleiten. Ab 22 Uhr lässt Doug Perry zusammen mit Kai Ono (Klavier, USA), DJ Bodo und dem Aggregat Trio den Abend mit Late-Night Grooves ausklingen.

 Set 1
Abschluss der Workshops der Akademie “Discover” mit dem DISCOVER! Schülerensemble sowie Doug Perry (USA) und Etienne Abelin (CH).

 Set 2
L.v.Beethoven: Erzherzogtrio – Abschlusskonzert von TONALI

TONALI Klaviertrio
Marina Grauman (Geige), Laura Moinian (Cello) und Viktor Soos (Klavier)

Set 3
“Featuring Doug Perry”
Andy Akiho: LIgNEouS fuer Marimba und Streichquartett
„Rose“ von Michael Laurello für Perkussion solo, arr. Doug Perry

Doug Perry, Marimba (USA, Artist-in-Residence)
DeLia Streichquartett Lübeck (D, Quartett-in-Residence)

ab 22.00 Uhr Late-Night Groove Party
Live-Elektronikset von Kaan Bulak (Beatmaster-in-Residence)
Doug Perry, Marimba (USA, Artist-in-Residence)
Kai Ono, Klavier (USA)
Aggregat (D)
DJ Bodo (Kinder der Küste)

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: VVK:
Konzert inkl. After-Show-Party 18,- € (unter 25 Jahre 9,- €)
Familienkarte 36,- € (3-5 Personen, max. 2 Erwachsene)
VVK: Nur After-Show-Party 10,- €

Ort: Schlossterrassen, Schlossplatz 3, 23701 Eutin

www.classicalbeat.de


04. Juni 2017

Von Turandot und Frühlingsröllchen,
eine musikalische Reise in das Land des Lächelns

Jagdschlösschen am UkleiseeChina in der europäischen Musik. Musik aus Turandot von Puccini, Vinzenz Lachner und Carl Maria von Weber, Melodien aus Das Land des Lächelns von Franz Lehar, die Chinesische Strassenserenade von Ludwig Siede, In einem chinesischen Tempelgarten von Albert William Ketelbey und anderes.

Hören Sie Opernpartien, historische Salonmelodien, Operettenträume und mehr, gespielt von WAGNERS SALONQUARTETT.

Juliana Soproni – Violine
Martin Karl-Wagner – Flöte/Bass
Klaus Liebetrau – Fagott
Thomas Goralczyk – Klavier

Pfingstsonntag 20:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Jagdschlößchen am Ukleisee, Zum Ukleisee 19, 23701 Eutin-Sielbeck

www.musicbuero.de


05. Juni 2017

Künstler-Führung mit Herrn Ulf Petermann
durch die Sonderausstellung
“Lübecker Bucht”
– gesehen von Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas

Ulf Petermann, Am Strand, 2016, Öl auf Karton und Holz, 44x50 cmFreuen Sie sich auf den in Schobüll lebenden Künstler Ulf Petermann und seine Sicht auf die Malerei!

Bei einem Rundgang werden von dem Maler anhand von ausgewählten Arbeiten die individuellen künstlerischen Sichtweisen von ihm und seinen beiden Künstlerkollegen auf die hiesige Landschaft vorgestellt und dabei die Besonderheiten des aktuellen Malprojektes an der Lübecker Bucht erläutert.

In der Zeit vom 05. März bis 05. Juni 2017 zeigt das Ostholstein-Museum in seiner Frühjahrsausstellung aktuelle Bilder der drei Norddeutschen Realisten Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas. Die Arbeiten entstanden in den vergangenen zwei Jahren an der Lübecker Bucht und werden nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Es ist bereits das fünfte Mal, dass die drei Künstler Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas, die alle Drei seit vielen Jahren zu der bekannten Gruppe der Norddeutschen Realisten gehören, sich gemeinsam auf den Weg machten, um neue Landstriche zu erkunden und die typischen Merkmale der jeweiligen Region auf Leinwand und Papier festzuhalten. So waren sie in der Vergangenheit bereits am Flensburg Fjord, auf Sylt, auf Föhr und in der Schleiregion.

Bei ihrem aktuellen Malprojekt steht nun die Lübecker Bucht mit ihrer landschaftlichen Vielfalt von Lübeck bis nach Fehmarn im Mittelpunkt des künstlerischen Interesses.
Während dieser Aufenthalte in Lübeck und Ostholstein entstanden Ansichten von menschenleeren und touristisch bevölkerten Stränden, von Flutsäumen und Steilküsten, von Spaziergängern auf regennassen oder winterlichen Straßen in der Lübecker Altstadt, von ostholsteinischen Feldern, Gütern und heimischen Häfen. Die Vielgestaltigkeit der Küstenlandschaft und des Binnenlandes erscheint schier unendlich und findet ihre malerische Umsetzung in den für Lars Möller typischen großformatigen Arbeiten ebenso wie in den vornehmlich mittel- und kleinformatigen Werken von Till Warwas und Ulf Petermann.

Am Ende einer gemeinsamen künstlerischen Unternehmung steht stets eine Ausstellung mit den malerischen Ergebnissen der drei Künstler – und nicht selten zeigen sich dabei zwei oder gar drei unterschiedliche Sichtweisen auf ein und dasselbe landschaftliche Motiv. Gerade diese Gegenüberstellung individueller künstlerischer Standpunkte und Ausdrucksformen macht – neben der malerischen Qualität der Werke – den besonderen Reiz dieser Künstlerunternehmungen und der sich anschließenden Ausstellungen aus.

Die Ergebnisse dieses aktuellen neuen Malprojekts an der Lübecker Bucht sind nun in den kommenden Wochen in zwei (Parallel-)Ausstellungen zu sehen: zum einen im Ostholstein-Museum in Eutin (05.03. – 05.06.2017), zum anderen in der Galerie Koch-Westenhoff in Lübeck 11.03. – 22.04.2017).

Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog

Pfingstmontag 15:00 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Ulf Petermann


10. und 11. Juni 2017

ATELIER.TAGE Holsteinische Schweiz

Nathalie Skultety, Julia Kaergel, Ingrid Mohr und Per Köster - ATELIER.TAGE Holsteinische SchweizKunst(handwerk) & Naturlandschaft passen ideal zusammen. Das will die Holsteinische Schweiz einmal mehr beweisen, wenn sie in diesem Jahr zum vierten Mal an einem Wochenende einen Blick in 43 Ateliers und Galerien der Region ermöglicht.

Aber auch an anderen Tagen im Jahr ist Interessierten der Besuch „bei Künstlers“ möglich:
Die Kreativen der Holsteinischen Schweiz freuen sich eigentlich immer auf Gäste und zeigen auch außerhalb des Höhepunkt-Wochenendes, was ihrem Zusammenspiel zwischen Kopf und Hand entspringt.
Fragen sie an oder kommen zu den im Netz oder einem Faltblatt genannten Öffnungszeiten vorbei.

Eine weitere Neuerung der seit Jahren erfolgreichen Kampagne stellt Per Köster von der veranstaltenden Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz vor: „Die Teilnehmer der Kampagne zeigen Ihnen in diesem Jahr zum ersten Mal, wo man selbst kreativ werden oder etwas Besonderes, Künstlerisches, erleben kann. Das sollte man unbedingt mal ausprobieren.“

Höhepunkt: Wochenende der offenen Ateliers am 10.-11. Juni 2017
Höhepunkt der Kunst und des Kunsthandwerks ist das 2. Wochenende im Juni: 43 Ateliers, Werkstätten und Galerien haben samstags & sonntags von 11:00 – 17:00 Uhr geöffnet, sind selbst da und zeigen sich und ihre Werke sowie die Atmosphäre, in der Sie entstehen. Achten Sie auf die individuell gestalteten roten Stühle vor den Türen oder im Ort der Teilnehmer – Sie heißen: Hier sind Sie willkommen! Natürlich gibt es überall Kunst zu sehen. Der eine oder andere ermöglicht darüber hinaus auch eigenes Ausprobieren, zeigt besondere Techniken, bietet Führungen an oder hält Getränke und Fingerfood bereit. Mit der Künstlerin oder dem Galeristen plaudern? Vorher einen Spaziergang machen? Nachher mit Seeblick speisen? Alles ist möglich an diesem Tag. … Schauen Sie spontan vorbei – eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Selbermachen: Workshops, regelmäßige Kunst- & Kunsthandwerks-Termine & mehr
Wer schon immer mal mit Kettensäge, Stift, Goldschmiedehammer oder Falzbein kreativ werden wollte, ist in der Hosteinischen Schweiz richtig: Zahlreiche Kunsthandwerker und Künstler bieten Kurse an, zu festen Terminen oder auf individuellen Wunsch. Ob sie sich gemeinsam ihre Eheringe gestalten oder die Holz, Stein- oder Glasskulptur für den eigenen Garten – selber machen gibt Selbst-Bewußtsein!

Immer gern besuchen: Kunst-Galerien & -Ausstellungen
Kunstvereine, private Mäzene oder auch öffentliche Einrichtungen finden auch, dass die Naturlandschaft der Holsteinischen Schweiz sich ideal dafür eignet, Kunst zu integrieren. Picknick-Ausflüge, Radtouren oder Spaziergänge am Seeufer oder durch die Wälder lassen sich mit dem Besuch spannender Ausstellungen in oft ungewöhnlichen Räumen anreichern.

Samstag und Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: verschiedene Orte

weitere Infos unter » www.holsteinischeschweiz.de/ateliertage-2017 «


12. Juni 2017

„7 Jahre Lebender Zaun“
Bildervortrag von Dr. Lutz Werner
mit Spaziergang zur „Gitterzaunhecke“

Lebender Zaun im Küchengarten Schloss EutinDr. Lutz Werner und sein „Pflegeteam“ präsentieren den „Lebenden Zaun“ im Küchengarten anhand von Bildern und ganz praktisch vor Ort, weil diese Zaunhecke jetzt ihren vollendeten Zustand erreicht hat.

Vor rund 7 Jahren wurde die Hecke mit Unterstützung der Denkmalpflege als erstes Projekt im Küchengarten gepflanzt. Nach historischen Vorbildern sollte ausprobiert werden, wie verschiedene Pflanzen wie Buche und diverse Obstarten dazu gebracht werden können, in einem festen Zaun-Muster zusammenzuwachsen.  Mit dieser ganz besonderen alten Technik kennen sich nur noch wenige Gärtner aus.

Sieben Jahre lang ist die Zaunhecke Stück für Stück fachmännisch im Rautenmuster verbunden worden. Immer wieder mussten Triebe nachgelegt werden, wenn Zweige einfach keinen Knoten bilden wollten oder wenn ein Zweig abstarb. Jetzt ist die Hecke so hoch, dass sie erstmals vom Fachmann von oben beschnitten werden kann und somit ihr endgültiges Aussehen erhält.

So eine Zaunhecke diente einmal dazu, den Wirtschaftsbereich vom „schönen“ Garten abzugrenzen. Hinter der Hecke konnte man Geräte abstellen, Material lagern oder auch Anzuchtbeete anlegen. Der erste Schritt dazu, diesen alten Nutzungszweck wieder zu reaktivieren, ist gemacht: Seit 2 Wochen gibt es den Kompostbereich und die Steine-Ablage – beides wird von den ehrenamtlich Tätigen im Küchengarten rege genutzt.

Alle, die gern eine alte Garten-Technik kennenlernen möchten und Lust auf einen abendlichen Spaziergang zum Küchengarten haben, sind herzlich eingeladen.

Montag 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Alte Küche, Schloss Eutin, Schloßpl. 5, 23701 Eutin

www.freundeskreis-schloss-eutin.de


14. Juni 2017

Nachmittags-Führung mit Elisabeth Schumann, Hamburg
durch die Sonderausstellung
Pierre Schumann (1917-2011)
– Marmor und Bronze

Pierre Schumann, Vogelschwarm, 1978, Carrara-MarmorBei einem Rundgang durch die Ausstellung erläutert die Tochter des bekannten Bildhauers Pierre Schumann dessen künstlerische Arbeitsweise, die Wahl seiner Motive und deren gestalterische Umsetzung in Marmor und Bronze.

In diesem Jahr wäre der bekannte Bildhauer Pierre Schumann, der viele Jahre in der Nähe von Eutin lebte und arbeitete, 100 Jahre alt geworden. Für das Ostholstein-Museum ist dies der Anlass, ihm und seinem facettenreichen Werk eine Ausstellung zu widmen. Zahlreiche klein- und mittelformatige Arbeiten sollen zeigen, wie meisterhaft er in der figürlichen und abstrakten Formgebung mit Marmor und Bronze umging.

Pierre Schumann  gehörte zu den bedeutenden Künstlern seiner Zeit und unterhielt ab 1976 viele Jahrzehnte lang sein Atelier in Sagau in der Nähe von Eutin. 1917 in Heide geboren, arbeitete er zuerst als Steinmetz. Nach dem 2. Weltkrieg absolvierte er ab 1947 eine fundierte Ausbildung an den Hochschulen für Bildende Künste in Hamburg bei Edwin Scharff und in Stuttgart bei Otto Baum. Anschließend lebte er viele Jahre in Itzehoe und Hamburg, hielt sich regelmäßig aber auch in Paris und Italien auf, um dort zu arbeiten.

Pierre Schumanns Arbeiten befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen im In- und Ausland; so auch im öffentlichen Raum im ostholsteinischen Kreisgebiet von Fehmarn bis Bad Schwartau sowie darüber hinaus z. B. in Schleswig und München. In zwei Ausstellungen konnte das Ostholstein-Museum bereits in den Jahren 1990 und 2002 das umfangreiche, vielseitige Werk des Bildhauers einem breiten Publikum zeigen.

Pierre Schumanns Werk ist vor allem durch die Themenkomplexe Mutter und Kind, Frauenfigurationen, herbe Natur und Tiere geprägt, die sowohl in Bronze als auch vor allem in dem markanten Carrara-Marmor ihren Ausdruck fanden. Bis heute faszinieren seine Skulpturen den Betrachter in ihrer Formensprache und künstlerischen Verarbeitung.

In zwei Ausstellungen konnte das Ostholstein-Museum bereits in den Jahren 1990 und 2002 das umfangreiche, vielseitige Werk des Bildhauers einem breiten Publikum zeigen. Nun möchte das Museum sechs Jahre nach seinem Tod an den bedeutenden Bildhauer Pierre Schumann erinnern.

Mittwoch 15:00 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum Eutin, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


15. Juni 2017

Inge Lorenzen & Friends

Inge LorenzenWenn Sie altvertraute Lieder von Reinhard Mey, Leonard Cohen, Janis Joplin und Bob Dylan einmal in plattdeutscher Version hören wollen, dann dürfen Sie diesen Abend nicht versäumen!

Inge Lorenzen (Gesang, Gitarre) und Volker Linde (Gitarre, Akkordeon) präsentieren ihr Repertoire aus eigenen Liedern und traditionellen Folksongs.

Inge tourt seit 30 Jahren durch den Norden.  Sie wurde bekannt als Sängerin der „Mollies“ und der ehemaligen plattdeutschen Folkgruppe „Lorbaß“. Seit fünf Jahren ist sie erfolgreich als Solistin unterwegs. Ihre Ausdruckskraft versetzt die Zuhörer in Begeisterung.

Volker ist Profi-Musiker aus Kiel, spielte früher ebenfalls mit den Mollies und bewegt sich heute zwischen Jazz und Folk, Neuer E-Musik, Frühbarock und Weltmusik. Er hat zahlreiche Konzerte namhafter Künstler begleitet und ist derzeit am Theater in Kiel engagiert.

Die meisten der eingangs genannten plattdeutschen Texte stammen aus der Feder von Peter Kööp. Peter verarbeitet Erlebtes gern in kurzen Geschichten, und die wird er zwischen den Musikstücken vortragen.

Freuen Sie sich auf einen Abend, der endlose Erinnerungen aus den letzten 60 Jahren aktiviert und Sie mit Sicherheit zum Träumen und Schmunzeln bringt.

Donnerstag 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr

Eintritt: 15,00 €
Kartenreservierung ist erforderlich unter Tel. 04521-776062

Ort: Kleiner Salon des Weingeistes, Markt 9a, 23701 Eutin
www.weingeist-eutin.de


16. Juni 2017

Preview-Lesung mit Henning Schöttke

Henning SchöttkePreview-Lesung des Kieler Autors Henning Schöttke aus seinem Buch „Superbias Lied“ (vorauss. Erscheinungsdatum September 2017) in der Sonderausstellung.

Die Hauptfigur in Schöttkes Roman, Superbia, ist eine erfolgreiche Musikerin und Künstlerin. Ihre Kunst beruht auf Ideen und Konzepten, die Schöttke im Laufe seines Lebens gesammelt, aber nie umgesetzt hat.Diese Kunst existiert nur in den Worten und Gedanken des Autors und bald auch in den Köpfen der Zuhörer und Leser.

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt: 8 €, ermäßigt 4 €

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

www.henning-schoettke.de


18. Juni 2017

Ein Sommernachtstraum

Jagdschlösschen am UkleiseeEin Sommernachts-Bilderbogen mit Texten von Geoffrey Chaucer, Johann Wolfgang von Goethe, Christoph Martin Wieland, Arno Schmidt, Ovid und natürlich William Shakespeare.

Die verwendeten Musikstücke stammen von Henry Purcell über Paul Wranitzki, Ludwig Aemilius Kunzen, Carl Maria von Weber, Walter Leigh bis Felix Mendelssohn Bartholdy.

Erleben Sie die wunderbare Geschichte des Feenkönigs Oberon, der sich mit seiner Frau Titania entzweit hat. Aber in dieser lauen Sommernacht
finden alle wieder zu einander.

Es singen und sprechen Lidwina Wurth und Armin Diedrichsen.

Es musiziert Das fidele Blasquartett:
Martin Karl-Wagner – Flöte
Kati Frölian – Klarinette
Hagen Sommerfeldt – Horn
Wolfgang Dobrinski –Fagott

Sonntag 20:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Jagdschlößchen am Ukleisee, Zum Ukleisee 19, 23701 Eutin-Sielbeck

www.musicbuero.de


24. Juni 2017

Eutiner Konzertsommer
Das Mittsommerkonzert
In 1000 Tönen um die Welt

Les Belles du SwingLes Belles du Swing (Musik) und Katarina Hoffmann (Reiseleiterin)

Die Profimusikerinnen aus Berlin spielen den europäischen Swing der zwanziger bis vierziger Jahre des vorigen Jahrhunderts auf eine federleichte und lässig-harmonische Weise, kombinieren ihn mit Elementen aus Chanson, Pop und Modern Jazz und nehmen leichte Unterhaltung ernst (aber glücklicherweise nicht zu ernst).

Ihre Konzerte sind voller Spielfreude, Witz und Poesie. Sie lieben, sagen sie, die Leichtigkeit im Swing, den Humor, den Reichtum an Melodien und Harmonien.
Die Fachpresse behauptet, sie seien »die derzeit beste Damen Swingband Deutschlands.«

Zur Mittsommerzeit nehmen sie uns mit auf eine ganz spezielle musikalische Reise von Italien bis Myanmar, von Mexiko bis Russland.

Es wäre allerdings nicht ein Mittsommerkonzert des Kulturbundes, wenn es nicht auch eine Reisebegleiterin gäbe – die Schauspielerin Katarina Hoffmann aus Berlin, die uns augenzwinkernd über die besuchten Länder informiert und uns gute Tipps für unseren nächsten Urlaub geben kann. Nicht, weil sie schon überall gewesen wäre, sondern  weil sie die wichtigsten Reiseführer studiert und für uns ausgewertet hat. Und sie hat wahrlich überraschende Nachrichten und unglaubliche Abenteuer für uns parat.
Aber nichts ist auch schöner, als sich Platz zurücklehnen zu können und ganz ohne Gefahr, Aufregung und Strapazen mit schönen Geschichten und beschwingten Tönen auf eine phantasievolle und phantastische Weltreise zu gehen.

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: 16 €, ermäßigt 14 €, inklusive Pausensekt
Vorverkauf in der Tourist-Info, Markt 19, 23701 Eutin
Reservierung über die Internetseite www.kulturbund-eutin.de
Restkarten an der Abendkasse

Ort: Jagdschlößchen am Ukleisee, Zum Ukleisee 19, 23701 Eutin-Sielbeck

www.kulturbund-eutin.de


25. Juni 2017

Ausstellungseröffnung
PLAYMOBIL-Spielgeschichte(n)
Sammlung Oliver Schaffer
Ausstellung 25.06. – 24.09.2017

Plakat PLAYMOBIL-Ausstelung im Ostholstein-Museum EutinDie Sommerausstellung im Ostholstein-Museum widmet sich einem bedeutenden Stück deutscher Spielgeschichte und lässt Kinderalltag lebendig werden: Gemeinsam mit dem Hamburger Sammler Oliver Schaffer präsentiert das Museum die kunterbunte Vielfalt von PLAYMOBIL.

Auf großen Tischflächen kämpfen Ritter, wird vor einer Stadtkulisse des 19. Jahrhunderts geheiratet, Urlaub an der Küste verbracht, im Wilden Westen gelebt und vieles mehr. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt: Mit rund 5.000 PLAYMOBIL-Figuren werden von dem versierten Sammler fantastische Erlebnisszenerien gestaltet, die große und kleine Besucher in eine bemerkenswerte, überraschende und faszinierende PLAYMOBIL-Welt eintauchen lassen.

Der Hamburger Sammler Oliver Schaffer wuchs in Kiel auf, war als Kind begeisterter Zirkus-Fan und spielte natürlich auch mit PLAYMOBIL. Später zog Schaffer nach Hamburg, wo er studierte und Musicaldarsteller wurde. Nachdem er jahrelang an den Musicaltheatern Deutschlands gastierte, zog es ihn als Casting Supervisor für AIDA Cruises zurück nach Hamburg. Heute ist Schaffer erfolgreicher Ausstellungsmacher, zeigte einen Teil seiner Sammlung 2009 im Pariser Musée des Arts décoratifs im Westflügel des Louvre und besitzt mit mehr als 20.000 Figuren und über 100.000 Einzelteilen die größte PLAYMOBIL-Schausammlung der Welt.

Die Ausstellung, die von der Sparkassen-Kulturstiftung Ostholstein unterstützt wird, wird von einem vielseitigen Programm mit regelmäßigen Führungen, PLAYMOBIL-Sprechstunde, Spieltischen, Gewinnspiel und vielem mehr begleitet.
Außerdem gibt es zur Ausstellung für Kindergärten und Schulklassen aus dem Kreis Ostholstein ein museumspädagogisches Programm, das von der Sparkassen-Stiftung Ostholstein gefördert wird. Die Ausstellung findet statt mit freundlicher Unterstützung von PLAYMOBIL.

Nach der Begrüßung durch Herrn Harald Werner, Vorsitzender des Kuratoriums der Kulturstiftung des Kreises Ostholstein, und einem Grußwort von Herrn Joachim Wallmeroth, stellv. Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Holstein, wird der PLAYMOBIL-Sammler Herr Oliver Schaffer aus Hamburg in die Ausstellung einführen.

Musikalisch begleitet wird die Eröffnung durch den Küken- und Spatzenchor der Kreismusikschule Ostholstein.

Öffnungszeiten:
Di – Fr 11 – 17 Uhr, Sa, So, feiertags 10:00 – 17:30 Uhr

Sonntag 11:30 Uhr

Eintritt: 6 €, erm. 5 €
Kinder ab 6 Jahren und Jugendliche 3 €

Ort: Ostholstein-Museum Eutin, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


25. Juni 2017

1. Eutiner SeeParkFest

SUP - DLRG EutinSport, Spiel, Spaß & Picknick im Seepark

Stand Up Paddeln, Modellboot- und Kanufahren, Fußball, Handball, Basketball und Volleyball, Speedminton, Kung Fu, Schuss- und Wurfgeschwindigkeitsmessungen, Kinderschminken, Blumen basteln und Sti(e)lblüten bemalen, Upcycling, Mini-Pflanzaktion und Rich- und Fühlstationen, Bowles, Boule, Mid-Court-Tennis und Tenniswand oder Kinder-Großspiele sind noch immer nicht alle angebotenen Aktivitäten.

Seinen letzten Auftritt haben wird Käpt´n Eu, das Maskottchen der Landesgartenschau, das etwas dort verteilen wird – aber auch die bunten Schaustoff-Klötze von der Gartenschau noch einmal zusammengesammelt hat und zum Spielen mitbringt.

An die Verpflegung ist auch gedacht: Ein mobiler Kaffeewagen der Segeberger Kaffeerösterei ist mit Kaffee, Kuchen und Säften und Wasser (nicht zuckerübersättigten Brausen!) dabei, das Würstchenfahrrad mit herzhaften Würstchen und Pommes Frites, Jannys Eis mit kleinem Programm und die evangelische Kirchenjugend mit alkoholfreien Cocktails.

Wer aber eigenes Essen und Trinken mitbringen möchte, ist herzlich dazu herzlich eingeladen; es wird genug Flächen für Picknickdecken geben, aber auch frei nutzbare Tische und Bänke.

Auf einer Bühne an diesem Picknick-Areal spielt “Kerzel`s Ragtime Band” Musik aus aller Welt.
Zweimal wird auch die Eutiner Mischpoke Kinder auf dem Areal zusammensammeln und für sie Theater spielen.

Sonntag 12:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Seepark, Heinrich-Lüth-Weg, 23701 Eutin


27. Juni 2017

Wir in Eutin:
“Die Oboe – Primadonna der Kammermusik”

Oboistin Saki GotoZum ersten Mal lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) zu einem Konzert in der Reihe „Wir in Schleswig-Holstein“ in die ehemalige Residenzstadt.

Am Dienstag präsentieren sich Studierende im Rittersaal des Schlosses Eutin unter dem Titel „Die Oboe – Primadonna der Kammermusik“.

Die Oboe ist das Instrument des Jahres 2017.
Aus diesem Anlass stellt die internationale Oboenklasse von Prof. Diethelm Jonas das Instrument in Eutin vor.

So ist unter anderem das Trio C-Dur op. 87 im Programm, das der noch junge Beethoven original für zwei Oboen und Englischhorn komponiert hat.
Außerdem erklingt die Triosonate für zwei Oboen und Fagott von Jan Dismas Zelenka.
Weiterhin ist das Oboenquartett F-Dur op. 370 für Streicher und Oboe von Wolfgang Amadeus Mozart zu hören, welches die vielen kompositorischen Facetten Mozarts zeigt.
Das Konzert schließt mit dem geistreichen Trio für Oboe, Fagott und Klavier des Franzosen Francis Poulenc.

Es spielen unter anderem die Japanerin Saki Goto sowie Studierende der Streicher- und Bläserklassen.
Der Dozent Sergej Tcherepanov begleitet am Flügel und Cembalo.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: 13 €, ermäßigt 9 €
Karten sind im Shop im Schloss oder unter Tel. 04521-709570 erhältlich.
Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Ort: Rittersaal, Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

www.mh-luebeck.de


30. Juni – 02. Juli 2017

German Blues Challenge Festival 2017

Georg Schroeter und Marc BreitfelderDie Veranstaltung wird am Freitag wegen des Regens ins Brauhaus Eutin am Marktplatz verlegt!!!
Natürlich auch hier: Eintritt frei-Spende erwünscht.

Auch in diesem Jahr wird die Finalveranstaltung zur German Blues Challenge als 3 Tage-Open-Air auf dem Eutiner Marktplatz durchgeführt.

Am ersten Tag wird ein Festival mit internationalen Bluesacts angeboten. Am zweiten Tag werden die Blues Challenge und die Verleihung der Blues Awards durchgeführt, wobei ein zusätzliches Gastkonzert geplant ist. Zum Ausklang am Sonntag wird es eine Blues-Matinee mit einem Preisträgerkonzert der Challenge-Sieger vom Vortag, sowie ein stimmungsvolles Gastkonzert geben.

Insgesamt vier Gastacts werden an den drei Tagen auftreten:
Den Anfang machen am Freitag Mitch Kashmar´s Blues & Boogie Kings (USA/D). Mitch gilt als einer der weltweit besten Mundharmonika-Spieler des Blues. Ihnen folgt mit der Nick Moss Band (USA) ein Act mit feinstem contemporary Bluesrock. Unvergessen sein Auftritt beim Eutiner Bluesfest 2015, der, international mit besten Kritiken beurteilt, als Live-CD veröffentlicht wurde.

Am Samstag rahmt eine der Größen der deutschen Bluesszene die Challenge und die Award-Verleihungen ein. Die Jimmy Reiter Band bietet ein abwechslungsreiches Programm mit Soul, Funk und Chicagoblues an.

Den Schlusspunkt unter das Programm setzen am Sonntag die Chilkats. Das Quartett spielt einen absolut tanzbaren Retroblues und Rock´n´Roll und bringen das besondere Feeling der 50’er und 60’er Jahre auf den Eutiner Marktplatz.

Bei der Challenge werden die fünf aus einem Online-Voting nominierten Bluesacts um den Sieg vor einer prominent international besetzten Jury spielen. Dafür sind 30-minütige Auftritte der Acts vorgesehen. Der Sieger wird Deutschland bei der Europäischen Blues Challenge im April 2018 in Hell, Norwegen und bei der International Blues Challenge 2018 in Memphis, USA, vertreten. Zudem werden am Samstag, parallel zur Challenge, die German Blues Awards 2017 in 9 Kategorien vergeben, die ebenfalls über ein Online-Voting ermittelt wurden. Das Online-Voting wurde im April durchgeführt, wobei knapp zehntausend Stimmen abgegeben wurden.

Die Teilnehmer an der German Blues Challenge 2017 (in alphabetischer Reihenfolge):
Baum´s Bluesbenders
Blues Rudy  & Peter Schmidt
Greyhound´s Washboard Band
Pickup The Harp
Rattlesnake Bluesband

Freitag 18:00 – 23:00 Uhr
Samstag 16:00 – 23:00 Uhr
Sonntag 13:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei, Spenden willkommen

Ort: Marktplatz, 23701 Eutin

www.blues-baltica.de/blues-challenge

» Programm German Blues Challenge « (pdf)

» Bandinfos «


weiter zum Juli »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.