Veranstaltungen Schleswig-Holstein
November 2017

 

noch bis 18. November 2017

“Liebe, Lust & Lockenwickler –
Oder: Dein Friseur weiß alles …”

Liebe, Lust & Lockenwickler © Theaterschiff Lübeck„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die/der Schönste im ganzen Land?“

Um diese Frage wird sich bei diesem turbulenten Friseurbesuch noch oft gestritten werden. Der schwule Friseur Pierre und seine beste Freundin und Kollegin Jacqueline verschönern dort die Gäste und befinden sich im Dauerstreit, wer von ihnen attraktiver ist.

An diesem Morgen haben sie einen Termin mit der naiven Rita, die heute heiratet und sich die Brautfrisur stecken lässt. Ebenfalls im Salon ist Stammkundin Molly, eine alte grantige Dame, die sich jeden Sonnabend frisieren lässt und ihnen mit ihren Launen gründlich das Leben zur Hölle macht.
An diesem Morgen scheint jedoch zunächst alles perfekt. Alle drei haben sich für den Abend ein Date ergattert. Was keine(r) ahnt: Sie alle haben dieses Date mit demselben Mann. Das Chaos ist vorprogrammiert.
So wird gemeinsam gestritten, versöhnt, gelästert und gelacht, getanzt und gesungen.

Gespickt ist der Abend mit Musik aus Pop und Schlager von Hot Chocolate bis Conny Froboess.

Eintritt: 25,-/28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)


01. November 2017

Fossilienwerkstatt im Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumBesuchen Sie die Fossilienwerkstatt im Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum in Lütjenburg.

Zu den Museumsöffnungszeiten können große und kleine Forscher (ab 6 Jahren) Seeigel, Ammoniten und mehr aus dem Gipsblock präparieren oder einen Rohbernstein zu einem Schmuckstein schleifen.

Mittwoch 11:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 4 € pro Aktion, zzgl. Museumseintritt: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


01. November 2017

Chefsache:
Museumsleiter Dr. Alexander Bastek führt
durch das Museum Behnhaus Drägerhaus

Dr. Alexander Bastek - Foto: Olaf Malzahn © Die Lübecker MuseenIm Lübecker Museum Behnhaus Drägerhaus führt der Chef:
Unter dem Motto „Chefsache“ präsentiert Dr. Alexander Bastek am Mittwoch die hochkarätige Sammlung seines Hauses und stellt einige der wichtigsten, von den Besuchern gewählten Werke aus der aktuellen Ausstellung 100 Meisterwerke vor.

Mittwoch 15:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 7 €, Ermäßigte 3,50 €, Kinder 2,50 €

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de

Foto Olaf Malzahn © Die Lübecker Museen


01. – 05. November 2017

59. Nordische Filmtage Lübeck

Logo Nordische Filmtage in LübeckDie Filmtage, veranstaltet von der Hansestadt Lübeck, sind das einzige Filmfestival in Deutschland und in Europa, das sich ganz auf die Präsentation von Filmen aus dem Norden und dem Nordosten des Kontinents spezialisiert hat.

Mittwoch bis Sonntag

Eintritt: verschiedene Preise

Ort: diverse Orte in Lübeck

Infos: www.luebeck.de/filmtage/


01. und 02. November 2017

David Wehle
“Total voll!”

Total voll! - David Wehle © Theaterschiff LübeckAm Donnerstag gastiert das Theaterschiff Bremen mit der Komödie „Total voll!“, einem Solostück mit dem Schauspieler David Wehle, an Bord des Theaterschiffs Lübeck.

Ben, ein arbeitsloser Schauspieler, verdient sich seinen Lebensunterhalt bei der Kartenhotline eines Theaters. Die Jubiläums-Show eines ständig ausverkauften Stücks steht an. Jeden Tag muss er sich von den Anrufern beleidigen und bedrohen lassen. Alle wollen Karten für die Vorstellung und sein Privatleben steht ebenfalls Kopf. Kurz vor dem Nervenzusammenbruch unterläuft Ben ein fataler Fehler …

Dieses Stück ist ein großes Vergnügen der besonderen Art:
44 Rollen, gespielt von einem Schauspieler, an einem Abend!

Klingt wahnsinnig? Ist es auch!

Mittwoch und Donnerstag jeweils 20:00 Uhr

Eintritt: 25,-/28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)


02. November 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


02. November 2017

Wissenschaftlicher Vortrag
“Hist. Landbewirtschaftung in Schleswig-Holstein –
Momentaufnahmen aus 5000 Jahren Ackerbau und Landnutzung”

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumBesuchen Sie im Museumsjahr 2017 noch einmal die Veranstaltungsreihe “Wissenschaftliche Vorträge” im Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum in Lütjenburg.

Am Donnerstag präsentiert Dietrich Petter, Landwirtschaftsdirektor a. D, die “Historische Landbewirtschaftung in Schleswig-Holstein – Momentaufnahmen aus 5000 Jahren Ackerbau und Landnutzung“.

Vorgestellt wird die Entwicklung von Ackerbau und Viehzucht in unserer Region nach dem Ende der Tundren- und Waldjägerzeit, also zu Beginn der Jungsteinzeit und seine Fortentwicklung in der Bronze- und Eisenzeit sowie im Mittelalter.

Dabei spielten die Entwicklung neuer Techniken der neolithischen Revolution und die Einführung von bis dahin bei uns nicht bekannten Kulturpflanzen und Nutztieren eine wesentliche Rolle.

Das Thema wird bis zur Einführung neuer Landnutzungssysteme im Rahmen der Dreifelderwirtschaft im Mittelalter fortgeführt.

Donnerstag 19:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei, das Museum freut sich über eine Spende.

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


03. – 06. November 2017

Möllner Herbstmarkt

Möllner Herbstmarkt © Thomas EbeltWas der Karneval für Köln, ist der Herbstmarkt für Mölln.
Vom 3. bis zum 6. November wird es wieder bunt in der gesamten Möllner Altstadt.
Der traditionelle Möllner Herbstmarkt öffnet bereits zum 457. Mal seine Pforten in der Eulenspiegelstadt.

Über 160 Stände mit Schmalzgebäck, Leckereien vom Grill, nostalgisch anmutende Karusselle und neueste Fahrgeschäfte versammeln sich am ersten Novemberwochenende in Mölln. Das ganz Besondere daran ist, dass die Fahrgeschäfte und Stände inmitten der historischen Altstadt in den Straßen und auf den Plätzen aufgestellt werden und so ein fantastisches und groteskes Bild erzeugen.

Handel öffnet am Sonntag von 13:00 – 18:00 Uhr
Inmitten des Kirmestrubels öffnen am Sonntag, 05.11.2017 die Geschäfte des Möllner Einzelhandels von 13:00 bis 18:00 Uhr ihre Pforten und laden zum verkaufsoffenen Sonntag ein.
Besucher können die Zeit nutzen, um sich für den nahenden Winter modisch und wärmend einzukleiden oder sich bereits Anregungen für den weihnachtlichen Wunschzettel zu holen.

Ein Markt mit Historie

Bereits im Jahr 1561 wurde der Herbstmarkt erstmals urkundlich erwähnt. Maßgeblich wurden zu diesem Zeitpunkt Waren verkauft, aber auch die Unterhaltung mit Jongleuren und Schauspielern spielte bereits eine Rolle.
Historiker gehen davon aus, dass bereits vor über 800 Jahren der Markt in Mölln abgehalten wurde. Die Kämmerei spielte dabei eine gewichtige Rolle, denn sie verliehen an „fremde Höker, Krämer und Zuckerbäcker“ die Gewichte zum Abwiegen ihrer Waren und besserten damit das Stadtsäckel auf.
Im 19. Jahrhundert galten Sauerfleisch mit Möllner Zwieback als beliebtes Jahrmarktsessen und es wurde explizit darauf hingewiesen, dass ausreichend Getränke zur Verfügung stehen sollten.
An den Herbstmarkttagen fiel der Schulunterricht sowohl in Mölln als auch in den Nachbarstädten wie z. B. Ratzeburg aus. Auch zu dieser Zeit lockten bereits zahlreiche Unterhaltungsangebote wie Moritatensänger, Wachsfigurenkabinett, Hau den Lukas und vieles mehr.

Geöffnet ist täglich von 14:00 bis 23:00 Uhr.
Erst am Montag, 06. November, um 21:00 Uhr gehen nach dem brillanten Höhenfeuerwerk die Lichter wieder aus.

Eintritt: frei

Ort: Innenstadt von Mölln, 23879 Mölln

www.moelln-tourismus.de

Foto © Thomas Ebelt


03. November 2017

„Archäologische Sprechstunde“ im zeiTTor

Steine am Strand - Archäologische Sprechstunde zeiTTorAm Freitag können in der „Archäologischen Sprechstunde“ im zeiTTor-Museum der Stadt Neustadt in Holstein Fundstücke vorgestellt werden.
Es werden Scherben, Versteinerungen, Steingeräte und alles was „alt“ ist bestimmt.
Es dürfen gerne skurrile Objekte dabei sein.
Wer keine Fundstücke hat, ist ebenso herzlich willkommen. In der gemütlichen Runde gibt es immer Interessantes zu sehen.

Freitag 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


03. November 2017

Fackelwanderung in Sierksdorf

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Freitag 18:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Fischerplatz am Strand, Am Strande/Ecke Bergweg, 23730 Sierksdorf

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


04. November 2017

Aktion
Arbeitseinsatz am Kreuzkampsee

Museum für Natur und Umwelt LübeckEinsatz für die Umwelt:
Am Samstag können naturbegeisterte Teilnehmer an einem gemeinsam vom Museum für Natur und Umwelt und NABU Lübeck veranstalteten Arbeitseinsatz am Kreuzkampsee teilnehmen.

Gemeinsam mit Leo Pietsch (NABU Lübeck) beugen die Teilnehmer der Verbuschung einer Insel vor und richten sie für potentielle Brutvögel wie Graugänse, Möwen, Flussregenpfeifer und -seeschwalben her.

Samstag 09:00 – 12:00 Uhr

Teilnahme: frei
Anmeldungen sind bis Dienstag, 31. Oktober, unter Tel. 04504 4160 möglich.

Treffpunkt: wird bei Anmeldung bekannt gegeben.

Veranstalter: Museum für Natur und Umwelt und NABU Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.nabu-luebeck.de


04. November 2017

Stadtrundgang
Auf den Spuren von Widerstand und Verfolgung

Holstentor LübeckSeit 1991 veranstaltet die Hansestadt Lübeck die Veranstaltungsreihe „Zeit des Erinnerns – für die Zukunft“, die rund um die beiden Gedenktage am 09. November (Reichspogromnacht 1938) und 10. November (Hinrichtung der vier Lübecker Märtyrer 1943) mit über 50 Einzelveranstaltungen in Lübeck an die Opfer der NS-Herrschaft erinnert.

Auch in diesem Jahr organisieren Kirchen, Museen und Vereine wieder Rundgänge, Ausstellungen, Vorträge, Lesungen und Gedenkgottesdienste, die sich mit der Erinnerung an die Verbrechen des Nationalsozialismus beschäftigen.

Am Samstag findet ein historischer Stadtrundgang in der Lübecker Innenstadt statt.

Unter dem Titel „Auf den Spuren von Widerstand und Verfolgung“ erklärt der Historiker Dr. Wolfgang Muth anlässlich verschiedener Gebäude den Umfang und die Art des Widerstandes, hauptsächlich aus den Kreisen der Arbeiterbewegung. Dabei werden auch die Biographien einzelner Personen thematisiert.

Samstag 14:00 Uhr

Teilnahme: frei, um eine Spende wird gebeten

Treffpunkt: Stele zum Gedenken an die Befreiung Lübecks, auf der Grünfläche vor dem Holstentor, 23552 Lübeck

Veranstalter: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de


04. November 2017

Familienführung:
Papageien, Panther, Pinselstriche – Geheimnisse des Behnhauses

Die Söhne des Dr. Linde - Museum Behnhaus DrägerhausSpannende Geschichten hinter den Türen des Behnhauses:
Am Samstag lädt das Museum Behnhaus Drägerhaus zu einer Familienführung ein.

Unter dem Titel „Papageien, Panther, Pinselstriche – Geheimnisse des Behnhauses“ können die kleinen und großen Teilnehmer erfahren, welche spannenden Geschichten die prächtigen Möbel und geheimnisvollen Bilder im Museum erzählen. Wer genau hinguckt, kann ungeahnte Details entdecken.

Samstag 15:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: 1 Erw. mit Kindern 13 €, 2 Erw. mit Kindern 20 €

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de


04. November 2017

“Gaff nicht in den Himmel …”

Maria-Magdalenen-Kirche in MalenteLiedoratorium zur Reformation von Matthias Nagel

mit dem Teeniechor, dem Chor der Kirchenregion “Holsteinische Schweiz” und der Band “Sometimes”

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Maria-Magdalenen-Kirche, Bahnhofstr. 64, 23714 Malente
www.kirchengemeindemalente.de


04. November 2017

„Timmendorf strahlt“

"Timmendorf strahlt" © TSNTAm Samstag, den 04. November 2017, wird es endlich wieder vorweihnachtlich in Timmendorfer Strand.

Ab 18:00 Uhr werden die Kinder der hiesigen Kindergärten und Grundschulklassen mit ihren selbst gebastelten Laternen vom Famila Parkplatz begleitet mit einem Fanfarenzug und Fackelträger der Freiwilligen Feuerwehr, sternförmig auf dem Timmendorfer Platz eintreffen, um den Bärenwald zu besuchen und das Zentrum zu erleuchten.

Um 18:30 Uhr eröffnet Pastor Vogel gemeinsam mit Bürgervorsteherin Anja Evers, Bürgermeisterin Hatice Kara, Tourismuschef Joachim Nitz mit einer kleinen Ansprache die Aktion „Timmendorf strahlt“ und mit Glockengeläut werden dann mehr als 150.000 Lichter in den Bäumen und auf dem Brunnen erstrahlen.

Leckere Waffeln, duftender Glühwein, Kinderpunsch und dampfende Bratwurst und leckere Gulaschsuppe laden bereits ab 13:00 Uhr zum Verweilen auf den Timmendorfer Platz ein. Mit musikalischer Untermalung.

Café Fitz & Café Wichtig sponsern in diesem Jahr Überraschungen aus Ihren eigenen Konditoreien, für die Kleinen.

Das musikalische Programm wird durch die Kinder und in diesem Jahr zusätzlich mit dem „Fanfarenzug Schönwalde“ begleitet.

Bis Mitte Februar 2018 werden mehr als 150.000 Lichter in Timmendorfer Strand noch leuchten.

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Timmendorfer Platz, 23669 Timmendorfer Strand

www.timmendorfer-strand.de

Foto © TSNT


04. November 2017

Ratzeburger Dommusiken
Landesjugendchor Schleswig-Holstein
Reformationskantaten J. S. Bachs

Ratzeburger Dom»Gott der Herr ist Sonn und Schild« BWV 79
»Ein feste Burg ist unser Gott« BWV 80
»Die Himmel erzählen die Ehre Gottes« BWV 76

Oratorienklasse der Musikhochschule Lübeck (Soli)
Landesjugendchor Schleswig-Holstein
Barockorchester der Hochschule für Künste Bremen
Leitung: Matthias Janz

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: Abendkasse (freie Platzwahl) 18 €, erm. 12 €, Schüler frei

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg
www.ratzeburgerdom.de


04. November 2017

Fackelwanderung in Rettin

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBRomantik, Geselligkeit und feuriges Erlebnis … die Fackelwanderungen am Strand von Rettin.
Eine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Alle Fackelwanderungen stehen unter einem bestimmten Motto, zum Beispiel Sagen, Seefahrtserzählungen Piraten und vieles mehr.

Samstag 18:30 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: kleine Seebrücke Rettin, Strandweg, 23730 Rettin

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


04. November 2017

Die Magier
Golden Ace
Meister der Täuschung

Golden Ace - Martin Köster und Alexander HunteMagie ist der Moment, in dem man für einen Wimpernschlag den Alltag verlässt.

Das Zauberduo Golden Ace versteht es auf unglaubliche Weise, Zauberkunst der alten Schule neu zu beleben.

So nehmen die Magier Alexander Hunte und Martin Köster ihre Zuschauer sanft an die Hand und entführen Sie in eine Welt des Staunens: An diesem Abend lassen sie Gegenstände aus den Händen der Zuschauer verschwinden, um sie an unerklärlichen Orten wieder auftauchen zu lassen.

Spielend leicht lesen die Künstler aus den Gedanken der Zuschauer und beeinflussen sie auf der Reise in die Mentalwelt der Zauberkunst – stets diskret – dafür aber sehr unterhaltsam.

Samstag 19:30 Uhr, Einlass 18:30 Uhr

Eintritt: 23,00 €, Vorverkauf: 20,00 € (zzgl. Gebühr)
Vorverkaufsstellen:
Buchhandlung Elatus, Vorderreihe 30, 23570 Lübeck-Travemünde, Tel. 04502-309754
Welcome Center im Strandbahnhof, Bertlingstraße 21, 23570 Lübeck-Travemünde, Tel. 04502-99890-152/-153/-154
donnerstags von 15:00 – 17:00 Uhr Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Lübeck-Travemünde
Telefon Theaterkasse: 04502-7887150
online Tickets www.kulturbuehne-travemuende.de

Ort: Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Lübeck-Travemünde

Veranstalter: Kulturbühne Travemünde
www.kulturbuehne-travemuende.de

www.golden-ace.de


04. November 2017

Stand-Up Comedy mit Jochen Prang –
#Verantwortungsbewusstlos

Diekseepromenade MalenteAm 04.11.2017 holt das Team vom Malenter Kultur Samstag wieder einen der besten Stand-Up Comedian nach Malente.

In einem wahnwitzigen Ritt wird alles auseinander genommen was die Menschheit so treibt!
Wieso streicheln Menschen in Berlin Bushaltestellen?
Was hätte Jesus mit YouTube erreicht?
Ist Tinder gut für den Weltfrieden?
Wieso heißt es Social Media, wenn sich am Ende doch nur alle asozial verhalten?

All das wird ein für allemal beantwortet … Vielleicht.

Aber keine Angst. Jochen Prang holt hier nicht den moralischen Zeigefinger raus. Es ist eher ein souveräner Mittelfinger. Gerne auch mal gegen sich selbst. Denn mal ernsthaft.
Kriegt er es denn hin? Ein verantwortungsbewusstes, achtsames Leben zwischen glücklichen Kühen und getrenntem Biomüll? Oder ist er etwa auch Verantwortungsbewusstlos?

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: 14,00 €

Ort: Haus des Kurgastes, Kursaal, Bahnhofstr. 4a, Malente Haus des Kurgastes, Kursaal, Bahnhofstr. 4a, Malente
www.malente-tourismus.de

www.der-prangster.de


04. November 2017

TOP 40 TANZ-NACHT
in der Strandhalle Grömitz

Plakat TOP 40 TANZ-NACHT © Stephan NanzAm 04. November 2017 startet um 20:30 Uhr die 2. große „TOP 40 TANZ-NACHT“!

Nach dem großen Erfolg der Auftaktveranstaltung im Oktober verspricht das neue Event am Ostsee-Party-Himmel für alle Junggebliebenen um die 40 ein Renner zu werden.

Auf Grund der großen Nachfrage, warum nicht auch mal etwas für die Tanzfreudigen & Partygänger um die 40 geboten wird, haben Stephan Kohler und Stephan Nanz das neue Partykonzept erschaffen: Die TOP 40 TANZ-NACHT! Wer also mal wieder über die Tanzfläche zu beliebten Discofox-Ohrwürmern schweben, wer mal wieder den Saal zu den großartigen Rock-Klassikern der 70er bis 90er Jahre rocken, wer einfach wieder die Feten- Atmosphäre der 80er leben und wer ausgelassen zu den Hits der heutigen Zeit tanzen möchte, der ist bei dieser neuen Partyreihe genau richtig aufgehoben.

DJ-Profi Stephan Nanz versetzt an diesem Abend gemeinsam mit Gast-DJ Norbert alle Gäste in eine unvergessliche Partystimmung.

Für das leibliche Wohl sorgt das Strandhallen Team mit angesagten Szenegetränken und verführerischen Cocktails, außerdem wird es leckere Snacks geben.

Einlass ist für alle Gäste ab 30.

Die nächste TOP 40 TANZ-NACHT wird es am 2. Dezember geben.

Auf nach Grömitz in die Strandhalle, denn bei der TOP 40 TANZ-NACHT mit Stephan Nanz erlebt man erstklassige Unterhaltung!!!

Samstag 20:30 Uhr

Eintritt: 10,- €

Ort: Strandhalle Grömitz, Kurpromenade 56, 23743 Grömitz
www.strandhalle-groemitz.de

www.stephan-nanz.de


05. November 2017

Workshop
Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist

Schmiede bei der Arbeit © Felix IrmscherDas Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Lübeck, bringt seine alte Schmiede wieder in Gang.

Unter der Anleitung erfahrener Schmiede lernen Kinder und Erwachsene in dem beliebten Workshop das traditionsreiche Schmiedehandwerk kennen.

Interessierte Besucher dürfen selbst Hand anlegen und kleine Schmiedestücke wie Haken, Messer oder Schraubenzieher herstellen.

Fortgeschrittene Nachwuchsschmiede können sich auch an schwierigere Werkstücke heranwagen.

Sonntag 10:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Ermäßigte und Kinder 2 €
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Felix Irmscher


05. November 2017

Feuer ohne Streichhölzer

Naturparkzentrum UhlenkolkWie geht ein Feuer ohne Streichhölzer an?

Auf einem Rundgang durch den Wildpark sammeln wir Zunder.

Sonntag 11:00 – 14:00 Uhr

Teilnahme: 10,- €
Anmeldung unter Tel. 04542 803-345

Ort: Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


05. November 2017

Lernwerkstatt
“Fossilien & Bernstein”

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumBei uns im Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum in Lütjenburg, haben Sie die Möglichkeit, aus Rohbernstein mit Verwitterungskruste, ein schönes Schmuckstück zu schleifen.

Außerdem können große und kleine Forscher (ab 6 Jahren) in geologische Fußstapfen treten und echte Fossilien präparieren.

Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 4 € pro Aktion, zzgl. Museumseintritt: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


05. November 2017

Sonntagvormittag im Museum:
Vortrag „Artenreiche Wälder in Schleswig-Holstein
– Hotspots der Artenvielfalt“

Museum für Natur und Umwelt LübeckAm Sonntagvormittag nach dem Frühstück ins Museum:
Am 5. November 2017 können interessierte Besucher den Sonntag mit einem gemeinsam vom Museum für Natur und Umwelt und dem Grünen Kreis Lübeck e.V. veranstalteten Vortrag einläuten.

Dr. Katrin Romahn, Vorsitzende der AG Geobotanik in Schleswig-Holstein und Hamburg e.V., geht in ihrem Vortrag „Artenreiche Wälder in Schleswig-Holstein – Hotspots der Artenvielfalt“ der Frage nach, welche Wälder, welche Lebensraumtypen und welche Lebensraumstrukturen besonders artenreich sind und wie man diese schützen kann.

Sonntag 11:30 – 12:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 6 €, Ermäßigte 3 €, Kinder 2 €

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


05. November 2017

Aktionstag Demenz
im Rahmen des Projektes KunstImPuls

KunstImPuls © Olaf MalzahnKann man das Vergessen vergessen, wie erleben demente Menschen „die Welt da draußen“ und was gibt es für kulturelle Angebote für Menschen mit Demenz?

Im Rahmen eines Aktionstages zum Thema Demenz können sich interessierte Besucher am Sonntag im Museum Behnhaus Drägerhaus über verschiedene Möglichkeiten der kulturellen und gesellschaftlichen Teilhabe dementer Menschen informieren.

Kunst und Kultur können wichtige Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein. Die Betroffenen sind jedoch auf eine besondere Art der Kommunikation angewiesen. Deshalb haben die Lübecker Museen ein besonderes Angebot für demente Menschen entwickelt: Bereits seit September 2016 bietet das Museum im Rahmen des Projektes „KunstImPuls“ Kunstnachmittage für früh- bis mitteldemente Menschen, ihre Partner und Begleiter an. Der reiche Schatz an Bildern des Museums bietet dabei Anlass zu assoziativen Kunstspaziergängen in kleinen Gruppen.

Der Aktionstag im Behnhaus bietet nun die Gelegenheit, KunstImPuls bei Schnupperführungen und an einer Kreativ-Station kennen zu lernen.

Der Aktionstag Demenz richtet sich auch an Familien und junge Besucher, die über die Kreativstation, die Leseecke und Schnupperführungen Berührungsängste abbauen können. Außerdem können die Besucher sich an unterschiedlichen Informationsständen im persönlichen Gespräch austauschen oder sich von schauspielerischen Interventionen des Theater Partout überraschen lassen.

Eine Lesung mit dem Schauspieler André Janssen aus Martin Suters Roman „Small World“ und ein Podiumsgespräch mit Akteuren aus Lübeck und Schleswig-Holstein runden den Tag ab und bieten einen neuen Blick auf das Thema Demenz.

Programm:

14:00 –17:00 Uhr
Informationsstände mit dem Kompetenzzentrum Demenz Schleswig-Holstein und der Alzheimer Gesellschaft Lübeck bzw. Schleswig-Holstein
Kreativ-Station mit Franziska Koschmidder
Leseecke für die ganze Familie

14:30 Uhr
Schnupperführung KunstImPuls mit Annette Klockmann

15 Uhr
Schauspielerische Intervention des Theaters Partout mit Szenen aus dem Stück „Honig im Kopf“ mit Erik Fiebiger und Johanna Martini

15:30 Uhr
Schnupperführung KunstImPuls mit Annette Klockmann

16 Uhr
Schauspielerische Intervention des Theaters Partout mit Szenen aus dem Stück „Honig im Kopf“ mit Erik Fiebiger und Johanna Martini

16:30 Uhr
Schnupperführung KunstImPuls mit Annette Klockmann

17:00 – 18:30 Uhr
Begrüßung durch Herrn Dr. Alexander Bastek (Leiter Museum Behnhaus Drägerhaus)
Lesung aus Martin Suters „Small World“ mit Schauspieler André Janssen (Theater Lübeck)
Podiumsgespräch Das Vergessen vergessen! Kulturelle Teilhabe trotz Demenz“ mit Dr. Alexander Bastek (Moderation, Museum Behnhaus Drägerhaus), Melina Meding (Kompetenzzentrum Demenz Schleswig-Holstein), Heidemarie Juhl-Damberg (Alzheimer Gesellschaft Lübeck und Umgebung, Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein), Inga Lohse (Dagmar Heidenreich Ambulanter Pflegeservice GmbH und Haus Rehhagen), Annette Klockmann (Kulturgeragogin, KunstImPuls)

Sonntag 14:00 – 18:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 7 € | Ermäßigte 3,50 € | Kinder 2,50 €. inkl. Museumseintritt

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de

Foto © Olaf Malzahn


05. November 2017

Öffentliche Führung
Traditionen des Schattentheaters

Felsengrotte des Bodhisattva, chinesische Schattenfigur © Klaus BortoluzziFührung mit Frieder Paasche, künstlerischer Leiter des Figurentheaters Vagantei Erhardt.

Sonntag 14:30 – 15:30 Uhr

Eintritt:
Erwachsene|Ermäßigte|Kinder (6-12):
7,00 | 3,50 | 2,00 €
Die Führung ist im Museumseintritt inbegriffen.

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer » TheaterFigurenMuseum « (pdf)

Foto © Klaus Bortoluzzi


05. November 2017

„Der 9. November in der deutschen Geschichte“

Gedenkstätte AhrensbökVortrag von Prof. Dr. Jörg Wollenberg mit anschließendem Gedankenaustausch

Der 9. November ist vielen als Tag der Freude in Erinnerung, weil 1989 die Mauer fiel.
Der 9. November wird auch als Tag des Schreckens erinnert, als 1938 mit der Pogromnacht das staatlich organisierte Verbrechen der Judenverfolgung begann.
Ein Blick zurück zeigt, dass der 9. November schon ein Jahrhundert zuvor ein bedeutender Tag in der deutschen Geschichte war:
Am 9. November 1918 wurde die Weimarer Republik ausgerufen.

„Der 9. November und seine Hinterlassenschaften in der deutschen Geschichte“ ist das Thema eines Vortrags, zu dem der Historiker Jörg Wollenberg (Universität Bremen) Interessierte am Sonntag,  in die Gedenkstätte Ahrensbök einlädt.

Während eines Sonntagsgesprächs wird Wollenberg daran erinnern, dass der 9. November 1918 für die Nationalsozialisten das Werk der „Novemberverbrecher, die 1918 das deutsche Heer erdolcht hatten“, war. Für sie sei die Ausrufung der Republik ein gemeinsames Werk von Kommunismus, Sozialismus, Liberalismus gewesen, deren Vertreter als „Werkzeug der Juden“ bezeichnet wurden. Damit, so Wollenberg, wurde Antikommunismus mit Antisemitismus verknüpft.

Noch an einen anderen 9. November ist zu erinnern:
Am 9. November 1923 rief Hitler zum Putsch gegen die Republik auf. Zehn Jahre später hatte er die Macht, die Deutschen aufzurufen, jüdische Geschäfte, Ärzte, Rechtsanwälte zu boykottieren, was zur Pogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938 führte, als Juden öffentlich misshandelt und getötet, ihre Geschäfte geplündert und zerstört, Synagogen angezündet wurden.

In seinem Vortrag wird Wollenberg der Frage nachgehen. wie die NS-Zeit und die Judenpogrome heute im öffentlichen Bewusstsein wahrgenommen werden, wie politisch Verantwortliche in Deutschland heute mit politischen Minderheiten und Asylbewerbern umgehen.

Sonntag 15:00 Uhr

Die Gedenkstätte ist jeden Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr, jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.
Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf an der Bundesstraße 432, Tel. 04525–493 060
Extra Parkmöglichkeiten: B 432 Einfahrt Flachsröste, links über das Betriebsgelände der Firma OHZ, Ostholsteinisches Holzkontor

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök
www.gedenkstaetteahrensboek.de


05. November 2017

Workshop
Wie baue und bewege ich Schattenfiguren?

Felsengrotte des Bodhisattva, chinesische Schattenfigur © Klaus BortoluzziWorkshop mit Frieder Paasche & Barbara Buch, Vagantei Erhardt

Im Workshop können zwei Schattenfiguren aus schwarzem Karton gebaut werden:
Eine Finger-Schattenfigur & eine Stab-Schattenfigur mit einem beweglichen Körperteil.
Diese Figuren können im Licht ausprobiert und am Ende mit nach Hause genommen werden.

Sonntag 16:00 – 17:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 20 €, Ermäßigte 15 €, Kinder ab 12 Jahren 12 €, inklusive Museumseintritt und Material
Anmeldung erforderlich unter Tel. 0451 78 626.

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer » TheaterFigurenMuseum « (pdf)

Foto © Klaus Bortoluzzi


05. November 2017

Du musst die Männer schlecht behandeln!

Lidwina Wurth © Thomas BergLidwina Wurth – Mezzosopran vermittelt uns ihre (musikalischen) Erkenntnisse zum Zusammenleben der Geschlechter.

Der Titel Du musst die Männer schlecht behandeln! ist sicher nicht der Weisheit letzter Schluss, aber allemal eine pikant-provokante Ausgangsthese.

Das Publikum erhält viele ungewöhnliche Erkenntnisse: warum Frau ihren Mann nicht nach Montevideo lassen sollte, wieso Egon zum Alkoholkonsum führt, was der Wind erzählt, dass es neben Sexappeal auch Fünfappeal gibt und vieles mehr.

Lidwina Wurth – Mezzosopran, musikalisch unterstützt durch Juliana Soproni – Violine und manchmal etwas unwillig begleitet von den beiden Herren Thomas Goralczyk – Klavier und Martin Karl-Wagner – Flöte / Bass.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Schloss Hagen, Schlossstraße 16, 24253 Probsteierhagen

www.musicbuero.de

Foto © Thomas Berg


05. November 2017

Vortrag
Figurentheatertraditionen Indiens

Felsengrotte des Bodhisattva, chinesische Schattenfigur © Klaus BortoluzziAbendvortrag auf Englisch von Professor Om Prakash Bharti, Dramaturg und Kulturwissenschaftler aus Indien.

Sonntag 18:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: 7,- €
Reservierung unter Tel. 0451 700 60 empfohlen.

Ort: Figurentheater Lübeck, Kolk 20–22, 23552 Lübeck

www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer » TheaterFigurenMuseum « (pdf)

Foto © Klaus Bortoluzzi


06. November 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


06. November 2017

Filmvorführung
Das Heimweh des Walerian Wrobel

Industriemuseum Geschichtswerkstatt HerrenwykSeit 1991 veranstaltet die Hansestadt Lübeck die Veranstaltungsreihe „Zeit des Erinnerns – für die Zukunft“, die rund um die beiden Gedenktage am 09. November (Reichspogromnacht 1938) und 10. November (Hinrichtung der vier Lübecker Märtyrer 1943) mit über 50 Einzelveranstaltungen in Lübeck an die Opfer der NS-Herrschaft erinnert.

Auch in diesem Jahr organisieren Kirchen, Museen und Vereine wieder Rundgänge, Ausstellungen, Vorträge, Lesungen und Gedenkgottesdienste, die sich mit der Erinnerung an die Verbrechen des Nationalsozialismus beschäftigen.

Am Montag präsentiert das Industriemuseum den Film „Das Heimweh des Walerian Wrobel“:
Die Geschichte des sechzehnjährigen polnischen Zwangsarbeiters Walerian Wrobel basiert auf einem authentischen Fall.

1939 wird der Junge aus seiner Heimat nach Deutschland verschleppt und auf einen Bauernhof als Hilfsarbeiter eingesetzt. Aus Heimweh zündet er eine Scheune an. Er ist der Ansicht, aus Strafe über diese Unbotmäßigkeit würde man ihn nach Hause schicken. Doch die Gestapo weist ihn in das Konzentrationslager Neuengamme ein. Nach mehrmonatiger KZ-Haft wird er zum Tode verurteilt und hingerichtet.

Montag 18:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Ermäßigte und Kinder 2 €

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de


06. November 2017

Serhat Dogan: Kückück!
Ein Türke sieht Schwarz-Rot-Gold

Serhat Dogan © Theaterschiff LübeckAm Montag gastiert Serhat Dogan mit seinem Comedy-Clash-Programm „Kückück!“ erstmals auf dem Theaterschiff Lübeck.

Serhat hat sich nach seiner Einreise aus der Türkei 2004 – ohne nennenswerte Kenntnisse der deutschen Sprache – mittlerweile so an seine neue Heimat gewöhnt, dass er sogar im Winter Fahrrad fährt und dabei an roten Ampeln hält.

Wenn ein Türke mit einer Sozialpädagogin zusammenzieht („Sabine wollte das so sehr, dass es für uns beide gereicht hat“), und danach beim Aufhängen seines Fenerbahce-Wimpels die Feng-Shui-Regeln beachtet, dann bekommt der Begriff „Integration“ eine völlig neue – saukomische – Bedeutung.

Es ergeben sich ungeahnte Einblicke in die deutsche Psyche, die Serhat nur mit Hilfe zwei weiteren deutschen Traditionen verarbeiten kann: Bier und Jägermeister. In der Türkei ist eben vieles erheblich einfacher und unkomplizierter. Deutsche neigen zu komischen Angewohnheiten: Sie richten ihre Möbel nach Energieströmen aus, hören Musik mit seltsamen Texten und erklären ihren Hunden die allgemeine Verkehrsordnung.

Serhat Dogan redet in 90 rasanten Minuten über Deutsche, Türken und Deutsch-Türken, Männer, Frauen, Weicheier und Kuckucksuhren und tanzt sogar ein wenig.
Muss man da noch mehr sagen?

Montag 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)

www.serhatdogan.de


06. November 2017

LiteraTour Nord:
Carmen Stephan liest aus ihrem Roman „It’s all true“

Carmen Stephan © Anita AffentrangerAuch in diesem Herbst und Winter begeben sich Autoren und Autorinnen auf die LiteraTour Nord:
Mit drei Lesungen im Jahr 2017 und drei weiteren Terminen 2018 begrüßt Lübeck erneut sechs deutschsprachige Autoren, die ihre aktuellen Bücher in der Hansestadt vorstellen.

Am Montag liest Carmen Stephan im Lübecker Buddenbrookhaus aus ihrem Roman „It’s all true“.

Eine Besonderheit:
Bereits 2013 gewann die Autorin den Debütpreises des Buddenbrookhauses für ihren Roman „Mal Aria“ – nun kehrt sie mit ihrem neuesten Werk in das Literaturmuseum zurück.

Carmen Stephan (geb. 1974), war als Journalistin für SZ, FAS und Spiegel Online tätig, lebte längere Zeit in Rio de Janeiro und wohnt heute als Autorin in Genf. 2017 erscheint ihr Roman „It’s all true“.

Zum Inhalt:
Im Jahr 1941 segeln vier brasilianische Fischer 2000 Kilometer auf einem einfachen Floß bis in die Hauptstadt ihres Landes. Sie wollen den Präsidenten auf ihre Notlage hinzuweisen; große Armut und Ungerechtigkeit prägen ihren Alltag. Barfuß, ohne Karte und Kompass, lassen sie sich von den Sternen und ihrem Instinkt bis nach Rio de Janeiro führen. Dort angekommen werden sie tatsächlich vom Präsidenten empfangen und als Helden gefeiert.
Der erfolgreiche Hollywood-Regisseur Orson Welles will ihre kühne Odyssee verfilmen – doch bei den Dreharbeiten fällt Jacaré, der Anführer der vier Fischer, von Bord und verschwindet im Meer. Der Film bleibt unvollendet.

Auf Grundlage der Fakten dieser historischen Begebenheit erschafft Carmen Stephan einen spannungsvollen Roman, der als Parabel auf die Wahrheit gekonnt Fiktion und Dokumentation verbindet.

Montag 20:00 Uhr

Eintritt: 8/6 € (Abokarte 40/30 €)

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

Foto © Anita Affentranger


07. November 2017

Vortrag
„Der Mythos Hammaburg“
die neuesten Forschungsergebnisse

Turmhügelburg in LütjenburgVortrag von Frau Dr. Elke Först, Archäologisches Landesmuseum Hamburg

Der Domplatz im Herzen der Hamburger Altstadt gilt seit jeher als Keimzelle der Freien und Hansestadt Hamburg.

Erste Ausgrabungen auf und im Umfeld des Domplatzes durch Reinhard Schindler führten in den Jahren 1949-1956 zur Entdeckung eines mächtigen Burgwalls, der mit der historisch überlieferten, 845 durch dänische Wikinger zerstörten Hammaburg gleichgesetzt wurde. Mit diesem Burgwall verknüpft ist die Gründung Hamburgs, die als Missionstandort mit Ansgar, dem Apostel des Nordens, beginnt.

In den Jahren 1980-1987 kam es zu weiteren Ausgrabungen auf dem Domplatz, in deren Verlauf eine ältere Befestigung aus zwei Doppelgräben entdeckt wurde, deren Zeitstellung und Deutung lange Zeit unklar bieb.

Ausgelöst durch die 2002 erfolgte Neudatierung des von Reinhard Schindler ausgegrabenen Burgwalls mit dem Ergebnis einer offenen Standortfrage Hammaburg durch T. Kempke und die neuen Ergebnissen der letzten Ausgrabung in den Jahren 2005/06 unter der Leitung von Karsten Kablitz geriet die ältere Befestigung in den Fokus der Forschung und wurde im Rahmen eines wissenschaftlichen Symposiums erneut untersucht.
Dabei zeigte sich, dass es sich um zwei, zeitlich aufeinander folgende Befestigungen handelt. Der jüngere Graben gehört in die erste Hälfte des 9. Jahrhunderts und lässt sich davon ausgehend mit der historischen Hammaburg verbinden.

Wir freuen uns auf möglichst viele interessierte Besucher bei diesem sicher wieder hochinteressanten Vortrag.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Gaststätte “Lüttje Burg“, Markt 20, 24321 Lütjenburg

Veranstalter: Gesellschaft der Freunde der mittelalterlichen Burg in Lütjenburg e.V.
www.turmhuegelburg.de


07. November 2017

Das Kartenbild des Nordens im 16. und 17. Jahrhundert

Stadthauptmannshof Medaillongebäude in MöllnDer Kreis Herzogtum Lauenburg im Dreieck der Hansestädte Hamburg, Lübeck, Lüneburg.

Vortrag von Dr. Christel Happach-Kasan, Bäk.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

Veranstalter: Stiftung Herzogtum Lauenburg
www.kulturportal-herzogtum.de


08. November 2017

Fossilienwerkstatt im Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumBesuchen Sie die Fossilienwerkstatt im Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum in Lütjenburg.

Zu den Museumsöffnungszeiten können große und kleine Forscher (ab 6 Jahren) Seeigel, Ammoniten und mehr aus dem Gipsblock präparieren oder einen Rohbernstein zu einem Schmuckstein schleifen.

Mittwoch 11:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 4 € pro Aktion, zzgl. Museumseintritt: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


08. November 2017

Meisterwerke in der Mittagspause

Die Söhne des Dr. Linde - Museum Behnhaus DrägerhausMeisterwerk und Mittagstisch:
Eine neue Führungsreihe im Lübecker Museum Behnhaus Drägerhaus lädt Besucher dazu ein, eine unterhaltsame Mittagspause mit Kunstgenuss zu erleben.

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung 100 Meisterwerke findet die Führung „Meisterwerke in der Mittagspause“ mit anschließendem Mittagstisch im Marlistro Museumscafé statt.

In einer 30-minütigen Kurzführung lernen die Teilnehmer einmal im Monat die Highlights der Ausstellung zu einem jeweils wechselnden Thema kennen: Dieses Mal steht die Führung unter dem Motto „Lübeck im Fokus“.

Im Anschluss an die Führung ist für die Besucher ein Platz im Marlistro Museumscafé reserviert.
Teilnehmer der Führung erhalten zu ihrem Gericht ein kleines Wasser oder eine kleine Saftschorle gratis dazu.
Die Führung kann auch unabhängig vom anschließenden Mittagstisch besucht werden.

Weitere Termine auf einen Blick: mittwochs, 13. Dezember 2017 und 10. Januar 2018, um 12:00 Uhr.

Mittwoch 12:00 -12:30 Uhr

Eintritt Museum Behnhaus Drägerhaus:  7,50 €, inkl. Kurzführung

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de


09. November 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


09. November 2017

„Summst Du noch –oder singst Du schon?“

Lene Krämer und Jan Hertz-KleptowLene Krämer und Jan Hertz-Kleptow haben es sich zur Aufgabe gemacht, das gemeinsame Singen in Norddeutschland voranzubringen.

Während es bereits in anderen europäischen Ländern  zur Alltagskultur gehört, gibt es hier noch etwas Nachholbedarf. Was die beiden Musiker  jedoch immer wieder wahrnehmen, ist, dass Menschen unterschiedlichsten Alters interessiert sind, ihre Stimmen wieder zu er- und beleben. Doch fehlen Ihnen der Mut und die Möglichkeiten.

Und genau hier wollen sie ansetzen.

Sie – das sind:

Lene Krämer: Seit über 20 Jahren singt Lene Krämer aus Malente als Solosängerin in verschiedene Bands. Die dänische Sängerin mit dem süßen skandinavischen Akzent singt Swing, Bossa, Blues und Folk und ist von Kopenhagen bis Berlin unterwegs. Seit vielen Jahren bringt Lene die Norddeutschen zum Singen in Workshops, offenen Singgruppen oder bei individuellem Gesangsunterricht. Es gelingt ihr auch immer wieder, die Menschen in gute Laune zu versetzen und sie mitzureißen- egal bei welchem Anlass oder in welcher Altersklasse.
Beim NDR „Tag der Norddeutschen“, bei „Landpartie“ mit Heike Goetz und in der Sendung „DAS“ war Lene Krämer zu sehen und hören. Auch da wurde schnell klar, was Lene hervorheben will – dass Singen etwas ganz natürliches ist, das Freude und Spaß bringen soll.

Jan Hertz-Kleptow: In unterschiedlichsten musikalischen Besetzungen konnte Jan Hertz-Kleptow dieses glücksbringende Tun ausleben. Neben Großprojekten wie „singout gospel“ und als Frontsänger der Kieler Soul & Funk Formation „solid rock“ spielte und sang er in kleineren Band’s im Duo oder Trio. Hier lag der Schwerpunkt bei Jazz-, Pop- und Bossa lastiger Musik. Auch bekannt ist er aus dem Duo „twoforyou“.
Den Spaß an der Musik und dem spielerischen Umgang mit diesem Medium hat Jan zum größten Teil seinem Vater zu verdanken. Als Berufsmusiker beim Radio (Stuttgart) und später beim Marinemusikkorps Ostsee lebte.

Als Lene und Jan sich das erste Mal begegneten, wurde schnell klar, dass sie eine Menge musikalischer Gemeinsamkeiten haben und sich wunderbar ergänzen. Der Humor passt, die Spontanität passt und der Spaß am Singen passt auch. Diese erste Begegnung hat beide inspiriert, gemeinsam etwas neues auf die Beine zu stellen:

Sowohl Lene als auch Jan genossen schon in frühster Kindheit das gemeinsame Musizieren und Singen in der Familie. Diese Glücksmomente und kraftgebenden Begegnungen wollen sie nun wieder ausgraben und an viele andere Mitsängerinnen und Mitsänger weitergeben.

Lene Krämers und Jan Hertz-Kleptows neues Projekt heißt:
„Summst Du noch –oder singst Du schon?“   Sing – Fun mit Lene und Jan!

Dieses Projekt soll Menschen jeder Altersklasse, ganz gleich ob mit oder ohne Gesangsvorkenntnisse, inspirieren, ohne feste Termine, ohne Hemmungen, ohne Allein-Vorsingen, ohne erhobenen Zeigefinger, ohne schiefe Blicke bei falschen Tönen  gemeinsam zu singen, so laut oder so leise, wie jeder es möchte.

Dabei werden die Gäste im Saal eine Liste der möglichen Lieder finden und Zettel, auf die sie ihre Wunschlieder schreiben können. Es stehen Oldies, Schlager, Popsongs, plattdeutsche und hochdeutsche Volkslieder zur Wahl. Garantiert ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die ausgefüllten Wunschzettel werfen die Gäste dann in einen bereitstehenden Korb.
Lene und Jan werden eine kurze Einweisung  geben und dann mal eine Blick in den Korb mit den Liedwünschen werfen und unter Ausschluss des Rechtsweges den ersten Titel ziehen lassen.

Und dann wird zusammen gesungen. Die Liedtexte werden jeweils auf eine Leinwand projiziert, sodass man nichts auswendig lernen muss.
Wer nicht singen möchte und „nur“ zuhört, ist ebenso willkommen.

Also, kein Leistungsdruck, nur Spaß. Lene und Jan wünschen sich, dass jeder am Ende mit einem Dauerlächeln und für sich allein weitersummend fröhlich nach Hause geht.

Also: summst Du noch – oder singst Du schon?   Sing – Fun mit Lene und Jan

Samstag 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Teilnahme: 9,-, ermäßigt 6,- €

Ort: Haus des Kurgastes, Kursaal, 23714 Malente
www.malente-tourismus.de


10. November 2017 bis 21. Januar 2018

Ratzeburger „Eisvergnügen“

SchlittschuheAuf einer 450 m² großen Eisbahn kann ab dem 10. November 2017 die eine oder andere Pirouette gedreht werden.

Bis zum 21.01.1018 können hier alle Eisliebhaber aus Ratzeburg und Umgebung die Kufen zum Glühen bringen.

Öffnungszeiten:
Mo – Do 12:00 – 20:00 Uhr
Fr und Sa 10:00 – 22:00 Uhr
Feiertage, Ferien und Sonntag 10:00 – 20:00 Uhr geöffnet
24./25. Dezember geschlossen
In Ausnahmefällen kann die gesamte Eisbahn stundenweise vermietet sein!

Eintritt:
Kinder/Jugendliche bis einschl. 15 Jahre 2,50 €, 10er Karte 20 €
Jugendliche /Erwachsene ab 16 Jahre 3 €, 10er Karte 25 €
Familienkarte (2 Erw.+3 Kinder) 10 €
Schulklassen (ab 10 Pers.) 2 €/ p. P.
Zusätzlich:
Leihschlittschuhe 3 €
Helme, Protektoren 1 €
Lauflernhilfe Figur 3 €

Gesamte Eisfläche (pro Stunde) auf Anfrage!
Eisstockschießen pro Bahn 90 €

Alle Preise gelten für jeweils eine Stunde.

Ort: Marktplatz, 23909 Ratzeburg

www.ratzeburger-eisvergnuegen.de


10. November 2017

Fackelwanderung in Scharbeutz

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBWinterwärmegefühl am Strand deines Lebens bedeutet Romantik, Geselligkeit und feuriges Erlebnis …
Eine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Freitag 18:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrücke Scharbeutz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


10. November 2017

Märchenführung „Tausendundeine Nacht“

Achim Brock - TheaterFigurenMuseum Lübeck © Thorsten WulffTaschenlampenführung durch die dunkle Ausstellung

Achim Brock ist ein zum Leben erwachtes Märchenbuch.
Der Schauspieler und Rezitator entführt Sie gestenreich in die phantastische Welt des Orients.

Als Aladin verkleidet, begleitet er Sie mit spannenden neuen Märchen und orientalischen Geschichten und einer Taschenlampe durch die dunkle Ausstellung, in der die Theaterfiguren nur noch Statisten sind.

Die Veranstaltung ist für Erwachsene und wagemutige Kinder ab 8 Jahren geeignet.

Freitag 19:00 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder (6-12):
12 | 8 | 6 € inkl. Sekt oder Brause

Begrenzte Teilnehmerzahl, Taschenlampen werden gestellt.
Bitte anmelden unter 0451-78626

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer TheaterFigurenMuseum (pdf)


10. November 2017

Acoustic Guitar Night 2017
Akustische Gitarrenmusik der Spitzenklasse

Stadthauptmannshof Medaillongebäude in MöllnDie diesjährigen Musiker:
Cecilia Zabala (Argentinien), Rhythm Shaw (Indien), Markus Segschneider (D) und Peter Finger (D).

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 15,00 €, Reservierung ist möglich unter Tel. 04542 870 00

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

Veranstalter: Stiftung Herzogtum Lauenburg
www.kulturportal-herzogtum.de


11. November 2017

Tagung
„Den Papst und den Teufel zu ärgern …“
Luther in der Literatur

Geld. Macht. Glaube © Europäisches Hansemuseum, Foto: Olaf MalzahnLuther gilt durch seine Bibelübersetzung als Schöpfer der neuhochdeutschen Schriftsprache, durch seine berühmten Tischreden gleichzeitig als genauer Beobachter der Alltagssprache, Schöpfer von Sprichwörtern und Redewendungen.
Da verwundert es kaum, dass er das Interesse vieler deutschsprachiger Autoren auf sich zieht und zum Gegenstand der Literatur wird. Unter dem Motto „Den Papst und den Teufel zu ärgern …“ nimmt die Tagung Luther in der Literatur am Samstag das wechselhafte Bild Luthers über die Jahrhunderte in den Blick.

Es handelt sich um eine gemeinsame Veranstaltung des Lübecker Buddenbrookhauses, des Günter Grass-Hauses und des Europäischen Hansemuseums. Die Tagung findet im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung Geld. Macht. Glaube. Reformation und wirtschaftliches Leben des Europäischen Hansemuseums statt.

Das Bild Luthers über die Jahrhunderte ist äußerst ambivalent: Es reicht vom Helden bis zum Teufelsbündler, vom Aufklärer bis zum Nationalisten. Dieser Variantenreichtum hat zu ganz unterschiedlichen literarischen Bearbeitungen geführt, denen sich die Tagung widmet.

Die Vorträge beleuchten Luthers Wirkung auf die Entwicklung der deutschen Sprache und sein Bild in der Literatur: unter anderem bei Johann Wolfgang von Goethe, Heinrich von Kleist, Thomas Mann und Günter Grass. Die abschließende Podiumsdiskussion bietet disziplinübergreifend Perspektiven auf die ‚Folgen‘ Luthers in Kunst und Kultur.

Programm:

10:00 Uhr Begrüßung
10:15 Uhr Friedrich Dieckmann – Luther im Spiegel. Von Lessing bis Thomas Mann
11:00 Uhr Diskussion mit dem Referenten
11:15 Uhr Kaffeepause
11:45 Uhr Jutta Krauß – Ein „gewaltiger Dolmetscher“. Luther und die deutsche Sprache
12:15 Uhr Barbara Gribnitz – „… mit der Freimütigkeit, die ihm eigen war.“ Kleists literarischer Luther
12:45 Uhr Diskussion mit beiden Referentinnen
13:15 Uhr Mittagspause
14:30 Uhr Bernd Hamacher – „Der stiernackige Gottesbarbar“. Thomas Mann und die Reformation Martin Luthers
15:00 Uhr Volker Neuhaus – Rhythmisierte Prosa und säkularisierte Theologie. Günter Grass als Schüler Martin Luthers
15:30 Uhr Diskussion mit beiden Referenten
16:00 Uhr Kaffeepause
16:30 Uhr Podiumsdiskussion – Luther und die kulturellen Folgen der Reformation
Moderation: Pastorin Annegret Wegner-Braun
Diskussionsteilnehmer:
Dr. Tillmann Bendikowski, Historiker und Journalist
Friedrich Dieckmann, Schriftsteller
Pröpstin Petra Kallies, Ev.-Luth. Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg
Dr. Dagmar Täube, Leiterin des St. Annen-Museums, der Museums im Holstentor und der Katharinenkirche
17:30 Uhr  Verabschiedung

Samstag 10:00 – 17:30 Uhr

Eintritt: frei
Um Anmeldung wird unter Tel. 0451 80 90 99 0 gebeten.

Ort: Europäisches Hansemuseum, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Europäisches Hansemuseum, Foto: Olaf Malzahn


11. November 2017

Kreativworkshop für Kinder:
„IN LUFTIGER HÖHE“

Ringelnatz, Das Urtier © Joachim Ringelnatz-Museum CuxhavenMit Ringelnatz Höhenluft schnuppern:
Bei einem Kreativworkshop des Lübecker Günter Grass-Hauses können sich Kinder ab 7 Jahren künstlerisch mit dem Fliegen auseinandersetzen.

Unter dem Motto „IN LUFTIGER HÖHE“ erkunden die TeilnehmerInnen Ringelnatz‘ Gedichte und Gemälde in der aktuellen Sonderausstellung Ringelnatz. Kunst und Komik, und entdecken dort Flugzeuge, Fallschirmspringer und Heißluftballons.
Mit frischer Inspiration aus der Ausstellung werden anschließend eigene Ideen zum Thema Fliegen im kreativen Praxisteil des Workshops umgesetzt.

Der Workshop ist Teil der neuen museumspädagogischen Reihe „ES RAUSCHT WIE FREIHEIT. ES RIECHT WIE WELT“, in der sich die jungen TeilnehmerInnen gemeinsam mit Kunstvermittlerin Nicole Kayser-Siewert in Ringelnatz‘ Element begeben und den Raum zwischen Himmel und Erde erforschen.

Samstag 14:30 – 16:30 Uhr

Teilnahme: 9,- €
Eine Voranmeldung unter Tel. 0451 1224230 ist erforderlich.

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

Foto © Joachim Ringelnatz-Museum Cuxhaven


11. November 2017

Sierksdorfer Kultursommer
Sierksdorf tanzt

Rasoul Khalkhali TanzlehrerAm 23.09., 07.10. und 11.11.17 bringt unser bester Tanzlehrer an der Lübecker Bucht, Rasoul, euch Salsa über Bachata bis zum Merenge während eines zweistündigen Workshop bei.

Wenn ihr dann nicht mehr aus dem Schwung des Tanzens kommt, könnt ihr euch nach dem Workshop noch Tänze wie Cha Cha Cha oder Walzer wünschen – einfach das, worauf ihr Lust habt.
Denn dann heißt es: Tanzparty!

Samstag 18:00 – 22:00 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: Haus des Gastes Sierksdorf, Vogelsang 1 23730 Sierksdorf

www.luebecker-bucht-ostsee.de


11. November 2017

Abendführung
„Abenteuerliche Freude“

Ringelnatz - Frühlicht © RowohltAm Samstag präsentiert das Lübecker Günter Grass-Haus unter dem Motto „Abenteuerliche Freude“ eine Abendführung mit szenischen Elementen durch die aktuelle Sonderausstellung Ringelnatz. Kunst und Komik.

Die Kulturvermittlerin Dr. Verena Holthaus führt durch die Ausstellung; Schauspielerin Rachel Behringer vom Theater Lübeck liest Prosa und Lyrik von Joachim Ringelnatz.

Die Ausstellung spürt der komplexen Persönlichkeit des Künstlers Joachim Ringelnatz nach; sie zeigt neben rund 30 Originalgemälden, Zeichnungen und Aquarellen auch Auszüge aus seinem lyrischen und epischen Werk sowie persönliche Briefe und Manuskripte. Insbesondere konzentriert sich die Führung auf die 20er und 30er Jahre des 20. Jahrhunderts, die Ringelnatz in Berlin verbrachte.

Um dieser Zeit atmosphärisch nachzuspüren, lädt das Günter Grass-Haus die Besucher der Führung im Anschluss zu einem Glas Absinth, gesponsert vom Lübecker Spezial- und Delikatessgeschäft Amaro, oder einem Softdrink ein.

Samstag 18:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 12,- €, Ermäßigte 7,- €
Karten sind im Museumsshop unter Tel. 0451 122 4230 erhältlich.

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

Foto © Rowohlt


11. November 2017

Fackelwanderung in Pelzerhaken

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBWinterwärmegefühl am Strand deines Lebens bedeutet Romantik, Geselligkeit und feuriges Erlebnis …
Eine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterwärmegefühl im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Nach der Fackelwanderung kannst du bei Klönschnack in geselliger Runde auf der Pelzerhakener Winterterrasse im Gestrandet wieder auftauen.

Alle Fackelwanderungen stehen unter einem bestimmten Motto, zum Beispiel Sagen, Seefahrtserzählungen, Piraten und vielem mehr.

Samstag 18:30 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz Pelzerhaken, Strandallee, 23730 Pelzerhaken

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


11. November 2017

Arnulf Rating
Tornado

Arnulf Rating - TornadoDas neue Kabarett Programm von und mit Arnulf Rating

Arnulf Rating fegt wieder über die Bühnen der Republik mit seinem neuen Programm „Tornado“.

Rating gilt als einer der wortgewaltigsten, originellsten und schlagfertigsten Politkabarettisten Deutschlands . Er wurde mit den wichtigsten Kabarettpreisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Hessischen Kabarettpreis für sein Lebenswerk. In allen einschlägigen Kabarettsendungen des deutschen Fernsehens ist er zu sehen, am liebsten treibt es ihn in „Die Anstalt“ vom ZDF.

Doch live vor Publikum aufzutreten ist seine Leidenschaft. Das tut er gern mit anderen Kollegen zum Beispiel jährlich bei seinem legendären Politischen Aschermittwoch in Berlin.
Doch Arnulf Rating solo zu erleben, ist noch einmal etwas ganz Besonderes. Da ist er unschlagbar in seinem Element. Das ist unterhaltsam, abwechslungsreich und erfrischend politisch unkorrekt.

Rating live, das ist immer aktuell und auf den Punkt. Kabarett der Sonderklasse. Unbedingt hingehen!

Samstag 19:30 Uhr, Einlass 18:30 Uhr

Eintritt: 23,00 €, Vorverkauf: 20,00 € (zzgl. Gebühr)
Vorverkaufsstellen:
Buchhandlung Elatus, Vorderreihe 30, 23570 Lübeck-Travemünde, Tel. 04502-309754
Welcome Center im Strandbahnhof, Bertlingstraße 21, 23570 Lübeck-Travemünde, Tel. 04502-99890-152/-153/-154
donnerstags von 15:00 – 17:00 Uhr Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Lübeck-Travemünde
Telefon Theaterkasse: 04502-7887150
online Tickets www.kulturbuehne-travemuende.de

Ort: Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Lübeck-Travemünde

Veranstalter: Kulturbühne Travemünde
www.kulturbuehne-travemuende.de

www.rating.de


11. November 2017

5. Ratzeburger a capella Nacht

St. Petri in RatzeburgEin Chorkonzertabend mit 3 Chören:
just voices – Frauen-VocalPop aus Ratzeburg, Ltg. Ingrid Kunstreich
sub5 – A Capella Quintett aus Hannover
Ladies First – Barbershopchor aus Dortmund, Ltg. Manfred Adams

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: Abendkasse 15,- €, Vorverkauf 12,- € zzgl. VVK-Gebühr; Schüler ermäßigt 6,- €, zzgl. VVK-Gebühr
Vorverkauf: Tourist Information Ratzeburg, Rathaus/Unter den Linden 1, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541 8000-886

Ort: Stadtkirche St. Petri, Schrangenstr. 3, 23909 Ratzeburg

www.ratzeburger-acappella-nacht.de


12. November 2017

Fossilienwerkstatt im Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumAuch in der Herbstzeit begrüßen wir Sie wieder in der Fossilienwerkstatt im Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum in Lütjenburg.

Am 12. November  2017 haben Sie die Möglichkeit von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr Bernstein zu schleifen und Fossilien zu präparieren.

Gerne können Sie den Besuch im Museum in unserem Museumscafé ausklingen lassen.

Sonntag 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 4 € pro Aktion, zzgl. Museumseintritt: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


12. November 2017

Neustädter Kulturmatinee
Rhythm & Blues – Miniaturen
… lässig, locker, meist auf deutsch

Rüdiger Borth © Carlos KellaAm 12. November 2017 setzt der KulturService seine Veranstaltungsreihe „Neustädter Kulturmatineen“ fort. Um 11:00 Uhr steht der Sänger und Gittarist Rüdiger Borth im Haus des Gastes in Pelzerhaken auf der Bühne und präsentiert sein Programm „Rhythm & Blues. Freuen Sie sich auf Blues & Folk mit deutschen Texten … lässig, locker … und dabei so selbstverständlich, als hätte es nie eine andere Sprache dafür gegeben …

Zum Zuhören laden die stilsicheren Texte ein, leichtfüßig, anspruchsvoll, manch ein Konzertbesucher wollte gar Mehrdeutigkeiten gehört haben. Dass trotz des teilweise hippiesken Anklangs die Deutschsprachigkeit kaum auffällt, vielmehr organisch wirkt, verrät: dieser Künstler kann mit Sprache umgehen. Gern. Weswegen er auch selbst moderiert. Auch schon mal ausführlicher.

Der Gitarrist und Sänger Rüdiger Borth ist der Songwriter unter den Bluesern, der Rock ‘n’ Roller unter den Folkies, Authentizität das Anliegen. Ein Hauch von Woodstock weht durch seine Songs, Elektrobeats und Effekthascherei sind seine Sache nicht. In einer Zeit des Format-Radios wirkt Borths Ansinnen der eigenständigen musikalischen Persönlichkeit fast querulant. Seine kleinen Werke sind catchy, die Hooklines mitsingfest, das Design unauffällig elegant, Langzeitqualität. (So wertkonservativ kann Rock ‘n’ Roll sein!)

Rüdiger Borth solo: rhythm & blues miniaturen, akustische Gitarre und Gesang, der Meister pur, mehr Tuchfühlung geht nicht.

Sonntag 11:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Haus des Gastes, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken

www.borthmusic.de

Foto © Carlos Kella


12. November 2017

Öffentliche Führung
Arbeitswelt und Geschichte des Hochofenwerkes

Arbeiten im Hochofen-Werk © Industriemuseum Geschichtswerkstatt HerrenwykDas Hochofenwerk im Lübecker Stadtteil Herrenwyk hat eine beeindruckende Geschichte hinter sich:
Herrenwyk war bis in die 90er Jahre des 20. Jahrhunderts ein typischer Arbeiterstadtteil Lübecks. 1907 nahm dort das Hochofenwerk seinen Betrieb auf und gehörte lange Zeit zu den bedeutendsten industriellen Arbeitgebern der Stadt.

Im Rahmen der Führung „Arbeitswelt und Geschichte des Hochofenwerkes“ erzählt Dr. Wolfgang Muth von der Geschichte des Werkes und von den Menschen, die dort unter schwersten Bedingungen rund um die Uhr im Schichtbetrieb gearbeitet haben.

Sonntag 11:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Ermäßigte und Kinder 2 €

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk


12. November 2017

Familienführung
Leinen los!

Holstentor in LübeckWas ist denn da los!
Am Sonntag können furchtlose Kinder mit ihren erwachsenen Begleitern an der Piratenführung „Leinen los!“ im Museum Holstentor teilnehmen.

Eine Piratin wird die Besucher durch das Museum führen, famose Geschichten erzählen und vielleicht mit Ihnen einen Schatz entdecken.

Sonntag 11:00 – 12:00 Uhr

Teilnahme: 1 Erw. mit Kindern 13 €, 2 Erw. mit Kindern 20 €

Ort: Museum Holstentor, Holstentorplatz, 23552 Lübeck
www.museum-holstentor.de


12. November 2017

Familienführung
„Der Drache ist los!“

Sankt Jürgen - St. Annen-Museum © Michael HaydnAm Sonntag können Kinder und ihre Begleiter einem Drachen durch das St. Annen-Museum folgen.
In der Führung „Der Drache ist los!“ geht es um mythische Figuren wie Teufel und Engel, um Ritter und Prinzessinnen, Drachen und andere Fabelwesen.

Sonntag 14:00 – 15:00 Uhr

Teilnahme: 1 Erw. mit Kindern 13 €, 2 Erw. mit Kindern 20 €

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto  © Die Lübecker Museen – Michael Haydn


12. November 2017

Ingo Oschmann:
Schönen Gruß, ich komm zu Fuß!

Ingo Oschmann - Schönen Gruß, ich komm zu Fuß! © Luisa Uljana KazakbaevDas Beste und Schönste aus 25 Jahren Bühne

Die Stimmungskanone aus der ostwestfälischen Humorhochburg Bielefeld gastiert am Sonntag mit seinem Jubiläumsprogramm „Schönen Gruß, ich komm zu Fuß!“ auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Ingo Oschmanns Jubiläumsprogramm hat es in sich. 25 Jahre und 10 Programme schwer, zeigt dieser Querschnitt seines Schaffens, mit welcher Leichtigkeit er zeitlos durchs Leben geht. Ob Impro, Standup, Zaubern oder auch mal mit leisen Tönen: Oschmann schafft es immer wieder aufs Neue, sein Publikum zu begeistern.
Abwechslungsreich, warmherzig, offen, persönlich, lustig und intelligent geht er auf sein Publikum ein, ohne verletzend oder langweilig zu sein.

Man erlebt einen Ingo Oschmann mit all seinen Höhepunkten aus 25 Jahren Bühnenprogramm.

Staunen und Lachen im Sekundentakt, insgesamt ein Abend, der garantiert nicht mehr vergessen wird.

Sonntag 18:00 Uhr

Eintritt: 22,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)

www.ingo-oschmann.de

Foto © Luisa Uljana Kazakbaev


12. November 2017

Portrait eines Streichquartetts
Koki Lübeck zeigt „4“

Musikhochschule LübeckDas Kommunale Kino Lübeck (Koki) zeigt in Kooperation mit der Musikhochschule Lübeck (MHL) am Sonntag in der Reihe „Film und Psychoanalyse“ den preisgekrönten Film „4“.
Regisseur Daniel Kutschinski gelingt mit seiner 94-minütigen Dokumentation ein intimer Blick hinter die Kulissen und in die Welt vier junger Musiker.

Der Portraitfilm gewährt tiefe Einblicke in die Arbeit des vielfach ausgezeichneten französischen „Quatuor Ebène“ und in den Organismus Streichquartett.

Der in München lebende Kutschinski zeigt in seinem Film „4“ aus dem Jahr 2015, was es heißt, ein Leben als Mitglied eines Streichquartetts zu führen. Nicht die Bühnenauftritte des renommierten „Quatuor Ebène“ stehen im Vordergrund. Der Film zeigt eher das Geschehen hinter der Bühne, das dem Publikum in der Regel verborgen bleibt: das Ringen der Musiker mit den Noten, ihren Kollegen – und mit sich selbst. Anderthalb Jahre hat das Filmteam das Quatuor Ebène begleitet.
Kutschinskis Dramaturgie und Arnd Buss-von Kuks Kameraführung schaffen eine fast physisch fühlbare Nähe zu den vier jungen Musikern. Kutschinski erläutert: „Wir haben uns für einen vorwiegend beobachtenden Film entschieden. Die Vier haben unserem Filmteam ein unglaubliches Vertrauen geschenkt, indem sie uns an all ihren Erlebnissen teilhaben ließen. Da gab es nie den Satz „Jetzt bitte nicht!“.
Diese ‘Nichtzensur‘ wird im Film für die Betrachter als große Nähe spürbar und passt auch zur geradezu schonungslosen Wahrheitsliebe dieses großartigen Quartetts.“

Das Quatuor Ebène gründet sich 1999 am französischen Konservatorium Boulogne-Billancourt bei Paris. Nachdem Pierre Colombet und Gabriel La Magadure (Geige), der inzwischen ausgetretene Bratscher Mathieu Herzog sowie der Cellist Raphaël Merlin 2004 den Internationalen ARD-Musikwettbewerb gewinnen, gelingt ihnen der internationale Durchbruch und der Aufstieg zur Weltspitze.

4“ führt den Betrachter tief in die Welt der Musik und vermittelt ein Gefühl dafür, auf welch schmalem Grat Kunst entsteht. Psychoanalytikerin Dr. Hanna Petersen erläutert: „In jeder Gruppe, dazu gehört auch ein Ensemble, entwickeln sich besondere Dynamiken, in gewisser Weise mit einer Familie vergleichbar. Sie sind im Film besonders nah zu beobachten und ermöglichen dem Betrachter, in Resonanz zu gehen.“

Im Anschluss an die Vorstellung gibt es ein Publikumsgespräch mit Regisseur Daniel Kutschinski, MHL-Kammermusikprofessor Heime Müller und der Psychoanalytikerin Dr. Hanna Petersen.

Weitere Informationen zum Film unter www.4-thefilm.com.

„4“ wird an vier weiteren Terminen im Koki zu sehen sein:
am Dienstag, 21. November um 18 Uhr, Mittwoch, 22. November um 18 Uhr, Samstag 25. November um 16 Uhr sowie am Sonntag, 26. November 2017 um 16 Uhr.

Sonntag 19:00 Uhr

Eintritt: 6 €, ermäßigt 4,50 €
Studenten der Musikhochschule haben freien Eintritt!
Karten sind an der Tageskasse in der Mengstraße 35 oder unter www.kinokoki.de erhältlich.

Ort: KOKI (Kommunales Kino), Mengstraße 35, 23552 Lübeck
www.kinokoki.de

www.mh-luebeck.de

www.quatuorebene.tumblr.com


13. November 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


13. November 2017

Buchvorstellung und Diskussion:
„Freiheit verteidigen“

Ralf Fücks © Ludwig RauchAm Montag stellt der Grünen-Vordenker und ehemalige Vorsitzende der Heinrich-Böll-Stiftung, Ralf Fücks, sein neustes Buch „Freiheit verteidigen“ vor.
Im Anschluss Podiumsdiskussion mit Robert Habeck
Veranstaltung wird moderiert von Bastian Berbner (DIE ZEIT)

Das Europäische Hansemuseum in Lübeck präsentiert nicht nur auf anschauliche Weise 800 Jahre Hansegeschichte, sondern ist auch ein modernes wirtschaftshistorisches Haus, das bei Veranstaltungen häufig aktuelle gesellschaftspolitische Themen aufgreift.

Am Montag findet ein ganz besonderer Abend statt:
Ralf Fücks, Grünen-Vordenker und ehemaliger Vorsitzender der Heinrich-Böll-Stiftung, stellt sein neuestes Werk „Freiheit verteidigen“ vor. Dieses richtet den Blick auf die Krise der liberalen Demokratie, die sich in vielen Wahlergebnissen der heutigen Zeit widerspiegelt.
Sein Diskussionspartner ist Robert Habeck, stellvertretender Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein.

In seinem Buch „Freiheit verteidigen. Wie wir den Kampf um die offene Gesellschaft gewinnen“ thematisiert Fücks die aggressive Grundstimmung, die durch die verbreitete Furcht vor sozialem Abstieg, vor einer aus dem Ruder laufenden Globalisierung und unkontrollierter Zuwanderung erzeugt wird. Während das Vertrauen in die demokratischen Institutionen sinkt, haben populistische Parteien immer mehr Zulauf.
Was liegt dieser Revolte gegen die liberale Moderne zugrunde und wie kann man ihr begegnen?
Diesen Fragen geht Fücks in der Diskussion mit Robert Habeck auf den Grund und präsentiert mögliche Lösungen.
Moderiert wird der Abend von Bastian Berbner, Redakteur bei der Wochenzeitung DIE ZEIT.

Wie bei der hauseigenen Veranstaltungsreihe „Grenzenlos erfolgreich?“ kann auch hier das Publikum bei einer abschließenden Fragerunde eigene Gedanken in die Diskussion einbringen.
Außerdem besteht die Möglichkeit, die neuesten Werke von Ralf Fücks und Robert Habeck an einem Büchertisch zu erwerben.

Im Anschluss an die Diskussion findet bei Getränken und einem kleinen Imbiss ein lockerer Ausklang statt.

Montag 20:00 – 22:00 Uhr

Eintritt: frei
Anmeldungen werden gerne unter Tel. 0451 80 90 99 0 entgegen genommen.

Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, Raum „La Rochelle“, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Ludwig Rauch


14. November 2017

Kneippsprechstunde und
Vortrag zum Thema
“Die Retterspitz-Heilmittel und ihre Wirkweisen”

Diekseepromenade MalenteKneippsprechstunde im Haus des Kurgastes in Bad Malente
“Anwendungen, Hilfsmittel, Kuren”

Dienstag 18:00 Uhr
Kneippsprechstunde
Teilnahme: frei

Vortrag von Frau S. Kretschmann, Heilpraktikerin

Seit über 110 Jahren vertreibt die Firma Retterspitz eine Flüssigkeit, welche als Grundlage für Wickelanwendungen nicht nur in der privaten Hausapotheke, sondern auch im modernen Klinikalltag und in Rehazentren Anwendung findet.
Mit dieser Flüssigkeit, dem Retterspitz Äußerlich, wollen wir uns in diesem Seminar näher befassen.

Die Teilnehmer lernen die typischen Wickelanwendungen auf vielfältige Weise in Form eines unterhaltsamen Vortrags kennen, der einem ausgewogenen Rhythmus zwischen Theorie, Praxis und Anwendungstipps folgt. Es wird erläutert und demonstriert, wie man schnell und mühelos einen hilfreichen Wickel anlegt.
Nach der kurzen Besprechung der Inhaltsstoffe des Retterspitz Äußerlich werden unterschiedliche Krankheitsbilder genannt, bei denen der Wickel erfolgreich angewendet werden kann.

Natürlich darf zu Abschluss des Vortrags die Besprechung und Verkostung von Retterspitz Innerlich nicht fehlen.

Vortrag 19:00 Uhr
Eintritt: 5,- €

Ort: Haus des Kurgastes, Vortragszimmer,  23714 Malente
www.malente-tourismus.de


14. November 2017

Nach den Wahlen …
Aktuelle staatsrechtliche Herausforderungen

Stadthauptmannshof Medaillongebäude in MöllnVortrag von Prof. Dr. Utz Schliesky, Kiel.

Dienstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

Veranstalter: Stiftung Herzogtum Lauenburg
www.kulturportal-herzogtum.de


15. und 16. November 2017

54. Wettbewerb um den Possehl-Musikpreis

Musikhochschule LübeckZum 54. Wettbewerb um den Possehl-Musikpreis lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) am Mittwoch, 15. und Donnerstag, 16. November ein.
Er bietet die Möglichkeit, die aktuell besten Studierenden der MHL im musikalischen Wettstreit zu erleben.

Zwölf Studierende haben sich in diesem Jahr um den Possehl-Musikpreis beworben und treten in zwei Runden gegeneinander an.
Studierende der Fächer Flöte, Trompete, Fagott, Viola, Klavier, Orgel sowie ein Duo Violoncello und Klavier werden ihre rund halbstündigen Programme ab 10 Uhr im Großen Saal präsentieren.

Der erste Preis ist mit 5.000 Euro dotiert, weitere Preise und Förderprämien in der gleichen Höhe können von der Jury vergeben werden.

Zu den Juroren gehören in diesem Jahr als Vorsitzender Dr. Ole Krönert, Vertreter der Possehl-Stiftung und Präsident des Landgerichts Lübeck. Als Professoren der MHL sitzen Heime Müller, Christoph Eß und Rico Gubler in der Jury. Weitere Juroren sind die Musikredakteure Jürgen Feldhoff (Lübecker Nachrichten) und Dr. Christian Strehk (Kieler Nachrichten) sowie Prof. Gerd Uecker, ehemaliger Vorsitzender des MHL-Hochschulrates.

Das Finale findet am Donnerstag, 17. November 2017 voraussichtlich wieder ab 10 Uhr statt. Am gleichen Tag wird bekannt gegeben, wer den Possehl-Musikpreis gewonnen hat. Der genaue Zeitablauf wird vor jeder Runde aktuell erstellt und im Schaukasten (An der Obertrave) ausgehängt.

Beim Preisträgerkonzert am Donnerstag, 18. Januar um 19.30 Uhr werden die Gewinner ihre musikalischen Fähigkeiten im Großen Saal der MHL noch einmal unter Beweis stellen.

Den Possehl-Musikpreis verleiht die Jury seit 1962 an MHL-Studierende, die aufgrund ihrer Begabung und Leistungen eine besondere Anerkennung und Förderung verdienen. Renommierte Solisten und Ensembles, wie die Klarinettistin Shirley Brill, der Cellist Thomas Grossenbacher und das Artemis-Quartett waren Preisträger des Wettbewerbs. 2015 gewann ihn das Quartetto Lyskamm aus der Klasse von Prof. Heime Müller, 2016 die Cellistin Margreta Häfer aus der Klasse von Prof. Troels Svane. Die Vorspiele starten an beiden Tagen ab 10 Uhr im großen Saal der MHL.

Mittwoch und Donnerstag ab 10:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Musikhochschule Lübeck, Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


15. November 2017

Fossilienwerkstatt im Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumAuch in der Herbstzeit begrüßen wir Sie wieder in der Fossilienwerkstatt im Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum in Lütjenburg.

Am 12. November  2017 haben Sie die Möglichkeit von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr Bernstein zu schleifen und Fossilien zu präparieren.

Gerne können Sie den Besuch im Museum in unserem Museumscafé ausklingen lassen.

Mittwoch 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 4 € pro Aktion, zzgl. Museumseintritt: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


15. November 2017

Das Pöppendorfer Lager
Einladung zum Arbeitstreffen in der Geschichtswerkstatt

Industriemuseum Geschichtswerkstatt HerrenwykDer Verein für Lübecker Industrie- und Arbeiterkultur lädt zu einem Arbeitstreffen zum Thema „Lager Pöppendorf“ im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk ein.

Zu den Hintergründen:
Ein Impulsreferat des Vorstandsmitgliedes Christian Rathmer über das ehemalige Flüchtlingslager Pöppendorf im Stadtteil Kücknitz auf der Mitgliederversammlung des Vereins am 23. März 2017 hatte eine überwältigende Resonanz beim Publikum und Interessierten erzeugt. Diesem überwältigenden Zuspruch soll nun in Form eines Arbeitstreffens ausreichend Raum gegeben werden, um Zeitzeugenkenntnisse zu sammeln und mögliche Planungen ins Auge zu fassen.

Gerne dürfen interessierte Teilnehmer eigene Akten, Fotos und Erinnerungsstücke mitbringen. Das Arbeitstreffen beginnt um 19 Uhr. Um Anmeldung wird unter Tel. 0451 74894 oder unter helga.martens@travedsl.de gebeten.

Mittwoch 19:00 Uhr

Eintritt: frei
Um Anmeldung wird unter Tel. 0451 74894 gebeten.

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de


16. November 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


16. November 2017

Grüne Küche – Backen im Lehmbackofen

Lehmbackofen © Archiv LPVWir mahlen unser Korn zu Mehl und kneten leckere Brotteige.
Dazu verwenden wir auch Kräuter aus unserem Kräutergarten.

Anschließend backen wir unsere Brote im Lehmbackofen und lassen es uns dann schmecken.

Zielgruppe: Erwachsene

Donnerstag 17:00 – 19:00 Uhr

Teilnahme: 10 €
max. 15 Teilnehmer
Anmeldung erforderlich unter Tel. 0451-301705

Ort: Naturschutzstation Dummersdorfer Ufer e. V., Resebergweg 11, 23569 Lübeck
www.dummersdorfer-ufer.de

Foto © Archiv Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer e. V.


16.November 2017

Vortrag
Die Bedeutung von Tod und Jenseits in verschiedenen Kulturen
mit Dr. des. Mira Menzfeld

Museum für Natur und Umwelt LübeckFür viele Menschen ist das Leben zu Ende, wenn das Herz aufhört zu schlagen.
Für andere beginnt das Sterben dann erst – was sogar zu mehrmaliger Beerdigung führen kann (wie im ländlichen Griechenland).
Bei uns trauern vor allem die Hinterbliebenen, in Madagaskar ist es Aufgabe des Toten zu trauern.

In einem Vortrag am Donnerstag gemeinsam veranstaltet von der Gesellschaft für Geographie und Völkerkunde zu Lübeck e. V. und dem Museum für Natur und Umwelt, erzählt die Ethnologin und Sterbebegleiterin Dr. des. Mira Menzfeld von unterschiedlichen Vorstellungen von Tod, Trauer, Sterben und Jenseits vor allem in Europa, Asien und Afrika.

Donnerstag 19:00 – 20:00 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


16. November 2017

Audiovisuelle Revue über Joachim Ringelnatz:
„Das Herz sitzt über dem Popo“

Ringelnatz - Frühlicht © Rowohlt„Er hat den Stein der Narren entdeckt, welcher dem Stein der Weisen zum Verwechseln ähnlich sieht.” So beschrieb Alfred Polgar den von ihm bewunderten Dichter Hans Bötticher, der unter dem Pseudonym Joachim Ringelnatz hochberühmt wurde – ein Großmeister des absurden Sprachwitzes, Vertreter der höheren Nonsense-Poesie in Deutschland.

Sein bewegter Lebensweg führte Ringelnatz (1883-1934) von seinem Geburtsort Wurzen in Sachsen in viele Orte, unter anderem nach Berlin und München, wo er als Star der Kleinkunstbühnen Furore machte, und während des Ersten Weltkrieges als Mariner auch nach Cuxhaven.

Am Donnerstag präsentieren die Radio-Bremen-Redakteure Michael Augustin und Walter Weber im Lübecker Günter Grass-Haus eine vergnügliche Reise in Ton und Bild durch Leben und Werk von Joachim Ringelnatz – mit Originaltonaufnahmen des Meisters, seiner Ehefrau Leonharda (genannt „Muschelkalk“), sowie Erinnerungen von Zeitgenossen und Mitstreitern im Geiste wie Erich Kästner, Manfred Hausmann, Lenka Reinerova, Peter Rühmkorf und Günter Grass. Dazu gesellen sich Ringelnatz-Interpretationen von Annemarie Hase, Günter Lüders und Otto Sander.

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: Erwachsene 8,- €, Ermäßigte 5,- €
Karten sind im Museumsshop und unter Tel. 0451 122 4230 erhältlich.

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

Foto © Rowohlt


17. November 2017

14. Bundesweiter Vorlesetag

Logo Bundesweiter Vorlesetag Bereits zum 14. Mal rufen DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung ganz Deutschland zur Teilnahme am Bundesweiten Vorlesetag auf.

Im letzten Jahr waren es über 130.000 Teilnehmer, die uns geholfen haben, ein Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens zu setzen. Denn für das Lesen und Vorlesen brauchen Kinder Vorbilder, die ihnen Lesefreude vermitteln, damit sie später mit mehr Begeisterung selbst zu Büchern, Zeitungen oder E-Books greifen.

Damit der Bundesweite Vorlesetag auch in diesem Jahr ein Erfolg wird, hoffen wir wieder auf Ihre Unterstützung!

Mitmachen kann jeder, der Freude am Lesen hat und den Respekt und das Miteinander in unserer Gesellschaft fördern möchte.

Wer gerne in Plattdeutsch vorlesen möchte, dem empfehlen wir den Kontakt zu Herrn Heinrich Evers, Plattdeutschbeauftragter des Kreises Ostholstein, www.heinrich-evers.de

Rückmeldebogen » hier «

» Flyer « des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes zum Vorlesetag.
Infos unter www.jshhb.de

Jede/r der Lust und Spaß am Vorlesen hat sucht sich eine Kindertagesstätte, eine Schulklasse, Bücherei, Buchhandlung, Senioreneinrichtung oder einen anderen Ort, um dort vorzulesen.Der Landesverband stellt die Bücher und Geschichten zur Verfügung und interessierte Menschen suchen sich einen Ort, um diese Bücher und Geschichten vorzulesen.Die Bücher können anschließend in den Kindergärten, Schulen oder Büchereien bleiben und erneut vorgelesen werden. Sie möchten mitmachen und haben sich eine Einrichtung gesucht, in der Sie vorlesen möchten? Dann schicken Sie uns den ausgefüllten Rückmeldebogen zurück.

Alle Infos zum Bundesweiten Vorlesetag erhalten Sie unter www.vorlesetag.de

Veranstaltungsort: diverse Orte in Schleswig-Holstein


17. November 2017

Bundesweiter Vorlesetag:
Peter Weis liest aus
„Linas Reise – Ein Ausflug in die Hansezeit“

© Privat - Peter WeisSeine Stimme hat schon zahlreiche Charaktere in Hörspielen, Film und Fernsehen zum Leben erweckt:
Peter Weis, Sprecher und Schauspieler aus Hamburg.

Am Freitag wird er im Europäischen Hansemuseum zu Gast sein, um im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetags aus dem hauseigenen Kinderkatalog zu lesen.

Peter Weis war bereits live mit den drei Fragezeichen unterwegs und auch an vielen ihrer Hörspiele beteiligt. Außerdem kennt man ihn zum Beispiel aus dem Hörbuch zum Bestseller „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ oder den Hörspielen der Tintenherz-Reihe von Cornelia Funke.

Bei der Lesung von „Linas Reise – Ein Ausflug in die Hansezeit“ erzählt er die Geschichte eines jungen Mädchens, das die Welt des niederdeutschen Kaufmannsbundes entdeckt. Gemeinsam mit ihrem neuen Freund, dem Kaufmannssohn Johann, reist sie von Nowgorod über die Ostsee nach Lübeck und erlebt auf dem Weg spannende Abenteuer.

Freitag 11:00 – 13:00 Uhr

Eintritt: Der Eintritt zur Lesung ist frei, die Veranstaltung ist geeignet für Kinder im Grundschulalter und ihre Eltern.
Wenn Sie in größeren Gruppen zu uns kommen möchten, zum Beispiel als Schulklasse, bitten wir um Anmeldung unter Tel. 0451 80 90 99 58.

Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, Raum „La Rochelle“, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

www.peter-weis-hamburg.de


17. November 2017

Bundesweiter Vorlesetag:
Björn Ortmann liest aus „Ostseepiraten“

Vorlesetag © Björn OrtmannAm Freitag ist es wieder so weit:
Der bundesweite Vorlesetag, eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung, findet zum 14. Mal statt.
Erneut sind zahlreiche Vorleser und Vorleserinnen ehrenamtlich mit von der Partie und wollen Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken, indem sie (auch an ungewöhnlichen Orten) Vorleseaktionen starten.

In Museum Holstentor liest der Lübecker Autor Björn Ortmann aus seinem spannenden Kinderbuch „Ostseepiraten“ und erzählt darin von den aufregenden Abenteuern eines kleinen Piratenkapitäns –  dazu gibt es Musik und allerlei Seemannsgarn.

Freitag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: Kinder bis 18 Jahre frei, Erwachsene 3,50 €

Ort: Museum Holstentor, Holstentorplatz, 23552 Lübeck
www.museum-holstentor.de

www.bjoern-ortmann.jimdo.com

Foto © Björn Ortmann


17. November 2017

Themen Fackelwanderung in Haffkrug

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBBesondere Fackelwanderung rund um das Thema: Norddeutsche Kulinarik an der Lübecker Bucht
Eine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Heute gibt es ein ganz besonderes Thema für die Fackelwanderung: “Norddeutsche Kulinarik an der Lübecker Bucht“.
Kleine Häppchen mit Küstenbezug und entsprechenden Anekdoten, Wissenswertem und Unwissenswertem dazu.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Freitag 18:30 Uhr

Teilnahme: 3,- € -, Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrücke Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


17. November 2017

A Scottish Night – die Schottland Revue
„Revue mit Menü“

Duo „Far Beyond Tweed“ Theodor Fontane bricht im August des Jahres 1858 mit seinem Freund Bernhard von Lepel nach Schottland auf. Später verarbeitet er seine Erlebnisse in seinem Werk „Jenseit des Tweed“.

Neben Fontane kommen auf dieser literarischen Reise unter anderem auch Robert Burns, William Shakespeare und Ian Rankin zu Wort. Vom ehrwürdigen Edinburgh bis in die Highlands mit alten Sagen, Fabelwesen und Hexen geht diese Wanderung, musikalisch ergänzt mit den traditionellen Weisen und Liedern.

Der Schauspieler Georg Starke verbrachte ein Jahr als Teaching Assistant in Aberdeen und führte als Reiseleiter Wanderungen in Schottland durch.

Wolfgang Dreller ist als Gitarrist u. a. Solo oder mit dem Acoustic Groove Duo unterwegs.

Zusammen bilden sie das Duo Far Beyond Tweed.

Freitag 19:00 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr

Eintritt: 36,50 € inkl. Menü
Karten unter Tel. 04523 – 3383

Ort: Landgasthof Kasch, Dorfstr. 60, 23714 Timmdorf bei Malente

www.a-scottish-night.de

YouTube – Far Beyond Tweed: Tam O Shanter

YouTube – Far Beyond Tweed: Nach Schottland also!

YouTube – Far Beyond Tweed: The Great Silkie


17. November 2017

Konzert
“Darüber muss man singen …”

Rokokosaal im Kreismuseum RatzeburgPOLITICA LIED – Konzert im Rokokosaal mit:

Gruppe Gutzeit – www.gruppegutzeit.de

Strom & Wasser – www.strom-wasser.de

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Rokokosaal des Herrenhauses (Kreismuseum), Domhof 12, 23909 Ratzeburg

Info: Verein Miteinander leben e.V. Mölln
www.verein-miteinander-leben.de

www.demokrat-innen-bei-der-Arbeit.de


17. November 2017

25. Preisträgerkonzert des Kiwanis Club Lübeck

Musikhochschule LübeckDie beiden Cellisten Laura Moinian und Julian Bachmann sind Preisträger des diesjährigen Kiwanis Förderpreises, der zum 25. Mal verliehen wird. Am Freitag, 17. November präsentiert sich das junge Duo um 19.30 Uhr im Kammermusiksaal der Musikhochschule Lübeck (MHL).

Laura Moinian und Julian Bachmann, beide Studierende der Klasse Professor Troels Svane, stellen stilistisch vielfältige Arrangements verschiedener Gattungen vor.

Der mit 4.000 Euro dotierte Förderpreis wird den jungen Künstlern vom Präsidenten des Kiwanis Clubs Lübeck-Hanse, Jörg Mielenz zum 25. Jubiläum der Auszeichnung feierlich überreicht.

Auf dem Programm stehen Werke von Paganini, Schostakowitsch und Vivaldi. Vivaldis Konzert für zwei Violoncelli ist fast schon ein „Schlager“ der Celloliteratur. Im Italien des 17. Jahrhunderts wird die Gattung Violoncellokonzert geboren: Vivaldi gilt hier als einer der ersten Komponisten, der konzertartige Stücke für das Cello als Soloinstrument schreibt. Weiterhin ist ein Prelude für zwei Celli von Schostakowitsch zu hören sowie Variationen über ein Thema von Rossini des italienischen Gei-gers und Komponisten Paganini. Von David Popper schließlich, der sich zu einem der gefragtesten Cellopädagogen Europas entwickelte und mit seinen Etüden Maßstäbe für Generationen von Cellisten setzte, steht das „Requiem“ für drei Celli auf dem Programm. Laura Moinian und Julian Bachmann sind hierbei gemeinsam mit ihrem Professor Troels Svane auf der Bühne zu erleben.

Die 23-jährige, aus Hamburg stammende Laura Moinian wurde bereits mehrfach mit Preisen bedacht, unter anderem in diesem Jahr beim Wettbewerb „Ton und Erklärung“ in München sowie im letzten Jahr beim „International String Concert Competition“ in San Marino. Sie war Jungstudentin am Julius Stern Institut in Berlin und studierte anschließend am Londoner Royal College und an der Musikhochschule Hannover.

Julian Bachmann stammt aus Mannheim, wo er als Jungstudent sein Cellostudium begann. Bevor er zum Masterstudium nach Lübeck kam, studierte er an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Der 24-Jährige wurde bereits als Preisträger nationaler und internationaler Preise ausgezeichnet. Neben seiner solistischen Tätigkeit spielt er Kammermusik mit renommierten Partnern, unter anderem dem Klarinettisten Eduard Brunner oder dem Pianisten Igor Levit.

Der Kiwanis Club Lübeck-Hanse e.V. unterstützt Studierende der MHL und zeichnet sie seit 25 Jahren jährlich mit einem Förderpreis aus. Rund 61.000 Euro Fördergelder wurden seitdem vergeben. Unter den Preisträgern waren unter anderem auch der Pianist Jacques Ammon (1996) sowie das Bläsersextett „Cascade“ (2013).

Freitag 19:30 Uhr

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €
Karten für das Konzert sind in allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich oder online unter www.luebeckticket.de.
Restkarten gibt es eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse.

Ort: Musikhochschule Lübeck, Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


18. November 2017

Kinderuni Neustadt i.H.
Das Herz – Motor des Lebens

Logo Kinderuni in Neustadt in HolsteinProf. Dr. med. Peter W. Radke von der Schön Klinik erklärt euch, was in eurem Körper schlägt.

Das Herz des Menschen schlägt etwa 100.000 mal pro Tag, 36 Millionen mal im Jahr und damit fast 3 Milliarden mal im Leben. Dadurch werden ca. 7.200 Liter Blut pro Tag durch unseren Körper gepumpt, um alle Organe mit Sauerstoff zu versorgen. Dies ist der Grund, warum das Herz gelegentlich auch als „Motor des Lebens“ bezeichnet wird.

Wie sieht das Herz nun aus und wie funktioniert es?
Der etwa faustgroße Muskel liegt hinter unserem Brustbein und besteht genauer betrachtet aus zwei Pumpen, die im gleichen Takt schlagen und durch die Herzscheidewand voneinander getrennt sind.

Jede der beiden Herzhälften besteht aus zwei Hohlräumen: einem Vorhof (oben) und einer Herzkammer (unten). Die Vorhöfe sammeln das Blut, das aus den Venen kommt, und füllen es in die unteren Herzkammern. Diese sind kräftiger als die Vorhöfe und pumpen das Blut über die Arterien in den Körper: Die rechte Herzkammer pumpt das sauerstoffarme Blut in den Lungenkreislauf, damit es dort mit Sauerstoff angereichert werden kann. Die linke Herzkammer pumpt das sauerstoffreiche Blut zurück in den Kreislauf, um alle Organe mit Sauerstoff zu versorgen.

Die Herzkammern werden von insgesamt vier Herzklappen verschlossen: Der Trikuspidal-, Pulmonal-, Mitral- und Aortenklappe. Diese Herzklappen regeln den Blutfluss im Herzen, indem sie das Blut in die richtige Richtung lenken und verhindern, dass das Blut „rückwärts“ gepumpt wird und zurück in die Vorhöfe fließt. Jede Herzklappe besteht aus flexiblen Segeln, die sich vom Blut in eine bestimmte Richtung drücken lassen.

In seinem Vortrag wird Herr Prof. Radke detailliert und für Kinder nahezu jeden Alters verständlich die Form, Funktion und einige Herzerkrankung anschaulich erklären und steht nachfolgend für Fragen gerne zur Verfügung.

Für alle Schulkinder ab 7 Jahren.

Samstag 10:30 Uhr

Eintritt: frei, keine Anmeldung

Ort: Theatersaal der Jakob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt
www.kinderuni-neustadt.de

www.facebook.com/kinderuni.neustadt


18. November 2017

MiniMasterLübeck
Abschlussvorlesung

Vorlesung MiniMasterLübeckMit der Abschlussvorlesung rund um das Thema Tier- und Artenschutz beenden wir das diesjährige MiniMasterLübeck-Studienjahr an einem besonderen Ort: Im Bürgerschaftssaal des Rathauses, wo sonst die Lübecker Bürgerschaft tagt.

Ellen Kloth und Susanne Tolkmit vom Tierschutz Lübeck und Umgebung e.V. werden den wissbegierigen Teilnehmern viel Wissenswertes zum Thema Tier‐ und Artenschutz und über ihre Vereinsarbeit im Lübecker Tierheim berichten.
Dabei dürfen natürlich lebende Tiere im Lübecker Bürgerschaftssaal nicht fehlen.

Nach der Vorlesung empfängt Euch Kathrin Weiher, Senatorin und 1. stellvertretende Bürgermeisterin der Hansestadt Lübeck, denn dies ist auch der Tag, an dem alle fleißigen MiniMasterLübeck-Studierenden ihre Urkunde verliehen bekommen.

Wenn Du eine oder einer von ihnen sein möchtest, solltest Du an mindestens drei Vorlesungen teilgenommen haben und damit drei Stempel in deinem Studierendenausweis vorweisen können.

Samstag 11:00 Uhr c.t.

Teilnahme: kostenlos

Vorlesung für Kinder von 8 – 12 Jahre

Die Vorlesungen von MiniMasterLübeck können nur mit vorheriger Anmeldung auf der MiniMasterLübeck-Website besucht werden!

Ort: Rathaus, Bürgerschaftssaal, Breite Straße 62, 23552 Lübeck

Veranstalter: Wissenschaftsmanagement der Hansestadt Lübeck, im Haus der Wissenschaft
Breite Straße 6-8, 23552 Lübeck
www.hanse-trifft-humboldt.de

Anmeldung und alle weiteren Informationen:
www.minimaster-luebeck.de


18. November 2017

Öffentliche Führung
Guter Kasper, böser Kasper.
Das Puppenspiel in der NS-Zeit

Guter Kasper, Böser Kasper - Tagebuch_Harz © TheaterFigurenMuseum LübeckIm Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zeit des Erinnerns“ befasst sich Museumsleiterin Dr. Antonia Napp mit dem Puppenspiel in der NS-Zeit.

Samstag 14:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene/Ermäßigte 10,-/7,50 €

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer » TheaterFigurenMuseum « (pdf)


18. November 2017

Operette im Gläsernen Opernhaus am Meer

Kreuzfahrtterminal Travemünde“Leise zieht durch mein Gemüt”

Auf dem Programm stehen u. a. Lieder von Franz Schubert und Johannes Brahms, Operettenmelodien von Carl Zeller (“Der Vogelhändler“), Ausschnitte aus Opern von Claudio Monteverdi und Georg Philipp Telemann sowie Auszüge aus Musicals von George Gershwin, Paul Burkhard und Ralph Benatzky.

Es singen Solisten der “Lübecker Sommeroperette“, darunter die Berliner Sopranistinen Sonja Pitsker und Mona Hermes.

Durch das Programm führt Operetten-Intendant Michael P. Schulz.

Samstag 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: Abendkasse 25,- €/Vorverkauf 18,- €, zzgl. VVK-Gebühr
Vorverkauf: Tourist-Information im Strandbahnhof, Buchhandlung Elatus in der Vorderreihe 30 oder unter Tel. 0451 69813

Ort: Kreuzfahrtterminal Ostpreußenkai, Vorderreihe, 23570 Lübeck-Travemünde

www.luebecker-sommeroperette.de


18. November 2017

BALLETT … TANZ … THEATER … für Alt und Jung
“Zauberflöte”

Zauberflöte Tanztheater Eutin„ZAUBERFLÖTE“, eine ganze eigene Interpretation, choreographiert von Krisztina Horvath, Masken und Bühne von Claudia Mayberg und getanzt von Darstellern des Tanztheaters Eutin.

1791 wurde „Die Zauberflöte“ zur Musik von Wolfgang Amadeus Mozart als Oper uraufgeführt, sie ist über Altersgrenzen hinweg sehr beliebt.

Protagonist der Zauberflöte ist der furchtlose junge Prinz Tamino. Er wird von der Königin der Nacht damit beauftragt, ihre Tochter Pamina aus dem Schloss von Sarastro zu befreien. Sarastro ist ein Feind der Königin der Nacht. Gemeinsam mit dem Vogelfänger Papageno macht sich Tamino auf den Weg. Sie bekommen beide eine „Waffe“, die ihnen den Auftrag erleichtern soll. Tamino erhält eine Flöte mit magischen Kräften, Papageno ein verzaubertes Glockenspiel. Bei Sarastro angekommen, müssen die beiden aber erkennen, dass die Dinge nicht so sind, wie sie scheinen. Nicht der Fürst, sondern die Königin der Nacht hast mit Pamina Böses vor. Tamino erfährt außerdem, dass er und Pamina füreinander bestimmt sind. Nun beginnt ein Kampf, bei dem sich die beiden erst als Helden und dann gegen die böse Königin beweisen müssen. Am Ende werden nicht nur Tamino und Pamina, sondern auch Papageno und die Frau, die für ihn bestimmt ist, vereint. Ihr Name ist Papagena.

Horvaths Ensemble entführt die Zuschauer in eine Welt voller märchenhafter Gestalten, phantasievoller Kostüme und wunderschöner Musik, welche Ohr und Herz berührt.

Mit einfachen Mitteln wird auf hervorragender Weise der Zauber des Theaters/der Bühne, vermittelt.

Eine klassische Oper wird den Zuschauern auf humorvolle und lebendige, aber auch ernste Weise vermittelt. Seit Jahren ist das Tanztheater Eutin bemüht, ihre Programme an historischen Orten Lübecks, wie Heiligen Geist Hospital („Anne Frank“), Katharinenkirche („Dido und Aeneas“), St. Petri („Cinderella“) und anderen, aufzuführen.

Samstag 17:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: 15,00 €, Kinder und Jugendliche bis 16 J. 5,- €

Ort: Haus des Gastes, Kursaal, Bahnhofstr. 4, 23714 Malente
www.malente-tourismus.de


18. November 2017

Ratzeburger Dommusiken
Epitaph für Maksymilian Kolbe

Ratzeburger DomVolker Bräutigam – Epitaph für Maksymilian Kolbe
Johann Sebastian Bach – Musikalisches Opfer
Klaus Eulenberger – Texte
Christian Skobowsky – Orgel
Ensemble L’hirondelle:
Felipe Egaña – Traversflöte
Oksana Vasilkova – Violine
Anna Reisener – Violoncello
Tim Veldman – Cembalo

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: Abendkasse (freie Platzwahl) 10 €, erm. 5 €

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg
www.ratzeburgerdom.de


18. November 2017

Fackelwanderung in Neustadt

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBRomantik, Geselligkeit und feuriges Erlebnis … die Fackelwanderungen am Strand von Neustadt.
Eine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterwärmegefühl im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Alle Fackelwanderungen stehen unter einem bestimmten Motto, zum Beispiel Sagen, Seefahrtserzählungen, Piraten und vieles mehr.

Samstag 18:30 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Fischer’s Ostseelounge, Am Strande 4, 23730 Neustadt i.H.

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


18. November 2017

Sinfoniekonzert:
MHL-Studierende treten mit LKO auf

Musikhochschule LübeckAm Samstag lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) zu einem Gastkonzert mit dem Lübecker Kammerorchester (LKO) ein. Unter der Leitung von Dirigent Bruno Merse und MHL-Studentin Ya-Chuan Wu erklingen Werke von Mussorgsky und Wagner sowie Hummels Variationen für Oboe und Orchester. Solist ist MHL-Student Ivan Denisenko.

Auf dem Programm steht das Vorspiel und der „Liebestod“ aus Wagners „Tristan und Isolde“. Die chinesische Studentin Ya-Chuan Wu wurde nach einem hochschulinternen Wettbewerb für das Dirigat zur berühmten Wagneroper ausgewählt. Die Legende der beiden unglücklich Verliebten ist seit dem frühen Mittelalter immer wieder bearbeitet worden und fand ihren Höhepunkt in Wagners Rezeption. Die 1859 geplante Uraufführung in Wien wurde nach 77 Proben wegen Unaufführbarkeit abgesagt, erst sechs Jahre später wurde die Oper am Münchener Nationaltheater erstmals gespielt. Das Orchestervorspiel, „Langsam und schmachtend“ überschrieben, erzählt von der unstillbaren Liebessehnsucht.

Hummels Variationen für Oboe und Orchester verlangen dem jungen Oboisten Ivan Denisenko aus der Klasse von Professor Diethelm Jonas große lyrische Bögen und ein hohes Maß an Virtuosität ab. Der 23-Jährige, bereits mehrfach mit internationalen Preisen bedacht, musste sich seinen solistischen Auftritt zuvor in einem internen Wettbewerb erspielen.

Schließlich präsentiert das LKO die „Bilder einer Ausstellung“. Mussorgsky widmete sein Werk seinem zuvor verstorbenem Freund, dem russischen Architekten und Maler Viktor Hartmann. Jeder einzelne Satz des Klavierzyklus’ entsprach einer Zeichnung oder einem Gemälde Hartmanns. 1922 entstand die wohl bekannteste Bearbeitung dieses Klavierzyklus’ von Maurice Ravel, der das Stück für Orchester umschrieb und damit weltweit Aufmerksamkeit erregte.

Das Konzert ist Teil einer mehrjährigen Kooperation: MHL-Studierende erhalten dabei Gelegenheit als Dirigent, Komponist oder als Instrumental- und Gesangssolist praktische Erfahrung in der Arbeit mit einem Sinfonieorchester zu sammeln. Die MHL bietet dem LKO mit dem Projekt eine attraktive Auftrittsmöglichkeit in Lübeck. Das LKO wurde 1996 gegründet und entwickelte sich zu einem ausgewachsenen Sinfonieorchester. Dabei vereint es professionelle Musiker und ambitionierte Amateure zu einem Klangkörper. Chefdirigent des Orchesters ist Bruno Merse, der seine musikalische Karriere unter anderem als Konzertmeister der Lübecker Philharmoniker begann.

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: 8,- bis 19,- €
Karten für das Konzert sind in allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich oder online unter www.luebeckticket.de.
Restkarten gibt es eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse.

Ort: Musikhochschule Lübeck, Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


18. November 2017

Ken Bardowicks
Quickies – Best of Niveaucomedy und Spezialeffekte

Ken Bardowicks - Quikies © Melanie GrandeDas Schärfste von und mit Ken Bardowicks

“Ich bin schlau, gutaussehend, die Krone der Schöpfung”, denkt der Mensch von sich. Aber gibt es da noch die andere Seite, das Geheimnis hinter der Fassade des schönen Scheins, die Fehlbarkeit, das Versagen: Der Erfolgstrainer, der pleitegeht, der Zauberkünstler, dem das Kunststück misslingt oder gar Gott, der bei der Erschaffung von Adam und Eva offensichtlich nicht ganz ausgeschlafen war. Unser Drang nach Perfektion ist lächerlich. Wo das Scheitern vorprogrammiert ist, hilft nur Humor und eine gehörige Portion Ironie. Denn Lachen ist die beste Antwort, meint Ken Bardowicks.

Ken Bardowicks steht seit seinem 13. Lebensjahr auf der Bühne. Seither sind 5 Programme entstanden mit wohlklingenden Titeln wie “Defekte Effekte” und “Mann mit Eiern”. Zahlreiche Auszeichnungen hat er dafür eingeheimst (u.a. “Weltbester Stand-up-Zauberkünstler” und “Sonderpreis des Deutschen Kabarettpreises”). Eine immer weiter wachsende Fangemeinde liegt ihm zu Füßen.

Nun ist es an der Zeit, die Highlights aus gut 20 Jahren Karriere zu versammeln und unter dem Titel “Quickies” im Schnelldurchlauf Revue passieren zu lassen. Als charmanter Gentleman-Betrüger serviert Ken Bardowicks seine skurrilsten Geschichten und untermalt sie mit raffinierten visuellen Effekten. Genau das Richtige für feinsinnige Menschen und Freunde des guten Geschmacks.

Ken Bardowicks wagt Wahnwitz, wirkt Wunder, weckt wallende Wogen wonniger Wollust. Ken Bardowicks, das ist die perfekte Mischung aus jugendlichem Liebhaber und verrückten Professor, aus Johnny Depp und Daniel Düsentrieb.

Samstag 19:30 Uhr, Einlass 18:30 Uhr

Eintritt: 23,00 €, Vorverkauf: 20,00 € (zzgl. Gebühr)
Vorverkaufsstellen:
Buchhandlung Elatus, Vorderreihe 30, 23570 Lübeck-Travemünde, Tel. 04502-309754
Welcome Center im Strandbahnhof, Bertlingstraße 21, 23570 Lübeck-Travemünde, Tel. 04502-99890-152/-153/-154
donnerstags von 15:00 – 17:00 Uhr Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Lübeck-Travemünde
Telefon Theaterkasse: 04502-7887150
online Tickets www.kulturbuehne-travemuende.de

Ort: Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Lübeck-Travemünde

Veranstalter: Kulturbühne Travemünde
www.kulturbuehne-travemuende.de

www.kenbardowicks.de

Foto © Melanie Grande


18. November 2017

11. Möllner Kriminacht

Stadthauptmannshof Medaillongebäude in MöllnLiteratur-Beirat der Stiftung Herzogtum Lauenburg.

Es lesen Sven Stricker aus Hamburg und Jürgen Ehlers aus Witzeeze.

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: 10,00 €, Reservierung ist möglich unter Tel. 04542 870 00

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

Veranstalter: Stiftung Herzogtum Lauenburg
www.kulturportal-herzogtum.de


18. November 2017

Punkrock Meuterei

"Abstürzende Brieftauben" © Ralf HansenAm Samstag findet erneut die Punkrock-Meuterei in der Kulturwerkstatt Forum in Neustadt/Holstein statt.

Dieses Jahr mit der besten Fun-Punk-Band Deutschlands: “Abstürzende Brieftauben“. Im Gepäck haben die Hannoveraner und Helden der 80/90er Jahre ihr erstes Studioalbum seit 22 Jahren, “Doofgesagte leben länger“, welches in diesem Frühling von 0 auf 16 in die Deutschen Charts eingestiegen ist.

Davor gibt es Punkrock aus Lübeck mit “Anthems for the Unloved“.

Weiter stellt die Neustädter Punkrock Band “Scobben” ihre neue EP “mehr als drei Akkorde” vor.

Samstag 20:30 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr

Eintritt: 13 €, ermäßigt 11€
Vorverkauf: Konzertagentur Haase, Lienaustraße 2, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-4402

Ort: Kulturwerkstatt Forum, Wieksbergstrasse 2-4, 23730 Neustadt
www.kulturwerkstattforum.de

Foto © Ralf Hansen


18. November 2017

Endlich wieder SUPER TANZ in SIERHAGEN

Plakat SUPER TANZ Sierhagen © Stephan NanzEin Highlight der Superlative wirft seine Schatten voraus, denn am Samstag wird Ostholstein wieder auf der Scheunen-Party auf Gut Sierhagen abfeiern.

85 Jahre Freiwillige Feuerwehr und SUPER TANZ mit Stephan Nanz und seinem Co-Piloten Harry Kohrt, bekannt durch NDR 2 und N-Joy, werden viele hunderte Partygäste anziehen.
Von den beliebtesten Ü-30 Party-Hits über Old School-Rock bis zu den aktuellen Charts. Live – fröhlich – professionell!

Wie gewohnt wird wieder mit Getränken zu zivilen Preisen und mit leckerem Essen für das leibliche Wohl gesorgt.
Feiern in der beheizten Festscheune und mal wieder auf alte Freunde und Bekannte treffen, die man schon lange nicht mehr gesehen hat.

Also auf nach Sierhagen, denn bei Stephan Nanz Entertainment erlebt man erstklassige Unterhaltung!

Samstag 21:00 Uhr

Eintritt: bis 23 Uhr 8,- €, ab 23 Uhr 10,- €

Ort: Festscheune, Gut Sierhagen, 23730 Sierhagen/Altenkrempe
www.stephan-nanz.de

Stephan Nanz Entertainment Facebook

Foto © Stephan Nanz Entertainment


19. November 2017

Workshop
Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist

Schmiede bei der Arbeit © Felix IrmscherAm Sonntag geht es im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk noch einmal heiß her:
Zum letzten Mal in diesem Jahr bringt das Industriemuseum seine alte Schmiede in Gang.

Unter der Anleitung erfahrener Schmiede lernen Kinder und Erwachsene in dem beliebten Workshop das traditionsreiche Schmiedehandwerk kennen.

Interessierte Besucher dürfen selbst Hand anlegen und kleine Schmiedestücke wie Haken, Messer oder Schraubenzieher herstellen.
Fortgeschrittene Nachwuchsschmiede können sich auch an schwierigere Werkstücke heranwagen.

Sonntag 10:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Ermäßigte und Kinder 2 €
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Felix Irmscher


19. November 2017

Alles Familie!
Suchspiel für alle zwischen 5 und 99 Jahren

Buddenbrookhaus LübeckQuizaktion für die ganze Familie – letzte Gelegenheit vor der Finissage!
Von Harry Potter über die Kelly Family bis zu den britischen Royals – ungewöhnliche Familien begegnen einem überall.

Am Sonntag können sich literaturbegeisterte Familien in der Sonderausstellung „What a family!“ Die Manns von 1945 bis heute des Lübecker Buddenbrookhauses auf die Suche nach verrückten Familien in unserer Ausstellung machen und spannende Quizfragen beantworten.

Teamwork ist gefragt – wer kennt sich besser mit Büchern aus, wer besser mit Filmen?

Als Belohnung für die richtige Lösung winkt ein kleiner Preis.

Das Suchspiel findet ganztägig von 10 bis 18 Uhr statt.

Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene|Ermäßigte|Kinder:
7|3,50|2,50 €
Kinder unter 18 Jahren haben freien Eintritt mit der Museumscard 2017 (im Museum erhältlich).
Familienkarten ermöglichen einem Erwachsenen mit Kindern den Eintritt für 8 €, 2 Erwachsenen mit Kindern für 15 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de


19. November 2017

Lernwerkstatt
“Fossilien & Bernstein”

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumAm Sonntag freuen wir uns, Sie im Eiszeitmuseum in Lütjenburg zu unserer Lernwerkstatt “Fossilien & Bernstein” begrüßen zu dürfen.

Von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr können bei uns Fossilien präpariert und Bernstein geschliffen werden.

Sonntag 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 4 € pro Aktion, zzgl. Museumseintritt: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


19. November 2017

„Ein Lied geht um die Welt“

Gedenkstätte AhrensbökDiavortrag von Wolf-Rüdiger Ohlhoff mit Hörbeispielen im Gedenken an den Sänger Joseph Schmidt

Sonntag 15:00 Uhr

Die Gedenkstätte ist jeden Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr, jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.
Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf an der Bundesstraße 432, Tel. 04525–493 060
Extra Parkmöglichkeiten: B 432 Einfahrt Flachsröste, links über das Betriebsgelände der Firma OHZ, Ostholsteinisches Holzkontor

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök
www.gedenkstaetteahrensboek.de


19. November 2017

Armin Diedrichsen liest Heinrich Böll:
Nicht nur zur Weihnachtszeit

Armin DiedrichsenHeinrich Theodor Böll, einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller der Nachkriegszeit, wurde am 21. Dezember 1917 in Köln geboren. Er war also, allein durch seinen Geburtstag, dem Weihnachtsfest sehr nahe. Seine 1952 geschriebene humoristische Erzählung Nicht nur zur Weihnachtszeit zeigt uns ein überraschendes Bild des besinnlichen Festes und seiner Nachwirkungen.
Die Mutter des Hauses, 62, kerngesund, wird nach der Weihnachtsfeier von dem Wahn ergriffen, jeden Tag um 18:30 Uhr sei Heiliger Abend.
Alle Versuche, den Spuk zu bannen, werden mit fürchterlichen Schreikrämpfen der in Feierstarre Gefallenen quittiert.
Mit der Schokolade des Baumbehangs schmelzen auch Moral und Zusammenhalt der gutbürgerlichen Familie. Und über Allem thront der Weihnachtsengel, der in gewissen Abständen „Frieden, Frieden‘‘ flüstert.

Zum Anlass des 100. Geburtstages Heinrich Bölls liest Armin Diedrichsen diese Erzählung, wobei er mit nicht immer ernsthaft interpretierten Weihnachtsmelodien musikalisch von Martin Karl-Wagner und Thomas Goralczyk begleitet wird.

Nach der Veranstaltung bietet Ihnen das Restaurant Gelegenheit für einen kulinarischen Ausklang des Abends.
Um Tischreservierung unter Tel. 04561 16010 wird gebeten.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521 74528 und www.musicbuero.de

Ort: Hofanlage Marienhof, Veranstaltungsraum über dem Restaurant, Rosengarten 50, 23730 Neustadt

www.musicbuero.de


20. November 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


20. November 2017

Das 305. Schlosskonzert
EBONIT QUARTET (AMSTERDAM)

Ebonit Quartet © Marco BorggreveMit dem Ebonit Saxophonquartett aus Amsterdam kommt ein junges, hoch inspiriertes und ambitioniertes Saxophon-Ensemble, das der Kammermusikwelt durch kreative Programme und eindrucksvolle Interpretationen seine ganz persönliche Note verleihen will.

Das Quartett studierte – sehr ungewöhnlich! – an der niederländischen Streichquartettakademie NSKA, wo es von international renommierten Pädagogen betreut wurde.
Es gibt weltweit wohl keine Saxophon-Formation, die eine derart profunde Ensemble-Ausbildung erhalten hat.

Prompt gewann das Ebonit Saxophonquartett in der vergangenen Saison mehrere Wettbewerbe mit dem 1. Preis und tourte als ‘Dutch Classical Talent’ durch die gesamte Niederlande.

Inzwischen setzt Ebonit zu einer internationalen Karriere an, spielt erst Konzerte auch im Ausland, darunter auch auf renommierten deutschen Festivals. Die Debüt-CD erschien bereits im letzten Jahr mit Meisterwerken aus der Wiener Klassik, Spätromantik und Moderne.

Zum Plöner Schlosskonzert bringt das Ebonit Saxophonquartett die Noten für bearbeitete Quartette von Mozart, Mendelssohn, Dvorak und Piazzolla mit. Ein „Muss“ für alle Fans des Saxophon-Klanges, aber auch für die Liebhaber feinster Kammermusik!

Die Fielmann Akademie Schloss Plön bietet den Konzertbesuchern um 17:30 und 18:30 Uhr eine exklusive und kostenfreie Schlossführung (45 bis 60 Minuten) an.
Die Führung endet direkt in der Schlosskapelle.
Um Anmeldung unter 04522-8010 bis zum 19. November 2017 wird gebeten.

Montag 19:30 Uhr

Eintritt: 22,50 €, ermäßigt 18,- €, Familienkarten 50,- €
Kartenvorverkauf:
Tourist Info Großer Plöner See, Bahnhofstr. 5, 24306 Plön, Tel. 04522-50950
Buchhandlung Schneider, Lübecker Str. 18, 24306 Plön, Tel. 04522-749900

Ort: Rittersaal der Fielmann Akademie Schloss Plön, 24306 Plön

www.ebonitquartet.com

Foto © Marco Borggreve


21. November 2017

Portrait eines Streichquartetts
Koki Lübeck zeigt „4“

Musikhochschule LübeckDas Kommunale Kino Lübeck (Koki) zeigt in Kooperation mit der Musikhochschule Lübeck (MHL) am Sonntag in der Reihe „Film und Psychoanalyse“ den preisgekrönten Film „4“.
Regisseur Daniel Kutschinski gelingt mit seiner 94-minütigen Dokumentation ein intimer Blick hinter die Kulissen und in die Welt vier junger Musiker.

Der Portraitfilm gewährt tiefe Einblicke in die Arbeit des vielfach ausgezeichneten französischen „Quatuor Ebène“ und in den Organismus Streichquartett.

Der in München lebende Kutschinski zeigt in seinem Film „4“ aus dem Jahr 2015, was es heißt, ein Leben als Mitglied eines Streichquartetts zu führen. Nicht die Bühnenauftritte des renommierten „Quatuor Ebène“ stehen im Vordergrund. Der Film zeigt eher das Geschehen hinter der Bühne, das dem Publikum in der Regel verborgen bleibt: das Ringen der Musiker mit den Noten, ihren Kollegen – und mit sich selbst. Anderthalb Jahre hat das Filmteam das Quatuor Ebène begleitet.
Kutschinskis Dramaturgie und Arnd Buss-von Kuks Kameraführung schaffen eine fast physisch fühlbare Nähe zu den vier jungen Musikern. Kutschinski erläutert: „Wir haben uns für einen vorwiegend beobachtenden Film entschieden. Die Vier haben unserem Filmteam ein unglaubliches Vertrauen geschenkt, indem sie uns an all ihren Erlebnissen teilhaben ließen. Da gab es nie den Satz „Jetzt bitte nicht!“.
Diese ‘Nichtzensur‘ wird im Film für die Betrachter als große Nähe spürbar und passt auch zur geradezu schonungslosen Wahrheitsliebe dieses großartigen Quartetts.“

Das Quatuor Ebène gründet sich 1999 am französischen Konservatorium Boulogne-Billancourt bei Paris. Nachdem Pierre Colombet und Gabriel La Magadure (Geige), der inzwischen ausgetretene Bratscher Mathieu Herzog sowie der Cellist Raphaël Merlin 2004 den Internationalen ARD-Musikwettbewerb gewinnen, gelingt ihnen der internationale Durchbruch und der Aufstieg zur Weltspitze.

4“ führt den Betrachter tief in die Welt der Musik und vermittelt ein Gefühl dafür, auf welch schmalem Grat Kunst entsteht. Psychoanalytikerin Dr. Hanna Petersen erläutert: „In jeder Gruppe, dazu gehört auch ein Ensemble, entwickeln sich besondere Dynamiken, in gewisser Weise mit einer Familie vergleichbar. Sie sind im Film besonders nah zu beobachten und ermöglichen dem Betrachter, in Resonanz zu gehen.“

Weitere Informationen zum Film unter www.4-thefilm.com.

„4“ wird an drei weiteren Terminen im Koki zu sehen sein:
Mittwoch, 22. November um 18 Uhr, Samstag 25. November um 16 Uhr sowie am Sonntag, 26. November 2017 um 16 Uhr.

Dienstag 18:00 Uhr

Eintritt: 6 €, ermäßigt 4,50 €
Studenten der Musikhochschule haben freien Eintritt!
Karten sind an der Tageskasse in der Mengstraße 35 oder unter www.kinokoki.de erhältlich.

Ort: KOKI (Kommunales Kino), Mengstraße 35, 23552 Lübeck
www.kinokoki.de

www.mh-luebeck.de

www.quatuorebene.tumblr.com


21. November 2017

Marshall & Alexander
20 Jahre Hand in Hand – Das Jubiläumskonzert

Marshall & Alexander © Steven HaberlandIm Jahre 1997 begann eine fulminante Karriere von zwei herrlichen Stimmen aus dem Badischen Land. Niemand hätte geglaubt, dass sich eine Formation aus zwei so starken Individualisten so lange in diesem hart umkämpften Geschäft halten kann.  Marc Marshall: „Die ersten fünf Jahre waren schwer. Wir hatten viele Fernsehauftritte, aber nur Wenige wollten uns live erleben!“ Und Jay Alexander ergänzt: „Oh ja, und einige sogenannte Fachleute haben gesagt: Finger weg. Das wird nie was mit den Beiden.“

„Viel Arbeit, Disziplin und Glück, aber auch fantastische Fans haben uns dann doch zu diesem Jubiläum geführt. Natürlich sind wir auch nicht ganz untalentiert“, antwortet Marc Marshall auf die Frage, auf was er diesen Erfolg zurückführt. „Ganz besondere und vor allem weitsichtige Wegbegleiter, wie Thomas M. Stein, Harold Faltermeyer und Dieter Falk haben geholfen diesen Weg zu gehen.“

Ein Erfolgsrezept ist sicher die Unterschiedlichkeit. Stimmlich, optisch und charakterlich ergänzen sich Marc und Jay zu einem einzigartigen Ganzen. Goldene CD‘s und unzählige TV-Auftritte haben das Duo national und international bekannt gemacht. Ihre Passion ist und bleibt aber das Live-Erlebnis. Bei den Konzerte erzeugt der Zusammenklang der Stimmen immer wieder Gänsehaut. Ihre stilistische Vielfalt zelebrieren sie auf den grossen Open-Air-Bühnen, Philharmonien, Konzerthallen, aber auch Kirchen.

Zum 20-jährigen Jubiläum werden diese beiden Meistersänger  die großen Melodien ihrer Karriere präsentieren. Jay Alexander: „Es werden fast ausschließlich original Marshall & Alexander Lieder erklingen. Lieder, die wir kreiert haben, die für uns geschrieben wurden.“

Marc Marshall: „Das wird sehr emotional. Kaum eine Ehe schafft eine so lange Zeit. Wir haben in den zwanzig Jahren mehr Zeit als viele Ehepaare miteinander verbracht.

Emotional, menschlich und vor allem musikalisch auf höchstem Niveau wird die grosse Jubiläumstour zu einem weiteren Meilenstein für Marshall & Alexander. Dieses Erlebnis darf man sich als Liebhaber ihrer Musik und ihrer Stimmen nicht entgehen lassen. Jay Alexander: „Da werden wir natürlich auch die ein oder andere Anekdote auspacken. Entertainment und Partytime sind angesagt.“

Die großen Marshall & Alexander Klassiker, wie Hand In Hand, La Stella Piu Grande, Mandami Via, Another Day, Le Stagioni Che Verranno und viele weitere große Melodien und emotionale Texte werden zu hören sein.

Gerade das Lied „Hand In Hand“, geschrieben von Marc Marshall, beschreibt wunderbar, dass man gemeinsam sehr viel mehr erreichen kann; mehr als alleine. Das beweisen Marshall & Alexander seit nun über 20 Jahren.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: VVK ab 39,90 € – 51,90 €
Abendkasse ab 18:30 Uhr
Tickets bundesweit an allen bekannten VVK-Stellen
im Internet: www.reservix.de und www.eventim.de

Ort: Kieler Schloss, Dänische Str. 44, 24103 Kiel

www.marshall-alexander.de

Foto © Steven Haberland


21. November 2017

Aufbrüche XIII
Poetische Nahaufnahme mit Percussion

Musikhochschule LübeckZu einem neuen Konzert der Reihe „Aufbrüche“ lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) in Kooperation mit dem Buddenbrookhaus ein.
Studierende der Schlagzeugklasse Professor Johannes Fischer stellen im Buddenbrookhaus unter dem Motto „Touch!“ Werke für Percussion vor.

Die Studierenden der Schlagzeugklasse Professor Johannes Fischer präsentieren Werke, die auf die sonst üblichen Schlägel und Stöcke verzichten und mit Händen gespielt werden. So erforschen sie die Klänge ausschließlich mit Hautkontakt und erzeugen dadurch besonders intime Klangbilder.

Das Repertoire ist weitgespannt: Klassiker von Steve Reich sind zu hören, ebenso szenische Performances an Tischen von Thierry de Mey. Im Werk von John Cage vermitteln sich zarte Klänge und traditionelle indische Tabla-Rhythmen.

Dozent Johannes Fischer: „Das Publikum darf sich auf Hörerlebnisse der besonderen Art freuen, eine poetische Nahaufnahme mit Instrumenten, die sonst eher mit großer Lautstärke in Verbindung gebracht werden“.

In der Reihe „Aufbrüche“ erproben Studierende und Dozierende neue Konzertformen. Die MHL bietet damit eine Bühne für experimentierfreudiges Publikum, das Buddenbrookhaus den passenden Konzertort im vorderen Raum der Mengstraße 6, wo in den nächsten Jahren der Erweiterungsbau entstehen soll.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: Karten gibt es für 4,- € ausschließlich an der Abendkasse.

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 6, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

www.mh-luebeck.de


21. November 2017

Impulsvortrag und Sitzung vom EnergieTisch Lübeck:
Von der globalen Klimakonferenz zum lokalen Handeln

Museum für Natur und Umwelt LübeckDer Lübecker EnergieTisch bietet monatlich kurze Impulsvorträge zu Themen der Energiewende im Museum für Natur und Umwelt an.

Am Dienstag steht das hochaktuelle Thema „Von der globalen Klimakonferenz zum lokalen Handeln“ im Fokus.

Frank Dehnhard vom EnergieTisch Lübeck berichtet über den aktuellen Stand zum Klimawandel, die Folgen für uns und die möglichen Lösungen für Lübecker Bürgerinnen und Bürger.

Im Anschluss findet von 21:00 bis 22:00 Uhr die Sitzung des Vereins statt, an der Interessierte gerne teilnehmen können.

Dienstag 20:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.energietisch-luebeck.de


22. November 2017

Lernwerkstatt
“Fossilien & Bernstein”

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumAm Sonntag freuen wir uns, Sie im Eiszeitmuseum in Lütjenburg zu unserer Lernwerkstatt “Fossilien & Bernstein” begrüßen zu dürfen.

Von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr können bei uns Fossilien präpariert und Bernstein geschliffen werden.

Mittwoch 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 4 € pro Aktion, zzgl. Museumseintritt: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


22. November 2017

Portrait eines Streichquartetts
Koki Lübeck zeigt „4“

Musikhochschule LübeckDas Kommunale Kino Lübeck (Koki) zeigt in Kooperation mit der Musikhochschule Lübeck (MHL) am Sonntag in der Reihe „Film und Psychoanalyse“ den preisgekrönten Film „4“.
Regisseur Daniel Kutschinski gelingt mit seiner 94-minütigen Dokumentation ein intimer Blick hinter die Kulissen und in die Welt vier junger Musiker.

Der Portraitfilm gewährt tiefe Einblicke in die Arbeit des vielfach ausgezeichneten französischen „Quatuor Ebène“ und in den Organismus Streichquartett.

Der in München lebende Kutschinski zeigt in seinem Film „4“ aus dem Jahr 2015, was es heißt, ein Leben als Mitglied eines Streichquartetts zu führen. Nicht die Bühnenauftritte des renommierten „Quatuor Ebène“ stehen im Vordergrund. Der Film zeigt eher das Geschehen hinter der Bühne, das dem Publikum in der Regel verborgen bleibt: das Ringen der Musiker mit den Noten, ihren Kollegen – und mit sich selbst. Anderthalb Jahre hat das Filmteam das Quatuor Ebène begleitet.
Kutschinskis Dramaturgie und Arnd Buss-von Kuks Kameraführung schaffen eine fast physisch fühlbare Nähe zu den vier jungen Musikern. Kutschinski erläutert: „Wir haben uns für einen vorwiegend beobachtenden Film entschieden. Die Vier haben unserem Filmteam ein unglaubliches Vertrauen geschenkt, indem sie uns an all ihren Erlebnissen teilhaben ließen. Da gab es nie den Satz „Jetzt bitte nicht!“.
Diese ‘Nichtzensur‘ wird im Film für die Betrachter als große Nähe spürbar und passt auch zur geradezu schonungslosen Wahrheitsliebe dieses großartigen Quartetts.“

Das Quatuor Ebène gründet sich 1999 am französischen Konservatorium Boulogne-Billancourt bei Paris. Nachdem Pierre Colombet und Gabriel La Magadure (Geige), der inzwischen ausgetretene Bratscher Mathieu Herzog sowie der Cellist Raphaël Merlin 2004 den Internationalen ARD-Musikwettbewerb gewinnen, gelingt ihnen der internationale Durchbruch und der Aufstieg zur Weltspitze.

4“ führt den Betrachter tief in die Welt der Musik und vermittelt ein Gefühl dafür, auf welch schmalem Grat Kunst entsteht. Psychoanalytikerin Dr. Hanna Petersen erläutert: „In jeder Gruppe, dazu gehört auch ein Ensemble, entwickeln sich besondere Dynamiken, in gewisser Weise mit einer Familie vergleichbar. Sie sind im Film besonders nah zu beobachten und ermöglichen dem Betrachter, in Resonanz zu gehen.“

Weitere Informationen zum Film unter www.4-thefilm.com.

„4“ wird an zwei weiteren Terminen im Koki zu sehen sein:
Samstag 25. November um 16 Uhr sowie am Sonntag, 26. November 2017 um 16 Uhr.

Mittwoch 18:00 Uhr

Eintritt: 6 €, ermäßigt 4,50 €
Studenten der Musikhochschule haben freien Eintritt!
Karten sind an der Tageskasse in der Mengstraße 35 oder unter www.kinokoki.de erhältlich.

Ort: KOKI (Kommunales Kino), Mengstraße 35, 23552 Lübeck
www.kinokoki.de

www.mh-luebeck.de

www.quatuorebene.tumblr.com


23. November 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


23. November 2017

Kay Ray: YOLO!

Kay Ray - YOLO! © Anne de WolfKay Ray gastiert auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen mit seinem aktuellen Programm „YOLO!“.

Bekannt ist er als bunter Hund, als Diva mit Bart und grün-blauem Lippenstift, mit toupierten Haaren und dramatischem Make-­up. Für seine Gags über Heteros, Schwule sowie A‐, B‐ und C‐ Promis. Und für seine leidenschaftlichen Interpretationen von Milva bis Billy Joel.

Doch stehenbleiben ist nichts für den Paradiesvogel der Comedy, was er in seinem neuen Solo ‐ Programm YOLO! beweist: Kay trennte sich nach 12 Jahren Beziehung von seinem Freund, zog mit seiner Freundin zusammen und gründete eine Familie. Jetzt ist seine Tochter sein ein und alles. Und so hört man neuerdings zwischen den bewährten Provokationen auch mal nachdenklichere Töne von Kay Ray. Ganz nach dem Motto: „Sich seiner eigenen Mauern im Kopf bewusst zu werden, versöhnt mich mit jenen, die ich einst als engstirnig abstempelte. Und von denen gab es in meinem Leben einige.

„Gewohnt ehrlich gewährt der Hamburger Zotenkasper Einblicke in sein Leben, erzählt über das was ist, was war und was sein könnte. Nach wie vor nimmt der selbsternannte Edel-Punk kein Blatt vor den Mund, im Kampf gegen Flachsinn und aufgesetzter Überheblichkeit!

Kay Ray polarisiert. Wer in seine Show geht, braucht Mut. Doch wer diesen Mut aufbringt, wird zu 100 % belohnt: In YOLO! schafft Kay Ray den Spagat zwischen Brachialsatire und Anspruch, zwischen Pop und tiefsinnigen Melodien.

Die Zuschauer goutieren den Abend mit tosendem Applaus; Kay Ray liebt sein Publikum und das Publikum liebt ihn! Und das spürt man!

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 22,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)

www.kayray.de

Foto © Anne de Wolf


24. November 2017

Orgelmusik zur Marktzeit

Markt und Stadtkirche in Neustadt in HolsteinAm letzten Freitag eines jeden Monats erklingen 30-minütige Orgelmusiken zur Marktzeit.

Sie sind herzlich eingeladen, in der gelassenen Atmosphäre eines Gotteshauses bei Orgelklang zu verweilen.

Huajiin Wang, Musikhochschule Lübeck

Freitag 11:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadtkirche, 23730 Neustadt in Holstein

Veranstalter: Ev.-luth. Kirchengemeinde Neustadt in Holstein, Kirchenstr. 7, 23730 Neustadt in Holstein
Tel. 04561-17945
www.stadtkirche-neustadt.de

www.kirchenmusik-neustadt.de


24. November 2017

Öffentliche Führung
Marionetten, Schatten & Magie –
Die Welt des Figurentheaters

TheaterFigurenMuseum LübeckÖffentliche Führung durch die Dauerausstellung und die aktuelle Sonderausstellung Asienreise. Theater & Figuren

Jede Figur erzählt Kulturgeschichte.

Lernen Sie in einer unserer spannenden Führungen durch die Dauerausstellungen die bunte Welt des Figurentheaters kennen!

Die Ausstellung zeigt Theaterfiguren aus drei Jahrhunderten aus Europa, Afrika und Asien. Darunter sind Handpuppen, Marionetten, Stab- und Schattenspielfiguren sowie mechanische Figuren.

Dazu all das, was zum Figurentheater gehört: Plakate, Requisiten, Musikinstrumente und vollständige Theaterkulissen.

Freitag 15:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder (6-12):
10 | 6,50 | 5,50 €, inkl. Museumseintritt

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer » TheaterFigurenMuseum « (pdf)


24. und 25. November 2017

Gesangstudierende präsentieren
,,Magic Musical Moments“

Musikhochschule Lübeck„Magical Musical Moments“ sind in einem klassenübergreifenden Konzert der Pop-Gesang-Klassen am Freitag, 24. und Samstag, 25. November zu erleben.

Acht Studierende mit dem Hauptfach Pop-Gesang der Gesangsklassen von Britta Rex, Charlotte Heinke und John Lehman präsentieren im Kammermusiksaal Solos, Duette und Terzette aus bekannten Musicals.

Auf dem Programm stehen unter anderem Lieder aus „Cats“, „West Side Story“, „We Will Rock You“, „My Fair Lady“, „Aladdin“, und „Mamma Mia“.

Gesangsdozent John Lehman kündigt an: „Es wird ein sehr buntes Programm mit den drei Elementen, die gutes Musiktheater ausmachen: Romanze, Drama und Komödie!“

Es singen Ida-Marie Brandt, Yasmin Piwko, Nadine Turbanisch, Anja Liedtke, Sarah Sieprath, Fine Reichert, Miriam Müller und Marian-Niklas Werner.
Am Flügel begleitet Ilja Ruf.

Freitag 17:00 Uhr und 20:00 Uhr
Samstag 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Musikhochschule Lübeck, Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


24. November 2017

Advents und Weihnachtsbasteln

Naturparkzentrum UhlenkolkWir basteln Advents- und Weihnachtsschmuck aus Naturmaterial und schöne Verpackungen aus Altpapier.

Freitag 17:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 9,- €
Anmeldung unter Tel. 04542 803-345

Ort: Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


24. November 2017

Fackelwanderung in Scharbeutz

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBWinterwärmegefühl am Strand deines Lebens bedeutet Romantik, Geselligkeit und feuriges Erlebnis …
Eine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Freitag 18:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrücke Scharbeutz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


24. November 2017

Taschenlampenführung „Der Schatz der Piratin“

Piratin © Thorsten WulffDer Schatz der Piratin – Taschenlampenführung durch die dunkle Ausstellung

Im Museum wird es plötzlich dunkel …
Im Schein der Taschenlampe sehen Sie die Schätze einer Piratin, die auf ihren Beutezügen die Welt bereiste und nun ihre haarsträubenden Geschichten erzählt.

Mit der Schauspielerin Lidwina Wurth.

Die Veranstaltung ist für Erwachsene und unerschrockene Kinder ab 8 Jahren geeignet.

Taschenlampen werden gestellt!

Freitag 19:00 – 20:30 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder (6-12):
12 | 8 | 6 € inkl. Sekt oder Brause
Begrenzte Teilnehmerzahl, bitte anmelden unter 0451-78626

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer » TheaterFigurenMuseum « (pdf)

Foto © Thorsten Wulff


24. November 2017

Tod eines Handlungsreisenden

Tod eines Handlungsreisenden - Helmut Zierl © Bernd BöhnerDrama von Arthur Miller mit Helmut Zierl in der Hauptrolle

Theater in der Stadt“ setzt die Spielzeit mit dem Drama „Tod eines Handlungsreisenden“ von Arthur Miller mit Helmut Zierl in der Hauptrolle fort.
Beklemmend aktuell ist Arthur Millers 1949 uraufgeführtes Meisterwerk, für das der gerade 33-jährige Autor u. a. mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet wurde.

Zum Inhalt:
Der kleine Vertreter Willy Loman wird nach Jahrzehnten zermürbenden Berufslebens von seiner Firma als nicht mehr verwendungsfähig entlassen. Seiner Familie ist der verschuldete Handlungsreisende längst entfremdet. Besonders seine beiden Söhnen Happy und Biff, denen Loman das Streben nach materiellem Erfolg als einzigen Weg zum Glück eingeimpft hat, sind eine Enttäuschung, denn auch sie haben es – wie ihr Vater – zu nichts gebracht. Dabei standen dem früheren Sport-Ass Biff in der Highschool noch alle Wege zum amerikanischen Traum offen. Als Biff nun gegen die Lebenslügen seines Vaters revoltiert, spitzt sich der Familienkonflikt immer weiter zu, bis Loman schließlich nur noch einen einzigen Ausweg sieht …

Arthur Millers mit Preisen überschüttetes Stück ist eine auch aus heutiger Sicht noch beklemmende Charakterstudie eines Menschen, der in einer rein profitorientierten Gesellschaft zum Verlierer werden muss.
In Zeiten von Hartz IV und weltweiter Finanz- und Wirtschaftskrisen ist es aktueller denn je.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 23,00 – 29,00 €
Es gelten die Abonnements grün.

Kartenvorverkauf:
KulturService, Zimmer 10 des Neustädter Rathauses, Am Markt, Tel. 04561 619321,
Konzert-Agentur Haase, Lienaustr. 10, 23730 Neustadt, Tel. 04561 8585 oder freecall 0800-23 33 33 0
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-70970
Tourist-Info Neustadt/Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Neustadt-Pelzerhaken, Tel. 04503 7794-180
Tourist-Info Scharbeutz, Strandallee 134, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503 7794-160
Online unter http://neustadt.leoticket.de
Abendkasse ab 19:00 Uhr

Ort: Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

www.helmutzierl.com

Foto © Bernd Böhner


24. November 2017

Premiere
Doch lieber Single?!

Doch lieber Single?! © Theaterschiff LübeckAm Freitag feiert das Theaterschiff Lübeck ab 20 Uhr die Premiere der Komödie „Doch lieber Single?!“, eine musikalische Komödie über die Ehe, bei der kein Auge trocken bleibt.

Kann eine Paartherapie Spaß machen? Mit der neuen musikalischen Komödie „Doch lieber Single?!“ tritt das Theaterschiff ab November den Beweis an!

Es sind gleich zwei Pärchen, die sich Hilfe von Paartherapeut Rüdiger erhoffen: Bei Wolfgang und Vera – beide um die 50 – ist nicht erst seit gestern die Luft raus: Sie will Nähe, er will seine Ruhe.
Gabi und Frank – beide um die 30 – sind gestresst von ihrer dreijährigen allergie-geplagten Tochter. Oder rühren ihre Spannungen doch eher daher, dass Gabi stets bestimmt und Frank immer kuscht?
Rüdiger, selbst eher glücklos in Liebesdingen, zieht alle Register der Tanz- und Gesangstherapie, um neuen Schwung in die festgefahrenen Beziehungen unserer beiden hilfesuchenden Paare zu bringen.
Ein mitreißender, leidenschaftlicher und heiterer Theaterabend mit den Hits von Falco, Bonnie Tyler, Dalida, Joy Division u. v. m.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 25,-/28€
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)


25. und 26. November 2017

Adventsbasar der Kiwanis-Damen

Teddybär auf dem Kiwanis Adventsbasar in TravemündeLiebevoller Adventsbasar mit weihnachtlichem Kunsthandwerk und frisch zubereiteten Leckereien. Längst kein Geheimtipp mehr: die leckeren selbstgemachten Torten und Waffeln der Kiwanis-Damen.

Der Reinerlös wird gespendet.

Sa und So jeweils 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Kreuzfahrtterminal (Ostpreußenkai), Vorderreihe, 23570 Lübeck-Travemünde

Veranstalter: Kiwanis Club Travemünde e.V.
www.kiwanis-travemuende.de


25. November 2017

Das Kindertheater des Monats
Hier kommt Kofferknut!

Kofferknut und Suse © Figurentheater Wolkenschieber, Marc LowitzFredi ist glücklich:
Sie hat ein neues Zimmer und neue „Möbel“. Vom Sperrmüll! Lauter kleine Schätze: einen riesigen Ohrensessel, ein uraltes Telefon und einen ulkigen Fellkoffer, in dem sich ein ganz wunderbares riesiges Plüschkissen befindet.

Doch als Freddi alles eingeräumt hat, hört sie plötzlich eine Stimme! Und kurz darauf entdeckt sie ihn: einen kleinen frechen Kerl, der mit den Möbeln in ihr Zimmer geraten ist:
Der Kofferknut ist da! Und er ist entschlossen zu bleiben …

Ein Theaterstück über die Begegnung zwischen Groß und Klein oder: eine Frau – eine Klappmaulpuppe – und los!

Figurentheater mit Musik für Kinder von 4 bis 8 Jahren

Spiel und Idee: Dörte Lowitz
Musik: Marc Lowitz
Regie: M. Lowitz, A. Kosanke, D. Lowitz

Dauer: 45 Min.

Samstag – Einlass: 14:45 Uhr Beginn: 15:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene 5,- €, Kinder 4,- €
Kartenvorverkauf:
Buchhandlung Buchstabe, Hochtorstr.2, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8883
Konzertagentur Haase, Lienaustr.10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8585 oder freecall 0800-23 33 33 0
Ticketshop Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-709734

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt

www.figurentheater-wolkenschieber.de

Foto © Figurentheater Wolkenschieber, Marc Lowitz


25. November 2017

Öffentliche Führung
MuseumsMomente
BEZAUBERND – Geschichte(n) der Spielzeugwelt vergangener Tage

Ensemble © Sammlung Müller-AlbrechtPuppenstuben, Zinnsoldaten und Papiertheater zauberten am Weihnachten vergangener Tage glänzende Kinderaugen. Ob ein weiteres zauberhaftes Detail zum Puppenhaus oder neue Kulissen zum Papiertheater dazu kamen, eine biedermeierliche Puppendame den Gabentisch zierte oder gar etwas ganz Neues die Spielstuben und Kinderzimmer zu einem kleinen Weihnachtstraum machte – in jedem Fall verbanden sich mit den Geschenken selige Kindheitsmomente.

Den Erinnerungen an solche vergangene Weihnachten widmet sich am Samstag die Führungsreihe „MuseumsMomente“ unter dem Titel „BEZAUBERND – Geschichte(n) der Spielzeugwelt vergangener Tage“.

Kulturvermittlerin Annette Klockmann führt durch die zauberhafte Weihnachtsausstellung Weihnachtswünsche des Lübecker St. Annen-Museums und lässt anhand der Exponate schöne Weihnachtserinnerungen wieder auferstehen.

Samstag 15:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 11€, Ermäßigte 7,50 €, Kinder 6,50 €, inkl. Museumseintritt

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © Sammlung Müller-Albrecht


25. November 2017

Szenische Erlebnisführung
Das Sams sucht den Spaß

Sams - Führung im TheaterFigurenMuseum © Olaf MahlzahnMacht ein Museumsbesuch eigentlich Spaß?
Aber sicher! Besonders, wenn das Sams dabei ist.

Gemeinsam mit Herrn Taschenbier und dem Sams begegnen wir den fröhlich- frechen Figuren im TheaterFigurenMuseum: Guignol aus Frankreich, Karagöz aus der Türkei, Zhu Bajie aus China und natürlich dem Kasper. Und jede Figur erzählt eine ganz besondere Geschichte. Aber passt auf, dass das Sams keine Theaterfigur anknabbert, wenn Herr Taschenbier es einmal aus den Augen lässt!

Die szenische Führung mit der Schauspielerin Lidwina Wurth unter der Regie von Sascha Mink ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet.

Samstag 16:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
12 | 8 | 6 €, inkl. Eintritt
Anmeldung unter Tel. 0451-78626

Ort: TheaterFigurenMuseum, Kolk 14 , 23552 Lübeck
www.theaterfigurenmuseum.de

Foto © Olaf Mahlzahn


25. November 2017

Portrait eines Streichquartetts
Koki Lübeck zeigt „4“

Musikhochschule LübeckDas Kommunale Kino Lübeck (Koki) zeigt in Kooperation mit der Musikhochschule Lübeck (MHL) am Sonntag in der Reihe „Film und Psychoanalyse“ den preisgekrönten Film „4“.
Regisseur Daniel Kutschinski gelingt mit seiner 94-minütigen Dokumentation ein intimer Blick hinter die Kulissen und in die Welt vier junger Musiker.

Der Portraitfilm gewährt tiefe Einblicke in die Arbeit des vielfach ausgezeichneten französischen „Quatuor Ebène“ und in den Organismus Streichquartett.

Der in München lebende Kutschinski zeigt in seinem Film „4“ aus dem Jahr 2015, was es heißt, ein Leben als Mitglied eines Streichquartetts zu führen. Nicht die Bühnenauftritte des renommierten „Quatuor Ebène“ stehen im Vordergrund. Der Film zeigt eher das Geschehen hinter der Bühne, das dem Publikum in der Regel verborgen bleibt: das Ringen der Musiker mit den Noten, ihren Kollegen – und mit sich selbst. Anderthalb Jahre hat das Filmteam das Quatuor Ebène begleitet.
Kutschinskis Dramaturgie und Arnd Buss-von Kuks Kameraführung schaffen eine fast physisch fühlbare Nähe zu den vier jungen Musikern. Kutschinski erläutert: „Wir haben uns für einen vorwiegend beobachtenden Film entschieden. Die Vier haben unserem Filmteam ein unglaubliches Vertrauen geschenkt, indem sie uns an all ihren Erlebnissen teilhaben ließen. Da gab es nie den Satz „Jetzt bitte nicht!“.
Diese ‘Nichtzensur‘ wird im Film für die Betrachter als große Nähe spürbar und passt auch zur geradezu schonungslosen Wahrheitsliebe dieses großartigen Quartetts.“

Das Quatuor Ebène gründet sich 1999 am französischen Konservatorium Boulogne-Billancourt bei Paris. Nachdem Pierre Colombet und Gabriel La Magadure (Geige), der inzwischen ausgetretene Bratscher Mathieu Herzog sowie der Cellist Raphaël Merlin 2004 den Internationalen ARD-Musikwettbewerb gewinnen, gelingt ihnen der internationale Durchbruch und der Aufstieg zur Weltspitze.

4“ führt den Betrachter tief in die Welt der Musik und vermittelt ein Gefühl dafür, auf welch schmalem Grat Kunst entsteht. Psychoanalytikerin Dr. Hanna Petersen erläutert: „In jeder Gruppe, dazu gehört auch ein Ensemble, entwickeln sich besondere Dynamiken, in gewisser Weise mit einer Familie vergleichbar. Sie sind im Film besonders nah zu beobachten und ermöglichen dem Betrachter, in Resonanz zu gehen.“

Weitere Informationen zum Film unter www.4-thefilm.com.

„4“ wird an einem weiteren Termin im Koki zu sehen sein:
am Sonntag, 26. November 2017 um 16 Uhr.

Samstag 16:00 Uhr

Eintritt: 6 €, ermäßigt 4,50 €
Studenten der Musikhochschule haben freien Eintritt!
Karten sind an der Tageskasse in der Mengstraße 35 oder unter www.kinokoki.de erhältlich.

Ort: KOKI (Kommunales Kino), Mengstraße 35, 23552 Lübeck
www.kinokoki.de

www.mh-luebeck.de

www.quatuorebene.tumblr.com


25. November 2017

Fackelwanderung in Pelzerhaken

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBWinterwärmegefühl am Strand deines Lebens bedeutet Romantik, Geselligkeit und feuriges Erlebnis …
Eine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterwärmegefühl im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Nach der Fackelwanderung kannst du bei Klönschnack in geselliger Runde auf der Pelzerhakener Winterterrasse im Gestrandet wieder auftauen.

Alle Fackelwanderungen stehen unter einem bestimmten Motto, zum Beispiel Sagen, Seefahrtserzählungen, Piraten und vielem mehr.

Samstag 18:30 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz Pelzerhaken, Strandallee, 23730 Pelzerhaken

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


25. November 2017

Aris Quartett & Thorsten Johanns

Aris Quartett und Thorsten Johanns © Vero FotodesignDas Aris Quartett wurde 2009 in Frankfurt gegründet und ist eines der gefragtesten jungen Streichquartette Europas.

Die Musiker konzertieren international bei großen Musikfestivals und in bedeutenden Kulturzentren.

Seinen größten Erfolg erzielte das Aris Quartett im April 2016, als es beim renommierten siebten Internationalen Joseph-Joachim Kammermusikwettbewerb in Weimar neben dem ersten Preis sämtliche Sonderpreise des Wettbewerbs gewann.

Zu ihren Kammermusikpartnern zählen bereits renommierte Künstler wie Jörg Widmann und Thorsten Johanns (Klarinette), Igor Levit (Klavier) oder das Vogler Quartett.

Anna Katharina Wildermuth – Violine
Noémi Zipperling – Violine
Caspar Vinzens – Viola
Lukas Sieber – Violoncello
Thorsten Johanns – Klarinette

Programm:
Beethoven – Streichquartett c-moll op.18/4
Bartók – Streichquartett Nr. 5
Brahms – Klarinettenquintett h-moll op.115

Samstag 19:00 Uhr

Eintritt:Eintritt:
Kat. 1: 25 €, Schüler und Studenten 20 €
Kat. 2: 20 €, Schüler und Studenten 15 €
Kat. 3: 15 €, Schüler und Studenten 10 €
Vorverkaufsstellen:
Konzertagentur Haase, Lienaustraße 10, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-4402
Buchhandlung Buchstabe, Am Markt 13, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-4411
Die Abendkasse ist ab 18:00 Uhr geöffnet.

Ort: Kultur Gut Hasselburg, Allee 4, 23730 Altenkrempe Hasselburg
www.hasselburg.de

www.arisquartett.de

www.thorstenjohanns.de

Foto © Vero Fotodesign


25. November 2017

Church Slam
Paul Weigl – “DeGenerationskonflikt”

© Paul WeiglPaul Weigl gilt in der Poetry Slam-Szene als der Performancekünstler schlechthin.
Mit vollem Einsatz aller Stimmbänder, gestenreicher Mimik und schier unglaublichen Verrenkungen seiner Gliedmaßen lebt er seine Texte auch körperlich voll aus. Ein literarischer Orkan auf der Bühne. Kein Buch dieser Welt könnte den Duktus seiner Vortragskunst wiedergeben.

Paul Weigl schont nichts und niemanden. Vegetarier, Peter Jackson, die Deutschen, die Poetry Slam-Szene – alle bekommen sie ihr Fett weg. Aber auch sich selbst schont Weigl nicht.

Ein herrlicher Spaziergang durch den Wahnsinn der heutigen Zeit. Ein Spaziergang durch Sturm, Regen, Sonnenschein, Hagel und Schneeschauer. Ein wahrhaftiger Hörgenuss!

Samstag 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Eintritt: VVK 7,00 €, Abendkasse 9,00 €

Ort: Geroldkirche Klingberg, Uhlenflucht 42 (Ecke Hollenbrook), 23684 Scharbeutz/Ortsteil Klingberg

www.offene-buehne-klingberg.de

www.paulweigl.de


25. November 2017

„New York, New York!“
Konzerthommage an eine Stadt

Musikhochschule LübeckNew York, die Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten, ist ein Zentrum unterschiedlichster Kunstströmungen und Musikrichtungen. Diesem Schmelztiegel der Kulturen widmet die Musikhochschule Lübeck (MHL) ein Konzert mit Werken drei großer New Yorker Komponisten.

Schlagzeugprofessor Johannes Fischer portraitiert zusammen mit Studierenden der MHL drei große Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts mit charakteristischen Stücken.

David Lang, 1957 in Los Angeles geboren, erhielt 2008 den Pulitzer-Preis für Musik. Er lässt sich aus ganz unterschiedlichen Quellen, von der Rennaisance- bis zur Rockmusik inspirieren und definiert seine Werke durch rhythmischen Drive und energetisches Ensemblespiel.
Morton Feldman, der 1987 in New York starb, gilt als einer der Pioniere der grafischen Notation. Inmitten des rasenden Großstadtchaos schuf er zarte, fast fragile Klänge, die wie ein Mobile mit in sich kreisenden wiederkehrenden Melodien scheinen.
Weiterhin erklingen Werke von Steve Reich, Großmeister der sogenannten „Minimal Music“. Seine pulsierenden und rhythmisch verzahnten Ensemblestücke zählen zu den erfolgreichsten Kompositionen des späteren 20. Jahrhunderts und werden weltweit aufgeführt.

Studierende verschiedener Instrumentalklassen holen unter der Leitung von Johannes Fischer diese Klänge aus New York in den Großen Saal der MHL und feiern eine Stadt als einen mystischen Ort der Sehnsüchte, als unerschöpflich inspirierende und vibrierende Metropole.

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Musikhochschule Lübeck, Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


25. November 2017

Philip Simon
„Anarchophobie – Die Angst vor Spinnern“

Philip Simon - Anarchophobie – Die Angst vor SpinnernAnarchophobie – Die Angst vor Spinnern“ ist ein Showdown ohne Zwangsjacke, aber dafür mit Pistole. Philip Simon betreibt in seinem neuen Programm mentale Sterbehilfe, um sich vor dem intellektuellen Pfandflaschensammeln zu bewahren. Denn auf der Suche nach uns selbst, verlieren wir das Wir. Und wer wissen will, ob wir in einer Solidargemeinschaft leben, muss sich nur mal mit einem Kleinwagen auf die Autobahn trauen.

Der mehrfach preisgekrönte Kabarettist seziert einmal mehr mit großer Spielfreude seine eigenen Gedanken mit dem Skalpell und stellt fest: Die einzigen Visionen, die er noch hat, sind medikamentös bedingt.

Ein gefühlvoller und pointierter Hobbyphilosoph auf der Höhe der Zeit und auf der Suche nach einer Antwort, zu der er selbst nicht mal die Frage kennt. Nur eins ist klar: Yoga ist keine Lösung, Bio macht auch dick und „alternativlos“ bringt 21 Punkte beim Scrabble.

Die neue Show „Anarchophobie – Die Angst vor Spinnern“ von Philip Simon ist eine Rückrufaktion für den gesunden Menschenverstand.

Samstag 19:30 Uhr, Einlass 18:30 Uhr

Eintritt: 23,00 €, Vorverkauf: 20,00 € (zzgl. Gebühr)
Vorverkaufsstellen:
Buchhandlung Elatus, Vorderreihe 30, 23570 Lübeck-Travemünde, Tel. 04502-309754
Welcome Center im Strandbahnhof, Bertlingstraße 21, 23570 Lübeck-Travemünde, Tel. 04502-99890-152/-153/-154
donnerstags von 15:00 – 17:00 Uhr Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Lübeck-Travemünde
Telefon Theaterkasse: 04502-7887150
online Tickets www.kulturbuehne-travemuende.de

Ort: Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Lübeck-Travemünde

Veranstalter: Kulturbühne Travemünde
www.kulturbuehne-travemuende.de

www.philipsimon.de


25. November 2017

Benefiz Magie- und Comedygala
Magic-Moments

Martin Sierp © Andreas KermannErneut präsentiert der Förderverein der FF Neustadt in Holstein seine Benefiz Gala in Zusammenarbeit mit dem Magischen Zirkel Lübeck.

Die 7. Ausgabe glänzt wieder mit einem abendfüllenden Programm für alle Generationen. Künstler aus den Bereichen Zauberei, Bauchreden und Comedy stellen sich in der immer wieder neu arrangierten Show in den Dienst der guten Sache.

Erstmals wird der aus dem “Hansapark” bekannte Moderator Peter Winter durch den Abend führen und alle Mitwirkenden mit passenden Worten ankündigen. Weiterhin ist es den rührigen Verein in Zusammenarbeit mit Branchenkennern gelungen, einen aufstrebenden spanischen Zauberer auf der Bühne zu zeigen. Bereits im Kindesalter interessierte sich “D´Albéniz” für Magie, konnte von Beginn an seiner Bühnenpräsenz stets überzeugen und ist im Besitz diverser internationaler Auszeichnungen. Dass er seine Deutschlandprämiere in Neustadt feiert, ist sicherlich ein besonderer Moment für das Publikum.

Auch Deutschlands Künstler stehen mit den unzähligen Titel, die sie auf sich vereinen, nicht zurück. Welt- und Europameister, länderübergreifende Champions, Kreuzfahrterprobte Spezialisten und natürlich norddeutsche, bodenständige Akteure bilden die gesamte Vielfalt der magischen Unterhaltung ab.

Mystische Gedenkenleser, Erwachsenen, die mit Puppen sprechen, Magier mit flinken Fingern und humorvolle Wortakrobaten laden die Gäste ein, die Grenzen zwischen Wahnsinn und Magie kennen zu lernen, die Augen dazu zu animieren, etwas zu verarbeiten, was das Gehirn nicht versteht und natürlich die Hände anzuregen sich im Abtrocknen von Lachtränen genau so virtuos zu zeigen, wie bei so manchen donnernden Applaus.

Wir freuen uns auf Peter Winter, The Sideshow Charlatans, Martin Sierp, Marcel Kösling, Zauberer Hieronimus, Roland Henning, Jörg Willich, Hausmeister Willi Crause, Erik Servadio, David Pricking, D´Albéniz, Pinu´u, Andreas Römer, unsere kleinen und großen Gäste und wünschen einen magischen Abend.

Samstag 20:00 – 23:00 Uhr

Eintritt: 12,00 –  26,00 €
Bitte beachten Sie, dass aufgrund der sehr starken Nachfrage nach den noch verfügbaren Eintrittskarten jetzt die Hinterlegung an der Abendkasse erfolgt. Online Bestellungen sind bis zum 18.11.2017 ca. 18:00 Uhr möglich, danach wird das System abgestellt.
Telefonische Bestellungen nehmen wir gerne bis zum 20. 11. an, Tel. 04561 4182.
Zahlungen bitte ab SOFORT bei allen Bestellungen nur noch per PayPal oder Bar an der Abendkasse.
Wir möchten nicht, dass Tickets zu spät beim Empfänger sind und freuen uns auf ein tolles Publikum.

Ort: Theatersaal in der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

www.magic-gala.de

Foto © Andreas Kermann


26. November 2017

Öffentliche Führung
Arbeiten hinter den Kulissen – Chemielabore im ehemaligen
Hochofenwerk, deren Aufgaben und Arbeitsweisen

Chemielabor - Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk © Helga MartensBlick hinter die Kulissen:
Um Arbeitsweisen hinter den Kulissen im ehemaligen Hochofenwerk Lübeck geht es in einer öffentlichen Führung am Sonntag im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk.

Die Vorsitzende des Vereins für Lübecker Industrie- und Arbeiterkultur e. V., Helga Martens, führt durch das Werk:
Sie hat selbst Chemielaborantin im Hochofenwerk gelernt – eine Arbeit, die allgemein nicht an die Öffentlichkeit gedrungen ist, aber für die Finanzen des Werkes von großer Bedeutung war. So wurden aufgrund der Laborergebnisse die Verkaufspreise der Hochofenprodukte festgelegt.

Helga Martens präsentiert kleine Geschichten über das menschliche Miteinander am Arbeitsplatz in den 1960er Jahren, liefert spannende Sachinformationen und lädt interessierte Besucher dazu ein, sich selbst an einer Präzisionswaage auszuprobieren.

Sonntag 11:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Ermäßigte und Kinder 2 €
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de


26. November 2017

Workshop
FamilienSonntag – WÜNSCHEN in schönen Lettern

Mein WunschzettelWeihnachtswünsche kunstvoll aufs Papier bringen:
Bei einem Workshop des Lübecker St. Annen-Museums am Sonntag können Familien sich mit der Kunst der Kalligraphie beschäftigen.

Nach einer Führung durch die aktuelle Weihnachtsausstellung Weihnachtswünsche werden die Besucher im Workshopteil in die Kalligraphie eingeweiht und erhalten die Gelegenheit, einen ganz besonderen Wunschzettel oder auch eine liebevoll gestaltete Grußkarte zu gestalten.

Die Veranstaltung richtet sich an Familien mit Kindern ab 10 Jahren.

Sonntag 14:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: 1 Erwachsener mit Kindern 13 €, 2 Erwachsene mit Kindern 20 €
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Voranmeldung unter Tel. 0451 1224273 gebeten.

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de


26. November 2017

Portrait eines Streichquartetts
Koki Lübeck zeigt „4“

Musikhochschule LübeckDas Kommunale Kino Lübeck (Koki) zeigt in Kooperation mit der Musikhochschule Lübeck (MHL) am Sonntag in der Reihe „Film und Psychoanalyse“ den preisgekrönten Film „4“.
Regisseur Daniel Kutschinski gelingt mit seiner 94-minütigen Dokumentation ein intimer Blick hinter die Kulissen und in die Welt vier junger Musiker.

Der Portraitfilm gewährt tiefe Einblicke in die Arbeit des vielfach ausgezeichneten französischen „Quatuor Ebène“ und in den Organismus Streichquartett.

Der in München lebende Kutschinski zeigt in seinem Film „4“ aus dem Jahr 2015, was es heißt, ein Leben als Mitglied eines Streichquartetts zu führen. Nicht die Bühnenauftritte des renommierten „Quatuor Ebène“ stehen im Vordergrund. Der Film zeigt eher das Geschehen hinter der Bühne, das dem Publikum in der Regel verborgen bleibt: das Ringen der Musiker mit den Noten, ihren Kollegen – und mit sich selbst. Anderthalb Jahre hat das Filmteam das Quatuor Ebène begleitet.
Kutschinskis Dramaturgie und Arnd Buss-von Kuks Kameraführung schaffen eine fast physisch fühlbare Nähe zu den vier jungen Musikern. Kutschinski erläutert: „Wir haben uns für einen vorwiegend beobachtenden Film entschieden. Die Vier haben unserem Filmteam ein unglaubliches Vertrauen geschenkt, indem sie uns an all ihren Erlebnissen teilhaben ließen. Da gab es nie den Satz „Jetzt bitte nicht!“.
Diese ‘Nichtzensur‘ wird im Film für die Betrachter als große Nähe spürbar und passt auch zur geradezu schonungslosen Wahrheitsliebe dieses großartigen Quartetts.“

Das Quatuor Ebène gründet sich 1999 am französischen Konservatorium Boulogne-Billancourt bei Paris. Nachdem Pierre Colombet und Gabriel La Magadure (Geige), der inzwischen ausgetretene Bratscher Mathieu Herzog sowie der Cellist Raphaël Merlin 2004 den Internationalen ARD-Musikwettbewerb gewinnen, gelingt ihnen der internationale Durchbruch und der Aufstieg zur Weltspitze.

4“ führt den Betrachter tief in die Welt der Musik und vermittelt ein Gefühl dafür, auf welch schmalem Grat Kunst entsteht. Psychoanalytikerin Dr. Hanna Petersen erläutert: „In jeder Gruppe, dazu gehört auch ein Ensemble, entwickeln sich besondere Dynamiken, in gewisser Weise mit einer Familie vergleichbar. Sie sind im Film besonders nah zu beobachten und ermöglichen dem Betrachter, in Resonanz zu gehen.“

Weitere Informationen zum Film unter www.4-thefilm.com.

Sonntag 16:00 Uhr

Eintritt: 6 €, ermäßigt 4,50 €
Studenten der Musikhochschule haben freien Eintritt!
Karten sind an der Tageskasse in der Mengstraße 35 oder unter www.kinokoki.de erhältlich.

Ort: KOKI (Kommunales Kino), Mengstraße 35, 23552 Lübeck
www.kinokoki.de

www.mh-luebeck.de

www.quatuorebene.tumblr.com


26. November 2017

Puppentheater Zaunkönig
Schneewittchen

Naturparkzentrum UhlenkolkDas beliebte Märchen- mit Puppen als Hauptdarsteller, die zu Beginn einem Nähkästchen entsteigen.

Sonntag 16:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: 5,- €
Anmeldung unter Tel. 04542 803-345

Ort: Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum

www.theater-zaunkoenig.de


26. November 2017

Märchen und Geschichten der Indianer Nordamerikas

Naturparkzentrum UhlenkolkDer Geschichtenerzähler Gerd Brandt lädt zu einem Nachmittag der Erzählkunst in die Köhlerhütte.

Sonntag 16:00 – 17:30 Uhr

Teilnahme: 5,- bis 12,- €
Anmeldung unter Tel. 04542 803-345

Ort: Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum

www.tokatakiya.de


26. November 2017

Finissage: „Geld. Macht. Glaube“

Geld. Macht. Glaube © Europäisches Hansemuseum, Foto: Olaf Malzahn„Was ist Ihnen persönlich wichtiger: das Geld oder der Glaube?“
Diese und weitere kontroverse Fragen durften Besucherinnen und Besucher in den letzten Wochen im Europäischen Hansemuseum beantworten – und so ihre persönliche Einschätzung zur Reformation abgeben. Der interaktive Umfragebildschirm ist Teil der Sonderschau „Geld. Macht.Glaube. Reformation und wirtschaftliches Leben“, die seit dem 08. September 2017 im Beichthaus zu
sehen ist.

Unter den zahlreichen Ausstellungen, die zum 500-jährigen Jubiläum der Glaubensspaltung in Deutschland gezeigt wurden, beleuchtet das Europäische Hansemuseums die ökonomischen Aspekte der Reformation, die sich zum Beispiel im erbitterten Streit um den Kirchbesitz oder in umfangreichen Flüchtlingsbewegungen äußerten.

Auch die Vielzahl an Reformationen wird durch einen besonderen Fokus auf den europäischen Kontinent unterstrichen. So eröffnet sich eine Perspektive auf die Glaubensspaltung, die weit über Luther und seinen vermeintlichen Thesenanschlag hinausgeht und bis zu Voltaires Gedanken zu einer praktischen Toleranz reicht.

Am Sonntag, den 26. November 2017, dem letzten Ausstellungstag, lädt das Europäische Hansemuseum alle Interessierten ein, die Ausstellung gemeinsam mit Kurator Dr. Tillmann Bendikowski zu verabschieden und ein Resümee der vergangenen Monate zu ziehen. Dabei kann nicht nur ein letzter Blick in die Sonderschau geworfen werden, sondern es werden im Besonderen auch die Ergebnisse der Umfrage betrachtet.
Wie stehen Geld, Macht und Glaube für die Gäste der Sonderausstellung in Beziehung zueinander?
Und wäre die Welt ohne Religionen vielleicht sogar eine friedlichere Welt?

Bei einem Glas Wein klingt die Ausstellung in entspannter Atmosphäre aus und es besteht Gelegenheit, mit dem Kurator ins Gespräch zu kommen.

Sonntag 17:00 – 20:00 Uhr

Eintritt: frei
Anmeldungen werden unter Tel. 0451 80 90 99 0 entgegengenommen.

Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, Beichthaus,  An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Europäisches Hansemuseum, Foto: Olaf Malzahn


27. November 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


27. November 2017 bis 01. Januar 2018

Kindereisbahn in Lübeck

Herrnhuter SternHighlight im Weihnachtswunderland ist die 200 qm große Kindereisbahn für Kinder bis 12 Jahren.
Mit den niedlichen Lauf-Lern-Pinguinen erobern auch Anfänger die Eisbahn im Nu.

täglich 11:00 Uhr – 19:00 Uhr
24.12. und 25.12. 2017 geschlossen

Eintritt: 1,50 € pro Kind, Schlittschuhausleihgebühr 2 €

Ort: Weihnachtswunderland, Spielplatz vor dem Café Fräulein Brömse, am Europäischen Hansemuseum, An der Untertrave 1,23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu


27. November 2017

Matthias Machwerk:
Immer auf die Glocken

Matthias Machwerk: Immer auf die Glocken © Theaterschiff LübeckEin BEST-OF-Programm über Weihnacht, Wein und Weinkrämpfe

Matthias Machwerk gastiert am Montag erneut mit seinem aktuellen Weihnachtsprogramm „Immer auf die Glocken“ auf dem Theaterschiff Lübeck.

Matthias Machwerk berichtet von Weihnachtsmännern ohne Sack, Bäumen ohne Nadeln und Essen ohne Ende. Er zeigt, wie man sich zum Fest der Liebe in die Haare kriegen kann. Frustriert staut man sich über die Autobahn. Man besucht seine Liebsten oder die Familie. Die Frauen sehen „3 Hassel-nüsse für Aschendödel“. Die Männer schauen ins Glas. Gemeinsam begreift man, dass der Wunschzettel heute ein Bestellschein ist. Man stellt fest, dass Kinderaugen oft nur vom Glühwein leuchten. Und vom Essen hat man Verstopfung und man versteht, warum es „Festtage“ heißt. Zum Schluss sind dann alle geschafft und denken: „Das Schönste am Weihnachtsfeste, das Essen bleibt drin, aber es gehen die Gäste.“ „Immer auf die Glocken“ ist ein atemloses Gag-Feuerwerk über Weihnachten, Beziehungen und andere Katastrophen.

Montag 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)

www.matthias-machwerk.de


28. November 2017

Salman Rushdie
Erinnerungen an Günter Grass

Salman Rushdie © Beowulf SheehanEine ganz besondere Ehre: Günter Grass wäre in diesem Jahr 90 Jahre alt geworden. Aus diesem Grund erinnert der indisch-britische Schriftsteller Salman Rushdie am Dienstag, 28. November, in der Musik- und Kongresshalle Lübeck an den Literaturnobelpreisträger aus Danzig. Dies gibt die Kulturstiftung Hansestadt Lübeck bekannt.

1989 verurteilte der iranische Staatschef Ayatollah Khomeini Salman Rushdie wegen seines Buches „Satanische Verse“ mittels einer Fatwa zum Tode. Daraufhin sagte die Akademie der Künste in Berlin eine bereits geplante Veranstaltung mit Rushdie ab. Grass forderte die Akademie vergeblich auf, die Lesung trotzdem durchzuführen. Da dies nicht geschah, trat Grass aus Protest aus der Akademie aus. Kurzerhand organisierte er eine eigene Lesung mit Rushdie in Berlin, um die Freiheit des Wortes zu gewährleisten.

Rushdie und Grass waren nicht nur miteinander befreundet, sie beeinflussten sich auch literarisch. 1999 äußerte Rushdie über seinen Schriftstellerkollegen: „Ich halte ihn für den größten europäischen Romancier in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Trommelschläge von Grass’ großem Roman haben mich stets dazu angetrieben, immer aufs Ganze zu gehen; immer zu versuchen, mehr als alles zu geben; auf ein Sicherheitsnetz zu verzichten und nach den Sternen zu greifen.“

Salman Rushdie wird in Lübeck zudem seinen neuen Roman „Golden House“ vorstellen. Darin nimmt er Bezug auf die politischen Ereignisse der unmittelbaren Gegenwart und schreibt über die amerikanische Gesellschaft und das neue Gefüge der Macht.

Im Rahmen des Erinnerungsabends in der Musik- und Kongresshalle lesen die Autoren des von Günter Grass initiierten Lübecker Literaturtreffens Eva Menasse, Dagmar Leupold, Benjamin Lebert, Fridolin Schley und Tilman Spengler aus Werken des Literaturnobelpreisträgers.

Die Veranstaltung des Günter Grass-Hauses wird unterstützt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Sparkasse zu Lübeck und dem Radisson Blu Senator Hotel.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: 20,00 €, erm. 15,00 €, inkl. VVK-Gebühren
Karten in der MuK, unter www.muk.de, Tel. 0451 7904 400; Pressezentrum Tel. 0451 7996 060 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Ort: Musik- und Kongresshalle Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10, 23554 Lübeck
www.muk.de

Veranstalter: Kulturstiftung Hansestadt Lübeck Günter Grass Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

www.salman-rushdie.de

Foto © Beowulf Sheehan


28. November 2017

Schleswig-Holstein – ein Einwanderungsland

Stadthauptmannshof Medaillongebäude in MöllnVortrag von Prof. Dr. Oliver Auge, Kiel

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

Veranstalter: Stiftung Herzogtum Lauenburg
www.kulturportal-herzogtum.de


28. November 2017

Lübecker Comedy Club

Berhane © Ralph LarmannAm Dienstag gastiert der Lübecker Comedy Club mit Berhane Berhane erneut auf dem Theaterschiff Lübeck.

Es werden neue, frische Künstler die Bühne des Theaterschiffs mit ihren Performances bereichern. Der bekannte Comedian Berhane Berhane wird durch das Programm des „Lübecker Comedy Club“ führen. Neben gewohnt hochkarätigen Künstlern werden auch wieder einige Newcomer die schwankenden Planken des Theaterschiffs betreten.

Das Konzept dieser „Mix-Shows“ hat sich in vielen Städten und im TV längst erfolgreich durchgesetzt. Jede Show ist anders, jede Show ist eine Überraschung. Zahlreiche bekannte Künstler haben so ihre Karriere begonnen.

Auf dem Theaterschiff soll der Comedy Club zum neuen Highlight der Lübecker Kulturszene werden.

Mancher Künstler wird sicherlich später sagen können: „Heute im Theater, morgen schon im TV“.

Dienstag 20:00 Uhr

Eintritt: 22,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)

Foto © Ralph Larmann


29. November 2017

Fundbestimmung im Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumBei Ihrem letzten Strandspaziergang haben Sie einen interessanten Fund gemacht und fragen sich nun: “Was ist das wohl?“.

Am 29. November, zwischen 14 und 15:30 Uhr, öffnet das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum in Lütjenburg, Nienthal 7 wieder seine Pforten zur Fundbestimmung.

Mittwoch 14:00 – 15:30 Uhr

Eintritt: Museumseintritt: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


29. November 2017

Lesung
Lew N. Tolstoi: Krieg und Frieden
mit Hanjo Kesting

Hanjo Kesting © Peter KöhnDer Roman „Krieg und Frieden“ des russischen Schriftsteller Lew N. Tolstoi erschien in vier Bänden 1868/69 und galt von Anfang an als Markstein in der Geschichte des Romans.

Virginia Woolf pries das 2000-Seiten-Buch als größten Roman der Weltliteratur und seinen Verfasser als den größten aller Romanciers.

In der Verklammerung mehrerer Familiengeschichten mit den historischen Ereignissen schildert Tolstoi die Zeit der napoleonischen Kriege, gipfelnd im Russland-Feldzug von 1812, und entwirft ein gewaltiges Epochenbild mit geschichtsphilosophischer Perspektive.
Er selbst sagte über seinen Roman: „Ohne falsche Bescheidenheit, es ist etwas wie die Ilias.“

Am Mittwoch laden die Kunsthalle St. Annen und der Verein der Freunde der Museen für Kunst und Kulturgeschichte der Hansestadt Lübeck e. V. interessierte Besucher zu einer Lesung mit Kommentar des berühmten Werkes ein.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe ‚Erfahren, woher wir kommen‘  liest der Schauspieler Thomas Sarbacher aus dem Roman.
Hanjo Kesting kommentiert das Werk ausführlich.

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 15 €, Karten können ab sofort an der Museumskasse erworben werden.

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de

Foto © Peter Köhn


30. November 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


30. November 2017

Remter-Konzert
Musik zum Advent

Remter St. Annen-Museum Lübeck © Michael HaydnKonzert zum Advent:
Am Donnerstag können interessierte Besucher festliche Musik zur Einstimmung auf den Ersten Advent in den historischen Gemäuern des St. Annen-Museums erleben.

Gespielt wird Musici Lubicensis auf historischen Instrumenten.

Die Musiker sind Hartmut Ledeboer (Flöten), Bettina Piwkowski (Violine), Liene Orinska (Cembalo).

Donnerstag 18:00 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten

Ort: St. Annen-Museum, Remter, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © Michael Haydn


30. November 2017

Vortrag
“Erkrankungen der Seele – psychische, biologische und soziale Ursachen und Aspekte”

Diekseepromenade MalenteReferent: Prof. Dr. Robert Göder, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Kiel

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 3,- €

Ort: Haus des Kurgastes, Vortragszimmer, Bahnhofstr. 4a, 23714 Malente
www.malente-tourismus.de


30. November 2017

UNICEF Benefiz-Talk-Show ‚Unterhaltung am Meer’

Jörg Lornsen © TraveMediaDas hochkarätige Timmendorfer Life – Entertainment „Unterhaltung am Meer“ im Grand Hotel Seeschlösschen startet am 30. November in eine neue Runde 2017.

Moderation: Schauspieler & Moderator Christian Rudolf z. Zt. „Rote Rosen“ ARD

Alle sind dabei und zeigen Herz für UNICEF und für Kinder:
Stars, prominente Künstler und interessante Talkgäste kommen am Donnerstag an die Ostsee.

Und dies sind die Gäste mit Herz für Kinder:
Dr. Bernd Buchholz FDP Wirtschaftsminister aus Schleswig-Holstein
Kerstin Ott die Sängerin mit ihren großen Hits „Die immer lacht“
Silvio D Anza der Popstar unter den Tenören mit seiner zauberhaften Stimme
Jan Sosniok unser Winnetou von den Karl May Festspielen Bad Segeberg
Claudia Jung stellt ich neues Album „Frauenherzen“ vor.
Benni Stark Comedy „Ich bin Herrenausstatter aus Leidenschaft“
Viviparie Valerie & Marian und zauberhaften Melodien
Jörg Lornsen Singer/Songwriter mit deutschsprachigen Rock Pop-Songs (im VorAct bei Andreas Bourani)
Jürgen Hunke stellt sein Buch „Du wirst 70 freu dich drauf“ vor.
DSDS Gewinner der Herzen ‘Alphonso Williams „Mr. Bling Bling“

Sonntag 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Der Reinerlös der Veranstaltung wird ‚UNICEF – Gemeinsam für Kinder‘ gespendet.
Kartenvorverkauf:
Strand-Promotion Rotraud Schwarz, Tel. 04503-892770
Grand Hotel Seeschlösschen Tel. 04503-6011
Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH, Tel. 04503-35770
Karten-Online: www.unterhaltung-am-meer.de

Ort: Grand Hotel Seeschlösschen SPA & Golf Resort, Strandallee 141, 23669 Timmendorfer Strand

www.unterhaltung-am-meer.de


30. November 2017

Das Beste von Heinz Erhardt

Christian Schliehe - Heinz ErhardtDer Heinz-Erhardt-Abend ist wieder da! Am Donnerstag, 30. November 2017 um 20 Uhr, gastiert Christian Schliehe erneut in seiner Paraderolle als Heinz Erhardt auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Der Kabarettist und Komiker der ersten Stunde der BRD ist einzigartig, doch seine Lieder und Texte leben auch ohne ich weiter: Ernstes und urkomisches, Sinniges und Hintersinniges, denn „Humor ist eigentlich eine erste Sache…“.

Unvergessen sind seine verschraubten Wortspiele, skurrilen Verse, Filme und Schlager: Charmant-witzige Liebeslieder, Stimmung, Lebensgefühl und Swing der 50er und 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts sorgen für einen vergnüglichen und unterhaltsamen Abend für alle Generationen.

Der Schauspieler und Regisseur Christian Schliehe hat den Heinz-Erhardt-Abend nicht nur inszeniert, sondern spielt ihn auch selbst.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 25,-/28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)

www.christianschliehe.de


30. November 2017

„Drunken Angel“
Konzert mit Frank Högner & Tilo Strauß

Drunken Angel Die Temperaturen sind unten, aber nicht die Stimmung!
Drunken Angel wollen die Seelen erwärmen mit diesem Akustik-Konzert in der Kunsttankstelle am Holstentor.

Bei der Musik von Drunken Angel verweben sich Americana, Blues, Appalachian Folk, Cajun, Country Soul und 70s Underground zu einer faszinierenden musikalischen Melange. Die Sound-ästhetische Klammer bildet die Instrumentierung der Songs durch Tilo Strauß’ countryesquem Slidespiel auf seiner Weissenborn-Gitarre und Frank Högners individueller Gitarrenpicking-Technik sowie dem ausdrucksstarken Gesang von Strauß und Högner. Ergänzend kommen Harmonium, Banjo, Mandoline und andere Instrumente zum Einsatz.

Beim aktuellen Programm treffen Eigenkompositionen auf schon bestehende Musikkleinode der Jahrzehnte, die im neuen Arrangement noch einmal den speziellen „Drunken Angel“ Touch erhalten.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 8,00 €, Tickets an der Abendkasse

Ort: Kunsttankstelle, Wallstraße 3-5, 23560 Lübeck
www.defacto-art.de


weiter zum Dezember »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.