Eutin Veranstaltungen
Mai 2019

 

03. Mai 2019

Büchersprechstunde in der Eutiner Landesbibliothek

Lesende von Karlheinz Goedtke vor der Landesbibliothek EutinKostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie

Beratung in Restaurierungsfragen.

Da sich der Aufwand für die Landesbibliothek in Grenzen halten muss, können nur einzelne Stücke begutachtet und bewertet werden.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Freitag 16:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


03. Mai 2019

Neues Globe Theater
Die Streiche des Scapin

Die Streiche des Scapin © Philipp PlumKomödie von Molière in einer Bearbeitung von Peter Lotschak

Wie ein schlauer Diener seinen alten, vorzugsweise eitlen und geldgierigen Herrn hereinlegt, ist ein Standardthema der italienischen Comedia dellʼarte. In einer seiner letzten Komödien hat Molière, der große französische Lustspieldichter, das Thema aufgegriffen und kunstvoll verwandelt: »Die Streiche des Scapin« gehören seither zu den meistgespielten Stücken des französischen Theaters. Das Neue Globe Theater zeigt auf Einladung des Kulturbunds Eutin die kurzweilige Komödie im Binchen.

Die Handlungsidee ist schnell erzählt:
Argante und Géronte, zwei reiche und gierige alte Kaufleute, sind auf Geschäftsreise und überlassen den Dienern Scapin und Silvestre ihre beiden Söhne zur Aufsicht. Den Jungen fällt aber nichts Besseres ein, als sich Hals über Kopf zu verlieben: Leandre, Gerontes Sohn, umgarnt die schöne Zerbinette, ein fahrendes Mädchen fraglicher Herkunft, und Octave, der Sohn von Argante, heiratet sogar heimlich die liebliche, aber mittellose Hyacinthe, die in Begleitung ihrer Amme an der Küste Neapels gestrandet ist. Aber es kommt noch schlimmer: denn die beiden Väter haben vereinbart, dass der Sohn des einen die Tochter des anderen ehelichen soll! Was tun? In dieser Situation kann nur Scapin helfen, der gerissene und schlagfertige Diener von Leandre. Und wie Scapin die Situation meistert und die beiden alten nach Strich und Faden hereinlegt, darin liegt die eigentliche Komik und Kunst des Stückes.

Peter Lotschak,  der langjährige künstlerische Leiter der Bad-Hersfelder-Festspiele, hat Scapins Streiche neu übersetzt und als Theater im Theater eingerichtet:  Er lässt die Truppe Molieres in einer Rahmenhandlung leibhaftig auftreten, um das Stück in seinen historischen Zusammenhang zu stellen. Dadurch vermeidet er auch die unselige Eigenwilligkeit mancher Bearbeiter, das Stück unnötig zu modernisieren.

Regie: Kai Frederic Schrickel
mit: Rike Joeinig , Petra Wolf, Kilian Löttker, Andreas Erfurth, Alexander Jaschik, Dierk Prawdzik, Kai Frederic Schrickel und Laurenz Wiegand

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 14/10 €
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-70970
unter www.kulturbund-eutin.de
per E-Mail (kultur@kulturbund-eutin.de)
Restkarten an der Abendkasse ab 19:00 Uhr

Ort: Binchen FilmKunstTheater, Albert-Mahlstedt-Straße 2, 23701 Eutin
www.kulturbund-eutin.de

www.neuesglobetheater.de

Foto © Philipp Plum


05. Mai 2019

„Frühling in Eutin”

„Frühling in Eutin" - von links: Jackie Meyer - Reitstall Fissau, Kerstin Stein-Schmidt - Stadtmanagerin, Claudia Falk - Veranstalterin Nordlicht Agentur, Martin Klehs - Interims Geschäftsführer Tourist GmbH, Günter Winkelmann - Ideengeber der privaten PflanzenbörseFrühling in Eutin” feiert Premiere – und alle sind herzlich eingeladen mitzufeiern!

Kunterbunte Frühlingsstimmung in allen Ecken, für jeden Geschmack, für Groß und Klein:
Verkaufsoffener Sonntag, regionale Gastronomie und ausgesuchte Händler Frühlingsboten und -dekoration in allen Ecken. Wunderschöne Kleinkunst und launige Straßenmusiker. Ponyreiten an der Kirche, Mitmachaktionen und Spielstationen – und eine private Pflanzenbörse

Blauer Himmel, Blütenfülle, Kinderlachen: Frühling in Eutin! Das ist die Zeit, in der die Mäntel endlich ganz im Schrank verschwinden und in der uns die Sonne wieder wärmt. Die Zeit für Ideen, Pläne und Vorhaben, für den ersten Cappuccino unter freiem Himmel – und vor allem die Zeit, in der das Leben erwacht – um uns herum und in uns auch. „Das ist ein guter Grund, den Frühling gemeinsam zu feiern“, ist Veranstalterin Claudia Falk von der Nordlicht-Agentur überzeugt.

Zusammen mit ihren Partnern, der Eutin GmbH, der Wirtschaftsvereinigung Eutin e. V. und der Stadt Eutin, hat die Event-Agentur, ein tolles Programm für die Premiere des Eutiner Frühlingsfestes auf die Beine gestellt. Eingebettet in die Frühlings-Aktion des Einzelhandels dreht sich alles um den „Frühling in Eutin“. Dann wird in den Eutiner Straßen und Gassen, auf Plätzen und Eckchen gefeiert.

Die Besucher des Festes dürfen sich an diesem verkaufsoffenen Sonntag auf eine frühlingshaft dekorierte Innenstadt freuen. Regionale Gastronomie, ausgesuchte Händler und Eutiner Vereine, wunderschöne Kleinkunst und launige Straßenmusiker sorgen dann für Frühlingsstimmung bei Groß und Klein. Bunte Aktionen wie Ponyreiten und Spielstationen laden zwischen Marktplatz, Peterstraße und Königstraße zum Stöbern, Bummeln und Mitmachen ein und garantieren strahlende Gesichter. Und auch der Rosengarten feiert mit:  Hier sind die Sanierungsarbeiten im vollen Gang und Stadt und Geschäftsleute laden gemeinsam zur Baustellenparty.

Private Pflanzen-Börse
Und wo der Frühling so wunderbar willkommen geheißen wird, da dürfen seine Boten nicht fehlen: Eine private Pflanzen-Börse rundet das heitere Frühlingstreiben in Eutin ab. Ideengeber der privaten Pflanzenbörse ist Günter Winkelmann aus Malente. Er ist leidenschaftlicher Hobbygärtner. “Ob für die kleine grüne Insel auf der heimischen Fensterbank, ob für den Balkon oder das große Paradies hinterm Haus, ob fürs Beet, den Topf oder einen Teich, ob Samen, Ableger oder ganzes Pflänzchen – Gartenfans sind herzlich eingeladen, bei diesem Event dabei zu sein! Sie können ihre Waren anbieten oder selbst stöbern,“ sagt Günter Winkelmann. Von Gräsern über Obststräucher bis hin zu Edelrosen – hier kann alles, was grünt und blüht, verkauft, getauscht und erstanden werden. Ein privater Standplatz ist für 5 Euro pro laufendem Meter zu mieten. Anmeldungen für Standbereiber sind möglich über www.nordlicht-agentur-events.de oder unter Telefon 0176 20572091.

Das gesamte Programm kann unter www.fruehling-in-eutin.de eingesehen werden.

Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Innenstadt, 23701 Eutin

www.fruehling-in-eutin.de


08. Mai 2019

Nachmittags-Führung mit Dr. Julia Hümme
„Kokoschka auf Reisen“
Ausstellung 03.03.-16.06.2019

Oskar Kokoschka, »Kamelmarkt II«, 1965-1966, Lithografie, © Fondation Oskar Kokoschka u. VG Bild-Kunst, Bonn 2019Bei einem Rundgang werden anhand von ausgewählten Arbeiten das zeichnerische und grafische Werk Oskar Kokoschkas sowie insbesondere die Bedeutung seiner zahlreichen Reisen ins In- und Ausland auf sein künstlerisches Schaffen nach dem Zweiten Weltkrieg erläutert.

In der Zeit vom 03. März bis 16. Juni 2019 zeigt das Ostholstein-Museum in seiner Frühjahrsausstellung unter dem Titel „Kokoschka auf Reisen” rund 150 Exponate des bekannten Malers, Grafikers und Schriftstellers Oskar Kokoschka (1886-1980). Der gebürtige Österreicher gehört als einflussreicher Vertreter des Expressionismus und der Wiener Moderne zu den bedeutendsten Künstlern des 20. Jahrhunderts.

Die Ausstellung zeigt aus der Hamburger Sammlung und Kunststiftung Spielmann-Hoppe eine umfassende, repräsentative Auswahl an Zeichnungen und Grafiken, die vornehmlich nach dem Zweiten Weltkrieg auf zahlreichen Reisen des Künstlers unter anderem nach Italien, Hamburg und Berlin, Griechenland, Nordafrika, New York, London und Jerusalem entstanden sind. Sie sind wichtige Zeugnisse des großen Einflusses dieser Reiseerlebnisse auf Kokoschkas künstlerisches Werk und behandeln nicht nur das Motiv der Landschaft, sondern auch das Thema des verloren geglaubten ursprünglichen, traditionellen Lebens sowie der menschlichen Figur – nach antikem oder auch lebendem Vorbild. So entstanden auf seinen Reisen nicht nur italienische Landschaften, nordafrikanische Marktszenen und Studien nach antiken griechischen Statuen, sondern darüber hinaus auch Porträts von Zeitgenossen wie zum Beispiel Konrad Adenauer.

Oskar Kokoschka wurde 1886 im österreichischen Pöchlarn geboren und wandte sich nach einem Studium an der Kunstgewerbeschule in Wien und seiner Teilnahme im Ersten Weltkrieg, in dem er schwer verletzt wurde, in seinem künstlerischen Ausdruck dem Expressionismus und der Wiener Moderne zu. Von den Nationalsozialisten als „entarteter Künstler“ und von Hitler selbst als „Staatsfeind Nr. 1“ diffamiert, ging er zuerst ins Exil nach Prag, um schließlich mit seiner Frau Olda nach England zu fliehen. Erst 1953 ließ er sich in der Schweiz nieder, wo er als hochangesehener Künstler 1980 in Montreux starb.

Die private Hamburger Sammlung und Kunststiftung Spielmann-Hoppe entstand zunächst während einer vielfältigen, sich über 15 Jahre erstreckenden und später fortgesetzten Zusammenarbeit mit dem Künstler und Olda Kokoschka. Diese umfasste u. a. Ausstellungen in Europa und Japan, die Edition seiner Schriften und Briefe, die Realisierung seines letzten Dramas als Fernsehfilm, die Realisierung einer Tapisserie und zweier Mosaiken sowie den Aufbau zweier Museums-Sammlungen in Hamburg und Schleswig mit Werken Kokoschkas. Die Sammlung Spielmann-Hoppe spiegelt diese Zusammenarbeit, aber auch die persönliche Verbundenheit mit der Familie.

Mittwoch 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 6,00 €, ermäßigt 3,00 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Fondation Oskar Kokoschka u. VG Bild-Kunst, Bonn 2019


08. Mai 2019

Pilzinfektionen – eine große Gefahr?

Eutiner LandesbibliothekVortrag von Prof. Dr. Jochen Brasch (Universität Kiel)

Veranstaltung der Universitätsgesellschaft Schleswig-Holstein, Sektion Eutin

Mittwoch 19:30 Uhr

Eintritt: 5 €, Mitglieder der Universitätsgesellschaft frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


09. Mai 2019

Eröffnung der Ausstellung
Janosch – Maler und Illustrator
Ausstellung 10.05.- 11.08.2019

Janosch - Wondrak zieht die Tigerente © Janosch film & medien AGIn seiner Sommerausstellung im Dachgeschoss widmet sich das Ostholstein-Museum mit rund 90 Arbeiten auf Papier und Leinwand dem breitgefächerten künstlerischen Schaffen des bekannten Illustrators und Autors Janosch.

Der Name Janosch ist den meisten Menschen aus Kindertagen ein Begriff, kennt doch beinahe jeder Tiger und Bär aus den Buchklassikern „Oh, wie schön ist Panama“ oder „Post für den Tiger“. Janosch alias Horst Eckert gehört zu den bedeutendsten Kinderbuchautoren und -illustratoren des 20. Jahrhunderts. Seine Zeichnungen, Illustrationen und Geschichten wurden nicht nur mit angesehenen Literaturpreisen, sondern auch mit zahlreichen Kultur-, Kunst- und Filmpreisen ausgezeichnet.

Janoschs künstlerische Ausdrucksweise, sein Mal- und Zeichenstil sind unverkennbar. Seine Werke stecken dabei voller humoristischer Details, die nicht selten Kritik an der Gesellschaft beinhalten. Nicht nur die von ihm gewählten Farben unterstützen dabei die jeweilige inhaltliche Thematik und tragen damit Symbolcharakter, sondern vor allem die Sprache wird von Janosch als ein wichtiges gestalterisches Element eingesetzt: Gedanken, Sprüche, Reime und Konversationen sind als Teil des Ganzen in die Bildkomposition eingebunden: Ob unvermittelt im Zentrum des Blattes, als Schild oder Sprechblase sind sie ein wichtiges Stilmittel in seinen künstlerischen Arbeiten.

Janosch, der sich vor allem als Illustrator von Kinder- und Erwachsenen-Büchern, mit seiner wöchentlichen Kolumne „Wondrak“ im ZEIT-Magazin sowie vielen weiteren Publikationen einen Namen gemacht hat, geht auch als selbständiger Künstler seinen Weg. Doch nur wenigen sind seine Landschaften, Porträts und Stillleben bekannt, die im Zusammenspiel mit den Illustrationen in der Eutiner Ausstellung einen umfassenden Überblick über sein Schaffen geben.

Nach der Begrüßung durch Herrn Landrat Reinhard Sager vom Kreis Ostholstein und einem Grußwort von Herrn Thomas Piehl, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Holstein und stv. Vorsitzender des Vorstandes der Sparkassen-Kulturstiftung Ostholstein, wird Frau Dr. Julia Hümme als Leiterin des Ostholstein-Museums in die Ausstellung einführen. Musikalisch wird die Eröffnung von der Kreismusikschule Ostholstein begleitet.

Öffnungszeiten:
dienstags – sonntags, feiertags 10:00 – 17:00 Uhr

Donnerstag 18:00 Uhr

Eintritt: 6,00 €, ermäßigt 3,00 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


11. Mai 2019

Schlosskinder im Küchengarten

Schlosskinder unterwegs im Küchengarten © Schloss EutinAm kommenden Samstag streifen die Schlosskinder durchs Grün des Schloss- und Küchengartens und erkunden die Pracht des Frühlings.

Dabei werden auch spannende Fragen beantwortet: Was wuchs hier zu Zeiten der Herzöge? Und welche Blumen kann man essen?

Im Anschluss spielen die kleinen Entdecker Spiele im Freien und basteln in der Museumswerkstatt Blumiges zum Muttertag.

für Kinder von 6 bis 10 Jahren

Samstag 11:00 – 13:00 Uhr

Teilnahme: 2 €

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


12. Mai 2019

Melodien zum Schweben

Jagdschlösschen am UkleiseeJuliana Soproni – Violine und Thomas Goralczyk – Klavier spielen Schmachtfetzen und Greatest Hits der Salonmusik, virtuose Kleinode von Kreisler („Zigeuner-Capriccio“, „Preludium und Allegro“), Sarasate („Romanza andaluza“ u.a.) und Georges Boulanger („Pizzicato-Walzer“), schwelgen mit Massenets Meditation aus „Thais“, einer „Vocalise“ von Rachmaninov und dem berühmte Nocturne (in Es) von Chopin auch im lyrischen Klang.

Ein buntes Programm voller eingängiger Melodien, der einige Überraschungen bereithält, denn der Pianist und Komponist Thomas Goralczyk wird drei ganz unterschiedliche Stücke für Violine und Klavier beisteuern, darunter eine Melodie aus seinem 1. Klavierkonzert und eine Jazznummer.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 18,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521 74528 und www.musicbuero.de

Ort: Jagdschlößchen am Ukleisee, Zum Ukleisee 19, 23701 Eutin-Sielbeck

www.musicbuero.de


16. – 19. Mai 2019

30. BluesBaltica/Bluesfest Eutin

Lisa Mills © Alessandro SanturoUnter dem Motto “30 and still young´n´crazy” wird vom 16. bis 19. Mai 2019, die 30. BluesBaltica/ Bluesfest Eutin auf dem Eutiner Marktplatz durchgeführt.

Musiker aus 8 Ländern werden Blues verschiedenster Stilrichtungen bei freiem Eintritt zu Gehör bringen. Neben den Acts aus den USA werden vor allem die jüngeren, europäischen Bands den zeitgemäßen Blues interpretieren. Hierbei wird in weiten Teilen auf “angestaubten” traditionellen Blues verzichtet und stattdessen, mit viel Raum für “verrückte” Sounds und Spielformen, die Moderne des Blues zelebriert.

Mit Lisa Mills (USA) wurde in diesem Jahr auch wieder ein “Artist in Residence” eingeladen. Die hervorragende Sängerin wird nicht nur eigene Konzerte zu Gehör bringen, sondern zudem bei einigen anderen Bands als Gast für ein, zwei Songs einsteigen.

Neben den Konzerten auf dem Marktplatz lockt die Veranstaltung auch in diesem Jahr wieder mit vielen weiteren Aktivitäten, wie den „Nightsessions“ im Brauhaus, zwei Frühschoppen und einer Foto-Ausstellung im  Café Klausberger.

Eintritt: frei – Spende erwünscht!
Standeinnahmen, Fördermittel und Sponsorengelder ergeben den größten Teil des Budgets – der Rest wird durch Spenden vom Publikum erbeten!

Ort: Marktplatz, Cafés und Gaststätten, 23701 Eutin

Veranstalter: Kreativ + Konkret, Baltic Blues e. V.

Infos: www.bluesfest-eutin.de

30. BluesBaltica/Bluesfest Eutin » Programm, kurz « (pdf)

30. BluesBaltica/Bluesfest Eutin » Programm, lang « (pdf)

Foto © Alessandro Santuro


17. Mai 2019

Vernissage
Catch me if you can
Ausstellung der Muthesius Preisträger 2018
Ausstellung 18.05. – 30. 06.2019

Achim Kirsch_o.T.II, 2010 © Achim Kirsch, 2019Hannah Bohnen, Jakob Grebert, Achim Kirsch, Stina Kurzhöfer

Schloss Eutin ist diesjähriger Ausstellungsort des Muthesius Preises 2018.

Präsentiert werden Arbeiten der Gewinner*innen des Hauptpreises und Förderpreises Freie Kunst. Mit den vier vielversprechenden Preisträger*innen aus den Bildhauerei-, Medienkunst- und Grafikklassen gibt diese Schau Einblick in die Leistung der Absolvent*innen der Muthesius Kunsthochschule, Kiel.

Achim Kirsch und Stina Kurzhöfer wurden für ihre Gemeinschaftsarbeit RANDOM CHASE mit dem Jury- und Publikumspreis ausgezeichnet. Sie spricht auf faszinierende Weise die Sinne an und bezieht die Besucher aktiv in die Installation mit ein. Es entsteht ein kaleidoskopisches Theater der Bildbewegung und -begegnung.

Die rätselhaft, skurrilen Zeichnungen Jakob Greberts treffen auf amorphe Stoffobjekte von Achim Kirsch. Stina Kurzhöfer präsentiert ihre poetischen Videoarbeiten in skulpturaler Umbauung, während Hannah Bohnen auf die spröde Dynamik ihrer minimalistischen Werke vertraut.

Öffnungszeiten:
Dienstag – Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr
Eintritt: 4 €

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt: Vernissage frei

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


17. Mai 2019

Tornado
Solo-Kabarett von und mit Arnulf Rating

Arnulf Rating © Ludwig LangEr gehört zum Urgestein unserer bundesdeutschen Kabarettszene, behängt mit unzähligen Preisen und immer noch so lebendig, wortgewaltig und schlagfertig wie eh und je. Häufig ist er im Fernsehen zu sehen, aber wer ihn einmal live erlebt hat, weiß: das  macht einen entscheidenden Unterschied. Drei Mal war er schon in Eutin mit seinen scharfen Analysen und spitzen Polemiken zur Zeitgeschichte und zu unseren sozialen Befindlichkeiten.

In seinem neuesten Programm hat er sich die Medienmanipulation in unserer digitalisierten Welt vorgenommen. Es ist ja verrückt: Wir können uns heute jederzeit unsere Blutfettwerte anzeigen lassen und die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Ort der Welt runterladen – aber in welcher Lobby unser erwählter Abgeordneter in Brüssel entscheidet, was demnächst bei uns auf den Tisch kommt – davon haben wir keine Ahnung. Schlimmer noch: früher gab es noch Nachrichten. Sauber recherchiert und und sauber formuliert. Heute kann jeder Depp aus seinem Badezimmer höhere Klickzahlen erreichen als der elegante Sprecher in seinem gebührenfinanzierten Nachrichtenstudio. Seit Trump per Twitter regiert und russische Trolle unsere Wahlen beeinflussen, ist der Alarm groß: Die Demokratie ist in Gefahr.

Arnulf Rating führt uns auf eine Exkursion in digitale und andere Welten und zeigt, welche Spinner und Spindoktoren an unserem Weltbild drehen. Mit guter Beobachtungsgabe, Scharfsinn und Sprachwitz schält er aus dem Sprachmüll der Meldungen ihren eigentlichen Gehalt heraus. Er weiß: Der Schnee von gestern kann die Lawine von morgen sein. Die Presse war zur Premiere begeistert: »Treffsicher setzt Arnulf Rating derlei Pointen. Witze werden zu Wegweisern im politisch-gesellschaftlichen Dschungel, bieten aber auch befremdliche bis erschreckende Einsichten im Zeitalter der digitalen Informationen und Desinformation.«

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 12/10 €
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-70970
unter www.kulturbund-eutin.de
per E-Mail (kultur@kulturbund-eutin.de)
Restkarten an der Abendkasse ab 19:00 Uhr

Ort: Binchen FilmKunstTheater, Albert-Mahlstedt-Straße 2, 23701 Eutin
www.kulturbund-eutin.de

www.rating.de

Foto © Ludwig Lang


19. Mai 2019

Internationaler Museumstag
„Museen – Zukunft lebendiger Traditionen”

Logo Internationaler Museumstag 2019Die Museen präsentieren sich heute vielfältig und kreativ – sowohl im analogen als auch im digitalen Raum. Mit qualitätsvollen Angeboten erproben sie neue Wege. Sie wecken die Neugierde für ihre Sammlungen, ermöglichen spannende Entdeckungen und befördern Kreativität und Wissen. Sie bilden Netzwerke, informieren und faszinieren auch mit Hilfe moderner Medien und eröffnen damit neue Zugänge zu ihren Themen und zu den ausgestellten Objekten.

2019 wird der Internationale Museumstag bereits zum 42. Mal gefeiert.

Eintritt frei:
Ostholstein-Museum 11:00 – 17:00 Uhr
Schloss Eutin 11:00 – 17:00 Uhr

Alle Museen und Termine finden Sie unter:
www.museumstag.de


19. Mai 2019

Siegfried W. Kernen
liest Gogol und Tolstoi

Jagdschlösschen am UkleiseeHören Sie die Erzählungen Die Nase und Wieviel Erde braucht der Mensch? der beiden großen russischen Autoren Nikolai Gogol und Leo Tolstoi.

Der Textvortrag des bekannten Schauspielers Siegfried W. Kernen wird von Inessa Tsepkova – Klavier und Martin Karl-Wagner – Flöte mit Musik von Anton Rubinstein, Nicolai von Wilm, Peter Tschaikowsky und anderen stimmungsvoll umrahmt.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 18,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521 74528 und www.musicbuero.de

Ort: Jagdschlößchen am Ukleisee, Zum Ukleisee 19, 23701 Eutin-Sielbeck

www.musicbuero.de


19. Mai 2019

Wir in Eutin
Violine!Klasse!

Quartett Levár © Jasper NoackStudierende der internationalen Violinklasse von Professor Heime Müller präsentieren Werke aus drei Jahrhunderten.

Bei dem kontrastreichen Programm erklingen einerseits berühmte Werke der Violinliteratur sowie Werke, die selten bis nie auf den Konzertbühnen zu hören sind.

Auf dem Programm stehen Stücke für Solovioline, Duo mit Klavierbegleitung und Quartett unter anderem von Bach, Beethoven, Schubert und Strawinsky.

Zu den berühmten Werken zählt Johann Sebastian Bachs virtuose und tänzerische E-Dur Partita, ebenso wie die Kreutzer-Sonate von Beethoven. Beethoven widmete diese dem französischen Violinisten Rudolphe Kreutzer. Kreutzer führte das Stück jedoch niemals auf, erklärte es für unspielbar. Theresa Reustle stellt unter anderem mit ihrem Ensemble, dem Quartett Levár, Anton Weberns 1905 komponierten „Langsamen Satz für Streichquartett“ vor. Selten zu hören ist das Violinkonzert d-Moll des dänischen Komponisten Niels W. Gade. Das von Igor Strawinsky aus Teilen seines Balletts „Der Kuss der Fee“ zusammengestellte Divertimento wird in der Fassung für Violine und Klavier vorgestellt. Von Beethoven sind schließlich die Violinsonate a-Moll und von Franz Schubert die Fantasie C-Dur für Violine und Klavier zu hören.

Am Klavier begleiten Ninon Gloger, Hugo Moinet, Rodolfo Focarelli und Malte Schäfer.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 13 €, ermäßigt 9 €
Karten sind an der Museumskasse erhältlich.
Reservierungen sind unter Tel. 04521 709570 möglich.
Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Ort: Schloss Eutin, Rittersaal, Schloßplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

www.mh-luebeck.de

Foto © Jasper Noack


23., 24. und 26. Mai 2019

Führung durch die Sonderausstellung
Catch me if you can

Achim Kirsch_o.T.II, 2010 © Achim Kirsch, 2019Schloss Eutin ist diesjähriger Ausstellungsort des Muthesius Preises 2018. Am Donnerstag und Freitag, den 23. und 24. Mai um 16 Uhr sowie Sonntag, den 26. Mai 2019 um 11 Uhr können Besucher an einer Führung durch die Ausstellung teilnehmen.

Präsentiert werden Arbeiten der Gewinner*innen des Hauptpreises und Förderpreises Freie Kunst. Mit den vier vielversprechenden Preisträger*innen aus den Bildhauerei-, Medienkunst- und Grafikklassen gibt diese Schau Einblick in die Leistung der Absolvent*innen der Muthesius Kunsthochschule, Kiel.

Achim Kirsch und Stina Kurzhöfer wurden für ihre Gemeinschaftsarbeit RANDOM CHASE mit dem Jury- und Publikumspreis ausgezeichnet. Sie spricht auf faszinierende Weise die Sinne an und bezieht die Besucher aktiv in die Installation mit ein. Es entsteht ein kaleidoskopisches Theater der Bildbewegung und -begegnung.

Jakob Greberts verrätselte Keramik-Arbeiten irritieren. Der Besucher trifft auf amorphe Stoffobjekte von Achim Kirsch und Stina Kurzhöfer präsentiert ihre poetischen Videoarbeiten in skulpturaler Umbauung, während Hannah Bohnen auf die spröde Dynamik ihrer minimalistischen Werke vertraut.

Donnerstag und Freitag 16:00 Uhr
Sonntag 11:00 Uhr

Teilnahme: 6 €

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


23. Mai 2019

Das Land Kalevas und der finnische Herbst –
Die finnischsprachige Literatur von
Elias Lönnrots Nationalepos bis zu Arto Paasilinnas skurrilen Romanen

Eutiner LandesbibliothekVortrag von Prof. Dr. Axel E. Walter (Eutiner Landesbibliothek) in der Reihe “In 80 Texten um die Welt“.

Veranstaltung der Volkshochschule Eutin in Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle zur Historischen Reisekultur der Eutiner Landesbibliothek

Mittwoch 19:30 Uhr

Eintritt: Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung bei der Volkshochschule Eutin www.vhs-eutin.de

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


25. Mai 2019

Kugelfisch-Stelldichein
Trickfilm-Workshop für Kinder
zur Sonderausstellung Catch me if you can (18.5.-30.6.2019)

Achim Kirsch_o.T.II, 2010 © Achim Kirsch, 2019Wer wollte schon immer einmal wissen, wie eigentlich ein Trickfilm entsteht?

Bei einem Workshop am Samstag im Schloss Eutin können Kinder mit den beiden Künstlern Stina Kurzhöfer und Achim Kirsch einen Blick hinter die Kulissen der Trickfilmmacher werfen.

Gemeinsam werden eigene Unterwasser-Trickfilme entwickelt und schnell verwandelt sich das Rundturmzimmer im Erdgeschoss in eine bewegte Meereswelt.

für Kinder 7-16 Jahre

Samstag 11:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: 2 €
Anmeldungen erwünscht unter Tel. 04521 709510 oder info@schloss-eutin.de.

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


28. Mai 2019

Abend-Führung mit Dr. Julia Hümme
„Kokoschka auf Reisen“
Ausstellung 03.03.-16.06.2019

Oskar Kokoschka, »Kamelmarkt II«, 1965-1966, Lithografie, © Fondation Oskar Kokoschka u. VG Bild-Kunst, Bonn 2019Bei einem Rundgang werden anhand von ausgewählten Arbeiten das zeichnerische und grafische Werk Oskar Kokoschkas sowie insbesondere die Bedeutung seiner zahlreichen Reisen ins In- und Ausland auf sein künstlerisches Schaffen nach dem Zweiten Weltkrieg erläutert.

In der Zeit vom 03. März bis 16. Juni 2019 zeigt das Ostholstein-Museum in seiner Frühjahrsausstellung unter dem Titel „Kokoschka auf Reisen” rund 150 Exponate des bekannten Malers, Grafikers und Schriftstellers Oskar Kokoschka (1886-1980). Der gebürtige Österreicher gehört als einflussreicher Vertreter des Expressionismus und der Wiener Moderne zu den bedeutendsten Künstlern des 20. Jahrhunderts.

Die Ausstellung zeigt aus der Hamburger Sammlung und Kunststiftung Spielmann-Hoppe eine umfassende, repräsentative Auswahl an Zeichnungen und Grafiken, die vornehmlich nach dem Zweiten Weltkrieg auf zahlreichen Reisen des Künstlers unter anderem nach Italien, Hamburg und Berlin, Griechenland, Nordafrika, New York, London und Jerusalem entstanden sind. Sie sind wichtige Zeugnisse des großen Einflusses dieser Reiseerlebnisse auf Kokoschkas künstlerisches Werk und behandeln nicht nur das Motiv der Landschaft, sondern auch das Thema des verloren geglaubten ursprünglichen, traditionellen Lebens sowie der menschlichen Figur – nach antikem oder auch lebendem Vorbild. So entstanden auf seinen Reisen nicht nur italienische Landschaften, nordafrikanische Marktszenen und Studien nach antiken griechischen Statuen, sondern darüber hinaus auch Porträts von Zeitgenossen wie zum Beispiel Konrad Adenauer.

Oskar Kokoschka wurde 1886 im österreichischen Pöchlarn geboren und wandte sich nach einem Studium an der Kunstgewerbeschule in Wien und seiner Teilnahme im Ersten Weltkrieg, in dem er schwer verletzt wurde, in seinem künstlerischen Ausdruck dem Expressionismus und der Wiener Moderne zu. Von den Nationalsozialisten als „entarteter Künstler“ und von Hitler selbst als „Staatsfeind Nr. 1“ diffamiert, ging er zuerst ins Exil nach Prag, um schließlich mit seiner Frau Olda nach England zu fliehen. Erst 1953 ließ er sich in der Schweiz nieder, wo er als hochangesehener Künstler 1980 in Montreux starb.

Die private Hamburger Sammlung und Kunststiftung Spielmann-Hoppe entstand zunächst während einer vielfältigen, sich über 15 Jahre erstreckenden und später fortgesetzten Zusammenarbeit mit dem Künstler und Olda Kokoschka. Diese umfasste u. a. Ausstellungen in Europa und Japan, die Edition seiner Schriften und Briefe, die Realisierung seines letzten Dramas als Fernsehfilm, die Realisierung einer Tapisserie und zweier Mosaiken sowie den Aufbau zweier Museums-Sammlungen in Hamburg und Schleswig mit Werken Kokoschkas. Die Sammlung Spielmann-Hoppe spiegelt diese Zusammenarbeit, aber auch die persönliche Verbundenheit mit der Familie.

Dienstag 18:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: 6,00 €, ermäßigt 3,00 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Fondation Oskar Kokoschka u. VG Bild-Kunst, Bonn 2019


30. Mai 2019

Familien-Führung mit Esther Dörrhöfer
durch die aktuelle Sonderausstellung
Janosch – Maler und Illustrator
(10.5.-11.8.2019)

Janosch, Wildes Schaukeln © Janosch film & medien AG Ob jung oder alt – in einer besonders abgestimmten Führung bekommen Familien Gelegenheit, gemeinsam in die facettenreiche Welt des bekannten Kinderbuchautors- und illustrators Janosch einzutauchen: Neben den beliebten Figuren wie Tiger, Bär und Tigerente werden auch seine Ölbilder und Aquarelle mit Landschafts-, Blumen- und Figurenmotiven vorgestellt und ein besonderes Augenmerk auf den Menschen hinter dem Künstler gelegt.

In seiner Sommerausstellung im Dachgeschoss widmet sich das Ostholstein-Museum mit rund 90 Arbeiten auf Papier und Leinwand dem breitgefächerten künstlerischen Schaffen des bekannten Illustrators und Autors Janosch.

Der Name Janosch ist den meisten Menschen aus Kindertagen ein Begriff, kennt doch beinahe jeder Tiger und Bär aus den Buchklassikern „Oh, wie schön ist Panama“ oder „Post für den Tiger“. Janosch alias Horst Eckert gehört zu den bedeutendsten Kinderbuchautoren und -illustratoren des 20. Jahrhunderts. Seine Zeichnungen, Illustrationen und Geschichten wurden nicht nur mit angesehenen Literaturpreisen, sondern auch mit zahlreichen Kultur-, Kunst- und Filmpreisen ausgezeichnet.

Janoschs künstlerische Ausdrucksweise, sein Mal- und Zeichenstil sind unverkennbar. Seine Werke stecken dabei voller humoristischer Details, die nicht selten Kritik an der Gesellschaft beinhalten. Nicht nur die von ihm gewählten Farben unterstützen dabei die jeweilige inhaltliche Thematik und tragen damit Symbolcharakter, sondern vor allem die Sprache wird von Janosch als ein wichtiges gestalterisches Element eingesetzt: Gedanken, Sprüche, Reime und Konversationen sind als Teil des Ganzen in die Bildkomposition eingebunden: Ob unvermittelt im Zentrum des Blattes, als Schild oder Sprechblase sind sie ein wichtiges Stilmittel in seinen künstlerischen Arbeiten.

Janosch, der sich vor allem als Illustrator von Kinder- und Erwachsenen-Büchern, mit seiner wöchentlichen Kolumne „Wondrak“ im ZEIT-Magazin sowie vielen weiteren Publikationen einen Namen gemacht hat, geht auch als selbständiger Künstler seinen Weg. Doch nur wenigen sind seine Landschaften, Porträts und Stillleben bekannt, die im Zusammenspiel mit den Illustrationen in der Eutiner Ausstellung einen umfassenden Überblick über sein Schaffen geben.

Donnerstag 11:30 – 12:30 Uhr

Eintritt: 6,00 €, ermäßigt 3,00 €, Kinder bis 14 Jahre: frei; Kinder bis 18 Jahre und Museumscard: frei

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Janosch film & medien AG


30. Mai 2019

Herzogliche Gartenfreuden
Ein Streifzug durch den englischen Landschaftsgarten

Ludwig Philipp Strack - Eutiner Schlossgarten © Ina SteinhusenFür Liebhaber historischer Parks und Gärten, aber auch für Menschen, die einfach nur gern in der Natur sind, bietet die Stiftung Schloss Eutin am Himmelfahrtstag  die neue Führung Herzogliche Gartenfreuden an. Sie nimmt die Gäste mit auf einen Streifzug durch den Eutiner Schlossgarten, der einer der bedeutendsten englischen Landschaftsgärten Norddeutschlands ist und von Herzog Peter Friedrich Ludwig im späten 18. Jahrhundert nach philosophischen Ideen der Aufklärung gestaltet wurde.

Aus der ehemals barocken Anlage entstand eine sanft modellierte Gartenlandschaft mit weiten Rasenflächen, Teichen, Baumgruppen und geschwungenen Wegen.

Durch die Lindenallee, vorbei am kleinen Wasserfall, geht es zum Eiskeller, in den Küchengarten und bis zum Monopteros.

Trittsicherheit und festes Schuhwerk sind erforderlich.

Donnerstag 17:00 – ca. 18:00 Uhr

Teilnahme: 12 €

Treffpunkt: Shop im Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

Foto © Ina Steinhusen


weiter zum Juni »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.