Sie sind hier: Startseite » Eutin Veranstaltungen Oktober

Eutin Veranstaltungen
Oktober 2019

 

19. Oktober 2019

„Wir in Schleswig-Holstein“
»Harfe!Klasse!«

Prof. Gesine Dreyer © Christoph RischZu einem neuen Konzert der Reihe „Wir in Schleswig-Holstein“ lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) am Samstag in die barocke Orangerie im Schlossgarten von Schloss Eutin.

Um 19:30 Uhr präsentieren Studierende der Klasse Prof. Gesine Dreyer klassische und moderne Werke für Solo-Harfe unter anderem von Georg Friedrich Händel (1685-1759) und Louis Spohr (1784-1859).

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: 13 €, ermäßigt 9 €
Karten sind im Shop im Schloss erhältlich.
Reservierungen sind unter 04521 709570 oder info@schloss-eutin.de möglich.
Restkarten gibt es an der Abendkasse in der Orangerie.

Ort: Schloss Eutin, Orangerie, Schlossgarten, Schloßplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

Foto © Christoph Risch


23. Oktober 2019

Vortrag
Allzeit Rad- und Rippenbruch auf mörderischen Wegen.
Durch Schleswig-Holstein zur Kutschenzeit

Eutiner LandesbibliothekAls man noch per Kutsche reiste, war das Reisen viel beschwerlicher und gefährlicher als heutzutage. Was alles passieren konnte, welche Schwierigkeiten die Reisenden in der Kutschenzeit zu bewältigen hatten, wird Dr. Wolfgang Griep in einem Abendvortrag in der Eutiner Landesbibliothek berichten.

Keinem Reisenden wäre es vor zweihundert Jahren eingefallen, die unbeschwerte Fahrt über Wiesen und durch die Wälder zu preisen. Das überließ man lieber den Dichtern, die sowieso in Wolkenkuckucksheimen lebten und reisten. Jede Reise war damals nicht nur gefährlich – mitunter sogar lebensgefährlich, sondern auch beschwerlich, strapaziös und organisatorisch nahezu unberechenbar. Nicht von ungefähr empfahlen damals die Reiseratgeber, vor dem Beginn einer größeren Fahrt unbedingt ein Testament zu machen. Und obwohl damals erstaunlich viele Leute unterwegs waren, reiste keiner ohne einen triftigen Grund.

Es gab natürlich – wie sollte es auch in dem zersplitterten Gebilde des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation anders sein – große regionale Unterschiede. Während man im Süden des Reiches nach französischem Vorbild begann, Chausseen zu bauen, verharrte der Norden straßenbaumäßig in mittelalterlichen Zuständen. Während die Reichspost überall sonst für gleiche organisatorische Bedingungen sorgte, konnte Schleswig-Holstein noch bis weit ins 19. Jahrhundert mit einer regionalspezifischen Besonderheit aufwarten: dem Reisen nach der Rolle. Und man kann sich denken, dass man damals über Reiseleid und Reisefron, über die generellen Bedingungen des Reisens und die kleinen alltäglichen Zufälle viel zu klagen und zu berichten hatte.

Wer wüsste besser über das Reisen in Schleswig-Holstein zur Kutschenzeit zu erzählen als Wolfgang Griep, der bekannte Eutiner Kulturhistoriker und Gründer der Forschungsstelle zur historischen Reisekultur in der Eutiner Landesbibliothek. In seinem öffentlichen Abendvortrag, der am Mittwoch im Seminarraum der Eutiner Landesbibliothek stattfindet, wird Dr. Griep über ein besonderes Kapitel aus der Geschichte des Reisens sprechen und dabei zugleich das Publikum mit vielen Geschichten über das Reisen in einer Zeit lange vor dem bequemen Pauschaltourismus unterhalten.

Mittwoch 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


24. Oktober 2019

Rosinenfieber
und anderer musikalischer Unsinn

Ostholstein-Museum EutinEine nicht ganz ernste Begegnung von Weber und Rossini im Salon

Die deutsche und die italienische Oper galten zu Beginn des 19. Jh.s als Kontrahenten, die Komponisten C. M. v. Weber und G. Rossini stehen geradezu symbolisch für diesen kulturellen Konflikt.

Weber bezeichnete Rossini als „Knall-Fidibus“ wurde nicht müde, über seinen Kontrahenten herzuziehen.

Nach dem sensationellen Erfolg der Oper Wilhelm Tell, zog sich Rossini ins Privatleben zurück und musizierte ausschließlich für den privaten Bereich im Salon. Posthum veröffentlicht wurden diese einst streng verborgenen Werke Rossinis in der Sammlung Péchés de vieillesse (Alterssünden).

Dieser satirischen Nutzung der Musik entspricht bei C. M. v. Weber einem speziellen Humor, den auch er im Kreise der Freunde also im Salon pflegte. Dazu gehören vor allem Lieder, die sowohl vom Klavier als auch von der Gitarre begleitet wurden.

Mit diesem Konzert werden zwei Komponisten, die einst als Rivalen galten, von der unbekannten Seite des musikalische Humors, der sie weder vereint.

Andrea Chudak – Sopran, Andreas Schulz – Klavier und Dr. Matthias Viertel – Moderation.

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: 18,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521 74528 und www.musicbuero.de

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin

www.musicbuero.de


25. Oktober 2019

Führung durch die Sonderausstellung
KunstBetriebe3

Foto Michael Haydn © Kit Kjaerbye, VG Bild-Kunst, Bonn 2019Am Freitag führt Kuratorin Bettina Thierig durch die aktuelle Sonderausstellung KunstBetriebe3 im Schloss Eutin.

Eine Verbindung zwischen Wirtschaft und Kunst zu schaffen, das ist das Ziel des Projektes KunstBetriebe der Lübecker Künstlerin und freien Kuratorin Bettina Thierig gemeinsam mit der Vorwerker Diakonie.

Die dritte Ausgabe der KunstBetriebe zeigt bildhauerische und installative Arbeiten, die innerhalb eines Jahres aus der Partnerschaft zwischen elf Künstlern und Betrieben entstanden.

Die Künstler ließen sich von Material, Geräten, Arbeitsabläufen oder persönlichen Begegnungen mit den Mitarbeitern inspirieren und entwickelten daraus ihre Werke.  Einer der Teilnehmer ist der dänische Bildhauer Thomas Kadziola, der in dem Lübecker Handwerksbetrieb HSP – Holz und Projekte zu einer dreidimensionalen Skulptur aus Kirschholz inspiriert wurde.

Freitag 16:00 Uhr

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

Foto: Michael Haydn © Kit Kjaerbye, VG Bild-Kunst, Bonn 2019


27. Oktober 2019

Schloss im Kerzenschein

Schloss im KerzenscheinEinmal im Jahr werden hunderte Kerzen auf den Kronleuchtern in den historischen Salons von Schloss Eutin entzündet und bringen die ehemalige Residenz der Herzöge von Oldenburg für einen Abend zum Leuchten.

Die Traditionsveranstaltung Schloss Eutin im Kerzenschein ist eine Kooperation von Freundeskreis Schloss Eutin und Stiftung Schloss Eutin.

Am Sonntag können Besucher durch die festlich glänzenden Räume wandeln und Musik von Studierenden der Musikhochschule Lübeck genießen.

Das Restaurant-Café Schlossküche hält kleine Leckereien bereit.

Sonntag 18:00 – 21:00 Uhr, Einlass ab 17:30 Uhr

Eintritt: 27,- €, Mitglieder 24,- €
Es sind noch Restkarten für den Abend erhältlich unter Tel. 04521 709570 im Shop im Schloss.

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


29. Oktober 2019

Vortrag
„Nicht nur schwarz-weiß?“
von Karin Bablok

Karin Bablok Porzellanunikat 2017 Foto © M. WurzbachBekannt wurde Karin Bablok mit ihren Gefäßunikaten: schwarze Basaltglasurmalerei, informell oder konstruktivistisch auf gedrehtem Bisquitporzellan. Aber wie kam sie dazu? Welchen Einflüssen unterlag ihr Werk? Und wo steht sie jetzt? Ein ca. 45-minütiger Bildervortrag von Karin Bablok über ihre Inspirationen, den Zufall, Seitenwege und auch Glück.

In der Zeit vom 23. August bis 03. November 2019 zeigt das Ostholstein-Museum mit einer großen Zahl an Porzellanarbeiten und  Tuschezeichnungen der Hamburger Keramikerin Karin Bablok einen umfassenden Einblick in das langjährige Schaffen der international erfolgreichen Künstlerin, deren Schwerpunkt auf dem gedrehten Porzellangefäß liegt – als künstlerischem Ausdrucksmittel oder auch als nutzbarem Gegenstand.

Seit über 20 Jahren entstehen vor allem hauchdünne, transluzente Unikate, die in der Regel mit schwarzem Pinselstrich bemalt und charakteristisch im Werk der Künstlerin sind. Die Formgebung der Objekte ist bestimmt von gestalterischer Feinheit, Linearität und formaler Klarheit, selbst wenn Kanten das Gefäß in seiner rotationssymmetrischen Wirkung unterbrechen und die Asymmetrie scheinbar der Ausgewogenheit entgegensteht. Mit der Bemalung ihrer Gefäße schafft Karin Bablok eine Verbindung von Formgestaltung und Malerei, die nicht allein die Außenseite des Objektes, sondern auch das Innere umfasst. Die Spannbreite reicht hier von rein geometrischen Formen und Linien bis hin zu kraftvoll-expressiven Pinselstrichen, Punkten und Flächen.

Für eine weitere Werkgruppe dreht Karin Bablok Gefäße mit zart eingefärbten Massen, bei denen vor allem die Farbkombinationen und deren Wirkung im Vordergrund stehen.

Seit einigen Jahren greift die Künstlerin die Beschäftigung mit Farbe und Pinsel auch in Tuschezeichnungen auf Papier auf.

Karin Bablok, geboren 1964 in Donauwörth, lebt in Hamburg und betreibt ein Werkstattatelier im Vorderhaus des denkmalgeschützten Schulhauses Allermöhe. Mehrere Aufenthalte in Asien und eine Lehrtätigkeit in Korea haben ihre Kunst nachhaltig geprägt. Mit ihren Arbeiten ist sie auf zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland sowie öffentlichen Sammlungen vertreten.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: 6,00 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © M. Wurzbach


weiter zum November »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.