Schottenfest Eutin

Eutin Veranstaltungen
Oktober 2017

 

noch bis 01. Oktober 2017

Hochzeitsmesse im Schloss Eutin

Schloss Eutin Hochzeitsmesse © Fotografie LebensArtErstmalig findet vom im Schloss Eutin eine Hochzeitsmesse statt.

Die Eventmanagerin Kornelia Landsberger aus Rastorf richtet die Veranstaltung aus. „Ich habe mich total in die Räume verliebt“, sagt sie.
Auch die Aussteller seien begeistert. Landsberger und ihre Hochzeitsaussteller freuen sich auf viele Besucher und versprechen ein Ambiente, bei dem die Gäste sich rundum wohlfühlen.

Am Samstag tritt Hochzeitssängerin Anne Holmok auf.

Am Sonntag findet um 14 Uhr eine Modenschau statt.

Kurzführungen durch das Schloss finden um 13:00, 14:30 und 16:00 Uhr statt. Der Eintritt kostet an beiden Tagen 2 € pro Führung.

Samstag und Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 6,- €

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

Foto © Fotografie LebensArt


06. Oktober 2017

„Der Küchengarten stellt sich vor“

Küchengarten Eutiner Schlossgarten © Ulrike Unger - Stiftung Schloss EutinIm Küchengarten Schloss Eutin zeigt sich der Herbst mit all seinen Farben.

Wer sich vor dem Winter noch einmal an Riesenkürbissen und Herbstblumen erfreuen will oder sich einfach nur informieren möchte, ist herzlich in diesen herrlichen Garten eingeladen.

Am Freitag sind die Aktiven vom Hildegard von Bingen Garten, vom Verein für die Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt, der Gartenfreunde mit dem integrativen Naschgarten, der jetzt von Geflüchteten bewirtschaftet wird und vom Heil- und Giftpflanzengarten in ihren Parzellen.
Sie freuen sich darauf, mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen und ihre Gärten vorzustellen.

Freitag 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Küchengarten Eutiner Schlossgarten, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

Foto © Ulrike Unger – Stiftung Schloss Eutin


06. Oktober 2017

Büchersprechstunde in der Eutiner Landesbibliothek

Lesende von Karlheinz Goedtke vor der Landesbibliothek EutinKostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie Beratung in Restaurierungsfragen.

Da sich der Aufwand für die Landesbibliothek in Grenzen halten muss, können nur einzelne Stücke begutachtet und bewertet werden.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Freitag 16:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


07. und 08. Oktober 2017

Schloss Eutin
Festival der Führungen

Schloss EutinAm 07. und 08. Oktober 2017 können Neugierige wie jedes Jahr beim zweitägigen Festival der Führungen im Schloss Eutin Geschichte in jedem Winkel entdecken. Ein ganzes Wochenende ist das Schloss von 11 bis 18 Uhr für große und kleine Leute geöffnet, um erstaunliche Geschichten zwischen Rittersaal und Blauem Salon zu erleben.

Auf spannende und vielseitige Art und Weise geben die unterschiedlichen Themenführungen Anlass zum Staunen: Was verbirgt sich hinter der geheimen Tür? Was erscheint im Kegel einer Taschenlampe im Kellergewölbe? Wie lebten die Dienstboten am Hofe? Oder welchen Schatz hüteten die Fürstbischöfe von Lübeck? Diese und weitere Fragen beantworten sich bei informativen und kurzweiligen Rundgängen durch das Haus.

Wie schon im vergangenen Jahr feiert zum Festival der Führungen eine neue Themenführung Premiere. Diesmal können Besucher erstmalig kriminalistischen Rätseln, düsteren Sammelleidenschaften und kuriosen Todesumständen nachspüren. Die Führung Mit Risiken und Nebenwirkungen: Mörderische Geschichten im Hause Schleswig-Holstein-Gottorf entführt die Gäste in den Alltag am Hof mit seinen komplexen Machtstrukturen. Ein geradezu gefährliches Pflaster voller Intrigen, das für so manchen Herrscher tödlich endete.

An dieser Themenführung können Interessierte während der Programmreihe Herbstgeschichten dann auch nochmal am Mittwoch, 11. und am Samstag, 14. Oktober jeweils um 17 Uhr teilnehmen. Anmeldungen zu diesen Terminen unter: 04521-709570.

Schön stöbern lässt es sich am gesamten Wochenende im Shop im Schloss.

Samstag und Sonntag jeweils 11:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: Für einen einmaligen Eintrittspreis können alle Führungen besucht werden. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 12 €, ermäßigt 8 €. Familien zahlen 16 € (zwei Erwachsene mit Kindern).

Ort: Schloss Eutin, Schloßplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

Festival der Führungen » Programm « (pdf)


07. Oktober 2017

Olaf Bossi
Glücklich wie ein Klaus
Lieder-Kabarett

Olaf Bossi © Dirk SchelpmeierEigentlich heißt er Olaf, aber dennoch ist er glücklich wie ein Klaus: der Schwabe Olaf Bossi mit italienischen Wurzeln ist kein gewöhnlicher Comedian, von denen wir in diesen komödienhaften Zeiten recht viele haben, sondern ein »Liederkabarettist« und verbindet dabei auf seine ganz eigene Art «Wort-Kabarett« mit »Musik-Kabarett«.

Schon in der Waldorfschule gründete er seine erste Band, schrieb und komponierte auch nach dem Abitur, aber studierte Modedesign. Das gab er allerdings schnell auf, als sein erster Song in der deutschen Single-Hitparade nach oben schoss. Daraufhin setzte er alles auf die Karte »Musik« und schrieb hinter den Kulissen für viele verschiedene Künstler erfolgreich Lieder und Texte. Daneben trat er als Stand-up-Comedian auf, merkte allerdings nach kurzer Zeit, dass Comedy nicht genau das war, was er machen wollte. Er entwickelte daraufhin ein ganz eigenes Format, das Liederkabarett, das die »Süddeutsche Zeitung« kurz und bündig als »Glücksfall« bezeichnen sollte. Auch viel andere sahen es als Glücksfall, denn in der Folge wurde er mit Kleinkunstpreisen überschüttet. Höchste Zeit also, dass wir ihn live und mit seinem neuen Programm in Eutin erleben können.

»Glücklich wie ein Klaus« ist eine Mischung aus Familienwahnsinn und Gesellschaftskritik. Olaf Bossi geht bis dahin, wo es weh tut. Mal bitterschwarz satirisch, mal fröhlich, mal melancholisch-nostalgisch kämpft er für eine heile Welt – eine Welt voll Gerechtigkeit und Glück. Er legt sich dafür mächtig ins Zeug, das alles gut wird – aber da fangen die Probleme schon an. Wie lebt man richtig in dieser Welt voller Designerküchen und ungelebter Träume? Welchen Kaffee darf ich kaufen? Welche Diät soll ich machen? Muss man vielleicht in Zukunft für die dritten Zähne eine zweite Niere verkaufen?

An der Stelle, wo andere aufhören, versucht Bossi die Gedanken nur konsequent zu Ende zu denken. Olaf Bossi will mit aller Kraft an das Gute im Menschen glauben – und wenn es sein muss, dann versetzt er sich eben auch in einen Investmentbanker oder in einen BILD-Zeitungsredakteur hinein, um das Gute zu finden. Draufhauen ist nicht seine Art. Er versucht seine Hauptdarsteller zu umarmen – manchmal so sehr, dass ihnen die Luft wegbleibt. Olaf Bossi ist bitterböse und urkomisch, konstatierte das Main Echo: “Sanft und verträumt nur zur Tarnung: Olaf Bossi überzeugt mit subtiler Ironie.” Und die Süddeutsche Zeitung: “Er hält die satirische musikalische Tradition des Kabaretts auf eine besonders leise, fast poetische Art aufrecht. Ein Glücksfall in diesen lauten, computeraffinen Zeiten.”

Aber man muss ja nicht alles glauben, was in der Zeitung steht. Jeder kann sich seine eigene Meinung bilden.

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: 12,- €, erm. 10,- €
Karten gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Info am Markt in Eutin und an der Abendkasse ab 19:00 Uhr im Binchen.

Ort: Binchen FilmKunstTheater, Albert-Mahlstedt-Straße 2a, 23701 Eutin
www.kulturbund-eutin.de

www.bossi.de

Foto © Dirk Schelpmeier


08. Oktober 2017

Sonntags-Führung
mit dem Fotografen Frank Stöckel, Eutin/Hamburg
durch die Sonderausstellung
“THE MAKING OF”
Der Fotograf Frank Stöckel
Ausstellung 15.09. – 26.11.2017

Frank Stöckel Ausstellung im Ostholstein-Museum EutinBei einem Rundgang durch die Ausstellung erläutert der Fotograf Frank Stöckel Aspekte seiner Arbeit als Berufsfotograf, erklärt Arbeits- und Entwicklungsprozesse im Studio und weist auf Besonderheiten der in der Eutiner Ausstellung präsentierten Aufnahmen hin.

In der Zeit vom 15. September bis 26. November 2017 widmet sich das Ostholstein-Museum in einer Ausstellung der Produkt- und Werbefotografie des Fotografen Frank Stöckel. Dabei wird ein besonderer Schwerpunkt auf das sogenannte „Making of“ gelegt, indem unter anderem Arbeitsabläufe im Fotostudio für die Besucher nicht nur sichtbar, sondern auch nachvollziehbar gemacht werden.

Man kann den Arbeiten Frank Stöckels beinahe täglich begegnen – beim Essen von RITTER SPORT Schokolade, beim Lesen der Zeitschrift BEEF!, beim Durchblättern der Magazine des Impressionen Versand oder von Ernsting’s Family. Der gebürtige Eutiner ist seit 1990 selbständiger Fotograf mit Studio in Hamburg. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt in den Bereichen Still-Life-, Food- und Interieur-Fotografie. Freiberuflich ist er für große Unternehmen tätig und widmet sich in seiner weiteren fotografischen Tätigkeit mit Vorliebe der Landschafts-Fotografie, deren Ursprung für ihn in seiner ostholsteinischen Heimat liegt. Die Fotoserien „Forest’s Eyes“ oder die weißen Hirsche aus der Serie „Eekholt“ sind vielen bekannt. Mit seinen Fotografien ist er bundesweit auf unterschiedlichsten Ausstellungen vertreten.

Darüber hinaus ist Frank Stöckel seit vielen Jahren Mitglied und aktuell Vorstandssprecher im Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V. (BFF).

Einer der zentralen Aspekte, die die Ausstellung beleuchtet, ist die Frage:
Wie entstehen die Aufnahmen von appetitlichen Speisen, inszenierten Wohnräumen und aufs Wesentliche reduzierten Produkten, die uns als Betrachter in den Bann schlagen (sollen)?
Wie sieht heutzutage die Arbeit in einem großen Fotostudio aus?
Schnell wird dabei deutlich: Die Arbeitsabläufe in der professionellen Fotografie sind komplex, das Team im Studio je nach Bedarf variabel zusammengesetzt. Die Eutiner Ausstellung gibt hier nicht nur Einblicke in die Arbeitswelt eines Berufsfotografen und in die Arbeitsabläufe im Studio, sondern zeigt darüber hinaus in verschiedenen Momentaufnahmen auch die schrittweise Annäherung an das finale Foto. Ein Filminterview mit Frank Stöckel beleuchtet diese Aspekte noch einmal eingehender aus Sicht des Fotografen.

Sonntag 11:30 Uhr

Eintritt: 6,00 €, ermäßigt 3,00 €

Ort: Ostholstein-Museum Eutin, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


12. Oktober 2017

Dragseth Trio

Dragseth Triofine north-atlantic songs and tunes

“Wir haben das Meer in uns, in unserem Blut und unserem Schweiß. Und wir weinen das Meer mit unseren Tränen” – ein Ausschnitt aus dem Prolog zum ersten Lied “Dat het de witte Vagel dahn” des neuen Albums “Stää und Stünn” (Ort und Stunde), in dem es um den einen Moment des wahren Glücks, um die Liebe, geht.

Die Texte entstammen zum Teil der eigenen Feder oder dem Hausbuch niederdeutscher Lyrik aus den 1920er Jahren. Fast alle Songs sind eigene Kompositionen mit Ausnahme von Coverversionen von James Taylor, Tom Waits und Kathleen Brennan. Aber auch Klassiker hat das Trio mit im Programm wie anglo-amerikanische Songs von Sting, Johnny Cash und Liedern nach den Gedichten von Theodor Storm wie “Die Nachtigall”, “Hyazinthen” und “Die Stadt”.

25 Jahre als Duo, dann als Quartett, in den zukünftigen 25 als Trio in Sachen Folksongs der vorwiegend romantisch-melancholischen Art unterwegs. Eigenkompositionen in platt- und hochdeutscher Sprache wechseln sich ab mit Literatur-Vertonungen und Songs in anglo-amerikanischer Tradition.

Manuel Knortz – Gitarre, Pipes
Kalle Johannsen – Gitarre, Blues-Harp
Jens Jesse – Gitarre, Slide, Banjo, Gesang

Donnerstag 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr

Eintritt: 15,00 €
Kartenreservierung ist erforderlich unter Tel. 04521 776062

Ort: Kleiner Salon des Weingeistes, Markt 9a, 23701 Eutin
www.weingeist-eutin.de

www.dragseth.de


15. Oktober 2017

Ausstellungseröffnung
“Mensch und Meer”
– Gemälde der Düsseldorfer Malerschule
aus der Sammlung der Dr. Axe-Stiftung
Ausstellung 15.10.2017 – 28.01.2018

Carl Irmer, Maler am Ostseestrand © Dr. Axe-StiftungIn der Zeit vom 15. Oktober 2017 bis 28. Januar 2018 zeigt das Ostholstein-Museum in Eutin unter dem Titel „Mensch und Meer“ rund 60 Landschafts- und Genrebilder der im 19. Jahrhundert international bekannten Düsseldorfer Malerschule aus der Sammlung der Dr. Axe-Stiftung Bonn.
Zu den in der Ausstellung vertretenen Künstlern gehören so bekannte Düsseldorfer Maler wie Andreas Achenbach, Carl Irmer, Olof August Anders Jernberg, Rudolf Jordan, Otto Karl Kirberg und viele mehr.

Schon früh wurde von den Düsseldorfer Landschaftsmalern die pleinair-Malerei, das Malen im Freien, praktiziert. Ihre Motive fanden die Künstler dabei nicht nur im näheren städtischen Umfeld und in der Landschaft am Niederrhein, sondern vor allem auch an den Küsten: Nord- und Ostsee wurden schon bald zu einem beliebten Motiv bei den Vertretern der Landschaftsmalerei, aber auch Figuren- und Genremaler aus Düsseldorf zog es an die Küsten Norddeutschlands und der benachbarten Niederlande, wo sie das Leben der Fischer und Seeleute studierten.
Zeigen die Landschaftsbilder des 19. und frühen 20. Jahrhunderts die vielseitigen Landstriche an den Küsten in ihren unterschiedlichen charakteristischen Ausprägungen, so stellen die Genremaler den Alltag der dortigen Bevölkerung zum Teil in humoristischer, zum Teil in dramatischer Weise in ihren Bildern dar.

Die Dr. Axe-Stiftung mit Sitz in Bonn wurde im Jahr 1997 von Dr. Hans Günther Axe (1920-2008) gegründet, der nach dem Zweiten Weltkrieg ein erfolgreiches Versicherungsmaklerunternehmen aufbaute. Die Dr. Axe-Stiftung übernahm 2008 das Lebenswerk des Stifters und führt es seitdem in seinem Sinne weiter. Sie ist auf ein breites Spektrum gemeinnütziger, sozialer und mildtätiger Zwecke ausgerichtet.

Mit dem 2011 eröffneten Hasenberghof in Kronenburg/Eifel verfügt die Stiftung über ein außergewöhnliches, von Dr. Axe ausgewähltes Domizil, das die Verbindung höchst unterschiedlicher Stiftungszwecke zulässt. In dem dort neu eingerichteten Kunstkabinett finden regelmäßig wechselnde Ausstellungen mit Gemälden aus der Sammlung der Dr. Axe-Stiftung statt, deren Schwerpunkt auf Werken der Düsseldorfer Malerschule liegt.

Dr. Axe besaß selbst Werke von Künstlern wie Andreas und Oswald Achenbach, die den Grundstock der Sammlung der Dr. Axe-Stiftung bilden.
Die bestehende Sammlung wird durch Neuankäufe ständig erweitert und auch an andere Museen und Institutionen ausgeliehen.

Nach der Begrüßung durch Herrn Kreispräsidenten Ulrich Rüder, Kreis Ostholstein, wird Frau Dr. Julia Hümme, Leiterin des Ostholstein-Museums, in die Ausstellung einführen.

Musikalisch begleitet wird die Eröffnung von Herrn Jörg van der Meirschen (Klavier) von der Kreismusikschule Ostholstein.

Öffnungszeiten:
bis 30. Dezember 2017:
Dienstag – Freitag: 11 – 17 Uhr
Samstag/ Sonntag/Feiertag: 10 – 17:30 Uhr

01. Oktober – 29. Januar:
Mittwoch – Freitag: 15 – 17 Uhr
Samstag/Sonntag/Feiertag: 11 – 17 Uhr

Sonntag 11:30 Uhr

Eintritt: 6,00 €, ermäßigt 3,00 €

Ort: Ostholstein-Museum Eutin, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

www.axe-stiftung.de

Foto © Dr. Axe-Stiftung


15. Oktober 2017

Wiener Schmäh!

Jagdschlösschen am UkleiseeArmin Diedrichsen liest aus den Kurzgeschichten Das letzte Lokal des Wiener Dichters, Kabarettisten und Satirikers Helmut Qualtinger.

Wiener Musik von Strauss, Lanner, Schrammel und anderen spielt WAGNERS SALONENSEMBLE.

Juliana Soproni – Violine
Martin Karl-Wagner – Bass
Thomas Goralczyk – Klavier

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Jagdschlößchen am Ukleisee, Zum Ukleisee 19, 23701 Eutin-Sielbeck

www.musicbuero.de


19. Oktober 2017

HERBSTGESCHICHTEN
“Von mutigen Prinzessinnen und schlauen Rittern”

Herbstgeschichten © Schloss EutinEin etwas anderer Märchennachmittag findet am Donnerstag im Rahmen der Veranstaltungsreihe Herbstgeschichten statt. Im Rundturmzimmer im 1. Obergeschoss des Schlosses erzählt Esther Dörrhöfer von mutigen Prinzessinnen und schlauen Rittern:

Alle Welt erwartet, dass eine Märchenprinzessin den Märchenprinzen heiratet. Doch Prinzessin Pfiffigunde hat überhaupt keine Lust zum Heiraten. Um sich der lästigen Hochzeits-Bewerber zu erwehren, greift sie zu einem bewährten Mittel: Sie stellt ihnen knifflige Aufgaben. Doch die allerkniffligste Aufgabe muss sie schließlich selbst lösen …

Während alle anderen Ritter furchtbar gerne kämpfen, verbringt der kleine Ritter Leo seine Zeit viel lieber mit Lesen. Und weil seine Eltern denken, dass Leo jetzt auch mal mutig und tapfer sein müsste wie die anderen Ritter, schicken sie ihn zum Drachenzähmen. Aber Leo beweist ihnen, dass Mutigsein nichts mit Kämpfen zu tun hat.

Im Anschluss entstehen in der Museumswerkstatt bunte Märchenkronen aus Papier.

Die Veranstaltung ist für kleine Leute von 3 bis 6 Jahren geeignet.

Donnerstag 15:00 Uhr

Teilnahme: Familien 16 €, Erwachsene 8 €, Kinder 4 €
Tickets sind im Shop im Schloss erhältlich oder unter Tel. 04521 709570

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


19. Oktober 2017

Abend-Führung
mit dem Fotografen Frank Stöckel, Eutin/Hamburg
durch die Sonderausstellung
“THE MAKING OF”
Der Fotograf Frank Stöckel
Ausstellung 15.09. – 26.11.2017

Frank Stöckel Ausstellung im Ostholstein-Museum EutinBei einem Rundgang durch die Ausstellung erläutert der Fotograf Frank Stöckel Aspekte seiner Arbeit als Berufsfotograf, erklärt Arbeits- und Entwicklungsprozesse im Studio und weist auf Besonderheiten der in der Eutiner Ausstellung präsentierten Aufnahmen hin.

In der Zeit vom 15. September bis 26. November 2017 widmet sich das Ostholstein-Museum in einer Ausstellung der Produkt- und Werbefotografie des Fotografen Frank Stöckel. Dabei wird ein besonderer Schwerpunkt auf das sogenannte „Making of“ gelegt, indem unter anderem Arbeitsabläufe im Fotostudio für die Besucher nicht nur sichtbar, sondern auch nachvollziehbar gemacht werden.

Man kann den Arbeiten Frank Stöckels beinahe täglich begegnen – beim Essen von RITTER SPORT Schokolade, beim Lesen der Zeitschrift BEEF!, beim Durchblättern der Magazine des Impressionen Versand oder von Ernsting’s Family. Der gebürtige Eutiner ist seit 1990 selbständiger Fotograf mit Studio in Hamburg. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt in den Bereichen Still-Life-, Food- und Interieur-Fotografie. Freiberuflich ist er für große Unternehmen tätig und widmet sich in seiner weiteren fotografischen Tätigkeit mit Vorliebe der Landschafts-Fotografie, deren Ursprung für ihn in seiner ostholsteinischen Heimat liegt. Die Fotoserien „Forest’s Eyes“ oder die weißen Hirsche aus der Serie „Eekholt“ sind vielen bekannt. Mit seinen Fotografien ist er bundesweit auf unterschiedlichsten Ausstellungen vertreten.

Darüber hinaus ist Frank Stöckel seit vielen Jahren Mitglied und aktuell Vorstandssprecher im Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V. (BFF).

Einer der zentralen Aspekte, die die Ausstellung beleuchtet, ist die Frage:
Wie entstehen die Aufnahmen von appetitlichen Speisen, inszenierten Wohnräumen und aufs Wesentliche reduzierten Produkten, die uns als Betrachter in den Bann schlagen (sollen)?
Wie sieht heutzutage die Arbeit in einem großen Fotostudio aus?
Schnell wird dabei deutlich: Die Arbeitsabläufe in der professionellen Fotografie sind komplex, das Team im Studio je nach Bedarf variabel zusammengesetzt. Die Eutiner Ausstellung gibt hier nicht nur Einblicke in die Arbeitswelt eines Berufsfotografen und in die Arbeitsabläufe im Studio, sondern zeigt darüber hinaus in verschiedenen Momentaufnahmen auch die schrittweise Annäherung an das finale Foto. Ein Filminterview mit Frank Stöckel beleuchtet diese Aspekte noch einmal eingehender aus Sicht des Fotografen.

Donnerstag 18:00 Uhr

Eintritt: 6,00 €, ermäßigt 3,00 €

Ort: Ostholstein-Museum Eutin, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


21. Oktober 2017

Katharina die Große
„Meine Liebe galt Russland … nicht den Männern“
Literarisches Konzert im Rittersaal

Freistein-Schade, Benadie © Andrea Freistein-SchadeAuf eine einmalige literarisch-musikalische Reise zu Katharina der Großen nimmt das Duo Freistein-Schade/Benadie seine Gäste am Samstag im Rittersaal mit. Im Wechsel aus Text und spezifisch ausgewählter Klavierwerke spürt das literarische Konzert „Meine Liebe galt Russland … nicht den Männern“ dem Leben der russischen Zarin nach.

Im Schloss Eutin steht die junge Katharina zum ersten Mal ihrem späteren Gatten gegenüber. Hier beginnt ihr Einfluss auf die Weltgeschichte des 18. Jahrhunderts. Wer war die Frau hinter der Regentin, welche in den Augen und Herzen ihrer Zeitgenossen als die „Große“ geehrt wurde?

In emotional fesselnder Erzählweise lädt Andrea Freistein-Schade die Zuschauer ein, in die Lebenszeugnisse einer beeindruckenden und leidenschaftlichen Herrscherin einzutauchen.

Nico Benadie begleitet sie am Piano.

Es erklingt die Musik russischer Komponisten wie Michail Glinka und Peter Tschaikowsky sowie die Werke italienischer Meister, welche Katharina bevorzugt an ihren Hof holte.
Das Repertoire des Abends wurde exklusiv für die Veranstaltungsreihe Herbstgeschichten entworfen.

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €
Tickets sind im Shop im Schloss erhältlich oder unter Tel. 04521 709570.

Ort: Schloss Eutin, Rittersaal, Schloßplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

www.freistein-schade-benadie.de

Foto © Andrea Freistein-Schade


25. Oktober 2017

»Aber diesmal wird es eine Freude sein.«
Theodor Fontane: ein literarisches Porträt
von und mit Volker Ranisch

Volker Ranisch © Steffen Bauer - DESICOVolker Ranisch ist ein Schauspieler mit einer beeindruckenden Theaterkarriere und Filmographie – etwa in der Krimiserie »Der letzte Zeuge« oder zuletzt im Spielfilm »Die Lügen der Sieger«.

Immer wieder arbeitet er aber auch gern als Autor, Regisseur und Rezitator in eigenen literarischen Programmen. Mehrfach ist er schon in Eutin aufgetreten, etwa mit szenischen Lesungen über Rilke, Felix Krull, über Robert Walser oder mit DADA.
Und nun ist er wieder da mit einem seiner Lieblingsautoren: Theodor Fontane (1819–1898).

»Wechsel ist das Los des Lebens«, schrieb Fontane in einem Gedicht, und tatsächlich ist der Schriftsteller und Dichter in seinem fast achtzigjährigen Leben weit in Europa herum gekommen und hat viel erlebt, als Zeitungskorrespondent, Lyriker, Kritiker und Biograf märkischer Familien – zu seinen Romanen ist er erst gekommen, als er schon über Sechzig war. »Ich fange erst an«, schrieb er damals an einen Freund: »Nichts liegt hinter mir, alles vor mir…«

Das ist eigentlich Stoff für mehr als einen Abend. Aber Volker Ranisch gelingt es, in seiner szenischen Lesung ein dichtes und nuancenreiches Porträt des berühmten Schriftstellers zu zeichnen, den ein anderer Freund einmal ein »Genie mit scharfem Verstand«, aber sonst einen »kuriosen Kauz« genannt hat. Der Bogen spannt sich dabei von Briefen an seine Frau Emilie über Reiseberichte und die berühmten Wanderungen durch die Mark Brandenburg bis zu den Balladen und – natürlich – zu »Effie Briest«.

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 12,- €, erm. 10,- €
Karten gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Info am Markt in Eutin und an der Abendkasse ab 19:00 Uhr im Binchen.

Ort: Binchen FilmKunstTheater, Albert-Mahlstedt-Straße 2a, 23701 Eutin
www.kulturbund-eutin.de

Foto © Steffen Bauer – DESICO


29. Oktober 2017

Verkaufsoffener Sonntag
Schottenfest

Schottenfest EutinDie Geschäfte in der Eutiner Innenstadt haben für Sie von 12:00 – 17:00 Uhr geöffnet.

Am Sonntag findet der traditionelle Schottensonntag der WVE statt. Auch die Händler mit Herz haben sich zu diesem Termin etwas Besonderes einfallen lassen:
Kulinarisch gibt es eine kleine Stärkung in jedem Laden und Musik Musik!

Wolfgang Dreller wird in jedem teilnehmenden Geschäft live schottische Musik spielen – ganz stilecht mit Kilt! Wer mit ihm durch die Geschäfte wandern möchte: die Tour startet im Ökohaus in der Plöner Straße, weiter über Riemannstrasse, Rosengarten, Königstrasse mit Passage und Peterstrasse.

Ein Herz mit einem Buchstaben weist auf das Gewinnspiel hin: zu erraten ist ein schottischer Begriff, der auf einer Postkarte zusammengesetzt werden muss, dort finden sich auch die teilnehmenden Geschäfte, die alle ein schönes Präsent als Gewinn gespendet haben!

Herzlich Willkommen von 12 – 17 Uhr in der Innenstadt Eutin und bei den Händlern mit Herz!

Kostenloses Parken

Sonntag 12:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Innenstadt, 23701 Eutin


29. Oktober 2017

Schloss im Kerzenschein

Schloss im KerzenscheinDer Freundeskreis und die Stiftung Schloss Eutin laden Sie herzlich ein zu unserer großen Veranstaltung „Schloss im Kerzenschein“.

Bei Kerzenlicht in allen Räumen sowie „finger food“ und kleinen Getränken können Sie lustwandeln und die musikalischen Angebote genießen, die im Rittersaal, in der Schlosskirche, im Europasaal und im Gelben Salon dargeboten werden.

Es ist wieder gelungen, Studierende der Gesangsklasse von Prof. Manuela Uhl zu gewinnen, außerdem ein Klaviertrio, ein Duo Saxophon-Marimba und ein Violinen-Duo. Die jungen Musikerinnen und Musiker werden uns sicher wieder begeistern!

Sonntag 18:00 – 21:00 Uhr, Einlass ab 17:30 Uhr

Eintritt: Mitglieder 23,00 €, Nichtmitglieder 26,00 €
Der Kartenverkauf beginnt am 01. September 2017.
Wir weisen darauf hin, dass der Verkauf öffentlich ist und die Karten im letzten Jahr innerhalb von gut 2 Wochen ausverkauft waren.
Karten sind erhältlich:
– im Shop Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin und
– in der Tourist-Info, Markt 19, 23701 Eutin sowie
– evtl. Restkarten an der Abendkasse ab 17 Uhr.

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


31. Oktober 2017

Themenführung zum Reformationstag
Das Antependium von 1641

Antependium © Schloss EutinAm Dienstag begibt sich Historikerin Tomke Stiasny mit Gästen auf Spurensuche zur Geschichte des geheimnisvollen Eutiner Antependiums, einem Altarbehang aus dem Jahre 1642.

Welche Rolle spielte das imposante und reich bestickte Textil aus einer unbekannten Werkstatt?
Wie wurde es gefertigt?
Und wer waren seine Auftraggeber?

Eng verwoben mit der Geschichte der Fürstbischöfe von Lübeck, nähert sich die Themenführung einem barocken Schatz von außerordentlicher Kunstfertigkeit und seltener Güte.

Dienstag 14:00 Uhr

Teilnahme: 4,- €, zzgl. Museumseintritt: 8 €, ermäßigt 4 €
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


weiter zum November »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.