Sie sind hier: Startseite » Veranstaltungen SH » Schleswig-Holstein Veranstaltungen Januar

Feuerwerk

Veranstaltungen Schleswig-Holstein
Januar 2018

 

Logo 875 Jahre Lübeck hat Geburtstag © Lübeck und Travemünde Marketing (LTM)Lübeck hat Geburtstag

2018 feiert die Hansestadt Lübeck ihr Stadtjubiläum „875 Jahre“

Die „Königin der Hanse“ feiert, feiern Sie mit!
2018 wird Lübeck 875 Jahre alt und feiert das ganze Jahr über Geburtstag.

Zum Auftakt des Stadtjubiläums präsentiert der Fachbereich Kultur der Hansestadt Lübeck gemeinsam mit der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM) und vielen Programmpartnern, Förderern und Sponsoren das offizielle Jahrbuch mit dem Jubiläumsprogramm rund um Kunst, Kultur und Historie und die eigens erstellte Webseite unter www.luebeck-hat-geburtstag.de.

Besondere Höhepunkte des Programms sind das HanseKulturFestival (8.-10. Juni 2018), die Lange Nacht der Lübeck Literatur (29. Juni 2018) und die Ausstellung „875 Jahre – LÜBECK ERZÄHLT UNS WAS“, die Lübecks Stadtgeschichte vom 09. September 2018 bis 06. Januar 2019 im Museumsquartier St. Annen und im Europäischen Hansemuseum vorstellt.

Stadtjubiläum Veranstaltungsübersicht (pdf), Stand 11.01.2018, Änderungen vorbehalten

weitere Infos: www.luebeck-hat-geburtstag.de

Foto © Lübeck und Travemünde Marketing (LTM)


noch bis 01. Januar 2018

Haffkruger Punschtreff

Haffkrug © TALBMusik, heiße Getränke und Leckereien auf die Hand – das sind die Zutaten des Punschtreffs in Haffkrug, der auf dem Seebrückenvorplatz Haffkrug stattfindet.

Für jeden Geschmack ist etwas dabei: deftige Grillereien und süße Leckereien, Räucherfisch, Feuerzangenbowle und natürlich der namens gebende heiße Punsch laden zu winterlicher Geselligkeit mit Seeblick ein.

täglich 11:00 – 18:00 Uhr
Silvester 20:00 – 02:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee, 23683 Haffkrug

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB)


noch bis 01. Januar 2018

“Feuer & Flamme” in Scharbeutz

Feuer & Flamme Scharbeutz © TALBIm Scharbeutzer Kurpark lädt am zweiten Weihnachtsfeiertag die Veranstaltung ‚Feuer & Flamme‘ mit ihrem Winterdorf in Strandnähe zu winterlichem Bummeln und Genießen ein.

Bis einschließlich 01.01.2018 und täglich ab 12 Uhr findet man hier in den weißen Pagodenzelten und an den Hütten fröhliche Geselligkeit und vielerlei Leckereien. Ein kleiner Wintermarkt ergänzt die stimmungsvolle Veranstaltung.

Lagerfeuer und Feuer-Lichteffekte sorgen für ein behagliches ‚Winterwärmegefühl‘.

Ab 17 Uhr heizen zusätzlich verschiedene Livekünstler den Gästen musikalisch ein und vom 27.12. bis 30.12 – täglich um 19 Uhr- zeigt „Lux & Ayana“ eine spektakuläre Feuershow.

Der Countdown bis zum Jahreswechsel startet mit der Silversterfeier am 31.12.2017 ab 18 Uhr mit DJ Robomix und der Neujahrsauftakt wird am 01.01. 2018 ab 11 Uhr bei einem Jazzfrühschoppen mit Musik von der ‚Old Buddies Jazzband‘ fröhlich beschwingt gestaltet.

Programm:
26.12.2018
ab 12:00 Uhr Feuer & Flamme Wintermarkt
17:00 – 21:00 Uhr Livemusik mit Friedrich JR.
27.12.2018
ab 12:00 Uhr Feuer & Flamme Wintermarkt
17:00 – 21:00 Uhr Livemusik mit Heinrich von Handzahm
ab 19:00 Uhr Feuershow mit Lux & Ayana
28.12.2018
ab 12:00 Uhr Feuer & Flamme Wintermarkt
17:00 – 21:00 Uhr Livemusik mit Roarings 40´s
ab 19:00 Uhr Feuershow mit Lux & Ayana
29.12.2018
ab 12:00 Uhr Feuer & Flamme Wintermarkt
17:00 – 21:00 Uhr Livemusik Projekt Caramba
ab 19:00 Uhr Feuershow mit Lux & Ayana
30.12.2018
ab 12:00 Uhr Feuer & Flamme Wintermarkt
17:00 – 21:00 Uhr Livemusik 8 to the bar
ab 19:00 Uhr Feuershow mit Lux & Ayana
31.12.2018
ab 12:00 Uhr Feuer & Flamme Wintermarkt
18:00 – 03:00 Uhr Silvesterparty mit DJ Robomix aus Hamburg
01.01.2018
11:00 – 16:00 Uhr Jazzfrühschoppen
12:00 – 16:00 Uhr Livemusik mit Old Buddies Jazzband

Eintritt: frei

Ort: Kurpark Scharbeutz, Am Kurpark, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB)


noch bis 01. Januar 2018

Kindereisbahn in Lübeck

Herrnhuter SternHighlight im Weihnachtswunderland ist die 200 qm große Kindereisbahn für Kinder bis 12 Jahren.
Mit den niedlichen Lauf-Lern-Pinguinen erobern auch Anfänger die Eisbahn im Nu.

täglich 11:00 Uhr – 19:00 Uhr
24.12. und 25.12. 2017 geschlossen

Eintritt: 1,50 € pro Kind, Schlittschuhausleihgebühr 2 €

Ort: Weihnachtswunderland, Spielplatz vor dem Café Fräulein Brömse, am Europäischen Hansemuseum, An der Untertrave 1,23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu


noch bis 01. Januar 2018

Neujahrsgarten – Winterzauber am Meer

Neujahrsgarten in TravemündeTravemündes größte Winterveranstaltung lädt Sie zum Einkehren, Aufwärmen und Bummeln in eine zauberhafte Winterwelt aus Licht, Wärme, Feuer und Musik ein.

Zum glücklichen Ausklang des alten Jahres lädt der Travemünder Neujahrsgarten unter dem Motto „Winterzauber am Meer“ zu einem Ausflug in den Brügmanngarten ein.

Im stimmungsvollen Ambiente mit winterlicher Illumination bieten die weißen Pagodenzelte und das überdachte Veranstaltungsareal zudem eine exklusive Partylocation zum Jahreswechsel.
Die Winter Lounge bildet einen zentralen Treffpunkt für alle Gäste, die in stilvoller Atmosphäre feiern und genießen möchten.

täglich 11:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Brügmanngarten, Am Brügmanngarten, 23570 Travemünde

Infos: www.farcecrew.de


noch bis 07. Januar 2018

Musikalischer Winterzauber

Weihnachtsmarkt in Timmendorfer StrandDampfende Glühweinbecher, der Duft von Plätzchen und gebrannten Mandeln, sowie allerlei Süßes, glückliches Kinderlachen und das festliche Leuchten von mehr als 111.000 Lichtern – eine herrliche weihnachtliche Stimmung erwartet die Gäste in Timmendorfer Strand.

Alle Jahre wieder wird der musikalische  Winterzauber im Zentrum von Timmendorfer Strand aufgebaut. Dieses Fest hat Tradition und erfreut sich mit jedem weiteren Jahr einer stetig wachsenden Beliebtheit.  Täglich ab 12:00 Uhr lädt die Aktivgruppe Timmendorfer Strand zum Verweilen ein. Der Weihnachtsmann kommt  jeden Tag zwischen 15  und 16 Uhr und erfreut die kleinen und großen Herzen.

Während Sie in Ruhe shoppen,  vergnügen sich die Kinder im heißgeliebten Bärenwald.

Auf der Showbühne im Festzelt mitten zwischen den vielen bunt geschmückten Buden unterhalten neben traditionellen Weihnachtsliedern alte und neue Musik-Hits die Besucher.

täglich ab 12:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: 23669 Timmendorfer Strand
www.timmendorfer-strand.de

Programm » Musikalischer Winterzauber « (pdf)


noch bis 07. Januar 2018

Eislaufbahn Bad Segeberg

Eislaufbahn bei MÖBEL KRAFT in Bad SegebergZum Weihnachtsmarkt bei MÖBEL KRAFT gehört die Eislaufbahn, die mit rund 600 Quadratmetern die größte mobile und überdachte in Schleswig-Holstein ist und auf der bis zu 160 Fahrer gleichzeitig unterwegs sein können.
Zur Eröffnung am Freitag, 01.12. 2017, um 16 Uhr, gilt: Gratis-Eislaufen für alle ab 17:00 Uhr

Malu Chayenne Heß, die aktuelle Hamburger Junioren Meisterin und Teilnehmerin der Deutschen Nachwuchs Meisterschaft 2016, wird um 16 Uhr mit weiteren Eiskunstläuferinnen/ Eiskunstläufern der Eiskunstlaufsparte des HSV unseren Weihnachtsmarkt feierlich eröffnen!

für Schulklassen:
Montag – Freitag von 09:00 – 10:30 Uhr und von 11:00 – 12:30 Uhr (10:30 – 11:00 Uhr wird das Eis erneuert)
Anmeldung von Schulklassen unter 04551 50 114 unbedingt erforderlich!
für Alle:
Montag bis Freitag von 13:00 – 20:00 Uhr (in den Ferien von 11:00 – 20:00 Uhr)
Samstag von 11:00 – 19:00 Uhr
Sonntag von 11:00 – 18:00 Uhr
(zwischenzeitlich wird das Eis erneuert)

Preise für 90 Min Eislaufen:
Erwachsene 3 €
Kinder bis 16 Jahre 2 €
Schlittschuhverleih 2 € / Paar (solange Vorrat reicht)

Ort: MÖBEL KRAFT, Ziegelstraße 1, 23795 Bad Segeberg
www.moebel-kraft.de


noch bis 21. Januar 2018

Ratzeburger „Eisvergnügen“

SchlittschuheAuf einer 450 m² großen Eisbahn kann ab dem 10. November 2017 die eine oder andere Pirouette gedreht werden.

Bis zum 21.01.1018 können hier alle Eisliebhaber aus Ratzeburg und Umgebung die Kufen zum Glühen bringen.

Öffnungszeiten:
Mo – Do 12:00 – 20:00 Uhr
Fr und Sa 10:00 – 22:00 Uhr
Feiertage, Ferien und Sonntag 10:00 – 20:00 Uhr geöffnet
24./25. Dezember geschlossen
In Ausnahmefällen kann die gesamte Eisbahn stundenweise vermietet sein!

Eintritt:
Kinder/Jugendliche bis einschl. 15 Jahre 2,50 €, 10er Karte 20 €
Jugendliche/Erwachsene ab 16 Jahre 3 €, 10er Karte 25 €
Familienkarte (2 Erw.+3 Kinder) 10 €
Schulklassen (ab 10 Pers.) 2 €/ p. P.
Zusätzlich:
Leihschlittschuhe 3 €
Helme, Protektoren 1 €
Lauflernhilfe Figur 3 €

Gesamte Eisfläche (pro Stunde) auf Anfrage!
Eisstockschießen pro Bahn 90 €

Alle Preise gelten für jeweils eine Stunde.

Ort: Marktplatz, 23909 Ratzeburg

www.ratzeburger-eisvergnuegen.de


noch bis 27. Januar 2018

Doch lieber Single?!

Doch lieber Single?! © Theaterschiff LübeckAm Freitag feiert das Theaterschiff Lübeck ab 20 Uhr die Premiere der Komödie „Doch lieber Single?!“, eine musikalische Komödie über die Ehe, bei der kein Auge trocken bleibt.

Kann eine Paartherapie Spaß machen? Mit der neuen musikalischen Komödie „Doch lieber Single?!“ tritt das Theaterschiff ab November den Beweis an!

Es sind gleich zwei Pärchen, die sich Hilfe von Paartherapeut Rüdiger erhoffen: Bei Wolfgang und Vera – beide um die 50 – ist nicht erst seit gestern die Luft raus: Sie will Nähe, er will seine Ruhe.
Gabi und Frank – beide um die 30 – sind gestresst von ihrer dreijährigen allergie-geplagten Tochter. Oder rühren ihre Spannungen doch eher daher, dass Gabi stets bestimmt und Frank immer kuscht?
Rüdiger, selbst eher glücklos in Liebesdingen, zieht alle Register der Tanz- und Gesangstherapie, um neuen Schwung in die festgefahrenen Beziehungen unserer beiden hilfesuchenden Paare zu bringen.
Ein mitreißender, leidenschaftlicher und heiterer Theaterabend mit den Hits von Falco, Bonnie Tyler, Dalida, Joy Division u. v. m.

Eintritt: 25,-/28€
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar 2018 « (pdf)


noch bis 11. Februar 2018

Winterliches Eisvergnügen in der Lübecker Bucht
‘Dünenmeile on ice’

Dünenmeile on ice in ScharbeutzMit einer Eisbahn, der Dünenmeile on Ice auf dem Seebrückenvorplatz Scharbeutz geht es in die Wintersaison –und das nicht nur mit Schlittschuhen, sondern auch mit Eisstockschießen, vielen spannenden Überraschungs-Aktionen, Spielen und Show-Acts. Fehlen darf nicht der Budenzauber – gemütlich draußen verweilen mit einem Glühwein, Punsch oder Kakao, dazu leckeres vom Grill und danach warme, süße Mutzen, gebrannte Mandeln oder lieber eine heiße Waffel genießen.

Montag – Freitag:
10:00 – 13:00 Uhr freier Eintritt für Kindergärten und Schulen (Voranmeldung erforderlich)
15:00 – 18:00 Uhr – in den Ferien ab 12:00 Uhr geöffnet
18:30 – 20:00 Uhr Eisstockschießen nach Voranmeldung, Tel. 0177-8300015
Samstag und Sonntag, an und zwischen den Feiertagen sowie in den Ferien:
12:00 – 14:30 Uhr
15:00 – 18:00 Uhr
18:30 – 20:00 Uhr Eisstockschießen nach Voranmeldung, Tel. 0177-8300015

Preise:
Normalpreis ab 16 Jahre 3,00 €
10er Karte ab 16 Jahre 27,00 €
Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren 2,00 €
10er Karte Jugendliche (bis 15 Jahren) 18,00 €
Kinder bis einschl. 5 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen erhalten freien Eintritt!
Familienkarte (2 Erwachsene + max. 2 eigene Kinder ab 6) 8,00 €
Leihgebühr Schlittschuhe 3,00 €
Schlittschuhschleifen 5,00 €
Spikes 2,00 €
Laufhilfe/Pinguin 1,00 € (pro Stunde)

Ort: Seebrückenvorplatz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz
www.duenenmeile-on-ice.de


01. Januar 2018

Ratzeburger Dommusiken:
Orgelkonzert mit Neujahrspredigt

Ratzeburger DomDieterich Buxtehude – Wie schön leuchtet der Morgenstern
Johann Sebastian Bach – Toccata und Fuge F-Dur BWV 540
Jean-Marie Plum – Big-Ben
Olivier Messiaen – Les Eaux de la grâce

Domprobst Gert-Axel Reuß
Domorganist Christian Skobowsky

Montag 17:00 Uhr

Eintritt: frei, Spende erbeten

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg

Veranstalter: Evangelisch-Lutherische Domkirchgemeinde zu Ratzeburg
Domhof 35, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541-3406
www.ratzeburgerdom.de


02. Januar 2018

Kinder Weltraum Forscher Club

  • MondWie weit ist es zu den Sternen, zur Sonne und zum Mond
  • Warum fallen die Pinguine am Südpol eigentlich nicht von der Erdkugel runter?
  • Warum gibt es Ebbe und Flut und was muss man tun, um zum Mond zu fliegen?

All’ diese Fragen und noch mehr werden beim Kinder Weltraum Forscher Club behandelt.

Ein Programm für kleine Forscher, aber sehr gut auch für Erwachsene, die in das Thema einsteigen möchten.

Zum Mitmachen, Staunen und Lernen.

Dienstag 15:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: 10,00 €

Ort: Kinder Weltraum Forscher Club, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


02. Januar 2018

Laternenscheinführung

Laternenscheinführung © zeiTTorGeschichte und Geschichten, Wahres und Legenden, Grusel und Gelächter – im Schein von Laternen gibt Gerrit Gätjens Interessantes über die Neustädter Historie, Sagen und unheimliche Geschichten aus der Region und auch manche Anekdote zum besten.

Laternen werden vor Ort in begrenzter Stückzahl zur Verfügung gestellt.

Dienstag 18:00 – 19:00 Uhr

Teilnahme: 3,50 €
mit Gästekarte 2,50 €
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei

Treffpunkt: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de

Foto © zeiTTor


03. Januar 2018

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • Wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: Ein Blick in die Sterne

Mittwoch 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 10,00 €

Ort: Erlebnis Sternwarte, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


04. Januar 2018

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


04. Januar 2018

Kinder Weltraum Forscher Club

  • MondWie weit ist es zu den Sternen, zur Sonne und zum Mond
  • Warum fallen die Pinguine am Südpol eigentlich nicht von der Erdkugel runter?
  • Warum gibt es Ebbe und Flut und was muss man tun, um zum Mond zu fliegen?

All’ diese Fragen und noch mehr werden beim Kinder Weltraum Forscher Club behandelt.

Ein Programm für kleine Forscher, aber sehr gut auch für Erwachsene, die in das Thema einsteigen möchten.

Zum Mitmachen, Staunen und Lernen.

Donnerstag 16:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: 10,00 €

Ort: Kinder Weltraum Forscher Club, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


04. Januar 2018

Laternenscheinführung

Laternenscheinführung © zeiTTorGeschichte und Geschichten, Wahres und Legenden, Grusel und Gelächter – im Schein von Laternen gibt Gerrit Gätjens Interessantes über die Neustädter Historie, Sagen und unheimliche Geschichten aus der Region und auch manche Anekdote zum besten.

Laternen werden vor Ort in begrenzter Stückzahl zur Verfügung gestellt.

Donnerstag 18:00 – 19:00 Uhr

Teilnahme: 3,50 €
mit Gästekarte 2,50 €
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei

Treffpunkt: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de

Foto © zeiTTor


04. Januar 2018

Das Beste von Heinz Erhardt

Christian Schliehe - Heinz ErhardtAm Donnerstag gastiert Christian Schliehe erneut in seiner Paraderolle als Heinz Erhardt auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Der Kabarettist und Komiker der ersten Stunde der BRD ist einzigartig, doch seine Lieder und Texte leben auch ohne ich weiter: Ernstes und urkomisches, Sinniges und Hintersinniges, denn „Humor ist eigentlich eine erste Sache …“.

Unvergessen sind seine verschraubten Wortspiele, skurrilen Verse, Filme und Schlager: Charmant-witzige Liebeslieder, Stimmung, Lebensgefühl und Swing der 50er und 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts sorgen für einen vergnüglichen und unterhaltsamen Abend für alle Generationen.

Der Schauspieler und Regisseur Christian Schliehe hat den Heinz-Erhardt-Abend nicht nur inszeniert, sondern spielt ihn auch selbst.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 25,-/28 €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar 2018 « (pdf)


05. Januar 2018

Themen Fackelwanderung in Sierksdorf

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBBesondere Fackelwanderung zu dem Thema: Willkommen im Neuen Jahr 2018!

Eine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.
Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Dieses Mal mit einem ganz besonderen Thema: Willkommen im Neuen Jahr 2018!
Das alte ist weg, das neue ist da: Silvester & Neujahrsbräuche.

Spaß ist hier garantiert!

Freitag 18:00 Uhr

Teilnahme: 3,- €, Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Fischerplatz am Strand, Am Strande/Ecke Bergweg, 23730 Sierksdorf

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


05. Januar 2018

Fackelwanderung in Travemünde

Fackelwanderung - Nordermole Travemünde bei NachtIm Winter bietet die Lübeck und Travemünde Marketing GmbH eine romantische Strandwanderung im Fackelschein und vor der leuchtenden Kulisse der ein- und ausfahrenden “großen Pötte” in Travemünde an.

Die stimmungsvollen Wanderungen werden von dem Travemünde Kenner und Liebhaber Wolf-Rüdiger Ohlhoff geführt. Dabei erfahren die Gäste natürlich auch viel Interessantes und Vergnügliches zur Geschichte des Seebades Travemünde.

Die einstündige Führung startet am Lotsenturm an den Strandterrassen, führt weiter zum Leuchtturm Nordermole und dann am Strand entlang bis zur großen Seebrücke.

Jeder Teilnehmer erhält eine Fackel, die im Preis für die Führung enthalten ist.

Freitag 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: Abendkasse vor Ort 5,- €, inkl. Fackel

Treffpunkt: Lotsenturm an den Strandterrassen, Am Leuchtenfeld 12, 23570 Lübeck-Travemünde

Veranstalter: Lübeck und Travemünde Marketing GmbH

www.travemuende-tourismus.de


05. Januar 2018

Fackelwanderung am Timmendorfer Winterstrand

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBGenießen Sie Timmendorfer Strand bei einer Fackelwanderung.

Bei der winterlichen Wanderung mit Feuer und Flamme in netter Gesellschaft ist die Hektik des Alltages schnell vergessen und macht Platz für viele besondere Eindrücke und Erinnerungen.

Die Wanderungen in Timmendorfer Strand beginnen und enden an der Maritim Seebrücke.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit den Abend bei einem heißen Tee ausklingen und die gewonnenen Eindrücke Revue passieren zu lassen.

Freitag 19:30 Uhr

Teilnahme: Die Fackeln und die Wanderung sind kostenfrei.

Treffpunkt: Maritim Seebrücke, 23669 Timmendorfer Strand

www.timmendorfer-strand.de

Foto © TALB


06. Januar 2018

Familienführung:
Papageien, Panther, Pinselstriche –
Geheimnisse des Behnhauses

Die Söhne des Dr. Linde - Museum Behnhaus DrägerhausGeheimnisvolle Geschichten hinter den Türen des Behnhauses:
Am Samstag lädt das Museum Behnhaus Drägerhaus interessierte kleine und große Besucher zu einer Familienführung ein.

Unter dem Titel „Papageien, Panther, Pinselstriche – Geheimnisse des Behnhauses“ können die Teilnehmer erfahren, welche spannenden Geschichten die prächtigen Möbel und geheimnisvollen Bilder im Museum erzählen.
Wer genau hinguckt, kann ungeahnte Details entdecken.

Samstag 15:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: 1 Erw. mit Kindern 13 €, 2 Erw. mit Kindern 20 €

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de


06. Januar 2018

Fackelwanderung in Rettin

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBRomantik, Geselligkeit und feuriges Erlebnis … die Fackelwanderungen am Strand von Rettin.
Eine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Alle Fackelwanderungen stehen unter einem bestimmten Motto, zum Beispiel Sagen, Seefahrtserzählungen Piraten und vieles mehr.

Samstag 18:30 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: kleine Seebrücke Rettin, Strandweg, 23730 Rettin

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


06. Januar 2018

Blechbläsertöne zum neuen Jahr

Musikhochschule Lübeck14 Studierende der Blechbläserklassen wandern mit festlichen Werken durch verschiedene Epochen und Musikstile.
Moderiert und geleitet von MHL-Dozent Tobias Füller stellen die jungen Bläserinnen und Bläser der MHL ihre Arbeitsergebnisse aus dem Wintersemester vor.

Zu hören sind abwechslungsreiche Arrangements und Originalsätze von Barock bis Jazz.
So steht Musik des frühbarocken Italieners Gabrieli ebenso wie „Children of Sanchez“ des US-amerikanischen Jazzkomponisten Chuck Mangione auf dem Programm.
Unter anderem erklingen mehrchörige Werke von Prätorius und Gabrieli sowie Sätze von Copland, Rimsky Korsakow und vom zeitgenössischen Jazz-Pianisten Chick Corea.
Weiterhin sind Auszüge aus Humperdincks Oper „Hänsel und Gretel“ zu hören, in einer Fassung die Joseph Drechsler in den achtziger Jahren für das Schweriner Blechbläserkonsortium schrieb.

Weitere Mitwirkende sind Studierende der Schlagzeugklasse.

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: 14/19 €, ermäßigt 8/12 €
Karten für das Konzert sind in allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen oder unter www.mh-luebeck.de erhältlich.
Restkarten gibt es eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse.

Ort: Musikhochschule Lübeck (MHL), Großer Saal, Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


06. Januar 2018

Das Beste kommt zuerst!
Gutshofs-Neujahrsfete in Sierhagen

Plakat SUPER TANZ Sierhagen © Stephan NanzAm Samstag startet die große Jahresauftakt-Party Ostholsteins mit dem beliebten SUPER-TANZ auf Gut Sierhagen in der urgemütlichen Festdiele.

Stephan Nanz Entertainment lädt alle Ostholsteiner und Freunde rechtherzlich ein.
Die Kult DJ`s  Jay O’Gee und Stephan Nanz werden mit dem besten Partymix das Jahr 2018 kräftig einläuten und geben dabei nicht nur allen Mitarbeitern aus der Gastronomie und den Nachtdienstleistenden die Möglichkeit, nachträglich den Jahreswechsel gebührend zu feiern.

Die erste große Tanz-Party des Jahres bietet natürlich auch allen anderen Feierbegeisterten die Gelegenheit, nach den besinnlichen Feiertagen und der Silvestersause einen gelungenen Abschluss zu finden, bevor sie der Arbeitsalltag wieder einholt.

Um den großen Party-Durst kümmert sich das Team von Dirk Freitag wieder mit erfrischenden Getränken und auch für das leibliche Wohl ist vom Allerfeinsten gesorgt. Wer das Besondere liebt, wird an Andy`s Cocktailbar verwöhnt.

Die nächste original Sierhagen Party findet erst am 30. April 2018 statt.

Auf nach Sierhagen, denn bei Stephan Nanz Entertainment erlebt man erstklassige Unterhaltung!

Samstag 21:00 Uhr

Eintritt: bis 23 Uhr 8,- €, ab 23 Uhr 10,- €

Ort: Festscheune, Gut Sierhagen, 23730 Sierhagen/Altenkrempe
www.stephan-nanz.de

Stephan Nanz Entertainment Facebook

Foto © Stephan Nanz Entertainment


07. Januar 2018

Öffentliche Führung
Leben in der Werkssiedlung – damals und heute

Leben in der Werkssiedlung © Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk1905 wurde in Herrenwyk, Lübeck, das Hochofenwerk gegründet.
Für den Aufbau des Werks wurden in der bevölkerungsschwachen Region Hunderte von Arbeitskräften benötigt, die nicht nur angeworben, sondern auch untergebracht werden mussten.
So entstand mit dem Bau der Werkssiedlung in Herrenwyk neuer Wohnraum, um die Werksarbeiter adäquat aufnehmen zu können.

In einer öffentlichen Führung zum Thema „Leben in der Werkssiedlung – damals und heute“ widmet sich das Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk den Wohn- und Lebensumständen der Arbeiterfamilien in den Häusern der Werkssiedlung.
Wie haben die Bewohner vor 100 Jahren in den kleinen Häusern mit bis zu 15 Kindern gewohnt?
Welche Veränderungen hat die auch heute bewohnte Siedlung seither erlebt?

Sonntag 11:00 Uhr

Teilnahme: 4 €, ermäßigt 2 €

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck

Foto © Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk


07. Januar 2018

Gallery Talk
mit den Sammlern Sieglinde und Uwe Müller-Albrecht

Puppe - St. Annen Museum © Sammlung Müller-Albrecht - Foto Ulf-Kersten NeelsenWie funktioniert eigentlich ein CandyContainer?
Und was ist das Besondere an einer Badepuppe?

Ein Gallery Talk mit dem Sammlerehepaar Sieglinde und Uwe Müller-Albrecht im Lübecker St. Annen-Museum entführt am Sonntag in die zauberhafte, manchmal skurrile Welt des Spielzeugs.

Im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung Weihnachtswünsche. Die Welt des Spielzeugs um die Jahrhundertwende zeigt das St. Annen-Museum derzeit zahlreiche Exponate aus den umfangreichen Beständen der beiden Sammler.
Die Besucher können an dem persönlichen Blick des Sammlerehepaars auf ihre Stücke teilhaben und mit ihnen über ihre Leidenschaft ins Gespräch kommen.

Zahlreiche Anekdoten und Geschichten erwarten die interessierten Teilnehmer.

Sonntag 15:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene: 7 €, Ermäßigte: 3,50 €, Kinder 2,50 €

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © Sammlung Müller-Albrecht – Foto Ulf-Kersten Neelsen


07. Januar 2018

175 Jahre Travemünder Liedertafel
Jubiläumskonzert mit Gedenkgottesdienst

St. Lorenz-Kirche in Lübeck-TravemündeDer Gemischte Chor
De TraveMünder
Der Passat Chor

Sonntag 15:00 Uhr

Eintritt: frei, Spende für die Chorarbeit erbeten

Ort: St. Lorenz-Kirche, Jahrmarktstraße 14, 23570 Lübeck-Travemünde


07. Januar 2018

Wie schön leuchtet der Morgenstern

Stadtkirche in Neustadt in HolsteinMotetten, Lieder und Instrumentalmusik des 16. und 17. Jahrhunderts zu Weihnachten, Neujahr uns Epiphanias

Vocalensemble “Holsatia cantat”
Instrumentalensemble “Musica fiata holsatiana”
Leitung: Ralf Popken

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: frei, Kollekte am Ausgang

Ort: Evangelische Stadtkirche, Kirchenstraße 7, 23730 Neustadt in Holstein

Veranstalter: Ev.-luth. Kirchengemeinde Neustadt in Holstein, Tel. 04561-17945
www.stadtkirche-neustadt.de


07. Januar 2018

Neujahrskonzert

Schloss Hagen ProbsteierhagenLeider schon ausverkauft!!!

WAGNERS SALONQUARTETT spielt Musik zum fröhlichen Start ins neue Jahr.

Eine Reise durch die Welt mit Melodien aus St. Petersburg, Kopenhagen, Wien, Berlin, New York, Paris und weiteren Metropolen.

Werke von Strauss, Ziehrer, Brahms, Offenbach, Tschaikowsky und vielen anderen.

Juliana Soproni – Violine
Martin Karl-Wagner – Flöte/Bass
Klaus Liebetrau – Fagott
Thomas Goralczyk – Klavier

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de
Tourist-Info Eutin Tel. 04521-709734
Agentur Haase Neustadt Tel. 04561-2333
Kartenreservierung Ostholstein-Museum Tel. 04521-788520)

Ort: Schloss Hagen, Schloßstraße 16, 24253 Probsteierhagen

www.musicbuero.de


07. Januar 2018

Frielinghaus Ensemble

FlügelKlavierquartette von Beethoven und Brahms.

Neujahrskonzert. Präsentiert von den Travemünder Kammermusikfreunden e. V.

Sonntag 19:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: Abendkasse 15,- €, Vorverkauf 14,- € zzgl. VVK-Gebühr, Mitglieder 13,- €

Ort: ATLANTIC Grand Hotel Travemünde, Historischer Ballsaal, Kaiserallee 2, 23570 Lübeck-Travemünde


08. Januar 2018

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


08. Januar 2018

LiteraTour Nord
Mariana Leky liest aus „Was man von hier aus sehen kann“

Mariana Leky © Franziska HauserMit einem weiteren Termin ihrer Lesereihe startet die LiteraTour Nord frisch ins neue Jahr:
Am Montag besucht die Autorin Mariana Leky das Lübecker Buddenbrookhaus und liest aus ihrem Roman „Was man von hier aus sehen kann“.

Mariana Leky (geb. 1973 in Köln) studierte nach einer Buchhandelslehre u.a. Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim. Sie lebt in Berlin und Köln. Bei DuMont erschienen u. a. der Erzählband „Liebesperlen“ (2001) und ihr erster Roman „Erste Hilfe“ (2004). Mariana Leky wurde für ihre Werke mehrfach ausgezeichnet – 2002/2003 erhielt sie ein Stipendium des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia in Bamberg und 2005 den Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für junge Künstlerinnen und Künstler. 2017 wird der Roman „Was man von hier aus sehen kann“ veröffentlicht, der zugleich auch als Hörbuch erscheint.

Zum Inhalt:
Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Er kündigt sich ihr an, indem ihr im Traum ein Okapi erscheint, woraufhin am nächsten Tag jemand im Dorf stirbt. Wen es trifft, weiß keiner. Davon, was die Bewohner in den folgenden Stunden fürchten, was sie blindlings wagen, gestehen oder verschwinden lassen, erzählt Mariana Leky in ihrem Roman. In jedem der drei großen Kapitel, die 1983, 1995 und um 2005 spielen, geht es um den unvorhersehbaren Tod, um ein Dorf, in dem alles miteinander zusammenhängt, und um die Liebe unter schwierigen Vorzeichen.

„Es geht um Einiges in diesem Buch – um Freundschaft und Liebe, Mut und Verzweiflung, Gewohnheit und Veränderung, Leben und Tod. Aber lesen sollte man es vor allem, um sich von Mariana Lekys grandioser Sprachkunst immer wieder überraschen zu lassen.“ (Katharina Mahrenholtz, NDR Kultur)

Informationen zur Lesereise, den Autorinnen und Autoren finden Sie unter www.literatournord.de.

Montag 20:00 Uhr

Eintritt: 8/6 € (Abokarte 40/30 €)

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

www.literatournord.de

Foto © Franziska Hauser


10. Januar 2018

Öffentliche Führung
Meisterwerke in der Mittagspause

Die Söhne des Dr. Linde - Museum Behnhaus DrägerhausMeisterwerk und Mittagstisch:
Eine neue Führungsreihe im Lübecker Museum Behnhaus Drägerhaus lädt Besucher dazu ein, eine unterhaltsame Mittagspause mit Kunstgenuss zu erleben.

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung 100 Meisterwerke findet am Mittwoch die Führung „Meisterwerke in der Mittagspause“ mit anschließendem Mittagstisch im Marlistro Museumscafé statt.

In einer 30-minütigen Kurzführung lernen die Teilnehmer einmal im Monat die Highlights der Ausstellung zu einem jeweils wechselnden Thema kennen:
Dieses Mal steht die Führung unter dem Motto „Overbeck in 30 Minuten“.

Im Anschluss an die Führung ist für die Besucher ein Platz im Marlistro Museumscafé reserviert.
Teilnehmer der Führung erhalten zu ihrem Gericht ein kleines Getränk gratis dazu.
Die Führung kann auch unabhängig vom anschließenden Mittagstisch besucht werden.

Mittwoch 12:00 – 12:30 Uhr

Eintritt: 7,50 € inkl. Kurzführung

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de


10. Januar 2018

„Zu Gast bei Brahms“
Barockspezialist Ton Koopman im Fokus

Villa Eschenburg - Brahms-Institut LübeckIm Rahmen der Reihe „Zu Gast bei Brahms“ nimmt Ton Koopman am Mittwochauf dem weißen Sessel in der Villa Brahms Platz.

Im Gespräch mit Institutsleiter Professor Dr. Wolfgang Sandberger gibt der Organist, Cembalist, Dirigent und Musikwissenschaftler ab 19 Uhr persönliche Einblicke in seine Karriere als Musiker und Forscher.
Anschließend präsentiert Koopman seine Lieblingsstücke am Cembalo.

Seine Gesamtaufnahme aller Bach-Kantaten wurde mit dem Echo Klassik, dem Prix Hector Berlioz und dem BBC-Award ausgezeichnet sowie für den Grammy Award (USA) und den Gramophone Award (UK) nominiert.

Dem Lübecker Publikum ist Koopman als Präsident der Internationalen Dieterich-Buxtehude-Gesellschaft bekannt. Seit Jahren setzt er sich für die Verbreitung von Buxtehudes Werk ein und schloss 2014 die Einspielung der Buxtehude-Opera-Omnia mit insgesamt 30 CDs ab.
Seit zwei Jahren ist er Honorarprofessor für Alte Musik an der MHL.

Parallel zur Veranstaltung öffnet das Brahms-Institut erneut seine Ausstellung „Beziehungszauber“. Die Schau mit dem Untertitel „Widmungen, Werke, Weggefährten“ setzt den Komponisten Johannes Brahms in vielfältige Beziehung zu Freunden und Kollegen und präsentiert bedeutende Exponate aus der Lübecker Brahms-Sammlung. Darunter sind wertvolle Musikhandschriften, Büsten, Drucke, Briefe und Fotografien.

Zu Gast bei Brahms“ kann auch per Live-Stream im Internet verfolgt werden: www.mh-luebeck.de/veranstaltungen/mhl-live.

Mittwoch 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Villa Brahms (Eschenburg), Jerusalemsberg 4, 23568 Lübeck

www.mh-luebeck.de

www.brahms-institut.de


10. Januar 2018

Literatur in der Kirche – Texte zum Nachdenken

Maria-Magdalenen-Kirche in MalenteGedichte und Prosatexte von Wolfgang Borchert

Mittwoch 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Maria-Magdalenen-Kirche, Bahnhofstr. 64, 23714 Malente

www.kirchengemeindemalente.de


10. Januar 2018

“Kugelfisch Hawaii”

"Kugelfisch Hawaii" - Niederdeutsche Bühne Lübeck © Dennis BoldtBegleiten Sie uns auf unserer Silvesterkreuzfahrt mit der MS Augusta!

Unter diesem Motto hebt sich der Vorhang für die Niederdeutsche Bühne Lübeck e. V. zum zweiten Theaterstück der Saison in derStadtschule Travemünde.

Ein Schiff, welches einem „Seelenverkäufer“ gleicht. Als Besatzung nur noch der Kapitän und der Maschinist und “Mädchen für alles“ Alfred und 2 Passagiere, der Reporter Benno mit Freundin Silvia, … nicht zu vergessen die Geister Opernsänger Willem und Prinzessin Fanny, die sich vor langer Zeit auf dem Dampfer trauen ließen, um sogleich nach dem Genuss der Spezialität des Schiffskochs „Kugelfisch Hawaii“ das Zeitliche zu segnen. Mittlerweise können sie sich nicht mehr ausstehen, werden aber nur erlöst, wenn ein anderes Paar in der Silvesternacht heiratet. Da kommen Silvia und Benno gerade recht …

Das ist der Stoff aus dem der Spaß für die ganze Familie (ab 10 Jahren) gemacht ist und einen vergnüglichen Abend verspricht.

Roland Gabor feiert in der Rolle des Alfred sein 25-jähriges Bühnenjubiläum, die Regie liegt in den bewährten Händen von Uwe Wendtorff.

Gespielt wird auf Plattdeutsch und wenn diese Sprache auch nicht mehr jeder spricht, so versteht man sie doch problemlos.

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 6,50 €
Karten an der Abendkasse

Ort: Stadtschule Travemünde, Hirtengang 10, 23570 Lübeck-Travemünde

www.niederdeutsche-buehne-luebeck.de

Foto © Dennis Boldt


11. Januar 2018

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


11. Januar 2018

Buchpräsentation von
Gottfried Böhme, Brigitte Templin und Lars Frühsorge

Gustav Pauli © Völkerkundesammlung der Hansestadt LübeckFast vergessene Weltenbummler: Das Lübecker Museum für Natur und Umwelt und die Gesellschaft für Geographie und Völkerkunde e.V. laden am Donnerstag, 11. Januar, zu einer Buchpräsentation ein, bei der zwei Neuerscheinungen in der Reihe „Lübecker Beiträge zur Ethnologie“ vorgestellt werden. Beide Veröffentlichungen (Band 5 und 6) befassen sich mit berühmten Lübecker Weltreisenden, deren Engagement vor mehr als hundert Jahren Wissen über fremde Kulturen nach Lübeck brachte, die inzwischen aber in Vergessenheit geraten sind.

Der von Dr. Brigitte Templin und Dr. Gottfried Böhme herausgegebene fünfte Band der Reihe „Hans Jobelmann: Aus Afrika… Tagebücher, Briefe, Zeichnungen und Photographien 1907-1909“ präsentiert Aufzeichnungen von Hans Jobelmann (1888 – 1909), der den Lübecker Ethnologen Günther Tessmann auf seiner berühmten Lübecker Afrika-Expedition (1907 – 1909) begleitete. Die Materialien geben Auskunft über die letzten Lebensjahre des jungen Präparators, erzählen von seiner Zeit als Assistent Tessmanns und von den Menschen, die unter ungleichen Machtverhältnissen in einer faszinierenden Landschaft aufeinandertrafen. Diese bislang nicht bekannten Dokumente, die einen Einblick in den Alltag eines jungen Afrikareisenden Anfang des 20. Jahrhunderts geben, erweitern die Quellen zur Geschichte der deutschen Kolonialforschung und stellen einen weiteren Baustein zur Geschichte der Ethnologie dar.

Der sechste, von Dr. Lars Frühsorge verfasste Band der Reihe „Gustav Pauli (1824-1911) – Die Reiseberichte und Sammlungen eines frühen Weltreisenden aus Lübeck“ beschäftigt sich mit dem ‚Weltenbummler‘ Gustav Pauli (1824 – 1911). Er thematisiert die Reiseberichte und Sammlungen dieses frühen Weltreisenden aus Lübeck, der seine umfangreiche natur- und völkerkundliche Sammlung nach seinem Tod den Lübecker Museen vermachte. Gustav Pauli entstammte einer Lübecker Familie von Kaufleuten und Gelehrten. Ab dem Jahr 1865 beginnt Pauli zu reisen und besucht in den folgenden 45 Jahren alle Kontinente. Im Zentrum von Paulis Werken steht ein tiefgreifender Wandel der Welt im späten 19. Jahrhundert. Viele Themen seiner Veröffentlichungen wie die Kommerzialisierung traditioneller Kulturen durch den Tourismus, die politische Vereinnahmung afrikanischer Flüchtlinge auf Kreta oder das Verhältnis von Religion und Politik im Nahen Osten sind bis heute von erstaunlicher Aktualität.

Beide Bände erscheinen am 11. Januar 2018 und sind beim Verlag Schmidt-Römhild und im Museumsshop des Museumsquartiers St. Annen erhältlich.

Es handelt sich um eine gemeinsame Veranstaltung der Gesellschaft für Geographie und Völkerkunde zu Lübeck e. V. und dem Museum für Natur und Umwelt.

Donnerstag 19:00 – 20:00 Uhr

Eintritt: frei, Spenden willkommen

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Vortragssaal, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.geoluebeck.de


11. Januar 2018

Vortrag
Von der Kieler Förde zum Mars

Bahnhof Plön © Tourist Info Großer Plöner SeeMars Science Laboratory

Prof. Dr. Robert Wimmer-Schweingruber, CAU Institut für Experimentelle und Angewandte Physik

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 5,- €, Schüler und Studenten 3,- €, Mitglieder der Universitätsgesellschaft frei

Ort: Tourist Info Großer Plöner See, (ehem. Bahnhof), Bahnhofstr. 5, 24306 Plön

www.shug.uni-kiel.de


11. Januar 2018

Macho Man

Macho Man - Manuel Ettelt © Theaterschiff LübeckEin Gastspiel des Theaterschiffs Bremen

Am Donnerstag gastiert der Schauspieler Manuel Ettelt – bekannt als Bauer Jan aus Landeier 1 und 2 – mit seiner Solokomödie „Macho Man“ erneut an Bord des Theaterschiffs.

Um die Trennung von seiner Freundin zu verdauen, fliegt Daniel in die Türkei, wo sein bester Freund Mark als Animateur arbeitet. Dort passiert ein Wunder: Die bezaubernde Aylin, in die der ganze Club verliebt ist, interessiert sich für ihn, den Schattenparker. Von den 68ern erzogen, lebte er dreißig Jahre als Weichei. Jetzt verliebt sich eine Türkin in ihn. Daniel schwebt im siebten Himmel. Schnell wird er aber wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, als er, zurück in Deutschland, Aylins türkische Großfamilie kennenlernt. Soll er nach dem Essen bei den Schwiegereltern in spe spülen helfen? Über Griechen-Witze lachen? Und was tun, als er ins Männercafé eingeladen wird und dann auch noch in die türkische Disco?

Macho Man“ gibt auf ironische Weise Einblicke in deutsch-türkische Verhältnisse wobei die typischen Klischees humorvoll überspitzt werden. Grimme-Preisträger Moritz Netenjakob ist einer der gefragtesten deutschen Comedy-Autoren. Er schreibt Fernsehserien wie „Anke“, „Dr. Psycho“ oder „Stromberg“. Der Roman „Macho Man“ wurde von Gunnar Dreßler für die Bühne adaptiert und ist nun als Gastspiel des Theaterschiffs Bremen in Lübeck zu sehen.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 25,-/28 €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar 2018 « (pdf)


11. Januar 2018

“Kugelfisch Hawaii”

"Kugelfisch Hawaii" - Niederdeutsche Bühne Lübeck © Dennis BoldtBegleiten Sie uns auf unserer Silvesterkreuzfahrt mit der MS Augusta!

Unter diesem Motto hebt sich der Vorhang für die Niederdeutsche Bühne Lübeck e. V. zum zweiten Theaterstück der Saison in den Kammerspielen des Theater Lübeck.

Ein Schiff, welches einem „Seelenverkäufer“ gleicht. Als Besatzung nur noch der Kapitän und der Maschinist und “Mädchen für alles“ Alfred und 2 Passagiere, der Reporter Benno mit Freundin Silvia, … nicht zu vergessen die Geister Opernsänger Willem und Prinzessin Fanny, die sich vor langer Zeit auf dem Dampfer trauen ließen, um sogleich nach dem Genuss der Spezialität des Schiffskochs „Kugelfisch Hawaii“ das Zeitliche zu segnen. Mittlerweise können sie sich nicht mehr ausstehen, werden aber nur erlöst, wenn ein anderes Paar in der Silvesternacht heiratet. Da kommen Silvia und Benno gerade recht …

Das ist der Stoff aus dem der Spaß für die ganze Familie (ab 10 Jahren) gemacht ist und einen vergnüglichen Abend verspricht.

Roland Gabor feiert in der Rolle des Alfred sein 25-jähriges Bühnenjubiläum, die Regie liegt in den bewährten Händen von Uwe Wendtorff.

Gespielt wird auf Plattdeutsch und wenn diese Sprache auch nicht mehr jeder spricht, so versteht man sie doch problemlos.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: zwischen 11,- und 17,- €
Karten an der Tageskasse oder unter Tel. 0451 399600 (Theater Lübeck)

Ort: Theater Lübeck, Kammerspiele, Beckergrube 16, 23552 Lübeck

www.niederdeutsche-buehne-luebeck.de

Foto © Dennis Boldt


12. und 13. Januar 2018

Kolloquium zu
„Aus dem Tagebuch einer Schnecke“

Titelmotiv - Aus dem Tagebuch einer Schnecke © Günter und Ute Grass Stiftung - Steidl Verlag Das Lübecker Günter Grass-Haus richtet am Freitag und Samstag ein zweitägiges Forschungskolloquium zu „Aus dem Tagebuch einer Schnecke“ von Günter Grass aus.
Obwohl das Buch als Schlüsselwerk von Günter Grass angesehen werden kann, ist es in der Öffentlichkeit in Vergessenheit geraten. Entsprechend ist der 1972 publizierte Text, den Grass selbst keiner literarischen Gattung unterordnen wollte, noch lange nicht wissenschaftlich in all seinen Facetten erschlossen.
Im Sinne des fachübergreifenden Konzepts des Günter Grass-Hauses bildet das Kolloquium den Rahmen einer interdisziplinären Auseinandersetzung, die sich dem Werk in Vorträgen, Lesungen und Diskussionen nähert.

Aus dem Tagebuch einer Schnecke“ entsteht zwischen 1969 und 1972 und gilt als Zeitzeugnis des Bundestagswahlkampfs von Willy Brandt, den Günter Grass aktiv unterstützte. Der Ich-Erzähler stellt sich literarisch sowohl als Wahlkämpfer als auch Familienvater dar, der die vielen Reisen mit dem Familienleben zu vereinbaren und seinen Angehörigen zu erklären hat. Erstmals taucht im Werk von Günter Grass eine Ich-Figur auf, die sich stark am realen Autor orientiert. Im fiktiven Dialog mit seinen Kindern entfaltet sich zudem eine besonders wichtige Ebene des Buchs, die der Vertreibung und Vernichtung der Danziger Juden in der Zeit des Nationalsozialismus gewidmet ist. Darüber hinaus reflektiert Grass Ansichten über Albrecht Dürers Bild Melencolia I.

Programmübersicht:

Freitag
14:00 – 14:20 Uhr Vortrag von Helga Neumann
„Auch wenn es anstrengt, macht es immerhin Spaß.“ Materialien zu „Aus dem Tagebuch einer Schnecke“ im Günter-Grass-Archiv der Akademie der Künste, Berlin
14:30 – 14:50 Uhr Vortrag von Kai Schlüter
„Aus dem Tagebuch einer Schnecke – Lesung und Selbstaussagen. Günter Grass im Originalton. Eine Recherche in den Schallarchiven der ARD. Eine Stichprobe.“
15:00 – 15:30 Uhr Diskussion
15:30 – 16:00 Uhr Pause
16:00 – 16:20 Uhr Vortrag von Nathalie Konya-Jobs
„Die Schnecke auf dem Weg in die Vergegenkunft? Raum und Zeitverhältnisse des Erzählens im Dienste poetischer Erinnerungskultur in Aus dem Tagebuch einer Schnecke“
16:30 – 16:50 Uhr Vortrag von Andreas Kossert
„‘Zum Mitschreiben für später….‘. Danzigs Juden im Nationalsozialismus: Eine Geschichte von Vertreibung und Vernichtung.“
17:00 – 17:30 Uhr Diskussion
19:30 – 21:00 Uhr abweichend im Günter Grass-Haus:
Generationserfahrungen mit dem Nationalsozialismus.
Die Kinder von Opfern und Tätern
Gespräch zwischen Kerstin Gnielka und Jörg-Philipp Thomsa.
Die Schauspielerin Rebecca Indermaur liest aus „Als Kindersoldat in Auschwitz. Die Geschichte einer Klasse“ von Thomas Gnielka sowie aus „Aus dem Tagebuch einer Schnecke“ von Günter Grass.
Eintritt: 7 Euro für externe Teilnehmer.
Samstag
10:30 – 10:50 Uhr Vortrag von Viktoria Krason
Aus dem Tagebuch einer Schnecke und die bildende Kunst
11:00 – 11:20 Uhr Vortrag von Anselm Weyer
„‘Die Kinder sollen das auch mögen‘. Ernährung und Politik in Günter Grass’ Aus dem Tagebuch einer Schnecke“
11:30 – 12:00 Uhr Diskussion
12:00 – 13:00 Uhr Pause
13:00 – 13:20 Uhr Vortrag von Rolf Füllmann
Appelle an die Vernunft. Die deutschen Literaturnobelpreisträger Thomas Mann und Günter Grass als ‚Wanderprediger der Demokratie‘“
13:30 – 13:50 Uhr Vortrag von Jörg-Philipp Thomsa
‘Ich werde jetzt provokativ und grüße meine Kameraden von der SS!‘ Die Figur ‚Augst‘.
14:00 – 14:30 Uhr Diskussion
14:30 – 15:30 Uhr Pause
15:30 Uhr Führung mit Thomas Schröder-Berkentien
Führung des Architekten durch die Lübecker Synagoge, St. Annen Str. 13, 23552 Lübeck

Das Projekt wird unterstützt vom Arbeitskreis selbständiger Kulturinstitute e. V. (AsKi), dem Freundeskreis des Günter Grass-Hauses sowie dem Radisson Blu Senator Hotel.

Das Kolloquium richtet sich an Fachwissenschaftler ebenso wie an interessierte Leser von Günter Grass.

Die Vorträge finden im Tagungssaal im Radisson Blu Senator Hotel, Willy-Brandt-Allee 6, statt.

Freitag ab 14:00 Uhr
Samstag ab 10:30 Uhr

Teilnahme: 10,- € pro Tag
Karten und Anmeldungen unter shop@grass-haus.de oder unter Tel. 0451 122 4230 (11-17 Uhr).

Ort: Radisson Blu Senator Hotel, Willy-Brandt-Allee 6, 23554 Lübeck
Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de


12. Januar 2018

„Archäologische Sprechstunde“ im zeiTTor

Steine am Strand - Archäologische Sprechstunde zeiTTorAm Freitag können in der „Archäologischen Sprechstunde“ im zeiTTor-Museum der Stadt Neustadt in Holstein Fundstücke vorgestellt werden.
Es werden Scherben, Versteinerungen, Steingeräte und alles was „alt“ ist bestimmt.
Es dürfen gerne skurrile Objekte dabei sein.
Wer keine Fundstücke hat, ist ebenso herzlich willkommen. In der gemütlichen Runde gibt es immer Interessantes zu sehen.

Freitag 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


12. Januar 2018

Zukunft der Gedenkstätte Ahrensbök
Mittelpunkt einer Regionalkonferenz:
Aufgaben als außerschulischer Lernort

Gedenkstätte AhrensbökEs ist ein ungewöhnlicher außerschulischer Lernort in Ostholstein. Seit fast zwanzig Jahren wird Schülerinnen und Schülern in der Gedenkstätte Ahrensbök die Möglichkeit gegeben, Anfang, Alltag und Ende des nationalsozialistischen Terrors zwischen 1933 und 1945 an regionalen Beispielen hautnah kennen zulernen.
Weil insbesondere jungen Menschen vermittelt wird, wie schrecklich die Folgen eines undemokratischen, totalitären Systems sind, gilt es als öffentliche Aufgabe, die Zukunft der Gedenkstätte zu sichern.

Aufgaben und Zukunft der Gedenkstätte Ahrensbök“ stehen im Mittelpunkt einer Regionalkonferenz, die am Freitag im Veranstaltungsraum in der Lindenstraße 15 in Ahrensbök (ehemalige katholische Kirche) stattfinden wird.

Dr. Thomas Lutz, wissenschaftlicher Mitarbeiter der „Topographie des Terrors“, des großen Berliner Projekts zur Dokumentation und Aufarbeitung des NS-Terrors, wird vor Vertretern von Kommune, Kreis und Land – sowie interessierten Bürgerinnen und Bürger – über die wichtige Rolle regionaler Gedenkstätten als außerschulische Lernorte referieren.

Diesem Vortrag wird sich eine Podiumsdiskussion anschließen, in der Thesen und Lösungsmöglichkeiten für eine nachhaltige Zukunft der Gedenkstätte diskutiert werden sollen. An dem Gespräch werden die Landtagsabgeordneten Sandra Redmann (SPD) und Marlies Fritzen (Bündnis 90/Die Grünen), sowie der Kreistagsabgeordnete Harald Werner ( CDU) teilnehmen.
Uta Körby, Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft Gedenkstätten und Erinnerungsorte in Schleswig-Holstein (LAG), wird moderieren.
Andreas Zimmermann, Bürgermeister von Ahrensbök, Dr. Oliver Grundei, Staatssekretär im Kultusministerium, Professor Gerhard Fouquet, Vorsitzender der Bürgerstiftung Schleswig-Holsteinische Gedenkstätten, werden Grußworte sprechen.

Die Gedenkstätte Ahrensbök wurde am 08. Mai 2001 in dem Gebäude errichtet, das 1933 ein frühes Konzentrationslager war. Interessierte, die sich einen Überblick über die Arbeit der Einrichtung als Lern-, Dokumentations- und Ausstellungsort machen wollen, haben Gelegenheit, das Haus am Freitag, den 12. Januar 2018, ab 14 Uhr zu besuchen. Mitglieder des Trägervereins, werden Besucherinnen und Besucher durch die fünf Dauerausstellungen führen. Sie dokumentieren Anfang, Alltag und Ende des nationalsozialistischen Terrors an Beispielen, wie die NS-Diktatur in der holsteinischen Provinz begann und wie sie dort wütete.
Gedenkstätte Ahrensbök, Flachsröste 16, 23623 Ahrensbök

Freitag 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Veranstaltungsraum in der ehemaligen katholische Kirche, Lindenstraße 15, 23623 Ahrensbök

www.gedenkstaetteahrensboek.de


12. Januar 2018

Themen Fackelwanderung in Scharbeutz

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBBesondere Fackelwanderung rund um das Thema: Komm’ zu dir

Eine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.
Lass dich (ver-) führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Heute gibt es ein ganz besonderes Thema für die Fackelwanderung: “Komm’ zu dir”
Spirituell? Meditativ? Motivierend? Auf jeden Fall nur für Dich/Euch! Entschleunigung am Winterstrand von Scharbeutz.

Freitag 18:00 Uhr

Teilnahme: 3,- €, Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrücke Scharbeutz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


12. Januar 2018

Fackelwanderung in Travemünde

Fackelwanderung - Nordermole Travemünde bei NachtIm Winter bietet die Lübeck und Travemünde Marketing GmbH eine romantische Strandwanderung im Fackelschein und vor der leuchtenden Kulisse der ein- und ausfahrenden “großen Pötte” in Travemünde an.

Die stimmungsvollen Wanderungen werden von dem Travemünde Kenner und Liebhaber Wolf-Rüdiger Ohlhoff geführt. Dabei erfahren die Gäste natürlich auch viel Interessantes und Vergnügliches zur Geschichte des Seebades Travemünde.

Die einstündige Führung startet am Lotsenturm an den Strandterrassen, führt weiter zum Leuchtturm Nordermole und dann am Strand entlang bis zur großen Seebrücke.

Jeder Teilnehmer erhält eine Fackel, die im Preis für die Führung enthalten ist.

Freitag 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: Abendkasse vor Ort 5,- €, inkl. Fackel

Treffpunkt: Lotsenturm an den Strandterrassen, Am Leuchtenfeld 12, 23570 Lübeck-Travemünde

Veranstalter: Lübeck und Travemünde Marketing GmbH

www.travemuende-tourismus.de


12. Januar2018

Exkursion
Eulenwanderung im Lauerholz

EuleEulenwanderung im Lauerholz:
Am Freitag laden das Museum für Natur und Umwelt und der NABU Lübeck zu einer vogelkundlichen Wanderung ein.

Auf der Exkursion durch das Lauerholz mit Wilfried und Karl-Heinz Schädler (NABU Lübeck) erhalten die interessierten Besucher die Möglichkeit, Eulen zu hören und zu beobachten.

Das Lauerholz ist der größte Stadtwald unter den Forsten der Hansestadt Lübeck und stellt als ‚grüne Lunge‘ den Lebensraum für eine Vielzahl heimischer Vogelarten.

Freitag 20:00 – 23:00 Uhr

Teilnahme: frei
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Anmeldung unter Tel. 0451 477363 gebeten.

Ort: Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekanntgegeben.

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.nabu-luebeck.de


13. Januar 2018

Fackelwanderung in Pelzerhaken

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBWinterwärmegefühl am Strand deines Lebens bedeutet Romantik, Geselligkeit und feuriges Erlebnis …
Eine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterwärmegefühl im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Nach der Fackelwanderung kannst du bei Klönschnack in geselliger Runde auf der Pelzerhakener Winterterrasse im Gestrandet wieder auftauen.

Alle Fackelwanderungen stehen unter einem bestimmten Motto, zum Beispiel Sagen, Seefahrtserzählungen, Piraten und vielem mehr.

Samstag 18:30 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz Pelzerhaken, Strandallee, 23730 Pelzerhaken

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


13. Januar 2018

Sinfonia
Ton Koopman und das MHL-Barockorchester

Musikhochschule LübeckTon Koopman, der 25-jährig das Amsterdam Baroque Orchestra gründete, ist an bedeutenden Konzerthäusern der Welt zu Gast und arbeitet mit herausragenden Orchestern.
Am Samstag dirigiert er das MHL-Barockorchester im Großen Saal.

Auf dem Programm stehen Werke drei berühmter Mitglieder der Bach-Familie, die zu den großen Musikerdynastien zählt. Es gibt von ihr weit über 1.000 bekannte Kompositionen. Allein vier Söhne des großen Johann Sebastian Bachs wurden ebenfalls berühmte Komponisten. Es erklingen Johann Sebastian Bachs dritte Orchestersuite D-Dur mit ihrer berühmten „Air“, das Flötenkonzert A-Dur sowie zwei Sinfonien vom „Hamburger Bach“ Carl Philipp Emanuel. Als Solistin spielt Lea-Christina Ahrenz.
Von Wilhelm Friedemann, dem „Halleschen Bach“ und ältesten Sohn Johann Sebastians, erklingt die Sinfonia d-Moll für zwei Flöten und Streicher.

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: 14/19 €, ermäßigt 8/12 €
Karten für das Konzert sind in allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen oder unter www.mh-luebeck.de erhältlich.
Restkarten gibt es eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse.

Ort: Musikhochschule Lübeck (MHL), Großer Saal, Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


13. Januar 2018

TOP 40 TANZ-NACHT
in der Strandhalle Grömitz

Plakat TOP 40 TANZ-NACHT - Januar 2018 © Stephan NanzGleich zu Beginn des neuen Jahres, startet am 13. Januar2018 pünktlich um 20:30 Uhr das Ostsee-Party-Event für alle Junggebliebenen um die 40 in der Strandhalle Grömitz.

Auf Grund der großen Nachfragen, warum nicht auch mal etwas für die Tanzfreudigen & Partygänger um die 40 Jahre und aufwärts geboten wird, haben Stephan Kohler und Stephan Nanz ein neues Partykonzept erschaffen: Die TOP 40 TANZ-NACHT!
Wer also mal wieder mit guten Freunden über die Tanzfläche zu beliebten Discofox-Ohrwürmern schweben, wer mal wieder den Saal zu den großartigen Rock-Klassikern der 70er bis 90er Jahre rocken, wer einfach wieder die Feten- Atmosphäre der 80er leben und wer ausgelassen zu den Hits der heutigen Zeit tanzen möchte, der ist bei dieser neuen Partyreihe genau richtig aufgehoben.

DJ-Profi Stephan Nanz versetzt an diesem Abend alle Gäste in eine unvergessliche Partystimmung.

Für das leibliche Wohl sorgt das Strandhallen Team mit angesagten Szenegetränken und verführerischen Cocktails, außerdem wird es leckere Snacks geben.

Weitere TOP 40 TANZ-NÄCHTE wird es am 03. Februar und am 03. März 2018 geben.

Auf nach Grömitz in die Strandhalle, denn bei der TOP 40 TANZ-NACHT mit Stephan Nanz erlebt man erstklassige Unterhaltung!!!

Einlass ist ab 30 Jahren.

Samstag 20:30 Uhr

Eintritt: 10,- €
Eintrittskarten sind ab sofort erhältlich in der Strandhalle Grömitz und bei Stephan Nanz Entertainment, Untere Querstraße 3 in Neustadt. Die Veranstalter empfehlen auf Grund der großen Resonanz den Vorverkauf zu nutzen und rechtzeitig da zu sein!!

Ort: Strandhalle Grömitz, Kurpromenade 56, 23743 Grömitz
www.strandhalle-groemitz.de

www.stephan-nanz.de


14. Januar 2018

Workshop:
Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist

Schmiede bei der Arbeit © Felix IrmscherAm Sonntag findet der erste Schmiedeworkshop des Jahres im Lübecker Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk statt.

Unter der Anleitung erfahrener Schmiede lernen Kinder und Erwachsene in dem beliebten Workshop „Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist“ das traditionsreiche Schmiedehandwerk kennen – und können nebenher überflüssige Weihnachtskalorien verbrennen.

Interessierte Besucher dürfen selbst Hand anlegen und kleine Schmiedestücke wie Haken, Messer oder Schraubenzieher herstellen.
Fortgeschrittene Nachwuchsschmiede können sich auch an schwierigere Werkstücke heranwagen oder ihren Erfahrungsschatz unter Anleitung der Schmiede erweitern.

Bei dem Workshop wird das glühende Eisen mit starken Hämmern auf dem Amboss in die gewünschte Form gebracht. Diese älteste Form des Handwerks wird auch Freiformschmieden genannt und gehört zu einer der wichtigsten historischen Fertigkeiten der Menschheitsgeschichte.

Sonntag 10:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Ermäßigte und Kinder 2 €
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Felix Irmscher


14. Januar 2018

Neustädter Kulturmatinee:
“Das Häuschen Irgendwo”

Neustadt HafenKindermusical von Sabine Maria Schoeneich

Am 14. Januar 2018 kommt das Kindermusical „Das Häuschen Irgendwo“ von Sabine Maria Schoeneich mit „Little Opera“ im Neustädter Theatersaal zur Aufführung.
Dieses Gastspiel im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Neustädter Kulturmatineen“ handelt von einem Häuschen am Rande von Irgendwo – ein Musical … nicht nur für Kinder. Die Geschichte ist aktueller denn je. Eine Geschichte über Toleranz gegenüber Andersartigkeit, Mitgefühl, (Gast)Freundschaft, Zusammenhalt. Lassen Sie sich entführen in das zauberhafte Häuschen Irgendwo, das so manches Wundersame beherbergt.

Seit Monaten treibt sich der schwarze Kater Herr Schiefbahn auf der Straße herum. Keiner will ihn. Entkräftet fällt er in den Garten vom Häuschen Irgendwo. Wie von Zauberhand öffnet sich die Tür, denn das Häuschen gibt jedem ein Zuhause der in Not ist. Wen wundert es da, dass dort schon viele Tiere Zuflucht gefunden haben. Eines Tages entdecken sie den Mann mit der Wolldecke auf der Straße. Sie beschließen ihn in das Häuschen zu holen. Doch das passt dem bösen Nachbar nicht. Das Abenteuer beginnt. Ein modernes Märchen über Freundschaft ohne Grenzen.

Sonntag 11:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Theatersaal Jacob-Lienau-Schule, Schulstr. 4, 23730 Neustadt

www.little-opera.de


14. Januar 2018

Der Boss
Meine türkische Hochzeit

Der Boss © Theaterschiff LübeckAm Sonntag gastiert das Theaterschiff Bremen erstmals mit der Solokomödie „Der Boss“ (nach dem gleichnamigen Roman von Moritz Netenjakob) an Bord des Theaterschiffs.

Aylin hat endlich „JA“ gesagt. Daniel ist am Ziel seiner Träume – denkt er. Aber auf das, was jetzt passiert, hat ihn niemand vorbereitet… Plötzlich hat er 374 türkische Familienmitglieder und die melden sich vier Mal am Tag mit guten Tipps: Wohin die Hochzeitsreise gehen soll, wem er einen Job in seiner Firma verschaffen muss und warum er Tante X anlügen muss, damit Onkel Y nicht beleidigt ist.
Seine Eltern sind so ausländerfreundlich, dass es schon wieder diskriminierend ist. So wollen sie nicht nur ganz ungezwungen über Sexualität reden, sondern auch als Atheisten mit Aylins muslimischen Eltern Weihnachten feiern. Als der traditionsbewusste Onkel Abdullah anreist, Daniel für ihn den Moslem spielen soll und dann auch noch die Hochzeit verschoben werden muss, geht es ums Ganze: Kann eine große Liebe diesen orientalisch-deutschen Wahnsinn überstehen?

Sonntag 18:00 Uhr

Eintritt: 25,-/28 €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar 2018 « (pdf)


15. Januar 2018

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


15. Januar 2018

Literatur zum Feierabend
„Zwei zarte Lämmchen weiß wie Schnee“

Gesellschaftshaus TravemündePeter Kiritz liest eine Liebesgeschichte von Hans Fallada:

„Zwei zarte Lämmchen weiß wie Schnee“

Montag 17:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei, eine Spende in das DGzRS-Schiffchen ist willkommen.

Ort: Gesellschaftshaus Travemünde, Torstraße 1, 23570 Lübeck-Travemünde
www.gvt-info.de


15. Januar 2018

Vortrag
Mineralien – Faszination in Form und Farbe

Museum für Natur und Umwelt LübeckMineralien erzählen lassen: Am Montag, 15. Januar, präsentiert das Lübecker Museum für Natur und Umwelt gemeinsam mit der FNU-Arbeitsgruppe „Mineralien- und Fossilienfreunde“ den Vortrag „Mineralien – Faszination in Form und Farbe“.

Meinhard Schroeder zeigt darin eine Bilderschau von der größten Europäischen Mineralien- und Fossilienmesse in München der Jahre 2016 und 2017. i.

Mineralienbegeisterte Besucher können bereits vor dem Vortrag an der monatlich stattfindenden kostenlosen Steinsprechstunde um 17:30 Uhr teilnehmen und mitgebrachte Funde kompetent analysieren lassen.
Die Beratenden der Steinsprechstunde bitten um Anmeldung unter Tel. 0451 122-4122.

Montag 18:30 – 20:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


15. Januar 2018

Filmvorführung:
Cowspiracy: The Sustainability Secret

Museum für Natur und Umwelt LübeckViehhaltung und ihre Nebeneffekte:
Am Montag zeigt das Lübecker Museen für Natur und Umwelt gemeinsam mit dem BUND Lübeck und dem Arbeitskreis Ökologie und Technik den international beachteten Dokumentarfilm „Cowspiracy: The Sustainability Secret“ (2014).

Der von Kip Andersen und Keegan Kuhn produzierte Dokumentarfilm behandelt den Einfluss der Viehwirtschaft auf die Umwelt. Kernaussage des Filmes ist, dass die weltweite Fleisch-und Fischindustrie einen größeren Einfluss auf Klima und umweltschädigende Treibhausgase habe, als sämtliche anderen Abgasemissionen zusammengenommen. Dabei werden umfassend und kontrovers Standpunkte verschiedener Umweltorganisationen wie Greenpeace zu diesem Thema beleuchtet.

Am 02. Dezember 2015 fand eine Präsentation und Podiumsdiskussion im Zusammenhang mit dem durch Crowdfunding finanzierten Film im EU-Parlament statt. „Cowspiracy“ erhielt den Publikumspreis des südafrikanischen Eco Film Festival 2015 und den Preis für den besten ausländischen Film beim zwölften Festival de films de Portneuf sur l’environnement.

Montag 19:00 – 20:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


15. Januar 2018

Lübecker Comedy Club
präsentiert von Berhane Berhane

Berhane © Ralph LarmannJubiläumsprogramm auf dem Theaterschiff Lübeck

Der bekannte Komiker und Kabarettist Hans-Hermann Thielke gastiert am Mittwoch, 17. Januar um 20 Uhr, erneut auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Jetzt gibt es endlich noch einmal die abgedrehtesten und besten Geschichten eines einzigartigen Komikers.

Alle Ihre Lieblingsnummern aus 25 Jahren, alle an einem Abend! Sie müssen sich mal vorstellen, wie viel da zusammen gekommen ist. – Kommen Goldfische nach ihrem Ableben in den Himmel? – Was mache ich, wenn mir bei einem Stromausfall plötzlich schwarz vor Augen wird? Und: ist der Käufer meines Kleinwagens verpflichtet, den darin wohnenden Marder mit zu übernehmen?? Fragen über Fragen, die Ihnen Herr Thielke an diesem Abend wie immer ausführlich und sehr präzise beantworten wird. Bis auf den Punkt. Außerdem zeigt er, was er sonst noch so alles drauf hat: er singt, er tanzt er jongliert. Er putzt die Brille…
Es bleibt dabei: „Mein Name ist Hans-Hermann Thielke, und ich mach hier heute Abend auch mit“.

Montag 20:00 Uhr

Eintritt: 22,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar 2018 « (pdf)

Foto © Ralph Larmann


17. Januar 2018

Gallery Talk
mit den Sammlern Sieglinde und Uwe Müller-Albrecht

Bär © Sammlung Müller-AlbrechtWie funktioniert eigentlich ein CandyContainer und was ist das Besondere an einer Badepuppe?

In einem Gallery Talk im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung Weihnachtswünsche. Die Welt des Spielzeugs um die Jahrhundertwende bietet das Lübecker St. Annen-Museum am Mittwoch die Gelegenheit, an einem Rundgang mit Sieglinde und Uwe Müller-Albrecht teilzunehmen, aus deren umfangreicher Sammlung zahlreiche Exponate in der Ausstellung zu sehen sind.

Die Besucher können an dem persönlichen Blick des Sammlerehepaars auf ihre Stücke teilhaben und mit ihnen über ihre Sammelleidenschaft ins Gespräch kommen.

Zahlreiche Anekdoten und Geschichten – auch zu Badepuppe und CandyContainer – erwarten die interessierten Teilnehmer.

Mittwoch 15:00 – 16:30 Uhr

Eintritt: Erwachsene 7 €, Ermäßigte 3,50 €, Kinder 2,50 €

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © Sammlung Müller-Albrecht


17. Januar 2018

Kaffee und mehr:
Eulenwelt in Schleswig-Holstein

Gesellschaftshaus TravemündePeter Meckel berichtet über die Eulenwelt in Schleswig-Holstein.

Mittwoch 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 3,- € Nichtmitglieder, 1,- € Mitglieder

Ort: Gesellschaftshaus Travemünde, Torstraße 1, 23570 Lübeck
www.gvt-info.de


17. Januar 2018

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • Wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: Ein Blick in die Sterne

Mittwoch 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 10,00 €

Ort: Erlebnis Sternwarte, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


17. Januar 2018

Lesung
Karl Philipp Moritz: Anton Reiser
mit Hanjo Kesting

Hanjo Kesting © Peter KöhnDie Lübecker Kunsthalle St. Annen lädt dazu ein, Weltliteratur zu entdecken:
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Erfahren, woher wir kommen“ präsentiert und kommentiert Hanjo Kesting am Mittwoch Karl Philipp Moritz Roman „Anton Reiser“.

Der Schauspieler Volker Hanisch liest dazu aus dem berühmten Werk des vielseitig begabten Schriftstellers, der ein bewegtes Leben als Hutmacherlehrling, Schauspieler, Lehrer und Philosoph führte. Er war Freund von Goethe, Lehrer von Alexander von Humboldt und Bewunderer von Jean Paul. Sein bekanntestes Werk „Anton Reiser” – laut Untertitel „Ein psychologischer Roman” – erschien in vier Teilen zwischen 1786 und 1790. Der Roman schildert das umbruchsreiche Leben des Anton Reiser und sein Bestreben, ein Schauspieler zu werden. Das Werden und Scheitern des Protagonisten, der zu Empfindsamkeit, aber auch Überempfindlichkeit gegenüber seiner Umwelt neigt, werden geschildert. Reisers ausführliche Selbstbetrachtungen und –erforschungen machen den Roman zu einem der ersten psychologischen Romane in deutscher Sprache. Es geht um die “innere Geschichte” eines Menschen, der seine eigene Seele mikroskopiert.
Arno Schmidt nannte „Anton Reiser” ein Buch, “wie es kein anderes Volk der Erde besitzt”.

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 15,-€
Karten können an der Museumskasse erworben werden.

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de

Foto © Peter Köhn


17. Januar 2018

Hans-Hermann Thielke: Das Beste aus 25 Jahren!

Hans-Hermann Thielke © T. HashemiDer bekannte Komiker und Kabarettist Hans-Hermann Thielke gastiert am Mittwoch erneut auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Jetzt gibt es endlich noch einmal die abgedrehtesten und besten Geschichten eines einzigartigen Komikers.
Alle Ihre Lieblingsnummern aus 25 Jahren, alle an einem Abend! Sie müssen sich mal vorstellen, wieviel da zusammen gekommen ist. – Kommen Goldfische nach ihrem Ableben in den Himmel? – Was mache ich, wenn mir bei einem Stromausfall plötzlich schwarz vor Augen wird? Und: ist der Käufer meines Kleinwagens verpflichtet, den darin wohnenden Marder mit zu übernehmen??

Fragen über Fragen, die Ihnen Herr Thielke an diesem Abend wie immer ausführlich und sehr präzise beantworten wird. Bis auf den Punkt. Außerdem zeigt er, was er sonst noch so alles drauf hat: er singt, er tanzt er jongliert. Er putzt die Brille…
Es bleibt dabei: „Mein Name ist Hans-Hermann Thielke, und ich mach hier heute Abend auch mit“.

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar 2018 « (pdf)

Foto © T. Hashemi


18. Januar 2018

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


18. Januar 2018

Letzte Abendführung zu den 100 Meisterwerken:
Meisterhaft!
Der Maler Gotthardt Kuehl

Gotthardt Kuehl - Lübecker Waisenhaus © die Lübecker Museen, Museum Behnhaus DrägerhausZum letzten Mal durch die 100 Meisterwerke: Zum Ausstellungsende der 100 Meisterwerke bietet das Lübecker Museum Behnhaus Drägerhaus am Donnerstag eine Abendführung an:
Seit Oktober 2017 konnten die Besucher jeden Monat pünktlich zum Feierabend zu besonderen Themenschwerpunkten das Behnhaus und seine aktuelle Ausstellung entdecken und dabei das Museum ganz exklusiv außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten erleben.

Am 18. Januar 2018 endet die Ausstellung nun mit einer letzten Abendführung zum Thema „Meisterhaft! Der Maler Gotthardt Kuehl“. Kuehls „Lübecker Waisenhaus“ hatten die Besucher des Behnhauses im letzten Jahr auf Platz 9 der 100 Meisterwerke gewählt.

Donnerstag 17:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: 4 € zzgl. Eintritt

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de

Foto © die Lübecker Museen, Museum Behnhaus Drägerhaus


18. Januar 2018

Preisträger des 54. Possehl-Wettbewerbs stellen sich vor

Musikhochschule LübeckDie Gewinner des 54. Possehl-Musikpreises stellen sich mit virtuosen Werken von Liszt, Ravel, Schostakowitsch und Elgar vor. Es erklingen Werke für Klavier solo, Orgel, Viola sowie für Duo Violoncello und Klavier.

Der 21-Jährige Pianist Viktor Soos setzte sich im November gegen zwölf Mitbewerber und sieben Finalisten durch. Er studiert seit 2015 in der Klasse von Professor Konrad Elser und erspielte sich den mit 5.000 Euro dotierten ersten Preis.
Nun präsentiert er sich mit Franz Liszts Klaviersonate in h-Moll, einem der bedeutendsten und technisch anspruchsvollsten Klavierwerke der Romantik. Es gilt als ein Höhepunkt im Schaffen des Komponisten, der das Werk Robert Schumann widmete.
Viktor Soos wurde mehrfach mit Preisen bedacht: 2015 gewann er den ersten Preis beim Internationalen Rotary Klavierwettbewerb in Essen und 2016 den zweiten Preis beim Tonali-Wettbewerb in Hamburg. Als Finalist beim Deutschen Musikwettbewerb 2017 erspielte er sich ein Stipendium und wurde in die Bundesauswahl „Konzerte junger Künstler“ aufgenommen. Als Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und der Deutschen Stiftung Musikleben ist es ihm ein besonderes Anliegen, Kindern und Jugendlichen klassische Musik zu vermitteln.

Den zweiten Preis bekamen gleich drei Studierende:
Lars Schwarze aus der Orgelklasse von Professor Arvid Gast stellt die Orgelsonate G-Dur op. 28 des bedeutenden Spätromantikers Edward Elgar vor.
Das Geschwisterduo Anouchka und Katharina Hack präsentiert sich mit der Cellosonate d-Moll op. 40 von Schostakowitsch. Sie war sein erstes großes Kammermusikwerk und widersprach Stalins Ideologie des sozialistischen Realismus, die reine Instrumentalmusik für unerwünscht erklärte.

Pianist Zulfat Fakhaziew, der den dritten Platz gewann, stellt sich mit Auszügen aus Maurice Ravels technisch herausforderndem Zyklus „Miroirs“ vor, der zu den Schlüsselwerken des französischen Impressionismus zählt. Ravel lotet das komplette technische und klangliche Spektrum des Klaviers aus, um raffinierte Farbnuancen zu erzeugen.
Bratschist Olof von Gagern aus der Klasse von Prof. Barbara Westphal, ebenfalls dritter Preisträger, präsentiert „Gebrochene Flügel“ des 2006 verstorbenen deutschen Komponisten und Verlegers Tilo Medek, das sich über dramatische und eruptive Klangkaskaden hin zu sphärischen Klängen entwickelt.

Der Juryvorsitzende und Vertreter des Possehl-Vorstandes Dr. Ole Krönert wird den Preisträgerinnen und Preisträgern ihre Auszeichnungen überreichen.
Der 54. Possehl-Wettbewerb wurde Mitte November in der MHL ausgetragen. Zwölf Studierende der Fächer Flöte, Trompete, Fagott, Viola, Violoncello, Klavier und Orgel hatten sich beworben und traten in zwei Runden gegeneinander an.
Den Possehl-Musikpreis verleiht die Jury seit 1962 an herausragende Studierende der MHL. Renommierte Solisten und Ensembles, wie die Klarinettistin Shirley Brill, der Cellist Thomas Grossenbacher und das Artemis-Quartett waren Preisträger des Wettbewerbs. Preisträgerin 2016 war die Cellistin Margreta Häfer aus der Klasse von Prof. Troels Svane.

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: 6 €, keine Ermäßigung
Karten für das Konzert sind in allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen oder unter www.mh-luebeck.de erhältlich.
Restkarten gibt es eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse.

Ort: Musikhochschule Lübeck (MHL), Großer Saal, Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


19. – 21. Januar 2018

3. Travemünder Brettspieltage

Logo Ludu Liubice - Der Lübecker SpielevereinWie in jedem Jahr lautet das Motto: Spielen, spielen, spielen …

Freitag 15:00 Uhr bis Open End
Samstag 11:00 Uhr bis Open End
Sonntag 11:00 Uhr bis Open End

Eintritt: 3,50 € am Tag (Kinder bis 5 Jahre frei, von 6 – 16 Jahre nur 1,50 €
3-Tagesticket 7,50 €

Ort: Vereinsheim des TSV Travemünde, Ivendorfer Landstraße 2, 23570 Lübeck-Travemünde

www.travemuender.brettspieltage.de

www.ludo-liubice.de


19. Januar – 04. März 2018

Stadtwerke Lübeck Eiszauber 2018

Stadtwerke Lübeck EiszauberDer „Stadtwerke Lübeck Eiszauber“ geht im Januar 2018 in die achte Runde!

Die 700 Quadratmeter große Eisbahn verwandelt den Markt in ein stimmungsvolles Openair-Eisstadion und bietet sechs Wochen lang eine Winterattraktion für die Lübecker Bürger und Gäste aus der Region.

Erstmalig wird die Eisfläche durch eine transparente Überdachung vor Witterungseinflüssen geschützt sein.

Ein einladender Gastronomiebereich und eine stimmungsvolle Winterdekoration werden die Eisbahn umrahmen.

Am 19. Januar 2018 findet von 17:00 – 21:00 Uhr die große Eröffnungsfeier mit Tanz und Akrobatik auf dem Eis statt.

Wer keine eigenen Schlittschuhe dabei hat, kann sie sich vor Ort ausleihen.
Für die kleinen Eisläufer stehen Lauflernpinguine bereit.

Öffnungszeiten der Eisbahn:
Montag – Freitag 09:00 – 13:00 Uhr, reserviert für Schulklassen, Kindergärten etc., Anmeldung unter Tel. 0451 4091-917
Montag – Freitag 13:00 – 19:00 Uhr Eislaufen für jedermann
Samstag 10:00 – 19:00 Uhr
Sonntag 11:00 – 19:00 Uhr

Eintrittspreise pro Stunde:
Erwachsene 3,00 € (10er Karte 25,00 €)
Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahre 2,50 € (10er Karte 20,00 €)
Schulklassen und Kindergärten pro Stunde und Person 2,00 €

Leihschlittschuhe: 
3,00 €/Stunde (Schulklassen und Kindergärten pro Stunde und Person 2,00 €)

Eisbahn mieten:
(z. B. Eishockey): 100,00 € pro Stunde, Anmeldung Tel. 0451 4091-917

Veranstaltungen auf der Eisbahn:

19.01.2018 17:00 – 21:00 Uhr Große Eröffnungsfeier
Tanz und Akrobatik auf dem Eis mit dem Rostocker Eislaufverein. Im Anschluss Feuerwerk und freies Laufen für alle.
07.02.2018 09:00 – 14:00 Uhr Stadtwerke Lübecker Eisspiele
16.02.2018 13:00 – 19:00 Uhr Lübeck läuft kostenlos
Eintritt frei! Die Stadtwerke Lübeck laden alle Kunden herzlich ein, sich auf’s Glatteis zu wagen.
22.02.2018 ab 16:00 Uhr Geschlossene Veranstaltung

Regelmäßige Termine:

Mo – Fr 09:00 – 13:00 Uhr Eislaufen für Schulklassen, Kindergärten etc.
Anmeldung Tel. 0451 4091-917
Sa ab 13:00 Uhr Eisdisco
täglich ab 19:30 Uhr Eisstockschießen, Preise pro Bahn und Spiel (mind. 4, max. 12 Personen), inkl. 1 Heißgetränk pro Person 10,00 €
Anmeldung Tel. 0451 4091-917

Bitte immer daran denken:
Es besteht aus Sicherheitsgründen Handschuhpflicht auf der Eisbahn.
Weitere Schutzkleidung, beispielsweise Ellenbogen- und Knieschützer, wird empfohlen.

Ort: Marktplatz vor dem Lübecker Rathaus, 23552 Lübeck

www.luebeck-tourismus.de


19. Januar – 04. März 2018

Lübecker Winterwald

Logo Lübecker WinterwaldIm Sternenwald auf dem Schrangen war schon in den Jahren 2016 und 2017 deutlich die Begeisterung zu spüren: „Einzigartig, ruhig und eine tolle Atmosphäre“, das sind die Meinungen vieler Gäste. Aus diesem Grund verwandelt Veranstalter Mike Hasemann erstmalig ab dem 19. Januar 2018 den „Sternenwald“ in den „Lübecker Winterwald 2018“.

Zeitgleich präsentieren sich somit zwei Events in der Lübecker Innenstadt. Der Eiszauber auf dem Marktplatz begeistert vor allem die jugendlichen Besucher mit der neuen überdachten Eisbahn, während der Winterwald mit etlichen Überraschungen und Veranstaltungen auf dem Schrangen einlädt.

Mike Hasemann hat mit dem Lübecker Winterwald ein einmaliges Konzept geschaffen.
Die Gäste dürfen sich zu jeder vollen Stunde auf ein buntes Schneetreiben im winterlich dekorierten Wald freuen. Beleuchtete Spiegelkugeln, LED Eiszapfen, geschützte Feuertonnen und vieles mehr sorgen für eine Atmosphäre der Extraklasse. Neu sind beheizte Sitz- und Stehgelegenheiten, umrahmt von 160 Nordmanntannen. Standhaft geblieben ist der beleuchtete zwölf Meter hohe Sternenbaum mit Blick auf die Marienkirche und bietet damit ein einzigartiges Fotomotiv.

In der Winterhütte trifft man sich gerne zu kalten und heißen Getränken. In der kalten Jahreszeit ist weiterhin der Hitzkopf Obst- und Beerenglühwein mit diversen Shots sehr beliebt. Die Vielfältigkeit des Angebotes zeichnet sich hierbei durch kreative Cocktails und andere Getränke aus.

Viele Sitzplätze in der warmen Hütte und in der vermeintlich freien Natur bieten den Besuchern einen einzigartigen Aufenthalt im Winterwald. Die Gäste dürfen sich jeden Donnerstag auf eine Afterwork-Lounge freuen. Am Wochenende trifft man sich zur Hütten-Gaudi mit den schönsten Après-Ski Hits. Geplant sind weitere Attraktionen von Sponsoren und Partnern, die ihren Platz in Herzen Lübeck auf dem Schrangen finden werden.

Unterschiedliche kulinarische Attraktionen findet man rund um den beeindruckenden Sternenbaum. „Burger Variationen und Lübecker National “ aus dem Hause Karstadt Restaurant und „Ziemlich beste Waffeln und belgische Pommes“, serviert von Olaf Hensel. Das Team von Kochgefühl präsentiert neben der klassischen Bratwurst die einzigartige Elchbratwurst mit Preiselbeeren und Wildkräuterremoulade. Ergänzt wird das kulinarische Angebot um winterliche Klassiker. Zum Aufwärmen gibt es leckeres Elchgulasch. Wie Après Ski zum Winterurlaub, gehört das Schweizer Käsefondue mit Brot und Kirschwasser auch in den Lübecker Winterwald.

NostalChique – das Cabaret & Revue Theater
Mitten im romantischen Winterwald steht das kleine NostalChique, ein waschechtes Cabaret in einem zum luxuriösen Theater umgebauten Zirkuswagen. Die liebreizende und charmante Chansonette und Comedienne Hertha Ottilie van Amsterdam glitzert und glänzt jeden Samstag in Februar mit ihrer Show „Ich bin ein Männertraum“.
Ein echtes Winter-Highlight im Wagentheater ist die große Dinnershow zum Valentinstag „Liebe geht DOCH durch den Magen“ am 14.02.18 mit dem Starkoch Christian Pätow vom Kochgefühl.
Spielzeiten: jeden Samstag im Februar um 20:00 Uhr.

Zur Eröffnung am 19. Januar 2018 ist um 19:00 Uhr im Anschluss an die Eröffnung der Eisbahn eine Opening Show mit Feuer- und Eiselementen und Walking Acts geplant.

donnerstags und freitags 16:00 – 22:00 Uhr
samstags von 12:00 – 22:00 Uhr
Am verkaufsoffenen Sonntag am 04. März 2018 ist von 12:00 bis 20:00 Uhr geöffnet.

Eintritt: frei
Für Gruppen können Sitzplätze unter Tel. 0451- 4007854 reserviert werden.

Ort: Winterwald, Schrangen, 23552 Lübeck
www.facebook.com/luebeckersternenwald/


19. Januar 2018

„Tokyo trifft Lübeck“

Musikhochschule LübeckZu zwei Konzerten unter dem Motto „Tokyo trifft Lübeck“ lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) am Freitag, 19. Januar um 18 Uhr und 19:30 Uhr ein.
Im Rahmen der internationalen Kooperation mit der Geidai University of Arts in Tokyo, einer der beiden großen renommierten Hochschulen Japans, präsentieren sich Dozenten und Studierende beider Hochschulen.

Die Konzerte sind Baustein einer neuen Kooperation, die im Frühjahr 2018 startet und durch mehrere Gastkurse vorbereitet wurde, die der MHL-Oboist Professor Diethelm Jonas in Japan gegeben hat. In einem Dozentenkonzert um 19:30 Uhr „Tokyo trifft Lübeck I“ präsentieren die Professoren Takeshi Hidaka und Konrad Elser im Großen Saal klassische und japanische Musik für Horn und Klavier.

Im Mittelpunkt des Studierendenkonzertes „Tokyo trifft Lübeck II“ steht das Bläserquintett. Unter Leitung von Takeshi Hidaka und Diethelm Jonas spielen Bläserquintette mit Studierenden beider Hochschulen. Sie präsentieren neben klassischen Werken jeweils ein eigens für die Kooperation komponiertes Bläserquintett: Der japanische Komponist Schoichiro Tanaka hat das viersätzige Werk „Arbre I“ für die japanischen Interpreten komponiert, der Lübecker Komponist und Hochschulprofessor Dieter Mack die zweiteilige Komposition „Ueno Rain“ für die deutschen Interpreten. Beide Kompositionen werden am 12. Januar 2018 in Tokyo uraufgeführt und erleben am 19. Januar 2018 in der MHL ihre deutsche Erstaufführung.
Weiterhin sind Werke von Danzi, Hindemith und Enescu zu hören sowie eine Bearbeitung der Klaviersonate op. 1 von Alban Berg für doppeltes Bläserquintett, die beide Ensembles gemeinsam vorstellen. Spannend ist ein Hörvergleich: Die Klaviersonate wird zuvor auch im Original dargeboten.

In den Folgejahren sollen Streichquartett und Klavierkammermusik im Mittelpunkt der Kooperation stehen. Dabei soll der zeitgenössischen Komposition jeweils eine besondere Rolle zukommen. In zwei Arbeitsphasen in Tokyo und Lübeck bereiten sich die Ensembles auf ihre Konzerte vor.

Freitag
„Tokyo trifft Lübeck I“ 18:00 Uhr
„Tokyo trifft Lübeck II“ 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Musikhochschule Lübeck (MHL), Großer Saal, Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


19. Januar 2018

Fackelwanderung in Haffkrug

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBWinterwärmegefühl am Strand deines Lebens bedeutet Romantik, Geselligkeit und feuriges Erlebnis …
Eine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Freitag 18:30 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrücke Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


19. Januar 2018

„Abend- und Nachtlieder“
Professor für Chorleitung Johannes Knecht gibt Antrittskonzert

St. Jakobi zu LübeckZu einem Chorkonzert unter dem Motto „Abend- und Nachtlieder“ lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) nach St. Jakobi ein.
Der MHL-Kammerchor entführt unter Leitung seines neuen Dirigenten Johannes Knecht mit Chorwerken aus vier Jahrhunderten zu einer musikalischen Reise durch die Nacht. Der 52-Jährige, der seit dem Wintersemester neuer Professor für Chorleitung an der MHL ist, gibt damit sein Antrittskonzert.

Rund 30 Sängerinnen und Sänger des MHL-Kammerchores nehmen das Publikum unter Leitung von Johannes Knecht zu einer stilistisch reichhaltigen Reise durch die Nacht mit.
Arvid Gast, Professor für Orgel an der MHL und Titularorganist an St. Jakobi, ergänzt das Programm mit Orgelwerken. Vom Sonnenuntergang bis hin zum Sonnenaufgang zeichnen ausgewählte Chorwerke des 17. bis 20. Jahrhunderts einen musikalischen Bogen.

Johannes Knecht erläutert: „Unsere Reise endet keineswegs in Europa, denn wenn hierzulande der Morgen graut, dämmert es auf der anderen Seite der Erde.“ Es erklingen Werke von Heinrich Schütz, Max Reger, Sergei Rachmaninow und György Ligeti. Unter anderem sind auch Zoltán Kodálys „Abendlied“ und „Three Spiritual Nocturnes“ des südafrikanischen Komponisten Peter Klatzow zu hören.
„Bleib bei uns, denn es will Abend werden“ lautet die Aufforderung der Emmausjünger aus Lukas 24 (Vers 29) an einen unbekannten Gast, Grundlage von Josef Gabriel Rheinbergers berührendem „Abendlied“. Sie ist auch als Bitte und Gebet zu verstehen: Gott möge den Menschen beschützen vor den Gefahren der Dunkelheit, die in allen Zeiten für die bedrohlichen Abgründe des menschlichen Seins standen.
Die Chorwerke spiegeln auch wider, dass es nicht immer das Bedrohliche der Nacht ist, das um den Schlaf bringt, auch die Liebe kann ruhelos machen: „Ich will aufstehen und in der Stadt umhergehen auf den Gassen und Straßen und suchen, den meine Seele liebt“, heißt es in der Motette von Melchior Franck. Im Text aus dem Hohenlied Salomos wird die Nacht zur Bühne zweier Liebender zwischen Sehnsucht und verzweifeltem Suchen bis zum ersten frühmorgendlichen Hahnenschrei, wie er aus Ligetis virtuosem Chorstück „Reggel“ herausruft.

Der Kammerchor der MHL ermöglicht Studierenden aller Studienrichtungen, anspruchsvolle A Cappella Musik zu erarbeiten.
Ende Oktober haben die Studierenden unter Leitung ihres neuen Dirigenten Johannes Knecht mit der Einstudierung des aktuellen Programms begonnen. Knecht war seit 2001 stellvertretender Chordirektor in Stuttgart und seit der Spielzeit 2012/2013 erster Chordirektor des Staatsopernchores Stuttgart, der 2017 zum zehnten Mal in Folge zum „Opernchor des Jahres“ gewählt wurde.

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €
Karten für das Konzert sind in allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen oder unter www.mh-luebeck.de erhältlich.
Restkarten gibt es eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse.

Ort: St. Jakobi zu Lübeck, Jakobikirchhof 3, 23552 Lübeck

www.mh-luebeck.de


19. Januar 2018

Fackelwanderung in Travemünde

Fackelwanderung - Nordermole Travemünde bei NachtIm Winter bietet die Lübeck und Travemünde Marketing GmbH eine romantische Strandwanderung im Fackelschein und vor der leuchtenden Kulisse der ein- und ausfahrenden “großen Pötte” in Travemünde an.

Die stimmungsvollen Wanderungen werden von dem Travemünde Kenner und Liebhaber Wolf-Rüdiger Ohlhoff geführt. Dabei erfahren die Gäste natürlich auch viel Interessantes und Vergnügliches zur Geschichte des Seebades Travemünde.

Die einstündige Führung startet am Lotsenturm an den Strandterrassen, führt weiter zum Leuchtturm Nordermole und dann am Strand entlang bis zur großen Seebrücke.

Jeder Teilnehmer erhält eine Fackel, die im Preis für die Führung enthalten ist.

Freitag 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: Abendkasse vor Ort 5,- €, inkl. Fackel

Treffpunkt: Lotsenturm an den Strandterrassen, Am Leuchtenfeld 12, 23570 Lübeck-Travemünde

Veranstalter: Lübeck und Travemünde Marketing GmbH

www.travemuende-tourismus.de


19. Januar 2018

Wir in Bad Malente
»Gitarrengeschichten in der Winterzeit«

Diekseepromenade MalenteIn der Konzertreihe „Wir in Schleswig-Holstein“ der Musikhochschule Lübeck (MHL) präsentieren sich Studierende der Gitarrenklasse Elise Neumann im Kursaal Bad Malente.
Unter dem Motto „Gitarrengeschichten zur Winterzeit“ laden fünf junge Gitarrentalente der MHL bei Kerzenschein zu einer Märchenreise durch das Gitarrenrepertoire ein.

Die Gitarrenklasse der MHL lädt mit einer Märchenreise durch die Gitarrenwelt dazu ein, das vielfältige Instrument musikalisch und literarisch zu genießen.

Es erklingen Werke aus Renaissance, Klassik und Romantik.
Vom englischen Renaissancekomponisten Dowland ist eines seiner bekanntesten Solowerke für Laute zu hören, die „Lachrimae Pavane“, die die jungen Interpreten in einer Fassung für Gitarre vortragen.
Auch Lieder mit Gitarrenbegleitung und Solostücke von Dowland sowie klassische Werke stehen auf dem Programm. Vom spanischen Komponisten Fernando Sor, auch als „Beethoven der Gitarre“ bezeichnet, erklingen zwei anspruchsvolle Solowerke: Das „Gran Solo“ op. 14,  das die Klangmöglichkeiten der Gitarre auf grandiose Weise auslotet sowie die beeindruckende „Fantasie Elegiaque“ op. 59, die Sor im Andenken an eine verstorbene Schülerin schrieb. Mit dem „Rondo brilliante“ von Aguado und zwei Solowerken des lateinamerikanischen Komponisten Mangoré stehen virtuose und tänzerische Beiträge auf dem Programm.
Einen besonderen Abschluss bieten die Interpreten mit „Fandango“ von Boccherini in einer Fassung für Gitarrenquartett.

Es spielen Dana Hohmann, Elisabeth Hinz und Martin Schley (Deutschland) sowie Alexander Vergara Giménez (Venezuela).
Als Gast singt Tania Renz aus der Gesangklasse von Professorin Manuela Uhl.

Freitag 19:30 Uhr

Eintritt: 15 €, ermäßigt 10 €, Schüler 5 €
Vorverkauf: Tourismus-Service Bad Malente, Bahnhofstr. 3, Telefon 04523 9590120
Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Ort: Haus des Kurgastes, Kursaal, Bahnhofstr. 4a, 23714 Malente

www.mh-luebeck.de


19. Januar 2018

Exkursion
Eulenwanderung im Lauerholz

EulePerfekt für die dunkle Jahreszeit:
Am Freitag laden das Museum für Natur und Umwelt und der NABU Lübeck zu einer vogelkundliche Eulenwanderung ein.

Auf der Exkursion durch das Lauerholz mit Wilfried und Karl-Heinz Schädler (NABU Lübeck) erhalten die interessierten Besucher die Möglichkeit, Eulen zu hören und zu beobachten.

Das Lauerholz ist der größte Stadtwald unter den Forsten der Hansestadt Lübeck und stellt als ‚grüne Lunge‘ den Lebensraum für eine Vielzahl heimischer Vogelarten.

Freitag 20:00 – 23:00 Uhr

Teilnahme: frei
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Anmeldung unter Tel. 0451 477363 gebeten.

Ort: Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekanntgegeben.

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.nabu-luebeck.de


20. Januar 2018

Kinderuni Neustadt in Holstein:
Versunkene Schätze – Abenteuer Tiefsee

Logo Kinderuni in Neustadt in HolsteinDr. Florian Huber von SUBMARIS nimmt euch mit in die spannende Unterwasserwelt.

Auf der Suche nach versunkenen Schätzen aus der Geschichte des Menschen taucht der Unterwasser-Archäologe und Forschungstaucher Florian „Dr. Floh“ Huber seit vielen Jahren in allen Weltmeeren nach alten Wracks und untergegangenen Siedlungen.

In den Höhlen Mexikos und auf den Bahamas hat er Riesenfaultiere, Krokodile, einen Friedhof der Maya und eine Feuerstelle aus der Steinzeit gefunden. An einem dünnen Seil hat er sich in den Tiefen Brunnen von Nürnberg abgeseilt und mit dem kleinen gelben U-Boot „Jago“ hat er den 200 Meter tiefen Walchensee in den Bayerischen Alpen erkundet.

Von allen seinen Abenteuern hat er fantastische Bilder und spannende Videos mitgebracht, die euch mitnehmen, auf eine Reise in die Vergangenheit.
Aber Vorsicht – vergesst das Atmen nicht!

Samstag 10:30 – 11:30 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: Theatersaal der Jakob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt
www.kinderuni-neustadt.de

www.facebook.com/kinderuni.neustadt


20. Januar 2018

Sprechstunde der besonderen Art:
Puppendoktor auf Hausbesuch

Bär © Sammlung Müller-AlbrechtAm Samstag veranstaltet das Lübecker St. Annen-Museum eine Sprechstunde der besonderen Art:
Die Puppendoktoren Peter und Erika Kremer von der Lübecker Bären- und Puppenklinik stehen für allzu sehr geliebte Teddys und reparaturbedürftige Puppenkinder zur Verfügung.

Sie beantworten Fragen rund ums Thema Puppenreparatur und Teddypflege und laden ein, bei einem „OP-Termin“ zuzuschauen.

Anschließend kann die aktuelle Sonderausstellung des Museums Weihnachtswünsche. Die Welt des Spielzeugs um die Jahrhundertwende besucht werden, die Spielzeug aus einer anderen Zeit zeigt.

Samstag 12:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: Museumseintritt:
Erwachsene 7,- €
Ermäßigte 3,50 €
Kinder und Jugendliche bis zu 18 Jahren 2,50 €

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © Sammlung Müller-Albrecht


20. Januar 2018

MuseumsMomente:
Scratch My Back oder
Wie eine Meisterin ihres Faches aus Schwarz Weiß macht

Dachs © Line HovenVerweile doch, du bist so schön“: Mit der besonderen Führungsreihe Museumsmomente lädt das Lübecker Museumsquartier St. Annen unter dem Motto „Führungen für Menschen mit Zeit“ Besucher zu einem intensiven und detaillierten Blick auf faszinierende Exponate des Museums ein.

Der nächste Termine der Reihe widmet sich am Samstag den Arbeiten der Illustratorin Line Hoven in der Ausstellung Scratch My Back.
Im November 2017 wurde Line Hoven in der Kunsthalle St. Annen der alle zwei Jahre vergebene, renommierte Hans-Meid-Preis für ihre meisterhafte Zeichenkunst und bilderzählerisches Können verliehen.

Unter dem Titel „Wie eine Meisterin Ihres Faches aus Schwarz Weiß macht“ führt Kulturvermittlerin Annette Klockmann die Besucher zu Hovens Arbeiten der Illustrationskunst, herausragenden Werken talentierter Studierender und dem Namensgeber des Preises, Hans Meid.

Samstag 15:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: 
Erwachsene 11 €, Ermäßigte 7,50 €, Kinder 6,50 €

Ort: Museumsquartier St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.museumsquartier-st-annen.de

Foto © Line Hoven


20. Januar 2018

Abendführung
„Abenteuerliche Freude“

Rachel Behringer © Ulrike RindermannAm Samstag präsentiert das Lübecker Günter Grass-Haus unter dem Motto „Abenteuerliche Freude“ eine Abendführung mit szenischen Elementen durch die aktuelle Sonderausstellung Ringelnatz. Kunst und Komik.

Die Kulturvermittlerin Dr. Verena Holthaus führt durch die Ausstellung; Schauspielerin Rachel Behringer vom Theater Lübeck liest Prosa und Lyrik von Joachim Ringelnatz.

Ausstellung spürt der komplexen Persönlichkeit des Künstlers Joachim Ringelnatz nach; sie zeigt neben rund 30 Originalgemälden, Zeichnungen und Aquarellen auch Auszüge aus seinem lyrischen und epischen Werk sowie persönliche Briefe und Manuskripte. Insbesondere konzentriert sich die Führung auf die 20er und 30er Jahre des 20. Jahrhunderts, die Ringelnatz in Berlin verbrachte.
Um dieser Zeit atmosphärisch nachzuspüren, lädt das Günter Grass-Haus die Besucher der Führung im Anschluss zu einem Glas Absinth, gesponsert vom Lübecker Spezial- und Delikatessgeschäft Amaro, oder einem Softdrink ein.

Samstag 18:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 12,- €, Ermäßigte 7,- €
Karten sind im Museumsshop unter der Telefonnummer 0451 1224230 erhältlich.

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

Foto © Ulrike Rindermann


20. Januar 2018

Fackelwanderung in Neustadt

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBRomantik, Geselligkeit und feuriges Erlebnis … die Fackelwanderungen am Strand von Neustadt.
Eine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterwärmegefühl im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Alle Fackelwanderungen stehen unter einem bestimmten Motto, zum Beispiel Sagen, Seefahrtserzählungen, Piraten und vieles mehr.

Samstag 18:30 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Fischer’s Ostseelounge, Am Strande 4, 23730 Neustadt i.H.

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


20. Januar 2018

Singer/Songwriter David Beckingham (Kanada)

David Beckingham © Pauline BaertMit seinem Album “Just When The Light” begibt sich David Beckingham auf eine innere Reise zu der Ursprünglichkeit der menschlichen Tragödie, immer das haben zu wollen, was man nicht hat.

Das emphatisch anmutende Werk bewegt sich zwischen Licht und Schatten, zwischen inneren Wünschen und der Erkenntnis, das man stets strebt. Beckingham gewährt uns dabei eine Einsicht in sein persönliches Dilemma. “Just When The Light” steht für den Versuch des Künstlers voller Dankbarkeit durch die Welt zugehen, verweist jedoch auch zeitgleich auf unsere ewige Rastlosigkeit. Mit seinem ersten Solo Album beweist sich Beckingham als ausgewachsener und authentischer Songwriter, mit einem exzellenten Händchen für die wesentlichen Inhalte des menschlichen Strebens. Stilvoll und bewusst erzeugt er mit “Just When The Light” eine einzigartige Stimmung, die jeder nachempfinden kann, der schon einmal in der Dualität aus Glück und Leid der menschlichen Existenz geschwelgt hat.

Im Alter von 12 Jahren zogen Beckingham und seine Eltern nach Kenia, wo sie für zweieinhalb Jahre lebten. Und das mit rationiertem Strom und ohne Telefon. Zu dieser Zeit entdeckte er die Gitarre für sich und begann zu singen. Zehn Jahre später sollte er mit seinem langjährigen Freund David Vertesi die Band HEY OCEAN! gründen. Anschließend konzentrierte sich der junge Künstler auf das Touren, Aufnehmen und Schreiben mit dem Trio, während sein Katalog an eigenen ungenutzten Songs wuchs. 2014 entschied sich die Band schließlich für eine Auszeit, während sich BECKINGHAM an sein erstes Solo-Album machte. Die Produktion wurde dann jedoch schlagartig durch eine ernst zunehmende Stimmbandentzündung unterbrochen. Mit zwei langen Monaten voller absoluter Stille und weiteren sechs Monaten ohne Singen gelang es ihm, die Existenz bedrohende Krankheit zu besiegen. Ihm gelang die vollständige Regeneration und dann war es soweit. Im Mai 2016 veröffentlichte Beckingham in Kanada sein erstes Solo Album “Just When The Light“.

Just When The Light” wurde in den Vancouver Studios The Space, Monarch und Vertical aufgenommen, sowie teilweise bei Beckingham zu Hause. Dabei fanden einige Gäste ihren Weg auf die Platte. Inklusive seines Vaters Paul, der die Trompete auf dem letzten Track zum Besten gibt.

Samstag 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Eintritt: frei, um eine angemessene Spende zur Finanzierung der Veranstaltung wird gebeten.

Ort: Geroldkirche Klingberg, Uhlenflucht 42 (Ecke Hollenbrook), 23684 Scharbeutz/Ortsteil Klingberg
www.offene-buehne-klingberg.de

www.facebook.com/offene.buehne.klingberg

www.davidbeckingham.com

Foto © Pauline Baert


21. Januar 2018

Workshop und Führung:
Dosenkerzen gestalten

Bescherung unterm Weihnachtsbaum © Industriemuseum Geschichtswerkstatt HerrenwykDas Lübecker Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk lädt zu einer Führung mit anschließendem Workshop ein:
Am Sonntag führt die Kuratorin Helga Martens durch die aktuelle Sonderausstellung Bescherung unter dem Weihnachtsbaum, die Spielzeug aus den letzten 120 Jahren präsentiert – Spielzeug, das Kinder der breiten Bevölkerungsschichten unter dem Weihnachtsbaum fanden, das geliebt, bespielt und teilweise auch arg „zerspielt“ worden ist.

Beim anschließenden Workshop können unter fachkundiger Anleitung Dosenkerzen gestaltet werden.

Führung und Workshop richten sich besonders an Erwachsene.
Kinder können unter Aufsicht gerne teilnehmen.

Sonntag 11:00 – 13:00 Uhr

Teilnahme: Museumseintritt 4 €, ermäßigt 2 €, zzgl. 2 Euro Materialgebühr

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk


21. Januar 2018

Workshop für Kinder
Entdeckungen in der Welt des Mikrokosmos

Museum für Natur und Umwelt LübeckDie unsichtbare Welt um uns herum – wie viel bleibt unserem Auge verborgen?

Mit dieser und weiteren Fragen können sich naturinteressierte kleine und große Forscher auf dem Workshop „Entdeckungen in der Welt des Mikrokosmos“ des Museums für Natur und Umwelt und des Naturwissenschaftlichen Verein zu Lübeck e. V. beschäftigen.

Zusammen mit der Mikrobiologin Dr. Julia Schwach begeben sich Kinder von 8 bis 12 Jahren mit ihren erwachsenen Begleitern auf eine spannende Entdeckungsreise.

Es handelt sich um eine gemeinsame Veranstaltung vom Naturwissenschaftlichen Verein zu Lübeck e.V. und dem Museum für Natur und Umwelt.

Sonntag 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 6,- €, Ermäßigte 3,- €, Kinder 2 €
Für Mitglieder des Vereins ist der Besuch der Veranstaltung kostenfrei.
Das Museum bittet um telefonische Anmeldung unter Tel. 0451 122-2296.

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


21. Januar 2018

Kreativworkshop für Kinder:
„IM REICH DER TIERE“

Ringelnatz, Das Urtier © Joachim Ringelnatz-Museum CuxhavenAmeisen, Dickhäuter, Giraffen, Walfische, Löwen und Urtiere – die Gedichte und Bilder von Joachim Ringelnatz laden zu einer großen Safari ein!

In einem Kreativworkshop des Günter Grass-Hauses am Sonntag können die jungen Besucher unter dem Motto „IM REICH DER TIERE“ große und kleine Tiere in der aktuellen Ausstellung Ringelnatz. Kunst und Komik entdecken und am Ende etwas tierisch Eigenes kreieren.

Das Angebot ist Teil der Workshop-Reihe „ES RAUSCHT WIE FREIHEIT. ES RIECHT WIE WELT“, in der sich die Teilnehmer gemeinsam mit der Kunstvermittlerin Nicole Kayser-Siewert in Ringelnatz‘ Element begeben und den Raum zwischen Himmel und Erde erforschen.

Der Workshop richtet sich an Kinder ab 7 Jahren.

Sonntag 14:30 – 16:30 Uhr

Teilnahme: 9,- €
Eine Voranmeldung unter Tel. 0451 1224230 ist erforderlich.

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

Foto © Joachim Ringelnatz-Museum Cuxhaven


21. Januar 2018

Meine Sehnsucht ist das Meer –
Ringelnatz und Co.

Armin DiedrichsenLidwina Wurth, Armin Diedrichsen, Thomas Goralczyk und Martin Karl-Wagner nehmen Sie mit auf eine Reise in die Ferne.

Hören Sie amüsante Lieder von tätowierten Matrosen, Taschentuch schwenkenden Mädchen, der Liebe im Hafen und der Freiheit auf See. Folgen Sie spannenden und oft atemberaubenden Reiseabenteuern von Kuddeldaddeldu, Klabund und vielen anderen – an Seemannsgarn wird es keinen Mangel geben.

Nach der Veranstaltung bietet Ihnen das Restaurant Gelegenheit für einen kulinarischen Ausklang des Abends.
Um Tischreservierung unter Tel. 04561-16010 wird gebeten.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Hofanlage Marienhof, Veranstaltungsraum über dem Restaurant, Rosengarten 50, 23730 Neustadt

www.musicbuero.de


22. Januar 2018

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


22. Januar 2018

LiteraTour Nord:
Lukas Bärfuss liest aus „Hagard“

Lukas Bärfuss © Frederic MeyerMit dem vorletzten Termin der Reihe schöpft die LiteraTour Nord noch einmal aus dem Vollen:
Am Montag besucht der Autor Lukas Bärfuss das Lübecker Buddenbrookhaus und liest aus seinem Roman „Hagard“.

Lukas Bärfuss (geb. 1971 in Thun/Schweiz) lebt als Dramatiker, Romancier und Essayist in Zürich. Seine preisgekrönten Stücke werden weltweit gespielt.
Sein erster Roman „Hundert Tage“ und auch das Folgewerk „Koala“ wurden vielfach übersetzt und ausgezeichnet, u. a. mit dem Schweizer Buchpreis 2014 und dem Nicolas-Born-Preis 2015.
Mit seinem im Februar 2017 erschienenen Roman „Hagard“ stand Lukas Bärfuss auf der Shortlist des Preises der Leipziger Buchmesse 2017.

Zum Inhalt:
Der erfolgreiche Geschäftsmann Philip folgt im Gewimmel einer Fußgängerzone aus einem Impuls heraus einer Frau, die er zufällig in der Menge sieht. Aus dem Zeitvertreib wird ein Zwang – obwohl er kein einziges Mal das Gesicht der Frau sehen kann, verfolgt er sie bis vor ihre Haustür. Am nächsten Tag geht die Jagd nach dem Phantom weiter und aus dem gut situierten Immobilienmakler wird zunehmend ein Getriebener, der erst die Geldbörse, dann einen Schuh und zu guter Letzt den Kontakt zur Außenwelt verliert, als sein Handy den Geist aufgibt. Je länger Philip der Unbekannten folgt, desto brüchiger wird die Welt und die aufgerufenen Fragen über unsere Lebenswirklichkeit gewinnen unabweisbare Schärfe.

Es geht in dem Roman „um das unberechenbare Begehren, vielleicht das letzte Stück Anarchie in unserem ansonsten durchgetakteten, von Maschinen bestimmten Leben. Was passiert, wenn die ausfallen oder zerstört werden, zeigt überspitzt das Schicksal Philips“ (Heide Soltau, NDR Kultur).

Montag 20:00 Uhr

Eintritt: 8/6 € (Abokarte 40/30 €)

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

www.literatournord.de

Foto © Frederic Meyer


24. Januar 2018

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: ein Blick in die Sterne

Mittwoch 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 10,00 €

Ort: Erlebnis Sternwarte, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


24. Januar 2018

Gedenkstättenfahrt  nach Auschwitz

Konzentrationslager AuschwitzSchülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 10 – 12 berichten über die Projektfahrt.

Mittwoch 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: César-Klein-Schule, Mensa, Preesterkoppel 2 23626 Ratekau
www.cesar-klein-schule.de

Foto © César-Klein-Schule


24. Januar 2018

“CELTIC RHYTHMS OF IRELAND”
Best Irish Dance Show & Live Music

Neustadt HafenDer Name ist Programm:
Elektrisierende und dynamische Rhythmen treiben die Tänzer zu immer perfekteren Ausdrucksformen, zu großer Lebendigkeit und Authentizität an. Die Show vermittelt die typisch irische Stimmung. Sie verbindet temporeiche Stepptänze und eine kraftvolle Performance mit begeisternder Irish Folk Music.

Diese Show ist tief verwurzelt in der irisch-keltischen Tradition, gepaart mit modernen Elementen und vereint die besten Tänzer und Musiker der Insel. Startänzer und Dance Captain Andrew Vickers (RIVERDANCE und SPIRIT OF IRELAND) konkurriert in leidenschaftlicher Intensität mit herausragenden solistischen Einlagen der Musiker um die Gunst des Publikums.

Außerdem mitreißende Percussion Effekte im Wechsel von Stepptanz und Trommel.

ALLES LIVE! CELTIC RHYTHMS OF IRELAND baut auf die Virtuosität und Spitzenleistung seiner Ausnahmetänzer und Musiker. Deshalb gibt es kein einziges Playback in dieser Show.

Ein irischer Abend voller Lebenslust, rhythmischer  Dynamik, tänzerischer Ausdruckskraft und traumhaft schönen keltischen Melodien – eine atemberaubende Synthese aus Tapdance, Folklore und Musikshow.

Mittwoch 20:00 – 22:00 Uhr

Eintritt: 29,90 – 39,90 €
Kartenvorverkaufsstellen:
Haase Konzertkasse, Lienaustr.10, 23730 Neustadt in Holstein,Tel: 04561-2333, www.haase-neustadt.de
www.eventim.de, Hotline: 01806- 533933, www.westticket.de, Hotline: 0211-274200

Ort: Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule, Schulstr. 2, 23730 Neustadt in Holstein

www.miroentertainment.de


25. Januar 2018

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


25. Januar 2018

Anfängerkurs
Filzen für Erwachsene mit gefärbter Schafwolle

Filzen © Archiv Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer e. V.Wir filzen kreative Dinge aus gefärbter Schafwolle.

In diesem Kurs werden traditionelle Handwerkstechniken, wie das Nass- und Nadelfilzen erlernt.

Die Teilnehmer*innen erfahren Wissenswertes über Schafrassen und ihren Nutzen für uns Menschen.

Zielgruppe: Erwachsene

Leitung: Petra Freistein, LPV

Donnerstag 18:00 Uhr

Teilnahme: 10 €
max. 10 – 15 Teilnehmer
Anmeldung erforderlich unter Tel. 0451-301705

Ort: Naturschutzstation Dummersdorfer Ufer e. V., Resebergweg 11, 23569 Lübeck
www.dummersdorfer-ufer.de

Foto © Archiv Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer e. V.


25. Januar 2018

Remter-Konzert
„Concerto Lübeck“

Remter - St. Annen-Museum © Michael HaydnNeues Ensemble im Remter des St. Annen-Museums:
Am Donnerstag findet im Lübecker St. Annen-Museum das nächste Remter-Konzert statt.

Es spielt das neu gegründete Lübecker Ensemble „Cappella La Bizarre“ unter dem Motto „Concerto Lübeck“.

Das Ensemble besteht aus Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters und präsentiert im Remter Werke von Bach (h-Moll Suite), Vivaldi und Telemann (Ouvertüre „La Bizarre”).
Die Darbietungen werden von Hans J. Schnoor (Musikhochschule Lübeck) am Cembalo begleitet.

Donnerstag 18:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: kostenfrei, um eine Spende wird gebeten

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © Michael Haydn


25. Januar 2018

Lesung:
„Alhambra“
Kirsten Boie liest im Europäischen Hansemuseum

Kirsten Boie © Indra OhlemutzErfolgreiche Autorin präsentiert ihr Werk „Alhambra“ – Lesung richtet sich an Jugendliche und Erwachsene – Buch erzählt von Zeitreise ins Jahr 1492

Ihre Geschichten erzählen von Menschen und Tieren, spielen in Deutschland und Ländern auf der ganzen Welt und sind mitreißend, authentisch und oft sehr aktuell: Die erfolgreiche Autorin Kirsten Boie begeistert schon seit vielen Jahren Leserinnen und Leser jeden Alters.

Am Donnerstag ist sie im Europäischen Hansemuseum zu Gast und liest für Jugendliche und Erwachsene aus ihrem Werk „Alhambra“.
Das Buch schildert die Geschichte des jungen Boston, der eine Klassenfahrt ins spanische Granada macht und dort durch ein Tor ins Jahr 1492 reist. Dort wird er, aufgrund seines damals noch unbekannten Handys, als Abgesandter des Teufels verdächtigt und von der spanischen Inquisition verfolgt.
Gemeinsam mit seinen neuen Freunden Tariq und Salomon, als Muslim und Jude selbst bedroht, versucht er den Weg zurück in die Gegenwart zu finden – in einem Europa, das an der Schwelle vom Mittelalter zur Neuzeit und kurz vor der Entdeckung Amerikas steht.

Zur Autorin:
Kirsten Boie wurde am 19. März 1950 in Hamburg geboren. Bereits ihr erstes Buch, 1985 unter dem Titel „Paule ist ein Glücksgriff“ erschienen, wurde ein beispielloser Erfolg und für mehrere
Preise nominiert.
Inzwischen sind von Kirsten Boie rund 100 Bücher erschienen und in zahlreiche Sprachen übersetzt worden. Neben Kinder- und Jugendbüchern schreibt Kirsten Boie auch Vorträge und unternimmt Reisen im Auftrag des Goethe-Institutes.
2007 wurde sie für ihr Gesamtwerk mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises und 2008 mit dem Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet. Im Oktober 2011 erhielt sie außerdem vom Bundespräsidenten das Verdienstkreuz 1. Klasse.
Kirsten Boie lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Hamburg.

Donnerstag 19:00 Uhr

Eintritt: 7,00 €, ermäßigt 5,00 €
Der Ticketerwerb ist sowohl im Vorverkauf an der Museumskasse (täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet) als auch an der Abendkasse möglich.
Darüber hinaus werden Kartenreservierungen unter invitation@hansemuseum.eu oder Tel. 0451 8090990 entgegengenommen.

Ort: Europäisches Hansemuseum, Saal „La Rochelle“, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Indra Ohlemutz


25. Januar 2018

Vortrag
Boden unter Druck –
Zur Belastung norddeutscher Agrarlandschaften

Museum für Natur und Umwelt LübeckBöden sind die wichtigste Grundlage unserer Nahrungsmittelproduktion, sie sorgen für sauberes Grund- und Trinkwasser, sind Lebensraum für die meisten Tier- und Pflanzenarten und regulieren das Weltklima.

Doch diese vielfältigen Funktionen der Böden sind auch in Norddeutschland vielerorts in Gefahr:
durch Verkehrs- und Siedlungsflächen, durch schwere Maschinen, die die Böden verdichten, durch Erosion und Monokulturen, durch den intensiven Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden.

Gemeinsam laden das Lübecker Museum für Natur und Umwelt und die Gesellschaft für Geographie und Völkerkunde e. V. daher am Donnerstag zu einem Vortrag unter dem Titel „Boden unter Druck – Zur Belastung norddeutscher Agrarlandschaften“ ein.
In seinem Vortrag beschreibt Prof. Dr. Gerald Kuhnt (Universität Hannover) die Problemlage, wie sie sich für norddeutsche Böden aktuell darstellt, an ausgewählten Beispielen.

Donnerstag 19:00 – 20:00 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten.

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


25. Januar 2018

Konzertreihe „Aufbrüche“:
„Stimmung!“

Cellistin Yeosol Lee © Musikhochschule LübeckAuch im Jahr 2018 führt das Buddenbrookhaus seine erfolgreiche Konzertreihe „Aufbrüche“ gemeinsam mit der Musikhochschule Lübeck (MHL) weiter.

Am 15. Termin der Reihe am Donnerstag präsentieren Studierende der Musikhochschule bedeutende Cellowerke des 20. Jahrhunderts.
Unter dem Motto „Stimmung!“ loten die fünf jungen Interpretinnen und Interpreten aus der internationalen Celloklasse von Professor Ulf Tischbirek das Cello als Soloinstrument mit Werken neuerer und zeitgenössischer Komponisten aus und geben dabei Einblick in moderne Spieltechniken.

Gespielt werden u. a. die Sonate op. 8 von Kodaly und Dutilleux‘ „3 Strophes sur le nom de Sacher“. Mit Ausschnitten aus Brittens dritter Suite und Berios „Les mots sont allée“ stellen die jungen Interpreten weitere bedeutende Repertoirestücke für Cello solo vor.

In der Reihe „Aufbrüche“ erproben Studierende und Dozierende neue Konzertformen.
Die Musikhochschule Lübeck bietet damit eine Bühne für experimentierfreudiges Publikum, das Buddenbrookhaus den passenden Konzertort.

Donnerstag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 4,- €, nur Abendkasse

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de


26. Januar 2018

Inklusions-Konzept der MHL geht in nächste Runde

Musikhochschule LübeckAm Freitag lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) Fachkräfte der Bildung und Musikpädagogik, Studierende und die interessierte Öffentlichkeit unter dem Motto „Konklusion“ zum Abschluss ihres mehrteiligen Inklusionscampus ein.

Von 9 Uhr bis 18 Uhr finden in der Holstentorhalle (HTH) Gespräche, Diskussionen und Präsentationen rund um die in Politik und Medien heißdiskutierte Inklusion statt.

Neben dem Dokumentarfilm „Carmina − Es lebe der Unterschied!“, der Facetten der Inklusion thematisiert, präsentieren und diskutieren Studierende ihre Arbeitsergebnisse aus dem Wintersemester.

Anregungen für die inklusive Musik-Unterrichtspraxis und studentische Überlegungen münden in eine Podiumsdiskussion mit Publikumsgespräch: Vertreter aus Studierendenschaft, Musikpädagogik, Sonderpädagogik und der MHL-Hochschulleitung diskutieren hierbei, moderiert von Dr. Michael Pabst-Krueger, dem Inklusionsbeauftragten der MHL, die Entwicklung einer neuen Inklusion-Leitlinie für die MHL-Studiengänge ‚Musik Vermitteln‘.
Musikpädagoge Pabst-Krueger erläutert: „Inklusionsspezifische Kompetenzen sind seit mehreren Jahren fester Bestandteil unserer Studiengänge ‚Musik Vermitteln‘. Nun geht es einerseits darum, dies auch in anderen MHL-Studiengängen umzusetzen, andererseits eine Gesamtkonzeption Inklusion für die MHL zu entwickeln. Sie soll auch inklusionsspezifische Weiterbildung der Lehrenden und Studienmöglichkeiten für Menschen mit Handicaps einschließen.“
Alle am Thema Inklusion Interessierten haben dabei die Möglichkeit, aktiv an der Diskussion teilzunehmen und sich von bereits ausgearbeiteten Ideen inspirieren zu lassen.

Als eine der Ersten in der deutschen Musikhochschullandschaft hat die MHL seit 2014 Themen der Inklusion systematisch in die Lehrkräfteausbildung integriert. Der Inklusionscampus ist dabei die zentrale Veranstaltung im MHL-Konzept. Der aktuelle Zyklus begann im Oktober 2017, verschiedene Seminare folgten während des laufenden Semesters. In einem dreijährigen Zyklus thematisiert der Inklusionscampus die zentralen Entwicklungsbereiche und Aspekte „Sensomotorik, Emotionalität und Soziabilität“, „Sprache und Denken“ sowie „Hochbegabung, Gender und Interkulturalität“. Höhepunkt und Abschluss wird die „Konklusion“ am 26. Januar bilden.

Freitag 09:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei
Wer teilnehmen möchte, kann sich unter der E-Mail Adresse michael.pabst-krueger@mh-luebeck.de anmelden.

Ort: Holstentorhalle, Hörsaal 1.03 und Seminarraum 0.04, Holstentorplatz 1, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


26. Januar 2018

Orgelmusik zur Marktzeit

Markt und Stadtkirche in Neustadt in HolsteinAm letzten Freitag eines jeden Monats erklingen 30-minütige Orgelmusiken zur Marktzeit.

Sie sind herzlich eingeladen, in der gelassenen Atmosphäre eines Gotteshauses bei Orgelklang zu verweilen.

Vivien Geldien & Rahel Meyer, Studierende der Orgelklasse Tcherepanov, Musikhochschule Lübeck

Freitag 11:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadtkirche, 23730 Neustadt in Holstein

Veranstalter: Ev.-luth. Kirchengemeinde Neustadt in Holstein, Kirchenstr. 7, 23730 Neustadt in Holstein
Tel. 04561-17945
www.stadtkirche-neustadt.de


26. – 28. Januar 2018

WinterstrandKlub in Timmendorfer Strand

Winter-Strandclub Timmendorfer Strand © TSNTHeiße Getränke und coole Beats am Ostseestrand

Auch in diesem Jahr können Gäste und Einheimische wieder Partys direkt auf dem Strand erleben.
2018 startet die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH im Januar mit der Saison und lässt den StrandKlub direkt an der Maritim Seebrücke aus dem Winterschlaf erwachen.

Wieder mit von der Partie ist DJ Björn Vice, bekannt von den Spielwiese Open Airs, er sorgt Freitag und Samstag ab 16 Uhr mit Vocal House und Loungemusik für eine tolle Atmosphäre unter freiem Himmel, die zum Tanzen und Genießen einlädt. Auch gastronomisch können sich die Gäste wieder verwöhnen lassen: Glühwein, Lumumba, heiße Cocktails und Suppen lassen keinen Gast kalt. Wer es kuschelig mag, findet in einer 72 qm Pagode ein gemütliches Plätzchen und kann nach Herzenslust entspannen und den Blick auf die Ostsee genießen. Der Startschuss fällt am Freitag um 14 Uhr. Am Samstag und Sonntag öffnet der StrandKlub dann bereits um 12 Uhr.

Ein unvergesslicher, winterlicher STRANDmoment mit echtem Strandfeeling ist garantiert.

Jedermann ist herzlich eingeladen seinen eigenen besonderen Moment an diesem Wochenende zu erleben.

Freitag ab 14:00 Uhr
Samstag und Sonntag ab 12:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: StrandKlub direkt an der Maritim Seebrücke, 23669 Timmendorfer Strand

Foto © Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus (TSNT)


26. Januar 2018

Fackelwanderung in Scharbeutz

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBWinterwärmegefühl am Strand deines Lebens bedeutet Romantik, Geselligkeit und feuriges Erlebnis …
Eine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Freitag 18:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrücke Scharbeutz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


26. Januar 2018

Fackelwanderung in Travemünde

Fackelwanderung - Nordermole Travemünde bei NachtIm Winter bietet die Lübeck und Travemünde Marketing GmbH eine romantische Strandwanderung im Fackelschein und vor der leuchtenden Kulisse der ein- und ausfahrenden “großen Pötte” in Travemünde an.

Die stimmungsvollen Wanderungen werden von dem Travemünde Kenner und Liebhaber Wolf-Rüdiger Ohlhoff geführt. Dabei erfahren die Gäste natürlich auch viel Interessantes und Vergnügliches zur Geschichte des Seebades Travemünde.

Die einstündige Führung startet am Lotsenturm an den Strandterrassen, führt weiter zum Leuchtturm Nordermole und dann am Strand entlang bis zur großen Seebrücke.

Jeder Teilnehmer erhält eine Fackel, die im Preis für die Führung enthalten ist.

Freitag 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: Abendkasse vor Ort 5,- €, inkl. Fackel

Treffpunkt: Lotsenturm an den Strandterrassen, Am Leuchtenfeld 12, 23570 Lübeck-Travemünde

Veranstalter: Lübeck und Travemünde Marketing GmbH

www.travemuende-tourismus.de


26. Januar 2018

Fackelwanderung am Niendorfer Winterstrand

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBGenießen Sie den Niendorfer Strand bei einer Fackelwanderung.

Bei der winterlichen Wanderung mit Feuer und Flamme in netter Gesellschaft ist die Hektik des Alltages schnell vergessen und macht Platz für viele besondere Eindrücke und Erinnerungen.

Die Wanderung beginnt und endet am Niendorfer Balkon.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit den Abend bei einem heißen Tee ausklingen und die gewonnenen Eindrücke Revue passieren zu lassen.

Freitag 19:30 Uhr

Teilnahme: Die Fackeln und die Wanderung sind kostenfrei.

Treffpunkt: Hafeninfo, Niendorfer Hafen, Strandstraße 37f, Im Hafen 4+5, 23669 Niendorf/Ostsee

www.timmendorfer-strand.de

Foto © TALB


26. Januar 2018

Theater in der Stadt:
Hamlet

Hamlet © Bernhard KüesAm 26. Januar 2018 gastiert die Stuttgarter Theaterkompagnie mit dem einzigartigen Schauspiel „Hamlet“ von William Shakespeare im Neustädter Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule. Dieser weltbekannte Klassiker ist nicht nur ein Muss für alle Theaterliebhaber, sondern nach gut 500 Jahren noch immer hochaktuell. Deshalb lohnt sich das Gastspiel auch für Schülerinnen und Schüler.

Zum Inhalt:
Hamlet, Prinz von Dänemark, wird nach dem überraschenden Tod seines Vaters zu dessen Beerdigung nach Schloß Helsingör gerufen. Dort erfährt er, dass seine Mutter nicht ihm, sondern Claudius, dem Bruder des alten Hamlet, die Herrschaft über das Reich anvertraut – und ihn nur zwei Monate nach dem Tod des alten Königs heiratet. Hamlet ist erschüttert. Durch Horatio, den Studienfreund aus Wittenberg, erfährt er, dass ein Geist vor den Toren gesehen worden sei, der aussehe wie der gerade verstorbene König. Hamlet will ihn zu mitternächtlicher Stunde treffen – und begegnet dem geliebten Vater. Von ihm erfährt er, dass es Claudius war, der ihm Leben, Krone, Reich und Ehefrau entrissen und ihn mittels Gift getötet habe. Hamlet schwört Rache.

In der Inszenierung der TheaterKompagnieStuttgart ist der grübelnde Dänen-Prinz (Paul Elter) ein jugendlicher Rebell. Zuerst ernst und zweifelnd, dann immer hitzköpfiger, aufmüpfig, glühend und leidenschaftlich. Es ist ein junger Mann von heute,eindringlich gespielt, dynamisch und action-betont, einer der vor Rache brennt. Doch nicht allein das moderne Outfit macht diesen Hamlet gut nachvollziehbar für heutige Zuschauer. Er lehnt sich auf, er rebelliert, er hadert, zaudert, hinterfragt – ein Heißsporn, manchmal auch ein bisschen Halbstarker, vor allem aber ein zerrissener, aufbegehrender junger Mann.

„Hamlet“ war schon bei seinem Erscheinen ein erfolgreiches Bühnenstück. Die Beliebtheit des Stückes zeigte sich nicht nur an der kontinuierlichen und dichten Bühnenpräsenz des Werkes, sondern auch der großen Zahl von Druckausgaben, der frühen Übertragung ins Deutsche und der Vielzahl von Bearbeitungen des Stoffes durch Schriftsteller, Künstler und Filmemacher. Die Geschichte des dänischen Prinzen gilt als eines der bedeutendsten Werke Shakespeares. Es ist eine Bestandsaufnahme und Auseinandersetzung des menschlichen Bewusstseins mit sich selbst und Rückblick auf tausend Jahre Kulturgeschichte der Menschheit.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 23,00 und 29,00 €
Es gelten die Abonnements grün.

Kartenvorverkauf:
KulturService, Zimmer 10 des Neustädter Rathauses, Am Markt, Tel. 04561 619321,
Konzert-Agentur Haase, Lienaustr. 10, 23730 Neustadt, Tel. 04561 8585 oder freecall 0800-23 33 33 0
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-70970
Tourist-Info Neustadt/Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Neustadt-Pelzerhaken, Tel. 04503 7794-180
Tourist-Info Scharbeutz, Strandallee 134, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503 7794-160
Abendkasse ab 19:00 Uhr

Ort: Theatersaal der Jacob-Lienau Schule, Schulstrasse 2, 23730 Neustadt in Holstein

Foto © Bernhard Kües


27. Januar 2018

Internationaler Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus
Lesung aus Sam Pivniks Autobiographie “Der letzte Überlebende”

Gedenkstätte AhrensbökEr war einer der letzten Überlebenden:
Die Gedenkstätte Ahrensbök wird am internationalen Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus, am 27. Januar, des Mannes gedenken, der Auschwitz, den Todesmarsch nach Holstein und die Cap Arcona-Katastrophe in der Lübecker Bucht überlebte.

Während einer Lesung und einer anschließenden Filmdokumentation wird der Gedenktag zur Erinnerung an Sam Pivnik gestaltet, der im vergangenen Jahr im Alter von fast 91 Jahren in London starb.

Der 27. Januar ist seit 1996 ein bundesweiter Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. 2005 riefen die Vereinten Nationen den „internationalen Gedenktag an die Opfer des Holocaust“ aus. Das Datum erinnert an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee der Sowjetunion, die damals nur wenige überlebende Häftlinge antraf. Die meisten Opfer, die das mörderische KZ überlebt hatten, waren Wochen zuvor auf Todesmärsche getrieben worden, von denen einer im April 1945 in Ostholstein ankam und durch Ahrensbök führte.

Seit der Eröffnung der Gedenkstätte im Mai 2001 dokumentiert eine Dauerausstellung die Geschichte des Todesmarsches von Auschwitz nach Holstein. Wie alljährlich lädt der Trägerverein insbesondere junge Menschen ebenso wie interessierte Bürgerinnen und Bürger ein, die Gedenkstätte Ahrensbök zu besuchen.

Um 15.00 Uhr beginnt die Lesung , die mit der Schilderung von Pivniks Kindheit und Jugend im polnischen Bedzin beginnt und mit seinem Überleben der Cap Arcona-Katastrophe endet.
Erst im Jahr vor seinem Tod hatte er seine Erinnerungen aufgeschrieben, die er „Der letzte Überlebende“ nannte.

Samstag 15:00 Uhr

Die Gedenkstätte ist jeden Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr, jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.
Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf an der Bundesstraße 432, Tel. 04525–493 060
Extra Parkmöglichkeiten: B 432 Einfahrt Flachsröste, links über das Betriebsgelände der Firma OHZ, Ostholsteinisches Holzkontor

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök
www.gedenkstaetteahrensboek.de


27. Januar 2018

Das Kindertheater des Monats
Der Koch, eine Wurst und das verrückte Huhn

Manfredi Siragusa und Andra Taglinger - babelart Theater © Reinhard WinklerDrei Märchen aus Estland, erzählt mit viel Humor, Schwung und Musik für Menschen ab 4 Jahren.

Zwei Spielleute ziehen ihren Karren, gefüllt mit Geschichten, von Stadt zu Stadt, von Land zu Land. Und wenn sie spielen, handelt jedes Stück vom Glück: von Menschen, die das Glück finden, es verlieren, es für sich behalten oder es teilen wollen.

„Was ist Glück? Was, wenn das Glück neben mir sitzt, aber ich erkenne es nicht? Was, wenn das Glück der Anderen glücklicher ist als meines? Wie geht es einem, der gar kein Glück hat? Würde es reichen, um ihn glücklicher zu machen, ihm ein Teil meines Glückes zu schenken?“

Gesungen und Gespielt. Mit Masken, Puppen und Instrumenten. Glücksmomente garantiert!

Dauer: ca. 50 Min.

Samstag – Einlass: 14:45 Uhr Beginn: 15:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene 5,- €, Kinder 4,- €
Kartenvorverkauf:
Buchhandlung Buchstabe, Hochtorstr.2, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8883
Konzertagentur Haase, Lienaustr.10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8585 oder freecall 0800-23 33 33 0
Ticketshop Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-709734

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt

www.babelart.at

Foto © Reinhard Winkler


27. Januar 2018

Musik im Museum
,,Humoresken und Romanzen“

Villa Eschenburg - Brahms-Institut LübeckDas Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck (MHL) lädt zur Präsentation seiner neuen CD mit Violetta Khachikyan ein.
Die russische Pianistin und MHL-Dozentin präsentiert unter dem Titel ,,Humoresken und Romanzen“ eine reizvolle Gegenüberstellung von Stücken der beiden Komponisten Schumann und Kirchner.

Die Konzertpianistin Violetta Khachikyan, Absolventin der Lübecker Klavierklasse von Professorin Konstanze Eickhorst und Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe, präsentiert Werke von Schumann und Kirchner, deren Erstdrucke zur wertvollen Sammlung des Brahms-Instituts gehören.

Die gleichnamige, im Dezember erschienene CD nimmt nicht nur bedeutende romantische Charakterstücke Schumanns in den Blick, sondern hebt mit Kirchners Stücken einen bisher wenig bekannten Schatz: Theodor Fürchtegott Kirchners Werk geriet bald nach seinem Tod 1903 in Vergessenheit. Dabei hinterließ er neben einigen Liedern, einem ambitionierten Streichquartett und kleineren Kammermusikwerken mit tausend Einzelstücken für Klavier ein Kaleidoskop poetischer Miniaturen. Im Rahmen der Reihe „Musik im Museum“ stellt Khachikyan Werke ihrer neuen CD im historischen Hansensaal der Villa Brahms vor.

Institutsleiter Professor Dr. Wolfgang Sandberger moderiert das Konzert und beleuchtet Hintergründe der Werkauswahl. Außerdem gibt er Einblick in die zahlreichen Berührungspunkte im Leben der beiden Komponisten Schumann und Kirchner.

Violetta Khachikyan, die als Solistin und Kammermusikpartnerin mit bedeutenden Orchestern und Musikern zusammengearbeitet hat, hat mit „Humoresken und Romanzen“ ihre dritte CD aufgenommen: „Ich fand es reizvoll, diese abwechslungsreichen Stücke zu interpretieren, die von beiden Komponisten in jungen Jahren geschrieben wurden. Mit meiner Interpretation möchte ich die poetischen Gefühle, die jugendliche Freude und die Aufbruchsstimmung ausstrahlen, die in dieser Musik liegen.“
Die CD ist im Brahms-Institut zum Preis von 13 € auch erhältlich.

Bereits ab 14 Uhr lädt der Wintergarten in der Villa Brahms dazu ein, sich bei Kaffee und Kuchen auf das Konzert einzustimmen.

Die aktuelle Ausstellung „Beziehungszauber“, die parallel zur Veranstaltung geöffnet ist, stellt Johannes Brahms anhand bedeutender Exponate aus der Lübecker Sammlung in seinen vielfältigen Beziehungen zu Freunden und Kollegen vor.

Samstag 15:00 Uhr

Eintritt: 5 und 8 € (keine Ermäßigung)
Vorverkauf an der Konzertkasse im Hause Hugendubel, Tel. 0451 702320

Ort: Villa Brahms (Eschenburg), Jerusalemsberg 4, 23568 Lübeck
www.brahms-institut.de

www.mh-luebeck.de


27. Januar 2018

Ratzeburger Dommusiken:
»Erhebendes«

Ratzeburger DomEin Orgelkonzert in aufsteigenden Tonarten mit Werken von Jan Pieterszoon Sweelinck ∙ Johann Jacob Froberger ∙ Dieterich Buxtehude · Johann Sebastian Bach ∙ William Boyce ∙ Alexandre Guilmant · Paul Hindemith

Christian Skobowsky – Orgel

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: 8,- €, ermäßigt 5,- €, Abendkasse

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg

Veranstalter: Evangelisch-Lutherische Domkirchgemeinde zu Ratzeburg
Domhof 35, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541-3406
www.ratzeburgerdom.de


27. Januar 2018

Fackelwanderung in Pelzerhaken

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBWinterwärmegefühl am Strand deines Lebens bedeutet Romantik, Geselligkeit und feuriges Erlebnis …
Eine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterwärmegefühl im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Nach der Fackelwanderung kannst du bei Klönschnack in geselliger Runde auf der Pelzerhakener Winterterrasse im Gestrandet wieder auftauen.

Alle Fackelwanderungen stehen unter einem bestimmten Motto, zum Beispiel Sagen, Seefahrtserzählungen, Piraten und vielem mehr.

Samstag 18:30 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz Pelzerhaken, Strandallee, 23730 Pelzerhaken

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


27. und 28. Januar 2018

»Faust«
»Ein Singspiel« von Johann Wolfgang von Goethe

Musikhochschule LübeckDas musikalische Traumspiel „Faust“ unter Leitung von Jürgen R. Weber ist im Januar in Lübeck zu erleben.

Für Gesangstudierende der MHL schuf der renommierte Regisseur ein Pasticcio nach Goethes Tragödien mit Musik verschiedener Komponisten.  In der Reihe „Junges Musiktheater“ gibt der Hamburger Film- und Opernregisseur Jürgen R. Weber, der seit vergangenem Oktober als fest angestellter Dozent an der MHL arbeitet, sein Lübecker Regiedebut.

Neun Gesangsstudierende singen und spielen sich in einer Tour de Force durch 150 Jahre abendländische Musikgeschichte.
Unter musikalischer Leitung von Professor Robert Roche begleitet das MHL-Kammerorchester mit Musik unter anderem von Berlioz, Mahler, Mussorgski, Schubert, Schumann, Verdi und Wagner.

Der 1963 in Hamburg geborene Weber beleuchtet Goethes Faust als Urbild des deutschen amoralischen Intellektuellen. Der alternde Faust lässt sein Leben Revue passieren. In sprunghaften Rückblenden erinnert er sich an seine Wette mit dem Teufel. Dabei schlüpfen die jungen Gesangssolisten in immer neue Rollen. Faust bereut vieles und erblindet schließlich mit der Schuld belastet, seine große Liebe Gretchen in Wahnsinn und Tod getrieben zu haben. Der Frage, ob es für Faust dennoch Hoffnung auf Erlösung gibt, gehen die junge Interpreten im neuen Musiktheaterstück nach.

Neben Gesangspartien aus Opern und Liedern verspricht der Regisseur Tanzszenen, ungewöhnliche Choreografien, viel Emotionalität und nicht zuletzt Komik.

Jürgen R. Weber, der auch als Bühnen- und Kostümbildner tätig ist und unter anderem als Regisseur und Drehbuchautor für Fernsehproduktionen wie „Sturm der Liebe“, „GZSZ“ und „Verliebt in Berlin“ arbeitete und mit seinem Spielfilmdebüt „Open Wound“ bei internationalen Filmfestivals mehr als ein Dutzend Preise gewann, erläutert: „Ich möchte Elemente des amerikanischen Musiktheaters in unsere Opernausbildung einbringen. Unser ‚Faust‘ ist hervorragend für junge Sängerinnen und Sänger auf dem Weg zu Gesangsprofis geeignet.“

Samstag 19:30 Uhr
Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 14/19 €, ermäßigt 8/12 €
Karten für das Konzert sind in allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen oder unter www.mh-luebeck.de erhältlich.
Restkarten gibt es eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse.

Ort: Musikhochschule Lübeck (MHL), Großer Saal, Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


28. Januar 2018

Workshop:
Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist

Schmiede bei der Arbeit © Felix IrmscherAm Sonntag geht es im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk wieder heiß her:
Das Industriemuseum bringt seine alte Schmiede in Gang.

Unter der Anleitung erfahrener Schmiede lernen Kinder und Erwachsene in dem beliebten Workshop „Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist“ das traditionsreiche Schmiedehandwerk kennen – und können nebenher überflüssige Weihnachtskalorien verbrennen.

Interessierte Besucher dürfen selbst Hand anlegen und kleine Schmiedestücke wie Haken, Messer oder Schraubenzieher herstellen.
Fortgeschrittene Nachwuchsschmiede können sich auch an schwierigere Werkstücke heranwagen oder ihren Erfahrungsschatz unter Anleitung der Schmiede erweitern.

Bei dem Workshop wird das glühende Eisen mit starken Hämmern auf dem Amboss in die gewünschte Form gebracht. Diese älteste Form des Handwerks wird auch Freiformschmieden genannt und gehört zu einer der wichtigsten historischen Fertigkeiten der Menschheitsgeschichte.

Sonntag 10:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Ermäßigte und Kinder 2 €
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Felix Irmscher


28. Januar 2018

Öffentliche Führung
Arbeitswelt und Geschichte des Hochofenwerks

Arbeiten im Hochofen-Werk © Industriemuseum Geschichtswerkstatt HerrenwykDas Hochofenwerk im Lübecker Stadtteil Herrenwyk hat eine beeindruckende Geschichte hinter sich:
Herrenwyk war bis in die 90er Jahre des 20. Jahrhunderts ein typischer Arbeiterstadtteil Lübecks. 1907 nahm dort das Hochofenwerk seinen Betrieb auf und gehörte lange Zeit zu den bedeutendsten industriellen Arbeitgebern der Stadt.

Im Rahmen der Führung „Arbeitswelt und Geschichte des Hochofenwerkes“ am Sonntag erzählt Egbert Staabs, Vorstands- und Gründungsmitglied des Fördervereins, von der Geschichte des Werkes und von den Menschen, die dort unter schwersten Bedingungen rund um die Uhr im Schichtbetrieb gearbeitet haben.

Sonntag 11:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Ermäßigte und Kinder 2 €
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk


28. Januar 2018

Workshop
FamilienSonntag:
Von Filzhexen und Papierpiraten

Puppe - St. Annen Museum © Sammlung Müller-Albrecht - Foto Ulf-Kersten NeelsenBastelspaß und Spielerlebnis:
Am Sonntag findet im Lübecker St. Annen-Museum erneut der beliebte FamilienSonntag statt.

Unter dem Motto „Von Filzhexen und Papierpiraten“ basteln die jungen Besucher mit ihren erwachsenen Begleitern aus Materialien wie Filz, Wolle und Karton ihre eigenen Helden und Figuren.
Im Anschluss kann den Figuren auf der großen Bühne des Puppentheaters Leben eingehaucht werden.

Die Veranstaltung richtet sich an Familien mit Kindern ab 6 Jahren.

Sonntag 14:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: 1 Erwachsener mit Kindern 13 €, 2 Erwachsene mit Kindern 20 €
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Voranmeldung unter Tel. 0451 1224273 gebeten.

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © Sammlung Müller-Albrecht – Foto Ulf-Kersten Neelsen


28. Januar 2018

Ein Überlebender erinnert sich
Als Benjamin Jacobs nach Ahrensbök kam

Gedenkstätte AhrensbökNach kurzer Winterpause ist die Gedenkstätte wieder jeden Sonntag von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Auch der erste Sonntag nach der Wiedereröffnung, der 28. Januar 2018, ist dem Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus gewidmet.

Interessierte sind eingeladen zur Vorführung einer Filmdokumentation um 15 Uhr, die vor 18 Jahren gedreht wurde, als Benjamin Jacobs, ein Überlebender des Todesmarsches von Auschwitz nach Holstein, Ahrensbök besuchte und seine Autobiographie „Der Zahnarzt von Auschwitz“ vorstellte.

Im Anschluss an diese Filmvorführung bietet der Trägerverein einen Gedankenaustausch an.

Sonntag 15:00 Uhr

Die Gedenkstätte ist jeden Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr, jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.
Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf an der Bundesstraße 432, Tel. 04525–493 060
Extra Parkmöglichkeiten: B 432 Einfahrt Flachsröste, links über das Betriebsgelände der Firma OHZ, Ostholsteinisches Holzkontor

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök
www.gedenkstaetteahrensboek.de


28. Januar 2018

Alexey Lebedev
“Weltklassik am Klavier – Der junge Chopin – Perlen der Romantik!”

Alexey Lebedev © Seo Tae HyunALEXEY LEBEDEV
In Europa, Asien, Nordamerika und Russland fasziniert der charismatische Klaviervirtuose Alexey Lebedev mit seinem ausdrucksvollen Spiel das Publikum und die Fachpresse. Ausgezeichnet mit Top-Preisen bei renommierten Wettbewerben – u.a. beim Busoni-Wettbewerb, Bozen, Maria Canals-Wettbewerb, Barcelona, G. B. Viotti-Wettbewerb, Vercelli, beim Jose Iturbi-Wettbewerb, Valencia – gehört Lebedev zur Elite der jungen Generation am Klavier. Er wurde 1980 in St. Petersburg geboren und studierte am St. Petersburger N. A. Rimsky – Korsakov Staatskonservatorium und an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Wichtige künstlerische Impulse erhielt Lebedev von Mi-Kyung Kim, Dmitri Bashkirov, Leon Fleisher und Xu Zhong. Beim Busoni Musik Festival 2010 erarbeitete er mit seinem großen Vorbild Alfred Brendel Werke von Haydn, Beethoven und Busoni.

“Weltklassik am Klavier – Der junge Chopin – Perlen der Romantik!”
Die Schönheit der früheren musikalischen Werke Chopins ist aussergewöhnlich! Seit seinen erste Kompositionen wie dem Rondo op. 1 (1825) und der ersten Klaviersonate op. 4 (1828) zeigte Chopin der damaligen Welt, dass er sich zu einem Wunder der Musikgeschichte entwickelte. Wie immer ganz brilliant, aber auch sehr berührend, nur mit den allerschönsten Gefühlen klingt seine erste Klaviersonate op. 4, und die Nocturne op. 9 Nr. 1 und seine 5 Mazurkas op. 7 stehen dem an emotionaler Verzauberung nicht nach. Hingeben sind die Rondos sowie der Bolero voller Virtuosität und Faszination. Deren tänzerische Elemente machen unfassbare Freude für die Zuhörer der Werke hörbar – und auch für die Pianisten, die die Werke spielen dürfen. Alle lyrischen Teile seiner früheren Kompositionen sind für uns heute Perlen der Romantik!

FRÉDÉRIC CHOPIN
aus: Nocturnes op. 9
Nr. 1 b-Moll
Rondo c-Moll op. 1
Fünf Mazurken op. 7
Nr.1 in B-Dur
Nr.2 in a-Moll
Nr.3 in f-Moll
Nr.4 in As-Dur
Nr.5 in C-Dur
Rondo a la Mazur F-Dur op. 5
Bolero a-Moll op. 19
– Pause –
FRÉDÉRIC CHOPIN
Rondo Es-Dur op. 16
Sonate Nr. 1 c-Moll op. 4
I. Allegro maestoso
II. Minuetto – Allegretto
III. Larghetto
IV. Finale – Presto

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 20,00 €
Studenten, Mitglieder des Vereins „Freunde des Kurparks“, Kurkarteninhaber sowie Inhaber eines Schwerbehindertenausweises 15 €
Jugendliche bis 18 Jahre Eintritt frei
Platzreservierungen: telefonisch unter Tel. 0211-936 5090 oder unter
www.weltklassik.de

Ort: Kursaal, Haus des Kurgastes, Bahnhofstr. 4a, 23714 Malente

Veranstalter: Freunde des Kurparks e. V.

www.weltklassik.de

Foto © Seo Tae Hyun


28. Januar 2018

Studierende veranstalten
Benefizkonzert „Musik für Mexiko“

Musikhochschule LübeckZu einem Benefizkonzert für die Erdbebenopfer in Mexiko laden Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) ein. 43 Studierende spielen im Kolosseum unter Leitung von MHL-Dozent Frank Maximilian Hube zusammen mit Professoren der MHL Werke mexikanischer Komponisten.

Die jungen Interpretinnen und Interpreten kommen aus über 15 Nationen, unter anderem aus Deutschland, Irland, Mexiko, Venezuela, Kolumbien, Tschechien, der Schweiz, Polen und Japan.
Neben ihnen wirken auch die Professoren Reiner Wehle (Klarinette), Elisabeth Weber (Violine), Ulf Tischbirek (Violoncello) und Jörg Linowitzki (Kontrabass) mit.
Gemeinsam mit Jesús Gallardo, Masterstudent aus der Saxofonklasse von Professor Rico Gubler bringen sie ein Quintett des mexikanischen Komponisten Márquez zu Gehör.
Der Violinist Carlos Johnson, Konzertmeister des Philharmonischen Orchesters Lübeck stellt gemeinsam mit einem Streichorchester und verschiedenen Ensembles Musik der mexikanischen Komponisten Ponce, Revueltas und Moncayo vor.

Ende September 2017 ereigneten sich im Süden des Landes zwei katastrophale Erdbeben, die in mehreren Staaten der Republik schwerste Schäden verursachten. In Asunción Ixaltepec, einer Stadt mit rund 14.000 Einwohnern im Bundesstaat Oaxaca, einer der ärmsten Regionen Mexikos, zerstörte das Beben in 148 Sekunden achtzig Prozent der Häuser. Die meisten von ihnen waren so stark beschädigt, dass sie abgerissen werden mussten. Mehr als 200 Familien der Kleinstadt wurden obdachlos. Sie leben in provisorischen Behausungen oder sind vorübergehend bei Verwandten untergekommen. Es fehlen ihnen für den täglichen Bedarf Lebensmittel, Medikamente und Materialien für den Schulunterricht.

Von öffentlicher Seite erhält Oaxaca kaum Hilfe zum Aufbau der zerstörten Wohnhäuser, Schulen und Kliniken.
Die Konzerterlöse sollen deshalb über das „International Resources and Recycling Institute“ in Edinburgh an verschiedene Stiftungen gehen, die die bitterarme Bevölkerung mit Nahrungsmitteln versorgen und den Wiederaufbau von Wohnhäusern, Kliniken und Schulen vorantreiben.

Sonntag 19:00 Uhr

Eintritt: 15 €, ermäßigt 8 €, zusätzliche Spenden sind willkommen.
Karten für das Konzert sind in allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich.
Restkarten gibt es eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse.

Ort: Kolosseum, Kronsforder Allee 25, 23560 Lübeck

www.mh-luebeck.de


29. Januar 2018

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


29. Januar 2018

Vortrag
Heimische Pflanzen in Kindernähe –
können sie großen und kleinen Kinderfüßen widerstehen?

Museum für Natur und Umwelt LübeckZu einem Vortrag unter dem Titel „Heimische Pflanzen in Kindernähe – können sie großen und kleinen Kinderfüßen widerstehen?“ laden das Museum für Natur und Umwelt und der Grüne Kreis Lübeck e. V. am Montag ein.

Rainer Kahns, Landschaftsarchitekt (Werkstatt Lebensraum in Schönwalde am Bungsberg), geht in seinem bebilderten Vortrag dieser Fragestellung nach und erklärt anhand vieler Beispiele, in welchen Bereichen heimische Pflanzen in der Umgebung von Kindern eingesetzt werden können oder sich als ungeeignet erweisen.

Montag 19:00 – 20:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.gruener-kreis-luebeck.de


29. Januar 2018

LiteraTour Nord
Jonas Lüscher liest aus „Kraft“

Jonas Lüscher © Ekko von SchwichowDie LiteraTour Nord 2017/18 geht in die letzte Runde:
Am Montag besucht der Autor Jonas Lüscher am letzten Termin der Reihe das Lübecker Buddenbrookhaus und liest aus seinem Roman „Kraft“.

Jonas Lüscher (geb. 1976 in Zürich), studierte Philosophie und arbeitete an der LMU München, an der ETH Zürich sowie mit einem Stipendium des Schweizerischen Nationalfonds als Visiting Researcher an der Stanford University. Er ist Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland. Seine erste Novelle “Frühling der Barbaren” wurde 2013 u. a. mit dem Hans-Fallada-Preis ausgezeichnet und für den Deutschen Buchpreis und den Schweizer Buchpreis nominiert. Letzteren erhielt er 2017 dann für seinen im selben Jahr erschienenen Roman „Kraft“. Derzeit lebt Lüscher in München.

Zum Inhalt:
Der Rhetorikprofessor Richard Kraft steckt mit Mitte Fünfzig in der Krise: Er ist unglücklich verheiratet mit einer fordernden Frau und braucht dringend Geld, um seine Scheidung zu finanzieren. Einen Ausweg aus der Misere scheint ihm sein alter Weggefährte István von der Stanford University zu bieten. Er lädt ihn ein, an einer wissenschaftlichen Preisfrage im Silicon Valley teilzunehmen. Für den Vortrag mit der besten Antwort zum Thema „Weshalb alles, was ist, gut ist und wir es dennoch verbessern können” ist eine Million Dollar ausgelobt, womit Kraft sich endlich von seiner Frau freikaufen könnte. In Stanford angekommen, zieht Kraft Bilanz: Er steht vor den Trümmern seines Lebens, ist auf ganzer Linie gescheitert. Diesem Scheitern des Protagonisten steht die komische, oft furios-vergnügliche, aber auch böse Erzählweise des Romans gegenüber.

Lüscher legt „einen klugen, wissenschaftsskeptischen, gegenwartsnahen Roman vor […], der in der jüngeren deutschsprachigen Gegenwartsliteratur gerade seinesgleichen noch sucht“. (Gerrit Bartels, Deutschlandfunk)

Montag 20:00 Uhr

Eintritt: 8/6 € (Abokarte 40/30 €)

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

www.literatournord.de

Foto © Ekko von Schwichow© Franziska Hauser


31. Januar 2018

Exkursion:
Obstbiotop im Jahreswandel

Museum für Natur und Umwelt LübeckNaturbeobachtungen im Biotop:
Am Mittwoch laden das Museum für Natur und Umwelt in Kooperation mit Hanse Obst e. V., den Royal Rangers, „Moisling hilft“, dem Grünen Kreis Lübeck e.V., Shelter for Children und Essbare Stadt Lübeck zu einer Exkursion ein.

Unter dem Titel „Obstbiotop im Jahreswandel“ führt Heinz Egleder, Obstliebhaber und Pfadfinder, durch die Travewiesen zwischen Moisling und Buntekuh und lädt zu faszinierenden Naturbeobachtungen ein.
Auf dem Freigelände der Royal Rangers wachsen 50 Obstbäume und über 170 Pflanzenarten; auch unzählige Wildtiere wohnen hier.

Unter freiem Himmel lernen die interessierten BesucherInnen sich und ihre Umwelt näher kennen.
Gummistiefel zum Ausleihen, Apfelsaft und kleine Überraschungen gratis erwarten die jungen TeilnehmerInnen der Exkursion.

Auskunft zur Veranstaltung wird unter Tel. 0176 278 40 625 erteilt.

Mittwoch 15:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Haltestelle Moislinger Baum (Buslinien 5, 11, 12), Eingangstor vor der Travebrücke, 23558 Lübeck

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


31. Januar 2018

Fotoabend
„Alte Neustadtbilder“

zeiTTor Museum der Stadt Neustadt in HolsteinDas zeiTTor lädt am Mittwoch zu einem Fotoabend ein.

Gezeigt werden alte Bilder von Neustadt, Pelzerhaken und Rettin auf der Projektionsleinwand.
Die Fotos werden u. a. von Heiko Nellies und Thomas Schwarz zur Verfügung gestellt.

Jeder ist eingeladen, mit seinem Wissen Licht in das Dunkel der Vergangenheit zu bringen:
Einige abgebildete Ansichten, Datierungen oder die Geschichte von Häusern und Personen sind möglicherweise unbekannt. Wer mehr darüber weiß, kann davon erzählen und so sein Wissen mit allen teilen.

Der Fotoabend wird vom Verein der Freunde und Förderer des Museums der Stadt Neustadt in Holstein unterstützt.

Mittwoch 19:00 Uhr

Eintritt: 3,50 €, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


31. Januar 2018

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: ein Blick in die Sterne

Mittwoch 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 10,00 €

Ort: Erlebnis Sternwarte, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


weiter zum Februar »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.