Sie sind hier: Startseite » Eutin Veranstaltungen Juni

Eutin Veranstaltungen
Juni 2018

 

01. Juni 2018

Der Küchengarten stellt sich vor

Küchengarten © Schloss EutinIm historischen Küchengarten ist der Frühling aufgegangen. Jetzt ist es besonders schön, durch die bunte Vielfalt zu wandeln.

Zwischen Kräuterbeeten und Obstblüten ist am Freitag wieder Gelegenheit über den Gartenzaun hinweg ins Gespräch zu kommen.

Von 15 bis 17 Uhr stehen die Aktiven der bewirtschafteten Parzellen des Hildegard-von-Bingen-Kreises, des Heil- und Giftpflanzengartens, des Vereins für die Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt und der Gartenfreunde e.V. bereit und freuen sich darauf, Besuchern ihre Gärten vorzustellen.

Freitag 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Küchengarten, Schlosspark, 23701 Eutin

www.schloss-eutin.de


01. Juni 2018

Büchersprechstunde in der Eutiner Landesbibliothek

Lesende von Karlheinz Goedtke vor der Landesbibliothek EutinKostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie Beratung in Restaurierungsfragen.

Da sich der Aufwand für die Landesbibliothek in Grenzen halten muss, können nur einzelne Stücke begutachtet und bewertet werden.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Freitag 16:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


03. Juni 2018

Sonntags-Führung mit Dr. Julia Hümme
Klassiker der Fotografie
Editionen der griffelkunst

Paul Nougé, Les spectateurs (La naissance de l'Objet), 1929-1930, Edition der griffelkunst, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018Bei einem Rundgang werden anhand von ausgewählten Arbeiten verschiedene Künstler wie z. B. Heinrich Zille, Man Ray oder René Margritte und deren Umgang mit der Fotografie als neues Kunstmedium vorgestellt, historische Entwicklungen innerhalb dieser neuen Kunstgattung dargelegt und die Besonderheiten einzelner fotografischer Arbeiten erläutert.

In der Zeit vom 22. April bis 26. August 2018 zeigt das Ostholstein-Museum in Eutin unter dem Titel „Klassiker der Fotografie“ rund 90 Exponate aus der Sammlung historischer Foto-Editionen der griffelkunst, die die Besucher in die Zeit der beginnenden Auseinandersetzung  mit der Fotografie als Kunstmedium führen.

Mit drei „Rayographien“ von Man Ray aus den Jahren 1921/23 legte die griffelkunst 1978 den Grundstein für diesen neuen Editionsschwerpunkt, der mittlerweile mehr als 300 Fotografien umfasst. Die Auswahl der edierten Arbeiten stellt in besonderer Weise Pioniere der Fotografie-Geschichte vor und entfaltet damit ein vielschichtiges Bild der experimentellen, künstlerischen Fotografie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Die Ausstellung „Klassiker der Fotografie“ zeigt eine umfangreiche Auswahl dieser edierten Fotografien, in denen die Sammlungsschwerpunkte Neues Sehen, Neue Sachlichkeit, Surrealismus und russischer Konstruktivismus sowie sozialdokumentarische Fotografie präsentiert werden.

Beginnend mit den „Künstler-Fotografen“, also jenen Autoren wie Man Ray und László Moholy-Nagy, die neben den traditionellen Gattungen zunehmend auch die Fotografie zu ihrem Medium erklärten, schließen sich stilbildende Künstler wie René Magritte, Alexander Rodtschenko, Germaine Krull, August Sander, WOLS oder Heinrich Zille an. Deren Arbeiten beleuchten in den Genres Akt und Porträt, Stillleben und Stadtansichten, Journalismus und frühe angewandte Fotografie alle wichtigen Tendenzen der Fotografie des 20. Jahrhunderts.

Die griffelkunst mit Sitz in Hamburg ist ein gemeinnützig arbeitender Kunstverein, der seinen heute ca. 4.400 Mitgliedern seit 1925 zeitgenössische Druckgrafik zum Selbstkostenpreis anbietet mit dem Ziel, relevante künstlerische Positionen und die unmittelbare Auseinandersetzung mit Originalwerken zu fördern. Die Griffelkunst-Vereinigung versteht sich dabei als Multiplikator wichtiger zeitgenössischer Positionen und als eine Art „Sammlerschule“; in der Vergangenheit wurde sie immer wieder auch von etlichen etablierten Künstlern wie z. B. Gerhard Richter, Sigmar Polke, Joseph Beuys, Dieter Roth, Peter Doig, Matt Mullican, Jenny Holzer oder David Tremlett unterstützt.

Sonntag 11:30 – 12:30 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © VG Bild-Kunst, Bonn 2018


03. Juni 2018

Schloss Eutin – neu erzählt!

Andreas Hutzel alias Peter Friedrich Ludwig Herzog von OldenburgFliegende Uhren und versinkende Kronleuchter, kreiselnde Götter und tanzende Stuckdecken:
Ab Sonntag wird im Schloss Eutin Geschichte ganz neu erzählt. Mit einem großen Eröffnungsfest fällt um 12 Uhr der Vorhang für die neugestalteten Süd- und Westflügel der barocken Schlossanlage.

Fortan präsentiert sich Schloss Eutin mit einem modernen Medienguide, der Besucher in die wechselvolle Geschichte des Schlosses und seiner Bewohner entführt. Sprecher wie Andreas Hutzel, Ulrich Noethen, Johann von Bülow und Leslie Malton machen den digitalen Schlossführer zu einem Herzstück der Neugestaltung. Darüber hinaus erwarten Besucher attraktive Mitmachstationen sowie noch nie gezeigte Exponate und wiederentdeckte Schätze.

Im Innenhof findet neben der offiziellen Eröffnung mit Andreas Hutzel alias Peter Friedrich Ludwig Herzog von Oldenburg von 12 bis 17 Uhr ein buntes Fest statt mit Raritätenmarkt und Kinderprogramm. Küchenchef Alexander Hedegger bietet Köstlichkeiten aus der Schlossküche. Für die musikalische Begleitung sorgen die Musiker der Kreismusikschule.

Sonntag 12:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


03. Juni 2018

Eutiner Weber-Tage 2018
Oper mit Schuss!!!
Von Freikugeln und Freiheitskämpfern

Torhaus an der Opernscheune EutinZur Eröffnung der 23. Eutiner Weber-Tage hören Sie Melodien aus Der Freischütz (1821) von Carl Maria von Weber, Wilhelm Tell (1829) von Gioachino Rossini und Fra Diavolo oder Das Gasthaus zu Terracina (1830) von Daniel-François-Esprit Auber.

Unter der musikalischen Leitung von Eva Monar singen Tabea Wilkens, Nicola Meyer, Sarah Schmidt, Claudia Bohrer-Rodriguez, Helena Fligge und weitere junge Sängerinnen, instrumental unterstützt durch Das fidele Blasquartett und Juliana Soproni – Violine/Viola.

Auf dem Programm stehen Arien, Ouvertüren und instrumentale Zwischenspiele.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €, erm. 8,- €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521 74528 und www.musicbuero.de
Tourist-Info, Ticket-Shop, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521 709734

Ort: Torhaus an der Opernscheune, Am Schlossgarten, 23701 Eutin

Veranstalter: musicbuero, Stadt Eutin und Tourist-Info Eutin

www.musicbuero.de

www.eutiner-weber-tage.de

Flyer » Eutiner Weber-Tage 2018 «


06. Juni 2018

Klang und Musik, Dichtung und Philosophie im Zeitalter technischer Medien

Eutiner LandesbibliothekVortrag von Dr. Rolf J. Goebel (Huntsville, Alabama)

Veranstaltung der Freunde der Eutiner Landesbibliothek und der Eutiner Landesbibliothek

Mittwoch 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum, Schlossplatz 4, 23701 Eutin

www.lb-eutin.de


09. und 10. Juni 2018

ATELIER.TAGE Holsteinische Schweiz

Nathalie Skultety, Julia Kaergel, Ingrid Mohr und Per Köster - ATELIER.TAGE Holsteinische SchweizKunst(handwerk) & Naturlandschaft passen ideal zusammen. Das will die Holsteinische Schweiz einmal mehr beweisen, wenn sie in diesem Jahr zum fünften Mal an einem Wochenende einen Blick in 43 Ateliers und Galerien der Region ermöglicht.

Aber auch an anderen Tagen im Jahr ist Interessierten der Besuch „bei Künstlers“ möglich:
Die Kreativen der Holsteinischen Schweiz freuen sich eigentlich immer auf Gäste und zeigen auch außerhalb des Höhepunkt-Wochenendes, was ihrem Zusammenspiel zwischen Kopf und Hand entspringt.

Höhepunkt: Wochenende der offenen Ateliers am 09. – 10. Juni 2018 Höhepunkt der Kunst und des Kunsthandwerks ist das 2. Wochenende im Juni: 43 Ateliers, Werkstätten und Galerien haben samstags & sonntags von 11:00 – 17:00 Uhr geöffnet, sind selbst da und zeigen sich und ihre Werke sowie die Atmosphäre, in der Sie entstehen. Achten Sie auf die individuell gestalteten roten Stühle vor den Türen oder im Ort der Teilnehmer – Sie heißen: Hier sind Sie willkommen! Natürlich gibt es überall Kunst zu sehen. Der eine oder andere ermöglicht darüber hinaus auch eigenes Ausprobieren, zeigt besondere Techniken, bietet Führungen an oder hält Getränke und Fingerfood bereit. Mit der Künstlerin oder dem Galeristen plaudern? Vorher einen Spaziergang machen? Nachher mit Seeblick speisen? Alles ist möglich an diesem Tag. … Schauen Sie spontan vorbei – eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Selbermachen: Workshops, regelmäßige Kunst- & Kunsthandwerks-Termine & mehr
Wer schon immer mal mit Kettensäge, Stift, Goldschmiedehammer oder Falzbein kreativ werden wollte, ist in der Hosteinischen Schweiz richtig: Zahlreiche Kunsthandwerker und Künstler bieten Kurse an, zu festen Terminen oder auf individuellen Wunsch. Ob sie sich gemeinsam ihre Eheringe gestalten oder die Holz, Stein- oder Glasskulptur für den eigenen Garten – selber machen gibt Selbst-Bewußtsein!

Immer gern besuchen: Kunst-Galerien & -Ausstellungen
Kunstvereine, private Mäzene oder auch öffentliche Einrichtungen finden auch, dass die Naturlandschaft der Holsteinischen Schweiz sich ideal dafür eignet, Kunst zu integrieren. Picknick-Ausflüge, Radtouren oder Spaziergänge am Seeufer oder durch die Wälder lassen sich mit dem Besuch spannender Ausstellungen in oft ungewöhnlichen Räumen anreichern.

Samstag und Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: verschiedene Orte

Infos: Faltblatt und die Übersicht der Teilnehmer finden Sie unter www.holsteinischeschweiz.de/ateliertage-2018


10. Juni 2018

Sonntags-Führung mit Frau Ulrike Plötz
„Die Kunst der Radierung“
Wolfgang Werkmeister

Wolfgang Werkmeister, Zollkanal, 1998, 49,5 x 67 cm, WVZ 519Druckgrafik aus 50 Jahren (18.5.-12.8.2018)

Bei einem Rundgang werden anhand von ausgewählten Arbeiten das grafische Werk Wolfgang Werkmeisters, seine künstlerische Herangehensweise und die Besonderheiten in der grafischen Umsetzung seiner Motive erläutert.

Ganz im Sinne einer Retrospektive widmet sich das Ostholstein-Museum in seiner Sommerausstellung dem grafischen Schaffen des bekannten Künstlers Wolfgang Werkmeister, der fünf Jahrzehnte im Bereich der Grafik tätig war.

Aus seinem mehr als 800 druckgrafische Blätter umfassenden, reichen Werk zeigt das Eutiner Museum eine repräsentative Auswahl, die von der ersten Radierertätigkeit in den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts bis hin zu seinem heutigen reifen Schaffen reicht. So umfasst die Ausstellung Einzelblätter mit unterschiedlichen motivischen Schwerpunkten wie Stillleben, Reisebilder, Stadtansichten und Landschaften ebenso wie Auszüge aus seinen großen Zyklen zu den Themen Hamburg, Westküste, Ostsee und Lanzarote.

Schon während seines Studiums an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg entdeckte der 1941 in Berlin geborene Wolfgang Werkmeister die Radierung für sich und erkor sie zu seiner künstlerischen Ausdrucksform. Die Motive fand er dabei bereits zu Beginn seines Schaffens in seiner eigenen Lebenswelt, seinem persönlichen Umfeld und der ihn umgebenden Natur. Bis heute stellen seine Bildthemen stets den (nachvollziehbaren) Bezug zur Wirklichkeit dar.

Motivisch sind es dabei vor allem Hamburg in seinen unterschiedlichen Facetten und die norddeutsche Landschaft von Nord- bis Ostsee, die über Jahrzehnte hinweg immer wieder Eingang in sein grafisches Werk gefunden haben und von Wolfgang Werkmeister in einer unverwechselbaren, teils malerisch, teils fotorealistisch anmutenden Weise in unverkennbarer Qualität umgesetzt wurden.

Druckgrafische Arbeiten von Wolfgang Werkmeister befinden sich heutzutage in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen. Mit dem Verkauf seiner eigenen Druckerpresse setzte der Hamburger Künstler Anfang dieses Jahres einen Schlusspunkt hinter sein erfolgreiches grafisches Schaffen.

Sonntag 11:30 – 12:30 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Wolfgang Werkmeister


15. Juni 2018

Auf leisen Pfoten

Siegfried W. KernenKatzen: rätselhafte Wesen, die auf leisen Pfoten umhergehen. Schon  ein  Blick in ihre geheimnisvolle Augen genügt, um zu wissen, sie werden sich auf keinen Fall unterwerfen. Eher unterwerfen sie uns. Schriftsteller aller Zeiten waren fasziniert von ihnen.

Aus dem reichen Fundus von Katzengeschichten hat Siegfried W. Kernen vier unterhaltsame Exemplare ausgesucht, die nicht nur Katzenfreunde amüsieren werden.
Thomas Goralczyk und Martin Karl-Wagner umrahmen die Texte mit stimmungsvoller Musik (garantiert keine Katzenmusik!)

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 18,00 €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521 74528 und www.musicbuero.de

Ort: Bootshaus, Seepark 1, 23701 Eutin

www.musicbuero.de


24. Juni 2018

2. Eutiner SeeParkFest

SUP - DLRG EutinSport, Spiel, Spaß & Picknick im Seepark

Wer eigenes Essen und Trinken mitbringen möchte, ist herzlich dazu herzlich eingeladen; es wird genug Flächen für Picknickdecken geben, aber auch frei nutzbare Tische und Bänke.

Sonntag 12:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Seepark, Heinrich-Lüth-Weg, 23701 Eutin


24. Juni 2018

Eine KLEINERE Nachtmusik

Jagdschlösschen am Ukleiseemit dem Duo Concertante – Juliana Soproni – Violine und Petra Marcolin – Viola.

Ganz in der Tradition der gediegenen Abendmusiken oder Serenaden hören Sie ein kurzweiliges und frech moderiertes Programm für die geistige Erbauung zwischen Gartenarbeit und Fußballfieber.

Ein garantiert 8-saitiges und dabei vielschichtiges Programm mit klassischer Musik von ganz alt bis ganz neu, und Haydn und Mozart sind auch dabei …

Sonntag 20:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521 74528 und www.musicbuero.de

Ort: Jagdschlößchen am Ukleisee, Zum Ukleisee 19, 23701 Eutin-Sielbeck

www.musicbuero.de


weiter zum Juli »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.